Stallpflicht vorgezogen auf den 20. Februar

Diskutiere Stallpflicht vorgezogen auf den 20. Februar im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Natürlich. Also, wenn Du bisher keine Krankheiten hattest die durch Wildvögel übertragen wurden, brauchst Du Dir jetzt wahrscheinlich auch keine...

  1. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Natürlich. Also, wenn Du bisher keine Krankheiten hattest die durch Wildvögel übertragen wurden, brauchst Du Dir jetzt wahrscheinlich auch keine Gedanken zu machen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 corinna2508, 15. Februar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Wachteln und Tauben müssen eh gemeldet werden

    und Wachteln fallen unter das Aufstallgebot.

    Leider

    LG Corinna
     
  4. #23 Tammi, 15. Februar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Februar 2006
    Tammi

    Tammi Guest

    OK, danke für eure Antworten. Dann wissen wir jetzt bescheid!
    Bei den Tauben handelt es sich um eine Zwergtaube und eine Ziertaube. Die Wachteln sind Zwergwachteln. Wir sind aber keine Züchter, sind alles Tiere vom Tierschutz.

    Aber wie ist es nach der Stallpflicht? Auch dann können sich doch auch die Hühner, Tauben etc. anstecken, oder?

    LG Julia
     
  5. #24 Vogelklappe, 15. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Fast alle Vögel, besonders Sittiche, setzen sich im Sommer in den Regen.
    Das kann ich nun gar nicht nachvollziehen. Colis sind immer da, Milben kann man behandeln, und Pocken sind absolut artspezifisch. So war z. B. eine Dohle mit Canarypox keinerlei Gefahr für die in der gleichen Voliere sich aufhaltenden Nebelkrähen, nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis ! Eher wäre sie das vielleicht für die Finken gewesen, mit denen sie ja nicht zusammengesteckt wurde.
    Die Risiken in Gefangenschaft sind doch insgesamt nicht höher als in "Freiheit", wie man an der Lebenserwartung der gleichen Arten unschwer ablesen kann ? Und bei mir handelt es sich ja überwiegend um viele verschiedene Wildvögel. Mit den Krankheiten, die sie von draußen mitbringen (und sich bislang noch nicht etwa bei mir geholt haben), gehen sie jedenfalls nicht bis zur Auswilderung in eine Voliere. Außerdem kann man nicht oft genug darauf hinweisen: immer die Schuhe wechseln !
    Ja, natürlich, eine Stallpflicht verhindert das doch nicht. Es wird im Gegenteil unnötig spät auffallen, bis wohin der Erreger bereits vorgedrungen ist, wenn die besonders anfälligen Hühner alle weggesperrt werden müssen. Von Tauben hingegen geht nur eine sehr geringe Gefahr aus, selbst Hühner in derselben Voliere anzustecken, wie Test des FLI ergeben haben.
     
  6. Tammi

    Tammi Guest

    Hallo Vogelklappe!

    Das freut mich, dass jemand meine Einstellung vertritt, Vögel unter freiem Himmel zu halten.

    Sollten wir die Voliere denn jetzt vorsichtshalber überdachen oder wäre das unnötig? In das Schutzhaus wollen wir sie nicht sperren, wir finden das wäre Quälerei für die Vögel.

    LG Julia
     
  7. #26 Vogelklappe, 15. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Julia,

    bei mir wird nichts zusätzlich überdacht. Vorbeugend gegen Infektionen (z. B. die Dauerformen von Chlamydien, Clostridien und Salomonellen, die z. T. auch Frost überstehen) habe ich bisher regelmäßig die Bodenbeläge erneuert und konsequent die Schuhe gewechselt. Du mußt Dir überlegen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, daß der Kot eines infizierten Schwans in Eure paar qm fällt. Oder ob Spatzen durchs Gitter kommen. Ist denn die fehlende Überdachung überhaupt eine Kontaktfläche ? Die Wachteln müssen allerdings 'rein (gemäß VO).
     
  8. Tammi

    Tammi Guest

    Hallo Vogelklappe!

    Danke für deine Antwort. Also so wenig qm sind das nicht. Immerhin ist die Voliere ohne Schutzhaus 12m lang! Die Schuhe wechseln wir sowieso immer.
    Mit sonstigen Krankheiten hatten wir eigentlich noch nie Probleme.
    Spatzen kommen nicht durchs Gitter, dazu ist es viel zu engmaschig, leben ja schließlich auch Finken drin.
    Gut, also entweder werden wir es für die Zeit abdecken oder die Wachteln einsperren.

    LG Julia
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #28 Vogelklappe, 16. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Julia, warum solltet Ihr die dann jetzt plötzlich haben ? Landen denn überhaupt Wildvögel auf der Voliere ?

    Bei mir ist die Situation etwas anders, weil ich ja Wildvögel nur vorübergehend bei offener Klappe halte. Ob sie dann drinnen (mit Bodenreinigung) oder draußen kein Dach haben, spielt daher keine Rolle.

    Die Wachteln müssen gemäß VO in einen festen Stall. Für alle Volierenvogel ist m. E. die Gefahr am höchsten, daß Keime mit den Schuhen angeschleppt werden.
     
  11. Tammi

    Tammi Guest

    Nö, eigentlich landen keine Vögel auf der Voliere. Aber ich dachte es würde schon reichen, wenn Vögel mit dem infizierten Kot in Kontakt kommen. Der kann ja schon durchs Rüberfliegen in die Voliere gelangen. Gut, die Wahrscheinlichkeit ist gering, aber wohl vorhanden.

    Wir werden die Voliere wohl vorsichtshalber abdecken, aber sonst nicht in Panik verfallen. Aber es gibt leider Nachbarn die so etwas gerne zum Anlass nehmen und uns evtl. bei den Behörden anschwärzen würden, wenn wir es nicht machen. Und das wollen wir natürlich auch nicht.

    Mit dem Veterinäramt hatten wir im Hebst auch schon gesprochen, wegen der Überdachung der Voliere und der meinte man müsse Volieren immer Überdachen. Was für ein Schwachsinn! Also den Fragen wir nicht nocheinmal.

    LG Julia
     
Thema: Stallpflicht vorgezogen auf den 20. Februar
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vorsussichtliche dauer der stallpflicht in sachsen für geflügel

    ,
  2. stallpflicht hühner voraussichtliche dauer

Die Seite wird geladen...

Stallpflicht vorgezogen auf den 20. Februar - Ähnliche Themen

  1. ICC Schau 20./21.10.2017

    ICC Schau 20./21.10.2017: Hallo, mich würde interessieren ob von hier wer zur ICC Schau kommt.
  2. 15.6.17 Donnerstag, 20:15 Uhr auf N-TV

    15.6.17 Donnerstag, 20:15 Uhr auf N-TV: Die Zaubertricks der Tiere - Begabte Genies (u. a. kommen hier lt. Vorabinfo Krähen vor) LG Evy
  3. 14.6.17 Mittwoch, 20:15 und 21:15 Uhr auf Servus TV

    14.6.17 Mittwoch, 20:15 und 21:15 Uhr auf Servus TV: Hier kommen gleich zwei Tierdokus :-) 20:15 Uhr Terra Mater - unsere wilden Lieblinge (habe in der Vorschau Wellis gesehen - also auch Vögel...
  4. Ortolan im februar an der Ostsee ?

    Ortolan im februar an der Ostsee ?: Hallo liebe Leute, heute ging ich im feld in Winterrade nähe von Borgwedel spazieren und mir flog ein Ortolan vor der Nase in einen busch und...
  5. nachtigall im februar

    nachtigall im februar: justament, nachdem ich gerade viel musik hörte, öffnete ich zur späten stunde die balkontür ganz oben unter dem dach in berlin charlottenburg und...