unser Jacko ist gestorben

Diskutiere unser Jacko ist gestorben im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Geierfreunde!!! Wir haben vor 5 Jahren einen Graupapagei bekommen (Wildfang). Nachdem er 8 Jahre bei einem älteren Ehepaar gelebt...

  1. #1 monique_bijou, 7. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Geierfreunde!!!

    Wir haben vor 5 Jahren einen Graupapagei bekommen (Wildfang). Nachdem er 8 Jahre bei einem älteren Ehepaar gelebt hatte, sind diese kurz nacheinander verstorben und er bekam ein neues Zuhause bei UNS. Jacko war völlig vereinsamt und hatte sich dadurch bis auf die Haut gerupft. Unser Tierarzt meinte: „Das ist ein Rupfer, der wird nie wieder fliegen.“
    Aber es kam alles anders.
    Unser Jacko erholte sich von Tag zu Tag mehr. Er bestimmte von nun an unser Leben. Besonders zu meinem ältesten Sohn baute er ein Partnerverhältnis auf. Sein gesamtes Federkleid kam nach und nach wieder zum Vorschein. Nach weiteren zwei Jahren fing er mit seinen ersten Flugstunden an. Nun konnte er zwar fliegen, aber das tat er nur dann wenn er es wollte. Außerdem verausgabte er sich im Tanzen, Singen, Sprechen und Pfeifen. Am liebsten lies er sich den ganzen Tag spazieren tragen. Sein Schlafplatz war meistens das Bett meines Sohn, er legte sich auf seine Schulter und damit war unsere Jacko wunschlos glücklich; ihn dann wieder runter zubekommen war eine echte Herausforderung. Auch wenn wir nach drausen gingen, Jacko war immer dabei. Er blieb auf der Schulter sitzen, Hauptsache er bekam alles mit. Er war ein so liebes Tier und es gab keine Anzeichen, dass unser Jacko krank war. Einen Tag bevor er starb, fing er an sein Futter und Schleim herauszubrechen, ich hatte noch angenommen, dass er etwas Falsches gegessen hatte. Da er sich allerdings bis zum Mittag nicht erholte und immer schwächer wurde, sind wir zum Arzt gefahren. Der Tierarzt machte uns schon an diesem Tag keine große Hoffnungen, er gab ihm eine Spritze und sagte nur „die nächsten 24 Stunden sind entscheidend.“ Mein Sohn blieb die ganze Nacht auf doch am nächsten Morgen war alles noch schlimmer. Jacko war still atmete sehr schwer und gab kaum noch Laute von sich... Wir legten ihn in seine Decke und holten den Tierarzt aus dem Bett. Dieser gab ihm noch eine Spritze und meinte; es würde sehr schnell gehen, wenn das Nervensystem angegriffen ist. Ich verstand überhaupt nicht was er meinte, sondern habe nur noch geheult. Unsere Jacko war noch nie krank und nun innerhalb weniger Stunden... Ich verstand nichts mehr. Zwei Stunden nachdem wir zu Hause waren ist mein kleiner Liebling gestorben. Bis heute wissen wir nicht woran er gestorben ist, es belastet mich noch immer, dass ich unserem Jacko nicht helfen konnte. Ich habe das gesamte Internet hoch und runder durchsucht, nach Hinweisen... (da wir noch einen Amazonen haben) aber verschiedene Krankheiten sind von de Symtomen sehr ähnlich. Außerdem denke ich, dass sich unser Tierarzt nicht mit Exoten ausreichend auskennt. LEIDER!!! Die Antwort hätte mir nur eine Autopsie gegeben, aber DAS wollte ich nicht. Da wir leider keinen Garten haben, haben wir unseren Liebling auf den Tierfriedhof in Mannheim beerdigt. Ich bin froh das es so etwas gibt.

    SO... Das musste ich einfach hier loswerden! Weil Ihr selber Tiere habt, bin ich sicher das Ihr mich versteht; wie weh es tut sein geliebtes Tier zu verlieren. Leider ist unser Sammy kein Ersatz für meinen Jacko, das soll er auch gar nicht sein, aber wir sind immer noch am überlegen, ob wir uns nicht irgendwann wieder einen jungen Graupapagei holen sollen[​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Caro48

    Caro48 Guest

    ..fühl Dich gedrückt

    ich weiß aus eigener Erfahrung wie schlimm Ihr Euch fühlen müsst. Es tut immer furchtbar weh. Ich habe bisher keines meiner Lieben die ich verloren habe vergessen und ich denke das wird Euch ähnlich gehen.
    Wenn Ihr Euch aber wieder mit dem Gedanken tragt einen neuen Vogel zu holen - dann würde ich Euch empfehlen die Entscheidung zugunsten der Amazone zu treffen und ihr einen Amazonen-Partner zu gönnen.
     
  4. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo Monique!
    Ich bin zwar von der Welli-Fraktion, erlaube mir aber trotzdem mal zu antworten ;)
    Es tut mir sehr sehr leid, dass Ihr Euren Süßen verloren habt. :(
    Hier wirst Du auf jeden Fall verstanden, da alle hier an ihren Tieren hängen.
    Ich kenn solche Sprüche auch (von Nicht-Tierhaltern), nach dem Motto "ist doch nur ein Vogel". :k

    Zum Tierarzt:
    Leider sind die wenigsten Tierärzte vogelkundig.
    Falls Ihr nochmal einen Notfall habt (was hoffentlich nie passiert), findest Du unter www.vogeldoktor.de einen vogelkund. TA in Deiner Nähe.
     
  5. dicky

    dicky Guest

    Hallo

    Oh mann das macht einem echt wortlos. :heul: es ist einfach nur Traurig und ungerecht.
    Ich drücke Dich mal sehr fest.
    Denke daran da wo der kleine jetzt ist hat er keine Schmerzen mehr.
    Ich weiß das ist kein wirklicher Trost.
    Alles Liebe :+streiche Sonja
     
  6. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Hallo Monique,

    laß dich drücken! Ich weiß auch wie schmerzhaft das ist. Habe meinen Grauen vor 3 Jahren verloren, muss heute noch ständig an ihn denken und mir kommen auch heute noch die Tränen. Es gibt auch keinen "Ersatz".
    Das schlimme bei den Vögeln ist, dass man meist erst merkt das sie krank sind, wenn es schon fast zu spät ist. Mach dir keine Vorwürfe, aber falls du doch mal wieder einen Tierarzt brauchst, schaue dich einfach schon vorher nach einem vogelkundigen TA um, nicht erst in der Notsituation. :traurig:
     
  7. #6 monique_bijou, 7. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die netten Worte.

    Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch für die lieben Worte bedanken. :trost: Danke auch für die viele Ratschläge.

    Wie gesagt haben wir ihn auf dem Tierfriedhof begraben und ihm somit eine schöne Ruhestätte geschaffen.

    [​IMG] [​IMG]

    Viele liebe Grüße Monique
     

    Anhänge:

    • 0.JPG
      Dateigröße:
      32,4 KB
      Aufrufe:
      364
    • 000.jpg
      Dateigröße:
      18,6 KB
      Aufrufe:
      346
  8. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Das sieht schön aus!
    Ich hatte das Glück sie im eigenen Garten beerdigen zu können, so ist sie immer ganz nah und wir können öfter mal plaudern.
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Monique

    Eine sehr traurige Geschichte - also zum Schluß hin.
    Der Anfang allerdings ist schön. Schön dass sich dein Jacko so wohl gefühlt hat bei euch, und sogar das Rupfen gelassen hatte.
    Er war sicher aus Dankbarkeit so ein lieber Vogel :)

    Für deine Amazone allerdings würde ich ebenfalls - wie oben schon geschrieben steht - einen artgleichen Partner suchen.
    Für deinen Jacko wird es sowieso nie einen "Ersatz" geben, auch wenn du wieder einen Grauen dazu setzen würdest - hast du ja auch selbst geschrieben.
    Es gibt immer wieder viele Amazonen, die dringend ein neues zu Hause suchen, da wäre sicher früher oder später der richtige Partner für eure Ama dabei.
    Wenn du uns (evtl. in einem neuen Thread im Amazonenforum) etwas mehr (Art, Alter, Geschlecht, Charakter,...) über deine Amazone erzählst, dann findet sich ja vielleicht auch übers Forum was.

    Ich wünsche dir alles Gute, und viel Erfolg für die Partnersuche und die Vergesellschaftung.

    LG
    Alpha
     
    1 Person gefällt das.
  10. Motte

    Motte Guest

    Ach Mensch, immer diese traurigen Nachrichten :(

    Es tut mir sehr leid für Euch. Ein schönes Grab hat er. Meinen Schatz (eine Nymph der wirklich etwas ganz besonderes war) habe ich auch im Garten beerdigt.

    Er ist jetzt seit einem jahr tot und ich denke immer an ihn. Es tut nicht mehr so weh, man findet sich halt damit ab. Aber wenn ich Fotos oder Videos von ihm sehe, fühle ich die Trauer wie an dem Tag als er starb

    Lasst Euch unbekannterweise mal kräftig drücken :trost:
     
  11. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Auch von mir ganz herzliches Beileid. Ich weiß, wie das ist.
     
  12. fisch

    fisch Guest

    Hallo monique_bijou,

    mein Beileid für euch :trost:
    Macht euch aber keine Vorwürfe, dass ihr keine Anzeichen gesehen habt. Die Vögel können dies ganz gut verschleiern, so dass sie nach außen hin gesund erscheinen.
    Behaltet ihn in bester Erinnerung, denn er hat sich bei euch wohlgefühlt und hat das Leben bei euch genossen.
     
  13. #12 Gonzotier, 8. April 2005
    Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Ganz dolle traurig....

    Hallo Monique!

    Auch von mir mein Herzlichstes Beileid!

    Das mit eurem Süßen tut mir wirklich sehr leid - weiss wie schlimm es ist - so einen guten Freund zu verlieren.
    Aber es wird immer ein Teil von ihm bei euch sein.
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen.

    Fühlt euch ganz lieb gedrück,

    Kati
     
  14. mel

    mel Guest

    Hallo Monique,

    das tut mir wirklich furchtbar leid!! Kann das sehr gut nachvollziehen und sitze hier mit feuchten Augen.
    Sag mal, hast Du Deinem Jacko zufällig Weintrauben gegeben bevor das passiert ist??? Auf einer amerikanischen Vogelforum Seite habe ich darüber gelesen (der Link auf diese Seite war aber von diesem Forum), das Weintrauben aus Chile (???) irgendwie überdüngt (???) waren. Sorry für diese lückenhaften Infos, aber habe nicht mehr die Zeit das rauszusuchen :(
    Aber ich erinnere mich noch sehr genau, dass das Krankheitsbild sehr ähnlich war. Die Vögel sind praktisch aus dem nichts heraus verstorben nachdem sie diese Weintrauben gegessen haben. Vorher haben die sich übergeben und alles ging recht schnell...
    Ich weiss nicht, ob diese Trauben noch im Umlauf sind, aber bei uns gibt es bis auf weiteres keine Weintrauben mehr.
    Ganz liebe Grüsse und fühl Dich gedrückt :trost:
    Melly
     
  15. #14 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alpha !
    Danke für Deine Ratschläge.....
    Unser Sammy ist ca 3 Jahre alt . Eigendlich wollte ich damals ein Partnertier für meinen Jacko suchen . Aber jedesmal wenn ich Futter in der Zoohandlung kaufte ; saß da ein verstörter Ama in einen viel zu kleinen Käfig . Er bewegte sich damals wie ein Faultier,alles sah wie in Zeitlupe auswenn er sich bewegte . Ich machte sogar mehrfach den Besitzer darauf aufmerksam er solle doch das Tierchen in einen größeren Käfig setzen mehr nach vorn , damit er auch Menschen sieht und nicht im hinderen Eck der Zoohandlung .... Als ich nach drei Wochen wieder rein schaute saß der arme Kerl immernoch da . Ich ging hin und sagte - na Du sitzt ja immernoch hier und ich weiß nicht warum , aber er sah mich an ;als wolle er sagen nimm mich mit und das tat ich dann auch. Statts Futter kaufte ich den Amazone , meine Kinder lachten und sagten "mensch Mama wir sind ja froh das Du keine Milch kaufen wolltest - sonst hättest Du ne Kuh gebracht " So sind wir zu unseren Sammy gekommen , aber ich habe es bis heute nie bereut.
    Die Zoohandlung habe ich seit damals nicht wieder betreten , weil ich sicher bin das bestimmt auch noch Heute dort Papageien sitzen in völlig falscher Haltung.
    mfg. monique
     
  16. #15 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melly !
    Danke für Dein Info,
    soweit ich mich erinnere haben wir meistens Spanischee Trauben gekauft.
    Da Jacko sehr verwöhnt bei den Futter war.Er wollte z.B. nur kernlose Trauben ,die anderen schmiss er gleich raus.Im gegensatz zu unseren Sammy , da muß man alles verstecken was zu essen ist.
    Nein am Vortag hatte er normales Körnerfutter und Apfel gehabt. Ich habe sogar gedacht "vieleicht ist das Futter schlecht " habe es sofort ersetzt ....Ich habe auf alles was mir einfiel die Schuld gegeben und das mache ich auch Heute noch . Hätte ich es früher erkennen müßen ,hat der Tierarzt versagt - warum macht er keinen Luftröhrenschnitt damit Jacko besser Luft bekommt , warum röngt er Ihn nicht ,warum gibt er nur eine Spritze und schickt uns dann wieder nach Hause.....
    Es ist ein tiefer Schmerz der bleibt und das jeden Tag.Ich habe alles was Jacko gehörte entsorgt , sogar einen neuen Käffig habe ich vor einigen Tagen für unseren Sammy gekauft , da ich es einfach nicht ertrage zu sehen wo mein kleiner saß.
    Leider muß ich aber auch zugeben das unser Jacko ein schlimmes Laster hatte . Er war
    verrückt nach Schokolade (vom Vorbesitzer ), ich habe Ihn das nie ganz abgewöhnen können LEIDER !!!!! Denoch habe ich immer darauf geachtet das er wirklich sehr sehr wenig bekam.
    mfg. monique
     
  17. #16 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sven !
    ich danke Dir für die lieben Worte.....
    mfg. monique
     
  18. #17 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Motte !
    Danke für die lieben Worte....
    mfg. monique
     
  19. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Wie du schon schriebst, hätte darüber nur eine Obduktion Aufschluß geben können. Aber macht euch bitte keine Vorwürfe. Das Leben ist nunmal (auch für Papageien) beschissen, und irgendwann ereilt das Schicksal jeden :-(

    Die Symptome hören sich etwas nach Vergiftung an. Es kann aber auch sein, dass nach langer Vorschädigung plötzlich ein Organ versagt hat. Oder ein Tumor so groß war, dass er lebenswichtige Funktionen beeinträchtigte. Oder...

    Es ist müßig, darüber zu spekulieren. Viel wichtiger ist IMHO, dass der Vogel bei euch noch ein paar schöne und lebenswerte Jahre hatte! Das ist mehr, als viele Papageien in Menschenhand erleben dürfen.

    Viele Grüße, Stefan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan !
    Da muß ich Dir Recht geben , das man nur darüber spekulieren kann.Das mit den Vorschäden ist mir auch in den Sinn gekommen , da ich gelesen habe das Papageien von Natur aus Ihre Krankheiten verstecken , da sie sonst keine Chance in der freien Wildbahn haben..... und sie erst zeigen wenn es meistens zu spät ist.
    Wenn ich Heute so an meinen kleinen denke , weiß ich erst wie viel er uns allen Freude gemacht hat und ich denke unser Jacko hat bestimmt gewußt wie sehr wir Ihn geliebt haben . Ansonsten hätte er sich nie bei uns so entwickelt , denn wie schon gesagt er hatte nicht eine Feder mehr , war bis aufs Blut gerupft als er zu uns kam.(Wir haben Ihn Wochenlang in eine Babydecke getan , damit er nicht friert).
    mfg. monique
     
  22. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Monique,
    auch ich möchte Euch sagen, dass es mir ganz schrecklich leid tut um Euren Grauen. Irgendwie kann man in so einer Situation auch nicht viel Trost aussprechen. Diese Geschichte hat mir gerade einen dicken Kloß in den Hals gesetzt.
    Wenn ich aber anhand der Geschichte zurückblicke und lesen durfte wie sehr der kleine Kerl bei Euch aufgeblüht ist und wie er leben durfte, so ist dass doch schon mal ein sehr großer Trost. Bei den Mitgliedern hier im Vogelforum geht es allen Vögeln gut, aber es gibt viele die nicht annähernd ein so schönes Leben haben dürfen wie es Euer Grauer bei Euch hatte.
    Wenn auch zu kurz so waren es doch traumhafte Jahre bei Euch und die behaltet bitte in Erinnerung und macht Euch keine Vorwürfe. Ihr habt getan was Ihr konntet.
    Alles Liebe
    Kati
     
Thema: unser Jacko ist gestorben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wann ist jacko gestorben

    ,
  2. nach 28 Jahren Papagei verstorben was jetzt

Die Seite wird geladen...

unser Jacko ist gestorben - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  2. Taube ist gestorben..

    Taube ist gestorben..: Hallo, ich bin Caro,22 & hab zwei Hunde & 2 Kinder & Katzen & Welli & Fische. Kommen aus Bawü. Dass ich gleich zur Sache komme Gestern hat mein...
  3. Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?

    Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?: Bei uns im Garten brütet ein Meisenpärchen. Die Küken sind geschlüpft. Vor knapp einer Woche wurde das Weibchen von einer Katze getötet. Das...
  4. Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner

    Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner: Meine Mutter (77 Jahre alt wohnhaft in der Eifel) hatte bis gestern 2 Sperlingspapageien, die beide 2006 geboren wurden und seitdem immer zusammen...
  5. 1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben

    1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben: Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für die bisherigen Antworten auf meine zahlreichen Fragen – ihr habt mir sehr weiter geholfen. Leider gibt´s...