F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser

Diskutiere F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn es "Gesund" ist, Sollte heißen "wenn er "Gesund" ist, also unauffällig, hat er das angesäuerte Wasser überhaupt nicht vertragen. Meist...

  1. Leonard

    Leonard Guest

    Sollte heißen "wenn er "Gesund" ist, also unauffällig, hat er das angesäuerte Wasser überhaupt nicht vertragen. Meist erste Auffälligkeiten dann am zweiten Tag mit vermehrten Würgen, während die anderen Piepser damit keine Probleme hatten, beim alten Joey sogar eine leichte Verbesserung des Algemeinzustands sichtbar war. Der Spuk war dann mit Stunden verzögert wieder vorbei, wenn normales Leitungswasser gegeben wurde.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ok... in München wären mir halt 2 Anlaufstellen eingefallen. Die Vogelklinik und Dr. Reball.

    Die Hohe Wasseraufnahme ist schon erschreckend. Mein Oscar trinkt auch sehr viel und wirft Wasserbomben ab. Ansonsten ist sein Verhalten recht normal. Letzte Woche wurde geröntgt und Blutabnahme mit Diagnostik gemacht. Bei ihm deutet alles auf vorangegangene Nierenerkrankung hin.

    Du schreibst sehr viel und sehr ausführlich. Sehe mir bitte nach, wenn ich vielleicht jetzt noch was frage, was du schon geschrieben hast.

    Wurde bei deinem Kleinen schon eine Blutuntersuchung (Blutwerte) gemacht? (War bei Oscar sehr aufschlussreich, da einige Werte nicht ganz passen)

    Ansonsten ist der Ansatz von Tiffani auch interessant.

    Ach so... gibst du dem Trinkwasser Mineralstoffe zu? Bei der Menge, die er trinkt, muss m.E. (ich geh mal davon aus, dass man das aus der Humanmedizin übertragen kann) den Mineralstoffhaushalt unbedingt unterstützen.

    Noch was: Hast du schon mal Mineralwasser aus der Flasche ausprobiert?

    VG Elmo

    Edit: Säure- / Basenhaushalt kann man wimre mit Lackmuspapier oder speziellen Teststreifen selber prüfen. Am besten mal in ner Apotheke fragen ;)
     
  4. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich habe mir deine Beobachtungen mal von Anfang an in Ruhe durchgelesen, wann immer es deinem Vogel etwas besser ging hatte er Medikamente bekommen, F10 oder sonstige "Sachen" die evtl. ich betone evtl. im Verdacht stehen eine basische Reaktion hervorzurufen oder zu sein. Nicht alle Medikamente verursachen eine basische Reaktion. Ob das bei den Mitteln die Du gegeben hast, entzieht sich meiner Kenntnis. Auffällig ist aber das sie immer nur am Tage der Verabreichung halfen (scheinbare Linderung brachten)
    Deswegen wäre jetzt eine naheliegende einfache Untersuchung, testen wie sauer das Erbrochene ist.
    Manche Menschen haben ein Defizit und produzieren zu viel Magensäure, immer, nicht nur wenn sie gegessen haben. Meine Vogelärztin sagt, grundsätzlich bekommen die Vögel die selben Erkrankungen wie Menschen...und mehr :k
    Du hast z.B. geschrieben das er sich euch für das Keim/Quellfutter interessiert hat. Und soweit ich mich erinnere, das Futter besser vertragen hat, als das trockene.
    Gekeimte Bohne sind auch basisch. Wenn er also zu sauer wäre, könnte man einen einfachen Test mit Quell/Keimfutter machen, und zusätzlich gut gekeimte Mungbohnen und Sojasprossen anbieten.
    Auch Gurke und Salat sollte ergänzend gegeben werden (basisch).
    Da er scheinbar noch frißt, würde er, wenn dem so ist, sehr schnell auf diese "Diät" reagieren. Sollte dem so sein, das der Kleine übersäuert ist, also defintiv ein Magenproblem haben, müßte man nur noch herausbekommen woher und warum :idee:
    Das bei ihm Bakterien und zeitweise Megas diagnostiziert wurden, lassen wir mal außen vor. Das könnte auch eine Erscheinung der angegriffenen Schleimhäute sein, da sie dort besser siedeln können. Also nicht das ursächliche Problem sind, sondern nur eine Begleiterscheinung.
    Vielleicht ist dieser Gedanke ein neuer Ansatz :~
     
  5. Leonard

    Leonard Guest

    Die Antwort ist über gut 7 Stunden geschrieben worden.



    Nein, nur zwei mal Test auf Zink. Einmal in Oberschleißheim und einmal in Ravensburg.

    Richtig. Üblich ist, das ich ihn vormittags in der Früh und Mittag vielleicht mal beim trinken erwische und vielleicht abends noch einmal. Als er vor einem Jahr die Megas hatte (nicht bestätigt, aber Ampho wirkte sehr schnell) hab ich Tymiantee gegeben. Das hat er im Minutentakt getrunken und dementsprechend auch viel Wasser ausgeschieden. Nach dem ich den Tee weiter verdünnt habe, ist der extreme Durst verschwunden.

    Das selbe wie neulich als er das erste mal F10 erhielt und das sofort verschwand als es normales Leitungswasser gab. In der guten Phase auch kein verstärktes Wasser aufsuchen. Jetzt ist es wieder richtig extrem, vermutlich auch weil eben etwas Anistee und F10 in 1:300 Konzentration vorliegt.

    Was ich aber nicht verstehe, wo ist das ganze Wasser?

    Nach meinem Verständnis müsste er Pfützen und ganze Wasserstrahle Koten, so wie ich es paar mal beim Joey erlebt habe. Man hört das ausscheiden ganz deutlich... aber nicht so beim Bubi. Das ist ein ganz aktuelles Bild von unten.

    [​IMG]

    Und das da ist der Nachtkot wo er über die Nacht im Minikäfig mit Wärmestrahler eingespert war. Der große Haufen scheint aus drei zerflossene feuchte Kothaufen zu bestehen und dann eben noch zwei relativ trockene zerflossene Kaufen.

    [​IMG]

    Beim erbrechen verliert er viel Wasser, aber bis jetzt hat er nichts gekotzt. Von 8 Uhr bis jetzt hab ich runde 8 mal das aufsuchen der Wasserstelle dokumentiert. Der Schluß liegt nahe, das er vermutlich kaum was tatsächlich trinkt und vielleicht eher so art "Gurgelt???"

    Scheint bei ihm primär eher auf leerem Magen zu sein. Was aber auch zu Sodbrennen führen kann.


    Es gab Probleme mit dem normalen Wellensittich Futter. Als er zu mir gekommen ist, gab es dieses Prestige Premium Futter wo TÄ meinte, die spitzen Saaten reizen den Kropf und soll nur Kolbenhirse geben. Dann war alles gut. Erinnere mich noch gut, dass es mit "Jehls Wellis Traum" mal richtig schlimm war und verschwand als das Futter gegen die alte Mischung getauscht wurde, aber die war nix da Ölsaten und da wurde das schwere Leberleiden beim Joey diagnostiziert. Ich habe mehrfach die Sorte gewechselt. Wenn Knaulgras dabei war, hat er das bevorzugt gefressen, tendenz war deutlich besser, wenn ich das Futter mit Knaulgras zusätzlich gestreckt habe. Wenn er stärker gewürgt hat, gab es nur Knaulgras und Hafer. Kochfutter frisst er nicht und Keimfutter braucht immer seine Zeit bis es fertig ist. Darum hab ich vorgestern paar fertig Einmachgläser fertig Keimfutter gekauft. Im Winter habe ich von einem bekannten 1kg Wellensittichfutter von irgend so einer Biomühle erhalten. Die Mischung hatte kaum Kanariensaat . Die wurde paar wochen gut vertragen, dann wieder nicht mehr. Ähnlich wie mit diesem Wellensittichfutter in der Retro-Verpackung. Das Zeug besteht den Keimtest. Hatte schon den gedanken, dass das Futter evt. wegen Pilze verdirbt??

    Mungbohnen mag er nicht und gekeimten Weizen kann er auch nicht fressen. Weiß nicht wie das geht oder macht den Schnabel nicht weit genug auf. Die Hansi frisst diese gern und lutscht sie regelrecht aus. Beim Keimfutter frisst er fast nur die kleinen Hirsen während die Hansi sich fast nur auf die großen Saaten stürzt. Zumindest vor Monaten hatte ich nicht den Eindruck, dass Keimfutter zu einer besserung führte. Gelegentlich gab es direkt nach dem Fressen von Keimfutter ein erbrechen.

    Für Spontanbesuche ist Oberschleißheim Käse. Kann man bei der Dr. Reball kurzfristig Termine bekommen? z.B. in der früh anrufen und am Nachmittag schon in der Praxis sein?

    Megas wurden bei ihm noch nie direkt gefunden. Nur beim Joey und bei der Susi.

    In richtung Nahrungsmittelunverträglichkeit schon mal gedacht. Vielleicht sogar das Knaulgras selbst... das gab es davor nie und Wellis Traum entält etwas davon. Ist schwer... zumal wenn er fast nichts mehr fressen will, zumindest noch Hunger auf Knaulgras hat.

    Jo, darum bin ich ein so gern gesehener Gast bei Ärzten. Die Ärztin in Oberschleißheim war ziemlich genervt als ich bei meinem ersten Besuch dort detailiert die Krankengeschichte geschildert habe. Zuerst hat sie noch alles brav in den Computer eingetippt und irgendwann war es ihr zu blöd und sie fragte mich, ob ich mir bewusst sei, das ich wegen der PBFD noch häufiger zum Arzt müsse. Sie vermutete beim Bubi eine Zinkvergiftung. Der Zinkwert liegt bei 1050, Grenzwert ist 2000 bzw. 2300 (einheit grad nicht im Kopf). Inaktive Flaglatten wurden im Kropf und Bubi und Hansi gefunden und der Kot vom Bubi sei nicht optimal verdaut da zuviele Fassern dabei sind. Beim Joey war es genau das selbe wo es geheißen hat das man sehr viele Stärke-Kristalle sehen würde.

    Derzeit etwas Ringerlösung, aber direkt keine Mineralstoffe. Der Gritt (Korallen, Muscheln, Steinchen, Magenkiesel), die Kalkpickblöcke, Sand und auch der Clayblock sind noch da. Grünzeug gibt es fast keines mehr. Hin und wieder eine Möhre zum Schreddern.

    Ich hatte mal Vitamintropfen probiert, aber die schienen mir alles nur zu verschlimmern. Ganz besonders beim Joey damals. Vitamine gibt es soweit keine Präperate. Gelegentlich etwas B-Komplex und K1. Am 2.3 und 3.3. gab es einen Tropfen Multivitamine (Mutavit V). Vom 24.3 bis 28.3 gab es noch etwas Korvimin über das Futter als bei Bubi und Hansi am Kopf die neuen Federschäfte hatte.

    Vor einem Jahr und paar Zerquetschte hatte der Joey einen sehr weichen Kot wo ich Typrodelösung geben musste. Die alternativen wie "Wernarzer Heilwasser" haben nichts gebracht. Das vergangene Jahr gab es kein Mineralwasser. Beim Bubi beobachte ich schon lange, dass der Urinanteil nie so knetmassenkonstistnz hatte wie z.B. bei der Hansi. Bei ihm ist der Weiße Urinanteil immer ein klein wenig zu feucht. Als es Tyrodelösung gab ist der Urinanteil etwas fester geworden.

    Ich selbst trinke nur Leitungswasser oder eben damit zubereiteten Tee. Es heißt, mineralienarmes Wasser sei gesund. Bei Nierenproblemen beim Hund und Vogel soll mineralienarmes Wasser als dauerkur geholfen haben. Ich weiß nicht... ich hab vor 3 Jahren viel so ein Gebiergsmineralwasser getrunken und dann Herzrythmusstörungen bekommen wegen Kalium-Mangel. Bin da allerdings auch im Hochsommer wie verrückt mit dem Fahrrad gefahren...


    Gegen 12:40 hat er wieder erbrochen. Sehr viel weniger als die Tage davor. Es hat gereicht, etwas davon auf das Indikatorpapier zu bringen. Der PH Wert ist laut der Farbtafel nahe bei PH8

    [​IMG]

    Auffällig ist auch, das bevor er gewürgt hat, einen linksdrall gegen den Uhrzeigersinn hatte und in der Zeit des nachfolgenden Würgens auch immer linksdrehend war. Gestern das selbe beobachtet, dachte aber das liegt an dem erbrochenen das vor den Wimpern klebt.

    Den linksdrall kann man da sehen. Video ist von eben. http://www.youtube.com/watch?v=x8jEbrScju8

    Vielleicht ist es neurologisch und das Würgen epileptisch. Als der Bubi vor einem Jahr Ampho bekommen hat, hab ich ihn noch wiegen wollen und bin dummerweise mit ihm in den Nachbarraum wo die Küchenwaage stand. Da ist er mir aus der Schachtel entwischt und gegen das Fenster geknallt und sofort weiter ins Vogelzimmer geflogen. Da hat er dann ziemlich gewürgt. Habe den Raum abgedunkelt und das Würgen wurde besser. Die Tage danach hat er immer in der früh gewürgt, wenn ich den Raum betreten habe um die Vorhänge zu öffnen.Dann waren die Würger verursacht durch die Hirnerschütterung weg.

    Auch solche Zentralnervösen Störungen gab es drei mal wie man meiner Email an der Tierärztin entnehmen kann:

    und da die Antwort

    ========================
    Zentralnervöse Störungen können leider eine Vielzahl von Ursachen haben
    (Vergiftungen, Trauma, Duchblutungsstörungen,Hypoglykämie.....
    Tatsächlich kann es auch sein,dass Bubi einfach aufgrund einer Veränderung
    einen Anfall bekommt (z.B neues Futter).
    Ich selber habe eine Kater, der an Epilepsie leidet und auch hier
    beobachte ich, dass er vermehrt Anfälle bekommt, sobald irgendetwas aus
    seinem Routinealltag abweicht.
    Ich denke in Bubis Fall wäre eine Blutuntersuchung sinnvoll, hierzu würde
    ich sie gerne nach Oberschleißheim in die Geflügelklinik überweisen (Tel
    089 218076070)
    ==========================


    Naja nach dem Würgen und erbrechen eben hab ihn dann auf den Finger hüpfen lassen wo ich den armen Kerl fast eine Stunde lang habe am Kopf kraulen müssen. Da hat er paar mal leicht gewürgt mit wenig flüssigem erbrochen. Dann hat er wieder sofort hintereinander zwei große Kothaufen abgesetzt die ziemlich nass waren. Nun sitzt er ganz still unter der Wärmelampe.
     
  6. Leonard

    Leonard Guest

    [​IMG]


    Was für ein Tag... wenn er in ein Diagramm gesteckt wird, fällt auf, wie das Würgen weniger wurde, um 12 seinen Höhepunkt hatte, danach die Beschwerden sowie Fressen und Trinken auf Null ging, darauf dann viel getrunken und gefressen wurde mit abnehmender Tendenz und dann der Steigerung des Würgens um ab 20 Uhr wieder komplett zu verschwinden. Den Grit-Clayblick hab ich nach dem erbrechen weg genommen. Ab 16 Uhr das Trinkwasser welches mit 1/3 Ringerlösung angereichert war, gegen normales pures Leitungswasser getauscht. Der Durst ging dann zurück.

    Ich hab den Bubi um 20:54 Uhr gewogen. 35g zeigt die Waage an.

    28.3 hatte er 41g, die Tage und Wochen davor meist zwischen 38-39g
    1.4. hatte er noch 39g.
    3.4. waren es immerhin noch 38g.

    Das Gewicht von der Hansi ist Konstant bei 50g. Immer wieder erschütternd, wie schnell das Gewicht fällt.

    Der Tag im Detail Den Anhang bubi tag 07-04-2011.pdf betrachten
     
  7. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Wow das ist echt...... beeindruckend. Ich finde das es echt schön wie sehr du dich um den Vogel bemühst.
     
  8. Leonard

    Leonard Guest

    Bemüht ist das richtige Wort dafür. Wie beim Arbeitszeugnis. :zwinker: Leonard hat sich bemüht, seine Wellensittiche optimal zu versorgen. Er verfügte über Fachwissen und setzte es ein.

    Heute hat der Bubi minimalst etwas gekotzt. Naja später mehr dazu.
     
  9. #68 Leonard, 9. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. April 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Ein weiterer Tag ist vorbei. Wenn ich in der früh das Vogelzimmer betrete, bin ich schon erleichtert, wenn bei ihm das Gefieder sauber ist. Dann fällt mein Blick auf den Abgesetzten Kot wo ich sehen kann, ob er die Nacht auch wirklich unter der Wärme verbracht hat oder herum geturnt und unbequem am Seitengitter geschlafen hat.

    Der Abgesetzte Kot hat heute vormittag ungewöhnlich gut ausgesehen. Geformte Wurst ohne Pfützen. Zum trinken gab es heute nur Leitungswasser. Den Clayblock hab ich heute früh testweise entfernt.

    [​IMG]

    Das Bild ist ähnlich wie gestern. Gegen Mittag ein Erbrechen von Schleim. Deutlich weniger als die Tage davor. Ich bilde mir ein das es ihm heute besser ging als gestern. Aber wenn ich die Zahlen vergleiche vom Vortag... ich weiß nicht. Wenn er gekotzt hat, geht die Aktivität gegen Null und er sitzt nur noch still unter dem Wärmestrahler bzw. hat sich heute fast eine Stunde lang den Kopf kraulen lassen. Die Mittagskotze hat das PH Indikatorpapier nicht verfärbt. Es war PH 6. Der Kot wurde dann über den Tag immer weicher und nasser, zumal auch viel getrunken wurde. Das zweite Erbrechen am Abend hat das PH Papier an den klexen rötlich gefärbt, allerdings war es nicht genug Flüssigkeit die ich aufnehmen konnte um das zweifelsfrei beurteilen zu können. Es ist schwierig geworden, den kleinen zum fressen von Hafer oder Knaulgras zu bewegen. Am Vormittag hat er die Halbreife Hirse lange verschmäht und erst später dafür Appetit bekommen. Mit der halbreifen Hirse muss ich sparsamer umgehen. Ist nicht mehr viel da. Das viele Fressen im Diagramm täuscht. Die meiste Zeit hat er mir wenige Sekunden wo herumgebissen. Diese Aufzeichnungen wären besser, wenn sie jede Minute genau aufgeschlüsselt hätte, statt die Aktivitätswechsel zu protokolieren, die ich mitbekommen habe.


    Der Freitag im Detail
    Den Anhang bubi 08 04 2011 (1).pdf betrachten
     
  10. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nur mal so am Rande, weil ich gerade an einem "Artikel" über PBFD gesessen habe (Allgemeine Vogelforum), da viel mir was in die Hände dass dieser Erreger nicht nur das äußere Erscheinungsbild angreift sondern auch oder nur die inneren Organe, unter anderem auch die Speiseröhre und / oder den Kopf.
    Hast Du jemals mal einen Test dies bezüglich machen lassen? Wollte jetzt nicht wieder alles durchforsten....
     
  11. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich glaube schon das es heute besser war da er nur um 22 und 13 Uhr einmal gekotz hatte. Am Tag davor hatte er um 12 bis 13 Uhr durchgekotzt. Ich hoffe wirklich nur das beste. Das würggen zieht sich zwar durch den ganzen Tag durch, aber das fürhrt ja niocht zu einer schwächung durch verlorenes Futter.
     
  12. #71 Leonard, 9. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. April 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Am 23.März 2010 wurde die Henne Susi leider positiv darauf getestet. Naja die Symptome mit den Federveränderungen waren schon monate zuvor klar. http://www.vogelforen.de/showthread.php?205768-PBFD-Ausbruch Gekauft wurde sie im Dezember 2008 zusammen mit der Hansi. Am 1.6.2009 hab ich die zwei geerbt und am 10.6.2009 dann zwei Hähne dazu gekauft. Einer der Hähne ist durch unachtsamkeit der Schwester entflogen und so wurde am 10.7.2009 der Bubi von der Schwester ohne mein Beisein gekauft. 2009 gab es die die erste geschlossene Schwanzfeder bei der Susi wo TA und das VWFD Forum meinte das sei nur eine Mauserstörung und solle Vitamine geben. Da hatte der Bubi die Jungmauser noch nicht hinter sich. Also verstärkt empfindlich für eine Infektion über Federstaub. Gefüttert wurde er von keinen der drei. Bereits am ersten Tag ist mir dann aufgefallen, dass beim Bubi der Kot Braun/Weiß ist und nicht wie bei meinen anderen dunkelgrün/Weiß. Ein Sammelkot von ihm dann zum 0815 Tierarzt gebracht und auf Megas testen lassen per Fremdlabor. Auf dem Anrufbeantworter sprach dann die Ärztin "Ihr Vogel ist gesund" :-D Seit dem ersten Tag ist aufgefallen das er den Kropf aufpustet wenn er schläft. Am 2-3. Tag dann plötzlich ein Kopf hoch ziehen und Schnabelschmatzen wo man deutlich gehört hat das was hoch kommt und dazu noch Würgebewegungen. Da bin ich dann erstmals nach Ravensburg zum angeblich Vogelkundigen. Da wurde nur der Kropf ausgespült und gesagt, das er vermutlich nicht ganz futterfest ist und nur noch Hirse bekommen soll. Dann war mit dem Würgen schnell ruhe. Das Aufblasen des Kropfes hat er weiter gemacht und der Kot blieb braun/weiß. Ein Abstrich wurde nicht genommen und auch nichts unter das Mikroskop geschoben. Falls es damals die Trichomonaden waren, hätte man diese da evt. rechtzeitig noch feststellen können. 2 Monate später hat dann das große Unglück angefangen wo die Grüne Körner erbrochen hat und auch die anderen Piepser ständig etwas hatten.

    Gekauft wurde er in meiner Abwesenheit bei Dehnerzoo in Friedrichshafen. Er wurde von meiner Mutter ausgesucht und scheinbar hat er da mit einem anderen Welli kopfkraulen gemacht so das diese überlegten die zwei mitzunehmen, dann sich aber nur für den Bubi entschieden. Wäre ich dabei gewesen hätte ich nie und nimmer ein mögliches paar getrennt. Angeblich sollen die Piepser auch ganz frisch in der Zoohandlung angekommen sein und die Verkäuferin ihn nur sehr ungern alleine verkauft.

    So hat er direkt nach dem Kauf ausgesehen, wo ich aus Dummheit ohne Ankaufsuntersuchung und ohne Quarantäne ihn sofort zu den anderen gelassen hab.

    [​IMG] Auf das Bild klicken um zu vergrößern


    Das Aufpumpen des Kropfes ist mir da schon gleich aufgefallen weil das die anderen nicht gemacht haben. Da auch der Kot auffällig.

    So hat es damals angefangen mit dem Würgen. Da war er erst 3 Tage bei mir. Die dreckigen Nasenlöcher hatte er bei Kauf nicht.

    [video=youtube;zFqKdyHG044]http://www.youtube.com/watch?v=zFqKdyHG044[/video] [video=youtube;nVhxGbt8FjQ]http://www.youtube.com/watch?v=nVhxGbt8FjQ[/video]


    Die Ärztin in Oberschleißheim hat mich gefragt, ob ich ihn auf PBFD testen möchte und während ich noch überlegt habe meinte sie dann, wenn schon ein Vogel bei mir positiv getestet wurde, dann ist er auch infiziert und man kann sich den Test sparen.

    Federveränderungen oder Blutfedern die ausfallen kann ich bei ihm nicht feststellen. Auffällig ist aber, das er wahnsinnig oft am Kopfgefieder mausert. Beim Leberkranken Joey war das auch so. Wenn er wieder einen Rückfall hatte wo nur noch Doxycyclin half, hat er 2-3 Tage danach neue Kopffedern gebildet bzw. wenn es ihm super ging und es tauchten dann die neuen Kopffedern auf, wusste ich das ich bald wieder zum Tierarzt muss da er rapide abbauen wird.

    Würdest du ihn auf PBFD testen lassen?
     
  13. Leonard

    Leonard Guest

    Der Vormittag war heute ruhiger, dafür ging das Würgen ab 15 Uhr dann los. So richtig Erbrochen hat er heute nicht. Kurz Schaum vor dem Schnabel den er wieder runter geschluckt hat. Erst irgendwann gegen 21 Uhr hat er nochmal was hochgewürgt so das am Kopfgefieder paar Klexe zu sehen waren

    Diese Diagramansicht ist aufschlußreicher.

    [​IMG]

    Da ich immer nur die Veränderungen aufschreibe, sind die Anzahl der Würger verzerrt. Würgt er z.B. in 10min 5mal am Stück, zählt es nur einmal. Würgt er in der Selben Zeit 5mal und tut jeweils danach für paar Sekunden was anderes wie fliegen, fressen, so zählt es mehrfach. Damit man mit den Daten mehr anfangen kann, muss man diese erstmal aufbereiten.

    [​IMG]

    Besonders auffällig ist das ausbleiben des Würgens und Erbrechen ab 13 Uhr. Als er mitte 12 immer stärker gewürgt hat, hab ich ihn mir geschnappt und einen halben Tropfen Ulcognant in den Schnabel gegeben. Das muss das Würgen für die paar Stunden unterdrückt haben. Auffällig war auch, dass er immer direkt nach dem Landen kurz gewürgt hat. Zum trinken gab es heute nur Leitungswasser mit einem Tropfen Vitamin K1 und B Kompelx. Ob es Zufall ist, dass die Symptome vormittags besser waren wo es kaum bis keine Hirse gab und am Nachmittag so richtig los gingen wo er welche nach dem halben Erbrechen erhielt? Muss ich mal eine Nacht darüber schlafen, ob ich Sonntags testweise nur Kolbenhirse anbiten soll, oder die Hirse mal ganz weg lasse

    Den Anhang bubi 09 04 2011.pdf betrachten
     
  14. #73 claudia k., 10. April 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi leonard,

    das hilft dir zwar jetzt leider nicht, aber *chapeau* ich bin seit 10 jahren in diesem forum, und habe noch nie so eine detailierte berichterstattung gesehen.
    wenn auch ich jetzt nicht aktuell - aber aus eigener recherche-erfahrung - ist man dankbar, wenn es einen mal betrifft - so einen bericht zu finden.

    ich habe jetzt auch schon viel erfolglos recherchiert, wie vögel nach einem schlaganfall weiterleben.

    gruß,
    claudia
     
  15. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    In Anbetracht der Tatsache, das er von Anfang an kotzig war nicht unbedingt. Wenn Du das Geld übrig hast, mach es. Wobei nachdem was ich recherchiert habe, dem inzwischen etwas skeptisch gegenüber stehe....:idee:
    Bubi war noch sehr jung als er zu dir kam, aber nicht mehr Nestjung, da die ersten Wellenzeichnungen schon verschwanden. Man könnt davon ausgehen, das er sich vielleicht ein Kropfentzündung eingefangen hat. Die jetzt chronisch ist. Die Jungen fressen ja am Anfang gerne vom Boden, wenn's dann da nicht so sauber war...Kot liegt ja immer unten. Die KoHi schmeißen die meisten Händler auch auf den Boden :traurig: weil's dann nicht so dreckt.
    Ich würde mal überlegen ob "wir" nicht ein paar Mittelchen zusammenstellen, mit denen man eine chronische Schleimhautentzündung abdecken kann. Ohne AB's und er brauch was gegen die Übelkeit, dass das ständige Gewürge aufhört, was ihn zusätzlich belastet und immer wieder Säure hochspült.
    Das wäre eine Möglichkeit, die, falls er mit PBFD infiziert wäre, auch dort dann eine Entlastung bieten könnte. Der Verdacht liegt nahe, da du schon soviel ausprobiert hast, auch an Laboren :traurig:
    Klar, man könnt noch Kontraströntgen machen, CT usw. aber das sprengt ja dann auch die finanziellen Reserven :zwinker:
    Ich würde sagen, googeln nach Entzündungshemmer, Schleimhautschutz und gegen Übelkeit.
    Zum Trinken würde ich ihm mal verdünnte Haferschleimsuppe anbieten ohne Brühe und nur ein Hauch von Salz. Ganz dünn, wenn er sie nimmt, evtl. nach und nach etwas dicker anbieten. Muss aber noch gut zu trinken sein!

    Suchst Du da was spezielles?
     
  16. Leonard

    Leonard Guest

    Traditionell wiege ich immer abends, auch wenn ich weiß das man das lieber in der früh machen soll wo der Kropf noch leer ist. Um 10 hab ich ihn auf die Waage gestellt und er hat nur noch 33g. Das drückt einem selbst den Hals gleich ganz zu.

    Ich wollte es heute mal ohne Kolbenhirse versuchen. Im Keimglas hat der Hafer schon gekeimt, der Rest noch nicht. Er hat zuerst brav das Knaulgras und etwas Hafen gefressen aber dann machte sich eine richtige Unruhe breit wo er alle möglichen und unmöglichen Orte angeflogen hat, auf der Suche nach Kolbenhirse. Also hab ich vom Keimglas wo der Hafer und die Bohnen schon etwas gekeimt hat aber der Rest noch nicht, 2TL in die Schüssel gefüllt und etwas PT12 gestreut. Viel hat er davon nicht gefressen. Gut die Hälfte wurde nur entspelzt und fallen gelassen und eben unruhig den Raum weiter abgeflogen. In Anbetracht des Gewichtes habe ich also dann doch eine rote Kolbenhirse gezückt und wurde sofort angeflogen und gierig davon tatsächlich gefressen. Nach 3 Minuten hatte er genug und sitzt nun wieder ruhig unter der Wärmelampe. Die Hansi frisst das unfertige Keimfutter gerne.

    Das mit den Schmelzflocken will ich mal ausprobieren. Hab keine hier, kenne das garnicht, heute ist Sonntag... zum Glück kenn ich paar so Gesundheits-Bio-Freaks wo ich gleich ganz frisch gemalene Haferflocken erhalte, womit ich das kochen kann. Wird gleich das erste mal in den vergangenen 4 Tagen sein, wo ich endlich kurz wieder etwas Radfahren kann :-D
     
  17. Leonard

    Leonard Guest

    So nun hab ich eine Tüte voll mit frisch fein gemalenem Bio Hafer, eine Tüte voll mit Bio Haferflocken und den Kopf voll wo man hier in der Region den besten Hafer kaufen kann sowie den neusten Klatsch und Skandale über irgend welche Leute die nicht kenne.

    Haferschleimsuppe Grundrezept

    30g Haferflocken oder Hafergrüze oder Schmelzflocken (wobei die Bekannte meint Schmelzflocken seien eher Abfallprodukte) 30min in 500ml Kalten Wasser stehen lassen, dann 30min Kochen bis zäh und schleimig und dann durch ein feines Sieb geben und was unten rauskommt sei Haferschleimsuppe. Ich hab sowas noch nie gegessen.
     
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nicht ganz :D
    Zitat Wikki:
    Sofort lösliche Schmelzflocken: Werden aus Hafermehl gewalzt. Sie sind ein für Säuglingsernährung und Diät hergestelltes Lebensmittel zur Zubereitung von Flaschen- und Breimahlzeiten. Schmelzflocken lösen sich beim Einrühren in Flüssigkeit sofort auf und sind ohne Kauen trinkbar.
    Also ein Produkt aus einem Produkt ;)
     
  19. #78 claudia k., 10. April 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ja, aber um leondards thread-thema nicht zu verwässern, mache ich dafür mal einen neuen thread im kranheitsforum auf.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Leonard

    Leonard Guest

    Soweit ich das heute beobachten konnte, hat er heute nicht gekotzt. Die Würger waren auch weniger, auch wenn es Zeitweise paar stärkere Würger gab.

    [​IMG]

    Nach dem es die stark verdünnte Haferschleimsuppe gab, hat er exzessiv an der Tränke gehangen. Fast 15min mit kurzen Unterbrechungen hatte er den Schnabel in die Tränke gehalten. Ich hatte die Suppe soweit verdünnt, dass sie noch trüb aussah aber man durchschauen konnte. 1/4 des Trinkröhrchen habe ich mit einer frisch angemischten Tyrodelösung gefüllt. Die Hansi hat auch davon probiert, ein Schluck und fertig.

    Am Abend hab ich den Bubi wieder gewogen. Da zeigte die Wage 36g an, kurz auch die 37g. 3g Gewichtszunahme nur durch Wasser und Nahrung ist schon viel. Vermutlich wird er vor dem Wiegen noch gekotet haben. Zwei mal hat er heute kurz mit der Hansi geschnäbelt, aber den großteil der Zeit verbringt er unter der Wärmelampe. Bin gespannt ob morgen der Laborbefund vom Abstrich da ist. Es gab heute für den Bubi sehr viel Hirse, allerdings keine von der Halbreifen. Viel vom Knaulgras, Hafer und dem halb gekeimten Futter hat er zu sich genommen. Für morgen ist eine konzentriertere Haferschleimsuppe vorgesehen. Diesmal ohne Tyrode. Der Trend geht wieder in die richtige Richtung, nur für wie lange? Ich frage mich, ob das Ampho einen entscheidenden Einfluss darauf hatte, oder die Wärmelampe und das absetzen des normalen Futters dafür verantwortlich sind. Vielleicht auch beides...
     
  22. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Geh das langsam an, zuviel Veränderungen innerhalb der kurzen Zeit, läßt nacher keine genauen Rückschlüsse zu. Nimm die Tyrode nicht mit einem Schlag komplett weg, reduziere langsam.
    Ich drück dir weiterhin die Daumen, wenn nicht haben "wir" ja noch einen "Notausgang" ;)
     
Thema: F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. f10 desinfektion

    ,
  2. mottenkot

    ,
  3. hungerkot wellensittich

    ,
  4. wellensittich kot,
  5. wellensittich farbtafel,
  6. f10 desinfektionsmittel,
  7. f10 desinfektion kaufen,
  8. f10 desinfektionsmittel kaufen,
  9. trichomonaden wellensittich,
  10. wellensittich megabakterien,
  11. hungerkot vogel,
  12. desinfektionsmittel f10,
  13. kot nymphensittich,
  14. wellensittich parasiten,
  15. motten kot,
  16. parasiten bei wellensittichen,
  17. hungerkot hühner,
  18. f10sc trinkwasser,
  19. hungerkot taube,
  20. f10 desinfektionsmittel beipackzettel,
  21. desinfektion wellensittich,
  22. f10sc desinfektionsmittel,
  23. vogel hungerkot,
  24. baby taube kot,
  25. grüner kot hühner
Die Seite wird geladen...

F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser - Ähnliche Themen

  1. Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.

    Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.: Liebe Wildvogel Freunde gerade das Trinkwasser bei Frost sollte nicht fehlen.Ich habe immer eine Plastic Schale genommen und einen Stein mit...
  2. Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW

    Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW: Hallo zusammen, nun hab ich die Abstrichergebnisse meiner kleinen Emmi bekommen und sie hat nun einen multiresistenten Erreger und zusätzlich...
  3. Zugang zu Trinkwasser

    Zugang zu Trinkwasser: Einen schönen Freitagnachmittag wünsche ich Euch! Ich habe mich gerade hier angemeldet, weil mich seit der Trockenheit im Mai verstärkt ein...
  4. Mit F10 die Wohnung nach PBFD kranken Tieren reinigen

    Mit F10 die Wohnung nach PBFD kranken Tieren reinigen: Hey Leute, hatte zwei kleine Papageien die mit PBFD infiziert waren in meiner Wohnung gehalten. Die beiden sind nun aber zu einer Dame umgezogen...
  5. Desinfektionsmittel Breitbandbiozid

    Desinfektionsmittel Breitbandbiozid: Eine allgemeine Anfrage zu diesem "Desinfektionsmittel Breitbandbiozid" Kennt das jemand, gibt es irgendwelche Erfahrungen ? taugt das überhaupt...