Geschwollenen Nasenhaut

Diskutiere Geschwollenen Nasenhaut im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ute, abgestürzt ist er, weil er einfach nicht die Kraft hatte, um zu fliegen. Das heißt, dass es da auch etwas aufwärts ging. Heute Früh...

  1. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Ute,

    abgestürzt ist er, weil er einfach nicht die Kraft hatte, um zu fliegen. Das heißt, dass es da auch etwas aufwärts ging.

    Heute Früh hat Grobi noch seine Augentropfen bekommen, was er Gott sei dank recht friedlich hinnimmt. Man hat fast das Gefühl, er merkt, dass man ihm helfen will.

    Vorhin saß Grobi auf der Stange und hat geknurpselt :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Isrin, 4. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2010
    Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo ihr Lieben,
    eben rief mich Elmo an und bat mich euch zu schreiben: Bitte drückt Grobi ganz, ganz fest die Daumen - es geht ihm sehr schlecht.

    Elmo rief mich schon am Nachmittag an und berichtete von neuen Problemen. Obwohl er ja heute schon beim TA war, berieten wir uns und Elmo suchte einen anderen TA auf.
    Grobi ist nun in stationärer Behandlung und wird von Tiffy, seiner Partnerin, unterstützt.

    Genaueres kann und wird euch Elmo dann selber erzählen.
     
  4. Garuda

    Garuda Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Ich drücke Grobi die Daumen und ganz doll gute Besserung.
     
  5. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    ohje.....klar werden hier alle Daumen und Krallen gedrückt....
    :zustimm::zustimm::zustimm::zustimm::zustimm::zustimm::zustimm::zustimm:
     
  6. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Oh - das tut mir soooo leid! Natürlich werden auch hier alle Daumen und Krallen gedrückt.
    Gut, dass Tiffy dabei ist - dann ist er nicht so allein in der fremden Umgebung. Hoffentlich hören wir bald positive Nachrichten.

    Liebe, liebe Grüße
    Ute
     
  7. CaraMia

    CaraMia Managerin des Irrsinns ;)

    Dabei seit:
    20. März 2009
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    egal
    Hier sind auch feste alle Daumen, Krallen und Flossen gedrückt ......
     
  8. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Der heutige Tag...

    Hallo zusammen,

    kann euch leider erst jetzt berichten, da ich noch familiäre Verpflichtungen hatte, zu dem ich eh schon zu spät kam.

    Heute hatte Grobi seinen dritten Termin beim TA gehabt. Beim Einpacken in den Käfig ist mir dann aufgefallen, dass seine beiden hinteren Zehen und Krallen sehr dunkel waren, was für mich auch ein Durchblutungsproblem hingedeutet hat.

    Der TA meinte dann, dass er ja wieder recht fit wäre und gab ihn noch mal Baytril.
    Auf die Zehen angesprochen hielt er es für ne Einquetschung, wogegen man nichts machen könnte. Das habe ich aber relativ ausschließen können, da es ja beide Beine waren, und sie eigentlich immer beaufsichtigt waren. Er hat dann den Ring entfernt mit dem Hinweis, ich werde ja den Vogel eh wahrscheinlich nicht weiter verkaufen wollen.

    Ich bin dann nach Hause gefahren, mit einem sehr unguten Gefühl im Magen und hab Isrin angerufen, ob sie schon mal von 2 schwarzen Zehen jeweils an einem Fuss gehört hat.
    Das war ihr auch unbekannt, und Isrin hat mich in meinem Gefühl bestätigt, dass hier was nicht stimmt.

    Ich hab dann kurzerhand bei Fr. Dr. Reball angerufen, die mich erst mal "ausgequetscht" hat. Sie ist sowohl beim Baytril stutzig geworden, da es jeden Tag gegeben werden müsste 8o
    Zwei schwarze Zehen hat sie auch noch nicht gekannt. Also bin ich nach Unterhachin gefahren und stand bei ihr drin.
    Nach der ersten Minute und dem Anschauen von aussen durch den Käfig: "Der Vogel ist schwerst krank!" 8o
    Als nächstes kam er auf die Waage: 22 Gramm 8o
    Danach ein Abstrich: Negativ
    Zur Schwellung an der Nase: "Das ist nur die Spitze des Eisberges"
    Blut wollte sie ihm bei dem Gewicht und dem Zustand nicht mehr abnehmen.
    Nun zu den Zehen. Selbst nach dem Anschauen hat sie so etwas noch nicht gesehen. Da sich die Füße auch bei Druckbelastung anders verfärben liegt aber eindeutig eine Durchblutungsstörung vor. Bei der Ursache geht sie davon aus, dass die Herzleistung von Grobi momentan nicht mehr zur Versorgung ausreicht und deswegen zuerst die Zehen und Krallen unterversorgt sind.

    Er bekam jetzt erst mal - auf Verdacht, da eine Blutuntersuchung nicht möglich ist - ein Pilzmedikament, weil er ja bereit AB bekommen hat und sie eine Pilzinfektion nicht ausschließen kann.
    Morgen soll Grobi noch geröntgt werden, was sie ggf. mit Narkose machen muss, was sie heute für zu gefährlich hält, bei dem Zustand.

    Sie hofft, dass er die Nacht überleben wird, sie sagt aber, dass es sehr kritisch ist.
    Mit den Krallen und den Zehen hat sie - falls er überleben wird - allerdings auch keine große Hoffnung.

    Ich hoffe jetzt für Grobi dass er durchkommt, und vielleicht das große Glück hat, möglichst wenig Schäden davonzutragen.
    Und auch für Tiffy, dass sie ihren Partner nicht verliert. Sie hat sich so rührend die letzte Woche um ihn gekümmert und ihn beschützt.

    Eine Lehre für mich: Früher auf sein Gefühl hören und zu einem anderen TA abwandern.

    Eine Lehre für den Tierarzt: Ich werde, wenn das Ganze rum ist, bei ihm mal auf der Matte stehen 8(

    So... jetzt erst mal bis morgen Nachmittag Daumen, Krallen und Flossen drücken, dann erahren wir mehr.

    VG Elmo
     
  9. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    hier werden weiterhinalle Daumen und Krallen gedrückt.

    Ja, leider nicht nicht jeder TA gleich gut. Wir dachten vor 25 Jahren auch mal bei einem guten TA zu sein. Dann eine harmlose OP bei unserem Hund und dann eine Überdosis Narkosemittel.....:traurig:

    Grobi wird das schon schaffen - ist doch ein kleiner Kämpfer.....:zustimm:

    Wenn Pingi stationär bei der TÄ war, war Lari und später Wicki auch immer dabei - das gibt dem Patienten zusätzlich Kraft.

    Pingi und Lari - wurden in ihrem Leben mehrmals geröngt - wurden immer ohne Narkose geröngt. Unsere TÄ hat das ein sehr gutes Händchen für....und gerade Pingi war sehr gut darin, nicht einfach stillzuhalten. Beim der ersten Röntgenaktion musste ich der TÄ assistieren - war um 22:00 wo wir uns wg. eines Notfalls mit ihr in der Praxis trafen...

    Wir wünschen euch allen viel Glück und das Grobi wieder auf die Krallen kommt.....:zustimm::zustimm::zustimm::zustimm:
     
  10. #49 111tina111, 5. Juni 2010
    111tina111

    111tina111 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40
    Hallo,

    ich lese die ganze Zeit mit

    und drücke euch auch alles was man drücken kann

    und hoffe,das der kleine Kerl nicht noch mehr leiden muss

    und sich schnell wieder erholt.

    Alles Gute
     
  11. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Hallo Elmo,

    das ist soooo traurig und hört sich wirklich schlimm an.

    Wir denken die ganze Woche schon an Grobi, hoffen das Beste und machen uns Sorgen. Vielleicht erholt er sich ja doch noch?

    Vielleicht war es aber auch ein angeborener Herzfehler, dann hätte man eh' nichts machen können. Isrins Merlin hatte doch auch Probleme mit dem Herzen.

    Ich vergesse immer (oder denke nicht daran), welch' kleine Organismen das sind, und dass sie Krankheiten ganz anders verarbeiten als Menschen. Sie sind halt' nicht so widerstandsfähig.

    Wir hoffen, hoffen aber wirklich, dass er sich erholt!

    Liebe, liebe Grüße
    Ute
     
  12. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Nein Ute, hier verwechselst du etwas - Merlin hatte Probleme mit dem Schnabelwuchs (Leberschaden, Hormonstörung durch falsche Ernährung in der städtischen Freivoliere bei Köln). Sein Herz war ok.

    Heute sind meine Gedanken nur bei Grobi und ich hoffe sehr, dass der kleine Kerl es schaffen wird.
    22 Gramm sind wenig - aber noch nicht zu wenig und wenn er sich etwas erholt hat, wird er auch wieder "zulegen".
     
  13. #52 Elmos Finchen, 5. Juni 2010
    Elmos Finchen

    Elmos Finchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle Vogelfreunde,

    dankeschön für eure guten Wünsche und für´s Krallendrücken. Elmo und ich wissen es sehr zu schätzen. Wir sind wirklich sehr sehr besorgt um das kleine süße Wesen. Grobi ist noch so jung und hat noch viele Lebensjahre vor sich - es wäre ganz furchtbar, wenn er sterben würde.

    Als "unerfahrene" Besitzer solch zauberhafter exotischer Vögel machen wir uns im Nachhinein noch mehr Gedanken: was haben wir übersehen? warum verhielt sich Grobi so, dass wir nichts bemerkten? Warum sind wir nicht von Anfang an mit ihm zu einem WIRKLICH vogelkundigen Facharzt gegangen? Usw. usf. :-(
    Nun können wir nur noch abwarten und hoffen, dass sich der kleine süße Mann wieder erholt und zu Kräften kommt.

    Wie goldig und interessant diese Vögel sind, und wie sehr sie uns ans Herz wachsen, merken wir dann erst recht, wenn einer von ihnen in Gefahr schwebt.

    Elmo wird auch weiterhin berichten und euch auf dem neuesten Stand halten. Desweiteren finden wir es wichtig, euch über medizinische "Neuheiten" und Krankheitsbilder, die evtl. noch nicht jedem geläufig sind, in Kenntnis zu setzen, damit wir unseren gefiederten Freunden künftig noch besser und schneller helfen können :-)

    Liebe Grüße
    Finchen (Elmos Freundin)
     
  14. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Hallo Finchen,

    herzlich willkommen hier - wie schön, dass du jetzt auch schreibst, obwohl der Anlass traurig ist.
    Wir haben ja schon öfters von dir gehört und auch Fotos gesehen.

    Als ich las, dass du nun schreibst, hatte ich erst Angst, dass Grobi schon gestorben ist. Aber es besteht ja noch Hoffnung.

    Ich finde es gut, dass ihr von den Einzelheiten des Krankheitsbildes und der Behandlung erzählt, weil auch wir sehr um unsere Vögel bemüht sind und dazulernen möchten.

    Ich drücke weiterhin die Daumen und bin in Gedanken bei euch und hoffe auf gute Nachrichten!

    Liebe Grüße
    Ute
     
  15. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Finchen
    sei ganz herzlich bei uns willkommen!


    Ihr habt nichts übersehen. Ich habe viel mit Elmo geschrieben und telefoniert, es war nicht zu merken, dass Grobi so krank ist.
    Die "Geschichten", die Elmo schrieb und von euren Vögeln berichtete, waren alle unauffällig - auch auf den Bildern war nichts zu erkennen.

    Wegen des TA hatte Elmo auch gefragt - es sah alles sehr gut aus und auch ich war mir sicher, einen wirklich fachkundigen TA "vor mir" zu haben.
    Vögel sind generell kleine Schauspieler, die Krankheiten und Schwächen sehr gut verstecken können. Ihnen merkt man nichts an oder erst, wenn es ihnen schon sehr schlecht geht.



    Nach wie vor werden hier alle Daumen und Krallen gedrückt und ich hoffe mit euch auf einen guten Ausgang :zustimm:
     
  16. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    *plopp* jetzt bin ich da.

    Gegen drei Uhr hat Frau Dr. Reball bei Finchen angerufen. Grobi geht es unverändert gut/schlecht. Er hat auch kein Gewicht seit gestern abgenommen. Es ist für mich schon mal ein "gutes" Zeichen, dass Grobis Zustand nicht schlechter geworden ist. Sie hat auch heute vom Röntgen abgesehen und Grobi wird jetzt Infusionen bekommen.

    Ggf könnten die Augentropfen nicht wirklich gut für Grobi gewesen sein, da er Durchblutungsstörungen verursachen könnte, was aber bis jetzt ist nur eine Vermutung ist. Sie will sich darüber noch mit Kollegen austauschen.
    Des weiteren sollen die Augentropfen für einen kleinen Vogel auch viel zu stark sein.

    Montag hab ich jetzt nen Termin bei ihr und solange ist er stationär bei ihr. Dann werden wir schauen, wie es weitergeht.

    VG Elmo
     
  17. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Ach, da bin ich jetzt aber erst einmal etwas erleichtert.
    In meiner Unkenntnis u. Unerfahrenheit denke ich auch, dass es schon mal ein "gutes" Zeichen ist, dass Grobi weiter kämpft und sich sein Zustand nicht verschlechtert hat.

    Viel Glück weiterhin.

    Liebe Grüße
    Ute
     
  18. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das wird schon wieder.....
    :zustimm::zustimm::zustimm::zustimm:
     
  19. #58 Elmo, 7. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2010
    Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    So... mal wieder etwas neues. Zwar nichts von Grobi sondern vom Landratsamt.

    Ich hab heut vorsichtshalber mit dem LRA Fürstenfeldbruck telefoniert, da ich zwar der Meinung war, dass die Sperlies nicht angemeldet werden müssen, aber ich nicht weiß, wie es bei der Abnahme der Ringe gehandhabt wird.

    Die gute Frau hat erst mal in ihren Unterlagen nachschauen müssen und hat mich dann innerhalb von zwei Stunden zurückgerufen. Hierfür schon mal ein :zustimm:

    Ihren Unterlagen nach sind die Blaugenick anmeldepflichtig 8o. Ich hatte mir vor einigen Wochen zwar die entsprechenden Paragrafen auch durchgelesen, bin hieraus aber auch nicht wirklich schlau geworden. Beim durschauen von alten Beiträgen hierzu war wimre aber die Aussage, dass die Sperlies nicht angemeldet werden müssen.
    Aber kein Problem, das LRA FFB arbeitet hier nach dem "gesunden Menschenverstand" also formloses Schreiben und alle mit Ringnummer anmelden.

    Zum aufgeschnittenen Ring: Auch gesunder Menschenverstand - einfach Gino mit dem Vermerk anmelden. Wenn ich eine Bestätigung vom Tierarzt habe, dann mit dazugeben (die besorg ich mir gerade).

    Das war es schon.

    Was man teilweise liest, was andere mit anderen LRÄmtern für Probleme haben, dann kann ich ja froh sein.

    Ich werde die beiden auf alle Fälle anmelden, auch wenn es evtl. doch nicht wirklich notwendig wäre. Ein formloses Schreiben ist ja schnell geschrieben und verschickt / verfaxt.

    So... nochmals ein Anruf vom LRA: Die Sperlies sind wirklich von der Meldepflicht ausgenommen, obwohl sie im Anhang B stehen. Ich kann sie (und werde sie) trotzdem anmelden. Wird dann zu den Akten genommen und gut ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    und was hast Du davon, wenn Du sie anmeldest ? Bekommst Du dann eine monatliche Körnerpauschale für sie oder sonstige Vergünstigungen ? :D
     
  22. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Nein. Das nicht... wobei... das wär doch nicht schlecht :D

    Ich hab noch nicht rausgefunden, wie es sich mit geschlossenen Ringen (die Sperlies müssen ja geschlossene Ringe haben) verhält, wenn diese entfernt sind. Die Geier müssen zwar nicht angemeldet werden, aber sie müssen ja Ringe haben. Chippen wird bei Sperlies eher ungünstig sein.
     
Thema: Geschwollenen Nasenhaut
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betaisodona nasenspülung

Die Seite wird geladen...

Geschwollenen Nasenhaut - Ähnliche Themen

  1. eine geschwollene Zehe

    eine geschwollene Zehe: Hallo, meine Maus hat seit dem 13.10. eine geschwollene Zehe, das nicht abheilt. Ich war schon 2mal bei einer vogelkundigen Ärztin und mit...
  2. Nasenhaut

    Nasenhaut: Hallo ihr lieben Ich habe eine dringende frage. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, hat Hugoliese (blau-weiß) ein fast zugewachsens Nasenloch. Da...
  3. Kloake beim Hahn geschwollen

    Kloake beim Hahn geschwollen: Hallo, so wie es aussieht hat mein Kanarien die Kloake dicker als gewöhnlich und dort siehts mir aus wie eine Entzündung. Er ist auch ziemlich...
  4. Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen

    Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen: Hallo Gemeinde, folgendes Problem: gestern saß mein Kapuzenhahn mit agezogenem Fuß auf den Ästen und hat ihn auch nur genutzt, wenn es...
  5. rechte Seite bei Kanarienhahn geschwollen..

    rechte Seite bei Kanarienhahn geschwollen..: Hallo, bitte entschuldigt, dass ich noch keine besseren Bilder habe, ich versuche in den nächsten Tagen welche zu machen. Bei meinem Kanarienhahn...