Kokzidien, wie weiter?

Diskutiere Kokzidien, wie weiter? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, am 1.6. wurden bei meinen Vögeln Kokzidien festgestellt! (4 Wellis, 4 Zebrafinken 1 Kanarie und 2 Nymphensittiche.) Keine Ahnung, wo die...

  1. #1 Lijana, 14. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2015
    Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo,

    am 1.6. wurden bei meinen Vögeln Kokzidien festgestellt! (4 Wellis, 4 Zebrafinken 1 Kanarie und 2 Nymphensittiche.) Keine Ahnung, wo die Viecher herkommen, ich achte doch so sehr auf die Hygiene.
    Bin total traurig, mein Welli Joki hat es trotzt Behandlung nicht geschafft, er ist gestern gestorben.:traurig:

    Mit ihm bin ich zum TA, weil er gewürgt (ohne Schleim) und viel geschlafen hat. Er war abgemagert, was mich gewundert hat, denn gegessen hat er ja, auch wenn etwas weniger als sonst. Kropf und Kloakeabstrich wurde gemacht und unter Microskop untersucht. Egebniss: Spuren von Pilzen! Ich habe Moronal bekommen, welcher ich 2x am Tag aber erst mal nur dem Joki verabreichen sollte. Schon nach 2. Gabe musste ich ihn aber aus dem Krankenkäfig raus lassen, weil er gar nichts essen wollte. Sobald er aber rausgeflogen ist, ist er sofort angefangen zu essen. Ich konnte ihn also unmöglich weiter im Käfig eingesperrt lassen, war schon sowieso abgemagert. Moronal hat er dann auch nicht mehr bekommen, ich wollte eher erst die Ergebnisse von Sammelkot abwarten. Am nexten Tag waren sie da und es wurden Kokzidien (gering) gefunden! Habe Baycox bekommen, welcher ich 5 Tage lang täglich ins Wasser geben sollte, dann 5 Tage B-Komplex und danach wieder 5 Tage Baycox.
    Während der Behandlung mit Baycox ging es Joki eigentlich etwas besser. Ich habe täglich allen Vögeln auch PT12 unter Futter gemischt . Dann, wo ich nur B Vit. gegeben hatte, hat er trotzdem öffter Wasserkot gehabt.

    Gestern habe ich ein Artikel über Kokzidien gefunden und dort stand, dass man Baycox nur 3 Tage geben soll, dann 2 Tage Pause, dann wieder 3 Tage Baycox.
    Was ist denn bitte jetzt richtig? Bin verwirrt und mache mir viel Gedanken, warum Joki gestorben ist.
    Ist die Behandlung richtig gewesen? Sterben mir die andere Vögel auch? Ist Joki vielleicht ausgetrocknet, weil er Durchfall hatte? Oder habe ich etwas falsch gemacht?

    Die 5 Tage Behandlung hat er geschafft aber nach 4 Tage B Komplex ging ihm schlecher. Habe dann mit dem TA Zustimmung ab sofort mit Baycox weiter behandelt. Nexten Tag ist aber leider Joki gestorben.
    Was kann ich bitte noch tun, um meine Vögel zu retten? Darf ich ihnen Kräuter wie Thymian und Salbei schon während Behandlung anbieten? Brauchen sie irgendwelche Vitamine?
    Übrigens, die Untersuchung auf Pilze habe ich beauftragt und warte noch die Ergebnisse.

    Wäre für jede Antwort dankbar.


    Traurige Grüße
    Janka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vyserion

    Vyserion Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    baycox nur 3 tage dann pause dann nochmal 3 tage. und wasserkot ist ein hinweis auf nierenschaden wohl von den medikamenten.

    und zum unterstützen der immunabwehr fällt mir nur bird benebac ein.
     
  4. #3 1941heinrich, 14. Juni 2015
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.480
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Hallo , also bei Baycox ist es wichtig die Dosierung einzuhalten. Ich weiß nicht was der TA verordnet hat. Normal sind 3Tage. In der Zeit keine Vitamine da man sonst die Kokzidien mit ernährt. Dann ist es bei der Zusammenstellung Deiner Vögel in der Voliere m.E. nicht möglich alle gemeinsam mit der gleichen Dosierung zu behandeln. Des weiteren stellt der TA Pilze fest . Auch hier ist es nicht möglich die Vögel ohne genaue Feststellung um welche Pilze es sich handelt ein Medikament zu verordnen. Bei der Vielzahl von Pilzen halte ich es für Glücksache.
     
  5. #4 charly18blue, 14. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janka,

    es tut mir ganz schrecklich leid mit Eurem Welli Joki :traurig: :traurig: :trost:

    Das sind keine schönen Nachrichten. Da nur geringgradiger Kokzidienbefall nachgewiesen wurde, hätte eine 2tägige Behandlung ausgereicht, 2 Tage Pause und dann nochmal 2 Tage Behandlung.

    Die gängiste Behandlung ist 3 Tage Baycox (1ml pro Liter Wasser) über das Trinkwasser verabreichen, dann 2 Tage Behandlungspause und Verabreichung eines Vitamin-Präparates OHNE Vitamin B, dann wieder 3 Tage Baycox (1ml pro Liter Wasser) über das Trinkwasser Danach Aufbau der Darmflora mit PT-12 oder Bird-Bene-Bac. Wobei ich PT-12 für effektiver halte. Und dann erst wird ein Vitaminpräparat gegeben MIT Vitamin B.

    Und Du mußt die gesamte Umgebung gut desinfizieren, also alles an Holz wegschmeissen, alles gut reinigen. Allerdings beseitigen die meisten Desinfektionsmittel die Oozysten nicht. Das hier ist ein wirksames Mittel zur Desinfektion KLICK. Was Du Kochen kannst in kochendes Wasser legen -also Trink- und Futterbehälter aus Edelstahl z.B..

    Übertragen werden Kokzidien übrigens z. B. durch Futter, durch Nisthöhlen/Nistkästen , durch Käfiggitter, den Bodenbelag, durch frische Äste (an denen noch Spuren von infiziertem Wildvogelkot ist) , gepflückte Gräser usw.. Anfällig sind besonders Jungtiere und geschwächte Vögel. Gefährlich sind infizierte Alttiere, die kaum Symptome zeigen, aber Kokzidien dauerausscheiden und alle anderen infizieren.

    Zu welchem TA gehst Du? (Schon wieder vergessen, bitte als PN)
     
  6. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo, ihr Lieben,

    vielen Dank für eure Antworten!
    Sorry, ich konnte nicht früher schreiben.
    Zu der Dosierung: ich habe Baycox 2,5% bekommen und davon sollte ich 0,3 ml in 100 ml Wasser auflösen, was ich auch getan habe. 5 Tage lang haben das meine Vögel bekommen. Danach 5 Tage B Vitamin (wurde mir in flüssige Form mitgegeben) und anschließend sollte ich wieder 5 Tage lang Baycox geben, was ich aber nicht mehr getan habe, denn gestern war erst der dritte Tag Baycoxgabe und ich habe ihn auf euren Rat sofort entfernt und den Vögeln nur Wasser gegeben. Oh Gott, es war warscheinlich alles viel zu viel für die Vögel!
    Ich gehe doch zum TA, der VK ist, verstähe ich nicht......

    Susanne, danke für Deine tröstende Wörte und für den Link. (Schreibe Dir eine PN.)
    Ich werde mir das Mittel besorgen, muss im Net suchen, woher. Habe die Voliere und Sitzplatz mit einem Naturreiniger geschrubbt und anschließend mit Wasserschlauch abgespritzt. Im Vogelzimmer, überall, wo meine Vögel sich am meisten aufhalten, sind Küchenrollen ausgelegt und werden je nach Möglichkeit jede 2-3 Stunden gewechselt. Die Reste in den Futternämpfen schmeisse ich auch oft weg und die Trinknämpfe lasse ich im Essig über Nacht liegen.
    Heute habe ich frische Äste gebracht, darf ich also wieder schrubben.

    Gestern habe ich noch 3-4 ganz kleine Wassertropfen und noch ein wenig rötlicher Kot gefunden. Von Wellis und Nymphies stammen sie nicht. Ich denke, eher von Finken oder Kanarie.
    Wann darf ich mit dem B Vitamin wieder anfangen?

    Nochmal danke, danke, danke!


    Liebe Grüße
    Janka
     
  7. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage, wer kann mir bitte sagen, ob man die Käfige/Voliere und alle Gegenstände grundsätzlich alle auf einmal desinfizieren sollte, oder es geht auch ein nach dem anderen auf die Tage verteilt? Ich habe es nicht alles geschafft, denn Zuhause habe ich jetzt noch ein Pflegefall und bin total überlastet. Hoffentlich hat es ein Sinn, wenn ich jeden Tag nur etwas schaffe? Denn ich kann die Vögel nicht umquartieren, muß alles draußen machen. Und dann....muß man die Desinfektion tatsächlich 2x hintereinander machen? 8o
    Für jede Antwort wäre ich dankbar.

    Liebe Grüße
    Janka
     
  8. #7 charly18blue, 20. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janka,

    Leider wird die Desinfektion so nicht funktionieren. So wird immer noch das ein oder andere Teil dann dabei sein, das kontaminiert ist und so wirst Du die Kokzidien wohl leider nicht los werden. Die zweimalige Desinfektion begründet sich durch den Entwicklungszyklus der Kokzidien.

    [​IMG] Quelle
     
  9. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo liebe Susanne,

    vielen Dank für Deine Hilfe.
    Eigentlich ist es logisch, dass man alles auf einmal desinfizieren muß aber ich bin momentan nicht fähig logisch zu denken0l. Habe viele andere Sorgen und dazu noch Angst um meine Vögel, beste Vorausseztung was falsch zu tun.
    Ich habe endlich eine Möglichkeit gefunden, wie die Vögel umquartieren, hoffentlich klappt es. Aber wie macht man das in der Wohnzimmer bitte, wenn ich den Neopredisan nich mit Schlauch abspritzen kann. Ok, die Voliere mach ich draußen aber die andere Gegenstände? Einfach gut danach abwaschen?
    Außerdem sind schon nach der Baycoxbehandlung ein paar Tagen vergangen. Müßen die Vögel deswegen nicht nochmal medikamentös behandelt werden und danach die Desinfektion nochmal vornehmen? Nicht das ich jetzt alles umsonst mache. Ich werde mit der TÄ am Montag darüber sprechen aber dort wurde mir gar nichts über desinfektion gesagt.:(

    Liebe Grüße
    Janka
     
  10. #9 charly18blue, 20. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Nimm bitte so etwas zum einsprühen KLICK. Sowas kann man gut fein Einstellen, alles gut abtrocknen lassen und gut Lüften (wegen dem Geruch). Es riecht nicht sehr gut, aber der Geruch ist für Mensch und Tier ungefährlich, hatte ja deswegen mit dem Hersteller gesprochen.
     
  11. #10 charly18blue, 20. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Deswegen ja auch auch der Turnus
    Und jedesmal zur Baycox Behandlung sollte desinfiziert werden, aber da wo Du hingehst wirst Du kaum die richtigen Ratschläge bekommen.
     
  12. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Ich weiß, Susanne, habe aber leider kein Auswahl.:nene: Hatte auch schon hier in Datenbank gesucht, nix!
    Meine TÄ ist hier breit und weit die einzige Vogelkundig.
    Sie hat uns schon ein paar mal geholfen aber leider auch nicht.
    Ich werde sie am Montag wohl anrufen müssen und mal sehen, was sie sagt, dann werde ich wieder berichten. Ich werde aber ab jetzt kein Medikament ohne Deinen/Euren Rat verabreichen! Hier bin ich doch besser als dort beraten, wofür ich sehr dankbar bin.
    Meinen Vögel geht es nicht so toll, sie haben immer noch breiger und grüner Kot und der Einer, mein Schatz Baily sogar nur Wasser. Er sitzt zwar manchmal alleine freiwillig im Käfig aber dann ist er einigermaße wieder fit. Trotzdem macht es mir Sorgen, denn bei Joki war das Verhalten auch erst mal so ähnlich. Habe große Angst, dass es die Niere sind.
    Ich hole mal gleich von DM noch Heilerde und werde sie über Sand streuen, hoffentlich ist das richtig? PT12 bekommen meine Vögel täglich, etwas von Prime auch. Habe den eben Ei mit Möhre, ganz wenig Brennessel, PT12 und etwas Prime gegeben.

    Noch zu der TÄ: ich wurde damals von der Praxis angerufen, das im Kot Kokzidien sind und ich soll den Baycox abholen. Von der Aushilfe wurde mir er in Hand gedrückt und gefragt, ob ich eventuell noch ein B Vit. möchte:roll:, die TÄ konnte ich nicht mal sprechen und um Desinfektion war auch keine Rede, das wars.8(

    Liebe Grüße
    Lijana
     
  13. #12 charly18blue, 20. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janka,

    ruf doch mal die Vogelklinik in Gießen an und schildere Deinen Fall. Evtl. haben die einen Rat für Dich. Der Kot muß nicht von der Niere kommen, kann auch die Leber oder sogar beides sein, leider. Normalerweise müßte sich das nach Absetzen der Medikamente wieder normalisieren.
     
  14. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Susanne

    und Herzlichen Dank, mache ich.:trost:

    Liebe Grüße
    Janka
     
  15. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo,

    ich bin schon wieder da und weiß nicht, was ich machen soll. VK Gießen kann ich doch erst am Morgen anrufen. Mein Welli Gerry bricht die Körne aus! Ich habe den Baycox Zuhause aber darf ich ihn schon wieder den Vögeln geben? Oder soll ich lieber warten, was die Vogelklinik mir sagt?
    Bin schon langsam am Ende mit meiner Kräfte.:traurig:
    Danke für jede Hinweis und Antwort.

    LG
    Janka
     
  16. #15 charly18blue, 21. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janka,

    ich vermute fast eine andere Ursache hinter dem Koernererbrechen als Kokzidien. Bei Kokzidien ist es eher Durchfall. Der bei schlimmem Befall sogar blutig sein kann. Gib ihm eine grosse Portion PT-12 aufgeloest in kaltem Wasser in den Schnabel und mach ihm hartgekochtes Ei mit in Wasser aufgelöstem Zwieback (weiches Futter) . Alles schön kleinmachen mit einer Gabel. Hast Du ein Auto? Damit Du zu einem anderen vk TA fahren kannst?
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Janka,
    vergiss nicht, du machst alles was du kannst, der rest gehort nicht dir.
    Versuch mal ruhig zu bleiben denn deine energie wirst du brauchen.

    Hast du heilerde?
    Tue von der grunen einen dicken teeloffel in ein glas wasser (125 ml)...mische.
    Heilerde..keinen kontakt mit metal...wenn du keine medikamente gibst, tue es bitte mit der heilerde.

    wunsche dir viel mut und keep cool..:trost:
     
  18. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Susanne, hallo Papugi,

    vielen lieben Dank für eure Antworten und Ratschläge.

    Ich habe den Vögeln gestern Ei mit Möhre, Dinkelzwieback ohne Zucker und natürlich PT12 gegeben aber kann ich wieder machen. PT12 kommt täglich überall hin, wo es nur geht. Aufs Futter, dazu mische ich noch etwas Prime und Mariendistel aus Kapseln. Die Halbreife Hirse hatte ich nicht mehr frisch gehabt, habe gefrostete bestellt und die gebe ich (natürlich aufgetaut) auch mit PT12 täglich, manchmal 2x.
    Meine Vögel haben auch etwas rot gefärbter Kot gehabt aber das ist schon GsD nicht mehr. Heute morgen früh habe ich unter dem Gerry, wo er schläft, breiger Kot mit rundum Wasser gefunden aber momentan sehe ich keins. (Ich hoffe nur, das das keine Pilze sind.) Sehe sofort alles, weil ich je 1-2 St. die Kü.Rollen wechsle. Ich reibe und putze auch heute noch, werde schon verrückt, am liebsten möchte ich jedes Häufchen schell weg tragen, so viel Angst habe ich, außerdem kann mich auch auf nix anderes konzentrieren, schlimm.:nene:

    Auto habe ich aber wo soll ich denn bitte hin fahren? Die Laborwerte von Pilzuntersuchung habe ich immer noch nicht, vielleicht morgen. Ich werde dort anrufen und erst dann die VK Gießen, dann weiß ich mehr.

    Papugi,
    danke Dir auch für den Tip mit Heilerde. Ich wollte gestern zu DM, hoffe, dort bekomme ich sie aber habe nicht mehr geschafft. Muss das grüne Erde sein? Kann ich sie auch auf Sand streuen? Meine Vögel haben extra in Schale Sand. Denn sie futtern nix, was sie nicht kennen. Aus einem Schälchen würden sie das nicht nehmen.
    Und ja, ich versuche ruhig zu bleiben.:zwinker:

    Ich bin froh und dankbar, dass ich euch habe, es tut so gut, wenn man im solcher Fall, wo man verzweifelt ist, Ratschläge und Trost bekommt.

    Liebe Grüße
    Janka
     
  19. #18 charly18blue, 21. Juni 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hessen
    Hallo Janka,

    ich erklärs Dir nochmal - bitte gib ihm oral, also direkt in den Schnabel eine ordentliche Portion PT-12 aufgelöst in kaltem Wasser. Laß alles andere weg, mach das hartgekochte Ei, zerdrück es und weich den Zwieback unter fließendem Wasser kurz auf, zerdrück den ebenfalls mit einer Gabel undf misch das Ganze. Das bietest Du zu fressen an. Dazu ruhig Kolbenhirse und wenn Du hast geschälten Hafer.

    Ein empfehlenswerter Tierarzt wäre die Praxis Fell und Feder, Dr. Hendricks. Das wäre ca 1 Stunde Fahrt und die würde ich auf mich nehmen, damit Du endlich mal weiterkommst. So ist es eine unendliche Herumdoktorei und Du bist leider nicht die Einzige, der das passiert ist. Und der ich den Rat gab mal woanders hinzufahren.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Susanne,

    herzlichen Dank, das mache ich. Packe alle drei Wellis und nehme sie mit.
    Hast Du oder jemand anderer mit der Praxis gute Erfahrung gemacht?
    Denn ich bin vor längerer Zeit auch woanders gefahren, angeblich guter Vogeldoktor und war leider nichts. Deswegen die Frage. Sonst, ich vertraue Dir absolut, das weiß Du.:trost:

    Ich habe Gerry PT12 in Schnabel gegeben, 3x1Tropfen. Es hat etwas gedauert, bis er zu sich kam, vielleicht Kreislauf(?), saß am Fensterbank und brauchte ganze Weile zur Erholung. Hat nach cca 15 min. einmal gewürgt aber nur Flüssigkeit. Nach einer Weile hat er ein paar Körner von Halbreife Hirse gegessen, obwohl das Schälchen mit dem Ei auch dort stand und dann ist er hoch geflogen und ruht sich aus. Vorhin hat er grade Kot abgelassen, die Konsistenz ist nicht schlecht, also nicht breiig aber sehr dunkel.
    Jetzt hat er sich ein wenig geputzt und ruht sich weiter aus, ist nicht aufgeplustert.
    Soll ich ihm heute nochmal PT12 in Schnabel geben?

    Liebe Grüße
    Janka
     
  22. oswald

    oswald Mitglied

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn daraus geworden? Hast du da ne weitere Diagnose bekommen? Falls das wirklich Megabakterien sind, halte ich das für die bösere Diagnose, als ein geringer Befall mit Kokzidien!
     
Thema: Kokzidien, wie weiter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kokzidien

Die Seite wird geladen...

Kokzidien, wie weiter? - Ähnliche Themen

  1. Kokzidien-wann mit kompletten Desinfektion beginnen?

    Kokzidien-wann mit kompletten Desinfektion beginnen?: Hallo zusammen, beginne heute mit der Behandlung. Sollte die erste komplette Desinfektion besser so am 2./3. Tag der Behandlung beginnen oder...
  2. Kriege Kokzidien nicht weg!!!

    Kriege Kokzidien nicht weg!!!: Hallo Zusammen Ende August 2015 habe ich mir 3 neue Kanarienvögel zugetan. Die Vögel habe ich aus einer Vogelstation, wo man die Tiere abgeben...
  3. Kotbeschaffenheit nach Kokzidien und Wurmbehandlung...

    Kotbeschaffenheit nach Kokzidien und Wurmbehandlung...: Hallo, seit ca. ende Juli habe ich ein neues Pärchen Tauben in Quarantäne. Beide machten einen guten Eindruck und der Kot war von unauffälliger...
  4. Eure Meinung / Erfahrung zu Kokzidien und deren Behandlung mit Baycox

    Eure Meinung / Erfahrung zu Kokzidien und deren Behandlung mit Baycox: Moin Leute, ich bin letzten Montag (27.05.) mit einigen von meinen Jungvögeln bei einem Vogelkundigen Tierarzt gewesen, da mir am WE zuvor...
  5. Baycox-Junkie

    Baycox-Junkie: Hallo Kollegen, ich habe einige Jahre keine Vögel gehabt, und bin im Moment dabei, wieder eine kleine Zucht aufzubauen. Ich habe mir vor 2...