Sind Braunkopfsittiche und Sonnensittiche verträglich mit Nymphensittichen?

Diskutiere Sind Braunkopfsittiche und Sonnensittiche verträglich mit Nymphensittichen? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; ich habe eine Anfrage für zwei Braunkopfsittichhähne zur Urlaubsbetreuung. Ich würde sie an sich nehmen, muss aber vorab klären ob sie mit meinen...

  1. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich habe eine Anfrage für zwei Braunkopfsittichhähne zur Urlaubsbetreuung. Ich würde sie an sich nehmen, muss aber vorab klären ob sie mit meinen Vögeln verträglich sind.
    Ich habe 8 Nymphensittiche, die mit den Braunkopfsittichen gemeinsam Freiflug hätten, natürlich unter Aufsicht. Gibt es da Probleme, können sie sich gegenseitig gefährlich werden?
    Die gleiche Frage habe ich auch noch für ein Pärchen Sonnensittiche. Ich würde die Beiden für 5 Tage nehmen, und ebenfalls in einem extra Käfig im gleichen Zimmer wie die Nymphensittiche haben. Da ein Urlaubskäfig nunmal viel zu klein ist, müssen und sollen sie täglich Freiflug bekommen.

    Schonmal vorab vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Jana,

    ich würde den Freiflug nur unter Aufsicht geben! Der Rest wäre mir persönlich viel zu heikel.

    Es kann gut gehen, muss aber nicht.
     
  4. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, selbstverständlich nur unter Aufsicht. An was Anderes habe ich auch gar nicht gedacht.
    Nur es hätte ja sein können, dass die Vogelarten von Grund auf so unverträglich sind, dass selbst das nicht möglich ist.
    Du meinst also unter Aufsicht wäre es für beide Seiten zumutbar?
     
  5. Kallie

    Kallie Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schierschwende Thüringen
    Hallo

    Wenn die Sonnensittiche noch nicht geschlechtsreif sind kannst du es mit gemeinsamen Freiflug versuchen.Ansonsten würde ich davon abraten. Denn so schnell wie sich die Geier auf die Nymphen stürzen kannst du nicht gucken. Meistens ist dan jedes eingreifen eh zu spät.Und da es nicht deine Vögel sind würde ich kein Risiko eingehen.
     
  6. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    gut, das ist ja mal eine Aussage. Was genau passiert, würden die Sonnensittiche meine Nymphen attackieren? Würden sie das nur in der Brutzeit machen, oder generell?
    Gibt es eine weitere Meinung, die in die gleiche Richtung abzielt? Bisher habe ich die Aussage "unter Aufsicht" und "Nein". Ich bin deshalb unschlüssig, was ich nun mache.

    Und was ist mit den Braunkopfsittichen - verhalten die sich ähnlich?
     
  7. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Braunkopfsittiche verhalten sich wie alle Südamerikaner ähnlich wie die Sonnensittiche. Man sollte deshalb sehr vorsichtig sein, allerdings kommt es auch auf das Alter an. Jungtiere sind unproblematischer. Bei 5 Tagen könnte es problemloser ablaufen, weil beide Parteien sich ja erst mal beschnuppern werden und schauen was die anderen machen. Die Eingewöhnungszeit dauert sicherlich 1-2 Tage.

    Gruß
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hmm, also hängt es letztendlich von den Vögeln ab. Ich tendiere zu folgender Entscheidung:
    Den Braunkopfsittichen sage ich ab, sie wären erst im Sommer gekommen. Daher bleibt den Besitzern ja genügend Zeit jemand anderes zu finden.

    Die Sonnensittiche kommen schon nächste Woche, die Besitzerin hat mich vor einigen Tagen angeschrieben, da ihre bisherige Urlaubsbetreuung kurzfristig abgesagt hat. Ich werde die Vögel deshalb nehmen und schauen wie die Tiere auf meine Nymphensittiche reagieren. Notfalls setze ich die Sonnensittiche tagsüber in die Voliere der Nymphensittiche, wenn diese Freiflug haben. So haben die Sonnensittiche wenigstens etwas mehr Bewegung, als nur im Urlaubskäfig. Es sind ja nur 5 Tage, das wird schonmal gehen. Die Voliere der Nymphen ist 190x80x200cm (lxbxh) - die Sonnis könnten jeden Tag mehrere Stunden rein.
    Haltet ihr das für eine brauchbare Strategie?
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Nur, wenn die Sonnensittiche selber in den Käfig zurück gehen. Wenn du sie jeden Tag fangen musst, würde ich auf weiteren Freiflug in der Voliere verzichten.
     
  10. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    das hab ich per Mail erfragt und auch die Situation erklärt. In einer früheren Mail schrieb mir die Besitzerin dass die Sonnis sehr zahm wären.
    Ich warte noch auf die Antwort.
     
  11. #10 Christian, 5. April 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    ich würde gemeinsamen Freiflug NICHT riskieren wollen :+klugsche
     
  12. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    gut, danke für eure Hinweise.
    Ich warte noch die Antwort der Besitzerin ab aber ich denke mal wir werden dann die Lösung mit der Voliere versuchen. Außerdem noch ein bissel Freiflug im Zimmer, wenn meine drin sind. Normalerweise haben meine Vögel auf der Voliere Fress- und Bademöglichkeiten. Ich habe überlegt die Voliere mit einem dünnen Tuch abzudecken, damit die Sonnis ihnen nicht in die Füße beißen. Oder ist das übertrieben?
    Ich bin nächste Woche zu Hause, daher ist es möglich dass die Gäste trotzdem Freiflug bekommen. Entweder vormittags, bevor die Nymphen rausdürfen oder abends, wenn die Nymphen schon drin sind. Das muss ich mit der Besitzerin abklären, was sie für ihre Tiere für besser hält.
     
  13. #12 Christian, 8. April 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Nein, ganz im Gegenteil.


    Ich kann Dir jetzt schon sagen, daß Südamis vormittags am aktivsten sind ;)
     
  14. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Wie sieht es denn mit Quarantaene aus? Du willst doch nicht die Urlaubsgaeste direkt zu deinen im gleichen Raum setzen oder?
     
  15. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    jegliche Urlaubsgäste lasse ich vorher beim vogelkundigen TA rundumchecken.

    Die Besitzerin hat sich die ganze Woche nicht gemeldet, am Montag sollten die Sonnis schon kommen. Von daher gehe ich davon aus, dass es sich erledigt hat. Nicht gerade die feine Art, aber egal.
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das reicht leider nicht. Rein theoretisch könnte eine Erkrankung vorliegen, die noch keinerlei Symptome zeigt und somit nur per Laboranalyse diagnostiziert werden kann.
     
  17. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    es gibt genauso Krankheiten, die man nicht im Labor diagnostozieren kann. Auch nach einer großzügigen Quarantänezeit bleibt ein Restrisiko.
    Dann dürfte ich so gesehen überhaupt keine Urlaubsgäste aufnehmen. Ich habe meist nur Paare, die ich aufnehme. Die Besitzer haben dann keine weiteren Vögel, die Vögel sind außerdem seit Jahren in ihrem Besitz. Das gleicht ja schon einer Quarantäne. Zusammen mit der Untersuchung durch den Tierarzt reicht mir das.

    Einige meiner Gäste kommen regelmäßig, ich kenne die Besitzer sehr gut und vertraue ihnen. Ohne Vertrauen ist die ganze gegenseitige Hilfe sowieso hinfällig.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Definitiv nein, da es auch Krankheiten gibt, die man als Halter mit der Kleidung einschleppen kann. Das Restrisiko, wie Du es nennst, ist nicht unerheblich.
     
  19. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hast du eine Luftschleuse, und Schutzanzüge?
    Also ehrlich - frische Äste aus dem Garten bergen größere Risiken und das nicht erst seit der Vogelgrippe. Genauso kann ich mir durchs Futter Pilze einschleppen, oder Bakterien, nachdem ich draußen war. Man kann auch alles übertreiben und übertriebene Hygiene fordert häufig Allergien. Das ist beim Menschen so und bei den Tieren bestimmt nicht anders.

    Die Untersuchung beim Tierarzt lassen wir mindestens eine Woche vorher machen, meist aber noch früher. So sind Laboruntersuchungen zeitlich drin, wenn sie nötig sind.
    Ich habe auch schon Leuten abgesagt, weil beim TA tatsächlich was gefunden wurde.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Erzähl das mal jemandem, der/die sich über die Kleidung (nach einem Besuch einer Zoohandlung oder Ausstellung) PBFD eingeschleppt hat und dadurch diverse Vögel verlor ... klingt vielleicht weit hergeholt, ist es aber nicht, denn ca. 40% des dt. Vogelbestandes sind mit dieser Seuche infiziert.

    Schwarzmalerei? Ich nenne das Realismus ;)
     
  22. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    wo hast du diese Zahl her? Ich interessiere mich für seriöse Studien, die sich damit beschäftigen. Ich habe 8 Nymphensittiche aus verschiedensten Quellen, nach deiner Logik müsste das Virus längst in meinem und vielleicht auch in deinem Bestand sein.

    Wie handhabst du das bei Neuzugängen? Laut Wedel (Ziervögel, Erkrankungen... 2.Auflage 2004) ist der Nachweis nicht einfach, auch bei mehreren Tests eines PBFD-befallenen Tiers, kann das Resultat negativ ausfallen.
    Die Inkubationszeit kann Jahre betragen, damit kann eine Quarantänezeit und eine virologische Untersuchung immer noch nutzlos sein.
     
Thema:

Sind Braunkopfsittiche und Sonnensittiche verträglich mit Nymphensittichen?