Noch mal Kormoran

Diskutiere Noch mal Kormoran im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tam's Studien würden mich brennend interessieren. Nicht zufällig die von der Fleischindustrie? Und was den "Gutmenschen" angeht: Der wird ja...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #141 Paloma negra, 26. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Tam's Studien würden mich brennend interessieren. Nicht zufällig die von der Fleischindustrie?

    Und was den "Gutmenschen" angeht: Der wird ja immer gerne als Todschlaginstrument in Diskussionen bemüht. Den Gutmenschen gibt es nicht. Aber Leute, die sich bemühen, weniger Leid durch ihre Existenz zu verursachen. Und Leute, die davon nichts wissen wollen, und deshalb den anderen ihre Bemühungen auf diese perfide Weise vor den Kopf knallen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jubai

    Jubai Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Also ich finde das der Komoran nicht die Wahl hat, sondern eher der Mensch.

    Die Tierwelt und Nartur wäre ohne den Menschen wesentlich besser dran.

    Dieses hochentwickelte Säugetier was sich Mensch nennt, das sich eigentlich mit keinem Tier gleichstellen kann (weder Fliegen,schwimmen,rennen tauchen ect.) wird vom Tier ohne jegliches Hilfsmittel übertroffen.

    Der Wolf ist mittlerweile ausgerottet (Länderbedingt), durch den Menschen und wird als störfaktor bezeichnet. Bär Bruno wurde mit Triumpf erlegt (wie hätt er er sich auch wären können, hat ja keine Waffe) jetzt ist es der Kormoran.

    Man sollte sich mal im Klaren sein das jedes Tier in der Nartur seinen Platz hat und seinen Sinn. Es ist ein Kreislauf der sich auf fressen und gefressen werden besteht.

    Der Feind eines jeden Tieres ist der Mensch weil er sich für Intelligent hält.
     
  4. #143 Kanadagans, 26. Mai 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Nun, unser artspezifisches Merkmal, was uns von den anderen Tiere unterscheidet ist ebendies:
    ..., unsere Intelligenz.

    Die ist zweifelsohne bei uns, und in der ausgeprägten Form bei keinem anderen Tier vorhanden. Aber: Unser großes Manko ist, dass wir Primaten sind, die nach der Devise handeln "Aus den Augen, aus den Sinn", und über abstraktere Dinge wird sich erst später der Kopf zerbrochen, was unser zweites großes Manko ist.
    Wir sind intelligent, und wir können, wenn wir wollen, aber die Geschichte hat es gezeigt, wir müssen die Karre immer erst bis zum Beinahe- Totalschaden vor die Wand fahren, bis wir mal was kapieren...
    Siehe Bison, siehe Przewalskiipferd, siehe Wisent, siehe Waldrapp, siehe Schreikranich/ Trompeterschwan etc. pp. und Co. ...
    Was wird heute ein Aufwand betrieben, diese teils nur mit einer Handvoll Stück unseren Wahn überlebenden Tiere wieder auf Menge zu bringen und sie dahin zurück zu bringen, wo wir sie weg gemetzelt haben (und wo nach wie vor reichlich Lebensraum für sie ist...)...

    Vielleicht ist das Gros unserer Spezies gar nicht in der Lage, vorausschauend zu denken, und eine zunächst unangenehme Spezies nur in dem Rahmen zu bejagen/ beeinträchtigen, dass später keine Gewaltaktionen nötig sind, um die Art mal eben gerade noch so von des Gevatters Schippe zu zerren, wenn wir die Ressourcen, die sie einst darstellten/ beanspruchten, nicht mehr benötigen.

    Was meint ihr wohl...
    Wenn ab morgen kein Mensch mehr angeln würde... Ob da noch ein Angelverein die Ansicht vertreten würde, der Kormoran gefährde die Artenvielfalt und gehöre somit vom Planeten getilgt?
    Man würde die nicht mehr zum Angeln benötigten Gewässer entweder auflassen, oder in den Urzustand zurückzusetzen trachten. Durch die nicht mehr erfolgende Verfolgung und Störung könnte der Kormoran zu seinem alten Rotationssystem zurückkehren, also Gewässer befischen bis zu einem bestimmten Punkt, dann auf weitere Gewässer ausweichen, bis zum nächsten Jahr zur selben Stelle, und niemand mehr würde von kormoranbedingtem Artensterben sprechen...

    Ist denn nämlich schonmal einer auf die Idee gekommen, dass der Kormoran so zahlenmäßig vielleicht wirklich teils überhäufig wird, weil die Gewässer nicht bis zum nächsten Jahr keine sinnvolle Befischung seitens der Kormorane mehr erlauben, wie es die natürliche Gegebenheit wäre?
    Sondern weil die Gewässer immer neu und immer neu besetzt werden, und der Kormoran dadurch lokal unnatürlich hohe Populationen aufbauen kann, und dies nicht nur zeitweise (wie es wäre, bis eine Fischüberpopulation angeschöpft ist), sondern eben dauerhaft?
    Und so eine dauerhafte Schadwirkung überhaupt erst auftreten kann?
    Was wäre daraus zu folgern?

    Kormorane abknallen und weiter unnatürlich hohe Fischdichten in den Gewässern aufrecht erhalten?
    Oder nicht etwa eher, die Gewässer gemäßigter besetzen, und so zwar weniger Gewinn einzufahren oder weniger schön angeln zu können, dafür aber ein natürlicheres System in der Räuber/ Beutebeziehung zu haben, über die sich niemand groß aufzuregen braucht?

    Grüße, Andreas
     
  5. Plymrock

    Plymrock Guest

    andreas, da ist so einiges dran.
    ich kann in diesem zusammenhang nur wiederhohlen
    wobei hier der fischer nach deiner ausführung ja selber schuld ist, dass es in 5 jahren wieder so weit wäre, die kormoranverordnung wieder zu überdenken.

    lg Plym
     
  6. #145 rolli2554, 26. Mai 2010
    rolli2554

    rolli2554 Banned

    Dabei seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich unterstreiche mal die Aussage

    in dem ich mich wiederhole .

    Erst nimmt man jedes Tümpelchen in Beschlag und macht daraus einen Angelteich .

    Wenn dann zur Nahrungsaufnahme ,sich Reiher Ente und Kormoran sich an diesen gedeckten Tisch begeben ,weil es auch kaum mehr einen anderen gibt , wird er zum Feind des Hobbyaners erklärt und man fordert seinen Tod ,weil man nicht teilen will was man bei der Umfunktionierung eines natürlichen Gewässers geschaffen hat .

    Hier würde das Lied von Karl dem Käfer gut passen .

    http://www.youtube.com/watch?v=2KNX-DADvJU

    Erst nimmt man ihm seinen Lebensraum ,dann fordert man seinen Tod weil er sich an dem vom Menschen nun gedeckten Tisch vergreift .

    Wohlgemerkt wir reden hier von Hobbyisten ,nicht von den Fischern die vom Ertrag leben müssen .
     
  7. Jubai

    Jubai Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    @Kanadagans

    Wenn der Karren im Dreck steckt oder gegen die wand gefahren wird, was hat das mit Intilegenz des Menschen zu tun

    Ich wage es zu bezweifen, das der mensch intelegenter ist.

    Der Mensch lernt es doch nie, wenn man mal überlegt wieviele Tierarten er schon ausgerottet hat und es immer wieder macht, da nützt einem die Geschichte auch nichts , wenn man daraus nicht lernt.

    Sind dann die Tiere in dem Sinne nicht Intelligenter als wir?
    Kein Tier würde ein anderes ausrotten. Kein Tier nimmt sich mehr von der Nartur wie es braucht.

    Ist es nicht auch eine Form von Intellengenz wenn ein Delfin einen Menschen Rettet?
     
  8. #147 Peregrinus, 26. Mai 2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ja genau, weil die Menschen glauben, sich pflanzlich ernähren zu müssen. Da mache ich bei mir keine Ausnahme. Aber im Gegensatz zu vielen Vegetariern und Veganern und solchen, die es werden wollen, bin ich mir darüber bewußt, daß in Gottes Namen das eine oder andere Tier sein Leben lassen muß, damit ich lebe. Das ist bei Dir kein bißchen anders, aber Du siehst es nicht oder willst es nicht sehen.

    Wäre der Mensch Pflanzenfresser geworden, würde er heute noch die Savannen Afrikas durchstreifen und nach Samen und Wurzeln suchen. Dann gäbe es die gesamte Problematik tatsächlich nicht, da gebe ich Dir völlig Recht.

    Die Menschen in vielen Gegenden der Welt verhungern nicht, weil wir uns mit Fleisch ernähren. So lange auf afrikanischen Äckern Schnittblumen für Europa angebaut werden, so lange tonnenweise pflanzliche Lebensmittel jedes Jahr vernichtet werden, um die Preise stabil zu halten, so lange ein afrikanischer Bauer lieber Kaffee für Europa anbaut anstatt Getreide für seine Landsleute, soll mir keiner kommen und unseren Fleischgenuß als Übel des Hungers ansehen. Das sind politische Probleme, es mangelt gewiß nicht an Anbauflächen!

    VG
    Pere ;)
     
  9. #148 rolli2554, 26. Mai 2010
    rolli2554

    rolli2554 Banned

    Dabei seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    gerade läuft ein bericht dazu auf drei sat

    sehr interessant
     
  10. Plymrock

    Plymrock Guest

     
  11. #150 rolli2554, 26. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2010
    rolli2554

    rolli2554 Banned

    Dabei seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    zur sendung

    http://www.3sat.de/page/?source=/sfdrs/143917/index.html

    Pere(off topic) Weshalb der Afrikaner Kaffee anbaut, hat
    doch einen sehr weiten und alten Hintergrund ,andem wir nicht ganz schuldlos sind .

    Und damit haben sie Recht : Wer weis denn wieviele Brutpaare notwendig sind um ihre Art hier zu erhalten -um Umwelteinflüsse Krankheiten Seuchen usw zu überstehen ?

    Wie lange will man denn managen ,töten Jahr für Jahr ?

    Wer managt eigentlich die Angelscheinbesitzer ,vielleicht wäre das ein gezielterers einschreiten zum Wohle der Natur.

    An diesem Punkt waren wir doch schon einmal und das waere um ein Haar das Aus für viele Greife gewesen .
     
  12. #151 rolli2554, 26. Mai 2010
    rolli2554

    rolli2554 Banned

    Dabei seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @Plym

    @Plym
    In der Insektenwelt findest du all deine Fragen beantwortet -wenn auch nicht vom Hund -Blattschneideameisen -z.b züchten ihre Nahrung selber, Termiten und Wespen bauen kunstvolle "Häuser" usw usw
     
  13. #152 Scorpi, 26. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Mai 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Off topic

    Ich habe bemerkt , ich kann bei so Themen nicht ruhig zuschauen-mich in den Sessel lehnen -andere machen lassen -
    wobei ich mich allerdings von Rolli2554 gut vertreten fühlte.

    danke, auch mein Sohn ist hier zwischenzeitlich angemeldet -erhatt auch schon seine eigene Natur-und Tierschutzmeinung und ich denke auch er wird diese noch hier aeussern .

    Ich habe mein Forum wieder geöffnet insbesondere für den Kormoran-den natur und artenschutz und beschlossen mich wieder aktiv und öffentlich einzusetzen .
     
  14. Jubai

    Jubai Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg

    du nimmst mir die wörter von der Tastatur :zwinker:

    @Plym
    Tiere setzen ihre Intillegenz gezielt ein, was hat ein Hund davon wenn er mit eine Pc umgehen kann oder eine Maus die ein Haus baut, wenn sie eher einen Bau bevorzugt? Das wäre reine verschwendung von energie. Der Gepard würde nie bis zur erschöpfung rennen wenn er seine Beute schon hätte.

    mal umgekehrt gefragt:
    kannst du rennen wie ein Gepart, schwimmen wie ein Fisch, hast du die Kraft einer Ameise oder kannst du Fliegen wie ein Vogel??

    Das hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit können.

    Stell dich mal mit einer Tierart auf eine Stufe, das was das Tier kann, kann es Perfekt.
     
  15. eric

    eric Guest

    Dann halt mal eine einfache Frage:
    Ich bin weder Fischer, noch habe ich je einen Kormoran erlegt.
    Allerdings habe ich auch etwas für Fische wie die Aesche übrig ( nicht kulinarisch gemeint).
    Also da haben wir einen Fluss, mit gutem Aeschen Bestand. Innert weniger Jahre tauchen Masseneinflüge von Kormoranen auf (mehrere Hundert) wie es sie auch nach historischen Quellen hier nie gegeben hat und befinden das Gewässer für ideal. Der ehemals gute Aeschen Bestand schwindet massiv. Was soll man tun?
    Sich halt einfach damit abfinden ?
    Vegetarier werden ?
    Intelligente Insekten um Rat fragen ?
    Fischer entschädigen ?
    Dem Kormoran höflich sagen, er soll doch bitte andere Fische fressen oder wenigstens auf ein anderes Gewässer ausweichen wo es auch viel mehr andere Fische hat ?

    Was nutz das alles der Aesche?

    Wenn hier Zustände wären wie vor 200 Jahren, könnte man vielleicht sagen: das Pendelt sich schon ein. Aber mit allen Problemen die es sonst noch gibt, glaube ich kaum, dass man sich das noch erlauben kann. Diese für Fische zusätzlichen Probleme, kann man aber nicht kurzfristig ändern. Also was tun?
    Irgend eine Form der Massnahme ist vorher erforderlich.
    Was raten die Kormoranfreunde?
     
  16. #155 Scorpi, 26. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Mai 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Anders gefragt Eric

    Was willst du tun ?

    Mit dem Gewehr täglich solange Licht ist jeden Kormoran jeden Reiher,jeden Eisvogel jeden Fischfresser erschiessen?

    Welcher Fluss-welcher Standort soll das sein - kannst du ihn benennen ?

    Kannst du mal ein Foto machen?

    ich habe unter google Asche und deinem Heimatort nur diesen link gefunden

    da heisst es unter anderem prämiert aeschenfang 48 cm

    Waere ich Hobbyangler ich würde keine bedrohte fischart noch dazu in einer grösse die ein Kormoran nicht fressen kann angeln und töten

    im Übrigen sind grosse Hechte die dort praemiert wurden als Angeltrophähe durchaus in der Lage auch einen Kormoran zu fangen und zu fressen .Angelt man sie raus hat man einen natürlichen Verbündeten weniger

    http://www.petri-heil.ch/fischerstu...article/9/the-american-101452.html?no_cache=1
     
  17. #156 Scorpi, 27. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Mai 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

  18. eric

    eric Guest

    Was soll das denn jetzt?

    Hab ich in diesem Fall von schiessen geredet?

    Hat der besagte Fischer laut Google eine Aesche in diesem Fluss, den du ja nicht kennst, gefischt?
    In meinem Ort gibt es ja gar keinen Fluss.

    Was haben irgendwelche prämierten Hechte in x einer Fischereizeitschrift mit meiner Frage zu tun?

    Bin ich Angler oder was?

    Ich könnte den Fluss benennen, ist aber erstmal unwichtig.

    Meine Frage ist immer noch offen. Sie lautet auch nicht was ich tun will, da ich dort auch gar nicht zuständig bin.
     
  19. #158 rolli2554, 27. Mai 2010
    rolli2554

    rolli2554 Banned

    Dabei seit:
    25. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    Freunde der Lebewesen und der natürlichen Abläufe, vereinigt Euch.

    Was bezweckt eine Streiterei innerhalb??

    Kormoran gut und Äsche auch gut, aber nur wo es passt.

    Hier ein Habicht mehr und da einer weniger, seufzt....

    die Natur anerkennen ist wichtig.
     
  22. eric

    eric Guest

    Ach so, es geht gar nicht um die Suche nach Problemlösungen, sondern nur ums Wettern gegen Fischer, Nichtvegetarier, Jäger etc.
    Mann macht ihr es euch einfach.
    Dann hat es sich ja erledigt.

    Also nicht an dich gerichtet Ludger
     
Thema:

Noch mal Kormoran

Die Seite wird geladen...

Noch mal Kormoran - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.