Kahle Stellen beim Wellensittich

Diskutiere Kahle Stellen beim Wellensittich im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe zwei Wellensittiche. Einer davon macht mir zurzeit ziemliche Sorgen. Schon vor langer Zeit ist mir aufgefallen, dass er eine...

  1. chocca

    chocca Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe zwei Wellensittiche. Einer davon macht mir zurzeit ziemliche Sorgen.
    Schon vor langer Zeit ist mir aufgefallen, dass er eine große kahle Stelle unterm Flügel hat. Auch unter dem anderen Flügel ist das Gefieder dünn, aber immer noch deckend. Letztes Wochenende ist mir nun aufgefallen, dass er ganz unten am Bauch also kurz vor der Kloake ebenfalls kahl wird.
    Es ist so, dass er sich sehr häufig putzt und auch Stellen sucht zum Kratzen, z.B. kleine spitze Äste. An Parasiten mag ich aber nicht so recht glauben, das Gefieder ist ansonsten sehr schön glänzend und bei dem anderen Welli gibt es ja gar keine Anzeichen für so etwas. Außerdem macht er das schon immer, seit ich ihn habe (sind beide aus dem Tierheim)

    Ich muss leider zugeben, dass ich in den letzten Monaten nicht viel Zeit für die zwei hatte, da ich den ganzen Tag auf Arbeit bin. Ich fürchte also, dass sie gelangweilt sind, zumal es ja auch den agileren der beiden betrifft. Bis vor kurzem durften sie den ganzen Tag raus, weil sie eigentlich nichts kaputt gemacht haben und immer auf ihrem Kletterbaum geblieben sind. Das hat sich aber kurz nach meinem letzten Umzug vor 5 Monaten geändert, da sie neuerdings auch Zimmerpflanzen und Geräte angehen.

    Ich würde am liebsten gleich zum Tierarzt gehen, befürchte allerdings, dass es dann noch schlimmer wird. Beide sind nicht zahm und ich bin schon einmal mit diesem Vogel zum Tierarzt gegangen - mit dem Ergebnis, dass er in den darauffolgenden Tagen als Stressreaktion ganz viele Federn verloren hatte. Außerdem haben wir zurzeit kein Auto und ich müsste ihn so mit den öffentlichen transportieren... Wobei sich da vielleicht auch eine andere Lösung finden würde...

    Auch jetzt ist er die ganze Zeit am Putzen. Am liebsten würde ich es ihm verbieten - grrrrr - nur mache man das mal :?

    Was meint ihr, gleich zum Tierarzt oder die Situation noch ein bisschen beobachten? Vielleicht sie tagsüber erstmal wieder rauslassen? Aber ich kann unmöglich das Wohnzimmer komplett vogelsicher machen. Sie ins Schlafzimmer stellen ist im Sommer vielleicht möglich, aber im Winter...

    Auch über die Ernährung mache ich mir Gedanken. Ich biete sehr häufig verschiedene Dinge an, aber das einzige was sie nehmen sind neben ihren Körnern und den beliebten Hirsekolben, Salatblätter, seltener Gurke und extrem selten mal ein Stück Apfel... Alles andere rühren sie gar nicht an. Keimkörner, die bisher von allen meinen Vögeln geliebt wurden, rühren sie auch nicht an...

    Ich danke schonmal im Voraus für die Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephanie, 3. Mai 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo chocca,
    da würde ich möglichst bald zum Tierarzt gehen.
    Es gibt ja mehrere Möglichkeiten, von selbst-Rupfen über Parasiten bis noch zu anderen Ursachen.

    Ein erfahrener vogelkundiger Tierarzt wird sicher eine gute Idee haben, was man am besten als erstes ausprobiert und was man lieber lässt.
     
  4. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Chocca, das klingt wirklich sehr nach Rupfen.
    Die Ursache wird aber doch nur ein Tierarzt abklären können - es kann psychisch sein, von "innen" kommen (Leberproblem z.B. kann Jucken verursachen), etwas wie Hauptilz...
    Der Tierarzt muss aber explizit vogelkundig sein, sonst kannst Du es Dir wirklich sparen.
    Hier gibt es eine Liste mit solchen Tierärzten: www.vogeldoktor.de.
    Das macht es für Dich sicher nicht einfacher, nur wenige Leuten haben das Glück und so einen Arzt ist gleich "um die Ecke".
    Das kann schonmal eine Stunde Fahrt sein, aber glaube mir, das lohnt sich.
    Lieber einmal richtig statt 10x falsch behandelt und nichts bei raus gekommen. Ist für den Vogel als auch Deine Geldbörse besser.
    Da Dein Vogel offensichtlich ansonsten munter ist, ist das ganze jetzt nicht super-eilig; vielleicht habe Ihr Freunde/Bekannte/Verwandte, die Euch mal fahren könnten? Wenn es erst in 2 Wochen klappt, dann ist es eben so, in dem Falle sicher zu verschmerzen.
    Ach so, wegen dem Stress macht Euch keine Sorgen. Oft stecken die Pieper das besser weg als die Halter :) (es gibt Ausnahmen, aber wirklich nur sehr, sehr selten). Ihr könnte ja beide mitnehmen, dann ist keiner alleine.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  5. chocca

    chocca Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    am Montag war es nun endlich so weit. Wir haben beide Vögel samt Käfig ins Auto geladen und sind zu einer vogelkundigen Tierärztin gefahren.
    Sie zählte auch diverse Ursachen auf, schloss aber nach meinen Schilderungen Rupfen aus Langerweile und Milben oder ähnliches aus. Insgesamt sähen wohl beide Vögel sehr gut aus - abgesehen von dem Federproblem natürlich.
    Für am wahrscheinlichsten hielt sie wie hier schon gesagt wurde, die Leber oder Hormone. Die Tierärztin stellte dann fest, dass der Kot des einen leicht gelblich verfärbt war. Von der Konsistenz her ist er normal. Ich frag mich, warum mir das nicht selbst aufgefallen ist... Ich achte ja hin und wieder auch darauf, hab das aber nie wirklich wahrgenommen, bzw. eben mehr auf die Konsitenz geachtet und es dann abgehakt...

    Jetzt hat er zwei Spritzen bekommen (was es war, habe ich leider wieder vergessen) und ein Vitaminpräparat, was ich aufs Futter streuen soll. Für den anderen ist das wohl nicht schädlich. Wellensittiche sind ja leider nicht monogam, was ihre Futternäpfe angeht und die beide füttern sich eh hin und her...

    Was mich wundert, dass sie kein Blut abgenommen hat...
    Nächste Woche müssen wir nochmal hin. Mal sehen, wie es dann aussieht...
    Bis dahin möchte ich mich nochmal selbst ein wenig belesen.
     
  6. #5 Stephanie, 24. Mai 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo chocca,
    mein TA sagt immer, aufgrund der sehr geringen Blutmenge des Wellensittichs und der Blutmenge, die man benötigt (wenn ich mich recht erinnere, ca. 4 ml, das wären ca. 10% der Blutmenge des Wellensittichs) sollte diese Option so weit es ginge vermieden werden.
     
  7. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Chocca, toll dass Ihr gefahren seid! Das ist ja leider nicht selbstverständlich.

    Wie gut die Behandlung war/ist, kann man natürlich aus der Ferne schlecht abschätzen; aber es stimmt, Blut wird bei Wellis so gut wie nie genommen.
    Viel eher wird man es mit Röntgen versuchen, aber wenn der Kot schon aussagekräftig genug ist, dann ist das natürlich vollkommen in Ordnung.

    Wenn es denn die Leber ist, hier ein paar Stichworte zum suchen und nachfragen (beim TA): Vitamin B-Komplex, Löwenzahn, Aminosäuren (Volamin wäre das Standardmittel, evtl. hat die Ärztin das gespritzt), Mariendistel-Extrakt (Silymarin), Phytorenal F.

    Futter sollte gerade bei Leberproblemen frei von Ölsaaten sein!!, und gerne mit Grassamen.

    Viele Grüsse und alles Gute,
    Saja
     
  8. #7 IvanTheTerrible, 24. Mai 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 5
    "wenn ich mich recht erinnere, ca. 4 ml, das wären ca. 10% der Blutmenge des Wellensittichs)"

    4ml sollten 10% der Blutmenge eines WS sein? Wären dann 100% = 40ml oder 40Gramm?
    40 - 60 Gramm wiegt ein durchschnittlicher WS.
    Ich würde das noch mal überdenken, wegen der Logik!
    Sonst ist es doch nur ein Blutwürstchen.
    Ivan
    Vielleicht waren es doch nur 0,4ml?
     
  9. #8 kalahara, 24. Mai 2012
    kalahara

    kalahara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saudiarabien
    Habe auch einen mir kahler Stelle. Sieht es bei Deinem so aehnlich aus? Meiner hat das leider schon seit ca 1 Jahr. Wird nicht weniger, aber auch nicht mehr! Ist sonst ein sehr aktiver und aufgeweckter Hahn.

    Kamera 032.jpg
     
  10. chocca

    chocca Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Gut dann hatte mich mein Gefühl bei der Tierärztin doch nicht getrügt. Sie kam mir nämlich eigentlich sehr kompetent vor. Aber wenn man selbst nicht vom Fach ist, können die einem ja immer viel erzählen. Das einzige war, dass sie mir keine Preise genannt hatte und man das alleinzeln nachfragen musste...

    @kalahara: Bei meinem ist es weniger auffällig. Die Partien sind unter den Flügeln versteckt, bzw. wird die kahle Stelle am Bauch noch von den oberen gut verdeckt. Aber prinzipiell ist es genauso flächig kahl. Aufgeweckt ist meiner auch. Wenn die Sache mit den Federn nicht wäre, würde man ihn für kerngesund halten... Aber das kann natürlich keine Prognose sein. Der Gang zum Tierarzt bleibt einem (oder eher den Vögeln) leider nicht erspart...

    Zum Futter noch kurz. Eigentlich bekommen sie schon das "gute" Futter mit Kanariensaat und ohne Ölsaaten. Grassamen habe ich noch nicht mit aufgenommen...
    Eigentlich sind sie aber nicht zu dick - deswegen hat die Tierärztin wohl auch zunächst auf Hormone getippt und hat die Leber (zum Glück) nur sicherheitshalber mit in Betracht gezogen...
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo chocca,

    Wurde PBFD in Betracht gezogen bzw. ein Test in Auftrag gegeben?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. chocca

    chocca Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    In Betracht gezogen wurde es, aber nicht getestet.
    Da der Kot auf die Leber deutet, würde sie das als letztes testen. Aber letztlich könnte man ja in dem Fall eh nicht viel machen.
     
  14. Sittie

    Sittie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31832 Springe
    Mein letzter Hahn hatte auch so eine kahle Stelle am Hals, sieht man auf dem Bild links so ein wenig. Bei ihm war es ein Hautpilz.
     
Thema: Kahle Stellen beim Wellensittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich kahle stellen unter flügeln

    ,
  2. wellensittich kahle stellen

    ,
  3. wellensittich nackter bauch

    ,
  4. kahle stellen beim wellensittich,
  5. wellensittich kahler bauch,
  6. wellensittich hat kahle stellen,
  7. wellensittich kahle stelle,
  8. wellensittich kloake kahl,
  9. wellensittich dicker hals keine federn,
  10. wellensittich kahle stelle am hals,
  11. federmilben wellensittich,
  12. Wellensittiche zimmerpflanzen,
  13. bauchfedern von 8 Wochen wellensittich,
  14. Junger kanarie kahle stelle nur bauch,
  15. sittich mausert am hals,
  16. junger Wellensittich verkriecht sich immer im Nacken,
  17. kahle kloake welli,
  18. nestjunger wellensittich mit kahler stelle,
  19. wellensittich verliert federn am hals,
  20. wellensittich nestling kahler bauch,
  21. kahle stellen im gefieder,
  22. kann die Brut kahle Stellen beim Wellensittich hervorrufen,
  23. wellensittich kale stelke am bauch,
  24. rote kale stellen bei Wellensitichen,
  25. nach vogelmauser kahle stelle am hals