kranker Graupapagei (Aspergillose)

Diskutiere kranker Graupapagei (Aspergillose) im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo!! Ich bin neu hier und brauche dringend Rat von Erfahrenen Papageienhaltern. Wir haben vor 3 Wochen einen Graupapageien vererbt bekommen....

  1. #1 dreselchen30, 17. November 2009
    dreselchen30

    dreselchen30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo!!
    Ich bin neu hier und brauche dringend Rat von Erfahrenen Papageienhaltern.
    Wir haben vor 3 Wochen einen Graupapageien vererbt bekommen. Anfangs war er sehr zugänglich, hat viel gepfiffen und erzählt. Dann zog er sich mehr und mehr zurück,so das wir zum Tierarzt gefahren sind. Dann kam die Diagnose Aspergillose mit einem relativ großen Granulom an der leber und
    kleine in der Lunge. Er bekommt jetzt 1 mal tägl. Ketoconazol und Volamin.
    Wobei es schwierig ist im das zu verabreichen. Von daher meine erste Frage .
    Kennt einer einen Trick wie man das Medikament verabreicht. Wir geben momentan das Medikament mit Hipp Gläschen.Dann er soll er Inhalieren,was er ganz toll findet, allerdings hat der Tierarzt mir nicht gesagt mit was.Wir lassen ihn jetzt mit NACL 0,9 % inhalieren.ist das in ordnung??. Meine nächste Frage wäre ob jemand weiß wie die Prognose ist, der Tierarzt hielt sich sehr bedeckt . Peter (so heißt der Graue) ist mittlerweile ca 35 Jahre alt.
    Ich wäre sehr dankbar für jede Antwort.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alvaro2000diego, 17. November 2009
    alvaro2000diego

    alvaro2000diego Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Dresel....

    Meine Süße muß auch inhalieren...ja NaCl 0,9% ist ok,bekommt meine auch.meins ist aber vom Doc und mit extra Zusatz für Pilze,frag mal nach.

    mit den Medis ist so ne Sache,versuchs unter bisl Joghurt zu rühren falls er so was gern schleckert.

    wegen der Prognose hoffe ich wirst du hier im Forum mehr erfahren,ich kenn mich leider nicht aus.

    Liebe Grüße und alles Gute Sabine und Lara
     
  4. #3 dreselchen30, 17. November 2009
    dreselchen30

    dreselchen30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Vielen Dank für die schnelle Antwort, werde gleichmal beim Tierarzt nachfragen wegen dem Zusatz in der Inhalation. Danke,danke,danke!! Gruß sarh und Peter
     
  5. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hi,
    bei meinem hat der TA die Granulome endoskopisch entfernt, danach begann erst die medikamentöse Therapie.
    Inzwischen hat er nix mehr.
    Viel Glück
    Christiane
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Bitte auch nach den Ursachen für die Aspergilose suchen !
    Wie ist die Ernährung und die Beleuchtung ? Voliere, Einstreu etc.etc.
     
  7. #6 dreselchen30, 17. November 2009
    dreselchen30

    dreselchen30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Der Tierarzt wollte erst 48 Tage das medikament verabreichen und dann weitersehen ob das große Granulom kleiner geworden ist. Von einer Endoskopie hat er nichts gesagt. Mittlerweile frage ich mich ob ich evtl den Tierarzt wechseln sollte. Hat einer Erfahrung mit der Tiho?? Wir kommen nämlich aus Hannover.
     
  8. #7 dreselchen30, 17. November 2009
    dreselchen30

    dreselchen30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Die Ernährung war bevor wir ihn bekommen haben eine mittelschwere Katastrophe. Er hat alles was wir Menschen essen ebenfalls bekommen ,allerdings bevorzugte meine Oma(von der habe ich ihn nämlich geerbt) sehr fettige Speisen. Bei uns wurde er jetzt auf eine radikal Kur gesetzt,viel Obst ,Gemüse, Papageienfutter.Er steht am Terassenfenster und ist was den ganzen Tag draussen. Wie sollten denn die Beleuchtung sein? Ich bin zwar selber mit 2 Graupapageien aufgewachsen die selber aber Gesund waren. Von daher bin ich quasi Papageienlaie. Voher kommt so eine Aspergilose würde ungern meinen kleine Peter hergeben.
     
  9. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo dreselchen,
    wenn ich in Hannover wohnen würde,würde ich mir gar nicht die Frage stellen
    ,ich würde sofort zur TA Hannover fahren.Die haben dort die meiste Erfahrung und man wird sehr kompetent beraten,und die können eine ziemlich sichere Diagnose stellen.

    Ich mußte meinem Graupapagei auch Antibiotioka verabreichen und später immer was in die Kloake spritzen.
    Da ich diese vorher nicht mit Clickertraining geübt hatte mußte es etwas grober vor sich gehen.
    Habe meinen Vogel täglich mit dem Handtuch im Käfig eingefangen vernünftig fixiert und die Medis durch eine Spritze (natürlich ohne Nadel:D)in den Schnabel getan.Das hat wunderbar funktioniert und ich war sicher das sie auch alles geschluckt hat.
    Als ich die Kloake behandeln mußte sogar 2 mal tägl. eingefangen.
    Zu Anfang ist es bischen gewöhnungsbedürftig aber nachher hat es super geklappt.Anschließend gabs immer ein Riesenleckerlie und dann war alles ok.
    Aber du mußt selbst entscheiden ob du dir das zutraust oder nicht.
    Falls du es weiterhin mit Gläschen machst,achte drauf das du pflanzliche Gläschen nimmst,denn zuviel tierisches Eiweiß ist auch nicht gut.
    Wünsche euch alles Gute :)

    LG Blondie
     
  10. #9 Alfred Klein, 17. November 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Also Erfahrungen habe ich mit der Tiho nicht, wohne ja ganz woanders.
    Aber die Tiho hat einen guten Ruf und es wäre unter Umständen wirklich angezeigt bei denen eine zweite Meinung zu holen.
    Vor allem wegen dem Inhalieren, die Lösung alleine wird nichts bringen, da müßte entweder ein Pilzmedikament mit rein oder F10. Auch wegen dem Granulom würde ich die Tiho mal befragen, hier würde ich auch eine Endoskopie bevorzugen um das Granulom los zu werden. Alleine durch die medikamentöse Therapie wird das nicht weg gehen.
    Da würde ich Dich gerne an das Unterforum "Vogelzubehör" und den Thread "Leuchtenmafia?" verweisen. In diesem Thread werden die verschiedenen Leuchten angesprochen und Du kannst Dir selber ein Bild machen.
    Nun, Graupapageien sind von Haus aus schon für die Entwicklung einer Aspergillose prädestiniert. Meine persönliche Vermutung ist daß die Grauen eine genetische Anlage haben welche das Überleben in unserer Klimazone erschwert.
    Dazu kommt dann noch oft genug die Verfütterung von Erdnüssen oder anderen Nüssen in der Schale. Besonders die Erdnüsse sind sehr oft mit Aspergillussporen verseucht, der Vogel atmet sie ein und schon ist er krank.
    Deshalb bitte keine Nüsse in der Schale, ungesalzene geschälte Erdnüsse aus der Dose gehen aber durchaus. Ebenso kann man geschälte Walnüsse von Aldi oder Lidl in Lebensmittelqualität verfüttern, die schaden ebenfalls garantiert nicht.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo!

    Also die Kleintierklinik in Hannover-Wülfel ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Frau Dr. Schmoock hat viel Erfahrung mit Papageien und hat früher auch mal mit der Fr. Dr. Kothe von der TiHo zusammengearbeitet.
    Außerdem haben die tägliche Öffnungszeiten (auch Samstag) und auch eine Notfallsprechstunde. Beim Anrufen einfach einen Termin bei Dr. Schmoock geben lassen.

    Conny
     
  13. #11 dreselchen30, 17. November 2009
    dreselchen30

    dreselchen30 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich danke Euch allen für die tollen Tips. Habe nächste Woche einen termin in der Tiho,hoffe das die unseren Peter weiterhelfen können. Vielen lieben Dank nochmal.
     
Thema: kranker Graupapagei (Aspergillose)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kranker graupapagei abzugeben

Die Seite wird geladen...

kranker Graupapagei (Aspergillose) - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...