Kormoranjagd in Sachsen

Diskutiere Kormoranjagd in Sachsen im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Kormoranschwärme jagen eigentlich recht effizient- solange ein Gewässer noch Nahrung enthält, wird dieses erstmal leergefressen. Wenn die noch...

  1. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Kormoranschwärme jagen eigentlich recht effizient-

    solange ein Gewässer noch Nahrung enthält, wird dieses erstmal leergefressen. Wenn die noch verbliebenen Fische mehr Aufwand kosten als sie Energie liefern, wird dieses Gewässer verlassen und das nächste aufgesucht.

    Stehende Gewässer wie Fischtzucht-Teiche wiederum frieren eher zu als Fließgewässer, und Bäume am Ufer braucht der Kormoran auch.

    Es sind verschiedene Faktoren, die hier eine Rolle spielen.

    In Baden Württemberg wird nicht nur die Zahl der erlegten Kormorane erfasst, sondern auch die Erlegungsorte. Die wenigsten wurden an Fischteich-Anlagen erlegt.

    idS Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Diese Angaben kann man nirgendwo finden. Ich habe aber spaßeshalber mal ein paar Daten (986 Hechte bzw. 582 Zander) aus Angelzeitschriften in ne Excel-Tabelle übertragen und daraus dann die Regressionskurve berechnet. Es handelt sich um das Lebend- bzw. Frischtotgewicht, die Fische sind also nicht ausgenommen.

    Leider fehlen vor allem in den unteren Längenklassen Belege, sodaß die angegebenen Zahlen wirklich nur theoretischer Natur sind.

    Der kleinste Fisch der Tabelle hat bei 48 cm Länge 580 g gewogen. Wenn man diesen Fisch auf 40 cm runterrechnet, kommt man immerhin noch auf 335,6 g. Dabei ist aber nicht berücksichtigt, dass kleinere Fische relativ schlanker sind als größere. Insofern scheint der aus der Regressionsrechnung stammende Wert von 292 g durchaus plausibel.

    Hat jemand irgendwelche Werte aus Fischzuchten?

    630 g bei 40 cm Länge halte ich bei einem Hecht für absolut ausgeschlossen, es sei denn, er hätte ein 300g-Anglerblei im Magen gehabt.

    Ich wollte hier aber keine Diskussion über Fischgewichte entfachen, sondern lediglich mal zum Hinterfragen diverser "Kampfaussagen" anregen!

    VG
    Pere ;)
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    http://www.fischzuchtpeschkes.de/Be...fische/hauptteil_preisliste_besatzfische.html

    Hallo Pere,

    tut mir leid, kam mir schon ein wenig komisch vor die leichten Gewichte die du angegeben hast. Ist schon fast 15 Jahre her wo ich das letzte mal Zander, Wels und Forellen für den Besatz gekauft habe. Preise stehen auch dabei. Kann man sich leicht und schnell ausrechnen wie teuer diese marotierenden Kormaoranhorden werden können.
     
  5. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Öhm ... ich kann jetzt nicht wirklich sehen, wo da Gewichte für 40 cm lange Hechte angegeben werden???

    VG
    Pere :+keinplan
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pere,
    das ist leider so in den Klassen. Erst werden die nach Anzahl verkauft in den jeweiligen längen. Wenn die über eine bestimmte länge sind, geht es nach Gewicht, und beim Hecht ist die Klasse größer 35cm halt ab 500gramm. Soll heisen, ein Hecht mit 40cm hat also normalerweise mehr als 500gramm. Ist ja auch schon größer als der 35cm Kamerad.

    Wenn man überlegt das ein Hecht mit 136cm 1986 25Kg auf die Waage gebracht hat, oder 91cm 5Kg (http://www.blinker.de), warum soll ein 40cm Hecht nicht auch lächerliche 630gramm gewogen haben, also gerade mal etwas mehr als drei Stück Butter?

    Zander kann ich mehr sehr wohl vorstellen in der Gewichtsklasse. Hatte in unserer Privaten Teich-Anlage damals einige dieser Kameraden drin. Bei uns wurden die damals aber nicht vom Kormoran geholt, sonder illegale Elektrofischer haben die geklaut zum Großteil. Seit ca. 5 Jahren räubert da aber auch der Kormoran und zum Glück haben wir die Anlage nicht mehr, den das schwarzfischen hat aufgehört, dafür schwimmen jetzt aber immer wieder Kormorangeschädigte Fische drin rum.
     
  7. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1


    Fischer vs Komoran.....die Jäger machen mit, das nährt doch nur Vorurteile.
    Komorane fressen Fische...Reiher tun das auch.
    Die Frage bleibt: schaden Komorane dem Fischbestand? und warum auf einmal? Oder sehen wir Menschen einen anderen Zweck als die "Hege" der Fische in der Bejagung des Komorans?
    liebe Grüße,buteo
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo buteo, tut mir ja leid das es so aussieht, aber wenn es nun einmal so ist wie es ist, soll man dann einfach das Gegenteil behaupten und sagen es gäbe keine Probleme mit dem Komoran? Wo lagen von eh her die Brutgebiete und wo haben sich zwischenzeitlich neue Brutkolonien gegründet? Vielerorts kannte man den Komoran Jahrhundertelang lediglich als Wintergast wenn überhaupt. Seit einigen Jahren aber gibt es immer mehr und stärker werdente Brutkolonien auch dort. Die Anzahl der Komorane als Wintergäste nimmt vielerorts auch zu. Wenn gerade z.B. Angler mit viel Geld und Arbeitseinsatz mal wieder ein Gewässer hergerichtet haben und die ersten Erfolge zu sehen sind das seltenen Fischarten sich dort auch wieder einbürgern (nicht zuletzt dank Aussetzaktionen) und quassie über Nacht sind die Bemühungen zu nichte gemacht dank Komoran, was glaubst du haben die für eine Einstellung? Fakt ist ganz einfach, das die Bestände zu hoch sind. Im angrenzenden Ausland hat man dies schon lange erkannt und versucht da gegen etwas zu tun. Bei uns wartet man lieber bis es zu spät ist. Schon heute ist es mehr als fraglich, ob wir das Problem wieder in den Griff bekommen. Mit den kleinen Insellösungen und den meist minimalen Eingriffsmöglichkeiten die wir jetzt im Moment haben, wird dies nicht funktionieren und wir werden höchstens erreichen das der Kormoran mit teilen in für ihn nicht gefährlichen Gebieten ausweicht und dort dafür den schaden für die anderen mitanrichtet.
     
  9. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Wieso "Kampfaussagen"?

    In obiger Pressemitteilungen kommt jemand zu Wort, der tagtäglich mit dem Problem Kormoran konfrontiert ist- und im Unterschied zu den sonstigen Sesself......, die sich gerne zum Thema äussern, direkt von den Auswirkungen des Kormoranproblems betroffen ist. Das kann natürlich jemand, dessen Besoldung nach A 16 pünktlich zum Monatsersten auf dem Konto ist, nur schwer nachvollziehen......

    Seitenlang wurden in diesem Thread "wissenschaftlich belastbare Daten und Fakten" gefordert. Nun liegen welche vor, sicherlich nicht repräsentativ, aber immerhin-

    und schon soll dies eine "Kampfaussage" sein?

    Das soll verstehen wer will.

    idS Daniel
     
  10. #309 aday, 22. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2007
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Bild jetzt schon zum 2. mal entfernt.Wir Moderatoren haben schon vor langer Zeit beschlossen,dass jegliche blutigen oder grausigen Bilder nicht im Forum stehen sollen.

    http://www.fischereiverein-wieselburg.com/festschrift.pdf
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    ???????????????????????????????????????????????????
    Das mag jetzt verstehen wer will. Den punkt muß ich glatt in den Forenregeln übersehen haben, wobei sich dann noch die frage stellt, was daran blutig und grausig sein soll? Warum aber auch der Link? Hat der auch gegen die scheinbar neuen und speziel auslegbaren Forenregeln verstoßen? Es führt nun einmal kein Weg daran vorbei den Tatsachen ins Auge zu sehen, auch wenn es vielleicht einigen nicht gefällt.
     
  12. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Entschuldige Aday, aber es gibt sehr viel grausames auf der Welt, und auch wenns der Wahrheit entspricht, muß man diese Grausamkeiten doch nicht per Bild in so ein Forum stellen.
    Wenn selbst mir als Jägerin diese Bilder mißfallen,wieviel mehr dann den Vogelfreunden, die dieses Forum nutzen.
    Ein bißchen Rücksicht müssen wir schon nehmen.
    Ich habe gebeten, dieses Bild zu löschen, weil ich es in einem Vogelforum für geschmacklos halte.
    Egal ob es nun Tatsachen entspricht oder eben auch nicht.
    liebe Grüße,buteo
     
  13. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mit 35 cm hat nichtmal eine durchschnittliche Bachforelle 500 g. Jeder Angler hier wird bestätigen können, dass an nem 35-Hecht nichts dran ist. Der wiegt nicht mal annähernd die Hälfte einer Forelle in dieser Längenklasse.

    Ein schönes Beispiel mit den beiden Hechten. Wenn man der 136er-Hecht auf 40 cm runterrechnet, würde er noch 636 g auf die Waage bringen, der 91er-Hecht würde noch 425 g wiegen. Dies wohlgemerkt unter Beibehaltung der Form. Nun ist ein junger Fisch aber verhältnismäßig erheblich schlanker als ein älterer. Der 136er-Hecht hätte nach der Regressionsrechnung ein Gewicht von 21,38 kg, ist also ein besonders dickes Exemplar (es gibt auch Hechte über 1,40 m Länge, die unter 20 kg wiegen). Wer das Bild dieses Fisches kennt, kann das bestätigen. Der 91er Hecht würde 5,22 kg wiegen, was sehr gut passen würde.

    Also wie gesagt: Auch wenn das nicht das Thema hier ist, sind 630 g bei 40 cm Länge für einen Hecht unmöglich.

    Es ist absolut begrüßenswert, wenn Fakten auf den Tisch kommen. Aber wenn völlig übertriebene Zahlen geliefert werden (und das sind sie, s. oben), dann geschieht das entweder aus Unwissenheit oder aus Vorsatz (weil die wenigsten Leute diese Zahlen hinterfragen), um seine Forderungen zu bekräftigen. Und das nenne ich „Kampfaussagen“.


    VG
    Pere ;)
     
  14. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo buteo, bitte entschuldige meine offenheit, aber wenn du meinst das wäre Grausam, dann sollte man vielleicht diese komische Himmelspforte hier unverzüglich schliessen, denn Augen zu, unsere Lieblinge dürfen ja nicht sterben.
    Wird es jetzt hier auch verboten übers schlachten von Tieren zu reden? Ist das auch Grausam?
    Na dann kommen ja rosige Zeiten auf uns hier zu, wo die Tierwelt nur noch das Peace-Zeichen auf der Stirn hat.

    35cm Bachforelle sagen wir mal 467gr, bei 40cm sind es aber 698gr, also über 200gr mehr. Ist schon merkwürdig, oder? Habe auch schon den ein oder anderen Hecht erbeutet, aber Tiere zu wiegen die unter Schonmaß sind, ist mir noch nie eingefallen. Schaue morgen mal bei uns in der Bibliothek beim Aqua-Farming, ob ich da genaue Werte für 40cm Hechte und 42cm Zander bekomme (durchschnitt, Min und Max). Von mir aus kannst du also gerne weiter rechnen mit deinen Kurven, wobei mir ein gewogener Fisch aus dem Komoran sicherer erscheint, als deine Kurven. Und immer dran denken, 5cm können schon mal mehr als 200gramm ausmachen.

    http://www.flyfishingcracks.de/Fliegenfischen/Release/Releasen.htm
     
  15. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Sorry,

    vielleicht stehe ich gerade auf dem Kabel - aber ich verstehe es immer noch nicht.

    Eine "Kampfaussage" könnte man die Behauptungen einiger Ornithologen nennen, die da fälschlicherweise behaupten, der Kormoran fräße keine wirtschaftlich bedeutenden Fischarten; entweder vorsätzlich wider besseres Wissen oder nur aus Dumm- resp. Unwissenheit. Wenn man denn in diesen Kreisen schon nicht weiß, was ein Kormoran frißt, wie kann man denn behaupten, er fräße dieses oder jenes?

    Und ob die Zander (habe heute Zander im Angebot gesehen: Preis per Kilo 28.- €) auf dem Bild nun ein paar Gramm mehr oder weniger gewogen haben, ist in der Sache unerheblich.

    Ganz genau wird man es erst wissen, wenn man Tausende von Kormoranen auf den Inhalt ihres Verdauungstraktes untersucht hat- dazu muss man aber erst mal Untersuchungsmaterial in ausreichender Menge haben.

    Der VSO (Verband Sächsischer Ornithologen) nennt eine Zahl von 60.000 Kormoranen, die man erlegen müsste, um die Bestandsentwicklung zu bremsen und auf 85% des heutigen Bestandes zu kommen.

    Das wäre z.B eine ausreichende Menge. Jetzt muß man nur noch einen Sponsor finden, der eine solche Untersuchungsreihe bezahlt. Die Fischer werden sicherlich nicht die Kosten hierfür übernehmen, denn sie brauchen diese Untersuchung nicht. Sie wissen jetzt schon, dass der Kormoran Fische frißt.
    Schaun mer mal, ob der NABU oder der B.U.N.D. oder der VSO oder sonst ein Verein oder eine Behörde wie das BfN sich vordrängelt, um ein für alle mal bewiesen zu haben, dass Kormorane nur wertlose Weißfische fressen......

    idS Daniel
     
  16. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich versteh jetzt ehrlich gesagt nicht ganz, was daran merkwürdig sein soll, wenn eine 40er Bachforelle 698 g wiegt???

    Falls besagter Hecht tatsächlich gewogen worden ist, dann war entweder die Waage kaputt oder man hat die restlichen Innereien des Kormorans gleich mitgewogen.

    Aber nun wird mir auch klar, weshalb einige dem Kormoran einen Tagesbedarf von bis zu 1 kg Fisch unterstellen (ein doppelt so schwerer Adler begnügt sich mit weniger als der Hälfte).

    VG
    Pere ;)
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Soweit zu unmöglich

    Jetzt habe ich aber mal was gefunden. Literatur zu den Hechten gibt es aus 1949 und 1966. Wer will kann ja auch da mal bei Bauch oder Wagler nachschauen.

    http://www.raubfischfreunde.de/datsam/hecht/

    Also die Aussage nimmst du doch sicher jetzt zurück, oder?
     
  18. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich sehe keinen Grund dazu!

    Durch Deine nun gelieferten viel zu hohen Zahlen wird die Aussage, ein 40er Hecht wiege 630 g, kein bißchen richtiger.

    Die letzten beiden Zahlen, mit Einschränkung sogar die letzten vier, sind halbwegs plausibel (für dicke Hechte), alle Zahlen davor kannste in´ Müll schmeißen (ein 15er Hecht mit 30 g, das ist ja schon sagenhaft ...).

    VG
    Pere ;)
     
  19. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    ???????????????
    Hallo Pere, was sprich dagegen wenn es einen Hecht gibt, der mit 40 cm 630gr wiegt, wenn im Mittelwert ein 41cm Hecht 590gr. wiegt? Hechte sind halt leider nuneinmal nicht alle nach DIN genormt und genauso wie es Schüler gibt die es schaffen ein Gymnasium zu besuchen, gibt es andere die es gerade mal auf die Sonderstufe schaffen. Der Mittelwert wäre hier vielleicht Realschule. Oder das Durchschittsgewicht bei Kindern (Jungen)
    [​IMG]
    Bis auf deine Behauptung und deine ganz offensichtlich nicht richtige Berechnungsgrundlage hast du bis heute noch keinen Beweis erbracht das die Zahlen nicht stimmen können. Liefere doch einfach mal vermeindliche Beweise dafür. Bin mir 100% sicher das du das nicht schaffst.

    Petri Heil von einem der schon fast 20 Jahre Angelt
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich lebe eben nach dem Motto: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!

    Wenn Dir also die Angaben aus einem holländischen Angelbuch mehr Beweis sind als eine Regressionskurve aus 986 realistischen Datensätzen, dann glaube doch einfach Deine Zahlen, ich glaube die Meinen. Wir diskutieren hier auf einem Nebenschauplatz rum, auf dem ich lediglich kundtun wollte, daß man seine Glaubwürdigkeit mit bewußt übertriebenen Zahlen nicht gerade erhöht.

    Wir sollten uns also besser wieder dem Thema Kormorane zuwenden. Das erscheint mir sinnvoller, als sich hier gegenseitig sinnlos zu bekriegen.

    VG
    Pere ;)
     
  22. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2

    Den Du eröffnet hast, Pere.

    Bislang kannte ich diese Taktik nur von der anderen Seite.

    idS Daniel
     
Thema: Kormoranjagd in Sachsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachstumskurve baby 1. jahr

    ,
  2. Kormoranjagd

    ,
  3. alternative zu kormoranvergrämung

    ,
  4. kormoranjagd sachsen
Die Seite wird geladen...

Kormoranjagd in Sachsen - Ähnliche Themen

  1. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...
  2. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...
  3. Graupapagei in Sachsen Großharthau- Seeligstadt zugeflogen

    Graupapagei in Sachsen Großharthau- Seeligstadt zugeflogen: Hier ist ein zahmer Graupapagei zugeflogen.
  4. Sehr einsamer Ziegensittich sucht dringend Zuhause - Dresden - Freital - Sachsen ...

    Sehr einsamer Ziegensittich sucht dringend Zuhause - Dresden - Freital - Sachsen ...: Hallo, und hier der zweite Notfall aus dem Tierheim Freital. Ein Ziegensittich, der ebenfalls seit Monaten in Käfighaft sitzt und erfolglos...
  5. Nymphensittich sucht dringend artgleiche Gesellschaft - Dresden - Freital - Sachsen

    Nymphensittich sucht dringend artgleiche Gesellschaft - Dresden - Freital - Sachsen: Hallo, Dieser Nymphensittich wurde mitsamt Minikäfig an einer Autobahnraststätte bei Dresden ausgesetzt 0l Er wartet inzwischen seit...