Unterschiede Zwergaras

Diskutiere Unterschiede Zwergaras im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Andrea, warum werd ich meinen Papgeien nicht gerecht? Und Zimmervoliere ist nicht gleich zimmervoliere. Verstehe ich dich richtig, dass ich...

  1. #21 Isabel_Emanuel, 11. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Andrea, warum werd ich meinen Papgeien nicht gerecht? Und Zimmervoliere ist nicht gleich zimmervoliere. Verstehe ich dich richtig, dass ich nicht geeignet bin, kleine aras zu halten, wenn ich nicht 22 stunden am tag sie rauslasse? Ich finde, dein tread trifft eher auf alle papas zu. jeder papagei hat ansprüche nicht nur kleine aras.

    verstehe nur nicht, warum du mich fast angreifst, aber ne zweite art, die auch nicht dazupasst (grüne kongos das ist wohl okay????) Geht jetzt nicht gegen dich elina. Ich finde es nur schade, denn eigentlich weisst du nicht viel über das was wir vorhaben und bauen, das bietet kaum jemand seinen geiern, andere halten ihr in gekauften voliere und da wird nichts geschrieben.

    Ich weiss, dass geier anstrengend sind, möchte aber eine gemeinschaftsshaltung auf 30m2 eventuell probieren- wenn das nicht geht, wird der platz halt aufgeteilt bzw. die kleinen aras wandern ein stockwerk höher- besser gesagt würden wandern. Das kleine aras oder generell kleinere vögel super gerne fliegen sehe ich schon an meinen mopas. die fliegt sogar durch einen türspalt, wenn sie will. und so bald sie rauskommt fliegt sie erst mal quer durchs haus. und sie fliegen auch total viel, zumindest die möhre.

    Sorry, dass ich jetzt so reagiere, aber immer werde ich angegriffen, als ob es meinen tiere so schlecht geht- oder es kommt mir so vor:( und ich immer erst alles euch erzählen muss, bevor eine antwort kommt und egal, was ich irgendeinem vogel biete, es ist eh zu wenig.

    Hallo sandra,

    oh, was du da schilderst kommt mir bekannt vor :) am anfang habe ich meine bande nicht aus den augen gelassen, doch jetzt lasse ich sie teilweise sogar ne halbe stunde oder länger im wohnzimmner allein :) sie bleiben meist artig auf ihrem baum, oder sie fliegen dann mir hinterher....

    ich habe die grauen als "pflegeleichter" erlebt, was das anknabbern von bestimmten sachen angeht. wenn die einmal kapiert haben, dass sie etwas nicht sollen, gehen sie da nicht dran, während die möhren überall zu finden sind, an den unmöglichsten stellen - grins.

    Sind zwergaras auch so stur und/oder unbelehrbar?

    Hallo Elina,

    darf ich fragen, bei wem du sie dir ansiehst :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Isa,

    warum siehst du alles sofort als angriff???
    hier schreiben dir user das es nicht einfach ist 3 verschiedene arten zu halten, dies ist ihr erfahrung oder die sie erlebt habe, so wie ich.
    ja, es ist schoen so einen kunterbunten haufen zu haben doch die probleme fangen damit erst an, einer kommt da immer zu kurz. selbst du schreibst nun dann kommen sie in ein anderes stockwerk das wird die sache nicht besser machen. du musst zuviel auf verschiedene beduerfnisse eingehn und dabei bleibt immer einer auf der strecke. doch meine erfahrung hier zeigt mir das du es nur negativ auf dich bezogen sieht, du willst oder kannst nicht sehn das es eigentlich ein erfahrungs austausch ist um dir zu sagen das ein kleiner schwarm immer die bessere loesung waere. user die 3 oder 4 arten haben werden wohl nicht um volierenhaltung kommen oder sie sind eh mehr zuechter wie hobbyhalter :zwinker:
     
  4. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hallo Isabel,

    kein Thema, fühle mich nicht engegriffen, aber ich muss dazu sagen, dass die vorhandenen Geier bei meinem Freund in der Wohnung leben und diese hier möchten meine Eltern halten. Sie haben also quasi nichts miteinander zu tun ;)

    Ich schreib Dir per Pn wen wir besuchen gehen.

    Lg
    Elina
     
  5. #24 Isabel_Emanuel, 11. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Elina, danke für die PN, je, mit denen habe ich auch schon telefoniert. War es übrigens der gleiche Züchter???

    Hallo Doris,

    mir ist es auch schon klar, dass 3 Arten schwer zu halten sind und deshalb hoffe ich einfach hier infos zu bekommen, ob jemand sie zusammen hält. mir fällt halt nur auf, dass manche etwas betreiben, aber anderen davon abraten und ich verstehe teilweise echt nicht warum.

    Ich denke, dass es möglich ist, eine Weg gemeinsam für die drei arten zu finden, denn es sind ja auch intelligente Tiere, wie ich an unseren vier oft beobachten durfte und ich würde mir eine 6er Gruppenhaltung wünschen. und würde es am liebsten auch mal probieren.
     
  6. Raymond

    Raymond Guest

    was meinst du warum...??
    weil sie dir das nicht goennen?? nein das ist es bestimmt nicht, sondern weil es einfach zu viel wird ,jedem papa sein beduerfniss gerecht zu werden und weil es dann vorkommt das eine partei den kuerzeren zieht.
    doch ich denke du machst eh was du fuer richtig haelst...und wirst fuer dich die richtige entscheidung treffen...:zwinker:
     
  7. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Weil manche eben gute Erfahrungen machen und andere schlechte.Meine Grauen und Aras kann ich nicht zusammen lassen,andere können das.Ich habe 2 Rüden die sich nicht verstehen,andere haben zwei die sich lieben.
    Es gibt eben nicht eine Antwort auf so eine Frage.Du kannst Glück haben oder eben nicht.Letzten Endes muß man es probieren wenn man das unbedingt will-aber wenn man das macht,dann muß man auch eine Lösung kennen,wenn es alles in die Hose geht.
    Und solche Experimente können auch mal ganz böse daneben gehen-mit Verletzungen oder Todesfällen.
    Vor allem kann vieles klappen wenn die Tiere noch jung sind.....was ist aber wenn sie geschlechtsreif sind und in Brutstimmung?
    Vogelhaltung muß eine Planung mit allen "wenn" und "aber" sein und je mehr man sich da antut,sprich,je mehr verschiedene Sorten mit verschiedenen Bedürfnissen/Größen/Charakteren.....umso mehr Probleme kann man sich da freiwillig ins Haus holen.
    Ich finde es nur schade,wenn man dann keinem mehr gerecht wird.Und du hast ja auch gesehen,wie schnell sich etwas im Leben ändern kann-du hättest fast plötzlich noch einen Hund gehabt.
    Fazit-dir können 10 Mann schreiben "mach das,bei mir klappt das super" und du holst dir zwei dazu und bei dir ist "Mord und Totschlag".:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    was machst du aber denn, wenn's nicht funktioniert ? Ich hab ja auch unterschiedliche Arten, Amazonen und Mopas und es funktioniert überhaupt nicht. So sehr ich andere Arten auch faszinierend finde, sehe ich ein, dass ich es nicht riskieren kann, noch einmal ein Pärchen dazuzuholen und darauf zu vertrauen, dass sie sich auch verstehen. Im Moment versorgen wir jeweils ein Pärchen Vögel in unterschiedlichen Zimmern und selbst wenn wir den Platz hätten, noch mal ein Pärchen im Notfall auszuquartieren, würde es einfach an der Zeit fehlen, alle gleich zu versorgen. Es geht ja nicht nur um Versorgung sondern auch um ein gewisses Maß an Zuwendung und "Entertainment". Und man will ja schließlich in seiner Freizeit noch ein paar andere Dinge machen, außer sich mit den Vögeln zu beschäftigen...

    Bei uns war es dann auch noch so, dass wir die Vögel noch nicht mal im selben Zimmer halten konnten, weil es von Ausbruchsversuchen bis zu Aggressionsattacken und Frustrupfen des erreichbaren Partner alles gegeben hat.

    Bei aller Intelligenz die die Vögel haben, sollte man nicht übersehen, dass sie auch ihren eigenen Kopf haben.
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Lies doch mal dies hier-sind zwar ganz andere Arten aber da fing auch mal etwas sehr harmonisch an.:zwinker:
     
  10. #29 Isabel_Emanuel, 12. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo ihr, ich denke, amazonen sind in der Brutzeit viel agressiver als die anderen arten, und hoffen, dass mit genügend platz die Gruppenhaltung schon möglich ist. Sie sollen ja schnellstmöglich aus meinem käfig raus und in ihr zimmer. dort wollen wir es so bauen, dass man gegebenenfalls (brutzeit)es in der mitte dann trennt.

    gibt es denn hier welche, die mopas und graue zusammen halten? wahrscheinlich stehe ich im falschen Forum (Aras ;) )

    Wenn ja, wie gross ist das zimmer, die voliere?
     
  11. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Isabel,

    bei mir liegen die Probleme nicht an den Amas sondern an den Mopas !

    Der Plan, das Vogelzimmer im Bedarfsfall trennen zu können, ist sicher eine gute Idee - nur ist es dann das, was man wollte ? Bei uns wäre so eine Lösung auch insofern nicht gegangen, weil man das Zimmer mit Sichtschutz trennen hätte müssen. Ich weiß ja nicht, wie groß dein künftiges Vogelzimmer ist, aber wenn ich von der Regelgröße eines Zimmers ausgehe, bleibt bei einer Teilung nicht mehr so viel übrig...

    Wie ich schon geschrieben habe, bei uns gingen die Aggressionen von den Mopas aus, die sind sogar aus ihrem Käfig ausgebüchst, um es den Amazonen mal zu zeigen, wenn die eine Amazone auch nur gesehen haben, hingen sie stundenlang am Käfiggitter und haben geschrieen und gedroht. Als dann auch noch das im Verhalten eigentlich nicht so aggressive Mopa angefangen hat, den Partner am Kopf zu rupfen, konnte man meinen Versuch wohl eindeutig als gescheitert betrachten.

    Im Endeffekt ist es meiner Meinung nach auch völlig egal, um welche Probleme es sich handelt: du hast jetzt das Glück, dass sich deine beiden Arten vertragen - willst du das wirklich riskieren, in dem du noch eine dritte Art dazu setzt ???

    Deine Grauen sind, soweit ich mich jetzt erinnere, auch noch nicht "erwachsen". Kann doch auch sein, dass sie sich noch ändern, wenn sie erstmal geschlechtsreif sind.
     
  12. Caro48

    Caro48 Guest

    dann warte mal ab wenn Deine Grauen geschlechtsreif sind und in Brutstimmung ...
     
  13. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main

    Hi Isa,

    siehst du, dass verstehe ich bei dir eben nicht. Irgendwie ist mir nicht so klar, was du wirklich vorhast (m Wohn-/Arbeitszimmer in der Voliere oder in einem eigenen Vogelzimmer???)......... auch habe ich das Gefühl, dass du dir so manches "schön" redest, bzw. einfach mal blauäugig vom "besten Fall" ausgehst.

    Es tut mir auch leid, dass du dich immer angegriffen fühlst, so ist das gar nicht gemeint. :trost: Ich finde es auch gut und mutig von dir, dass du deine Fragen zur Diskussion stellst und daher hoffe ich auch darauf, dass du mir das "offene" Antworten nicht allzu übel nimmst.
    Aber mir liegt eben viel an diesen Tieren und ich kann es daher z. B. nicht nachvollziehen, dass du bereit bist, deinen jetzt schon vorhandenen Tieren - im Falle des "nicht verstehens" mit den Neuankömmlingen - die Hälfte des Zimmers "wegzunehmen", nur weil DU noch eine weitere Art haben willst (was haben sie denn dann noch davon?)

    Mag sein, dass bei dir und der geplanten Gruppenhaltung alles gut geht. Wenn aber nicht (und kleine Aras können suuuper aggressiv werden und ich glaube zu wissen, dass MoPas auch sehr revierbezogen agieren sollen....:? ), dann haben plötzlich alle nur noch den halben Flugraum (oder was machst du, wenn sich plötzlich alle drei Paare nicht mehr verstehen - den Raum dritteln?). Ist es das Risiko wirklich wert? Das frage ich mich halt. Mir wäre es das nämlich nicht wert.

    Dem schliesse ich mich im Übrigen uneingeschränkt an....

    Klar, entscheiden musst du letztlich alleine (bzw. zusammen mit deinem Freund :zwinker: ). Aber mir ist es wirklich wichtig dir von meiner Seite wirklich dringend zu empfehlen, die "Finger davon zu lassen".

    Hi Elina,

    Klar, können wir gerne machen. Schreib mir doch einfach mal ne PN, dann können wir alles weitere Besprechen, okay?
    Zu meinen beiden kam ich über insgesamt fast 1 1/2 Jahre Infosuche. Ich habe sehr viele Bücher gelesen, Foren durchforstet, Fragen gestellt, Besitzer, Züchter und Parks besucht, bis ich mich entschieden habe (bin wirklich von "Art zu Art" gesprungen, zuerst wollte ich Penannten, dann Kakadus, dann Pionus, Edelpapageien, grüne Kongos, Rüppels etc....:D - vieles kann man hier im Forum nachlesen :D).
    Heute weiss ich: Es hat sich gelohnt. Ich kann mir immernoch keine Art vorstellen, die besser zu mir passt bzw. zu der ich besser passe, als zu den kleinen Aras. Warum ich dann Goldnackenaras genommen habe, weiss ich allerdings nicht...:D Das war dann einfach so ein Gefühl, dass es unbedingt die sein mussten (HEIKO B. und seine wunderschönen Fotos von seinen wunderschönen Goldies waren allerdings auch nicht ganz unschuldig daran :D)
     
  14. #33 Isabel_Emanuel, 12. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Andrea,

    vielleicht ist das mein Problem, dass ich offen frage. Ich nehme dir deine antwort nicht übel und akzeptiere, dass du es nicht gut findest, aber ich für mich überlege weiter.

    Ich will dann auch nicht das Zimmer dritteln, sonden höchstens teilen, denn die Grauen und die Mopas sollen in das Zimmer. die anderen zwei würden mit in das Zimmer kommen- versuchen möchte ich es- oder gegebenenfalls bei nichtverstehen in mein Arbeitszimmer in eine Voliere (also ist noch nicht geklärt, wenn einer, zwei kämen, wohin mit ihnen)

    Ich werde einfach mal weiter lesen :) und lesen und lesen + überlegen + überlegen + überlegen und mich vielleicht dann entscheiden :) ob oder ob nicht :)
     
  15. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Isa

    überlegen ist gut und lesen bildet auch. du solltest gerade deswegen vorher wissen wo und wie du deine geier halten wirsd, wenn es nicht so läuft wie du dir das vorstellst. wie hier auch schon geschrieben wurde, deine jetzigen geier sind nicht im zuchtfähigem alter und wenn es soweit ist sollen gerade mopas sehr agressiv gegen andere sein. dies ist bei sehr vielen arten so, auch bei aras. die rückzugsmöglichkeiten für die einzelnen paare kannst du bestimmt ??? nicht bieten. ich gehe ja wie dir bekannt ist übers jahr in tausende haushalte und habe noch keine zimmer gesehen welche für so eine haltung, wie du sie vor hast gross genug sind. es bleibt dir da nur jede art in seperaten zimmern zu halten oder in vollis.
    wenn du diese möglichkeit hast ( mit seperaten zimmern ) und auch über zig jahre gewährleisten kannst ? du bist ja noch jung und wenn dann kinder da sind müssen sie auch genügend platz haben, was wird dann aus den geiern ?
    wenn an deinem / euren neuen haus genügend grundstück ist und du die möglichkeit hast für jede art aussenvollis mit schutzhaus zu gewährleisten ? dann mache es. die vollis sollten aber vohrher da sein, denn wenn es zu streitereien kommen sollte muss sofort gehandelt werden und nicht erst morgen oder nächste woche.
    also überlegen schadet nicht und ich drücke dir die daumen, dass alles so klappt wie du dir es vorstellst.
     
  16. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hi Isa,

    ich befürchte, dein Problem ist eher, dass du die offenen Antworten so drehst und wendest, dass sie für dich passen. Ist wieder kein Angriff, denn das machen ja leider viele, ich habs auch damals so gemacht und heute denke ich oft, die Leute hatten Recht mit dem, was sie geschrieben haben :( Man denkt immer, die Leute wollen einem was und gönnen einem die Papas nicht und selber haben sie sie. Dabei wollen die meisten einen nur davor bewahren, diesselben Fehler zu machen wie sie.
    Ich würde heute jedem raten, schaffe erst die Voraussetzungen für die optimale Papageienhaltung und dann erst schaffe dir Papas an. Mach es doch so, wie Jörg schreibt: Schaffe optimale Bedingungen für die beiden Arten und auch eine Möglichkeit, die beiden in der Brutzeit zu trennen. Wenn das alles "perfekt" ist, dann kannst du immer noch anfangen, über eine dritte Art nachzudenken und zu planen. Dann sind deine Arten vielleicht auch schon geschlechtsreif und du kannst viel konkreter planen. So würde ich das jedenfalls machen. Die laufen ja nicht weg.......

    Überlege dir das wirklich gut, denn dieser Fall, dass sie sich nicht verstehen ist wirklich nicht unwahrscheinlich. Wenn sie dann dort sitzen, wirst du und auch die Vögel totunglücklich sein. Solche Vögel sperrt man nicht so einfach in eine Voliere. Mir blutet auch das Herz, wenn ich meine da drin sitzen sehe (und sie sind wirklich oft draussen) und ich träume von nichts mehr, als ihnen bald ein eigenes Vogelzimmer geben zu können...Als Dauerlösung würde ich eine Volierenhaltung mit Freiflug jedenfalls nicht anstreben, deshalb überlege es dir vorher wirklich gut....und plane auch die Zeit ein, die zu zustätzlich haben musst, um ihnen einige Zeit Freiflug am Tag bieten zu können. Alleine lassen kann man die dabei nämlich nicht :( Zumindest nicht über einen längeren Zeitraum (und gerade "Arbeitszimmer" hört sich nicht so an, als könne es abgerissene Tapeten, angefressenes Parket, Computer etc. brauchen - aber du kennst das ja schon selbst :D)
     
  17. #36 Isabel_Emanuel, 13. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Jörg,

    also zum Thema Kinder: da kommen 1000% keine- ich will nämlich keine.

    Ich weiss, das es sehr schwer werden wird und deshalb bin ich noch am überlegen, weiss aber auch dass wir den Platz haben um die Geier klasse zu halten. Dass Zimmer für die vier steht fest, wie und wohin es soll. Mit einer Trennmöglichkeit. Allerdings kenn ich bzw habe schon mehrere kennengelernt, wo sich die vier (schon geschlechtsreif) verstehen und wietaus weniger platz haben, bzw. mehr geier auf dem gleichen Raum sitzen. also werde ich es versuchen.

    Zu der dritten art, da werde ich schauen und überlegen, denn es hat ja zeit.
     
  18. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hallo Andrea,

    nachdem wir gestern nochmals Rotrücken- Rotbug- und Goldnackenaras live erlebt und uns mit Klaus und Nicole unterhalten haben, steht für uns die Entscheidung fest: Es sollen KEINE Kleinaras werden.
    Zum Wohle der Tiere über den eigenen Egoismus und den Wunsch sie haben zu wollen hinwegsehen und die Sache rational zu betrachten.
    Sie sind einfach zu gute Flieger, als dass ich es mir vorstellen könnte, sie würden hier glücklich werden. Sie brauchen viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeel Platz um ihre Flugkünste richtig präsentieren zu können. Und da es für uns in nächster Zeit nicht möglich ist den Geiern ein komlplettes Zimmer zur Verfügung zu stellen, müssen wir von den Zwergen Abstand nehmen.
    Aber auch die Lautstärke der Kleinen ist wirklich nicht zu unterschätzen. Sie können sich schon richtig ordentlich zu Wort melden. Für uns wäre es nicht das Problem aber das Risiko unsere Nachbarschaft zu verärgern war uns zu groß.
    Kleinaras sind wirklich absolut fasznierende Papageien, die das komplette Verhaltensrepertoire eines Großen aufweisen, aber man kann nicht alles im Leben haben und so werden wir uns weiterhin an Deinen Fotos Andrea erfreuen. Hoffentlich gibts bald mal wieder Neue. Deine sind wirklich zwei Goldstücke :)

    Und welche Papas es für uns nun werden??? Graukopfpapageien (ehem. Kappapageien) Diese standen ja in Konkurrenz mit den Kleinaras und nun haben wir uns für sie entschieden.
    Hier noch ein Foto von unserem Kleinen Wenzel, der Anfang Mai bei uns einziehen wird. Und ganz ehrlich... wer denkt bei dem süßen Fratz noch an Aras? ;) ;)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Lg
    Elina
     
  19. #38 Isabel_Emanuel, 14. April 2006
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Ist der süssssssssss :)

    Erzähl mal was über sie, kenne die art gar nicht :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hi Isa,

    danke schön :) Bin auch ganz vernarrt in den Kleinen.

    Graukopfpapageien gehören zu der Gruppe der Langflügelüpapageien (Poicephalus), sind ca. 33 cm groß und wiegen um die 400 g.

    Vom Wesen her sollen es ganz sanfte, liebe und total verspielte Papageien sein. Wie die meisten Afrikaner gehören auch Graukopfpapas zu den eher leiseren Genossen. Hmmm, was gibts noch zu sagen? Habe ja noch Keine ;)
    Achja, sie sind recht selten, da sie von ihrem Äußeren her (überdeminsional großer Schnabel...) auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so ansprechend sind, aber vom Wesen her (das was ich über sie gehrt habe) ganz faszinierende Papas sein sollen. Sprachbegabung soll auch überdurchschnittlich gut sein, wobei mir das ziemlich unwichtig ist.

    Nun gehört das aber nicht hier zu den Aras ;) Sorry für den Missbrauch der Box. Sobald der Kleine da ist, gibts Fotos und Infos im Langflügelforum.

    Lg
    Elina
     
  22. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Elina,

    wer so toll schwaermen kann der darf auch #ot schreiben..du spannst ja jeden auf die folter mit deinem bericht. hat Nicole dich angesteckt mit der begeisterung ??:D
     
Thema: Unterschiede Zwergaras
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anmeldeformulare für rotrücken zwergara

    ,
  2. rotrücken zwergara

    ,
  3. goldnacken zwergara

    ,
  4. züchter von zwergaras