Trauriges aus Billys Leben

Diskutiere Trauriges aus Billys Leben im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe in einem anderen Thema darüber berichtet,daß wir endlich unsere riesen Voliere haben und sich unsere beiden Gonzo und Billy...

  1. fin-fin

    fin-fin Guest

    Hallo,

    ich habe in einem anderen Thema darüber berichtet,daß wir endlich unsere riesen Voliere haben und sich unsere beiden Gonzo und Billy sehr wohl fühlen.
    Daß Billy regelrecht aufblüht,hätten wir vor etwa vier Wochen niemals gedacht.
    Eigentlich wollte ich das alles nicht erzählen,da es eine endlos lange Geschichte ist,aber ich denke,daß es vielleicht manchen etwas hilft und man vielleicht nicht so blauäugig sein sollte wie wir.
    Ich versuche mal alles von Anfang an zu erzählen :
    Wir suchten nach einem geeigneten Partner für unsere Gonzo.Nachdem ich viele Anzeigen durchforstet hatte,stieß ich auf einen Züchter ganz in der Nähe von uns(Ich nenne ihn jetzt mal der Einfachheit halber " D ").
    Ich rief Herrn D an und fragte nach,ob er evtl. einen Graupapageienhahn anzubieten hätte und erklärte ihm,daß wir eine Henne - 7 Monate alt - besitzen und einen Partner für sie suchen.Er teilte mir mit,er habe momentan keine Jungtiere(Winter - keine Brutzeit )Höre sich aber mal um und meldet sich,sobald er ein geeignetes Tier hätte - er vermittelt auch Tiere.
    Alles schön und gut.
    Herr D meldete sich Freitags Abends und teilte uns mit,er bekäme morgen im Laufe des Tages einen Hahn und eine Henne zum Vermitteln.Den Hahn könnten wir bekommen.
    Wir sind an dem besagten Samstag Nachmittags hingefahren.Die Tiere,die er selbst züchtet und besitzt,leben in prima Verhältnissen - kann man wirklich nichts sagen.Er führte uns in den Raum,in dem unser Billy in einem großen Käfig saß.Ein wirklich prachtvolles Tier!
    Wir verstanden es auch,daß er sich total ängstlich an das hintere Gitter drängte und knurrte wie ein großer Hund (neue Umgebung,fremde Menschen,Autofahrt usw. ).Das wäre vollkommen normal - eben die Aufregung.Wir sollten ihm ein paar Tage zur Eingewöhnung lassen.
    Herr D erklärte uns alles wichtige :
    Billy ist 2001 geboren,laut DNA ein Hahn,getestet auf Aspergillose u.v.a.Die erforderlichen Papiere incl. DNA hätte der vorige Besitzer bei der Lieferung vergessen und der würde sie nachschicken.Soweit sogut.Auf unsere Frage Naturbrut oder Handaufzucht : Naturbrut,jedoch mit der Hand beigefüttert,also Menschen etc.gewöhnt!!!
    Wir hatten selbstverständlich viiiiiele Fragen,die Herr D uns sehr bereitwillig beantwortete.Unter anderem auch,ob es nichts ausmachen würde,daß unsere Gonzo ja im gewissen Sinn noch ein Kind ist und Billy schon ein stattlicher Herr,der des Alters entsprechend starke andere Interessen hat,als ein "Kind"!!??Nee das sei kein Problem.Die beiden würden sich schon Respekt gegenüber verschaffen und sich akzeptieren.
    Die Henne,die Herr D ja auch noch bekommen hatte,sei Billys Schwester und die beiden seien schon seit Anfang an zusammen.Die saß ebenfalls total ängstlich in einem weiteren Käfig und würde auch weiterverkauft werden.
    Wir also alle Formalitäten erledigt.Danach fing Herr D Billy ein setzte ihn in unsere Transportbox und wir fuhren stolz nach Hause.
    Da wir ja da noch die kleinere Voliere hatten,besaß Billy leider nicht sehr viele Rückzugsmöglichkeiten.An dem selben Tag entschlossen wir uns zu dem Kauf der 2 Meter großen Voliere.
    Am zweiten Tag machte uns das Verhalten von Billy sehr stutzig :
    Unser Wohnzimmer ist ca. 7 Meter lang und an der hinteren Wand stand die Voliere.Sobald wir nur in dem Türrahmen erschienen,wippte er unaufhörlich auf und ab - auf und ab.Und schrie so fürchterlich schrill,daß es schon in den Ohren schmerzte.Nichts desto trotz - es war für ihn einfach die neue Umgebung !?Dachten wir !Er fiept auch sehr oft ganz leise.
    Eine weitere Beobachtung : Billy steckte sich fast ununterbrochen die längere der beiden vorderen Zehen bis zum "Anschlag" in den Hals!!!
    Das war so was von erschreckend und für uns sehr ekelerregend.Wir dachten wirklich,er stecke sich den Finger absichtlich in den Hals!
    Montags fuhren wir zu Herrn D ( sowieso zum Futter holen) und fragten ihn,was das sein könnte.Er meinte,daß das Tier evtl. mit der Kropfsonde ernährt wurde und es deshalb zu Juckreiz gekommen wäre,den man lindern könnte,indem man zum Trinken Kamillentee anbieten könnte.Wir wieder beruhigt und uns ans Tee kochen gemacht.
    Das Verhalten änderte sich auch zwei / drei Wochen später keineswegs!
    Es wurde sogar noch schlimmer!
    Panik ohne Ende(wir trauten uns nicht mal den Rollladen hoch und runter zu machen,da in der Nähe der Voliere der Schalter dafür ist!)
    Er flatterte panisch in der Voliere,was jedesmal zur Folge hatte,daß ihm entweder eine der Schwanzfedern abbrach oder er sich an den Schwungfedern verletzte!
    Billy fing an,sich selbst zu verstümmeln!Er knabberte seine Zehennägel teilweise so viel ab,bis es blutete!
    Das war doch wirklich nicht normal!!!
    Übrigens hatten wir die versprochenen Unterlagen noch immer nicht erhalten!!
    Sehr eigenartig!4 Wochen später !!!
    Jetzt waren wir mittlerweile soweit,daß wir Herr D baten,uns die Tel.Nummer des früheren Besitzers zu geben,damit wir uns mal nach der bisherigen Lebensweise unseres Vogels erkundigen könnten.

    Teil II folgt gleich .

    LG von Uschi[/QUOTE]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 24. März 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ich kann mir ja fast vorstellen wie es weitergeht.

    Bin gespannt.
    Armer Kleiner:traurig:
     
  4. fin-fin

    fin-fin Guest

    Teil II von Billy

    Erst mal vielen Dank fürs Rausnehmen der überflüssigen Wiederholungen!!!
    Das war nämlich nicht ich,sondern GONZO !!!!!!
    Echt wahr,denn sie läuft mir während des Schreibens ständig über die Tastatur und vergeht sich an meiner PC Maus !!!!
    Deshalb bin ich eben fast verzweifelt,als mein Beitrag mittlerweile 3 x erschienen ist !!

    So.Nun geht es weiter mit Teil II :

    Mein Mann hat daraufhin den früheren Besitzer von Billy ( Herrn B )angerufen,sich ewig mit dem Mann unterhalten und wir erfuhren einiges,woraufhin wir ziemlich geschockt waren!8o
    1. Billy ist ein Vogel der außer zum Füttern und Säubern einer ebenfalls 2m großen Voliere niemals etwas mit Menschen zu tun hatte !
    2.(für mich das Schlimmste : Billy und seine angebliche "Schwester" waren ein Brutpaar und hatten bei Herrn B schon mit dem Nestbau angefangen!!!!!!!!! )
    Laut Aussage von Herrn B wurde Herr D ausdrücklich darauf hingewiesen,beide ausschließlich auch zusammen als Paar zu verkaufen!!:nene:
    3.Eine DNA wurde gemacht und Billy ist wirklich ein Hahn,aber alle weiter Tests (Aspergillose etc. ) wurden niemals gemacht !
    4. Billy ist ein regelrechter "Wanderpokal".Vor Herrn B hatte er nochmal einen anderen Besitzer-was wir jetzt auch erst erfuhren,als Herr D uns vor drei Tagen (nach endlosen 6 Wochen) das Zertifikat der DNA schickte!!

    Die Verstümmelungen,die Billy sich selbst zufügt,macht er aus Trauer und Verlust seiner Partnerin !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich war am selben Abend fix und fertig und es reichte mir völlig,wenn ich diese arme Kreatur nur ansah,um in Tränen auszubrechen(selbst jetzt beim schreiben könnte ich schon wieder heulen).:heul:
    Welches Recht nehmen sich manche Menschen überhaupt?(Für mich sind das gar keine Menschen,sondern Geldgeier!!!)
    Ganz bewußt ging es in der ganzen Sache ausschließlich ums liebe Geld !!!
    Da ich wahrscheinlich bei einem Gespräch mit diesem Herrn D einen Ausraster bekommen hätte,hat mein Mann sich daraufhin weiter um die "Sache" gekümmert.
    Herr D wies nun logischerweise auf das 14 tägige Umtauschrecht hin,was ja augenscheinlich abgelaufen war.Er behauptete weiterhin,die beiden Tiere wären anhand der fortlaufenden Ringnummern Geschwister!
    Die Henne hätte sich bei ihren neuen Besitzern angeblich sehr gut eingelebt (was ich als Witz empfinde,denn so wie unser Billy litt und wahrscheinlich immer noch leidet,so wird sich die Henne sicherlich nicht jubelnd bei ihren neuen Besitzern verhalten!!)
    Jetzt stand es mittlerweile Aussage gegen Aussage.Was hätten wir in der Hand?
    Daß sich unser Vogel aus Trauer selbst verstümmelt? Na und ! Für manche Menschen zählt einfach nicht die Seele des Tieres sondern der Erlös im Geldbeutel.
    Herr D teilte uns auch mit,daß er Billy zwar nicht mehr zurücknehmen kann,sich jedoch nach einem neuen Besitzer umsehen würde und für uns evtl. ein Jungtier suchen würde!
    Welch ein Hohn !!
    Wer fragt nach Billy,wenn er nun doch wieder zu diesem Herrn D zurückgebracht wird??!!
    Züchter,neuer Besitzer,wieder für einen Tag eine neue Umgebung,nochmals neue Besitzer - ein bißchen eingelebt,plötzlich wieder neue Besitzer !!!

    Neee - unser Entschluß steht fest :Billy bleibt bei uns !!!!
    Es ist zwar Tatsache,daß Herr D für beide Tiere exakt den Betrag bezahlt hat,wie wir für ein Tier (prima Profit !!!) aber wir pfeifen aufs Geld und den ganzen eventuellen Rechtskram - uns ist es viel wichtiger,daß Billy jetzt endlich mal ein neues festes Zuhause gefunden hat,in dem er es supergut hat (unsere ganzen Haustiere haben es besser wie manche Menschen:D )!
    Da er sich trotz allem wunderbar mit Gonzo versteht und beide ja jetzt in ihr neues Reich eingezogen sind,in dem Billy seine wohlverdienten Rückzugsmöglickeiten hat,würde es mir das Herz zerreißen,wenn ich wüßte,daß er nur hin und hergereicht werden würde!!
    Billy macht sehr große Fortschritte!
    Das "Finger in den Hals stecken" ist genauso verschwunden,wie das selbstverstümmeln!
    Er kann sich in eine andere Ecke zurückziehen,wenn ich den Rollladen öffne bzw. schließe,er versucht nicht mehr panisch zu flüchten,wenn wir in die Nähe kommen!
    Für uns ein riesen Fortschritt und wir lassen uns auf keinen Fall unterkiegen.
    Mit Geduld und Spucke bekommen wir das schon hin :prima: !!!

    Nun bin ich doch froh,das alles mal losgeworden zu sein und erfreue mich an unseren beiden Süßen hoffentlich noch viele Jahre!!! :zwinker:

    LG von Uschi
     
  5. fin

    fin Guest

    Hallo Uschi,

    das ist ja echt traurig, auch besonders das man ihm die Partnerin weggenommen hat :( Die Frage stellt man sich oft wenn man ähnliches hier liest, woher nimmt der Mensch das Recht mit einem Tier so umzugehen?

    Find es toll das Billy bei euch so ein schönes neues Zuahause hat und die Voliere sieht echt klasse aus!! :zustimm:
    Alles Gute weiterhin für eure 2 Kleinen.
     
  6. #5 Reginsche, 24. März 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Oh NEIN, das kann doch wohl nicht wahr sein.
    Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet.
    So ein A.....loch.8(

    Bei so was platzt mir bald ne Sicherung.
    Das ist mal wieder einer dieser Züchter, der auf die tiefschwarze Lieste gehört.

    Wer jetzt die Vermittlung von Woody und Charlie gelesen hat weiß jetzt einmal mehr, warum ich gegen Züchter bin. ( Nicht gegen alle)

    Und Herr D ist wohl auch nicht dazu bereit euch zu sagen an wem er die arme Henne verkauft hat.
    sonst hätte man ja versuchen können.........

    Der arme Billy:traurig:
    Er tut mir so leid.
    Auch wenn er sich bei euch zurechtgefunden hat wird er sein Leben lang an seine Maus denken und trauern.
    Ich würde alles versuchen um Herrn D die neuen Besitzer aus dem Ärmel zu locken.
    Vielleicht könnt ihr die Beiden wieder zusammen bringen.
    Dann habt ihr zwar drei und es müßte noch ein 4. folgen aber ich würde es versuchen.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Uschi,

    ich kann deinen Ärger nur zu gut verstehen.
    Leider ist an solche Personen nur sehr schwer ranzukommen, um denen mal das Handwerk zu legen. 8(

    Umso mehr freut es mich, dass ihr Billy sich nun langsam bei euch eingewöhnt und er sich auch mit Gonzo soweit versteht :prima:
     
  8. #7 Tierfreak, 24. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Eine wirklich traurige Geschichte :traurig:!

    Ich finde es einfach furchtbar, das man eingespielte Päärchen trennt, nur um Provit zu machen. Mit etwas Geduld und weniger Geldgier hätte sich sicher auch ein gemeinsamer Platz für das Paar gefunden.
    Sie einfach einzelnd zu verhöckern, finde ich wirklich schlimm 8( !!!!

    Naja, zum Glück ist Billy ja bei Euch gelandet, wo er nicht mehr befürchten muss, dass man ihn weggibt :zustimm:!
    Ich wünsche Billy (und auch seiner ehem. Henne), dass er sich neu verliebt und bei Euch richtig glücklich wird !
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Uschi,

    ganz großes Lob an dich und deinen Mann. Ich finde es ganz toll, dass ihr euch den Problemen von dem Billy auffopfernd annehmt.

    Ich denke, dass er sich früher oder später bei euch ganz gut entwickeln wird, wenn ihr sein Vertrauen gewonnen habt. Das wird sicherlich eine schwere Zeit werden, aber früher oder später wird der Tag da sein und er wird es euch danken, dass er dann einen festen Platz eingenommen hat.

    Traurig, traurig, wenn man liest, dass ein Paar voneinander getrennt wird und dann daran zugrundegeht - wie in euerem Fall mit der Selbstzerstümmelung.

    Solche Trennungen kenne ich bei meinen beiden eben nur, wenn ich mal mit Coco oder Lisa zum TA muss und einer bleibt zurück. Die Freude, wenn sie sich wieder sehen ist enorm. Da himmeln sie sich nur noch an und lassen sich nicht mehr aus den Augen.
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Uschi!
    Welch grausame Geschichte.An eurer Stelle würde ich nun 2 Dinge in Angriff nehmen.
    1. einen Besuch beim vogelkundigen Tierarzt,denn Juckreiz und abbrechende Federn und auch die Zehen in den Schnabel stecken(Luftnot?) könnten auf Aspergillose hinweisen.Muß nicht sein,kann auch alles die Trauer sein,aber man weiß ja nie.Sicher ist sicher.
    2.ich würde noch einmal ganz nett und scheinheilig bei Hr.D anfragen,an wen denn die Schwester verkauft wurde-zwecks Gedankenaustausch und Einlebetips.:zwinker:
    Am Schönsten wäre es nämlich,wenn euer Billy seine Frau wieder bekommen würde.Vielleicht sind die anderen Besitzer ja einsichtig und es gibt eine Möglichkeit,bei wem die beiden zusammen leben könnten.
    Sollte das nicht klappen,wünsche ich euch viel Glück und Geduld bei den beiden.:trost:
    Liebe Grüße,BEA
     
  11. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Na Bea, da sind wir ja mal wieder einer Meinung.:idee:
     
  12. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Uschi,

    mir laufen die Tränen runter.
    Mensch was hat der Arme Billi alles durchgemacht.
    Hoffentlich hat es seine Partnerin auch so gut wie der Billi bei euch.

    Wir haben auch so einen Angsthasen bei uns sitzen. Welcher auch von irgendwann von seiner Partnerin getrennt wurde, und schlecht gehalten wurde. ´
    Aber mit viel Gedult und liebe bekommt man es mit der Zeit hin.

    Viele liebe Grüsse
    Simona
     
  13. fin-fin

    fin-fin Guest

    Hi Regina,

    ich weiß,daß nicht die einzige bin,die so denkt.Deshalb habe ich mich auch aufgerafft und unser Erlebnis erzählt.
    Leider ist es und nicht möglich,die Adresse des neuen Besitzers zu bekommen.
    Da sich unsere beiden so gut verstehen,haben wir die Hoffnung,daß sie sich zumindest akzeptieren und auch sich auch weiterhin verstehen.
    Das gegenseitige Schmusen und Putzen ist seit der Voliere intensiver geworden.
    Mir ist schon klar,daß er seine Partnerin vermisst,aber da er ja nun auch einen liebevollen "Ersatz" hat,wird er die Trauer sicherlich überwinden.

    LG von Uschi
     
  14. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Bea, das

    mit dem TA denke ich genauso,
    und auch war mein erster Gedanke, wie man die Scheidung rückgangig machen könnte.

    Nur, kein vernünftiger Mensch gibt zum Preis für Einen ein Zuchtpaar ab, und dto. würde es auch niemand trennen.

    Vielleicht ist die Frau längst einem gut funktionierenden Herrn zugeführt?
    Weil bei ihm etwas nicht in Ordnung war.

    Möchte aber auch noch mal die fortlaufende Ring Nr. ansprechen.
    (des vermutlich offenen Rings)
    Dies lässt mich tatsächlich an "Naturbrut" glauben. Welche DNZ von 2001 hat heute noch Reizerscheinungen von der Sondenbeifütterung...

    Allen 4 ein schönes Leben!
     
  15. #14 BirgitVaupel, 24. März 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Hallo Uschi,

    es ist wirklich nicht zu fassen, was manche "Züchter" den Tieren antun.

    Aber es ist sehr schön zu hören, dass Billy in Gonzo eine liebe Freundin und vielleicht später auch Frau gefunden hat. Ich drücke die Daumen, dass die Beiden ein glückliches Paar werden. Ihr Federlosen tut ja schon alles dafür. Schöne Voli und tolles Bild dahinter. Ich glaube fest daran das Billy sich mit jedem Tag besser einlebt. :beifall:
     
  16. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo Uschi!

    Ich würde alles menschenmögliche versuchen um Billiys Partnerin zu finden!
    Wenn euch der tolle Züchter keine Auskunft gibt, fragt doch mal beim ATA nach, muß ja ziemlich zeitgleich mit eurem Billiy angemeldet worden sein.

    Wenn ich mir vorstelle das meine Grauen getrennt werden, ich glaube das wäre für Luis der Tod! Mir tut der kleine Kerl so leid! Klar, er hat jetzt eure Gonzo, aber das ist trotz allem kein wirklicher Ersatz für seine Liebste! Wenn man bedenkt das sich die beiden schon aufs Brüten eingestellt haben...
     
  17. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    @Bibiana

    Wir in Hessen (Süd) melden nicht beim ATA (wo ist das möglich?), sondern beim Regierungspräsidium Darmstadt, sprich untere Naturschutzbehörde.

    Wenn Herr D seiner An- und Abmeldepflicht überhaupt nachgekommen ist (wer macht das schon für 1-2 Tage), und den Verbleib wahrheitsgemäß deklariert hat, ja dann könnte... aber der Sachbearbeiter muss nicht.
     
  18. Bibiana

    Bibiana Guest

    Das läuft bei uns alles über den ATA, bzw über dessen Sekretärin. Ist ne Kleinstadt, vielleicht deswegen, keine Ahnung!
    Ich würde es auf jeden Fall versuchen, auch wenn man nichts raus bringt, aber man hat es zumindest versucht, und vielleicht klappt es ja doch!

    Und ich denke auch, wenn man dem Sachbearbeiter das alles erklärt, das man schon Auskunft bekommt!
     
  19. #18 Tierfreak, 24. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Uschi,

    Herr "D" hat Euch ja gesagt, dass sich die Henne von Billy angeblich im neuen Zuhause gut eingelebt hat. Hat er denn erwähnt, ob sie wenigstens zu einem anderen Grauen gekommen ist ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bianka R

    Bianka R Guest

    Hi Uschi...

    Ojee, das ist wirklich sehr traurig....aber ich bin froh das er bei euch ein gutes zu Hause gefunden hat.
    Klasse Bilder..

    Gruß Bianka
     
  22. #20 papageienmama1, 24. März 2006
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    hallo uschi,
    was für eine traurige geschichte:k :k
    ich würde wie auch einige andere auf jeden fall alles versuchen um billys frau zu finden. vielleicht könnte herr b. euch helfen?? könnte ja sein, das er von herrn d. die adresse bekommt.
    wer weiss, wie es seiner partnerin geht? vielleicht leidet auch sie schlimm. wie schrecklich, das die beiden beim nestbau getrennt wurden.
    hättest du denn evtl. die möglichkeit auch seine partnerin aufzunehmen?
    denn für deine gonzo bräuchtest du dann auch noch einen partner.
    sicher wäre es schön für die beiden, wenn sie sich wieder finden würden.

    gruss astrid
     
Thema:

Trauriges aus Billys Leben

Die Seite wird geladen...

Trauriges aus Billys Leben - Ähnliche Themen

  1. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  2. Ein Kampf furs Leben

    Ein Kampf furs Leben: ein Elch kampft gegen einen Wolf in Ontario. Der erste hat bestimmt ein paar schmerzliche erinnerungen mitbekommen. [MEDIA] LG Celine
  3. Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf)

    Verwaister nymphie sucht neues Zuhause (Münster/Westf): leider ist mein 25 Jahre alter Grisu am Mittwoch in meiner Hand gestorben... Jetzt ist Cinderello, 3 Jahre alt, ganz traurig und allein und ruft...
  4. Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie

    Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie: Die neue Dachkonstruktion der Freilichtbühne Loreley hat Untermieter, eine Bachstelzenfamilie zieht dort ihre Jungen auf. Vergangenes Wochenende...
  5. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...