Thymiantee bei Megabakterien

Diskutiere Thymiantee bei Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, da ja bei meinen Vögeln vom Tierarzt Megabakterien festgestellt wurden-er hat keine Behandlung vorgeschlagen und Ampho möchte ich bei...

  1. Nora

    Nora Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da ja bei meinen Vögeln vom Tierarzt Megabakterien festgestellt wurden-er hat keine Behandlung vorgeschlagen und Ampho möchte ich bei den noch
    gesunden Vögeln nicht anwenden- außerdem ist es ja so teuer,die Behandlung würde ca 1000 € kosten und der Erfolg ist umstritten-
    möchte ich bei den Kanarien jetzt eine Thymiantee-Kur machen.Wie lange würdet ihr eine solche Kur machen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 2. April 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nora,

    Ich verstehe nicht warum eine Behandlung mit Amphomoronal auf einmal 1.000€ kosten soll. Das ist doch Unsinn. Das Zeugs kostet doch kaum was. Wechsle mal den Tierarzt. Bei wem warst Du denn da?
    Außerdem sind die Vögel ja nicht noch gesund, die sind krank. Wenn man die Megabakterien schon im Kot nachweisen kann dann ist es höchste Zeit für eine Behandlung. Denn im Anfangsstadium werden die Megabakterien gar nicht ausgeschieden, das passiert erst wenn die stark überhand genommen haben. Dann ist der gesamte Verdauungstrakt schon verseucht.
    Ich würde Dir empfehlen allein schon wegen dieser unmöglichen Summe eine zweite Meinung einzuholen. Irgendwas erscheint mir bei dem Tierarzt faul, dem würde ich nicht mehr vertrauen.
     
  4. #3 charly18blue, 2. April 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Sehe ich auch so und nur mit Thymiantee wirst Du Megabakterien nicht in den Griff bekommen. Unterstützend zur Amphomoronal Behandlung okay.
     
  5. #4 Le Perruche, 2. April 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Da möchte ich doch Charly18blue und Alfred Klein mit einer weiteren Stimme unterstützen.
    Ampho Moronal Suspension kostet wenige Eurofünfzig. Es vernichtet die Megabakterien nicht, wenn Du dass mit umstritten meinst. Aber ist ist zur Zeit das einzige Medikament, dass Megabakterien eindämmt und unter Kontrolle hält. Ob bei Deinen Vögeln eine Behandlung angezeigt ist, sollte mit einem vogelkundigen Tierarzt abgestimmt werden. Vielleicht solltest Du hierzu doch eine zweite Meinung einholen.

    Wieviele Kanarien hast Du denn? Hat Dein TA bei den hohen Kosten evtl. über eine Schwarmbehandlung mit Amphotericin B Pulver gesprochen?
     
  6. Nora

    Nora Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir hatten uns in der Apotheke über Amhotericin Pulver informiert.Ich habe mir nun Ampho-Moronal besorgt und werde es bei dem auffälligen Vogel täglich in den Schnabel geben,
    mal sehen,ob es hilft.Mein Tierarzt hat mir davon abgeraten,klinisch unauffällige Vögel zu behandeln.Was das Auscheiden der Megabakterien angeht,hatte ich schon Vögel,die in der Kotprobenuntersuchung negativ waren,aber trotzdem am Goiing Light Syndrom gestorben sind. Andere,die die Megabakterien ausschieden,aber selbst klinisch unauffällig sind.
    In Wellensittichbeständen sind bis zu 50 Prozent Megabakterienträger. Es ist ein sehr komplexes Thema und nicht mit Halbwissen zu erfassen,da es noch kaum erforscht ist.
    Da Ihr mir in der Thymianteefrage keine fundiierte Antwort geben könnt,werde ich es jetzt 2x die Woche geben.Vielleicht habt Ihr ja auch keine Erfahrung damit.
     
  7. #6 charly18blue, 7. April 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nora,

    lies mal hier zu Thymiantee und auch zu Thymiantee-Quellfutter. Mit dem Quellfutter in Thymiantee hat eine Freundin von mir sehr gute Erfahrungen gemacht, aber immer zusammen mit der Amphomoronal Gabe. Zusätzlich gabs PT-12.

    In den Arbeiten von L. Filippich u.a., Megabacteria in birds in Australia (wenn Du das bei google eingibst findest Du einiges dazu), wurde bereits 1993 eine Infektionsrate von Wellensittichen mit Macrorhabdus ornithogaster in australischen Brutkolonien von bis zu 64% festgestellt. Seither hat man eine rasante Ausbreitung von Macrorhabdus ornithogaster sowohl bei wildlebenden Vögeln (Sittichen, Agas, Hühner, Finkenarten, Straußen) als auch bei domestizierten Sittichen, Sperlings- und Finkenarten sowie Kanarienvögeln beobachtet und weiß, dass Kotabstriche in gut 20% der Fälle falsch-negative Ergebnisse liefern.
    Die Forschung läuft in verschiedene Richtungen - M.o. als mögliche Sekundärinfektion, genetische Disposition, Übertragungswege.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. sischa

    sischa Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Meine Wellis sind auch Megaträger. Thymiantee ist immer eine gute Sache. Wechsle auch mal ab mit Apfeleesig. Diese beiden Sachen kannst Du auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum geben.
    Ich habe mir auch Thymiankraut besorgt, das ist bei mir festen Bestandteil des Futters,das mische ich immer drunter. Immer!

    sischa
     
  10. Nora

    Nora Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ja,danke Charly 18 blue,das ist der Bericht,woher ich das mit dem Thymiantee überhaupt habe.Mit dem Ansäuern sehe ich es etwas skeptischer,weil es widersprüchliche Meinungen
    darüber gibt,ob vielleicht sogar die Pilze gut in saurem Milieu gedeihen.Trockenen Thymian mische ich auch unter die Körner.
     
Thema: Thymiantee bei Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabacteria behandlung

    ,
  2. megabacteria bei wellensittichen

    ,
  3. megabakterien hausmittel

    ,
  4. was bewirkt thymian bei vögeln
Die Seite wird geladen...

Thymiantee bei Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  4. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  5. Megabakterien

    Megabakterien: Ich bins mal wieder... ich hätte ein paar Fragen zu den Megabakterien. Ich erzähl mal kurz was passiert ist, bis wir zu dieser Diagnose kamen....