Handaufzucht von einem Spatz - was soll ich füttern?

Diskutiere Handaufzucht von einem Spatz - was soll ich füttern? im Forum Pflege und Aufzucht im Bereich Wildvögel - Hallo zusammen, ich bin jetzt gerade ganz neu im Forum, da ich seit Dienstag zum ersten Mal einen Spatz aufziehe. Das Nest ist oben am Hausdach...
So, ich melde mich mal wieder für ein kurzes Update, auch wenn ich gar nicht viel berichten kann.

Der Zustand von dem kleinen Sperling hat sich nicht wirklich verändert. Sein Fressverhalten ist unverändert. Immerhin ist es nicht schlechter geworden. Der Kot ist sehr schwankend. Teilweise die normale Konsistenz, teilweise aber auch definitiv zu flüssig. Von der Farbe her ist er leider auch immer noch schwärzlich-gräulich. Heutiges Gewicht ist 23 g. Ausgeflogen ist er noch nicht. Bislang merke ich noch, dass er nach den Fütterungen wieder gerne ins Nest zurückkehrt.

Die Idee mit dem Küchenschrank ist super. Irgendetwas werde ich in den nächsten Tagen organisieren können.
 
Moin Lukas

Unveränderter Zustand ist für mich eine positive Nachricht. Dass der Kot flüssiger ist, kann an der Fütterung von Nutribird liegen, es wird ja mit Tee angerührt, von daher ist auch eine erhöhte Ausscheidung von Urin normal.
 
Hallo Astrid,

das macht Sinn! Wenn es wirklich vom Nutribird kommt, wäre es ja nicht so schlimm. Bei den letzten drei Fütterungen hat er tatsächlich schon jeweils zwei Futtertiere mehr gefressen. Das hat mich sehr gefreut. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, hoffe ich.

Jetzt bin ich doch schon sehr gespannt, wann er das Nest verlassen wird. Wenn ich im Garten bin, kann ich aber hören, dass seine Geschwister auch noch im Nest sind.

Hier auch nochmal ein Bild von heute. Kann man daran eigentlich schon das Geschlecht erkennen oder ab wann ist das bei Sperlingen möglich?

D88E64FE-2FFF-4B33-B135-5FE697DF93AF.jpeg
 
Die Nestlinge von Haussperlingen sind immer weibchenfarbig. Gaaanz vielleicht deutet sich bei Deinem Schützling ein heller Überaugenstreif an, dann wäre es ein weiblicher Vogel, aber sicher bestimmen kann ich das noch nicht.
 
Flügge HS sind geschlechtlich bestimmbar.
War doch gerade ein Foto von 2 JV im Forum...einwandfrei ein Paar.
 
Lukas, ich bin morgen den ganzen Tag außer Haus und erst spät, vermutlich erst nachts, online. Ich gehe positiv davon aus, dass alles unverändert bis gut weiterläuft wie bisher, sollte jedoch ein akutes Problem auftreten, kannst Du mich anrufen. Ich hinterlege meine Telefonnummer in Deinem Postfach.
 
Guten Abend,

ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass auch heute alles unverändert weitergelaufen ist. Der Sperling isst bei den Fütterungen weiterhin jeweils 7-8 Futtertiere. Die Fütterung mit Nutribird, Heilerde und leicht verdaulichen Insekten habe ich beibehalten. Das aktuelle Gewicht liegt bei 23 g. Die Färbung des Kots hat sich bislang leider noch nicht verbessert. Trotzdem macht der Sperling auf mich einen munteren, lebhaften Eindruck.
 
Gut, Lukas! Danke fürs update. Bist Du schon fündig geworden bezüglich eines "Bausatzes" aus dem Du eine Voliere bauen kannst?
 
Hallo Astrid,

als ich heute morgen nach dem Sperling geschaut haben, saß er plötzlich im Geäst. Er hat also das Nest verlassen! :-)

Muss ich jetzt bei der Fütterung etwas verändert? Bisher bekommt er ja dreimal täglich Nutribird, die leichtverdaulichen Insekten und bei jeder Fütterung 2-3 Haferflocken und 1-2 Keimspitzen. Kann ich von den Keimspitzen auch mehr geben?

Der Kot sieht heute so aus. Immer noch nicht gut, oder?

4DD1110D-5727-488A-92C1-391E421949F5.jpeg

Und bezüglich der Voliere: Ich habe zum Glück noch eine passende auf eBay gefunden. Die kann ich leider erst am Dienstag abholen, da ich dafür ein größeres Auto benötige. Wenn ich die Voliere hier habe, werde ich ein Bild einstellen. Bis Dienstag muss der Sperling also noch in dem Übergangskäfig (80 cm x 50 cm) bleiben. Aber ich denke für die paar Tage ist das akzeptabel.
 
Gratulation, dann hast Du jetzt einen Ästling! Freut mich. Hast Du dem Sperling einen Namen gegeben?

Zum Kot: Für mich sieht er besser aus, weil der weiße Anteil, die Harnsäure, nicht mehr so gräulich ist, sondern weiß. Mit der erhöhten Flüssigkeitsmenge drumherum müssen wir uns abfinden und abwarten, ob sich das nach Weglassen des Nutribirds verändert.

Du kannst unbedingt sogar von den Keimspitzen mehr geben, generell sollte der Sperling mehr und mehr pflanzliche Kost bekommen, aber ganz langsam und schonend. Du kannst eine Bio-Mehrkorngetreidemischung kaufen, gibt es bei Rossmann, Dm, im Reformhaus oder Bioladen für 2-3 Euro. Davon kochst Du 3 Eßlöffel voll 20 Minuten weich, gießt ab und lässt die Körner auf einem Küchenhandtuch trocknen. Zu jeder Insekten-Mahlzeit bekommt der Sperling an Tag 1 ein Körnchen dazu, dass Du zerdrückt hast, an Tag 2 zwei Körnchen, an Tag 3 drei Körnchen...
Zusätzlich hängst Du ein Büschel unterschiedliche Gräserrispen (nicht direkt vom Straßenrand gesammelt) in den Käfig, das ist zum daran gewöhnen, die große Voliere stattest Du dann neben belaubtem Geäst und unbelaubten Ästen mit Getreide- und Gräserrispen in größerer Menge aus. Zunächst wird er sie ignorieren, dann inspizieren und spielerisch durch den Schnabel ziehen, später davon essen.

P1070219.JPG


An der Fütterung änderst Du noch nichts, abgesehen vom oben Geschriebenen. Solange der Sperling sich von Hand füttern lässt, müssen wir das nutzen, um so viel Gutes wie möglich in ihn hineinzubekommen. Hattest Du das genannte Mittel aus der Apotheke besorgt zur Regulierung der Darmsituation?

Wie steht es um das Gefieder, kannst Du ein aussagefähiges Foto vom Sperling machen?

Auf die Voliere bin ich gespannt!
 
Ich nenne ihn einfach nur Piepsi. :-)

Immerhin sieht der Kot etwas besser aus. Das freut mich! Die Körnermischung werde ich besorgen und ihm dann auch geben. Und auch die Gräserrispen hänge ich ihm in den Käfig. Okoubaka hatte ich auch besorgt. Das gebe ich ihm wie die Heilerde auch einmal täglich klein gemahlen zusammen mit einem Insekt.

Dieses Bild habe ich heute morgen gemacht. Kannst du das Gefieder daran gut beurteilen? Sonst mache ich noch ein neues.

1C94D155-456C-4D25-AB3E-CADBADA69611.jpeg

Für die Voliere muss ich noch passenden Draht kaufen. Welche Maschenweite nehme ich da am besten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, danke, das kann ich beurteilen und ich kann Dir sagen, dass das Gefieder superprächtig aussieht!! Und der Rest des Vogels ebenfalls: Körperhaltung gut, Beinhaltung gut, Füße greifen gut, Ausdruck gut, Äuglein glänzend und aufmerksam.

Ich benenne meine Pfleglinge nicht, aber hier im Forum, damit ich den Überblick nicht verliere, benenne ich die Vögel, z. B. Meise-Misiu, Hansi, Mr. Pieps, Sperling-Lilac oder so, einfach als "Arbeitstitel", dann weiß ich gleich, welcher Fall das ist, sonst müsste ich jedes Thema vor dem antworten immer wieder von Anfang an durchlesen - Dein Schützling hat bei mir den Namen Lucky Luke, der hat nämlich verdammtes Glück, dass Du Dich so um ihn kümmerst.

Maschenweite 0.8x0.8 oder 1x1 cm, ist das Optimum. Durch größere Maschen quetschen sich Ratten durch.

Die Heilerde lass bitte probehalber für 2 Tage weg und gibt nur das Okoubaka.
 
Wie schön! Jetzt bin ich sehr froh so viel Positives zu lesen. Vor allem nach dem ständig Auf und Ab der letzten Tage. Dann geht es „Lucky Luke“ anscheinend jetzt ja ganz gut - Etappenziel erreicht.

Alles klar, dann werde ich die Heilerde erstmal weglassen und noch einen geeignet Draht besorgen. Denn Ratten haben wir hier einige.

Ab wann kann ich ihn im Zimmer fliegen lassen? Alles abgesichert habe ich bereits. Bei den Fütterungen hat er noch nicht versucht zu fliegen, also habe ich ihn auch noch nicht fliegend gesehen. Im Käfig sitzt er immer an derselben Stelle wie auf dem Foto, obwohl es noch reichlich andere Äste gibt. Es dauert vielleicht einfach ein paar Tage bis er aktiv versucht zu fliegen?
 
Steht der Käfig schon die ganze Zeit in dem Zimmer, in dem er fliegen üben soll und Du fütterst ihn dort? Wenn nicht, würde ich die Fütterung jetzt in das Zimmer verlegen und den Sperling mit einem Futtertier auf der Pinzette zu Aktivität motivieren, indem er das Futter nicht direkt vor den Schnabel gehalten bekommt, sondern sich aktiv 2-3 Schritte auf die Pinzette zubewegen muss. Kann er das noch nicht, fütterst Du natürlich auch so. Über die nächsten Tage wird er Dir dann zu einem gegenüberliegenden Ast folgen oder Du setzt ihn in ein paar Tagen zum Füttern oben auf den Käfig, irgendwann wird er seine Flügel ausprobieren.

Wichtig nochmal: Wenn Du den Vogel anfasst, um ihn aus dem Käfig zu holen oder nach dem Fliegen einfangen musst, um ihn zurückzusetzen, vorher die Hände waschen. Niemals den Vogel mit eingecremten oder sonstwie fettigen Händen anfassen.
 
Ja genau, der Käfig ist schon die ganze Zeit in dem entsprechenden Zimmer. Ich werden dann mal langsam versuchen ihn etwas zum fliegen zu animieren. Bei der Fütterung gerade ist er tatsächlich schon von meiner Hand bis auf die Stuhllehne geflogen. Er weiß also schon, dass er Fliegen kann. :-)

Auf gewaschene Hände vor nötigen Berührung mit seinem Gefieder achte ich.
 
Der Sperling braucht wohl nicht viel Animation, und ja, er "weiß" dass er fliegen kann, er hat ja Gene. Jetzt muss er über die nächsten 2 Wochen langsam Muskulatur aufbauen und diese trainieren.
 
Ich melde mich mal wieder nachdem jetzt zwei Tage vergangen sind.

Dem Sperling geht es weiterhin gut. Sowohl Fressen als auch Fliegen klappt super. Die Flugübungen im Zimmer nutzt er auch ganz gut und kehrt nach ein paar Minuten selbstständig in den Käfig zurück. Das macht er so auch nach den Fütterungen sobald er keinen Hunger mehr hat.

Heute konnte ich auch endlich eine geeignete Voliere organisieren. Damit bin ich auch sehr zufrieden. Jetzt hat er endlich eine passende Unterkunft, die sich (hoffentlich) auch gut für die Auswilderung eignen wird. Einige Äste habe ich dort schon angebracht. Gräserrispen muss ich noch hinzufügen. Wollte hier trotzdem schonmal ein Bild von der Voliere einstellen.

BA7A0600-8950-48C5-99B1-F8A9D2009613.jpeg

Ich hoffe, der Sperling fühlt sich dort wohl. :-)

C54F10FE-B969-424D-902D-8D3CF7AC65EA.jpeg
 
Moin Lukas

Die Voliere ist ja spitze! Und die hast Du für unter 60 Euro bekommen? In einer ähnlichen bringe ich Eichhörnchenjunge in den ersten ca. 45 Lebenstagen unter. Ja, die eignet sich gut zur Auswilderung, nur muss sie mit Volierendraht verkleidet werden, denn durch die Stäbe quetscht sich ein Marder oder eine Ratte problemlos durch.

Auf den Volierenboden kannst Du Sand geben und eine Schale mit Wasser stellen sowie das erste Standfutter anbieten, ein kleines Schälchen, dessen Boden mit Haferflocken bedeckt ist und in das Du abgezählte Mehlwürmer gibst, z. B. 10 Stück, dann kannst Du kontrollieren, ob der Sperling welche gefressen hat. Und vielleicht überlegst Du, ob Du die Voli eher längslegst, als so aufrecht stehen lässt.

Prima, das der Sperling gut fliegt und frißt. Wie sieht der Kot aus, zufriedenstellend?
 
Ja, ich habe Glück gehabt und habe sie für genau 60€ bekommen. Das Volierengitter kommt auf jeden Fall noch drum, habe ich heute einfach nicht mehr geschafft. Ich war froh als ich das sperrige Ding an seinem Platz stehen hatte.

Der Kot sieht für mich immer noch unverändert aus. Immer noch ein relativ hoher Flüssigkeitsanteil. Aber ich gebe ja auch noch dreimal am Tag Nutribird. Wie lange soll er das eigentlich noch bekommen?
 
Thema: Handaufzucht von einem Spatz - was soll ich füttern?

Ähnliche Themen

E
Antworten
20
Aufrufe
855
Amazona
Amazona
K
Antworten
54
Aufrufe
2.334
Sam & Zora
Sam & Zora
Lysann
Antworten
26
Aufrufe
1.035
Lysann
Lysann
G
Antworten
4
Aufrufe
404
owl
Martina123
Antworten
47
Aufrufe
3.003
Sammyspapa
Sammyspapa
Zurück
Oben