Neu-Vorstellung: Nico ist eingezogen!

Diskutiere Neu-Vorstellung: Nico ist eingezogen! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, so, nun möchte ich uns heute noch einmal offiziell vorstellen. Ich habe ja schon mal einige Fragen zur Haltung der Grauen...

  1. Saviya

    Saviya Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Zusammen,

    so, nun möchte ich uns heute noch einmal offiziell vorstellen.

    Ich habe ja schon mal einige Fragen zur Haltung der Grauen gestellt und ich weiss, dass unsere Vorgehensweise, erst einen Jung-Papagei aufzunehmen und dann im Frühjahr/Sommer eine junge Henne dazuzunehmen von vielen nicht gut geheißen wird.

    Nun war es aber schon so, dass wir unseren Nico ausgesucht hatten bzw. er uns als kleinstes Geschwisterchen von insgesamt 3 Grauen und unser Herz war vergeben:gott:.

    Ich hoffe daher, dass Ihr uns trotzdem hier aufnehmt mit unseren Fragen / Anregungen und nicht zu sehr verurteilt.

    Wie gesagt, er soll nicht alleine bleiben und div. Züchter schon nach einer Henne angefragt.

    Was ich jetzt wohl kaum verhindern kann, ist die zunächst vorhandene Prägung auf mich/uns als Familie und die dann in einem halben Jahr erforderliche "Umprägung" auf ein Weibchen. Ich weiss um diesen Umstand und versuche daher ihn vorsichtig auch mit unseren beiden Wellensittich im Welli-Zimmer bekannt zu machen in der Hoffnung, dass er evtl. doch verseht, dass er ein Vogel ist und ich irgendwie anders bin;).


    Nun aber zu unserem neuen Familienmitglied:

    Seit Donnerstagabend ist er bei uns :dance:und seit dem dreht sich alles um ihn.
    Wir versuchen ihm Ruhe für die Eingewöhnung zu geben - er ist aber sehr neugierig und - ja klar, halt Teil-handaufzucht - sehr menschen-/handbezogen.

    Er ist soweit mit seinen 13 Wochen futterfest, ich gebe ihm aber trotzdem abends etwas Hipp-/Gläschen, Obst und gestern mal ein paar Nudeln.

    Zudem hat er gerade angefangen zu fliegen und brummt noch unbeholfen seine Runden (leider auch schon mal in unsere Fenster bzw. Vorhänge).

    Meine Tochter hat schon fleißig Kugelbahnen für ihn aufgebaut und versucht ihm beizubringen, die Kugeln am Ende wieder nach oben zu bringen.....Erfolg eher mittelmäig;-)).

    Tja, ansonsten versuchen wir einen Rhytmus zu finden und mein Hauptproblem ist es - jaaaa, ich höre die Hauptkritiker an den Handaufzuchten schon rufen:"ich habs ja gleich gesagt" - ihn von meiner Schulter auf seine Freisitze zu bringen. Er verschanzt sich dann an meinem Hinterkopf und will nicht runter.
    Meine Hände sind schon ziemlich blutig, weil seine Krallen so scharf sind und er sich sehr klammert, weil er nicht runter will.
    Wir versuchen mit Leckerlies und viel Geduld beizubringen, dass er auf den Freisitz gehen soll. Heute war es schon etwas besser....mal sehen, wie die nächste Zeit so wird.

    So, das wars erst mal. Wir sind grad alle abends völlig kaputt und gehen gemeinsam mit Nico um 20h schlafen, weil wir so kaputt von der Eingewöhnung sind - gleichzeitig aber auch unglaublich glücklich und dankbar einen so lieben und neugieren kleinen Kerl bei uns zu haben.

    liebe Grüße
    saviya

    p.s. ich hoffe, ihr könnt sein Foto sehen....
     

    Anhänge:

    • Nico.jpg
      Dateigröße:
      318,3 KB
      Aufrufe:
      32
  2. #2 Moni Erithacus, 26.11.2018
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Bielefeld
    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Aber bitte,bitte sofort eine junge Henne dazu.......
     
  3. #3 Karin G., 26.11.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.872
    Zustimmungen:
    789
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Versuch ihn auf einen Stock steigen zu lassen :zwinker:
     
  4. #4 Ingo, 26.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2018
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.097
    Zustimmungen:
    795
    Ort:
    Groß-Gerau
    Willkommen...aber da ganz wichtig sofort eine Warnung: Wenn die Wellis nicht mindestens zweimal in einigem Abstand negativ auf Circovirus getested wurden, bitte unbedingt in strikt getrennten Räumen und mit strikt getrenntem Geschirr - und Besuchen- halten sowie den Test rasch nachholen. Wellis sind oft symptomlose Virusträger, stecken dann leicht so einen Grauen an und junge Graue sterben schnell an sowas.
    Die Wellis bringen ihm auch nichts bei...für den sind die nicht interessanter oder ähnlicher als zB Waschbären für uns.
    Redet Euch auch bitte die Wartezeit nicht schön, nur weil der Graue ganz sicher fröhlich und lustig erscheint. In dem Alter zählt jeder Tag - ins negative-ohne Partner und es muss so rasch wie irgendmöglich eine junge Henne her - sonst müsst Ihr in 3-4 Jahren eine unangenehme Rechnung zahlen.
    Mit 13 Wochen muss und will er jetzt lernen, wer und was er ist. er hat keine Ahnung, was ein Papagei ist und wie der sich benehmen muss. Graupapageien müssen sehr viel von den Eltern lernen...sie vor dem Alter von 6 Monaten von denen wegzunehmen ist grausam. Jetzt lernt er mit Begeisterung ein Mensch zu sein. Später tritt da ein Konflikt mit dem erwachenden - eben dann dich angeborenen Sexualverhalten- und dann, erst dann, wird er sehr unglücklich, frustriert und verhaltensgestört. Was er in den nächsten Wochen von Euch lernt, wird sehr fest sitzen, es ist jetzt die sensible Zeit. Da sollte er von einem Graupapagei lernen und nicht von Menschen. Schlimm genug, dass dafür ein ebenso unerfahrener herhalten muss. Eigentlich würden ihm die Eltern noch viel zeigen!
    Wenn Ihr wirklich Vogelfreunde seid, nehmt das ernst und Euch zu Herzen.
    Wir helfen euch hier gerne auf dem Weg zur artgerechten Haltung...aber wir schimpfen auch, wenn Ihr das aktiv verweigern solltet!
    Nix für ungut, wenn das jetzt nicht so nett klingt. Aber nett sein ist weniger wichtig als die soeben dargelegten Inhalte.
     
    terra1964, lilo p, Hanne und 3 anderen gefällt das.
  5. #5 Moni Erithacus, 26.11.2018
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Bielefeld
    Ich kann nicht so gut schreiben bzw. das so ausdrucken wie Ingo, aber das was er beschrieben hat, hat mich sofort daran erinnert was wir erlebt haben.
    Wir haben den gleichen Fehler gemacht, es sind schon über 18 J. her, wir haben uns eine 9 Monate junge Henne, Handaufzucht geholt, wir waren in ihren jungen Alter schon die 2. Halter nach dem Züchter, sie hatte gestutzte Flügel und saß in einem....Welli/Finkenkäfig, so dass sie nichtmal klettern konnte.
    Bei uns war es eigentlich nicht viel besser, wenn ich drüber nachdenke, gut der Käfig war größer (aber auch nicht der Hit) und wir haben natürlich nicht ihr die Flügel gestutzt. Wir haben aber viel zu lange mit einem Partnervogel gewartet, so dass wir einen verkorksten Schreihals hatten, sie war innerhalb von 2 Wochen total auf meinen Mann fixiert. Wir sind dann irgendwannmal aufgewacht und das nachgeholt was SOFORT sein musste, der Vogel hat aber drunter gelitten.
    Damals hatten wir kein Internet und die Bücher über Haltung von Papageien waren auch nicht immer gut, wir hatten Glück, dass uns jemand die Augen aufgemacht hat und uns in den allerwertesten getreten hat. Ich habe damals die ganze Nacht geweint, denn die Wahrheit hat schon wehgetan.
    Bitte nimm die Ratschläge ernst, aus Fehler lernt man, aber es muss nicht sein.
    Wir haben jetzt mehrere Papageien und züchten auch zwischendurch und es gibt nichts schlimmeres als Einzelhaltung bei diesen wunderbaren sozialen Tieren.
     
    terra1964 gefällt das.
  6. #6 Sammyspapa, 26.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.868
    Zustimmungen:
    946
    Ort:
    Idstein
    Willkommen hier bei uns kleiner Knopf :)

    Ich glaube jegliche Form der Mahnung ist hier eh sinnlos. All das haben wir doch schonmal durchgekaut inkl. der Gefahr durch die Wellis. Beherzigt davon wird allem Anschein nach nicht viel bis garnichts. Find ich ehrlich gesagt scheiße.
    Na egal, was solls? Ich sag dazu nichts mehr weiteres. Das Vögelchen ist jetzt nunmal da und auch ich werde versuchen zu supporten soweit ich kann.
    Das er sich auf dir/euch verkriecht ist für eine HZ normal. Er sieht zum ersten Mal was anderes als seinen Geburtsort. Alles ist neu und wirkt vielleicht sogar bedrohlich. Deswegen klammert er sich an das einzige was er kennt. Menschen. Er ist zum ersten mal mutterseelenallein. Er orientiert sich an euch als Eltern und Geschwister (leider). Er wird weiter auftauen und seinen Aktionsradius erweitern im Laufe der Zeit. Allerdings wahrscheinlich nicht von alleine. Ihr müsst ihn stärken und ihn an alles heranführen. Er braucht eine Gruppe von der er lernen kann. Er lernt zwar das falsche von euch, aber man muss trotzdem auf ihn aufpassen, er ist nunmal ein Baby.
    Gewöhnt ihn an Scheiben. Nimm ihn auf Arm oder Hand und gehe ruhig mit ihm ans Glas. Klopf dagegen und halt ihn möglichst nahe dran. Er wird vermutlich versuchen sein Spiegelbild anzuknabbern und merkt so, dass da Glas ist. Ich vermute auch, dass Vögel Scheiben zu einem gewissen Grad sehen können.
     
    Moni Erithacus und Geiercaro gefällt das.
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo
    es ist ein gute idee ihn von jetzt ab daran gewohnen aber nicht wegen der krallen , denn dafur kann man therapeutische stangen kaufen…:) aber weil er bald, anfangen wird seinen willen aus zu drucken...
    Ab 5 monate, fangen die meisten graupis, speziel hahne an, immer klarer mit ihrer korpersprache auszudrucken was und wann sie wollen oder nicht wollen. UNd, weil der mensch den papageien so dumm ist und nix versteht, bringt er dem Vogel das beissen bei denn es bleibt dem Vogel kein anderer weg um sich verstandlich zu machen.

    Normal, der Vogel entdeckt sich als individuum und entdeckt seinen willen und aussert ihn.
    (entdeckung des "ICH' S)
    Es ist also sehr wichtig auf seine korpersprache zu achten und diese zu respektieren.
    Ein tipp ist: fragen was er will...z.b. hand anbieten und fragen kommst du mit…o.a.
    gut beobachten...das gibt eine schanze etwas mehr zu sehen als nur das kleine susse baby.

    Bitte auch, das ist die phase wo er alles was gut ist lernen sollte zu fressen...es ist, psychologisch gesehen, ein offenes lern- und entdeckungs zeitfenster...das muss alles lernen rein…also grunes anbieten, pellets, korner, fruchte, mandeln und frische aste zum spielen.
    Immer alles mit respekt denn er darf nicht vor den sachen angst enwickeln…
    wenn er fallt auf den boden oder so...nicht hinterher rennen..dort wo du bist, schauen und rufen...bist du ok...komm er her…eventuel leckerli zeigen.
    ja, schade das ein Partner so spat kommen wird…
    mit, 6, 7 monaten ware zeit …
    lg
    Celine
     
  8. Saviya

    Saviya Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Frankfurt
    Also, ich weiss nicht, was ich noch sagen soll. Ich bin grad echt sprachlos, wenn ich mir hier anhören muss, dass ich scheiße bin.....da hört es jetzt auf mich.

    Einige hier sind wirklich Experten darin nur ihre eigene Wahrheit zuzulassen. Da kann ich dann 10 Mal schreiben, dass wir einen zweiten Papagei suchen oder ich bei einer vogelkundigen Tierärtzin aus dieser Forumsliste war und sie grünes Licht gegeben hat für Wellis und Graue - nach der Testung auf sämtliche in Frage kommenden Viren. Und seltsam ja, ich vertraue da mehr der als Spezialistin ausgewiesenen Tierärtzin als den hier selbst ernannten Experten, sorry!

    Aber nein, der vogelkundige Tierarzt hat ja keine Ahnung - einzig einige der hier Anwesenden sind die einzig wahrhaften Experten - weitere Meinungen ausgeschlossen!

    Also, ich lasse mich hier jedenfalls nicht beleidigen.

    Danke den anderen, die mich nicht beleidigt haben, für die Ratschläge.

    Und für die Experten unter Euch: Super gemacht ! Solange beschimpft bis derjenige jetzt geht. Und was habt ihr dann davon ? JEtzt könnt ihr Euch auf die Schulter klopfen und sagen, haben wir super gemacht. Dem Neuen gleich mal gezeigt wo es langgeht - da nämlich nicht. Dann soll er lieber abhauen. Und wo ist da jetzt Eure Tierliebe ? Meint ihr ehrlich, so bleibt irgendein normaler Mensch der nicht gerade masochistisch veranlagt ist, hier und diskutiert mit Euch oder "outet" sich gar noch mal ?

    Nein, dann bleibt mal schön unter Euch und klopft Euch weiter auf die Schulter, wie toll und richtig ihr alles macht.
     
  9. #9 Karin G., 27.11.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.872
    Zustimmungen:
    789
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das steht hier

    Aber man ackert bei einem neuen Thema normalerweise nicht sämtliche früheren Beiträge durch ....

    klick
     
  10. #10 little-regina, 27.11.2018
    little-regina

    little-regina Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.01.2008
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    724... Schwäbische Alb
    Hier wurdest Du in keinem einzigen post beleidigt!
    Wenn Dir die Antworten nicht gefallen, dann überlese sie doch einfach....
     
  11. #11 Sammyspapa, 27.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.868
    Zustimmungen:
    946
    Ort:
    Idstein
    Niemand hat dich hier beleidigt. Wie ich oben schon schrieb, alle diese Tipps, go's und nogo's haben wir schon geschrieben und sie werden halt trotzdem konsequent überlesen oder missachtet. Also kann man sich erneute Mahnungen und Zeit am Rechner sparen. Und das finde ich scheiße Punkt! Wenn man um Rat fragt und Rat bekommt, ihn dann aber missachtet, weil er zu unbequem ist oder nicht das, was man hören will, warum frag ich dann? Dann braucht man auch kein Forum, wenn man nicht in der Lage ist auch mal Ratschläge und Kritik anzunehmen.
    Einen Vogel suchen und einen haben sind zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe. Ich hab über ein halbes Jahr nach meiner Henne suchen müssen und ein halbes Jahr allein ist bei einem Vogel in der Prägungsphase nunmal ein halbes Jahr zuviel.
    Klopf du dir ruhig weiter auf die Schulter, während du WISSENDLICH ein Vogelleben verkorkst und in Gefahr bringst, nur weil du nicht bereit bist ungemütliche Wahrheiten zu akzeptieren oder schlicht zu bequem.
    Ist mir unverständlich sowas, ersthaft!

    Selbst dein viel gepriesener Arzt sagt zu dir, dass ein negativer Test nicht aussagekräftig ist und dir ist es wurscht! Sie sehen gesund aus reicht dir als Selbstdiagnose? Dein Vogel könnte daran elendigsten eingehen! Wellis sieht man Trägerschaft nicht an und es bricht wohl häufig niemals aus und zeigt sich, aber sie streuen ein Leben lang.
    Ihr seid so verblendet von dem süßen Fusselchen, dass ihr alles was zu beachten wäre einfach ignoriert oder euch schön redet.

    Unsere Vogel- bzw Tierliebe krankt daran, dass wir Besitzern wichtige Ratschläge geben und der einfach damit nicht umgehen kann oder will? Der Besitzer ist dann aufgrund der Konfrontation mit den Tatsachen beleidigt und verkrümelt sich unter absingen schmutziger Lieder? Und wir sind dann dran schuld und nicht tierlieb? Finde den Fehler... Da musste ich mal herzhaft lachen.
    Für ignorante, eingeschnappte Beratungsresistenz können wir herzlich wenig!
    Traurig dabei ist einfach, dass dieser kleine, ahnungslose Knopf drunter leiden muss. Deswegen meinte ich ja auch eigentlich, dass ich dazu nichts mehr sage, zum Wohle des Knirpses und weil mir klar war, dass du so reagieren wirst.
     
    Esma5461, Flauschekugeln, Marion L. und 4 anderen gefällt das.
  12. #12 Moni Erithacus, 27.11.2018
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Bielefeld
    Ich habe keine Beschimpfungen oder Beleidigungen gelesen....und habe eher das Gefühl, dass Du keine Ratschläge möchtest und alle anderen sind Schuld ....schade.
     
    Esma5461, Flauschekugeln, Marion L. und 2 anderen gefällt das.
  13. #13 Ingo, 28.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2018
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.097
    Zustimmungen:
    795
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sorry, vom Test der Wellis war HIER nicht die Rede. Mir war nicht bewusst, dass Ihr die von dem anderen Thread seid Das konnte ich nicht wissen und die Warnung war wichtig, also habe ich sie gegeben.
    Aber ich wiederhole sie auch nach dem Nachlesen: Da wurde EINMAL getested. Das ist viel zu wenig, um Sicherheit zu geben. Darum ja auch der Warnhinwies beim Ergebnis, den ihr ja gelesen habt. Und der Augenschein der Vögel hilft dabei gar nicht. Ihr solltet noch mindestens zweimal im Abstand einiger Wochen testen, um ausreichend (nicht 100%) sicher zu sein. Und dann bitte aus Blut (nicht der Hauch eines Problems bei Wellis) . Tests aus federn sind so oft falsch negativ, dass ihre generelle Aussage ernsthaft in Zweifel zu ziehen ist.
    Und dann leseich noch, ein Vogel hat Schnabelprobleme...das ist zumindest ein Verdachtsmoment....
    Nein, Ihr habt das Risiko nich tminimiert, sondern minimalistich und unzureichend abgehandelt und dann ignoriert.
    Wovon aber schon hier explizit die Rede war, ist, wie alt (viel zu jung) der Vogel ist und dass Ihr mit der Henne ganz bewusst noch mehrere bis etliche Monate warten wolltet.
    Da muss man Euch klar machen, dass das GAR NICHT gut ist.
    Im Nachhinein besonders traurig, dass Euch alles wichtige ja vorher schon ebenso gesagt wurde, wie dass der Vogel zu jung ist und Ihr das einfach ignoriert habt und zwar nur, weil Ihr so ein süßes Baby unbedingt wolltet.
    GAAANZ schlechte Entscheidungsgrundlage.
    Aber wir sind hier letztlich alle sachlich geblieben.
    Aber bei aller Sachlichkeit begebe ich mich jetzt mal auf Dein selbst gewähltes Niveau und greife Deinen Wortwahl jetzt doch mal auf, den es ist - ich sagte es schon- einfach wichtig: Ja, Du hast Scheisse gehandelt, planst Scheisse und ignorierst relevante Ratschläge, so dass zu befürchten ist, dass Du weiter Scheisse handeln wirst. Könnte uns ja eigentlich egal sein...aber: Tierleid steckt am Ende dahinter....
    Wenn es eben nunmal so ist, Dann sei nicht beleidigt, wenn man Dir das mit den Worten, die du selber wählst, auch sagt.
    Und was Expertentum angeht: Tierärzte sind nur in seltenen Fällen wrklich kompetent, wenn es um Haltung geht. Weder im Studium noch in der ärztlichen Praxis ist das ein Thema. Und nur wenige haben relevante Eigenerfahrung zu bieten. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass auch sehr gute Vogelärzte zur Haltung bestenfalls Halbwissen haben.
    Mehrere Jahrzehnte Papageienhaltung und Zucht qualifizieren dagegen schon signifikant.
    Zudem haben wir hier sämtliche relevante Literatur, von populär bis wissenschaftlich zu 100% hinter uns.
    Und Du kannst ja jederzeit Erkundigungen über die Seriosität und das Fachwissen der Forenten einziehen.
    Vielleicht hilft es Dir, noch anzugeben, dass ich Biologe bin.
    Nein, so leicht kannst Du Dich nicht aus der Affäre ziehen. Einfach denken, die haben alle keine Ahnung, ich dagegen weiss schon, was ich mache, ist ein schlechter Ratgeber. Ein ganz schlechter.
    Leider handeln in der Tierhaltung dennoch viele so. Fast alle zahlen früher oder später einen Preis dafür. Den höchsten aber zahlen ihre Tiere.
    Und ja, das ist scheisse und zwar so richtig scheisse!
     
    Flauschekugeln, mäusemädchen, fneum001 und 5 anderen gefällt das.
  14. #14 Marion L., 28.11.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Deutschland
    Ich glaube, so Mancher hier im Forum hat schon ähnliche SCH.... Fehler gemacht. Jeder war auch einmal ein Anfänger und gerade in meiner Alterskategorie gab es kein Internet o.ä. Die Papageienhaltung war ein großes unbeschriebenes weißes Blatt. Somit waren Fehler vorprogrammiert.

    Heute weiß man viel mehr, wenngleich es noch immer sehr viel zu füllen gibt, auf diesem ehemals weißen leeren Blatt.

    Wir sollten hier alle davon profitieren, dass wir uns austauschen können und über unsere Fehler und unser Wissen gemeinsam zum Wohle der Papageienhaltung etwas bewirken können. Bessere Haltungsbedingungen, vernünftige Futterkonzepte. Tricks für eine gute Verpartnerung oder aus der Psychologie der Tiere.... Warum fragt man in einem Forum? Um Fehler zu vermeiden, dachte ich. Nicht um Fehler zu machen.

    Alle hier haben den Ton gewahrt. Kein Grund zu solchen Überreaktionen. Wir wollen verhindern, dass der kleine Kerl nun weiterhin fehlgeprägt wird. Das wird er, ohne Frage. Wir alle hier wissen das gut. In den meisten Fällen wird er wohl im Alter um die 3 Jahre herum weitergereicht. Pupertierend, aufmüpfig und oftmals beissend. Verzweifelte Menschen die ihn nicht händeln können, die Lust an diesem Tier verlieren. Der kleine Hutschigutschi ist nun ein großes Problem und leider so verkorkst, dass man ihn in andere Hände gibt. Und,.... dann liegt es natürlich am Tier.

    Noch kann man es verhindern. Der Charmeur wickelt euch um den Finger. Aber, er wird erwachsen und er wird eben sehr alt und wird sehr lange ein verkorkstes Leben führen müssen, weil ihr nicht zuhören wollt.

    2 Tiere machen nicht mehr Arbeit als 1 kleiner Hutschi. Etwas mehr Dreck. O.K. Glückliche Tiere jedoch die eine gute Lebensperspektive haben können. Und, warum nicht von Anfang an alles richtig machen????? Schwierig genug ist es sowieso eine artgerechte Haltung zu führen. Bitte setzt ihm eine altersentsprechende kleine Hutschigutschi Frau dazu. Jetzt......

    Und, damit du auch mich beschimpfen kannst: deine Wellensittiche müssen leider weg!!!!! SOFORT
     
    terra1964, Moni Erithacus und Sammyspapa gefällt das.
  15. #15 Karin G., 28.11.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.872
    Zustimmungen:
    789
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Saviya
    schau mal dieses Thema an: klick
     
    Moni Erithacus gefällt das.
  16. #16 Boehmei, 28.11.2018
    Boehmei

    Boehmei Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    Hamm
    Hallo Ingo,
    Da war aber mein Sperlingspapagei gemeint, mit den Schnabelproblemen (übermäßiges Wachstum, wird beim vkTA behandelt). Ansonsten bin ich ganz bei dir.
     
  17. Billy

    Billy Stammmitglied

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pohlheim/Gießen
    Saviya , glaubst du, du bist die erste die hier einen auf den Deckel bekommen hat ?
    Das hat fast jeder hier schon mindestens 1x....mich inbegriffen!
    Im Endeffekt bin ich aber dankbar für die vielen Ratschläge und auch für einige erhobene Zeigefinger, auch wenn ich nicht immer derselben Meinung bin/war.

    Es ist hier nun mal kein Kuchenback-Forum, wo man es mal versuchen kann, und wenn es Scheiße schmeckt, ab in die Tonne damit und neu probieren ...
    Hier geht es halt um Lebewesen, bzw liebenswerte Haustiere , und da nehmen halt viele kein Blatt vor den Mund, weil sie besorgt um den Vogel sind...da muss man halt so einsichtig sein und sich auch mal eingestehen dass man es besser machen könnte.
    In der Kindheit verzogene Menschen sind später auch sehr schwer zu bändigen....

    Nimm es ihnen nicht übel, sie wollen eigentlich nur das beste draus machen bzw schlimmeres Verhindern.

    LG Billy
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich bin mir nicht sicher ob Savija hier noch reinschaut da sie ihr profil eingeschrankt hat…
    Hoffe aber sie kommt doch noch lesen.
    Ich ware sehr neugierig wie es weiter mit ihrem Vogel geht. Mein interesse an deine ruckkehr Savija, ist nicht um zu bestatigen das die antworter hier recht hatten …
    Nur einfach um, wenn notig meine-unsere erfahrung zu teilen um Vogel und mensch zu helfen.


    die krallen bei jungen vogeln sind immer so weil die die krallen brauchen...aber ein mensch kann das nicht aushalten und muss da intelligent eingreifen (d.h nicht kurz abschneiden nur die tipps abpfeilen oder die richtige krallenstange anbieten
    Bin neugierig wie ihr das mit den krallen geschaffen habt, ja und auch mit dem absteigen...denn das letztere ist ein typisches benehmen... je kluger der Vogel umso mehr tricks wird er erfinden damit es nach seinem willen geht...machen sehr viel Vogel auch bei den anderen arten. Wahrscheinlich ist das " abnehmen" des vogels von hinten zu unsicher fur ihn…er weiss wohl noch nicht was euer ziel bei diesem abnehmen ist…

    auch verstecken :) sich viele junge hinter dem kopf wenn sie unsicher sind oder angst haben.. .mmh und wollen nicht runter.
    Celine

    p.s.
    Billy
    freut mich das dein " deckel" gehalten hat :D und du wieder da bist...hab schon deine abwesenheit gemerkt :traurig:...
     
  19. #19 Karin G., 20.12.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.872
    Zustimmungen:
    789
    Ort:
    CH / am Bodensee
    versteh ich nicht, wie meinst du das? :?
    Saviya wurde zuletzt gesehen: Sonntag um 19:42 Uhr
    und heute ist Donnerstag
     
  20. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    wenn ich auf profil klicke steht:
    Vogelforen - Fehler
    Dieses Mitglied hat die Ansicht für sein Profil eingeschränkt :huh:
    Celine
     
Thema:

Neu-Vorstellung: Nico ist eingezogen!

Die Seite wird geladen...

Neu-Vorstellung: Nico ist eingezogen! - Ähnliche Themen

  1. Bin Neu bei euch

    Bin Neu bei euch: Hallo und einen schönen Tag euch allen, habe mal eine Frage. Seit ein paar Wochen habe ich ein Paar Bourkesittiche, die Voliere ich 160m lang,...
  2. Vorstellung und Frage!

    Vorstellung und Frage!: Guten Tag! Bevor ich mit meiner Frage daher komme, möchte ich mich erstmal kurz vorstellen. Ich bin 58 Jahre alt und wohne mit meinem Mann im...
  3. newbie .... besser fragen als dem tier schaden

    newbie .... besser fragen als dem tier schaden: ok, hallo leute, ich hoffe auf euer verständnis wenn ich fragen habe die vielleicht irgendwo im forum schon beantwortet wurden. Habe zwar viel...
  4. Neues Huhn fügt sich nicht ein

    Neues Huhn fügt sich nicht ein: Hallo! Ich habe ein problem mit meiner neuen Zwergwyandotte sie ist 3 monate als und lebt seit 2 wochen bei uns. Es klappt jedoch überhaupt nicht...
  5. 53518 Adenau: 7 Zebrafinken suchen neues Zuhause

    53518 Adenau: 7 Zebrafinken suchen neues Zuhause: Ich muss leider aus Zeitgründen meine Zebrafinken abgeben, es ist ein Schwarm bestehend aus 5 Männchen und 2 Weibchen [ATTACH]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden