Megabakterien - benötige Euer Wissen

Diskutiere Megabakterien - benötige Euer Wissen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es ist noch nicht lange her, da habe ich einen Neuzugang mit dem Namen Paul hier im Forum vorgestellt. Ich möchte jetzt auch nicht all zu weit...

  1. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Es ist noch nicht lange her, da habe ich einen Neuzugang mit dem Namen Paul
    hier im Forum vorgestellt. Ich möchte jetzt auch nicht all zu weit ausholen, aber ich wäre sehr dankbar über Ratschläge und Erfahrungen.
    Trotz 10 jähriger Welli-Erfahrung stehen wir diesem Problem gegenüber.
    Wir haben einen langjährigen guten TA und auch Kontakt zu einer guten Tierklinik mit erfahrenen und vogelkundigen TÄ.
    Bei unserem Paul sind die Megabakterien nachgewiesen und wir behandeln zur Zeit mit Amphomoronal jeweils morgens 1 Tropfen und am Abend einen Tropfen. Mit einer Spritzkanüle träufeln wir das Medikament in den Schnabel.

    Im Vorfeld hatte unser Schatz Federlinge aus dem Tierheim mitgebracht.Der TA hat Ihn zweimal eingesprüht und es wurde besser. Dann bekam unser Held Durchfall und wir haben sofort wieder unseren TA aufgesucht.
    Im Röntgenbild war einer leicht vergrößerte Niere zu erkennen. Daraufhin bekam unser Welliboy für 10 Tage Baytril.
    Durch wiederholten Durchfall besuchten wir am Feiertag die Tierklinik, wo der Kot auf Megabakterien mit positiven Befund untersucht wurde.
    Wir haben noch viele TA Besuche ohne Vogel zum Gespräch durchgeführt und trotzdem wäre ich von Euch für Erfahrungsberichte dankbar.

    Paul ist erstmal allein in einem schönen Käfig mit Sichtkontakt zum Anderen.
    Er wog anfänglich 33 Gramm und hat aber nach Futterumstellung 38 Gramm.
    Er bekommt rote und grüne Hirse, Salat oder Gurke und alles zuckerfrei.

    Vom TA haben wir einen zusätzlichen Tipp bekommen, etwas Backhefe im Trinkwasser aufgelöst zu reichen, da bekanntlich Hefe die Megabakterien, die ja eigentlich Pilze sind, auffrisst und ausgeschieden werden.

    Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Ich habe nächtelang in verschiedenen Seiten im Internet gesucht, viel Nützliches gefunden, möchte aber dennoch alles versuchen, den Paul zu helfen und natürlich noch viele Jahre mit ihm verbringen.
    Vielleicht kann jemand von Euch mit weiteren Tipps helfen?

    Viele Grüsse, Felix
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hellehavoc, 8. Oktober 2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Ah ja, und bei Durchfall jagt man den Vogel erst mal durch den Röntgen, ehe man mal die einfachsten Kotuntersuchungen macht - z.B. Gramfärbung auf Megas. Geht ambulant und in wenigen Stunden naht man dann das ergebnis.
    zum AB haben die Megas sich dann total gefreut und mit explosionsartiger Vermehrung reagiert *Kopfschüttel*.

    Ähm ja toll, ein Pilz soll nen Pilz fressen! Ich geh dann mal in den Keller zum Lachen oder probiere mal den Teufel mit Beelzebub auszutreiben.
    Kannste rundweg in die Tonne kloppen den Tipp!

    Bei Megas musst Du lebenslang das Trinkwasser ansäuern. Am besten mit Apfelessig 5ml auf 500 ml Wasser.
    Nur ein supersaures Millieu im Magen sorgt dafür dass den Megas buchstäblich der Appetit vergeht und sie sich nicht bzw. nur langsam vermehren.

    Einzelhaft ist Stress für den Kleinen und verschlimmert imho die Krankheit nur noch. Er sollte mindestens nen Kumpel dazubekommen, am Besten sein Lieblingskumpel oder Lieblingskumpeline.

    Und was bitte ist 1 Tropfen für ne Dosierung? Gehts noch bei Deinem TA?
    Bei ausgebrochenem GLS gibt man in der Regel 2x täglich 0,05ml in den Schnabel über 4 Wochen. Am besten gehts mit einer kleinen Pipette mit Messlatte. Dazu saures Wasser im Wechsel mit Thymiantee.

    Als Futter kann ich aus eigener Erfahrung zu Haferkernen raten. Sehr leicht verdauliches Kraftfutter. Da wird Dein Kleiner schnell wieder zulegen an Gewicht.
     
  4. #3 Felix, 8. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2008
    Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Megabakterien

    Hallo und Danke für deine schnelle Antwort.
    Da ich mich etwas falsch ausgedrückt habe mit dem Tropfen, ist deine Nachfrage völlig berechtigt. Natürlich geben wir 2x täglich Ampho 0,05 ml.
    Apfelessig, Thymiantee haben wir besorgt und wird ab morgen gegeben.
    Das mit der Hefe ist für mich auch nicht nachvollziehbar, daher gebe ich nicht einfach irgendwas dazu, sondern frage lieber einmal mehr. Habe auch keinen Eintrag dazu gefunden.
    Wie werden denn die Haferkerne serviert und wo kann ich diese beziehen?
    Kann mir vorstellen, diese in der Mühle zu kriegen. Kann ich die rote Hirse und grüne hirse weiter füttern? Unser Paul nimmt sie sehr gern an und macht einen ganz guten Eindruck, allerdings schläft er viel. Das mit dem Kumpel klappt nur zur Zeit nicht so recht. Den hat er gestern aus dem Käfig gefeuert.
    Da haben wir es erstmal mit Sichtkontakt nahe bei einander belassen.
    Sie waren aber vorher schon zusammen und kamen gut zurecht.

    Vielleicht kannst du mir zu den Haferkernen noch etwas schreiben. Bin sehr dankbar auch für jede hilfreiche Hand.
    PS: Wenn das Baytril falsch war bei Megas, werde ich in Zukunft darauf achten. Danke.

    Viele Grüsse Felix
     
  5. Caro <3

    Caro <3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Aber das ist doch hochgradig ansteckend!8o

    Hier gibts Infos zur Megabakteriose!

    Lieben Gruß
    Caro
     
  6. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Info zu Megabakterien

    Hallo an Euch alle,
    habe heute Abend eine Menge neuer Infos lesen können. Insbesondere auch über die Megabakterien / Pilzbefall.
    Habe einen sehr interessanten Bericht über eine Pilzerkrankung bei Menschen gelesen und von daher abgeleitet zum Tier / Welli.
    Die Symptome stellen sich vergleichsweise ähnlich dar.
    Nun ist mir völlig klar, warum ein AB in Kombination mit Medikamenten gegen Pilzerkrankungen nicht hilfreich, sondern eher schädlich für unseren Flieger ist.
    Wir stellen einen neuen Versorgungsplan zusammen, aber suchen morgen die TiHo auf und sprechen nochmals mit einem echten Vogelspezi alles durch.
    Für weitere Hilfe von und durch Euch sind wir dankbar.
    Wir werden Euch hier unsere Ergebnisse mitteilen.
    Insbesondere vielen lieben Dank für die ersten Antworten. Das war der Blitz im Kopf zum Umdenken.

    Bis bald, Felix und Frau sowie Paul und Jerry. DANKESCHÖN
     
  7. #6 charly18blue, 8. Oktober 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Felix,

    geschälten Hafer bekommst Du hier in der Bird-Box. Die Hirse gib ihm auch ruhig weiter. Mit Amphomoronal in der Dosierung behandelt Ihr den Kleinen absolut richtig. Hier könnt ihr zu den Megabakterien noch was lesen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. #7 papugi, 8. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2008
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Nach meinen wissen ist megabac von vetafarm das beste gegen den
    Macrorhabdus ornithogaster =megabakterie (es ist ja eigentlich eine art fungus).
    Habe einen langen artikel uber dieses monster geschrieben, leider in franzosisch aber, wenn du noch mehr info mochtest und lust hast einen ubersetzer zu benutzen, kann ich dir schicken.

    http://www.vetafarm.com/categories/BIRDS/?page=6&sort=featured
    ich bin sicher du kannst es in DE bekommen NUR, wird dir sehr wahrscheinlich dein TA davon nicht sprechen ...
    hier in kanada, kann ich es ohne problem bekommen.

    megabac ist nicht in der kategorie medizin.
    deswegen konnen die TA es nicht empfehlen oder benutzen aber deswegen auch, darf es verkauft werden
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Megabac-S ist Amphotericine B - 2%

    Es ist ein Antifongique et Antibiotique.

    auch gut gegen aspergillosis, Candidosis

    vorsicht muss gut dosiert sein und der vogel muss viel trinken.
     
  10. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Hallo und vielen Dank für deine Zeilen. Über Megabac habe ich schon etwas lesen können.Jetzt haben wir ja das Amphomoronal als Therapie. Werden aber Megabac nicht außer Acht lassen. Ist es richtig, dass das Megabac ins Wasser gemischt wird? Wir möchten aber auch nicht unseren Paul zu viel zumuten.
    Wenn du möchtest, sende uns deinen Bericht. Wir werden versuchen, diesen übersetzen zu lassen.
    Viele Grüsse, Felix und Dankeschön.
     
  11. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Hallo Susanne, auch dir unseren lieben Dank für deinen Ratschlag. Wir kümmern uns umgehend darum und werden zwischendurch immer mal berichten, wie es unserem Paul geht.
    Er ist ein ganz braver und lieber Vogel. Die Behandlung ist für den kleinen Racker bestimmt Stress, aber für uns auch.
    Wir werden aber nichts auslassen, ihm zu helfen, wo wir nur können.
    Viele Grüsse Felix und Anhang.
     
  12. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Felix, bei megabac wäre ich mehr als vorsichtig! Alleine, die Aussagen >>der Vogel muss viel trinken<<. Erklär das mal nem Welli, der als Art aus einer wüstenartigen Gegend kommt und von daher EXTREM WENIG trinkt.

    Das ist für mich ein absolutes _no Go_ für nen Mittel. Zudem ist das hier meines Wissens nicht zugelassen.

    Jaja Caro hochgradig ansteckend ... ich wünsche viel Vergnügen beim weiter träumen.
     
  13. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Amhomoronal besteht aus dem Wirkstoff Amphotericin B und man muß es nicht direkt in den Schnabel geben.

    Dosierung: 0,5 ml pro 1000 ml Wasser in die Tränke, 25 Tage lang.
     
  14. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Das löst sich aber doch gar nicht in Wasser, bzw. setzt sich unten ab. :hmmm:

    Ich persönlich finde, die sicherste Methode ist und bleibt intraschnabulös, zweimal täglich 0,05 ml.

    Da weiß man, dass der Vogel die benötigte Dosis bekommen hat - da Wellis, wie schon gesagt wurde, wenig trinken, wäre mir eine Gabe übers Trinkwasser viel zu ungenau und unsicher.
     
  15. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Hallo, waren heute in der Tierklinik und haben nochmals Kot abgegeben zur Untersuchung.
    Unser Paul ist recht stabil und hält sein Gewicht von 38 Gramm. Wir werden das Amphomoronal weiterhin wie üblich schnabulär geben. Allerdings hat unser anderer Welli Jerry keine Symptome und auch keinen Nachweis über Mega. Wir sollten laut TA aber für 14 Tage den Jerry mitbehandeln. So wären wir auf der sicheren Seite, da Megas nicht immer gleich nachzuweisen sind.
    Das mit dem Trinken ist da so eine Sache. Wir geben Apfelessig im Wechsel mit Thymiantee. Wir halten selbstverständlich die Mischmengen ein. Dank eurer vielzähligen Anteilnahme können wir jetzt einen guten Ablauf führen und hoffen, dass wir richtig liegen.
    Viele liebe Grüsse an euch alle von Felix und Anhang.
     
  16. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Ja sicher und weil die Welli ja ach so viel trinken, bekommen sie die richtige Dosis, um die Megas zu bekaempfen Loxia. *Kopfschüttel*.
    Ampho übers Wasser hat gegen GLS in etwa die Wirkung eines Sackes Reis, der auf dem Mond umfällt (wenn er denn könnte)!

    Felix, du machst es genau richtig. Glaub bitte nicht den Quatsch von wegen hochansteckend und Ampho übers Wasser geben! Beides gehört in die Ablage P.

    Die Haferkerne bekommst Du übrigens bei der Birdbox.
    Wenn Du draussen noch findest, biete ruhig Löwenzahnblätter an. Die sind urgesund und helfen den Nieren beim Ausspühlen der medizinischen 'Rückstände'.
    Auch Vitamine helfen dem Vogel jetzt indem sie das Immunsystem unterstützen, die Megas selber zu bekämpfen.

    Wichtig ist jetzt, dass der Piep leichtverdauliches Kraftfutter bekommt und dass der PH Wert im Magen wieder deutlich ins Saure geht.
    Saures mögen die Megas nämlich gar nicht und da sie im Magen sitzen, haben sie buchstäblich schlechte Karten.

    Ganz wirst Du sie allerdings nie los, da sie sich gegen die Säure quasi 'einkapseln'. Das ist auch das Heimtückische daran. Wird der Vogel gestresst oder geht der PH Wert des Magens Richtung basisch feiern sie Wiederauferstehung und das Theater geht von vorne los.
    Daher musst Du lebenslang das Wasser ansäuern, damit der Magenph immer schön sauer bleibt und die Megas buchstäblich keine Chance haben.
     
  17. #16 charly18blue, 9. Oktober 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Sehe ich ganz genauso.

    Liebe Grüße Susanne
     
  18. Felix

    Felix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30880 Laatzen
    Hallo Hellehavoc, habe eine spezielle Frage an dich mit einer PN gesendet.
    Viele Grüsse, Felix
     
  19. Caro <3

    Caro <3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Was soll das denn jetzt heißen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Caro das soll heissen, dass Du den Schwachsinn, den Du irgendwo mal gehört/gelesen hast, unreflektiert ohne drüber nachzudenken weiterverbreitest!
     
  22. Caro <3

    Caro <3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    @ Hellehavoc: Ich habe das meines Erachtens von einer sehr seriösen Seite.
    Kann vielleicht sein, dass ich mich geirrt habe. Ich bin auch gerne offen für Kritik.
    Aber dein Ton, deine Weise wir du reagiest, finde ich höchst unfreundlich.
    Bist du eine Tierärtzin??

    Ich sag jetzt nix mehr!
     
Thema:

Megabakterien - benötige Euer Wissen

Die Seite wird geladen...

Megabakterien - benötige Euer Wissen - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  3. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  4. Benötige Hilfe bei der Auswahl von Beleuchtung für meine Graupapageien

    Benötige Hilfe bei der Auswahl von Beleuchtung für meine Graupapageien: Hallo ihr lieben! Erstmal möchte ich mich vorstellen. Meine Name ist Michael, komme aus Hessen und bin 29 Jahre alt. Meine beiden Graupapageien...
  5. Benötige Hilfe bei der Vogelbestimmung

    Benötige Hilfe bei der Vogelbestimmung: Könnt ihr mir helfen?