Hallo , kann ich als Laie erkennen, ob Hogo an Aspergillose leidet?

Diskutiere Hallo , kann ich als Laie erkennen, ob Hogo an Aspergillose leidet? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Lieben, menno, wenn ich heir lese, was es alles gibt, wird mir Angst und Bange! Ist es wohl ratsam, das mein Mann hans erstmal einen...

  1. #1 mausimutter, 13. Dezember 2005
    mausimutter

    mausimutter Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    menno, wenn ich heir lese, was es alles gibt, wird mir Angst und Bange!
    Ist es wohl ratsam, das mein Mann hans erstmal einen Tierarzt aufsucht, oder kann ich bestimmte Krankheiten auch selber erkennen?
    Liebe Grüße Doris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo,

    Vögel verstecken ihre Krankheiten bis zum Schluß, dann ist es meistens zu spät :traurig:
    Einen jährlichen Chechup würde ich empfehlen.
    Ist dir denn an deinem Geier etwas aufgefallen?
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Doris,

    Atemschwierigkeiten sind bei der Aspergillose am ehesten zu erkennen. Der Graue atmet dann hörbar - besonders nach kleinen Anstrengungen.
    Ansonsten stimmt es schon, dass die Vögel Schwächen so lange wie möglich überspielen. In der Natur ist ein Vogel, der Krank erscheint verloren, da er vom Schwarm verstoßen wird (könnte Feinde anlocken).
     
  5. #4 mausimutter, 13. Dezember 2005
    mausimutter

    mausimutter Guest

    Danke für Eure Tipps. Nein, noch ist mir nichts aufgefallen, aber ich habe ja schon einmal die geschichte von Hugo beschrieben, und ich glaube...........bei DEM Vorbesitzerpaar, hat unsere alte Dame nur einmal in 27 Jahren einen Arzt gesehen. Uns ist sie aber sehr wichtig, also........nichts wie hin zum Gesundheitscheck!!!:idee:
    Liebe Grüße Doris!
     
  6. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    also fisch, das hast du mir aber jetzt einen floh ins ohr gesetzt. wenn meine beiden sich durch die wohnung jagen und rocco auf meiner schulter sitzt, höre ich auch ein paar atemzüge. vor allem, wenn er dann noch rumschreien will. also vom gefühl her beim ausatmen, wenn sich der kehlkopf auf das schreien einstellt. oder wenn er sich erschreckt und kurz danach ängstlich schreit.

    das ist jetzt schon ein zeichen für aspergillose?

    das machte er schon als jungvogel/küken. ich dachte es müßte das schwanzwippen und das nach atem ringen dazukommen.

    viele grüße
    stefan
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Stefan,

    nach Anstrengungen ist es normal, wenn du den Atem hörst - aber nur ganz kurz und dann ist wieder Ruhe.
    Schwanzwippen und nach Luft ringen muss nicht sein - besonders im Anfangsstadium nicht. Beunruhigend würde ich es finden, wenn sie auf der Schulter sitzen und du den Atem hörst (wie gesagt: nach Anstrengungen muss nach kurzer Zeit das Atemgeräusch verschwunden sein)

    Meine haben vor knapp 2 Jahren auch hörbar geatmet und ich natürlich ab in die Tierklinik. Glücklicher Weise hat die Untersuchung (auch röntgen) nichts pathologisches ergeben :freude:


    PS: es muss auch nicht immer Aspergillose sein - allein zu enge Atemwege dürften das Atemgeräusch hörbar machen.
     
  8. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    danke fisch!
    da bin ich erleichtert. rocco atmet nach einem schnellen flug vielleicht 3-4 mal hörbar, dann ist alles wieder normal. ich höre aber ohnehin sehr gut. wenn er auf meiner linken schulter sitzt und sich ankuschelt, höre ich sein herz schlagen.
    ich werde meine auch mal beim arzt checken lassen.
    viele grüße
    stefam
     
  9. fisch

    fisch Guest

    :D was meinst du, wie sich die Herzschläge meiner 2 anhören, wenn ich mit ihnen Richtung Bad gehe....und wie sie sich wieder normalisieren, wenn ich am Bad vorbei gehe :D
    Sie wollen nämlich nicht unter die Dusche und daher der rasende Herzschlag, wenn es allein Richtung Bad geht :zwinker:
    Ist aber völlig normal und nicht beunruhigend, wie auch die 3-4 hörbaren Atemzpge nach dem Fliegen :trost:
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    danke:-) man kann dann aber leider nicht mehr mittagsschlaf machen, wenns neben dem schädel immer so puckert:-) deshalb jetzt sitzt er AUF dem kopf.
     
  11. nebroter

    nebroter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    flensburg
    hallo,
    ich war grade mit meinem paulie beim tierarzt, weil zu den atemgeräuschen die er nach dem fliegen immer schon hatte und einem fiepen beim putzen was er auch schon immer hatte heute für kurze zeit richtig schwere atemgeräusche dazu kamen so dass der ganze körper pulsierte und er besonders beim ausatmen sehr schwer zu atmen schien. Der tierarzt hat ihn geröngt, aber nichts auffälliges gefunden. Er sagte dazu, dass es eine ganz besonders tückische art von aspergillose gebe die nur manchmal symptome äussert, aber dazu führen kann dass der vogel aufeinmal erstickt. leider sagte er auch, dass man außer inhalation nix sinnvolles dabei machen kann, und dass selbst die inhalierung nicht uneingeschränkt zu empfehlen ist, da dem vogel medikamente zugeführt werden gegen eine krankheit, die nicht einmal diagnostiziert werden kann!
    Alles was ich jetzt also tun kann, ist ihn wie immer ausgewogen zu ernähren, auf die luftfeuchtigkeit zu achten und falls er in zukunft öfter diese "anfälle" hat vielleicht dieses sehr teure inhalationssystem kaufen, und dann zwangsläufig auch meinen anderen grauen "irmi" mit dem medikament vollpumpen, obwohl sie absolut gar keine anzeichen auf aspergillose hat.
    Habt ihr da vielleicht noch ne idee oder nen tipp oder ne erfahrung?????

    Liebe Grüße

    nebroter
     
  12. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Nebroter,

    ich habe hier auch so ein Geier, der nur ganz ganz leichte Anzeichen (glitze kleiner Schatten) einer Aspegillose hat! In der TK Leipzig haben sie uns gesagt, immer wenn Heizperiode ist, sollen wir 2 Wochen lang 15-20 min vorbeugend inhalieren. Soweit ich weiß und mir dort gesagt wurde ist das inhalieren garnicht schädlich da es sich nicht wie viele Medikamente auf Organe verteilt sondern nur eingeatmet wird und in den Luftsäcken wirkt.
    Teure Inhalationsgerät...
    Wir haben uns im Internet (ebay) einen Pary Boy gekauft (Kaltvernebler). Er kostete um die 50,00 €! Das Medikament ist preiswert, da wir immer nur 1ml für 100ml Wasser brauchen. Kostet in der Klinik (wird abgefüllt) um die 2 € oder so. Ich finde es nicht so teuer :nene:!
    Von dieser tükischen Aspergillose habe ich noch nichts gehört, da ich der Meinung bin, dass immer ein Schatten zu sehen ist! Kommt halt nur darauf an, ob es recht zeitig erkannt wird!
    Vielleicht weiß ja jemand anderes noch was dazu...?:?
     
  13. #12 alex, 15. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2005
    alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Nebroter,

    also grundsätzlich ist eine Aspergillose gut diagnostizierbar. Allerdings muss der Tierarzt sehr vogelkundig und erfahren sein, um ein Röntgenbild richtig deuten zu können. Wenn man allerdings eine 100-prozentige Diagnose bezüglich Aspergillose haben möchte, dann muss der Vogel endoskopiert werden. Eine Endoskopie ist aber stets mit einer Narkose verbunden, so dass die Röntgenaufnahme bei einem erfahrenen TA sicherlich vorzuziehen ist.

    Auch kann man eine Aspergillose grundsätzlich gut behandeln (falls man rechtzeitig zum TA geht). Wie gut, hängt allerdings sowohl von der Schwere der Aspergillose als auch von dem behandelten TA und auch von uns Menschen ab. Die akute Aspergillose ist immer schwerer therapierbar als die chronische und führt oftmals sehr schnell zum Erstickungstod.

    Wichtig ist, dass der TA eindeutig diagnostiziert, ob sich die Aspergillose lediglich in den Luftsäcken oder bereits in den Organen befindet. Sind bereits die Organe befallen, muss der Vogel ein orales Antimykotikum (Pilzmittel) erhalten. Dies belastet aber sehr stark die Nieren und die Leber. Daher sollte begleitend und anschließend entweder ein homöopathische Mittel oder Phytorenal (pflanzliches Mittel) verabreicht werden. Ist der Pilz lediglich in den Luftsäcken zu sehen, reicht eine Inhalationstherapie mit einem Pari Boy aus. Da das Medikament nicht verstoffwechselt wird, werden Leber und Niere im Gegensatz zur oralen Gabe nicht belastet.

    Wir Menschen haben die Aufgabe, das Immunsystem des Vogels zu stärken und die Therapie akribisch durchzuführen und zu begleiten. Grundsätzlich ist die Stärkung des Immunsystems das Wichtigste bei einer Aspergillose überhaupt. Daher ist es wichtig, die Haltungsbedingungen zu überprüfen und den Vogel hochwertig zu ernähren (Obst, Gemüse, Beeren, Wildkräuter, Fruchtsäfte und Nüsse ohne Schale aus dem Bioladen). Zudem sollte der Vogel in den Sommermonaten grundsätzlich im Freien gehalten werden, denn UV-Licht stärkt das Immunsystem ungemein. In den Wintermonaten empfiehlt es sich eine Birds Lamp zu installieren. Bedeutsam sind auch Vitamin A-Gaben und die Vermeidung von Stress. Der Vogel sollte auch nicht zu warm, sondern eher kühl gehalten werden.

    Bei meinem Grauen hat der Wirkstoff Terbinafin gut angeschlagen. Am Anfang hat er die Tabletten oral bekommen, nun inhaliere ich mit dem Medikament (verdünnt mit Ringer-Lösung). Eine Inhalation mit Imaverol soll auch gut sein und man könnte überlegen, mit beiden Medikamenten abwechselnd zu inhalieren. Das muss aber der TA entscheiden. 14 Tabletten kosten rund 60 Euro, aber mein Hautarzt ist so nett und gibt mir immer kostenlos welche für meinen Grauen mit.

    Du kannst auch mal die Seite von meinem TA besuchen. Dort steht auch etwas über Aspergillose:
    www.docpieper.de




    Viele Grüße
    Alex
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. nebroter

    nebroter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    flensburg
    vielen dank für die ausgiebigen antworten,

    ich war bei einem tierarzt der mir als vogelspezialist empfohlen wurde. Er sagte, dass man auf dem röngtgenbild keine aspergillose ausmachen konnte, und sagte dass es aber besonders kleine tückische aspergillome gebe die man nicht sehen könne. er wollte sich aber nicht festlegen ob dies die ursache für den bisher einzigen anfall von paulie sein könnte. er sagte aber dass diese anfälle typisch für diese form wären wenn diese kleinen aspergillome in die luftbahnen rutschen und dass wenn sie wieder zurückrutschen der anfall vorbei wäre. er hatte auch ein ausoperiertes aspergillom in alkohollösung da, was doch eigentlich dafür spricht das er vogelkundig ist oder?

    schönen abend
    nebroter
     
  16. mausimutter

    mausimutter Guest

    Hallo Alex,

    das ist ja mal ein ganz toller Link!:beifall: Herzlichen Dank, so werden einige Fragen, die ich noch gehabt hätte schon beantwortet!:prima:

    Liebe Grüße Doris!
     
Thema:

Hallo , kann ich als Laie erkennen, ob Hogo an Aspergillose leidet?

Die Seite wird geladen...

Hallo , kann ich als Laie erkennen, ob Hogo an Aspergillose leidet? - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Zebrafinken geschlecht erkennen

    Zebrafinken geschlecht erkennen: :gott:Hallo! Mir wurde heute ein angebliches zebrafinkenmännchen verkauft... anscheinend ändert er noch seine farbe weil er hellbraune flecken...
  3. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  4. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  5. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...