Infektionen bei Freigängern

Diskutiere Infektionen bei Freigängern im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Kennt sich jemand (oder hat Erfahrung) mit Infektionskrankheiten bei Sperlis aus die infolge von Wildfrucht oder Astwerkgabe entstehen...

  1. loja

    loja Guest

    Hallo!
    Kennt sich jemand (oder hat Erfahrung) mit Infektionskrankheiten bei Sperlis
    aus die infolge von Wildfrucht oder Astwerkgabe entstehen können?
    Wir waschen zwar alles bevor es den Vögeln in die Voliere gereicht wird, aber bei Zweigen mit Knospen und Blattwerk (ich denk schon an's Frühjahr) wirds schon schwieriger.Da die Papageien im Sommer möglicherweise in eine überdachte Freivoliere umziehen sollen, frage ich mich ob dann regelmäßige präventive Untersuchungen beim Tierarzt notwendig werden.(Wurmeier im Kot usw.)Ich denke dabei an Übertragung durch Wildvögel..
    Liebe Grüße loja!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 thorstenwill, 5. Januar 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo loja,

    erfahrungen habe ich persönlich keine, damit keine infektionen durch wildvögel übertragen werden können, sollte eine freivoliere überdacht an 3 seiten geschlossen und die offene seite doppelt verdrahtet werden, soll heißen 1 x draht nach 50 cm? ein zweiter draht. von den leuten die ich kenne und die freivolieren haben hat keiner eine solche konstruktion. meine wellis und kanaries (kanaries habe ich jetzt keine mehr) waren bislang auch immer den sommer über draußen und toi, toi, toi bis heute ist keiner gestorben.

    ich habe mir auch schon gedanken über das frischholz gemacht, aber abgewaschen habe ich bislang nur die kleinen holzstückchen, die äste für den kletterbaum wurden von mir so benutzt. ob es event. etwas leichtsinnig ist?
    vielleicht sollte man das aber auch alles nicht so eng sehen, wie bei uns menschen auch, zu viel sauberkeit und desinfektion schadet auch mehr als es nützt.

    das ist meine meinung dazu, du wirst bestimmt noch weitere meinungen bekommen.

    gruß thorsten
     
  4. vonni

    vonni Guest

    Bei Infektionskrankheiten durch Astgabe o.ä. muss ich erfahrungstechnisch passen. Wir waschen auch immer gut ab, was will man auch mehr tun...höchstens noch alles selber anbauen;-)

    Außenvoliere. Hmmm, da gehen die Meinungen drüber auseinander. Ich halte z.B. Kanarien, Zebrafinken, Katharinas und Zwergwachteln in einer Außenvoliere mit kleinem unbeheiztem Schutzhaus. Die Voliere ist an einer Seite komplett zu (wo das Gartenhaus Steht, wo auch die Innenvoliere drin ist), sonst nur verdrahtet. Außer im Winter, da ziehe ich Planen um die Hälfte der Voliere - überwiegend als Windschutz. Überdacht ist sie auch nicht komplett sondern nur zur Hälfte. Wer schonmal Krankheiten im Bestand hatte, wird das sicher strenger sehen als ich ebenso diejenigen, die starken Flugverkehr in Volierennähe haben. Ich habe beides nicht und komme daher gut zurecht. Kontrollchecks lasse ich nicht regelmäßig machen.

    Sollen die Sperlinge ganzjährig raus? Dann muss Du auf entsprechende Temperatur im Schutzraum achten :)
     
  5. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Sperlinge sind nicht sehr Anfällig für Infektionskrankheiten. Sie sind sehr wiederstandsfähig. Ich wasche keine Zweige usw. die meine Sperlinge bekommen. Bisher hatte ich nie Probleme.

    Gruss
     
  6. loja

    loja Guest

    Danke

    Dankeschön für die schnellen Antworten!
    Bei mir dauert es leider immer länger mit den Antworten da ich nicht von zu Hause aus schreibe..
    Gut zu hören das ihr bisher alle keine Probleme mit solchen Infektionen hattet, ich hatte schon mal daran gedacht beim Züchter oder im Vogelpark nachzufragen.Allerdings sollen die Vögel ja aber auch nur im Sommmer raus, (stimmt schon man sollte es nicht übertreiben-aber vorbeugen ist besser als heilen)grins...Unsere Gartenkohlmeisen besuchen unsere Sperlis nämlich sehr gerne.Unsere Papageien bekommen wöchentlich Äste aus dem Garten, bisher gab es alllerdings auch keine Probleme.
    Merci loja
     
  7. Cassie

    Cassie Guest

     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Infektionen bei Freigängern