Tierfänger (auch in unserer Nähe ??)

Diskutiere Tierfänger (auch in unserer Nähe ??) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; wie könnte es sich lohnen hierzulande katzenfelle herzustellen, wenn aus china jährlich zehntausende produkte aus katzenfell importiert werden die...

  1. vonni

    vonni Guest

    Ehrlich gesagt, interessiert es mich nicht wirklich, wie sich das lohnen könnte oder ob die Katzen nun verscheuert werden, in Laboren landen oder das Fell über die Ohren gezogen bekommen. Fakt ist: die Tiere werden geklaut, verschwinden spurlos und dass es Tierfänger gibt, weiß die Welt nicht erst seit gestern.

    Ich kann da nur zu sagen: wenn mein Charly solchen Menschen zum Opfer gefallen ist, dann hoffe und bete ich, dass er nicht leiden musste auf seinem Weg wohin auch immer. Er hinterlässt bei uns eine Riesenlücke :traurig:

    Wir hatten hier in den Foren schon einmal einen längeren Thread zu dem Thema, den man über die Suchfunktion leicht findet. Da ging es auch um den oben angesprochenen Fernsehbericht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sagany

    Sagany Guest

    ja aber es ist doch mal die diskussion wert nachzudenken was mit den katzen passieren könnte als einfach die augen zu zu machen und zu sagen" ich will von alle dem schrecklichen nichts mehr wissen ich hoffe nur meiner katze passiert das nicht"
    mich würde vor allem interessieren ob es diesen katzenklau wirklich gibt denn ich habe noch nie von richtigen beweisen gehört,und vor allem wenn es die sache schon so lang gibt warum wurde dann noch nie einer gestellt und bestraft bzw. dann würde man auch wissen was mit den katzen gemacht werden würde...
    ich lese im internet oft in foren oder auf seites berichte zu diesem thema,noch nie habe ich von handfesten beweisen gelesen,da steht dann immer bloß "ja die werden für den fellhandel geklaut",keiner hinterfragt die sache,das ist für die leute einfach klar weil sie haben da einen buhmann gefunden und fertig,dabei gibt es so viele dinge die gegen diese these sprechen und wo anders wird dann einfach gereimt : ja,ich bin mir sicher die werden an satansanbeter verschröttert und dann geopfert....und und und...mich würe wirklich interessieren ob es diesen katzenklau wirklich gibt und was mit den tieren passiert,vor allem wenn man das weiss DANN kann man auch was gegen tun!
    und was sollte ein katzenhalter denn nun machen der seine katze frei laufen lässt?
    Es gibt so oder so nur die 2 Möglichkeiten 1. Katzen für immer einsperren 2. katze frei laufen lassen und mit den risiko leben dass sie mal nicht mehr nach hause zurück kommt....
     
  4. #23 Alfred Klein, 6. Dezember 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Man sollte bei diesem Thema auch nicht vergessen daß jedes Jahr alleine in Deutschland geschätzte 60.000 - 80.000 Katzen abgeschossen werden.

    Ansonsten verschwinden weniger Hunde als Katzen. Warum wohl? Weil es ganz einfach nicht üblich ist Hunde streunen zu lassen.

    Ein verantwortungsvoller Hundehalter läßt seinen Hund nicht streunen, völlig im Gegensatz zu den Katzenbesitzern die es nicht einsehen wollen daß man auch Katzen ebenso wie Hunde im Haus halten kann.

    Von daher kann ich die Aufregung der Katzenhalter nicht verstehen, die müssen doch wissen daß streunende Katzen abgeschossen und weggefangen werden.

    Wenn man das also weiß sollte man sich über das Verschwinden einer Katze nicht wundern.
     
  5. vonni

    vonni Guest

    ... so habe ich das nie gesagt. Ich habe lediglich gesagt, dass es mir in meinem Fall jetzt herzlich egal ist, ich nur hoffe, dass Charly nicht leiden musste. Ich schrieb auch WENN mein Kater solchen Menschen zum Opfer gefallen ist. Darauf war das gemünzt. Wahrscheinlich gehe ich auch zu wütend/emotional an die Sache ran. Meine Augen verschließe ich jedoch noch lange nicht.

    Ich muss keinen Schuldigen finden, auf den ich wütend sein kann und stempel damit ab: "es waren Fellhändler, was sonst". Ich ziehe einfach alle Möglichkeiten in Betracht. Auch den Abschuß der Katzen, den Diebstahl, das Vergiften durch Nachbarn (hier bekannte Fälle), das Fellabziehen, Versuchslabore. Ich mag nur nicht das pauschale Urteil "lohnt sich doch nicht der Handel, also gibt´s den auch nicht". Diskutieren kann man mit mir generell über alles.

    Interessanter Punkt. Sicher streunen sehr viel weniger Hunde als Katzen, was aber nicht bedeutet, dass sie im Haus leben. Ein Hund wird im Park frei laufen gelassen beim Spaziergang oder bleibt hinterm Gartenzaun, der für die Katze kein Hindernis ist. Genießt so also sehr wohl noch andere "Freiheiten" als eine zu Hause eingesperrte Katze.

    Es sei mir wohl noch gestattet, dass ich mich darüber aufrege, wütend, traurig bin, wenn meine Katze verschwindet oder abgeknallt aufgefunden wird. In Charlys Fall war es übrigens so, dass der kleine Kerl uns zugelaufen ist und zum Fressen zu uns kam, mal drin geschlafen hat, ansonsten aber frei-/wildlebend war. Wir haben Charly mit "durchgezogen" zusätzlich zu unseren beiden anderen Katzen, die die Pfote nicht über die Grundstücksgrenze setzen, sich nur im Garten vergnügen. Dieses zugelaufene Tier hätte ich in meiner Wohnung nicht eingesperrt, trotzdem haben wir ihn als Gast liebgewonnen und vermissen ihn.

    Ich dachte auch, dass es darum geht, WOHIN die Tiere verschwinden und nicht darum, dass man eben selber schuld ist, wenn man seine Katze oder seinen Hund frei laufen lässt. Natürlich lauern da andere Gefahrenquellen, das WARUM oder WOHIN wird damit aber nicht deutlicher.
     
  6. krywalda

    krywalda Guest

    Katzen sind keine Hunde.Genauso wie Vögel keine Katzen sind. Natürlich gibt es Katzen die in der Wohnung glücklich sind, aber bitte , es ist doch wie bei Vögeln so, das sie in freier Natur glücklicher sind und ihre Instinkte ausleben können. Nur geht das bei Vögeln in den seltensten Fällen. Ich hatte mal ein Kanninchen das Freilauf hatte und ich sage Dir, Alfred, wenn es in der Natur verunglückt wäre, wäre ich sehr traurig gewesen, aber ich hätte gewußt das es in seinem kurzen Leben dann wesentlich mehr Freude hatte, als eins das sein Leben in einem kleinen Käfig einsam verbringen muß.
    Es geht darum ob es diese Tierfänger gibt und was mit den Tieren passiert.
     
  7. #26 Seidenblümchen, 6. Dezember 2005
    Seidenblümchen

    Seidenblümchen Guest

    Und wenn man diesen absurden Gedanken weiterspinnt, dann sollten Kühe, Pferde, Schafe usw. demnächst auch nur noch in Boxen gehalten werden.

    Und unsere Kinder lassen wir auch nicht mehr aus ihren Zimmern, setzen sie den lieben langen Tag vor die Glotze bzw. vor irgendwelche Spielekonsolen, damit sie keiner Gefahr ausgesetzt werden. :zustimm:

    Zum Thema Tierfänger:
    In unserem Käseblättchen gab es vor kurzem auch einen Artikel darüber, daß immer häufiger Katzen und auch Hunde (die werden teilweise aus Gärten geklaut) gestohlen werden und daß man dahinter Tierfängerbanden vermutet, die eben für die Pelzindustrie arbeiten. Ganz oft sind Pelzbesätze an Mantelkrägen und Schuhen aus Katzen- oder Hundefell hergestellt.

    Tierlaboratorien hingegen werden zumindest hierzulande nicht aus dubiosen Quellen mit Versuchstieren gespeist; die müssen ziemlich genau Buch über die Tiere führen.
     
  8. #27 Sagany, 6. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dezember 2005
    Sagany

    Sagany Guest

    Eben,das behaupten sie in jedem Käseblatt,und nicht nur dort,ist genau das was ich meine,aber es gibt keine beweise dafür aber dafür 1000 wiedersprüche,in der kürschnerbranche da hat man für dieses thema seinem buhmann gefunden,ist schon traurig....
    klar lässt sich nicht leugnen dass katzen und auch hundefelle verarbeitet werden,früher hat man aus hundefellen ganze mäntel und jacken gemacht die man dann unter fantasienamen verkauft hat wie gaewolf,heute wird so weit ich weiss hund nurnoch als leder verwendet für schuhe usw.:k
    und katze für rheumaprodukte,westen,irgentwelche geschmacklosen dekokatzen.
    aber auch das katzen und hundefelle als besätze verwendet werden ist blödsinn.
    langhaarige pelzverbrähmungen an kaputzen und krägen an winterjacken sind derzeit wieder sehr modern,so im "eskimolook",katzen und hunde haben aber sehr kurzes und glattes haar,eignet sich also nicht dafür!
    ich habe mir vor kurzem schon einmal die mühe gemacht und habe einige modehäuser besucht und mir deren pelzbesätze also an den waren angesehen,bei schuhen fand ich als innenbesatz zu ca. 40% lammfell vor und zu 60% kaninchenfell (das man als laie übrigents leicht mit katzenfell verwechseln kann!!!),an den kaputzen fand ich zu 70%!!!! Marderhund vor (Nennt man auch Enok,sieht aus wie eine Kreutzung aus Waschbär und Vielfrass),und zu 20% Silberfuchs so wie zu 10% sonstiges wie Blaufuchs oder Rotfuchs, hier werden wie gesagt langfellige Tiere "verarbeitet",Hund und Katze ist also ausgeschloßen,wer so ein Tier besitzt weiss um die Fellgegebenheit bescheid und dann vergleiche man dies mal mit den Fellbesätzen,einfach mal ins C&A gehen (zB.)
    Die Katzen und Hundefelle die verarbeitet werden kommen jedoch aus China,die sind zu Tonnen(!!) ganz legal zu erhalten und ganz billig,ein Katzenfell ,bereits gegerbt soll zB. nur 2-4 cents sein!
    Außerdem nimmt man nur Felle die einheitlich aussehen,in China gibt es auch nur 1-2 Hunderassen und da sieht fast jeder gleich aus, die werden dann dafür genommen...
    Ich habe mich mit meinem Kumpel der Kürschner ist schon sehr oft über das Thema unterhalten, er verkauft/verarbeitet sowas ja zum glück nicht (dieses chinesische haustierfell),aber er sagt dass es schon ganz schön belastend ist wenn er ständig und seine kollegen attakiert werden von leuten die plötzlich vor dem laden stehen und behaupten er würde katzen und hunde zu jacken verarbeiten die er zuvor irgentwo geklaut hat:vogel: :vogel: :nonono:eben weil solche gerüchte verbreitet werden,egal ob es nun stimmt oder nicht,aber das eine bevölkerung für jedes thema einen buhmann braucht ist ja bekannt,einer ist immer schuld,einer ist immer der böse,das ist bei jeder sache so.
    persönlich glaube ich bloß noch dinge wo es 100% handfeste beweise für gibt,weil reden kann ja jeder viel wenn der tag lang ist.
    ich weiss auch nicht was mit den verschwundenen haustieren passiert,kann da auch nur rätzeln und vermutungen aufstellen wie jeder andere auch,würde mir wünschen dass so ein fänger mal gestellt werden würde,dann würde man auch aus ihm herausbekommen wozu er die tiere klaut.
     
  9. #28 Katzenfreundin, 7. Dezember 2005
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sagany,
    ein Tierfreund sollte keine Sachen die aus den Fällen von Tieren hergestellt
    werden tragen denn auch sie haben ein Recht auf ein artgerechtes Leben.
    Deshalb lehne ich auch den Beruf eines Kürschners ab.
    Die meisten Pelztiere sind Wildtiere und die gehören nicht in enge Käfige um dann grausam für Mäntel und andere Sachen zu sterben.
    Die Jäger sollten auch nicht die Katzen erschißen nur weil sie in Feld und Flur
    angetroffen werden.

    Gruss von
    Katzenfreundin
     
  10. #29 Seidenblümchen, 7. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dezember 2005
    Seidenblümchen

    Seidenblümchen Guest

    Es gibt also nur kurzhaarige Katzen und Hunde? 8o
    Dann hab ich wohl Halluzinationen, wenn ich Maine Coones, Norwegische Waldkatzen und Perser sehe. Aber auch, wenn ich mir diverse langhaarige Hunde wie Afghanen, Bobtails usw. anschaue...

    Mit Käseblättchen meinte ich unseren regionalen Ableger einer recht bekannten, etablierten Tageszeitung in NRW, der Rheinischen Post. Bei dieser Zeitung gehe ich schon davon aus, daß es sich um gut recherchierte Artikel handelt und nicht um hahnebüchene Sensationsstories.

    Bei Katzen ist es wohl häufig so, daß vornehmlich schwarze Katzen verschwinden, bei Hunden in erster Linie Schlittenhunde. Im Nachbarort ist erst letzte Woche der Zaun zu einem Garten aufgeschnitten worden und dann ein Husky-Mix entführt worden. Sowas häuft sich in unserer Gegend (Nahe der niederl. Grenze, wo man diese Hundefängerbanden vermutet, weil häufig kurz vor dem Verschwinden eines Tieres Kleintransporter mit NL-Kennzeichen gesehen wurden) in letzter Zeit. Ständig sieht man Aushänge, Anzeigen und Artikel in Zeitungen usw.

    Wenn Du Beweise brauchst, dann halt mal die Augen offen und recherchiere auf eigene Faust. Mir fehlt für sowas die Zeit, also kann ich nur auf Informationen durch Medien zurückgreifen.

    Zu den Fellpreisen in China weiß ich auch herzlich wenig, aber ich kann mir schon vorstellen, daß die Logisitk nicht umsonst ist und es sich u.U. lohnt, hier vor Ort (bzw. im benachbarten Ausland) Tierfelle zu verarbeiten und sich die hohen Transportkosten so zu sparen.

    Natürlich ist der Großteil der Kürschner seriös (wobei mir die ganze Branche nicht sonderlich sympathisch ist) und kann es sich gar nicht leisten, bei solchen Machenschaften mitzuwirken, aber wie in jeder Branche gibt es auch hier schwarze Schafe...
     
  11. Sagany

    Sagany Guest

    nein das mit den fellen kann ich nach wie vor nicht glauben,überleg doch mal was das kosten würde die hier zu gerben,bei uns ist sowas richtig dolle teuer und in china kostets nix.wenn ich sowas seh dann ists garantiert aus china importiert.hier wäre das zu teuer,ich denke nicht das sich das lohnen würde für diese "händler".
    von hunde und katzendiebstählen in meiner gegend habe ich auch schon gehört,(zeitung)das war vor 4 jahren,man hat die täter dann erwischt,allerings wurden nur rassehunde und rassekatzen gestohlen um diese teuer an züchter zu verkaufen bzw. um mit denen weiterzuzüchten,rassetiere haben eben einen hohen wert,aber eben lebend!
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Trotzdem glaube ich irgendwie nicht daran, dass alle verschwundenen Katzen und Hunde auf das Konto von Verbrechern gehen, und auch nicht daran, dass sie alle von Jägern abgeschossen werden. Viele werden vielleicht auch einfach irgendwo behalten wo sie zulaufen, vielleicht werden auch einige "gerettet" weil sie es vermeintlich nicht gut haben wo sie sind, überfahren, von anderen Tieren getötet etc.
     
  13. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    merkwürdig, dass von den anscheinend tausenden von haustiertransporten ins ausland noch nie einer entdeckt wurde. ich kenne jemanden, der an der deutsch-polnischen grenze als zöllner arbeitet, und die leute schmuggeln alles mögliche in transportern:
    zigaretten, kleidung, gefälschte markenartikel, alkohol... ein transporter voll mit katzen oder hunden wurde jedoch noch die aufgehalten, höhstens in die andere richtung (also nach deutschland rein).
    also würde es doch schon interessieren, auf welchem weg diese tiere das land verlassen.
    denn das in deutschland keine katze zu fell verarbeitet wird, dürfte wohl mehr als klar sein.

    nur weil irgendein blatt schreibt das hunde und katzen geklaut und zu fellen verarbeitet werden, ohne den geringsten beweis zu liefern (außer ein paar autos die mit NL-kennzeichen gesichtet wurden oder änlicher unsinn) , glauben hier jetzt die meisten an diesen blödsinn :nene:
    dabei müsste es doch irgendwelche stichhaltigen beweise geben. z.B. müsste doch mal irgendwo ein solcher lastwagen von der polizei angehalten worden sein, zur kontrolle, oder irgendwo müsste sich ein sammelplatz für die ganzen gefangenen tiere befinden, von denen sie dort weitertransportiert werden. und, wie gesagt, spätestens an der grenze fällt ein solcher lastwagen auf und wird kontrolliert.
    also von der tierfängerbranche könnte sich wirklich jeder zigarettenschmuggler eine scheibe abschneiden :beifall: so viele jahre im geschäft und noch kein einziges mal aufgeflogen :dance:
     
  14. Sagany

    Sagany Guest

    genau,ganz meiner meinung,leider kann man hier nur vermuten.
    ich kann mir auch vorstellen das es so etwas wie "epedemien" unter den katzen geben könnte,zb. man stelle sich vor bei einer katze bricht eine seuche aus (oder eben tödl. ansteckende krankheit),diese freigängerkatze hat nun kontakt mit allen anderen freigängerkatzen im ort und steckt diese alle an,nun sind alle katzen krank und wissen das sie bald sterben werden,ich weiss das sich katzen wenn sie wissen das sie sterben müssen meist zurückziehen,zb, in fremde gartenlauben,den wald usw.,naja und dann verschwinden eben viele katzen auf einmal in einem bestimmten umkreis (haben sich zum sterben zurückgezogen) und kommen nie wieder (liegen irgentwo schon tod rum...) und die besitzer denken: die hat einer gestohlen!!
    vielleicht spinn ich auch,aber das wäre zb. eines meiner thesen,keine ahnung ob das realistisch wäre,aber so KÖNNTE es ja auch sein.:?
     
  15. Sagany

    Sagany Guest

    ps: dieses Foto habe ich vor einige monaten mit unter im P&C gemacht, es zeigt eines von den Fellkapuzenbesätzen die echt sind, und die die Tierschützer als Hunde oder Katzenfell-Besätze benennen,wer aber ein geschultes Auge hat bzw. sich wirklich mit tieren auskennt wird sofort sehen das es Marderhund-Rückenfell ist, dieses Haar ist locker und leicht und ca. 6 cm lang.
    soviel dazu....
     

    Anhänge:

    • Bild.jpg
      Dateigröße:
      5,1 KB
      Aufrufe:
      49
  16. #36 Seidenblümchen, 7. Dezember 2005
    Seidenblümchen

    Seidenblümchen Guest

    Ich habe auch nirgendwo behauptet, daß ALLE verschwundenen Katzen und Hunde auf das Konto von Tierfängerbanden gehen... Laß es mal 20 - 30 % sein. Was die im Endeffekt mit den Tieren anstellen, weiß ich nicht. Aber wenn ich die Seuchen-Theorie mal aufgreife, dann müßten doch massenhaft tote Tiere auftauchen. Und die verbreitetsten Seuchen sind Katzenschnupfen und Katzen-Aids, gegen die die meisten Freigänger geimpft sind.

    Und die Kontrollen an den niederländischen Grenzen sind bei weitem nicht so streng wie an den Grenzen nach Osteuropa. Schon gar nicht von D nach NL! Ich bin 15 jahrelang gependelt und nicht ein einziges Mal angehalten und kontrolliert worden. Selbst nicht zu den Zeiten, bevor die Grenzen so offen waren, wie sie es heute sind.

    Ob die Tierfänger-Theorie stimmt oder nicht, sei mal dahin gestellt. Dahingehend werden wir eh nicht auf einen Nenner kommen, die Argumente wiederholen sich, jeder steht auf seinem Standpunkt.

    Absolut hirnrissig finde ich aber die Aussage, daß Katzenhalter, die ihren Tieren Freigang ermöglichen, als verantwortungslos hingestellt werden. Klar, wenn die Tiere es nicht anders kennen, vermissen sie den Freigang womöglich auch nicht. Aber wenn es so artgerecht ist, Katzen in der Wohnung zu halten, dann erklär mir doch mal jemand, wieso es so gut wie unmöglich ist, eine Katze, die schon Freigang hatte, nur noch in der Wohung zu halten.

    Dieser Theorie folgend dürfte man Vögel auch nur in Zimmer-Volieren halten, Pferde nur in Boxen und Hunde nur an der Leine Gassi führen. Das halte ich für kompletten Blödsinn. Tiere entfalten und entwickeln sich am besten, wenn sie so naturnah wie eben möglich gehalten werden. Sicher gibt es auch Ausnahmen, das liegt aber eher an Überzüchtung, Fehlernährung oder gesundheitlichen Problemen individueller Tiere, manchmal auch ganzer Rassen.

    Der nächste Schritt wäre dann, wie ich anfangs schon erwähnte, daß demnächst Kinder nur noch auf Indoor-Spielplätzen toben und in ihren Zimmern spielen dürfen. Ganz schön krank :k
     
  17. #37 Coolietta, 7. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2005
    Coolietta

    Coolietta Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    @ sagany: also, als tierarzthelferin muss ich dir leider sagen, deine theorie mit den katzenseuchen ist komplett unrelistisch. sorry. :+klugsche

    das beim zoll keine illegalen katzenfelltransporte auffallen hat einen ganz einfachen grund: der import ist legal ...

    und hier mal ein paar links zum thema "hunde-und katzenfelle werden nicht für pelz-produkte verwendet"

    http://www.abendblatt.de./daten/2003/05/09/159765.html

    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,2381460,00.html

    http://www.attis.de/html/body_wussten_sie.html

    http://www.tierschutzbund.de/01049.html
     
  18. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    anscheinend hast du nicht richtig gelesen. das der transport von fellen nicht illegal ist wissen wir alle, jedoch ist der transport von lebendigen hunden und katzen ohne papiere ins ausland. und nur darum geht es hier.

    erst lesen, dann posten. das hat hier KEINER bezweifelt, aber darum geht es wie schon gesagt überhaupt nicht. in der schule würde man sagen: thema verfehlt, setzen, 6!

    @seidenblümchen:
    warst du auch immer mit einem transporter unterwegs?

    außerdem wage ich zu bezweifeln, dass in den NL das gerben von fellen billiger ist als in D, und schon garnicht billiger als in china.


    hä? wo bitte werden vögel, pferde und hunde im freigang gehalten? bitte gib mir mal ein beispiel. das hunde auch ohne leine laufen heißt nicht dass sie sich frei gewesen, sondern stehen unter der kontrolle des besitzers.
    seinen hund streunern zu lassen ist verboten.

    schonmal was von gewöhnung gehört? eine katze die freigang gewöhnt ist wird sicherlich protesieren wenn ihr dieser verwehrt wird. darin den beweis zu sehen, das katzen unbedingt raus müssen, ist unsinnig.

    huh, welche argumente? ich hab noch keine einleuchtenden argumente gehört, außer das diverse tiere verschwunden sind, keiner hat was gesehen außer verdächtigen kleintransportern :~ die ja absolut selten sind...

    tatsache ist, dass auf freigängerkatzen eine menge gefahren lauern. denn auch in vorstadtgebieten gibt es immer mehr autos, das verkehrsaufkommen wird immer größer, schnellstraßen werden in der umgebung gebaut u.s.w.
    an orten, wo man noch vor 10 jahren ohne probleme eine freigängerkatze halten konnte, geht das in vielen fällen nicht mehr. aber die meisten leute wollen das nicht einsehen und halten freigängerkatzen selbst an vielbefahrenen haupt- oder in der nähe von schnellstraßen. und DAS ist unverantwortlich.
    aber es gibt noch mehr gefahren: jäger, andere tiere, keller die zur falle werden, katzenhasser u.s.w.
    und nicht zuletzt gibt es menschen die sich freilaufende katzen einfach "aneignen", im auto mitnehmen, irgendwo aussetzen und die tiere finden nicht mehr zurück. oder die katzen suchen sich neue gebiete wo sie zugefüttert werden und leben dort weiter.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. vonni

    vonni Guest

    Ich denke, worauf Seidenblümchen hier hinaus will ist z.B., dass wir uns vermutlich alle einig sind, dass ein Pferd für eine halbwegs artgerechte Haltung nicht in die Box sondern auf die Weide gehört UND/ABER es da ebenso in Gefahr geraten kann wie eine freilaufende Katze. Sicher hat hier jeder schon etwas über die sogenannten "Pferderipper" gelesen, die Pferde aufschlitzen, verletzen, töten, klauen und verschachern. Und da wir hier ja bei den Gefahren für freilaufende Katzen waren, folgerte Seidenblümchen darauf wohl, dass man leider seine Tiere (egal welche) kaum alle nur noch einsperren kann, um das Risiko von Gefahren welcher Art einzudämmen oder auszuschließen.

    Beim Thema Hund bezog sie sich sicher auf den hier schon bereits geposteten Beitrag, wo ind er näheren Umgebung ein Husky aus dem Garten heraus geklaut wurde. Der streunte nicht, aber im Garten bewegen wird legitim sein und ist sein kleines Stück von Freiheit/artgerechter Haltung. Abgesehen davon gibt es in ländlichen Gegenden immer noch genug Hunde, die sich frei bewegen - Hunde von Bauern etc. Diese verlassen in der Regel die Höfe nicht, sind aber für jedermann zugänglich und nicht weggesperrt.Fällt jedoch nicht unter "streunen".

    @Seidenblümchen: korrigiere mich, wenn ich falsch liege.
    Hast Du schonmal eine Freigängerkatze gehabt, die Du dann umgewöhnt hast? Viele Katzen werden nur in Wohnungshaltung vermittelt, jedoch ebenso viele nur in Freigang.

    ...alles richtig, sagt keiner was gegen. Und es erwartet jetzt auch keiner Beweise, wie viele Tiere nachweislich jedes Jahr weglaufen, vergiftet werden, irgendwo einsteigen, in Kellerfenster fallen oder in Garagen verhungern. Woraus aber kann man den ableiten, dass es - hierum ging es wohl bei der Threaderöffnung - nicht auch Tierfänger gibt, wohin diese auch immer die Tiere dann befördern? Weil "nur Beobachtungen", auffällige Leute, das vermehrte, konzentrierte Verschwinden von Katzen an einem Ort nicht Beweis genug sind? Dann erscheinen vermutlich alle Zeitungsartikel und Fernsehberichte zu diesen Themen zum Spaß?
     
  21. Coolietta

    Coolietta Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Komisch, dabei hatte ich doch genau auf dein posting geantwortet, welches da besagt:

    Aber da du den Bezug wohl anscheinend nicht verstanden hast, hier nochmal deutlicher: die tierfänger brauchen nicht wirklich clever sein um nicht aufzufliegen, sie müssen den tieren nur im fang-land die haut abziehen. ich könnte dir auch links schicken zu bildern von (in deutschland) gefundenen katzenkadavern mit abgezogener haut, aber die möchte ich hier ungern rein stellen, da kein schöner anblick ...


    dito. lies doch am besten das hier nochmal nach: dann siehst du, dass es zumindest EINER bezweifelt hat ...

     
Thema:

Tierfänger (auch in unserer Nähe ??)

Die Seite wird geladen...

Tierfänger (auch in unserer Nähe ??) - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck

    Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck: Hi, ich bin auf der Suche nach einem Grünwangenrotschwanzsittich Pärchen. Leider bin ich, selbst nach einem Halben Jahr, noch nirgendwo fündig...