Tierfänger (auch in unserer Nähe ??)

Diskutiere Tierfänger (auch in unserer Nähe ??) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ vonni: um mal zu erinnern um was es in dem thread ging: roter-ara hat einen link gepostet, in dem vor katzenfängern gewarnt wird die die tiere...

  1. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    @ vonni:
    um mal zu erinnern um was es in dem thread ging:
    roter-ara hat einen link gepostet, in dem vor katzenfängern gewarnt wird die die tiere in versuchslabore oder der pelztierindustrie verkaufen.
    warum beides an sich völlig unwirtschaftlich, sinnlos oder einfach aus der luft gegriffen ist (zB die versuchslaborgeschichte) habe ich schon vorher geschrieben.

    ich finde das unsinnig was auf der im ersten beitrag verlinkten seite beschrieben wird, und über die reden wir doch, oder nicht?
    dabei wird eben der tierfang in verbindung mit dieser industrie beschrieben, und das halte ich für blödsinn.
    das tiere aus vorgärten für andere zwecke geklaut werden bestreite ich nicht, es gibt immer ein paar kranke oder geldgierige menschen die haustiere klauen um diese zu verkaufen (wenn es sich dabei um rassetiere handelt) oder um sie für sich selbst zu behalten.
    das es sich dabei aber um eine organisierte deutschlandweite mafiaänliche vereinigung handelt wie auf der website angedeutet ist ist meiner meinung nach unfug
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. vonni

    vonni Guest

    Dann können wir ja getrost festhalten, dass die hier im Ort (inklusive meines Katers) zufällig an einem Wochenende alle abhanden gekommenen NICHT-Rassekatzen jetzt alle bei einem Spinner wohnen, der die Katzen für sich behält. Denn zum Verkauf dürfte der Wert nicht reichen, das ist klar. Für andere Zwecke werden Tiere aber nicht gefangen, das hältst Du für Blödsinn.

    Ich für meinen Teil glaube weder, dass ein spinnerter Nachbar quer durchs Dorf gezogen ist und hier alle schwarz-weißen Katzen an einem WE vergiftet hat und man keine Kadaver fand, dass alle Katzen - natürlich ebenfalls ohne sie zu finden - überfahren wurden, im nicht vorhandenen Wald verschütt gegangen oder in Keller eingestiegen sind, aus denen sie nicht mehr auftauchten.

    Wo sind die alle Deiner Meinung nach gleichzeitig zufällig hin verschwunden? Sie lohnen nicht zum Verkauf wie eine Rassekatze....und nun?
     
  4. vonni

    vonni Guest

    EDIT: Fehlpost
     
  5. vonni

    vonni Guest


    Macht man sich die Mühe, mal etwas auf der Seite aus dem Eingangsbeitrag zu stöbern, zu lesen, Links zu folgen etc. kann man unter anderem Statements der Polizei lesen bei Fällen, in denen es zur Anzeige kam, Augenzeugenberichte, Fälle, in denen der Täter geschnappt und verurteilt wurde, Häufungen von Katzenverschwinden aber auch Hunden, Zahlen, wie viele Tiere für Versuche benötigt werden - im Ausland und warum der Tierfang wieder boomt.....alles aus der Luft gegriffen? Polizei, Augenzeugen, Medien, alle denken sich das aus?
     
  6. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    ein änlicher fall ist bei mir in der nachbarschaft vor einigen jahren gewesen. die 3 katzen einer bekannten von mir + noch eine katze waren über nacht plötzlich weg. natürlich mussten böse tierfänger am werke gewesen sein.
    tja, ende der geschichte: ein nachbar hat die tiere mit futter in seinen hobbykeller gelockt und dort vergiftet, da sie die wildvögel in seinem garten weggefangen haben. erwischt wurde er, als er die kadaver beim tierarzt abgeben wollte, mit der begründung sie seinen wohl in seinem keller verdurstet als er im urlaub war.
    tja, hätte er nicht einen solch dummen fehler begangen, wären die leute wohl immernoch überzeugt ihre tiere sind tierfängern zum opfer gefallen.

    vonni, ich hab keine ahnung was mit deinem kater passiert ist. was in köpfen von manchen menschen vorgeht kann man nicht ahnen, es passieren dinge die man sich nicht ausmalen hätte können, wie zB pferderipper, die völlig grundlos ganze herden aufschlitzen.
    was man jedoch sehr wohl verstehen und nachvollziehen kann sind wirtschaftliche aspekte. und hauskatzen haben nunmal einen solchen wert nicht, deswegen ist es für mich unlogisch sie mit finanziellen hintergedanken im großen stil zu klauen.
     
  7. #66 Seidenblümchen, 7. Dezember 2005
    Seidenblümchen

    Seidenblümchen Guest


    Vor allem, wenn man bedenkt, daß in den Nachbarorten bis 15 km Umkreis zur etwa gleichen Zeit ebenfalls mehrere Katzen verschwunden sind, plötzlich an jeder Bushaltestelle und in jedem Supermarkt Zettel aufgehängt wurden, wo man lesen konnte, daß schon wieder eine schwarze oder schwarz-weiße Katze vermißt wird.

    In der Zeit, als Vonnis Kater verschwunden ist, war das wirklich überproportional häufig der Fall.

    Das kann ich auch nicht auf einen irren Nachbarn schieben. Und ich glaube nicht, daß sich sämtliche irren Nachbarn im Kreis abgesprochen haben, damit die verwirrten Katzenbesitzer auf die Tierfänger-Idee kommen.

    Ob sich das lohnt oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe mich noch nie mit der Kalkulation eines tierfellverarbeitenden Betriebes befasst.

    Merkwürdig ist das auf jeden Fall. Wie schon gesagt, ich glaube auch nicht, daß alle verschwundenen Tiere auf das Konto von Katzenfängerbanden gehen, aber ich schließe das in meinen Überlegungen nicht einfach pauschal aus.
     
  8. vonni

    vonni Guest

    Wenn "mal" drei Katzen verschwinden, ok, dann glaube ich noch an die Nachbartheorie und es ist schrecklich was Euren Katzen geschehen ist.

    Wenn aber wie nachweislich auch durch polizeiliche Statistiken belegt, plötzlich 40 oder 60 Katzen in einem kleinen Radius verschwinden, dann muss da in größerem Stil gearbeitet werden.

    Was mit meinem Kater passiert ist, weiß ich auch nicht, es gibt genug kranke Menschen, die zu jedem Wahnsinn fähig sind. Vielleicht hat ihn jemand vergiftet, vielleicht hat ihn jemand mitgenommen oder er ist einfach nur stritzen gegangen. Um meinen Kater dreht sich aber auch der Thread nicht, er war nur ein Beispiel, zusammen mit den anderen Katzen, die hier zeitgleich verschwanden und das nicht aus dem Garten nebenan sondern im ganzen Dorf und im Nachbardorf.

    Hast Du Dir die Mühe gemacht, auf der Seite von Roter Ara mal etwas zu lesen, hast Du vielleicht Polzeiaussagen gelesen, belegte Zahlen verschwundener Nicht-Rassekatzen? Wenn ja, wieso kannst Du dann immer noch sagen, dass das Unsinn ist, dass Tierfänger in großem Stil unterwegs sind? Wenn ca. 50 Millionen Tiere für Versuche benötigt und ins Ausland exportiert werden (lt. Polizeimeldungen und statistischen Erhebungen), werden die dann alle in Deutschland gezüchtet und es ist Zufall, dass dann und gerade jetzt wieder Tier um Tier verschwindet? Sind Beobachtungen von Leuten, Augenzeugen und Verurteilungen, immer wieder auftauchende Fahrzeuge und Köder nicht aussagekräftig? Sorry, um Dir da noch folgen zu können, warum das alles Unsinn ist, nur weil Du Dir nicht den wirtschaftlichen Aspekt vorstellen kannst...das ist mir zu hoch.
     
  9. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    mein laptop kann die verlinkungen auf der seite komischerweise nicht öffnen, aber ich hab diese seite gefunden die ich ziemlich gut finde:
    http://www.verschwundene-haustiere.de/index2.html
    hier steht, das beweise noch ausstehen.
    auch wird hier blödsinn "katzenfellherstellung in deutschland" verworfen. bei der vermutung, dass die katzen zu tierversuchslaboratorien kommen wird kritisch beleuchtet. denn, wie gesagt, an sich sind gefangene tiere für versuche völlig ungeeignet.
    ich habe mich recht ausführlich zu tierversuchen informiert und die kriterien die ein versuchstier erfüllen muss sind hoch. eine katze mit ungewisser kranken- und lebensgeschichte bringt einem forscher garnichts, außer verfälschte und nicht übertragbare versuchsergebnisse.

    jährlich werden 300.000 katzen und hunde als vermisst gemeldet.
    2004 wurden 628 katzen zu versuchszwecken verbraucht.
    (quelle:http://www.umweltschutz-news.de/123artikel626.html ) dabei ist ein großteil dieser tiere bei versuchen bezüglich ernährung getestet worden. diese tiere müssen von geburt an kontrolliert werden, eine ausgewachsene katze mit möglicherweise schon vorgeschädigten inneren organen bringt überhaupt nichts.

    es gibt also eine ganze tierfängermafia, die den versuchslaboren gerade mal eine handvoll tiere liefern sollen?

    ok, da kam das argument mit dem ausland auf. um welche länder handelt es sich da? wie gesagt, ich kann die links auf der ersten seite nicht öffnen.
     
  10. vonni

    vonni Guest

    @Chimera: ich such das morgen mit dem Ausland nochmal raus, muss jetzt weg. Vielleicht gehen die Links dann auch wenn ich sie hier reinsetze.

    Ein auf einer der Seiten gefundenes Zitat noch kurz bevor ich offline gehe:

    "Ausser der offiziell genannten Anzahl von nur rd. 600 Versuchskatzen werden Unmengen an Katzen für nicht genehmigungspflichtige Vorversuche etc. benötigt."

    Wie gesagt, ich habe vorhin ziemlich lange in verschiedenen Links von der Seite gelesen und geblättert und suche das morgen nochmal raus.
     
  11. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    unmengen, eine schöne schwammige zahl ;)
    katzen sind keine begehrten versuchstiere, aber lass es von mir aus 6000 sein die jährlich verbraucht werden, die zahl steht in keinem vergleich zu den angeblich entführten katzen.
    und ich bleibe immer noch bei meiner meinung, das hauskatzen selbst für vorversuche ungeeignet sind, weil eben die ergebnisse verfälscht werden. was bringen wissenschaftlern unübertragbare versuchsergebnisse?
    glaubst du die machen sich zum spaß die mehrarbeit?
    und bezahlen auch noch geld an dubiose tierfänger und riskieren dabei ihre forschungsgelder oder sogar den job zu verlieren?
    und was kriegen sie für ihr geld? eine verstörte katze ungewissen alters und herkunft mit möglichen krankheiten und parasiten? eine solche katze müsste erstmal monatelang in quarantäne, bevor man sie zu veruchen verwenden könnte. für das geld was man für unterbringung, futter, bezahlung der tierfänger und möglicherweise medikamente ausgibt könnte man 5 katzen im labor nachzüchten.

    außerdem verstehe ich den sinn nicht, warum die katzen in gepflegten vorstadtsiedlungen entwendet werden, wo man sich gewiss sein kann das die leute ihre tiere vermissen und auch suchen werden, wenn man doch nur ein paar 100 km weiter ohne probleme große anzahlen an katzen besorgen könnte die niemand vermisst. in polen zB sind katzen vielerorts eine landplage, die leute würden sich freuen wenn da mal ein paar weggkommen würden... und die "tierfänger" hätten leichtes spiel und nicht die polizei im nacken ;)

    also ich hab bei meiner suche nur einen fall gefunden wo ein "tierfänger" geschnappt wurde. man fand ihn und rund 70 katzen in einer waldhütte hortete. zu welchem zweck wird leider nicht genannt. aber das wäre nicht der erste "katzenmessie" der eine unglaubliche anzahl katzen im haus hällt.
     
  12. Sagany

    Sagany Guest

    ist es möglich dass es leute geben könnte die katzen oder andere tiere wegfangen um diese dann als schiessübungsobjekte zu nehmen?oder um damit (kampf/-jagd-)hunde scharf zu machen/zu trainieren???oder um sie als (lebend-)futter zu verwenden?wäre das einzige was mir dann noch einfallen würde:?
     
  13. vonni

    vonni Guest

    @Chimera: ok, Du kannst die Links nicht öffnen und nachlesen. Aha. Funktioniert bei mir einwandfrei, ist aber auch egal. Du findest das Wort "Unmengen" schwammig, ich Deine Argumentation auch. Dich interessiert nicht, dass es Polizeiberichte, Augenzeugenberichte, Zeitungsartikel und Fernsehsendungen zu dem Thema gibt, weil Du es schlicht für nicht wirtschaftlich hältst.

    Was genau wäre für Dich denn überzeugend? Wenn DU selber Augenzeuge werden würdest oder ein Bekannter bei der Polizei den Tatbestand bestätigen würde?

    Gut, es gibt immer Menschen, die alles erst dann glauben, wenn sie es selbst erlebt oder gesehen haben. Dann jedoch dürfte ein Großteil der Menschen überhaupt nichts mehr glauben. Ich habe den Eindruck, egal, auf welche Quellen man Dich verweist, es ist schlicht egal. Deine pauschale Meinung "gibt es nicht" ist vorgefertigt und alles was über diese Tierfänger kursiert ist an den Haaren herbeigezogen oder aufgebauscht, es geht um Quoten und Sensationen, nicht um Tatsachen.

    Vermutlich ist es einfach müßig darüber weiter zu diskutieren oder auf Links zu verweisen, die Du nicht lesen kannst. Einen Konsens werden wir ohnehin nicht finden.

    Übrigens: zum Thema "Ausland" hat der Polizeisprecher im angesprochenen Artikel sich nicht weiter ausgelassen, also Länder benannt. D.h. der konkret genannten Zahl von gebrauchten ca. 50 Millionen Katzen für Versuche folgte wieder nur eine "schwammige" allgemeine Angabe. Ich war extra eben noch einmal nachlesen. Insofern vermutlich auch wieder nicht glaubwürdig.

    In diesem Sinne spare ich mir weitere Worte, mit Beweisfotos, weil ich selbst bei solchen Aktionen anwesend war, kann ich leider nicht dienen.
     
  14. vonni

    vonni Guest

    Solche kranken Gestalten gibt es mit Sicherheit auch, Sagany. Das ist leider nicht auszuschließen. Und ich kann mir schon vorstellen, dass ein Teil der verschwundenen Katzen in die Hände solcher Menschen fällt. Wie sagt man so schön "es gibt nichts, was es nicht gibt"....
     
  15. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    aha. gestern wolltest du die seiten noch verlinken. heute nicht mehr... nunja, egal.
    dubiose artikel interessieren mich wirklich nicht, tut mir leid das ich beweise sehen will, denn für mich ist es eben kein richtige beweis wenn jemand was ahnt, glaubt zu wissen oder vermutet, nur weil er einen weißen lastwagen gesehen hat o.ä.
    50 millionen??? nun, dann wird mit "ausland" sicherlich nicht nur die niederlande gemeint sein, wo es ja bekanntlich keinerlei grenzkontrollen gibt.
    und dann kommen wir wieder zu dem punkt, das mir (und dir sicherlich auch) noch kein einziger fall zu ohren gekommen ist in dem haustiere zu großen mengen über die grenze geschmuggelt worden sind. und glaub mir, wenn man in den osten fährt WIRD man kontrolliert, und das haustier das man dabei hat auch.
    wenn das ausland nun 50 millionen (!) versuchstiere braucht, müssten doch auf deutschlands straßen und grenzübergängen täglich eine menge dieser tiere auftauchen. aber = fehlanzeige.

    kommt dir das nicht auch ein wenig komisch vor?

    aber egal, mit mir kann man eh nicht diskutieren :~
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Ja Julia,
    das erinnert mich das ganz fatal an die Ringmafia.
    Je gruseliger, je besser.
    Gruß
    Siggi
     
  17. vonni

    vonni Guest


    http://www.tigerfreund.de/3/katzenfaenger.htm

    Man muss viel lesen, es gibt weitere Verlinkungen. Ich glaube kaum, dass es die Mühe wert ist, Dir einzelne Passagen rauszusuchen. Du wirst immer ein oder zwei Wörter finden, die Dir zu schwammig sind und an Deiner Pauschalmeinung festhalten.

    Bei Dir ist alles dubios, offensichtlich auch Meldungen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Wie kommt das denn? Warum beziehst Du Dich denn immer nur auf die sogenannten "dubiosen Artikel". Ist KEIN Bericht in den Medien mehr seriös? Dann kann man Fernsehen und Zeitung ja gleich abschaffen und die Behörden am besten sofort mit. Es geht doch hier überhaupt gar nicht nur um gesichtete Lastwagen auf die Du Dich immer wieder beziehst.

    Im Gegensatz zu Dir halte ich es aber nicht für unmöglich, dass es tatsächlich solche Dinge geben kann. Ich bin nämlich nicht der Nabel der Welt und nur weil ich davon noch keinen rechtskräftigen Fall kenne, heißt das für nicht gleich, dass es das nicht gibt. So verbohrt bin ich einfach nicht.
    In dem Punkt stimme ich Dir zu, wer hätte gedacht, dass wir doch noch einen Konsens finden?! :prima:
     
  18. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Julia
    Hallo Siggi,

    also ich bin absolut der Meinung von Vonni. JAWOHL es gibt Sie diese Katzendiebe. Allerdings bin ich der Meinung, es handelt sich hier nicht um die Mafia. Ebenso weiss ich warum keine dieser Katzen je an einem Grenzübergang gesichtet wurde. Auch werden diese Tiere nicht mit einem Fahrzeug oder einem Lkw transportiert. Nein da seit ihr auf dem Holzweg, deshalb könnt ihr auch keine Beweise finden.

    AUSSERIRDISCHE -

    Ausserirdische beamen diese Katzen in ihr Raumschiff und verschwinden dann sofort wieder mit Ihrer Fracht.

    Gruss Alexandros
     
  19. #78 Seidenblümchen, 8. Dezember 2005
    Seidenblümchen

    Seidenblümchen Guest

    Ich glaube, langsam hakt´s...

    Kein Mensch hier hat behauptet, daß ALLE verschwundenen Haustiere auf das Konto von Tierfängerbanden gehen. Wahrscheinlich wird es sogar nur ein relativ geringer Prozentsatz sein.

    Ich fasse nochmal einige Indizien zuammen:
    - Zur gleichen Zeit verschwinden überproportional viele Katzen ähnlicher Fellfarbe aus Vororten unserer Kreisstadt
    - Kurz darauf (und auch schon zuvor) erscheinen Artikel in der hiesigen Tageszeitung, werden TV-Berichte ausgestrahlt, befassen sich immer mehr private Internetseiten mit der Möglichkeit, daß mehr oder weniger organisierte Tierfänger aus dem benachbarten Ausland verdächtigt werden, Hunde und Katzen zur Pelzgewinnung zu stehlen
    - Es werden gehäutete Tierkadaver gefunden
    - Tierfelltransporte sind nicht illegal

    Hier wird immer wieder der berühmte "logische Menschenverstand" angeführt, der einem angesichts der Wirtschaftlichkeit solcher Unternehmungen angeblich sagen soll, daß es keine Tierfänger bzw. keine Pelzverarbeitung von Haustieren gibt.

    Was Vonni und ich in dieser ganzen unleidlichen Diskussion sagen wollen, ist daß diese Indizien unseren logischen Menschenverstand dahingehend beeinflussen, daß wir Tierfänger und Pelzgewinnung aus Tieren nicht pauschal ausschließen können. Und dabei bleibt es. Ich kann Möglichkeiten nicht ausschließen, solange es keinen Gegenbeweis gibt, so wie Ihr offenbar nur bereit seid, Optionen als möglicherweise wahr hinzunehmen, für die Ihr Beweise habt.

    Diese Beweise können wir Euch genauso wenig liefern, wie Ihr uns die Gegenbeweise liefern könnt.

    Im Gegensatz zu Euch sind wir aber willens, die jeweils andere Ansicht zu akzeptieren. Ich kann Leute verstehen, die die Tierfängertheorie ausschließen. Ich selbst kann das nicht und möchte, daß auch meine Ansicht akzeptiert und toleriert wird.

    Wenn dann so unsachliche Beiträge hinzugesteuert werden, zeugt das nur davon, wie engstirnig und borniert einige User ihre Standpunkte für die einzig Wahren halten und keine Meinungen daneben zulassen wollen und vielleicht sogar können.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sigg

    sigg Guest

    Ja Alexandros, da schießen dann die Spekulationen ins Kraut.
    Na, ich habe jedenfalls in der letzten Woche hier bei mir im Ort drei überfahrene Katzen liegen gesehen.
    Wenn ich das dann bitteschön mal bundesweit hochrechne, kommt selbst bei äußerst vorsichtiger Schätzung schon ein schönes Sümmchen zusammen.
    Da bleibt für die Katzenmafia, Futterhersteller, Schießstände und die Versuchslabore nicht mehr viel übrig.
    Aber wie gesagt, je gruseliger die Vorstellung, um so mehr vollführt die Fantasie dann ihre Bocksprünge.
    Gruß
    Siggi
     
  22. Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Solltet ihr euch mal ansehen
    Gruß Werner

    Der deutsche Sender VOX zeigt am kommenden Samstag, 10.12.2005 zwei interessante Beiträge zum Thema Katzen- und Hundefell. Das grausame Geschäft mit Heimtierfellen aus Asien ist Thema der Sendungen:

    „hundkatzemaus”, Samstag 10.12., VOX, 18:30 Uhr (Wiederholung am Sonntag 11.12., VOX, 12:15 Uhr) und

    der VOX-Reportage „20 Welpen für einen Mantel”, Samstag 10.12., VOX, 00:00 Uhr
     
Thema:

Tierfänger (auch in unserer Nähe ??)

Die Seite wird geladen...

Tierfänger (auch in unserer Nähe ??) - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck

    Suche Grünwangenrotschwanzsittiche in der Nähe von Hamburg oder Lübeck: Hi, ich bin auf der Suche nach einem Grünwangenrotschwanzsittich Pärchen. Leider bin ich, selbst nach einem Halben Jahr, noch nirgendwo fündig...