Keimfutter schimmelt

Diskutiere Keimfutter schimmelt im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt. Ich verwende spezielles Keimfutter...

  1. #1 Sunako_Nakahara, 13. Mai 2016
    Sunako_Nakahara

    Sunako_Nakahara Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Feldkirchen, Kärnten
    Hallo,

    ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt.
    Ich verwende spezielles Keimfutter (Zusammensetzung: Negersaat, Rübsen, Hanf, Platahirse, Senegalhirse, Mannahirse, Japanhirse, Salatsamen-weiss, Dari, Milo und Katjang-Idjoe) und halte mich genau an diese Anleitung.
    Die Samen lasse ich in einem kleinen Kübel mit lauwarmem Wasser 4 Stunden lang quellen. Dann gebe ich sie in ein Keimsieb, spüle das Futter ab, bedecke das Sieb zu ca. 2/3 mit einem Tuch und stelle es auf ein Gitter in einem hellen Kellerraum (ca. 18°C). Anschließend spüle ich erneut alle 10 bis maximal 12 Stunden durch.

    Die Utensilien wasche ich nach jedem fertigen Keimvorgang mit verdünntem Chlorreiniger und lasse es anschließend komplett trocken.

    Das Keimfutter wird vorher mit Monoprop behandelt, dem Quellwasser gebe ich zusätzlich 10 Tropfen Propolis pro Liter bei.

    Dennoch bildet sich auf einigen Samen der Negersaat meistens ein weißer "Pelz", weshalb ich das gesamte Keimfutter dann entsorge.. Obwohl es eigentlich immer gut riecht, aber für mich sieht es wie Schimmel aus und ich denke auch nicht, dass es etwas anderes sein könnte..?

    Und ich weiß auch nicht, woran es liegen könnte, wäre für jeden Tipp dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cabaret

    cabaret Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo,

    das Problem hatte ich am Beginn meiner Vogelzucht bei der Herstellung von Keimfutter ebenfalls. Ein Kollege hat mir damals empfohlen dem Wasser einige Tropfen "Vanodine V18" beizugeben. Das praktiziere ich seitdem über 15 Jahre - es schimmelt nichts mehr. Dabei verwende ich einen sogenannten Keimfutterautomaten - und die Teile sind, was Schimmelbildung betrifft, ja ziemlich verrufen. Ich kann das aber nicht bestätigen, außer ich lasse das Mittel weg. Da ich pro Tag nur kleine Mengen ( 2-3 Esslöffel ) Keimfutter brauche , reicht mir der Keimfutterautomat völlig aus.

    Einen "Schönheitsfehler" hat das Mittel aber schon. Da es Jod enthält, färbt es alle Oberflächen die mit ihm in Berührung kommen mit der Zeit gelblich. Dagegen hilft nur gründliches bürsten und mehrmaliges Spülen.
     
  4. #3 papugi, 14. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2016
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.439
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo.Sunaka

    ich wurde nicht im warmen wasser anfangen...und dann sofort erste spulung.
    was ist das fur ein keller ?? ....
    spulen...versuche drei mal am tag richtig durchspulen...d,h, korner in einen kontainer, am besten grosses glas, delikat schutteln abgiessen, drei mal wiederholen bis wasser ganz klar ist.. abtropfen...als deckel benutze ich eine art fliegengitter mit gummiband oder noch habe ich andere glaser die extra gelocherte deckel haben oder noch deckelringe die ich mit einem ausgeschnittenen plastikgitter benjutze (die habe ich in einem bastelgeschaft fur sticken gefunden)


    bei keimen ist spulen bis wasser total klar ist die magic...
    grusse Celine

    p.s
    schau auch ob alle sorten von korner die du benutzt keimen denn es kann sein das manche zu alt sind, ihre keimfahigkeit verloren haben und schimmel verursachen...
    die lebenslange der korner ist verschieden von einer sorte zu der anderen
     
  5. #4 charly18blue, 14. Mai 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.720
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    hier findest Du eine supergute Anleitung um Keimfutter richtig herzustellen. Der Zusatz von Propolis hat sich dabei bewährt um Schimmelbildung vorzubeugen. K L I C K
     
  6. #5 Sunako_Nakahara, 14. Mai 2016
    Sunako_Nakahara

    Sunako_Nakahara Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Feldkirchen, Kärnten
    Hallo,

    vielen Dank für den Tipp, Gerhard. Hab das Vanodine gleich bestellt, hoffe sehr, dass es bei mir auch hilft. Wie viele Tropfen gibst du da ungefähr pro Liter hinzu?

    @ Celine: Unser Keller ist ein Tiefparterre.
    Den Vorschlag mit dem Glas werde ich auch mal versuchen. Es keimen alle verwendeten Sorten gut. Die Samen, die Schimmel ansetzen sind immer Negersaat...

    @ Susanne: Danke, aber das ist ja genau die Anleitung, die ich im ersten Posting verlinkt habe und Propolis verwende ich auch bereits :zwinker:
     
  7. #6 sittichmac, 14. Mai 2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    die fertigen keimfuttermischungen sind nur was für sehr kleine mengen. da die einzelnen saaten alle unterschiedliche keimzeiten haben und auch unterschiedlich viel wasser brauchen bzw. speichern.
    negersaat keim recht schnell und braucht nicht viel wasser wärend hanf, dari und milo länger brauchen und recht viel wasser in der schale behalten. so kommt es natürlich leicht zu schimmelbildung.

    ich würde andeiner stelle das futter nicht abdecken so das luft ran kommt und es schneller betrocknen kann. dann musst du zwar öfter spülen aber es schimmelt auch nicht so schnell. auch würde ich eine größere keimschale nehmen so das die saaten dünner liegen können.

    wer große menge braucht sollte eher einzelne saaten keimen und dann mischen, so lassen sich auch die keimzeiten besser zueinander abstimmen.
     
  8. #7 raptor49, 14. Mai 2016
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    München
    Fertige Keimfuttermischungen würde ich nie kaufen. Da zahlst doppelt, was man viel besser selber machen kann. Warmes Wasser ist Tabu. Das lässt Pilz-Sporen nur so lachen vor Freude.

    Ich spüle idr 2 x am Tag. Das Keimfutter liegt bei mir in flachen Schalen (Topfuntersetzer) So kommt Frischluft dran.
     
  9. #8 dustybird, 14. Mai 2016
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G,day mates Keimfutter ist schon das beste was du deinen Vögeln anbieten kannst, aber auch sehr schnell zum schimmeln bereit.Ich habe über viele Jahre meinen Vögel Keimfutter gegeben zur Zuchtvorbereitung und bei der Aufzucht der Jungen. Man sollte nicht zu viele ansetzen zum keimen , jeden Tag frisch geben und die Keimlinge sollten nicht so lang sein ,sonst schmecken diese bitter.Gerade wenn der Keimling das Korn sprengt , dann ist es am besten mit vollen Vitaminen. Auch habe ich meinen Wasser wo ich die Saatkörner rein gegeben habe 1 Teelöffel Obstessig beigefügt. 6 Std die Körner im Wasser quellen lassen und dann öfters im Sieb abspülen , auch die Körner im Sieb dann lassen , bis zum verfüttern.
     

    Anhänge:

  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.439
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    ich weiss nicht was mit "tiefparterre"gemeint ist aber wenn es ein keller so wie ich mir vortstelle ist, ist es nicht ein guter ort fur keimen...versuche es bei dir in der kuche bis du verstehst an was das schimmeln liegt...
     
  11. cabaret

    cabaret Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo,

    ich gebe ca. 10 - 15 Tropen "Vanodine V18" auf 0,5 Liter Wasser. Wie gesagt es ist sehr ergiebig. Zum besseren Handling fülle ich mir immer etwas in ein leeres Multivitamin - Flässchen um, welches im Deckel eine Glaspipette hat. Damit kann man auch kleinen Mengen sehr gut dosieren. Evtl. geht auch eine leere, gut ausgewaschene Medikamentenflasche.

    Übrigens setze ich das Keimfutter ohne jegliche Probleme im Keller an. Den Keimautomaten stelle ich dabei ans Fenster (mit Lichtschacht). Noch heller wäre zwar besser, aber unsere ausgediente Küchenzeile ist halt nun mal im Keller als "Vogelküche" aufgestellt. Schreib' bitte mal wie es bei Dir funktioniert.
     
  12. #11 Sunako_Nakahara, 14. Mai 2016
    Sunako_Nakahara

    Sunako_Nakahara Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Feldkirchen, Kärnten
    Das macht natürlich Sinn, danke für die Hinweise.

    Ich habe heute erneut Keimfutter angesetzt und versuche diesmal, die Ratschläge zu berücksichtigen. Habe nur noch kaltes Wasser verwendet, öfter gespült, die Samen liegen nur noch dünn in einem großen Keimsieb, welches ich nicht mehr abgedeckt habe. Mal schauen, ob es so mit der fertigen Mischung doch noch klappt...

    In Zukunft werde ich nur noch die Einzelsaaten bestellen.

    Zum Vanodine V18 werd ich dann frühestens in 1-2 Wochen berichten können. Ich hab's nämlich bei einem Onlineshop aus Großbritannien bestellt, da dieser der einzige war, den ich gefunden habe, der halbwegs günstig bzw. überhaupt nach Österreich versendet.

    @ Celine: Der Keller liegt nur halb unter der Erdoberfläche, es handelt sich um ganz normal ausgebaute, befensterte Räume. In dem Raum, wo das Keimfutter steht befinden sich zwei Fenster und ein Lichtschacht, sollte also hell genug sein. Die Küche halte ich für eher ungeeignet, da es bei uns dort tagsüber meist um die 25 °C hat, was den Schimmel vermutlich weiter begünstigen würde.
     
  13. #12 finchNoa@Barbie, 14. Mai 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    29
    Pilzsporen (besonders Schimmel) sind ziemlich widerstandsfähig, auch gegen Desinfektionsmittel.

    Meistens sind die Sporen schon auf den Saaten und Negersaat ist so energiehaltig um den idealen Nährboden für alle möglichen Pilzgewächse zu bieten.
    Ich würde in Zukunft Keimfutter ohne Negersaat wählen, wäre die einfachste Lösung.


    MFG
     
  14. #13 Munia maja, 14. Mai 2016
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sunako_Nakahara,

    wie lange keimst Du denn insgesamt?
    Das Keimfutter ist am wertvollsten, wenn die Keimlinge gerade erst hervorbrechen - sie müssen keine mehreren Millimeter oder sogar Zentimeter lang sein, es genügt, wenn die Spitzen nur hervorlugen. Deshalb muss man bei vielen Saaten nur 24 h keimen (+ einige Stunden Einweichzeit). Wenn Du mit Einzelsaaten keimst, versuche es mit einer Hirse- (Silber-, Senegal-, Mannahirse), Negersaat-, Nackthafer- und Katjang-Bohnen-Mischung - da hast Du bei allen Saaten etwa die gleiche kurze Keimzeit. Rübsen, Hanf, Dari, Milo und auch Glanz benötigen deutlich länger, die solltest Du evtl. in einer Extra-Mischung ansetzen, die dann auch länger keimen darf.
    Normalerweise benötigt man beim Keimfutter keine Zusätze, wenn man die grundlegenden Dinge beachtet.

    MfG,
    Steffi
     
  15. #14 Sunako_Nakahara, 15. Mai 2016
    Sunako_Nakahara

    Sunako_Nakahara Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Feldkirchen, Kärnten
    Hallo Steffi,

    ich keime so um die 32 Stunden, da sind die Keimlinge ca. 1-2 Millimeter lang, wenn überhaupt. Nach 24 h tut sich bei mir noch nichts..
     
  16. #15 dustybird, 15. Mai 2016
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Kannst du einmal sagen , was du vor Futter zum keimen ansetzt???
     
  17. #16 Munia maja, 15. Mai 2016
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo,

    auch wenn weiter oben betont wird, dass Wärme vermehrten Schimmelbefall unterstützt: Wärme unterstützt v.a. den Keimvorgang! Also das Keimgut relativ warm stellen (nicht in den Kühlschrank oder die kühle Speisekammer), das fördert die Keimung.
    Bei meinem Keimfutter sehe ich locker nach 24 h die ersten Keimspitzen. Ich verfüttere das dann auch sofort. Im Laufe des Tages entwickeln sich die Spitzen ohnehin weiter - wenn das Futter nicht sofort komplett aufgefressen wird. Damit es nicht schimmelt, biete ich das Futter in flachen Schalen an. Was nicht gleich gefressen wird, trocknet dann ab - gestockte Feuchtigkeit ist die Hauptursache für Schimmelbildung.

    MfG,
    Steffi
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.439
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec

    MfG,
    Steffi[/QUOTE]

    :zustimm: kalr logisch

    und der keller ist wohl nicht der richtige platz...versuche die kuche.
     
  19. O_Lampe

    O_Lampe Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    dest. Wasser zum Quellen?

    Hallo,
    ich will jetzt für meine Zebrafinken/JV auch Keimfutter anbieten.
    Ist es sinnvoll destilliertes Wasser zum Quellen zu nehmen um der Schimmelbildung vorzubeugen?

    Danke schonmal
     
  20. #19 1941heinrich, 27. Mai 2016
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Wagenfeld
    hallo , ich habe es zwar schön des öfteren beschrieben wie ich mein Keimfutter herstelle. Also, ich verwende eine fertige spezielle Keimfuttermischung die ich bei Hungenberg bestelle. zusätzlich keime ich noch nur Negersaat. Ich verwende große Haushaltssiebe und mindestens 2-3 Liter große Schüssel zum keimen. Das ganze 12 Std . ins Wasser ,dann gut abspülen und nach 12 Std. bei normaler Zimmertemperatur ist das Futter zum füttern bereit. Das ist alles .
     
  21. #20 Munia maja, 28. Mai 2016
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bayern
    Hallo Olaf,

    Du kannst ganz normales Leitungswasser zum Keimen nehmen. Destilliertes Wasser beugt keinen Schimmelbefall vor. Ich empfinde es sogar als schlechter - Leitungswasser ist oft leicht gechlort und desinfiziert schon aus diesem Grund besser. Außerdem hat destilliertes Wasser keinerlei Mineralien etc. - es ist für Futterzubereitung in keiner Weise geeignet.

    MfG,
    Steffi
     
Thema: Keimfutter schimmelt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hungenberg keimfutterautomat

Die Seite wird geladen...

Keimfutter schimmelt - Ähnliche Themen

  1. Keimfutter vor der Eiablage

    Keimfutter vor der Eiablage: Hallo Hätte mal ne Frage : Damit meine Trauerzeisige besser in Brutstimmung kommen, hatte ich in den letzten Wochen zusätzlich Keimfutter...
  2. Keimfutter für Küken?

    Keimfutter für Küken?: Hallo Leute, ich habe im Internet gelesen,dass Keimfutter für Wellensittich gut ist. Aber kann ich es auch meinen Wellensittich-Küken geben,denn...
  3. Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....

    Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....: ....mit meinen neuen Keimgläsern (System II 750ml): Eschenfelder Im Vergleich zu meiner vorherigen Methode (Plastiksieb mit Auffangbehälter...
  4. Keimfutter

    Keimfutter: In letzter Zeit höre ich häufiger, dass einige Züchter zukünftig oder jetzt schon komplett auf Keimfutter verzichten wollen. Die Gefahren und...
  5. Keimfutter - Sorten und Herstellung

    Keimfutter - Sorten und Herstellung: Hallo Ihr Lieben, Immer wieder lese ich, dass manch ein Anfänger noch keinerlei Keimfutter füttert. Das mag auch daran liegen, dass einige...