Fragen über Fragen *g*

Diskutiere Fragen über Fragen *g* im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Hallo ihr Lieben! Ich schreibe heute zum ersten Mal und hoffe, ich bekomme viel, viel Resonanz von euch - würde mich sehr darüber freuen...
P

passion_love

Guest
Hallo ihr Lieben!

Ich schreibe heute zum ersten Mal und hoffe, ich bekomme viel, viel Resonanz von euch - würde mich sehr darüber freuen.

Seit langer Zeit sind Lovebirds nämlich unter den Top 5 meiner Lieblingstierliste und daher habe ich auch vor, mir in einiger Zeit (ich hoffe es dauert nicht mehr allzu lang) ein paar dieser Papageien zu kaufen. Allerdings habe ich dazu jetzt ein paar Fragen:

1. Glaubt ihr, dass es ein Problem ist, mehrere Pärchen verschiedener Arten in einer Voliere zu halten? Ich hätte nämlich vor, mir mindestens 3 Pärchen zu kaufen und zwar jeweils einer anderen Art. Ist das möglich oder könnte es diesbezüglich zu Problemen kommen?

2. Machen diese Tiere wirklich soooo viel Lärm und glaubt ihr, dass der Lärmbegel noch größer wird, wenn man mehr Vögel hat?

3. Wieviel Freiflug brauchen diese Tiere? Und wenn man sie fliegen lässt, kommt es dabei oft zum Anknabbern von sämtlichen Möbeln usw. oder ist das kein Problem bei diesen süßen Vögeln?

Und nun die 4. und letzte Frage:
Angenommen ich würde mir wirklich 3-4 Pärchen kaufen und sie in einer Voliere oder einem großen Käfig halten. Wie groß sollte die Voliere bzw. der Käfig sein, wenn sie einerseits kaum Freiflug haben und andererseits viel Freiflug haben?

Ich hoffe wirklich, dass ich zahlreiche Antworten von euch bekomme!
Danke schon mal im Voraus!

passion_love (Petra)
 
Hallo Petra,

zu 1)
Kann zu Problemen kommen, besonders, wenn ein Paar Rosenköpfchen darunter sein soll. Die gelten als ziemlich unverträglich, auch mit anderen Aga-Arten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Auf jeden Fall brauchen die Tiere dann sehr (!) viel (!) Platz, um sich aus dem Wege gehen zu können.

zu 2)
"Lärm"??? Meine Vögel machen keinen Lärm ;) !!! - Mit dieser Meinung stehe ich allerdings ziemlich alleine... Alle anderen sagen, dass meine Agas "Krachmaschinen" sind. Klartext: Agas sind laut! Ich habe 2 Paare. Als neulich eines beim TA war, wurde ganz deutlich: 2 Paare machen doppelt so viel Krach, wie eines. Es war richtig "leise" (dachte ich jedenfalls). Wenn Du Dir Agas anschaffen möchtest, musst Du Dir unbedingt vorher mal in "Ruhe" ihre Stimmen bei einem Züchter anhören. Und im Zimmer klingt das noch mal lauter, als in einer Außenvoliere! Verstehe mich nicht falsch; ich habe mich ja auch für diese Vögel entschieden, aber laut sind sie nun mal. Punkt.

zu 3)
Agas brauchen, wenn sie nicht gerade eine wirklich große (!) Voliere haben, unbedingt Freiflug. Und sie benagen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Meine bevorzugen Holz (Möbel) und Pappe und Papier (Bücher, Schallplatten, Kartons, Unterlagen, Fotos, Poster...). Ich habe auch schon von Agas gelesen, die die Tapeten von den Wänden nagen. Das machen meine zum Glück nicht, bzw. haben sie das nur 1 x gemacht (als sie zur Urlaubspflege waren - peinlich! - Zuhause sind sie "brav"... zumindest, was die Tapeten angeht...).

zu 4)
Zu genauen Maßen bin ich überfragt, aber fest steht, dass Agas ein großes Bewegungsbedürfnis haben. Wenn sie viel Freiflug bekommen (täglich/jeden 2. Tag), dann genügt für mehrere Paare sicherlich eine kleinere Voliere (vergiss die Idee vom Käfig! Ein Käfig ist definitiv zu klein, es sei denn, sie haben ständigen, oder zumindest täglichen, stundenlangen Freiflug). Kannst Du das nicht über Jahre gewährleisten, brauchen die Tiere eine entsprechend größere Voliere.

Hast Du Dir die hp www.agaporniden.de schon einmal angesehen? Dort werden Dir sicherlich auch einige Fragen beantwortet. Vielleicht steht da auch etwas über die Käfiggröße? Ich weiß nicht mehr so genau...

Wenn Dich all' das nicht abschreckt, sind Agas wirklich (wenigstens für mich) die zauberhaftesten Vögel, die es geben kann (aber das sagt bestimmt jeder Vogelbesitzer über seine Lieblinge ;-))

Herzliche Grüße
 
Erstmal Willkommen im Forum Petra !
Zu 1. Es kann allerdings zu Problemen kommen da Agaporniden Arten verschiedene größen haben und andere Eigenschaften.Außerdem kann falls du nur 2 Hennen und 4 Männchen hast dazu kommen das es streit um die Hennen gibt. Und falls die Voliere zu klein ist könnte es zu rangelein um plätze oder ähnlichem kommen aber auch in großen Volieren kann man das nicht ausschließen.
Zu 2. Also meine 2 können schon ganz schön laut werden aber Nachts wenn sie schlafen sind sie ruhig so das man gut schlafen kann.Wenn man mehre hat könnten sie versuchen die anderen Vögel zu übertönen so das es noch lauter werden kann.
Zu 3. Also Freiflug am besten täglich und knabbern können sie sehr gut ! ;)
Zu.4 Also bei täglichem Freiflug für 3-4 Pärchen H 2,00m x L 2,00m x T 2,00m
ohne Freiflug ungefähr ein Zimmer.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen
 
Hallo Petra,
ja, da hat Dragonraider natürlich Recht!
Ich bin bei "zu 1)" vorhin davon ausgegangen, dass natürlich sichergestellt werden muss, dass man e c h t e Paare hat. Das sollte immer das Ziel sein, denn nur so kann man sich deutlich sicherer sein, auch auf Dauer harmonierende Paare zu haben. Bei gleichgeschlechtlichen Paaren kann es da schon Schwierigkeiten geben.
Viele Grüße
 
Hallo,
wunderbar noch eine Petra, na wir bilden ja bald eine
starke Front;) .

Zu deinen Fragen, also die Aga`s sind als untereinander
sehr unverträglich, daß heißt sie gehen einem Streit nicht
aus dem Wege, im Gegenteil sie suchen ihn geradezu und
wenn du dir jetzt drei verschiedene Aga`s dir zulegen
willst, bedenke, die Rosenköpfchen sind die agressivsten
und obendrein lautesten unter den Aga`s und die etwas
kleineren Schwarz- oder Pfirsichköpfchen könnten dann
eventuell unterliegen.
Bei den Aga`s kann es schon zu Probleme führen, wenn
du jetzt beispielsweise drei Pärchen der gleichen Art hälst,
sprich drei Pärchen Rosenköpfchen, aber auch da gibt es
Ausnahmen, nur in der Fachliteratur wird von einer Kolonie-
haltung dem Anfänger zu liebe abgeraten, weil es doch zu
abgebissenen Zehen oder weitaus schlimmeren kommen
kann, bitte verstehe mich nicht falsch, ich will dir keine
Angst machen, ich will nur, daß du es dir genau überlegst,
den Bedenke, wenn du die Pärchen ersteinmal bei dir hast,
und die Probleme anfangen, tust du den Tierchen kein
Gefallen, wenn sie deswegen im Tierheim landen.
Willst du dir für den Anfang den nicht ersteinmal ein Pärchen
dieser kleinen Kampfmaschinen:D zulegen ?
Wegen dem Geräuschpegel, je mehr Vögel , desto mehr
laut, den jeder ist ja schließlich der wichtigste und hat am
meisten zu sagen.
Wenn du willst, kannst dir ja mal mein altes Thema
" Es ist so still und leise " durchlesen, dann weißt du wie
viel Krach diese zuckersüßen Racker machen;) .

Viele liebe Grüße

Nymphie ( Petra )
 
mhhh...

HI Petra,

ich nehme jetzt einfach mal STellung aus meiner Erfahrung mit ARten der Personata Gruppe (weisse Augenringen). Grundsätzlich solltest du diese nicht miteinander vergesellschaften!

Hierzu folgende Feststellungen die ich den Jahren der HAltung gemacht habe.

Schwarz- und Pfirsichköpfchen sind laut und ziemlich agressiv gegenüber allen anderen Vögeln! Damit meine ich auch wesentlich größere Vögel wie z. B. Nymphensittiche!

Erdbeer- und Rußköpfchen werden komplett verängstigt und werden auch extrem stark dort die MAchtposition der anderen 2 unterdrückt. Angriffe, Futterneid und eben Verständigung.

Meines Erachtens ist auch nicht sonderlich toll wenn einaml ein Vogel deiner 3 Pärchen sterben sollte. Sollte dies nämlich ein Partner eines dominanten Pärchens sein, wird der übrig gebliebene Vogel die anderen massiv bedrängen!! Leider auch teilw. verletzen..

Zu der Größe des Käfigs. Grundsätzlich je größer desto besser. Bei verschiedenen Arten sowieso. Ich alte derzeit 6 Ruß- und 2 Erdbeerköpfchen in einer Voliere mit 3qm² Grundfläche und 2 m Höhe. Das Pärchen Schwarz- und Pfirsichköfchen in einer Voliere, so mit Rollen, mit den Maßen B/H/T 80/150/60, also jeweils für ein Pärchen diese Volieregröße. Kliener würde ich gerade bei den hektischen Schwarzköpfchen nicht empfehlen. Dasist meine subjektive Meinung und widerspricht vielleicht etlichen Mitgliedern hier, da du aber mehrere Meinungen wissen möchtest, poste ich sie mal hier. :~

@Alexandra Das mit Futter und Licht hat übrigens super geklappt :D. Danke
 
Ein Link:

http.//www.papageienschutz.org

Die sitzen in Wien (oder bei Wein oder so, glaube ich) und vermitteln nicht nur Großpapas, sondern auch Agas. Zumindest kann man da bestimmt mal gucken gehen :)

Meine Meinung zu mehreren Paaren: ich weiß nicht, ob ich mir noch mal sooo viele freiwillig anschaffen würde, wie ich jetzt habe, seufz, aber ein einzelnes Pärchen würde ich auch nie wieder wollen *g*

@Martin: Freut mich!
 
Jaja...;-)

@Alexandra

Bei Wein und das so früh morgens...na das sind ein paar Schlingel der papageien.org :D :)

@all Ja das hatte ich ganz vergessen, Dragonraider hatte es schon erwähnt, wenn du mehrere Paare hst solltest du wirklich wissen ob es "echte" Paare sind. Wobei es aus meiner Erfahrung weniger eine Rolle spielt ob Hähen oder Hennen in der Überzahl sind, ist eine Ungleichheit da, wird es mächtig im Käfig/Voliere krachen. Weil die echten Paare grundsätzlich von den anderen bedrängt werden....
 
Ach was,
hektische Schwarköpfchen gibt es auch ?

Na Martin, da hast du meine Schlaftüte von Schwarzköpfchen
noch nicht erlebt, der ist alles andere als hektisch.

Mein Rocky ist ein richtiger Träumer, da sind sogar meine
Nymphen noch hektischer wie er. Mein Rocky kann als
stundenlang mit einer Spelze oder mit einer Feder herum-
spielen.

Na ja, warum soll es bei den Vögeln nicht auch solche und
solche geben.

Aber einen Tritt in den Allerwertesten würde meinem Rocky
jetzt einmal guttun, ich will sie ja schließlich irgendwann
mal wieder bekommen meine Aga`s.
Vor lauter Träumen vergißt meine Trantüte, daß er ja
zum Verpaaren nach Berlin gekommen ist.

:s


Liebe Grüße

Nymphie ( Petra )
 
Hi Petra,

das ist ja echt witzig. Ich habe schon etliche Schwarzköpfchen gezogen und mein aktuelles Pärchen ist auch blutsfremd, aber die Vögel sind wirklich hektisch gegenüber den anderen Arten der Personata-Gruppe, vor allen DIngen eben auch ziemlich agressiv. Du kannst dich also "von" schätzen so ne Trantüte zu haben. Aber mein Tip, sei froh, dass du so ein Juwel hast (nein, nicht dein Mann :D ) ich meine Rocky (hoffentlich ist das jetzt richtig und ich bin nicht völlig durch den wind 8o).

Ich bin echt mal gespannt was aus deiner Verpaarung wird.

Persönlich: Die Banausen waren alle noch nicht in Heidelberg und wissen gar nicht wie schön das ist :D, übrigens esse ich megagerne Kasspatzen (esse ich immer in Ravensburg, also im tiefsten Schwabenland :) ).

Bleibe im Herzen Badenerin ...
 
Schöne Vögel

Hallo Petra,

ich habe nur "ein" Paar Pfirsichköpfchen. Sie leben in einer Voliere (120x100x50 HxBxT) . Wenn sie nicht jeden Tag Freiflug bekommen machen sie "sehr viel" Lärm. Diese schrillen Töne können manchmal ganz schön nerven. Würde sie aber nie wieder hergeben. Beim Freiflug machen sie "nur" dummes Zeug. Nichts ist vor ihnen sicher, alles wird angeknabbert, am liebsten Dinge die sie nicht sollen.
Aber ihnen beim Spielen und kraulen und überhaupt zuzusehen läßt jeden Ärger vergessen. Nur mehr von dieser Sorte oder einer anderen Art möchte ich dann doch nicht.

Habe ja noch 8 Wellensittiche und 4 Katharinasittiche, die sind aber draussen.

Liebe Grüße
Anja
 
Hallo Petra,
ich habe die Erfahrung gemacht, daß vier Pfirsichköpfchen leiser sind als zwei. Unsere sind zu viert nämlich zufriedener und kreischen nicht dauernd rum (so haben es die ersten zwei gemacht, bis die zwei anderen dazu kamen). Im Winter werde ich höchstwahrscheinlich erfahren müssen, daß 4 PKs doppelt so viel nagen als 2 PKs.
Agas sind eigentlich keine richtigen Vögel, sondern stattdessen fliegende laute intelligente clevere süße nervige Nagetiere.

Viele Grüße

Pia
 
Hallo!

Ich halte zwar keine Agas, allerdings bin ich Mitglied der ARGE Papageienschutz

Der Sitz ist in Wien, das Papageienheim in Obersulz in Niederösterreich. Dort gibt es ungefähr 40-60 Agas in allen Farben, die zum Großteil abgegeben wurden, weil sie eben so viel Krach machen. Dort in dem Heim spielt das allerdings keine Rolle.
Wenn du die Agas mal in der Gruppe beobachten willst (sie sitzen alle in einer riesigen Voliere) und vielleicht sogar Tiere von dort aufnehmen willst, dann setz dich doch mit den Leuten in Verbindung, das ist auf sicher möglich.
 
Wieviel kosten Lovebirds eigentlich?

Hallo ihr Lieben!

Vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Hab mich sehr darüber gefreut und würde mich auch freuen, wenn sich noch mehrere zu diesem Thema melden würden und ihre Erfahrungen schildern würden!

Ich habe allerdings noch eine weitere Frage und zwar wieviel einer dieser wunderbaren Papageien überhaupt kostet und auch gleich mal, wieviel die Haltung eines solchen Vogels kostet.
Mir gehts nicht darum, ob so ein Vogel teuer oder billig ist, ich frage rein interessehalber. :)

Freue mich schon sehr auf eure Antworten!

bye

Petra
 
Hallo Petra,
die Anschaffungskosten variieren zwischen Züchter, Zoohandlung, Tierheim oder auch Kleinanzeigenteil mancher Zeitungen sehr stark. In Deutschland kann man z. B. zwischen 35 und 95 DM für ein einzelnes Rosenköpfchen zahlen (sind Summen, die ich gesehen habe).
Im "Unterhalt" sind die Tiere nicht extrem teuer, wenn man mal von neuen Tapeten, Büchern, Spielzeug usw. absieht;) . Aber mal ernsthaft: Das Futter an sich ist nicht teurer als bei anderen kleinen Vögeln, hinzu kommen täglich frisches Obst oder anderes Grünzeug.
Volieren sind teuer, dass muss man unbedingt bedenken. Meine hat 500,00 DM gekostet, ist aber auch nicht besonders groß (viel Freiflug für 4 Tiere) und war extrem günstig.
Was man allerdings unbedingt bedenken muss, sind eventuelle Tierarztkosten. Da ist bei mir schon sehr viel zusammengekommen, weil eines meiner Tiere eine Lebererkrankung hatte. Röntgen, Krankenhausaufenthalt, Medikament... da kam eine ganz schön heftige Summe zusammen (mehrere Hundert Mark sind da schon drin). Das muss man wissen und sollte man, meiner Meinung nach, auch in Kauf nehmen, wenn es zum Besten des Vogels ist.
Warst Du schon mal auf www.agaporniden.de?
Viele Grüße
 
Hallo,

also am besten schauen. Bei Agas in Not ist auch oftmals was da.

Bei mir kosten die Vögel grundsätzlich 50 DM pro Stück, abgegeben werden nur Paare und blutsfremd. Auch natürlich nur Arten die zueinander gehören. (Also Ruß- zu Rußköpfchen)

Futter und andere Kosten sind individuell aber nicht teurer als bei anderen Hobbies und Freizeitbeschäftigungen auch. EIn Tierarztbesuch kann teuer werden, aber das liegt unter Umständen am jeweiligen Problem welches auftritt.

Eine gute Voliere ist teuer und vor allen auch openend. Aber das würde ich mich auf alle Fälle im Netz erkunden und nicht unbedingt in verschiedene Gartengeschäfte laufen die mit D anfangen. Um einen Überblick zu bekommen ist die Fa. Futterkonzept sehr gut geignet (finde ich zumindest).

Also viel Glück!
 
DANKE

@ all

Danke mal wieder für eure raschen Antworten!

Ich war übrigens schon auf beiden Seiten, also auf www.agaporniden.de und auf der Futterkonzept-Seite oder wie die heißt *lol* Ich finde beide Seiten super und auch sehr informativ, aber es entstehen eben leider immer wieder Fragen :)

@ Martin Unger

Du hast geschrieben, dass die Vögel bei dir 50 DM kosten. Heißt das soviel, dass du ein richtiger Züchter bist oder hast du alle deine Vögel bei dir zu Hause. Das interessiert mich jetzt irgendwie *gg*
---------------------------------------

Weiß eigentlich sonst noch jemand gute Adressen, wo man in Wien und Umgebung Lovebirds kaufen kann? Der Transport von Deutschland nach Wien wird ja wohl nicht möglich sein, oder?

bye

Petra
 
So und nun gleich noch eine Frage

Hi, ich nerv nochmal *gg*

Bei den Volieren von Futterkonzept .... wieviele Vögel kann man darin circa halten????

bye

Petra
 
Thema: Fragen über Fragen *g*

Ähnliche Themen

Fellowmieze
Antworten
40
Aufrufe
2.060
Fellowmieze
Fellowmieze
snusizu
Antworten
20
Aufrufe
1.952
Ingo
Ingo
HeidiHH
Antworten
2
Aufrufe
685
HeidiHH
HeidiHH
HeidiHH
Antworten
2
Aufrufe
550
HeidiHH
HeidiHH
Zurück
Oben