Und wieder mal das Thema Verpaarung...

Diskutiere Und wieder mal das Thema Verpaarung... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll... Also, Bekannte von uns haben eine Nymphen-Henne, die jetzt 6 Jahre alt ist. Sie ist seit...

  1. Hannah

    Hannah Guest

    Hallo,

    ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...
    Also, Bekannte von uns haben eine Nymphen-Henne, die jetzt 6 Jahre alt ist. Sie ist seit ca. 5 Jahren alleine gehalten worden, davor lebte sie dort mit einem Nymphen-Hahn zusammen, welcher allerdings verstarb, als sie etwa 1 Jahr alt war. Danach wollten sie keinen zweiten Nymphen mehr kaufen, weil sich die Henne mit ihrem Hahn überhaupt nicht verstanden hat :(
    Wie man sich denken kann, ist der Vogel inzwischen vollkommen auf die Frau fixiert, schreit wild, wenn sie den Raum verlässt usw. Die Leute sind inzwischen selber schon von dem Vogel genervt, weil er so aufdringlich ist.
    Ich habe jetzt schon lange Zeit auf sie eingeredet, hier im Forum mitgelesen und Argumente gesammelt usw. Naja, langer Rede kurzer Sinn: sie haben zugestimmt, dass Vivaldi einen Partner bekommt :) Das ist das Positive. Das Problem ist allerdings, dass ich das machen soll :( Und ich weiß jetzt echt nicht, wie ich vorgehen soll.
    Mein 1. Vorschlag war (habe ich hier aus dem Forum, vielen Dank! :D) dass ich versuche, Vivaldi irgendwo in einer Gruppe von Nymphen unterzubringen, damit sie wieder normales Verhalten lernt. Das wurde sofort abgeschmettert, so lange außer Haus darf der Vogel nicht :( Hat das dann überhaupt Sinn, wenn der Vogel nicht von seiner Bezugsperson getrennt wird, es zu versuchen :?

    Nun ja, meine nächsten Schritte wäre gewesen, mal bei den Züchtern in ihrem Wohnort anzufragen, ob sie zur Zeit Hähne abzugeben haben (müssen ja keine Jungvögel sein) und ob ich Vivaldi zum Aussuchen mitbringen dürfte. Aber was mache ich denn, wenn keiner zustimmt??? Einfach irgendwo einen Nymphen-Hahn zu kaufen und dazuzusetzen, geht garantiert schief :( Ich weíß echt nicht was ich tun soll :( Hat es überhaupt einen Sinn, es unter diesen Umständen zu versuchen?
    Mir tut der Vogel echt leid, aber vor dieser Sache stehe ich total hilflos. Hat irgendwer einen Tipp, wie ich am Besten vorgehen soll??? Ich bin dankbar für alles!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    also, so wie es aussieht haben Deine Bekannten ein grundsätzliches Verständnisproblem von den Bedürfnissen eines Nymphensittichs. Zwar haben sie Einsicht gezeigt, einen Partner zu besorgen, aber dazu wäre es das Beste, dass der Vogel "außer Haus" kommt, um sich wirklich selbst einen Hahn zu suchen. Offensichtlich wollen sie nicht wirklich einen Partner für sie, da sie ansonsten wohl nicht mehr so anhänglich ist.
    Aber wenn sie schon von dem Vogel genervt sind, wäre das das Beste.
    Oder sie geben sie ganz ab, tut mir leid, das es so hart klingt und ich oben die Unterstellung gemacht habe, dass sie nicht wirklich einen Partner für sie wollen, aber es leiden so viele Vögel, weil die Menschen keinen "Aufwand" betreiben wollen, da ist es für beide Seiten erträglicher, sich zu trennen.
    Aber die Sache mit den Züchtern ist das Beste, denn sie muss erstmal wieder ihr natürliches Verhalten erlernen, um überhaupt aufnahmefähig für einen Partner zu sein.
     
  4. Hannah

    Hannah Guest

    Hallo Stefan,

    nein, das klingt nicht zu hart, das ist genauso, wie ich es sehe (leider) :( Natürlich habe ich das auch schon vorgeschlagen, dass sie den Vogel doch abgeben sollen (halte ich persönlich für das Beste), ich habe auch angeboten, dass ich selber einen guten Platz für Vivaldi suche, aber das wollen sie überhaupt nicht :(
    Mir tut es nur um den Vogel leid, der hat noch ein langes Leben vor sich und das hätte sie anders verdient :(
    Ich bin nächste Woche wieder dort und rede wieder mit ihnen. Bitte haltet mir alle Daumen, dass sie einsehen und zustimmen, dass es für Vivaldi wirklich das Beste ist, wenn sie erstmal außer Haus zu anderen Nymphen kommt!
    Denn ich denke, wenn sie das nicht zu lassen, kann ich es sowieso vergessen :(
    Bestände denn irgendeine geringste Chance, dass Vivaldi mit anderen Nymphen was anfangen kann, wenn ich sie nur übers Wochenende wohin bringen könnte? Wahrscheinlich ist das absolut utopisch und ich kann's gleich vergessen :(
     
  5. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Hannah,
    ich finde es ganz toll wie Du dich für den Vogel einsetzt,versuche es ruhig und wen es nur ein paar Stunden sind das der Pieper bei Artgenossen ist.Vielleich verliebt sie sich ja sofort,eine kleine Chance ist besser als keine.RalfW
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hannah,

    finde es auch toll, dass du der Kleinen so engagiert helfen willst :).

    Auch nur übers Wochenende wäre schon mal ein Anfang. Wir haben es hier im Forum auch schon bei fehlgeprägten Vögeln erlebt, dass sie wirklich ne Art „Liebe auf den ersten Blick“ erlebten und es klappte. Also wie Ralf sagte, einen Versuch ist es allemal wert.

    Sag, die Leute werden doch auch nicht immer jedes Wochenende zuhause sein, man besucht mal Freunde ....dann ist der Vogel doch sicher eh alleine zuhause....oder was ist, wenn sie in den Urlaub fahren ? Diese vierzehn Tage wären für den Vogel eine große Chance, bei einem Züchter „in Pension“ einen Hahn zu finden.

    Auch wenn sie einen Hahn sofort akzeptiert und er sie, müßten sich die Leute trotzdem sehr stark von dem Vogel zurückziehen, damit sie mit dem Hahn eine Bindung eingehen kann – auf lange Sicht. Außer, der Hahn würde recht schnell zutraulich, durch das Vorbild der Henne.

    Du kannst ihnen ruhig sagen: wenn sie jetzt schon genervt sind, weil die Henne schreit, wenn man sie alleine lässt, dass es noch schlimmer werden wird, auf keinen Fall besser. Dann wären sie nicht die ersten, denen es dann so auf den Geist geht und es so unerträglich wird, dass sie den „geliebten“ Vogel dann freiwillig loswerden wollen, weil sie es schlichtweg nicht mehr aushalten. Dann ist die Liebe nämlich plötzlich am Ende.
    Auch das erleben wir hier immer wieder.
    Dabei kann ich gut verstehen, wiiiiiie nervig das sein kann.

    Haben sie darüber schon mal nachgedacht ? Wollen sie das wirklich die nächsten 10, 15 Jahre aushalten :? ? Wohl kaum.

    Aber ich kann nicht verstehen, wie man dann nur an sich denken kann und den Vogel leiden läßt - denn er leidet und der Mensch kann doch seine Bedürfnisse nicht im Geringsten erfüllen.

    Sitzen sie bei ihr auf dem Ast, kraulen sie, schlafen an sie gekuschelt, spielen mit ihr, und das 24 Stunden am Tag ?
    Sprechen sie ihre Sprache ?

    Auch ein Vogel kann "leiden" und das zeigt er durch das Kreischen sehr deutlich - auch wenn der Mensch das oft nicht verstehen mag oder hören will, weil es dann gegen seine Bedürfnisse und Bequemlichkeiten geht.
    Aber ein Tier ist nicht nur zur Bedürfnisserfüllung für den Menschen da - jedes Lebewesen verdient Respekt und Anerkennung seiner ureigenen Bedürfnisse. Wer dazu nicht bereit ist, sollte keine Tiere halten.

    Kannst ihnen das ja ausdrucken, aber vielleicht ist das zu hart für sie - das kannst du besser einschätzen ;).
     
  7. Hannah

    Hannah Guest

    Hallo

    vielen lieben Dank für eure Antworten! Das macht mir wirklich Mut! :)

    Hm, also ich werde jetzt mal so vorgehen: In der Vogelzüchterdatenbank habe ich zwei Züchter von Nymphensittichen gefunden, die direkt in Memmingen wohnen, was prima ist, denn in Memmingen lebt Vivaldi :) Ich werde die beiden mal anmailen und anfragen, ob sie Nymphen abzugeben haben und auch bereit wären und Zeit hätten, Vivaldi nächstes Wochenende mal zu nehmen. Ich hoffe, wenigstens einer sagt zu, sonst habe ich nämlich wirklich ein Problem... :( Meine Bekannten renovieren gerade ihr Haus (hab angerufen) und sind anscheinend total entnervt, weil a) ein totales Chaos herrscht und b) Vivaldi den ganzen Tag versucht, den Lärm zu übertönen :D Ich glaube, sie geben síe immer lieber mal für ein Wochenende her :D
    Hoffentlich grölt sie ihnen die Ohren voll, damit sie sich's nicht noch anders überlegen :~ ...
    Ich hoffe jetzt halt auch einfach mal, dass ein Wochenende besser als gar nichts ist und wenn die Chancen auch gering sind, vielleicht klappt's ja tatsächlich, und Vivaldi findet den Hahn ihrer Träume :)

    Tja, mit den Besitzern ist es wirklich sehr problematisch. Sie sind beide über 65, nie im Urlaub, am Wochenende nie weg, haben keine Freunde, hocken immer nur daheim rum (kein Witz, traurige Wahrheit) und haben natürlich überhaupt keine Lust, sich von 21-jährigen Grünschnäbeln was sagen zu lassen :~
    Aber du hast recht, Maja, wenn sie wieder irgendwelche Einwände machen, kann ich ja deutlich machen, dass das Geschrei nur noch schlimmer werden kann... Das mit dem wirklich 24h-da-sein könnte ich wohl auch noch stärker betonen. Ich glaube, am Besten drucke ich dein Posting wirklich mal aus und gebe das dann (etwas entschärft :)) wieder.
     
  8. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Meinst Du zufällig Hr. Alfred Müller aus Memmingen? Er dürfte eigentlich dazu bereit sein, außerdem hat er sehr schöne Vögel, zumindest die, die ich auf einer Ausstellung gesehen habe. Ich kenne ihn nicht persönlich, nur seine ausgestellten Vögel, aber er hat eine beachtliche Auswahl und wenn Deine Bekannten in Memmingen wohnen, sollen sie sich ruhig mal die Zuchtanlage anschauen, zufriedene Nymphen sind ruhiger als Wellensittiche.
    Meine beiden glucksen jetzt nur noch, lassen höchstens mal bei Erregung einen Pfiff hören, sind aber ansonsten mit sich und der Welt im Reinen. Ich hatte auch einen Schreier, der kann zwanzig Nymphen übertönen, wenn er will.
    Wenn sie nicht wollen, sollen sie sich das Geschrei auf gut deutsch gesagt ruhig noch eine Weile anhören, spätestens nach noch einem Monat werden sie Dir den Vogel mit Kusshand geben (das ist die traurige Realität:( ), die meisten Nymphen landen missverstanden im Tierheim oder werden fliegengelassen, weil das Auge immer größer ist als das Verständnis über die Bedürfnisse dieser Vögel. Sie sind schön und auch superfriedlich, aber nur wenn die Haltung stimmt!!
    Hoffe, sie lesen das auch:)
     
  9. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Nympheneremit

    Hallo
    Ich kann die beiden Senioren absolut verstehen .
    Sie haben da einen superzahmen Vogel der sich von Ihnen Kraulen und beschmusen läst (hab selbst 2 solche Prachtkerle hier) und sin vielleicht total vernarrt in dieses Tier . Es bringt noch etwas Licht und freude in ihren sonst doch, recht na sagen wir gleichmässigen Lebensablauf.
    Nun sollen sie einige Zeit auf diese Sonne in ihren Leben verzichten .
    Wäre doch so einfach einen Hahn dazu und fertig.

    Ich nehme mal an das die beiden über das Leben , die Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Nymphensittichen nicht sehr viel wissen.
    Vielleicht solltest Du ihnen mal ein gutes Nymphenbuch schenken Bell oder Maja können da sicher eins empfehlen. Gibt es ja eventuell auch in der Leihbibliothek.
    Eines wo auch drin steht das Nymphen zwar Schwarmvögel - aber bei der Partnerwahl doch sehr wählerisch sind .
    Das Nymphen oft eine monogame "Ehe " führen und wenn sie einsam gehalten werden vom Schreien bis zum selbstmörderischen Federrupfen oder Dauerlegen allerlei Verhaltensstörungen bekommen.

    Wenn die beiden grad renovieren und dabei sich von dem Piep genervt fühlen, könntest Du ihnen doch anbieten den Piep bis zum Abscluss der Renovierung bei einem Züchter unter zu bringen.

    Allerdings gegen den Willen der beiden wirst Du nichts ausrichten können.

    Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinen Vermittlungsversuchen.
    :0-
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo an Alle :0-

    Bin kein Experte, aber:

    Wie ist das wenn ein "Stubenvogel" jetzt um diese Jahreszeit zu einem Züchter kommt, der eventuell eine Freivoliere hat.
    Ist das nicht zu kalt für einen Nymphen der Temperaturen um die 20 Grad gewöhnt ist.

    Das war eben nur mal so ne Frage, für den Fall der Fälle, denn es wäre ja echt schade wenn die Henne sich böse erkälten würde. Mal ganz abgesehen von den Vorwürfen die sich Hannah da anhören müsste.....

    Sollte sich tatsächlich ein Züchter (mit Freivoliere) entscheiden, die Henne für einige Zeit bei sich aufzunehmen, wäre es da nicht ratsam bis ins nächste Frühjahr zu warten?

    Mir wäre da ehrlich gesagt viel wohler, die Henne würde in einen Nymphen-Schwarm kommen, der in einer Zimmer-Voliere lebt, oder einfach halt im Haus, nicht bei solch einer Kälte wie wir sie zur Zeit haben. (Memmingen ist, so glaube ich, ohnehin schon eine etwas "kalte Ecke")
     
  11. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ja, um die Zeit schon8o 8o *brr*
    Das wäre schon fast ein wenig spät für die Freivoliere, müsste man vor Ort abklären, ich konnte meinen "Kleiner" vor 1 1/2 Monaten noch in einer Freivoliere unterbringen.
    Ob sie das mit dem Buchtipp so interessiert, müsste man ausprobieren.
    Aber um ein wenig Licht in den tristen Alltag zu bringen, würde ich eher eine Katze oder einen Hund aus dem Tierheim empfehlen, der auch schon ein gesetzteres Alter hat. Denn die Zahmheit bei Vögeln, wie in dem Fall, ist nichts anderes als eine Fehlprägung.:(

    Aber ich will auch nicht zu schwarz malen und ihnen jegliche Kompetenz oder Herz und Fürsorge absprechen, aber wenn sie schon vom Schreien genervt sind, ich weiß nicht, ob ein Vogel, speziell ein Nymph, dann das richtige für sie ist. Das müssen sie selbst entscheiden, ich denke sie sind groß und können das. Man kann auch nur Empfehlungen und Ratschläge geben.
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Stefan :0-

    Naja, allzu glücklich scheint die Henne ja wirklich nicht zu sein, sonst würde sie wohl kaum so schreien.

    Wenn Du Deinen Nymphen vor 1 1/2 Monaten in einer Freivoliere unterbringen konntest, dann war das ja auch wohl zeitig genug, wegen der Witterung.

    Aber jetzt haben wir schon Mitte Oktober, und bei mir auf der Schwäbischen Alb ist es inzwischen schon saukalt.
    Ausserdem ist das bei Senioren ja auch oft so, dass die ein bisserl stärker heizen, als die jüngeren Semester (kann eben nur aus eigener Erfahrung sprechen)

    Wenn die beiden aber nie ausgehen, dann hätten sie wohl schon die Zeit, und gerade jetzt wenn's solange dunkel ist, auch mal ein Fachbuch über Nymphensittiche zu lesen.

    Klar wäre ein Hündchen besser für die beiden gewesen, aber was will man da machen. Man kann wirklich nur versuchen mit sehr viel Diplomatie und Feingefühl im Umgang mit den Besitzern, die Lebensbedingungen der Henne zu verbessern, sprich die Kleine zu verpaaren.

    Auf keinen Fall würde ich's mit den Leutchen verscherzen, denn sonst hat man gar keine Chance mehr, der kleinen Henne zu helfen, falls sich die Fronten verhärten sollten.
     
  13. Hannah

    Hannah Guest

    Guten Morgen

    und vielen Dank für Eure vielen Beiträge!
    Ich antworte häppchenweise, sonst wirft mich der Uni-Rechner wieder raus :(

    @Stefan

    Ja, ich meine u. a. auch Herrn Müller :) Ich wohnte früher auch mal in Memmingen und hatte auch ein Paar Nymphensittiche. Die Henne ist mal entflogen und bei einer Dame in seiner Nachbarschaft gelandet. Sie schaffte es, sie einzufangen und rief ihn verzweifelt an, was sie denn jetzt mit dem "Vogel mit der Haube" tun solle? Er holte sie dann dort ab, versorgte sie in einem Käfig mit Futter und Wasser und beobachtete ganz genau, ob sie okay ist. Über 1000 Umwege haben wir sie dann bei ihm wiedergefunden. Ein ganz, ganz lieber Mann :)
    Ich werde die 2 gefundenen Züchter heute im Laufe des Tages mal anschreiben.

    Ja, theoretisch hätte Vivaldi die beiden bald so weit, dass sie sie gerne loswerden würden, aber praktisch sind es leider solche Sturköpfe, die würden nie zugeben, dass sie überfordert sind, und den Vogel von daher wohl auch nicht abgeben 0l Wenn überhaupt, würden sie sie vielleicht noch am ehesten mir überlassen, aber ich kann sie wirklich nicht nehmen (Grund siehe dann weiter unten :()

    Naja, lesen werden sie es sicher nicht, aber ich kann damit ja appelieren. Ich danke dir :)
     
  14. Hannah

    Hannah Guest

    @ bendosi

    Naja, "vernarrt" in den Vogel ist eigentlich nur die Frau. Ihr Mann darf Vivaldi nicht anfassen, der wird gebissen (aber stur in Bezug auf den Vogel ist er trotzdem). Außer der Frau darf nur noch ich sie herumtragen, kraulen usw., warum, ist mir nicht klar. Vielleicht merkt sie es ja an meinem Verhalten, dass ich auch schon mal Papageien hatte, vielleicht geht man da anders auf Vögel zu, keine Ahnung.

    Also, in der Leihbücherei habe ich schon mal wegen Nymphenbüchern geschaut, da hatten wir nichts gescheites :( Wenn, dann muss es sowieso ein Buch mit vielen Bildern sein, denn mit Lesen haben sie es nicht so. Ich werde mich mal an Bell und Maja wenden, vielen Dank für den Tip!

    >Ich wünsche Dir viel Glück bei
    >Deinen Vermittlungsversuchen.
    Ich danke Dir! :) Glück kann ich hier wirklich brauchen :(
     
  15. Hannah

    Hannah Guest

    @ owl

    Mit der Temperatur hast du recht, da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Naja, also in ihrer Wohnung versuchen die zwei immer, den australischen Hochsommer nachzuahmen :D 20 Grad ist gar nichts dagegen :~

    Ja, wenn sich die Henne erkältet oder sonstwie erkrankt, wäre das wirklich übel! Ich denke, das müsste ich, wie Stefan vorschlägt, mit dem Züchter erstmal abklären. Denn Memmingen ist wirklich ein kaltes Loch :D Da hast du schon recht.

    Hm, wegen dem Warten auf das Frühjahr... Ich denke, da muss ich hier etwas erklären.
    Ich verhandle jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren mit den Leuten wegen der Henne. Dass ich jetzt so enormen Druck mache, hat den Grund, dass es mir gesundheitlich sehr schlecht geht, und mir die Zeit davon läuft. Im nächsten Frühjahr werde ich es wohl einfach nicht mehr können, und wenn ich es nicht mehr schaffe, wird Vivaldi wohl den Rest ihres Lebens allein bleiben, und das will ich nicht, sie hat das wirklich nicht verdient.
    Das ist auch der Grund, warum ich sie nicht bei mir aufnehmen kann, wenn sie sie denn hergeben würden.

    Naja, schauen wir mal, ob ich Erfolg habe *seufz*
     
  16. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Hannah :0-

    Oje, das wusste ich nicht, dass es Dir gesundheitlich nicht so gut geht, ich bitte Dich vielmals um Entschuldigung, das tut mir wirklich sehr leid.

    Ich möchte Dir an dieser Stelle alles nur erdenkliche Gute wünschen und "halt die Ohren steif"
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Hannah,

    gute Besserung. Bewundernswert, dass Du Dich so für Vivaldi einsetzt trotz der Krankheit. Wo einige schon aufgegeben hätten, bleibst Du am Ball. Toll:)
    Hoffen wir mal das Beste.
     
  18. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Hannah,

    bin ziemlich bestürzt.....und bewundere deine Kraft, in deiner Situation dich noch für zwei Vöglein einzusetzen.
    Gib nicht auf, es gibt immer Hoffnung ! Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du wieder gesund werden kannst.

    Zu den beiden älteren Herrschaften: sehr gute Bücher wären diese beiden, aber eigentlich nur für Leute, die das Wissen über Nymphen wirklich vertiefen wollen.

    Nymphensittiche
    G.A. Radtke
    ISBN 3-8001-7387-5
    Verlag Ulmer

    Nymphensittiche
    Lantermann, Werner
    ISBN 3-88627-231-1
    Verlag Oertel & Spörer

    Aber wohl nicht für die beiden geeignet, so wie du sie beschreibst.
    Für sie würde ich dir wärmstens den GU-Ratgeber „Nymphensittiche“ empfehlen, ein kleines Büchlein für ca. 8 Euro.

    Nymphensittiche
    Haupt, Th.
    ISBN 3-7742-3051-x
    GU-Tierratgeber

    Es hat viele wunderschöne Nymphenbilder, es zeigt sie praktisch immer zu zweit oder zu mehreren und in Schmusepositionen :). Das Büchlein ist leicht und verständlich zu lesen.
    Es wird wohl darauf hingewiesen, dass es besser ist, sie mindestens zu zweit zu halten, aber (für mich leider) nicht eindringlich genug *gg. Aber dafür bist du dann zuständig ;).
    Ich denke, dieses Büchlein wäre genau das richtige für die beiden älteren Leute.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin hier berichtest, ob es ein gutes Ende nimmt.
    Noch etwas: falls die Leute den Vogel eventuell doch dir geben würden – Hannah, wir alle hier im Forum würden dir helfen, ihn schnellstmöglich gut unterzubringen, das sollte deine geringste Sorge sein :) !
     
  19. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Stimmt, gut dass Du darauf hingewiesen hast, Maja:)
    Da fällt mir ein, Memmingen ist nicht so weit weg, falls Hr. Müller den Vogel nicht nehmen sollte, könnte ich mich schlau machen, ich komme aus Augsburg, da hätte ich noch Kontakte zu anderen Züchtern.
    Melde Dich, falls es soweit kommen sollte (was ich nicht hoffe) bei mir, dann würde ich es in die Wege leiten.

    P.S. der GU-Ratgeber ist gut als Einstieg geeignet, da steht das Wichtigste drin, um die Nymphen gut zu halten oder zumindest erstmal vernünftig zu versorgen, wenn man zu den Vögeln "wie die Jungfrau zum Kinde kommt", sprich einem ein Vogel zufliegt etc.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hannah

    Hannah Guest

    @ owl
    Das muss Dir nicht leid tun, das konntest Du ja nicht wissen :)

    @ Maja und Stefan
    Danke für die Blumen, aber so bewundernswert ist das wirklich nicht! Nein, im Ernst: Momentan bin ich ja noch halbwegs fit und solange es geht, werde ich versuchen, Vivaldi zu verpaaren. Ich kann nämlich AUCH störrisch sein, nicht nur die beiden :D
    Aber lieben Dank für die Glückwünsche, das tut wirklich gut! [​IMG] Schauen wir mal, was die Zukunft so bringt.

    Das Buch von Radtke kenne ich und finde ich auch toll, aber für die zwei wäre es zu ausführlich. Ich habe jetzt den GU-Tierratgeber von Haupt gekauft, den hatten sie vorrätig da. Ich denke, der ist ganz geeignet. Mir wäre es zwar auch lieber, da stände von vornherein drin, dass man Nymphies niemals alleine halten darf, aber da die 2 garantiert mehr die Bilder beachten werden, kann ich je dazu den Kommentator spielen. :) Vielen Dank für den Tip, Maja!
    Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden, was sich so abspielt und wenn möglich gibt's dann auch Fotos :)

    Übrigens, lieben Dank auch für das Angebot, mir zu helfen, Vivaldi im Notfall, wenn ich sie bekommen würde, möglichst schnell unterzubringen!!

    Ich habe inzwischen Hr. Müller angemailt, ihm die Sache kurz erklärt und hoffe, er meldet sich heute im Laufe des Tages.
    Ich hoffe jetzt natürlich auch, dass er den Vogel nimmt, aber falls doch nicht, dann melde ich mich bei Dir, Stefan! Im Notfall bekomme ich Vivaldi auch irgendwie nach Augsburg.
    Danke auch Dir für das Angebot, das ist wirklich lieb! :)
     
  22. Hannah

    Hannah Guest

    Also, Hr. Müller hat geantwortet. Er sagt, er hat so etwas noch nicht gemacht, wäre aber prinzipiell dazu bereit.
    ABER er sagt, dass so etwas seiner Meinung nach nur Sinn macht, wenn die Henne danach in eine neue Umgebung käme, weil die Henne, selbst wenn ein Wochenende reichen würde, um einen Hahn zu finden, sich in der alten Umgebung sofort wieder nur den Menschen zuwenden würde und den Hahn ignorieren würde.
    Was meint ihr, soll ich es trotzdem mal versuchen :? Denn das mit einer anderen Umgebung könnte ich nur ganz eventuell realisieren und auch nicht für sehr lange Zeit...
     
Thema: Und wieder mal das Thema Verpaarung...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. habe einen 6 jährigen nymphen wollte ein jungvogel dazu

Die Seite wird geladen...

Und wieder mal das Thema Verpaarung... - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  5. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica