kirschen....kerne

Diskutiere kirschen....kerne im Amazonen Forum im Bereich Papageien; ich hab mal gelesen das man kirschen verfüttern darf allerdingz nicht die kerne... sind die giftig??oder weshalb mein henry mag liebend gern...

  1. #1 deathrow, 3. Juli 2006
    deathrow

    deathrow Guest

    ich hab mal gelesen das man kirschen verfüttern darf allerdingz nicht die kerne...

    sind die giftig??oder weshalb

    mein henry mag liebend gern die kerne....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Die Geier, 3. Juli 2006
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Deathrow,

    die Kerne von den Kirschen soll man auf Grund der Blausäure, sie sich in den Kernen befindet nicht verfüttern! Blausäure befindet sich übrigens in allen Kernen und Steinen, die sich Früchte befindet. Sie ist giftig und kann in Überdosen zum Tod führen und auch Vergiftungserscheinungen hervorrufen!!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  4. #3 deathrow, 3. Juli 2006
    deathrow

    deathrow Guest

    ok dann werd ich nur noch kirschen ohne kerne verfüttern...


    wie siehts denn mit wassermelonen kernen aus....die mag henry auch gerne..
     
  5. #4 Angelika K., 3. Juli 2006
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Meine bekommen seit Jahren schon ganze Kirschen am Ast zu futtern.
    Angefangen bei grünen Kirschen, der Kern ist noch ganz weich und wird geknackt, danach die grün/gelben Kirschen (da wird dann mit dem Kern gespielt) und jetzt bei den hellroten/roten Kirschen wird das Fruchtfleisch gegessen und der Kern fallen gelassen.

    Ich wüsste jetzt nicht, wie ich Kirschen am Ast ohne Kerne reichen soll ??

    Wenn die Kirschen im Napf legen sind sie uninteressant.
     
  6. #5 Die Geier, 3. Juli 2006
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Deathrow,

    Wassermelonen-, Papaya- und Paprikakerne kannst Du ohne Bedenken mit verfüttern! Bei Wassermelonenkerne aufpassen: diese sind sehr fetthaltig! Aber lieber frisch als getrocknet!!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  7. #6 Angelika K., 3. Juli 2006
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Habe die Fotos vergessen...

    Wassermelonenkerne dürfen sie essen. :lekar:
     

    Anhänge:

  8. #7 Die Geier, 3. Juli 2006
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Angelika,

    also ich habe meinen bisher nur die Kerne im Apfel und in der Birne gelassen, weil auch mein TA meinte, dass sie durch zu viele Kerne eine Vergiftung durch die Blausäure bekommen können!
    Aber ich werd morgen mal in der TA-Praxis anrufen und mir das nachfragen ;) ! Zweitmeinung einholen :D !

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  9. #8 Angelika K., 3. Juli 2006
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Julia.

    Die Kerne von Apfel und Birne bekommen sie nicht. Die mache ich raus.
    Es sei denn, ich lege mal eine ganzen Apfel hin. Dann werden sofort die Kern rausgepuhlt.
    Das mit der Blausäure ist mir bekannt, aber die Meinungen gehen da ziemlich auseinander.
    Er bekommt auch manchmal eine ganze Aprikose. Den Kern knackt er aber nicht.
    Komischerweise wird Obst im Ganzen lieber gefressen, als in Stücke und im Napf.
     
  10. Mischa

    Mischa Guest

    Hallo Ihr,

    Papageien ernähren sich doch draußen auch von Früchten. Meint Ihr die würden da den Kern wegspucken weil der Spuren von Gift enthält? Ich denke die würden das schmecken und ihn dann verschmähen. Meine Schafe fressen auch keinen schwarzen Nachtschatten, die wissen instinktiv das der überhaupt nicht gesund ist... Vögel können auch manche Dinge fressen ohne Schaden zu nehmen. Das hängt sicher mit ihrer Verdauung zusammen, die eben anders ist als bei uns Säugern. *einenschluckbiertrink* :)

    Herzliche Grüße, Mischa
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Mischa

    Wenn du mit deiner These Recht hast, dann wundere ich mich aber über die Berichte, in welchen von Vergiftungen durch Pflanzenkost bei Tieren (Vögeln) berichtet wurde.
    Instinkt, jo. Aber darauf verlasse ich mich bei unseren Stubenvögeln mal lieber nicht. Denn die haben in aller Regel eben auch nicht die Auswahl an Nahrungsmitteln wie ein Schaf auf einer großen Weidefläche.
    Viele Vögel kennen nicht mal frisches Astgrün. Wenn die dann mal an eine Zimmerpflanze kommen und endlich mal was "Frisches" zwischen den Schnabel bekommen, dann unterscheiden die vielleicht nicht mehr so, ob was giftig oder ungiftig ist :?
    Bei ständig ausreichend vielfältigem Angebot mag das wahrscheinlich anders aussehen.

    Zu den Kirschkernen kann ich allerdings sagen, dass meine Graupapageien auch jedem Sommer ganze Äste (große) mit (vielen) Kirschen dran in die Voliere bekommen. Die knacken auch die Kerne auf. Was sie wirklich "aus" den Kernen rausfressen kann ich nicht sagen. Jedenfalls hatte meinen Vögeln das die letzten Jahre nicht geschadet.
    Ich biete auch ganzjährig eine Schüssel mit Lehmbröckchen an, was ja in der Natur von Papageienvögeln auch aufgenommen wird, mit der Vermutung, dass damit Giftstoffe im Körper gebunden werden. Vielelicht liegts also auch daran, dass bei meinen nie was negatives aufgefallen ist? ...keine Ahnung....

    LG
    Alpha
     
  12. mimchen

    mimchen Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Unreife Haselnüsse?

    Wisst ihr, ob man den Amazonen unreife Hasenüsse geben darf? An anderer Stelle habe ich gelesen, dass jemand Tannenzapfen zum Kaputtbeissen angeboten hat - wie ist es denn mit dem Harz - verklebt der nicht die Federn usw.?
    Myriam
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Angelika K., 4. Juli 2006
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Unreife Haselnüsse = ganze Äste kannst Du geben.

    Zu den Tannenzapfen habe ich das hier gefunden. Meine mögen keine Tannenzapfen. Die könnten ja beissen. :D Du musst ja nicht die geben, bei denen das Harz schon rausläuft.
    Im Spätsommer kannst Du dann ja auch Pinienzapfen anbieten. Die zerpflückt mein Hahn (soweit wie er kommt) die sind sehr hart. :D

    Du kannst den Geiern auch Hagebutten geben. Ist bald wieder soweit. Unser Charly mag sie im Moment auch wenn sie noch grün sind.
    Begeistert sind sie jetzt auch vom Lavendel.
     
  15. mimchen

    mimchen Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Mal umgekehrt gefragt

    Ist denn keine Sorte von unreifem Obst schlecht für Papageien???
    Das mit dem Lavendel muss ich sofort ausprobieren.
     
Thema: kirschen....kerne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wassermelonenkerne blausäure