Ein Hallo an alle

Diskutiere Ein Hallo an alle im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin ganz neu und wollte mich und meine kleinen Grauen mal vorstellen. Meine Grauen, das sind die kleine...

  1. Torsten87

    Torsten87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 / Finsterwalde
    Hallo liebe Forumsmitglieder,
    ich bin ganz neu und wollte mich und meine kleinen Grauen mal vorstellen.

    Meine Grauen, das sind die kleine Holly (Henne) und der kleine Jako (Hahn), die ihr auch auf den Fotos sehen könnt. Die beiden sind zwei Handaufzuchten. Dies musste sein, da ihre Mutter leider schon zwei Bruten im Stich gelassen hatte. Deswegen haben wir auch fast ein ganzes Jahr warten müssen, aber letztendlich ist alles gut geworden und die Kleinen konnten bei uns einziehen.

    Wir sind so überglücklich, dass es nach langem Warten endlich geklappt hat.
    Jako hat zwei weiße Krallen und eine hautfarbende Zunge, was die Unterscheidung der beiden sehr einfach macht. ^^ Allerdings wäre dies auch ohne die andersgefärbten Krallen kein Problem, da Holly im Gegensatz zu Jako, einen klar erkennbaren Größenunterschied aufweist.

    Die beiden sind jetzt gerade mal drei Wochen bei uns.
    Sie sind sehr agil, lernen täglich neue Dinge kennen und haben Spaß uns zu ärgern. :-)
    Allerdings enden die kleine Ausflüge viel zu oft auf der Gardinenstange, was uns nicht ganz recht ist. Da unsere Wohnung ungemein hoch ist und es somit sehr schwer, ist die beiden von dort oben wieder runterzuholen, wollten wir mal nach einer guten Idee zum Abtrainieren fragen!?
    Wir freuen uns auf eure hilfreichen Tipps! ;-)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    und herzlich willkommen bei den Graupapageienfans.

    Deine zwei Grauen sind noch so richtige kleine Papageien und ich kann mir sehr gut vorstellen wie agil die zwei schon sind und dich ganz schön auf Trab halten.

    Darf ich mal fragen, ob es sich bei den beiden um Geschwisterchen handelt und ob ein Teil der Bilder noch vom Züchter her stammen?

    In jedem Falle finde ich das Bild mit dem Freisitz schön.

    Du fragst wie an ihnen das anfliegen von Gardinenstangen wieder abgewöhnen kann? Eine großartige Hilfestellung kann ich dir da nicht wirklich geben, außer, dass man es einfach ignorieren sollte. Je öfters du hinrennen tust, um den Versuch zu wagen, sie von dort oben zu verjagen, desto mehr Freude finden sie daran, dich zu ärgern. Von daher würde ich es persönlich ignorieren und irgendwann werden sie daran auch den Spass verlieren.

    Nur eines solltest du wissen, Graupapageien bzw. Papageien sitzen in der Regel am liebsten an der höchsten Stelle und das wird vermutlich bei dir, die Gardinenstange sein.
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Torsten,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:.

    Holly und Jako sind ja wirklich herzallerliebst [​IMG]

    Versucht es doch einfach mal mit einen längeren Stock zum Runterholen :idee:.
    Wenn sie allgemein nicht dort oben sitzen sollen, weil ihr Angst um die Gardine habt, könnte evtl. ein Sitzbrett über der Gardinenstange helfen, auf der sie alternativ sitzen können, ohne die Gardine gleich zu beschmutzen.

    Ansonsten bleibt vermutlich nur, sie dort immer und immer wieder unter einem deutlichen Nein wegzusetzen und einen anderen höher gelegenen Sitzplatz alternativ anzubieten, in der Hoffnung, das sie diesen annehmen.

    Bei uns hat das ganz gut funktioniert, klappt aber wohl nicht bei jedem Grauen und hängt sicher auch vom wirklich konsequenten Handeln des Besitzers ab, da man wirklich viel Geduld mitbringen muss, bis sich so evtl. Erfolg einstellt.

    Als alternativen Sitzplatz kann man z.B einen Naturast mit einem Seil oder einer Kette je an den Enden unter die Decke montieren :zwinker:.
     
  5. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Oja, das Lied der zerfledderten Gardinenstange kann ich auch singen..... :+schimpf
    Obwohl nur das Männchen sie anfliegt, verhindern kann ichs nie ganz. Wenn ich den Anflug auf die Stange sehe, komme ich schnurstracks und schimpfenderweise mit meinem großen Stockregenschirm und spanne ihn auf.... Davor hat er doch etwas Schiss und fliegt sofort wieder ab.
     
  6. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Torsten

    auch von uns ein herzliches Willkommen beim Grauen-Fan-Club.
    Die Beiden sind wirklich süss. Musstet Ihr die selber aufziehen, oder hat das der Züchter für Euch gemacht? Sind die Beiden nun absolut futterfest?
    Erzähl mal mehr über die Geierchens. Wie wohnen sie, was verfütterst Du ihnen, was haben sie zum Spielen/Nagen? Haben sie, bei Freiflug Landemöglichkeiten, oder ist die Gardinenstange das Einzige. Ich habe auf meine Gardinenstange ein/mehrere Kissen gelegt, dann hat meine Bonny diesen nicht mehr angeflogen. Diese jedoch inzwischen wieder runtergenommen (ist nicht so ein toller Anblick), aber wenn sie die Gardinenstange anfliegt und darauf landet, muss ich nur mit dem Kissen wedeln und sie fliegt weg. Es wird inzwischen immer seltener.
    Was mich noch interessieren würde, wie alt sind denn die Zwei inzwischen und wie schon Manuela gefragt hat, sind es Geschwister.
    Viele schöne Stunden wünschen wir Euch.
     
  7. Torsten87

    Torsten87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 / Finsterwalde
    Vielen Dank für die guten Tipps!

    Wir haben die beiden bei einem erfahrenen Züchter aufziehen lassen und konnten sie während diesem Lebensabschnitt regelmäßig besuchen. Deshalb hatten die beiden von Anfang an eine Beziehung zu uns. Das war uns sehr wichtig und hat sich auch gleich beim Transport nach Hause ausgezahlt.
    Holly und Jako (ca. 5 Monate alt, Geschwister) waren durch unsere Anwesenheit einigermaßen entspannt und auch das neue Zuhause konnte gleich begutachtet werden :-) Es gab keine großartige Eingewöhnungszeit. Die beiden waren futterfest als wir sie abholten und haben sich auch gleich auf die "Leckereien" (viel verschiedenes Obst und Gemüse) gestürzt. Zur Zeit geben wir noch eine etwas fettere Körnermischung mit vielen Sonnenblumenkernen, die beiden sollen ja schließlich groß und kräftig werden! Nächste Woche möchten wir aber auf die Loro-Parque-Mischung mit Pellets umsteigen. Habt ihr damit auch schon Erfahrungen bzw. könnt ihr die empfehlen?

    Sie haben einen großen Käfig mit Spieldach und einen selbstgebauten Kletterbaum zur Verfügung. Da haben wir wirklich viel Arbeit reingesteckt. Nur ist es inzwischen viel besser die ganze Zeit bei "Mama und Papa" zu sitzen und ihnen in die Ohren zu zwitschern ;-)
    Fotos von Käfig und Kletterbaum folgen.
     
  8. #7 Tierfreak, 14. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wir verfüttern diese Premium-Mischung (ohne Erdnüsse) auch und sind seit Jahren sehr zufrieden damit :zwinker:.

    Geschwisterkombis sind an sich nicht ganz so optimal, da es nach Einteten der Geschlechtsreife zu plötzlichen Unstimmigkeiten kommen kann (vermutlich instiktiver Schutz vor Inzucht), die dann eine Neuverpaarung beider mit je zwei anderen Artgenossen nötig machen könnte. Vielleicht habt ihr aber auch Glück und sie vertragen sich auch dann weiterhin, was auch in einigen Fällen so ist.
    Eine Nachzucht mit den beiden sollte dann aber wegen der Inzucht dann auf jeden Fall unterbleiben, aber das wisst ihr vermutlich schon, möchte das nur Sicherheitshalber erwähnen :).
     
  9. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0

    Viele Sonnenblumenkerne machen zwar auch gross und kräftig, aber auf Dauer auch einen Leberschaden, da ZU fettreich...... Diese überdimensionierte Energieanreicherung können sie als Wohnungsvögel nicht "abarbeiten".

    Noch sind die Vögel ja Küken und der Organismus muss sich auf fettreicheres Fressen umstellen können.

    (einem Menschensäugling gibst du ja auch nicht gleich nen Schweinebraten nach der Flasche) :zwinker:

    Ich bin bislang mit diesem Futter "Versela Laga Premium Prestige" (enthält auch keine Erdnüsse) sehr gut gefahren unter Beireichung vielen Obstes und Gemüse.
     
  10. #9 Margaretha Suck, 14. Oktober 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo Torsten,

    zwei supersüüüüße Schätzchen hast Du da die jetzt schon genau wissen, was sie wollen.

    Trotz Spirale und Kletterbaum vor dem Fenster und einem dicken Seil unter der Decke wurde eines Tages die Gardinenstange entdeckt. Trotz aller Mühen habe ich es nicht geschafft, Lottchen zu bewegen, den Sitzplatz zu verschmähen. Was blieb mir anderes übrig, die Gardinen, samt Stange, wurden entfernt. Lotte hat wieder einmal gesiegt.

    Bezüglich Deiner Anfrage auf Fütterung mit Pallets kann ich nur Positives berichten. Lottchen bekommt Dr. Harrison Pallets. Ihr Gefieder ist dadurch sehr glänzend und schön geworden, denn in den Pallets soll alles enthalten sein, was die Tiere unbedingt brauchen. Mit dem Zufüttern von Obst und Gemüse ist es dann optimal. So wurde es mir von vier vogelkundigen Tierärzten empfohlen.

    Sicherlich wirst Du noch mehr Vorschläge erhalten und jeder ist davon überzeugt, dass es für seine Tiere das Beste ist.

    Ich wünsche Dir weiterhin alles erdenklich Gute mit den zwei Rackern.

    Ganz liebe Grüße von
    Lottchen und Margaretha
     
  11. Torsten87

    Torsten87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 / Finsterwalde
    Keine Angst, eine Zucht ist mit den beiden nicht geplant. Holly und Jako sind schon anstrengend genug :-) Im positiven Sinne natürlich!

    Da wir tagsüber arbeiten sind, sind die beiden bis zum Nachmittag allein. Oft hat meine Freundin aber auch unter der Woche frei, dann sind die beiden draußen. Wir fragen uns nur, wie wir Jako und Holly am besten beschäftigen, wenn wir nicht da sind. Habt ihr irgendwelche Tipps, mit denen den beiden die Zeit ohne uns nicht so lang vorkommt?
     
  12. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Klar, du kannst uach mal in die Suchfunktion "Beschäftigungmöglichkeiten" oder soetwas eingeben.

    Hier ein Link mit Vorschlägen:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=110446

    Meine finden es z.b. super wenn man eine volle Klopapaierrolle in die Voli hängt. Dann zerfetzen sie die bis zum letzten Schnipsel, natürlicha uch wenn es nur eine leer Rolle ist.
    Auch Blätter werden gerne zerfetzt oder frische Zweige mit Blättern.
    Du kannst auch ein paar Leckerlis in z.B Zeitung einwikeln und in die Voli hängen. Auch wird es gerne angenommen, wenn man Küchenhandtücher flechtet und Leckerlis drin versteckt.

    Viel Spaß noch
    LG Johanna
     
  13. Torsten87

    Torsten87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 / Finsterwalde
    Danke, dass wird uns bei der Beschäftigung der Kleinen bestimmt behilflich sein.:beifall:

    Allerdings ist es ja im Moment ein wenig schwer wirklich schöne und frische Äste zu bekommen, da der Herbst ja nun mittlerweile Einzug gehalten hat. Oder ist das kein Problem für die Kleinen?

    Ich habe aber noch ein paar andere Fragen zu den Bildern, die ich noch mit angehängt habe.
    Die ersten Beiden zeigen unseren Kletterbaum und den Käfig der kleinen Geier:zwinker:
    Da wir aber noch nicht viel Erfahrung haben in der Einrichtung für Papageien, wollten wir mal fragen ob die Einrichtung so an und für sich in Ordnung ist bzw. ob evtl. zu wenig Klettermöglichkeiten an dem Kletterbaum sind!?

    Was uns dann auch zum dritten Bild führt.
    Mir ist aufgefallen, dass die beiden an ihren Flügeln (wie auf dem Bild zu sehen) krause Federn haben. Ist das normal bzw. was bedeuten denn solche Federn???
     

    Anhänge:

  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Torsten,

    du kannst auch Äste ohne Blätter anbieten, dazu am besten jetzt schon merken, welcher Baum wo steht, weil ohne Laub eine Bestimmung oft nicht ganz so leicht ist. So kann man auch im Winter geeignete Äste ernten. Alternativ gehen auch Fichten- und Tannenzweige :zwinker:.

    Der Kletterbaum ist wirklich schön geworden :prima:.
    Der Käfig ist für zwei Graue laut den Mindestanforderungen des Gesetztgebers leider etwas zu klein bemessen, aber fürs erste habt ihr ihn soweit ganz gut ausgestattet.
    Wenn irgendwie möglich, würde ich versuchen ihn irgendwann auszutauschen und für die beiden dafür eine angemessene Voliere mit 1x 2 m Grundfläche anzuschaffen, worin sich die beiden dann auch platzmäßig besser austoben und auch mal ein paar Flügelschläge machen können. Dies ist auch das Mindestmaß, was eigentlich für ein Paar Graue gefordert wird, noch größer ist natürlich immer von Vorteil :).

    Solche Käfige, wie ihr derzeit habt, wirken halt schnell überladen und bieten den Tieren keine Möglichkeit von den Flügeln gebrauch zu machen.
    Leider werden sie oft als Papageienkäfige verkauft, sind aber für die meisten Papageienarten nicht wirklich ausreichend.

    Selbst wenn man ansonsten viel Fleiflug bietet, gibt es sicher auch Zeiten, wo sie im Käfig blieben müssen, weil man arbeiten geht, einkaufen fährt, Bekannte besucht, ins Kino geht usw.
    Dann macht sich eine richtige Voliere wirklich bezahlt und man braucht nicht gleich ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn die Zeit für den Freiflug doch mal etwas knapper ausfällt.
    Wenn man eine solche Voliere selbst baut oder als Bausatz kaufen tut, sind sie auch kaum teurer wie viele gekaufte Papageienkäfige :zwinker:.

    Die Federn am Flügel sehen etwas aufgesplisst aus, was evtl. vom Klettern am Gitter kommen kann ;).
     
  15. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Torsten,

    deinen Käfig finde ich für 2 Geier auch etwas zu klein. Daher mag es auch kommen, wie Tierfreak schon schrieb, daß die kleinen Federn gesplisst aussehen.

    An Ästen im Winter bevorzuge ich den Holunderbeerbaum, weil der sich offensichtlich so herrlich schälen lässt :)

    Was den Kletterbaum anbetrifft, darf ich da ganz ehrlich sein?
    Etwas dürftig, kein besonderer Anreiz für die Vögel. Er sollte schon etwas "abenteuerlicher" gestaltet sein, so mit Schredder-, Bimmel-, Schaukel-, Kletterspass.

    Ich setz mal ein Foto meines Abenteuerspielplatzes rein, zum Vergleich. Und der ist noch direkt am Fenster, damit sie auch die Aussenwelt beobachten können.(musste den Rolladen runtermachen wegen zuviel Gegenlicht. Die Käfige stehen gleich rechts neben dem Klettergerüst)
     

    Anhänge:

  16. #15 Margaretha Suck, 16. Oktober 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Guten Morgen Torsten,

    ich kann mich den Ausführungen von Manuela und Tueddel nur anschliessen. Zur Information und Anregung habe ich Dir ein paar Aufnahmen von Lottchens Spielplätzen beigefügt. Von ihr wird alles benutzt. Auch liebt sie sehr die Spiralen, mit denen man so gut schaukeln kann.

    Ganz viel Freude beim Werken wünschen Dir
    Lottchen und Margaretha
     

    Anhänge:

  17. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nichts für ungut, aber der Käfig ist nicht "etwas zu klein", sondern "dramatisch zu klein".
    Da er zudem tief steht, wird der flache Teil sicher auch nur ungern genutzt.
    Bitte hebt das Ding dafür auf, wenn Ihr die Vögel ab und an mal in den Garten oder auf den Balkon rollen wollt. Als Hauptbehausung taugt er absolut nichts.
    Länger als zur Not für eine Urlaubsbetreuung mit ordentlich Freiflug würde ich den keinem Graupapagei zumuten wollen.
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest

    genau INgo, das sehe ich genau so, mich hat fast der Schlag getroffen als ich diesen Käfig sah... :(
    da hätten nicht mal zwei Agas richtig Platz....
    auch dass er am Boden steht kann nicht sein...

    Und zum KLetterbaum, fehlen den Heutigen Erwachsen die Phantasien ? Ich vesteh nicht das man so einen mageren KLetterbaum bewundern kann... Ich hätte sowieso natur Aeste genommen gibt viel mehr her... Und auf das ganze farbige Spielzeug kannst du ruhig verzichten, viel wichtiger sind frische Aeste und frisches Farbiges Obst und Gemüse ;)
     
  19. Koala09

    Koala09 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Torsten,
    ich finde deinen Kletterbaum gut gelungen und keineswegs unkreativ. :zustimm: Meine Grauen würden ihn auf alle Fälle nutzen - wahrscheinlich nicht nur zum Klettern, sondern auch zum zerknabbern der Balken ... Du musst damit rechnen, dass er irgendwann zu Kleinholz bemacht wird :D
    Ich finde man merkt, dass du dir viel Mühe gibst und deinen Grauen ein schönes Zuhause bieten willst.
    Dein Käfig ist allerdings wirklich ein ganzes Stück zu klein, Papageien brauchen mehr Platz um sich nicht eingeengt zu fühlen und sich auch im Käfig beschäftigen zu können. Leider ist der Großteil der Käfige, die als sogenannte Papageienkäfige verkauft werden, nicht geeignet für Papageien. :nene: Deine beiden werden am höchsten Punkt im Käfig am liebsten Sitzen, von oben hat man ja alles besser unter Kontrolle ;) Dein Käfig ist jedoch sehr tief, sehr weit in Bodennähe. Wenn du deinen Grauen etwas Schönes bieten willst, dann bemüh dich in der nächsten Zeit um eine Voliere - und so wie der Kletterbaum aussieht denke ich, dass du handwerklich ganz fit bist und auch Spaß daran hättest ein Papageienheim zu basteln. - Die Inneneinrichtung des jetzigen Käfigs kannst du ja dann in die neue Voliere übernehmen. Es ist ein gutes Gefühl wenn man weiß, dass die Geier Platz zum Bewegen haben, wenn sie im Käfig sind.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Torsten87

    Torsten87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03238 / Finsterwalde
    Vielen Dank für eure Meinungen!

    Wir werden sofort nen anderen Käfig besorgen, wollen ja, dass es unseren Kleinen gut geht.

    Danke auch für die Bilder eurer Kletterbäume. Da haben wir viele schöne Anregungen bekommen und werden da auch noch Verbesserungen treffen.
    Wir freuen uns, dass von fast allen Tipps gekommen sind und nicht nur "Rumgemecker".

    Aller Anfang ist schwer ;-)
     
  22. Catweazle

    Catweazle Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart Baden-Württemberg
    Hallo Thorsten,

    die meisten von uns haben alle mal "klein" angefangen und lernen jedoch, auch heute noch, immer wieder dazu.
    Graupapageien sitzen gerne, wie schon erwähnt, am höchst möglichen Anflug- und Sitzplatz. Meiner persönlichen Meinung nach muss ein Kletterbaum nicht unbedingt vom Boden weg 2 Meter hoch sein, aber er sollte weit nach oben ragen. Unserer ist auch selber gebastelt, auf Füssen mit Rollen und der eigentlich Baum fängt in einer Höhe von ca. 1 Meter an und geht bis fast unter die Decke.
    Meine Grauen sitzen NIE auf den unteren Ästen.
    Du kannst bei deinem Kletterbaum auch noch Löcher in die Vierkanthölzer bohren und dort Naturäste reinstecken und mit Schrauben befestigen.
    Ich habe dir ein Beispiel mal angehängt, ist leider nur der obere Teil sichtbar.
    Zu dem Käfig wurde ja schon einiges berichtet. Im Internet gibt es einige Volierenbauer, dort bekommst du einzelne Volierenelemente, oder du kannst dir eine Voliere nach deinen Maßen anfertigen lassen. Die Kosten hierfür sind nicht all zu hoch. Auch hier ist meine persönliche Meinung, eine Voliere sollte Breit und Tief sein, die Höhe ist relativ. Meine Grauen findest du nie am Boden, geschweige denn unter Futternapfhöhe. Aber hier ist jeder Graue anders.

    LG
     

    Anhänge:

Thema:

Ein Hallo an alle

Die Seite wird geladen...

Ein Hallo an alle - Ähnliche Themen

  1. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  2. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  3. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...
  4. Hallo erstmal...

    Hallo erstmal...: Hallo zusammen, ich habe seit gut 1 Monat einen grauen Hahn. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und recht zahm. Bis jetzt läuft alles ganz gut....
  5. Hallo was ist mit den Vögeln los?

    Hallo was ist mit den Vögeln los?: hallo ihr lieben ich hoffe ihr könnt mir nochmals weiterhelfen und mir sagen was nun richtig ist. Seid ein paar Tagen sind die Eier auf meinem...