Rätselhaftes Vogelsterben

Diskutiere Rätselhaftes Vogelsterben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, soeben Nachricht von meinem TA erhalten, teils gute und teils schlechte Nachrichten, zuerst die gute Nachricht - keine Hinweise auf...

  1. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo,

    soeben Nachricht von meinem TA erhalten, teils gute und teils schlechte Nachrichten, zuerst die gute Nachricht - keine Hinweise auf ansteckende Krankheiten, iregendwelche Viren oder Megabakterien - puuh Klasse :p - nachgewiesen wurde eine Entzündung des Drüsenmagens :k sowie eine leichte Hepatitis unklarer Herkunft, auch eine Zinkvergiftung lässt sich nicht nachweisen.
    Die schlechte Nachricht, was mache ich jetzt mit der Voliere? 0l Traue mich gar nicht so recht die Pieper wieder dort reinzusetzen. Habe versucht den Volierenbauer zu erreichen um ihn zu fragen welche Materialien er benutzt hat und vor allem, woher der schwarz-silbrige Staub kommt bzw. womit man das reinigen kann, damit die Vögel damit nichtmehr in Kontakt kommen können, um wirklich eine "Krankheitsursache"? auszuschließen. Versuche es später nochmal, vielleicht bekomme ich ihn dann an die "Strippe".

    Noch was schönes, in meinen Zuchtboxen haben die ersten Vogis angefangen zu schlüpfen.:)

    Bis dann
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Alfred Klein, 4. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Ich an Deiner Stelle würde mit aller Macht versuchen dem das Ding zurück zu geben.
    Der seltsame Staub dürfte nach meiner Meinung Rückstand vom Lackieren mit Zinkfarbe sein.
    Das ist also nicht fachgerecht hergestellt, ich würde das als großen Mangel bezeichnen. Die Verwendung als Vogelvoliere ist nicht möglich.
    Sammle von dem Staub damit Du im Zweifelsfall einen Nachweis hast.
    Was bei schwerwiegenden Mängeln das Gesetz sagt ist ja eindeutig.
     
  4. Bell

    Bell Guest

    Ist eine Entzündung des Drüsenmagens nicht ein Symptom der Schwermetallvergiftung ???

    Wie das mit Hepatitis aussieht weiß ich allerdings auch nicht, könnte mir aber durchaus vorstellen, daß die Leber als Entgiftungsorgan auch von Schwermetallen belastet wird.

    Ist denn eine Blutuntersuchung auf Zink erfolgt ? Ich denke nicht, da die Vögel ja schon tot waren.
    Oder wie wird das am toten Vogel untersucht ?

    Tja, leider ist der Nachweis einer Zinkvergiftung nicht so einfach und deswegen auch schwierig die Behausung der Vögel dafür verantwortlich zu machen. Selbst wenn eine Zinkvergiftung nachgewiesen wird, muß man auch noch beweisen, daß die von der "neuen" Voliere rührt. Deswegen wird man auch nicht viel gegen die Herstellung gesundheitsschädlicher Vogelvolieren tun können, außer ganz genau hinzuschauen und einen schriftlichen Vertrag zu machen, der den Verkäufer auf Rücknahme verpflichtet, wenn die Voliere den Vorgaben nicht entspricht. Dazu muß man allerdings schon vorher wissen, was alles falsch sein kann, an so einer Vogelbehausung, denn die Hersteller kommen da doch scheinbar auf die "dollsten" Ideen, wie man immer wieder feststellt.


    Am besten also : Selberbauen ! Spart Zeit und Nerven und vor allem Geld.

    liebe Grüße

    Bell
     
  5. #64 Spaßvogel, 8. April 2003
    Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Rote Vogelmilbe!!

    Hallo,

    ich habe einen gaanz schlimmen Verdacht.

    Diese Symptome hatten meine Vögel letztes Jahr auch! Mir konnte auch keiner helfen bis es zu spät war- es waren rote Vogelmilben.

    Diese verstecken sich tagsüber vorzugsweise in hellen Ritzen und sind dann weder am Vogel noch sonst wo zu sehen. Lieblingsversteck ist übrigens Scharpie und damit die Nester der Jungvögel, die dann ausgesaugt werden, sich oftmals verzögert entwickeln oder sogar versterben.

    Haben meine Vogis gebaut und sind die Jungen alle geschlüpft nehme ich die Scharpie raus und desinfiziere das Plastiknest!! mit Chlorwasser.

    Nach dem Abspülen und austrocknen tue ich die Scharpie wieder in das Nest zurück samt Jungvögeln oder ich benutze ein "Wechselnest".

    Versuche folgendes: Befestige eine Plastiksizstange (hohl) im Käfig, hänge ein weißes Tuch nachts darüber. Am Morgen siehst Du Dir die Stange an, indem Du sie gegen das Licht hälst. Milben sind dann als winzig kleine Punkte zu sehen. Kontrolliere auch das Tuch.

    Solltest Du unter diesen Pestbeulen leiden, kann ich Dir nur empfehlen, alles, alles Käfige,Sitzstangen etc innerhalb von einem Tag nach und nach in Chlorwasser für mind. 10 Min einzuweichen und zu säubern. Handschuhe anziehen um die eigenen Hände zu schonen!

    Dann machst Du regelmäßig den Stangentest! Milbeneier sind echt resistent. Spätestens nach 6 Wochen muß die Prozedur also wiederholt werden.

    Hungenberg bietet auch ein Pulver an, das angerührt werden muß. Klingt Ucepou. Über die Schreibweise bin ich mir jetzt nicht sicher.

    Von Ardap (Langzeitwirkung 6 Wo) rate ich inzwischen wegen dem darin enthaltenen Nervengift ab.

    Mache außerdem mal die Nistkontrolle bei Deinen Jungvögeln wie besprochen und gib mir bitte mal Nachricht, ob ich Recht hatte.

    Wenn ja, Alfred bitte Symptome merken.

    Viel Glück und Gruß

    Linda
     
  6. Buntien

    Buntien Guest

    Rote Vogelmilbe

    Hallo Linda,
    vielen Dank für den lieb gemeinten Rat, aber um die rote Vogelmilbe handelt es sich ganz sicher nicht, damit habe ich leider schon einmal bekanntschaft gemacht vor gut 1 1/2 Jahren und wage daher zu behaupten, dass ich mich damit auskenne. War 'ne ziemlich üble/eklige Sache mit den Viehchern :k vor allem bis die wieder ausgemerzt waren. Ausserdem hätte der TA das ja auch im Labor feststellen müssen.

    Zur Zeit sind auch alle Vögel wieder fit. Weiss der "Geier" woher das Vogelsterben gekommen ist, ob es wirklich an der Voliere/Zink gelegen hat?
     
  7. #66 Stefan R., 8. April 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Gott sei dank haben ein paar Vögel überlebt. Sind sie momentan umquartiert, oder?
     
  8. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo Stefan,

    korrekt, momentan befinden sich die Pieper wieder in ihrer "alten" Voliere und werden dort mit extra Vitaminen, und frischem Eifutter aufgepäppelt. Da es sich ja nicht um etwas ansteckendes gehandelt hat, konnte ich sie ja mit ins Vogelzimmer zu den Zuchtboxen gesellen.
    Die Pieper turnen recht munter herum und pfeifen auch wieder, es scheint also, dass die alles gut überstanden haben
     
  9. #68 Spaßvogel, 8. April 2003
    Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Dann ist ja alles wieder im Lot

    Hallo,

    arg mitnehmen tut einen so was ja immer.

    Bin froh, daß es sich nicht um Rote Vogelmilbe handelt. Aber die Anfangs-Symptome waren bei mir genau die gleichen.

    Wie hast Du die Biester damals ausgerottet. Habe immer noch Angst, daß die wieder auftauchen. Ständiger Horror vor verborgenen "Untergrundarmeen"

    Gruß Linda
     
  10. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo Linda,

    ausgerottet habe ich die Seinerzeit, indem ich alle Sitzstangen rausgeschmissen habe, den Käfig gründlich mit heißer Seifenlauge ausgewaschen und dann alle Ecken und Kanten mit Bactazol behandelt habe. Dann regelmäßig - alle 3 Tage aus Angst vor neuen Viehchern) den Käfig immer wieder gründlich ausgewaschen und auch die neuen Äste " heiß abgewurzelt" und jeweil wieder mit Bactazol behandelt. Nachdem ich über 3 - 4 Wochen dann keinen neuen Befall hatte, war dann endlich Ruhe.
    Hatte auch seitdem keinen weiteren Befall mehr von Parasiten.
     
  11. #70 Spaßvogel, 10. April 2003
    Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Milben

    Hallo,

    bei einem Käfig geht das ja...
    Über Bactazol habe ich aber auch schon viel positives gehört.

    Gruß Linda
     
  12. #71 Alfred Klein, 10. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Re: Milben

    Bei einer Voliere kaufst Du einige Liter Alkohol 80% und einen Blumensprüher. Geht aber nur mit offenem Fenster und ohne Vögel im Raum.
    Aufpassen daß Du nachher nicht besoffen bist. :D
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    80% Alkohol als Sprühdesinfektion ist leider kein ausreichend wirksames Flächendesinfektionsmittel , weil er viel zu schnell verdunstet um auch widerstandsfähige Keime/Sporen zu vernichten. Bei einer niedrigeren Konzentration die langsamer verdunstet, ist leider die Gefahr , daß sich Pilzsporen halten gegeben.
    Wichtig für eine gründliche Flächendesinfektion ist die verlängerte Einwirkzeit, im Krankenhaus benutzen wir für diesen Zweck Produkte , die auch nach der Trocknung noch weiterwirken , meist auf Aldehydbasis. Nach der Einwirkzeit kann das Produkt dann evtl. gründlich abgewaschen werden.
    Der Aufwand ist zwar größer als einfaches sprühen , aber sicherer !
    Ich würde mich wohl in einer Apotheke beraten lassen , weil die Leute dort gutes chemisches Wissen haben........
     
  15. #73 Alfred Klein, 10. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Kathrin, es ging momentan um rote Milben.

    Die bekommt man damit gut weg.
    Habe auch die Obstfliegen bekämpft. Sind tot runtergefallen.
     
Thema:

Rätselhaftes Vogelsterben

Die Seite wird geladen...

Rätselhaftes Vogelsterben - Ähnliche Themen

  1. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland
  2. Rätselhafte Vogelstimme aus Schweden/Dalarna

    Rätselhafte Vogelstimme aus Schweden/Dalarna: Liebe Experten, vorletzten Sommer habe ich in einem einsamen Wald in Dalarna, an der Grenze zu Norwegen, leicht bergige Landschaft, außerdem in...
  3. Rätselhaftes Massensterben im Pazifik

    Rätselhaftes Massensterben im Pazifik: spektrum der wissenschaft
  4. Rätselhafter Tod junger Blaumeisen

    Rätselhafter Tod junger Blaumeisen: Im Garten hängt ein Vogelhaus in dem bis gestern Abend junge Blaumeisen gefüttert wurden. Nachdem ich heute Abend feststellen mußte das den...
  5. Kanaris sterben an rätselhafter Krankheit - Bitte um Hilfe !!!

    Kanaris sterben an rätselhafter Krankheit - Bitte um Hilfe !!!: Hallo Vogelfreunde, leider habe ich Probleme mit 4 meiner Kanarienvögel, davon sind heute leider 2 gestorben. Ich muss etwas weiter ausholen...