Tierquälerei in Zoohandlung?

Diskutiere Tierquälerei in Zoohandlung? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Arafreunde, muß Euch jetzt mal einige Fragen stellen. Wir waren heute in einer Zoohandlung in Leipzig und haben dort unserer Meinung...

  1. #1 Heidrun S., 24. Juli 2008
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Hallo Arafreunde,

    muß Euch jetzt mal einige Fragen stellen.
    Wir waren heute in einer Zoohandlung in Leipzig und haben dort unserer Meinung nach unmögliche Zustände vorgefunden.
    In einem kleineren Papageienkäfig, höchstens ca. 75 x 100 cm Grundfläche (habe nicht gemessen) saßen 2 völlig verstörte Aras. Der eine war nur am Schreien und machte die ganze Zeit merkwürdige Kopfbewegungen und ihm waren alle Gesichtsfedern wahrscheinlich vom Partner herausgezupft worden. Der andere arme Kerl hatte sich alle Schwungfedern abgebissen und hatte nur noch eine kaputte Schwanzfeder (Preisschild 5000€). Beide konnten sich im Käfig kaum bewegen, nicht mal die Flügel richtig strecken. Der Käfig stand noch nicht mal an einer Wand, so daß Kunden einfach reinlangen können und die Vögel nicht mal die Möglichkeit haben auszuweichen. An einer Seite befanden sich 2 Mini-Näpfchen (ca. 9 cm Durchmesser) mit Wasser und wenig Futter. Kein Spielzeug (hätte sowieso keinen Platz) und kein Obst.
    Beide Aras befinden sich seit mindestens 2 Jahren dort im Laden. Sie waren sonst in einer Glasvoliere untergebracht, fliegen konnten sie dort auch nicht, Spielzeug haben wir nie gesehen.
    Wir dachten, daß die Aras nur mal kurz in den Käfig gesteckt worden sind, vielleicht zur Reinigung der Voliere.
    Ich sprach eine Verkäuferin daraufhin an. Sie meinte nur, daß es den Aras in der Voliere zu langweilig wäre und sie deshalb tagsüber im Käfig sind. Abends kämen sie dann in die Voliere.
    Selbst wenn das stimmen sollte, wäre das nicht ein unheimlicher Streß für die beiden? Immer das Einfangen und Umquartieren. Außerdem glaube ich nicht, daß sie vielleicht irgendwann einmal baden oder duschen können. Und was nützt ihnen die etwas größere Voliere in der Nacht?
    Da muß es doch eigentlich Vorschriften geben, die das Unterbringen von Aras in Zoohandlungen regeln. Ich glaube mal gelesen zu haben, daß Vögel höchstens 3 Monate in einer Zoohandlung sitzen dürfen. Kennt sich da jemand von Euch aus?
    Gibt es unter Euch jemanden, der Aras hat und in der Nähe von Leipzig wohnt?
    Was würdet Ihr unternehmen, um den armen Kerlchen zu helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    ich würde mal mit dem Besitzer der Zoohandlung im ruhigen ton reden und sehen was er sagt,wenn er auf stur macht würde ich ihm mal vorsichtig mit ATA oder Naturschutzbehörde drohen. Aber wie gesagt ich würde erst mal das Gespräch suchen.
     
  4. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Umgehend den Amtsveterinär einschalten.
     
  5. rita

    rita Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Heidrun,

    wende dich an "Bianca Durek", sie ist Profi in solchen Dingen. Du findest sie hier im Forum.

    VG
    Rita
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Sollte sich nicht Jemand dem annehmen, der auch aus der Gegend stammt ???
     
  7. #6 Heidrun S., 25. Juli 2008
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    danke für Eure Antworten.

    Habe mich jetzt erst mal kundig gemacht, wie Aras in Zoohandlungen untergebracht werden müssen.
    Ich werde auf alle Fälle den Laden nochmal besuchen und versuchen, mit den Verkäufern zu reden. Werde auch die Mindestanforderungen der Unterbringung ausgedruckt mitnehmen. Falls die dort überhaupt keine Einsicht zeigen, werde ich natürlich weitere Maßnahmen ergreifen.
    Mit Bianca werde ich auch Kontakt aufnehmen, vielleicht hat sie noch eine Idee oder Hinweise.
     
  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Moment! :+klugsche Du weißt, das für den (Zoo)Handel andere Größenangaben für die Unterbringung gelten und auch für die Dauer des Aufenthalts?

    Das die vorgeschriebene Zeit überschritten ist, mußt DU beweisen können!

    Zitat:
    "2. Zoofachhandel
    In Zoofachgeschäften können Käfige oder Volieren vorübergehend mit der doppelten Anzahl Papageien besetzt werden. Dies ist nur in Zoofachgeschäften zu tolerieren, in denen eindeutig nachgewiesen werden kann, daß die Papageien nicht bereits in anderen Zoofachgeschäften bzw. Filialen eingeschränkt gehalten wurden und dadurch die Verweildauer, einschließlich Quarantäne, von 3 Monaten überschritten wird. An den Käfigen muß durch Hinweise deutlich erkennbar sein, daß die höhere Besetzung der Käfige oder Volieren nur für die vorübergehende Haltung im Zoofachhandel toleriert wird."

    Quelle
     
  9. #8 Bianca Durek, 25. Juli 2008
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Dein Hilferuf hat mich erreicht Heidrun. Versuche vielleicht erst einmal noch ein Gespräch mit dem Besitzer der Zoohandlung zu führen. Wenn er uneinsichtig sein sollte, kümmere ich mich darum.
     
  10. Langer

    Langer Guest

    Pico hat hier eigentlich alles gesagt( Post Nr 7 ) !! Zoohandlungen an " den Zöpfen zu ziehen " wird ein schweres Unterfangen .
    Wer die Sachkundeprüfung hinter sich hat , und alles gelesen hat.......................weiß wie diesbezüglich die Chancen stehn, und dann wäre man noch in der Beweispflicht.


    MFG Jens
     
  11. NaPa

    NaPa Katzenguru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidrun,

    welche Filiale meinst du denn?
    Komme aus der Nähe von Leipzig.

    Mfg
     
  12. murly

    murly Guest

    Hallooo

    Tja, der geschilderte Fall ist kein Einzelfall.
    Eben aus solchen Umstaenden habe ich meinen Ara auch befreit.Ich habe ihn in einer Zoohandlung gefunden, total verstoert in einem Kaefig eingesperrt stand er in der "Fischabteilung"!Vielleicht dachten sich die Leute vom Zooladen, das ihn die Fische beruhigen koennten.Der Vogel hatte so eine Angst vor Menschen, das er Panikattacken bekommen hat, sobald jemand in die Abteilung kam.
    Ich habe nach mehreren Gespraechen gedroht, den Tierschutz einzuschalten, wenn die nichts aendern.Nun habe ich mich seiner angenommen und es geht ihm wieder gut.Vogel wieder happy, bei mir unterm Dach.

    Wenn euch auffaellt, das irgendwo ein Tier uebel gehalten wird, schreitet ein bitte.Es gibt so viel Quaelkram, und manchmal ist das den Menschen nicht mal bewusst, das sie was falsch machen.Bitte immer das Gespraech suchen.
     
  13. #12 Heidrun S., 26. Juli 2008
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Wir sind heute noch einmal Richtung Zooladen gewandert (2 Stunden Fußweg). Leider war ab Mittag gaschlossen. Montag folgt dann der nächste Versuch, bewaffnet mit Fotoapparat.
    Ich hoffe, daß die beiden Aras wenigstens das Wochenende in der Glasvoliere verbringen dürfen. Wenn ich Geld und Platz hätte, würde ich die beiden sofort freikaufen. Aber in unserer kleinen Mietwohnung könnten sie nicht mal übergangsweise untergebracht werden.
    Ich freue mich, daß ich vielleicht von Bianca Unterstützung erwarten kann.
    Werde Euch weiter berichten.
     
  14. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wenn ihr sie kauft...

    ...macht ihr nur Platz für neue "Ware"....Leider wird es so gesehen von den Verkäufern in den Läden...Personal das richtig Ahnung von der Haltung hätte wird nicht eingestellt, weil das schlecht fürs Geschäft ist:nene:

    Klar tun einem die einzelnen Vögel leid und jedem, den man da rausholt, tut man einen Gefallen, aber leider werden die nächsten folgen...ein übler Teufelskreis, aber, wie gesagt, kaum gegen vorzugehen....

    Ich zum Beispiel kaufe keinerlei Tierzubehör mehr in Zooläden, die Lebendtiere verkaufen. Einfach aus Prinzip. Und auch nichts in Baumärkten, die Tiere verkaufen. Hilft zwar manchmal nicht viel, weil es ja meistens leider doch große Ketten sind, aber ich denke mir immer, wenn das alle machen würden, müssten sie diese Filliale wenigstens dicht machen....
     
  15. #14 Heidrun S., 28. Juli 2008
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Ich war gerade mit meiner Tochter nochmal in der Zoohandlung.
    Also beide Gelbbrustaras saßen heute in der Glasvoliere. Der andere Käfig stand davor mit noch einem Rest Wasser in dem Mini-Napf. Ich glaube, die waren nur heute nicht in den kleinen Käfig gesperrt worden, da die im Laden gerade Ware bekamen und zum Umsetzen keine Zeit hatten. Den kleinen Käfig habe ich gemessen, hatte schon richtig geschätzt, 75 x 100 cm, 170 cm hoch (mit Beinen). Am Käfig stand: Voliere Omega IV, verzinkt, 399 €. Er hatte 2 kleine Türen 25 x 33 cm groß, von denen eine offenstand, konnte nicht entdecken, daß sich der Käfig vielleicht nach oben öffnen ließ. Nun fragen wir uns natürlich, wie die die armen Aras immer durch das Loch stopfen und wieder herausholen.
    Die Glasvoliere ist 3 qm groß, ca. 2,20 m hoch. Da waren 2 Näpfe drin, einer mit Wasser und einer mit Pellets. Von Obst keine Spur, dafür war auch kein Napf vorgesehen. Es war nicht einmal eine Schaukel drin, kein Spielzeug, nur ein zerfledertes Seil, bei dem der Draht rausguckte. Ich hätte gern ein Foto gemacht, aber die hatten den Käfig vor die Glasvoliere geschoben, da hätte man nicht viel gesehen. Die Voliere war übrigens ringsrum aus Glas, nicht eine Seite hatte ein Gitter zum Klettern. Die schmale Glastür mündete in einen Glasgang und stand offen.
    Wir haben dann eine Verkäuferin angesprochen und uns als Interessenten für die Aras ausgegeben. Sie hatte aber keine Ahnung (war angeblich erst eine Woche da) und holte den Chef. Auf unser Nachfragen erzählte er uns, daß die Aras Handaufzuchten sind, Hahn und Henne, aber Geschwister, 8 bis 9 Jahre alt und daß sie schon genauso lange im Laden sind. Der ohne Schwungfedern ist die Henne. Der Hahn hat ein völlig weißes Gesicht ohne Federn, die schwarze Zeichnung ist mit ausgerupft, auch der Oberkopf ist fast kahl. Wir haben dann gefragt, ob er mit dem Preis von 5000 € vielleicht runter gehen würde. Wir sagten ihm, daß man beim Züchter 2 junge Aras für 1600 € bekommen würde. Er erklärte uns die Zusammensetzung des Preises so: Die Aras hätten ja schließlich schon 8 oder 9 Jahre Futter gebraucht und in der DDR-Zeit wären Nachzuchten teurer gewesen, der Preis wurde nur umgerechnet in €. (Unserer Rechnung nach kann da was nicht stimmen, die DDR-Zeit ist schließlich schon 19 Jahre her!). Wir fragten dann, was mit den beiden passiert, wenn sie für das Geld niemand kauft. Der Chef würde sie dann als Rentner vielleicht mit auf sein Grundstück nehmen (in ca. 20 Jahren!). Wir sprachen ihn dann auf die Haltungsbedingungen an und ob man die beiden nicht schon eher besser unterbringen könnte. Wir sollten nicht noch mit den Haltungsbedingungen anfangen, wo anders ginge es Vögeln viel schlechter. Die hätten es doch gut hier, die dürften sogar raus. Ich meinte dann, daß ich sie noch nie draußen gesehen hätte, nur in dem kleinen Käfig. Die wären sonntags draußen, ich könnte mir das angucken. Ich sagte, daß ich mir das gern ansehen würde, plötzlich war keine Rede mehr davon. Die könnten die dort nie und nimmer rauslassen, das ist eine ganz große Halle und über der Glasvoliere ist so etwas ähnliches wie ein Zwischenboden, die könnten sie nicht wieder einfangen. Ich nehme an, daß sich dort sonntags gar niemand sehen läßt. Das Gespräch ging noch eine ganze Weile weiter, er erklärte, daß die Voliere 4 qm groß wäre (was nicht stimmt) und daß die regelmäßig geduscht würden, und daß sie nur in den kleinen Käfig kommen, damit sie in die Sonne geschoben werden können. Meiner Meinung nach stimmt das alles nicht. Zumindest waren keine angetrockneten Wassertropfen an den Glasscheiben oder an dem Käfig zu entdecken, glaube nicht, daß die das Granulat auf dem Boden naß machen. Wenn die beiden wirklich mit dem Käfig in die Sonne gerollt werden (glaub ich aber nicht), dann auch erst seit kurzem. Der kleine Käfig stand schon lange ungebraucht zum Verkauf dort.
    Spielzeug würden sie nicht brauchen, sie hätten genug Beschäftigung und fliegen müßten sie auch nicht, da sie Klettervögel wären. Ich habe ihn auch noch auf loses Futter mit Erdnüssen in Schalen angesprochen, er meinte, daß bekommen die nicht, nur Pellets. Der Chef ließ uns dann einfach stehen und haute ab. Uns fiel aber auch der entsetzte Gesichtsausdruck der beiden Aras auf, als sie den Chef erblickten. So guckt Pitti immer, wenn er ein „Monster“ gesehen hat. Ich glaube, daß er sie immer packt, um sie in den kleinen Käfig zu verfrachten.
    Wir sind dann nochmal zu der anderen Verkäuferin und ich fragte sie, wie die Aras überhaupt in den kleinen Käfig kommen. Sie meinte, die würden da allein reinfliegen! Die wollten uns veralbern! Vom Eingang der Glasvoliere (ganz schmal) geht ein ganz schmaler Gang (ebenfalls hinter Glas) lang, wo die anderen Vögel untergebracht sind. Da könnten die Aras weder lang fliegen, noch irgendwo landen. Der kleine Käfig steht im Verkaufsraum und paßt auch nicht in den Glasgang. Die müssen schon irgendwie dahin getragen werden. Außerdem glaub ich auch nicht, daß die raus dürfen. Die Verkäuferin zeigte nach oben und sagte, die würden immer dort oben große Runden fliegen. Erstens kann der eine ohne Schwungfedern auf keinen Fall fliegen und der andere bestimmt auch nicht, er hat bestimmt gar keine Muskeln mehr. Beide sitzen immer eng aneinander gekuschelt an der gleichen Stelle in der Glasvoliere und bewegen sich nicht von der Stelle (habe sie noch nie anders gesehen, außer im kleinen Käfig). Die Verkäuferin sagte, daß die Aras Obst und Körner (Chef sagte, sie bekämen nur Pellets, Schalen von Körnern waren auch nicht zu sehen) aus der Hand fressen würden. Wenn die Verkäuferin erst eine Woche dort ist, will sie dem Chef sicher lieber nicht widersprechen, da sie sonst noch in der Probezeit wieder rausfliegt. Nach weiteren Fragen wollte sie lieber den Chef nochmal holen.

    Jedenfalls widersprach sich vieles, jeder erzählte etwas anderes und wir hatten das Gefühl, daß die weder etwas ändern noch die Vögel verkaufen wollen. Die sollen wahrscheinlich lebenslang dort als Kundenattraktion sitzen bleiben. Und wenn sich wirklich ein Dummer findet, der sie für 5000€ kauft, dann werden eben für weniger Geld 2 neue angeschafft.

    Was tun???
    Dem Amtstierarzt und meckernden Kunden würde man sicher ähnliche Märchen erzählen.

    Ich habe noch ein paar Bekannte aufgehetzt, die als Kunden über die Haltung meckern werden. Glaube nur, daß das nicht viel helfen wird.
    Wenn’s dem Chef zu bunt wird, verfrachtet er die beiden vielleicht für immer in den kleinen Käfig und karrt sie in einen Nebenraum oder gibt sie an einen anderen Zoomarkt weiter.

    Es müßte verboten werden, Vögel ab Wellensittichgröße in Zoohandlungen anzubieten.

    Hat von Euch noch jemand eine Idee, wie wir den beiden Aras helfen könnten?
     
  16. Susann

    Susann Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidrun , ich wohn ja auch nicht weit von Leipzig entfernt u kann dir da gerne weiterhelfen . Leider ist es ja so das jedes Amt anders arbeitet ,aber ich hab eine gute Verbindung zum Regierungspräsidium - und kenne dort eine sehr Kompetente Mitarbeiterin die jeden Paragraphen mit Vornamen kennt und sich in solchen Angelegenheiten auch gut auskennt . Ich schick dir mal eine PN wäre nett wenn du dich mit ihr in Verbindung setzen könntest . Bin mir sicher das dieses Problem dann ein Ende hat .

    Lg Susann
     
  17. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Dann wünsche ich euch viel Glück, daß die Beiden endlich von ihrem elenden Dasein befreit werden!
    Und hoffentlich gleich mit Verbot, Nachfolger anzuschaffen!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  18. #17 Heidrun S., 31. Juli 2008
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Wie von Susann vorgeschlagen, habe ich am Dienstag eine E-Mail an das Regierungspräsidium geschickt.
    Bleibt abzuwarten, ob die etwas unternehmen.
     
  19. Sid

    Sid Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ich drücke ganz fest die Daumen das da was für die Ara´s passiert.



    ICh hatte auch mal überlegt mir solche Tiere anzuschaffen und wegen den Haltungsbedingungen(die ich definitiv nicht geben kann für 2 Vögel) und dem hohen Alter der Tiere,die sie erreichen können,mich dagegen entschieden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. afrika

    afrika Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07330
    hello all

    Also ich muss Euch leider sagen das ich so etwas, wass hier geschildert wurde und auch schon in anderen Foren aufgetaucht ist ( und das oeffters)nicht verstehe und mich sehr schockt, Deutschland und die EU hat so strenge Tiergesetze wo alles moegliche vorgeschrieben und zur Haltung geregelt wird ( wie Mindestanfoderungen bei der Haltung und úsw.). Aber die Umsetzung der Gesetze wird warscheinlich zu wenig kontrolliert oder gemeldet (gerade bei Haendlern ). Hier in South Africa würde ich das ja noch verstehen wo es mit Tierschutz zwar aufwaerts geht, aber das dauert halt. Ich bin der Meinung man muesste solche Sachen sofort dem Tierschutz oder dem BFN melden und der Haendler sollte seine Genehmigung verlieren auf immer.
    Grüße aus South Africa
    Uwe
     
  22. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    Deine Ideen und Vorschläge sind zwar gut, aber leider sieht das hier in der Praxis anders aus.
    Es wird wohl so gut wie nie überprüft. Und Händlergenehmigung entziehen???
    Man wird den Teufel tun und Steuereinnahmen kaputt machen, nur weil ein Tier leidet!!!
    Traurige Wahrheit, aber Realität!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
Thema: Tierquälerei in Zoohandlung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. glasvoliere

    ,
  2. glasvoliere für vögel

    ,
  3. ara Käfig

    ,
  4. kletterbäume für aras,
  5. glasvoliere bauen lassen,
  6. kletterbaum für papageien,
  7. glasvoliere selber bauen,
  8. flutlicht voliere,
  9. voliere mit glasscheibe
Die Seite wird geladen...

Tierquälerei in Zoohandlung? - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittiche in Zoohandlungen(zoo&co)

    Halsbandsittiche in Zoohandlungen(zoo&co): Ich möchte halsbandsittiche hollen und fragen wie viel die in Zoohandlungen verkaufen?daher hier kein Züchter gibst und in welche Zoohandlungen es...
  2. Hochzeitstauben - Tierquälerei?

    Hochzeitstauben - Tierquälerei?: Hallo, ich würde gerne wissen ob es möglich ist, Tauben für eine Hochzeit zu "mieten" ohne das dabei Tierquälerei dahintersteckt? Ich habe mich...
  3. Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien

    Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien: Ich habe das Thema mal in dieses Forum reingeschrieben weil es ja Haupsächlich um Kleintiere geht. Es war alles in einem Spanien Urlaub auf...
  4. TIERQUÄLEREI im Baumarkt -

    TIERQUÄLEREI im Baumarkt -: Hallo, heute waren wir im örtlichen Baumarkt ( ein großer namhafter Baumarkt ) ein paar Besorgungen machen. Da sind wir natürlich um die...