Erste Erfolge

Diskutiere Erste Erfolge im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo leute, heute morgen waren die beiden wieder so ziemlich in sich gegekehrt und ich machte mir schon Sorgen um sie. Warum sie am dritten Tag...

  1. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Hallo leute,
    heute morgen waren die beiden wieder so ziemlich in sich gegekehrt und ich machte mir schon Sorgen um sie. Warum sie am dritten Tag immer noch so still sind und sich kaum von der Stelle bewegen, sich gar nichts angucken oder ausprobieren, also nicht rumklettern usw. Naja letztendlich nachdem ich sie jetzt zwei Tage in ziemlich in Ruhe gelassen hatte, dachte ich mir heute, denen muss doch langweilig sein. Sitzen die ganze Zeit auf der gleichen Stange und fliegen mal zum Futternapf, aber dann gleich wieder zurück. Also hab ich mich mal ein bisschen mehr mit ihnen beschäftigt und erreicht, dass sie mir durch das Gitter etwas aus der Hand fressen. Das Männchen kommt auf jeden Fall und das Weibchen jezt erst zweimal. Sie hats ihm nachgetan, war wohl neidisch auf die Tomatenstücke...
    Aber das tollste ist, dass sie jetzt den ganzen Tag insgesamt viel weniger ängstlich waren. Ich habe das Gefühl, dass sie durch diese kleine Übung einfach gemerkt haben, dass ich nicht beiße, einfach die erste große Hemmschwelle verloren haben und nun sind sie richtig aufgeweckt und fröhlich, klettern überall rum, fressen alles, nagen, zwitschern. Jetzt bin ich richtig froh, weil sie sich jetzt erst wohl fühlen können.
    Naja was ich eigentlich fragen wollte, ich dachte mir, morgen könnte ich sie vielleicht das erste mal rauslassen (sind jetzt seit Samstag bei uns). Was haltet ihr davon? ist das zu früh? Wie soll ich mich verhalten wenn sie draußen sind? Am besten erstmal still irgedwo hinsetzten oder?
    Viele Grüße
    Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Anja!

    Tja, da hattest Du genau die richtige Idee ... Liebe geht halt durch den Magen ;) :D

    Ich würde sie auch rauslassen ... die Geier brauchen einfach Bewegung und sind pfiffig genug, sich orientieren zu können. Die ersten Runden werden sie zwar vorsichtig fliegen, aber sie werden es genießen, das Zimmer zu erkunden.

    Die Idee, Dich dabei irgendwo in Ruhe hinzusetzen und sie zu beobachten, finde ich genau richtig.

    Check aber vorher das Zimmer noch mal auf potentielle Gefahren im Haushalt, dann kann eigentlich nix schiefgehen.

    Und nicht außerhalb des Käfigs füttern, damit sie freiwillig wieder reingehen, wenn sie Hunger kriegen.

    Bester Zeitpunkt für den ersten Freiflug wäre übrigens vormittags vor 11:30 Uhr und am späten Nachmittag ... da sind sie am aktivsten.
     
  4. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Hallo Christian, ich hab das Zimmer schon ziemlich umgetaltet. Pflanzen raus, Kabel versteckt, Steckdosen gesichert etc. Am meisten Angst hab ich eigentlich dass sie vor die Wände fliegen. Die Vorhänge lasse ich zu, die sind sowieso immer zu und es ist trotzdem hell hier.
    Ich hoffe die kleinen kriegen nicht die totale Panik. Ein bisschen mulmig ist mir schon dabei, aber irgendwann müssen sie ja raus.
    Ich würd eigentlich auch gern im Käfig was umgestalten oder wäre das nicht gut? Also ich meine dass sie dann vielleicht verunsichert sind, weil sie sich grad erst dran gewöhnt haben? Soll ich mit umgestaltungen noch warten?

    Hach, hat man immer viele Sorgen, wenn man jemanden in seine Obhut genommen hat...:o
    Gruß Anja:0-
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Solange die Wände nicht aus Plexi-Glas bestehen ... ;)

    Warum sollten sie? Sie werden erstmal vorsichtig ihre Runden drehen und Landeplätze suchen. Sind diese erstmal ausgekundschaftet und die Landeanflüge genügend angetestet, werden sie gewagtere Flugmanöver zeigen.

    Ich denke, ja. Laß sie sich erstmal ein, zwei Wochen eingewöhnen.
     
  6. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Huhu, sie sind grad draußen! :dance:
    Haben sich erst zwei Stunden lang nicht getraut. dann kamen sie vorsichtig raus. Jetzt fühlen sie sich sichtlich wohl. :freude: Erkunden alles und fliegen auch nirgendwo vor. Außerdem merke ich dass sie auch keine Angst vor mir haben wenn ich hier rumlaufe!
    Ich bin superfroh! Einfach klasse die beiden!:prima:
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na bitte, klappt doch alles wie am Schnürchen ... daß sie keine Angst haben wundert mich nicht, Du hattest sie ja schon mit Leckerchen bestochen ;)

    Jetzt müssen sie nur noch freiwillig wieder reingehen. Ihnen beizubringen, auf Kommando wieder reinzugehen, wird noch etwas dauern und erfordert auch ein paar Tricks ... dazu würde sich vielleicht ein neuer Thread lohnen, da hier bestimmt alle etwas andere Erfahrungen gemacht haben.
     
  8. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Huhu,
    die beiden sind nach ca. drei Stunden von allein wieder reingegangen....um zu futtern natürlich! sind nämlich kleine Leckermäulchen.
    Hat eigentlich alles ganz gut geklappt. Bis auf einen einzigen kleinen Zwischenfall. Haben sich erschreckt, als sie grade auf der Gardinenstange saßen. Dabei sind sie hinter die Gardine gefallen und sind wie wild immer gegen das Fenster geflattert. Naja ich hab sie dann gerettet und da weggehoben, wogegen sie irgendwie auch gar nichts hatten und mich nur dankbar angesehen haben. Wir verstehen uns also super :zustimm:
    Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin mit den beiden! :trost:
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wahrscheinlich haben sie draußen etwas gesehen, z.B. ein Vogel der am Fenster vorbei flog.

    Weggehoben?
     
  10. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Ja, sie waren sozusagen zwischen Fenster und Vorhang. Ich hab dann den Vorhang weggezogen, damit sie da wegfliegen können. Waren aber so erschreckt dass sie immer weiter vors Fenster geflogen sind. Sind also immer wieder am Fenster hoch und runter geflattert so als wollten sie da durch. Letztendlich hab ich erstmal die Hand zwischen die beiden und das Fenster geschoben. Emil ist dann auf meine Hand gestiegen und ich hab ihn auf dem Schrank abgesetzt (so als hätten wir das immer so gemacht :)). Mathilde ist weiter geflattert dann hab ich sie ganz vorsichtig hochgehoben und abgesetzt.
    Sie haben sich übrigens nicht vor einem vorbeifliegenden Vogel erschreckt, sondern vor meinem Freund, der zu schnell auf sie zugegangen ist. Er stand dann etwas hilflos da und wusste nicht was er tun sollte und hatte ein schlechtes Gewissen.
    Letztendlich waren wir beide ziemlich fasziniert, dass sie sich in dieser Situation so einfach haben anfassen lassen. Ich hab aber auch gar nicht darüber nachgedacht. Sollen sie sich lieber vor mir erschrecken, als sich bei dem geflatter noch zu verletzen.
    Ja das war unser "abenteuerlicher" Tag gestern ;) Mal gucken was der heutige bringt, sie sind schon wieder draußen...8)
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, das ist bei meinen Aymaras auch mal passiert, als sie nach Pfingsten wegen Umbauten in der Wohnung für zwei Wochen ins Nachbarzimmer umziehen mußten ... Bruchlandung in den Pflanzen, von da aus auf die Fensterbank gehopst und dann wollten sie auch aus dem Fenster flüchten und sind immer dagegen gehopst.

    Deshalb haben wir im "Vogelzimmer" auch Jalousien.

    Erstaunlich ... die werden aber flott zutraulich.
     
  12. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Ja, ich weiß nicht ob das schon echtes Zutrauen war. Es war eher so ein Notfallzutrauen: du bist groß und kannst mir bestimmt helfen.... oder sowas. Dass sie jetzt so richtig auf die Hand kommen, dauert wohl noch was.
    Ach ich bin erstmal froh dass ich an den Käfig dran darf ohne dass sie Angst kriegen und dass sie am Gitter aus der Hand fressen find ich nach zwei Tagen auch schon recht gut. Alles andere hat Zeit. Wenn sie drin sind und ich sitz hier am Schreibtisch sitz der Hahn manchmal am Gitter direkt neben mir und wartet auf mich. Total süß! aber ich durchschaue ihn...er will Hirse... nicht mich ;)

    Übrigens sind sie morgens bzw Vormittags gar nicht so aktiv. da sitzen sie mehr rum und kraueln sich. Ab 12-13 Uhr werden sie ziemlich aktiv. Aber alle Vögel sind anders. Und ich finde sie passen damit auch ganz gut zu uns. Weil wir meistens nachmittags und abends mehr Zeit haben und sie rauslassen können.
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Trotzdem ist es erstaunlich.

    Ja, die Charaktere unterscheiden sich teilweise enorm. Dennoch ist diese Zeit mehr als ungewöhnlich, da Mittags eher Siesta angesagt ist. Das kann aber am derzeitigen trüben Wetter liegen ... da pennen meine Aymaras morgens auch länger als wenn die Sonne direkt früh ins Zimmer strahlt.
     
  14. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Na - der Ausflug war ja richtig aufregend

    Hallo Anja,
    ist schon interessant, wie so ein paar kleine Lebewesen das eigene Leben umkrempeln können, nicht wahr ? Es wird noch eine ganze Weile aufregend bleiben.
    Ich freu mich für Euch, daß Eure Beiden offensichtlich schnell zutraulich werden. Es klingt jedenfalls ganz gut, was Du beschreibst.
    Kasperle und Maxie erschrecken vor meinem Mann auch immernoch. Er bewegt sich auch oft einfach zu hektisch. Aber bei mir bleiben sie ruhig. Vom aus der Hand fressen sind sie noch weit entfernt, aber ich warte auch mehr ab, was sie von selbst tun. Ich darf immerhin schon immer öfter ganz nah ran kommen -so 30 cm schätze ich, ohne daß sie zurück gehen oder wegfliegen. Sie fliegen mich auch öfter an, aber trauen sich noch nicht auf mir zu landen. Das wird schon noch... Ich freue mich, wie sie sich miteinander beschäftigen.
    Heute haben sie sich gegenseitig den Schwanz geputzt, das sah vielleicht lustig aus.
    Scheinst auch Langschläfervögel erwischt zu haben. Erst Mittags aktiv werden, ist wirklich ungewöhnlich. Unsre zwei wachen so gegen 7 oder 8 Uhr auf und sind dann ein paar Minuten richtig laut. Aber nicht so, daß es irgend jemanden stören würde.
    Viel Spaß weiterhin und viele Grüße
    Heike
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hai again!

    Genau genommen, so lange sie leben ;)

    Das läßt sich ganz leicht ändern ... keine schnellen, hektischen Bewegungen und die Vögel immer in sein Handeln mit einbeziehen ... indem man sie z.B. anschaut und mit ruhiger Stimme anspricht oder einfach mal pfeift.

    Laß mich raten ... in 69er Stellung? Das machen meine Aymaras auch dauernd.

    Was will man mehr ... die idealen Vögel für Morgenmuffel :D
     
  16. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Komischerweise sind sie überhaupt nicht laut. Sie zirpen nur so leise vor sich hin und haben in den letzten Tagen vielleicht insgesamt 4-5 mal laut gerufen, aber nur ganz kurz. Hab mir die Lautstärke von den Beschreibungen her schon anders vorgestellt. Aber mal sehen wie es ist, wenn sie sich erstmal heimisch fühlen.
    Sie sind auch irgendwie noch nicht so richtig aktiv. Sie sitzen viel auf der gleichen Stelle, auch wenn sie draußen sind. Haben immer nur mal ihre aktiven 10 Minuten, dann sitzen sie wieder 2 Stunden nur rum. Ist das normal? Manchmal mach ich mir ein bisschen Sorgen, dass sie sich nicht wohl fühlen, ihnen langweilig ist oder sonstwas.
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, warte mal ein, zwei Wochen bis sie sich richtig eingewöhnt haben und anfangen alles zu erkunden.

    Und bei dem drögen Wetter der letzten Tage sind meine Aymaras auch viel am pennen ... aber wehe morgens scheint die Sonne ins Zimmer ;)
     
  18. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Hihi, ja wie heute! Jetzt grade wo ich das lese, fliegen sie hier wie wild rum und scheinen einen guten Tag zu haben. Sie sind heute auch zum ersten mal sofort an das Futter gegangen als ichs gebracht habe und sofort rausgekommen als ich das Törchen aufgemacht hab. Ja so langsam kommen sie aus sich raus! da freu ich mich! :zustimm:

    Was ich noch fragen wollte. Muss man eigentlich auf jeden Fall mit jungen Vögeln mal zum Arzt, um sie durchchecken zu lassen oder nur wenn sie einen kranken Eindruck machen? Ich würde ihnen den Stress gern ersparen, wenns geht.

    :0-
     
  19. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Ja, die Sonne macht uns alle munterer

    Hallo,
    im Moment ist ja wieder alles grau in grau bei uns. Die Piepser stehen vorm Fenster, damit sie wenigstens etwas heller stehen und was sehen.
    Wegen der Arztfrage : Du kannst ja Kotproben untersuchen lassen, ich glaube, das geht, ohne sie zum Tierarzt mitnehmen zu müssen. Dann wäre zumindest Wurmbefall und andere Parasiten ausgeschlossen. Ich muß zwar ehrlich sagen, ich habe es auch nicht gemacht bisher, aber wenn Du sicher gehn willst, ist das eine Möglichkeit.
    Ansonsten denke ich, wenn alles in Ordnung ist: Gefiederausbildung, Augen klar und Verhalten munter (außer jetzt bei dem Penn-Wetter), Kloake sauber und Kot normal und sie fressen auch normal, dann mußt Du Dir erstmal keine Sorgen machen.
    Wichtig ist, sie immer wieder gut zu beobachten und wenn Du unsicher bist, dann ist der Gang zum Tierarzt auf keinen Fall verkehrt. Lieber einmal umsonst als zu spät. Da es schwierig ist mit den eindeutigen Krankheitsanzeichen bei Vögeln ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. Die Spanne vom Erkennen eines Symptoms bis zum ernsthaft Kranksein oder schlimmeren Folgen ist manchmal sehr kurz.
    Zur Lautstärke, das wird schon noch :zustimm: die brauchen nur endgültiges Sicherheitsgefühl und dann wirst Du staunen. Die Zirpserei ist wahrscheinlich das, was meine am Tag auch so machen - Kontaktlaute, sich gegenseitig bestätigen un Sicherheit geben. Aber wie gesagt, es sind nur kurze Schreianfälle - meine machen z.B. grade Alarmgeschrei, weil vorm Fenster die Rabatten gemacht werden. Die Leute hüpfen auch in knallgelber Firmenkleidung vorm Fenster rum...das ist einfach zuviel:+schimpf :+schimpf :+schimpf .
    Ich hoffe, daß die Voliere bald fertig ist, damit sie bald mehr Platz haben. Freue mich schon so drauf.
    Viele Grüße
    Heike
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @Christian

    hallo,
    ja genau 69 Stellung - hihi... und ganz genüsslich. Die gegenseitige Putzerei ist sowieso eifach süß. Das kann ihnen in Einzelhaltung kein Mensch ersetzen, hab ich ja schon bei meinen anderen Vögelchen bemerkt. Obwohl die Pyrrhuras sich seeeehr oft und seeehr lange putzen. Ist wohl richtig schön:prima:

    Tja, und das mit meinem Mann und der Hektik wird eine schwierige Geschichte. Ich hab schon zu ihm gesagt, daß er sich langsam und ruhig bewegen muß und die Piepser sachte und beruhigend ansprechen - manchmal klappt es, meistens noch nicht. Er redet eben nicht so gern...
    Pfiefen, zwitschern zirpsen ist gut.
    Pfeifen beruhigt sie schon immer etwas, ich pfeif immer diesselbe Melodiefolge oder zirpse sie an, dann werden sie deutlich ruhiger. Meine Stimme kennen sie ja ach schon gut und manchmal rufen sie direkt so, als ob ich zu ihnen kommen soll. Ich hab jedenfalls den Eindruck.
    Viele Grüße
    Heike
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    vielleicht noch eine Ergänzung zum Thema Vorsorge-Untersuchungen:

    Wichtig ist vor allem, daß man einen wirklich vogelkundigen Tierarzt kennt ... die meisten haben da nämlich bestenfalls Basis-Know-how.
     
Thema:

Erste Erfolge

Die Seite wird geladen...

Erste Erfolge - Ähnliche Themen

  1. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  2. Erster Beizvogel?

    Erster Beizvogel?: Hallo, welcher Beizvogel eignet sich für einen Anfänger? Ich möchte haupsächlich Hasen, Kaninchen und Raubwild bejagen. Vielen Dank schonmal im...
  3. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  4. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  5. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...