Bekomme einen jungen Graupapagei

Diskutiere Bekomme einen jungen Graupapagei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; azraels beitrag wollte ich auch nichts entgegen setzen, sie hat ja so recht.. mein beitrag war allgemein.. lg. Irmgard

  1. #81 kleiner-kongo, 19. Mai 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    azraels beitrag wollte ich auch nichts entgegen setzen, sie hat ja so recht..
    mein beitrag war allgemein..

    lg. Irmgard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 petrairene, 19. Mai 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Problem hier ist daß es mit zwei Babies garkein Problem ist, zwei zusammenzutun, aber wenn die Tiere erstmal erwachsen und sagen wir mal in der Fehlprägung festgefahren sind, dann gibt es so Probleme wie bei dir...

    Also gerade deine Erfahrung sollte doch zeigen wie notwendig es ist gleich zwei Jungtiere zu nehmen.
     
  4. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo sweetcoyotin,
    auch von mir ein Herzliches Willkommen hier!

    Du hast ja schon viel Informationen bekommen und mußt natürlich auch alles erst einmal sortieren!
    Weißt Du, die meisten von uns hier dachten, dass sie bei Anschaffung Ihres/Ihrer Grauen schon viel wissen, aber wir wurden im Laufe der Jahre erst immer schlauer.
    Schade dabei war nur, dass unsere Fehler oft zu Lasten der Tiere gingen
    - einige Tiere sind leider verstorben, aufgrund von gravierenden Haltungsfehlern (nicht futterfest, keine Luftfeuchtigkeit, zu wenig Freiflug usw., zu spät wurde der Tierarzt konsultiert)
    - viele Tiere bekamen psychische Störungen (zuviel Stress, zu wenig Schlaf, keine Aufmerksamkeit, Einzelhaltung usw.) und wurden zu Rupfern, Schreiern oder sitzen nur noch apathisch in ihren Käfigen
    - viele Kosten sind entstanden, weil Papageien nun einfach mal gerne schreddern und es zu ihrem Leben hinzu gehört
    (auf einem Deiner Bilder ist eine schöne Lampe, Gardinen, etc. zu sehen, diese Dinge werden wahrscheinlich bald der Vergangenheit angehören)
    Wir selbst haben schon auf Urlaube verzichten müssen, weil die Erkrankung unserer Tiere oder wieder entstandener Schaden (angefressene Wohnungstüren) ein zu großes Loch in die Urlaubskasse gerissen haben.

    Wir haben dieses Forum auch erst nach Anschaffung des 1. Grauen gefunden und sind sehr dankbar hier Mitglied sein zu dürfen.
    Wir dachten alles zu wissen, dass einzige was wir wirklich wußten war das ein Partnervogel kommen muss, denn schon allein der normale Menschenverstand sollte einem sagen, dass nur Schwerverbrecher Einzelhaft verdient haben und was soll so ein süßer Grauer schon verbrochen haben?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es nervt, wenn man sich so sehr auf den Grauen freut und dann soviele Einwände kommen, aber glaub uns bitte, dass wir nur möchten, dass neue User aus unseren Fehlern lernen und nicht soviel Lehrgeld zahlen müssen wie viele von uns hier und vor allem von Anfang an glückliche Tiere haben.
    Überfordere den kleinen Grauen bitte nicht, gerade die Babies brauchen noch ganz viel Schlaf, also der Fernseher muss abends aus sein und das Tier braucht dringend 12 Stunden Schlaf und Dunkelheit (keine Lichtreflexe und Geräusche) auch tagsüber genügend Ruhezeiten ... und keine Zugluft, bitte den Käfig nicht ans Fenster stellen und mit einer Seite an die Wand)

    Der Ton hier ist nicht böse, aber manchmal ist es auch für die schon länger registrierten User hier anstrengend, wenn man immer wieder dasselbe rät und
    nachher dann doch helfen muss ( und es immer wieder gerne tut), wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

    Aber so schätze ich Dich nicht ein sweetcoyotin.
    Keiner zweifelt daran, dass Du ein Tierfreund bist und nur das Beste willst, aber man weiß erst was es bedeutet Papageien zu halten, wenn man eine zeitlang mit ihnen zusammen lebt! (Diese Worte werden Dir, wie vielen anderen vor Dir auch, erst später bewußt werden.)

    @ ein kurzer Einwurf zu AndreaK
    Ich weiß, dass Deine Verpaarung schwierig verläuft, aber Du Deinen Chicco (unbewußterweise) sehr auf Dich fixiert und somit seine Fehlprägung verstärkt. Daher ist die Verpaarung auch noch schwieriger! :trost:

    Dir sweetcoyotin wünsche ich ein schönes Kennenlernen mit Deinem Grauen
    und hoffe, dass Du uns mit Bildern verwöhnst und uns noch mit richtig vielen Fragen bombardierst, die Dir jeder hier gerne beantwortet.

    Wir möchten, dass Du Dich hier wohlfühlst und daher sind wir alle gnadenlos ehrlich, denn das währt am längsten!

    Liebe Grüße
    Kati
     
  5. #84 EinHerZ f.Tiere, 19. Mai 2009
    EinHerZ f.Tiere

    EinHerZ f.Tiere Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    das sehe ich genauso...

    ALLERSPÄTESTENS nach 6 monaten nen andren kleinen dazusetzen...(wenn man z.b. nicht früher das geld für nen 2ten zusammen bekommt.)

    1. weil die verpaarung dann von alleine geht...

    2. weil es noch kein revierverhalten gibt, sich also die kleinen nicht gegenseitig angreiffen wegen dem revier.

    3. nicht ihren eignen willen haben oder noch nicht ausgebildet und deswegen den andren besser annehmen.
     
  6. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hi,
    manchmal ist die Verpaarung schwieriger,wenn man erst einen Grauen holt,aber in meinem Bekanntekreis und auch hier im Forum sind Grauenbesitzer,die beide gleichzeitig kauften und riesen Probleme haben mit der Verpaarung haben, und beide auseinander setzen müssen,weil es nicht funktioniert oder auch später ein Tier abgeben müssen,weil Sie mit beiden überfordert sind.
    Deshalb habe ich Verständnis dafür,erst einen und später den zweiten Grauen zu holen.
    Sweet Coyotin kann erstmal sich an einen gewöhnen und dann an den zweiten.
    Jeder hat seine Meinung,hauptsache Tier und Mensch sind glücklich,das wollen wir doch alle Hier!!!!!!!!!!!!!!!!
    Also,die Verpaarung geht leider nicht immer von alleine,dazu kenne ich genug Beispiele,auch wenn man zwei zusammen kauft.
    Liebe Grüße,Andrea
     
  7. #86 Tierfreak, 19. Mai 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Andrea,

    bei schon etwas älteren Grauen ist es sicher nicht ganz so einfach, zwei fremde Tiere einfach so zusammen zu setzen, da muss man schon einiges beachten, damit die Chancen auf Erfolg gegeben sind.

    Bei ganz jungen Grauen, worauf es ja hier in diesem Fall eher hinläuft, ist es aber in der Regel meist recht unproblematisch mit dem Verkuppeln, was hier auch im Forum erfahrungsgemäß allgemein so bestätigt wird.

    Jeder Tag, den ein Papagei halt solo unter Menschen verlebt, kann eine wachsende Fehlprägung begünstigen, was halt ein späteres Zusammensetzen mit einem Artgenossen schwieriger machen kann, einfach weil der Mensch schon notgedrungen oft als Partnerersatz angenommen wurde. Ein dann später plötzlich auftauchender Artgenosse wird dann oft als drittes Rad am Wagen angesehen, weil sich der erst Graue ja evtl. schon anders orientiert hat. Gerade Handaufzuchten sind diesbezüglich recht schnell heikel und sollten möglichst direkt einen Artgenossen an die Seite bekommen, damit sie auch lernen das sie Vögel und kleine Menschen sind.
    Aus diesem Grund ist es schon am besten, wenn man möglichst gleich zwei nimmt, dann entsteht diese Gefahr der zu großen Fehlprägung erst gar nicht.
    Wenn das nicht sofort möglich ist, sollte der Zweite wirklich schnellstmöglich dazukommen :zwinker:.
     
  8. #87 sweetCoyotin, 19. Mai 2009
    sweetCoyotin

    sweetCoyotin Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, Oberfranken
    Vielen dank für eure zahlreichen antworten schön das ihr euch alle so darum bemüht freut mich. ich muss den kleinen erst mal kennen lernen und er mich und uns aneinander gewöhnen dann denk ich das wird gut hin hauen
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich habe schon mehrmals gemerkt das, wenn man bruder und schwester vom nest, einige monate zusammenhalt, das ungefahr around 5,6 monaten, zankereien anfangen als ob die tiere sich verjagen mochten.

    Im moment habe ich ein bande von grauen in der ein bruder und schwester sind.
    Alle sechs sind in paaren und noch jung (ungefahr 2 jahre alt)..
    Bruder und schwester aber mogen sich wirklich nicht obwohl sie zusammen aufgewachsen sind.

    Ware es nicht eine imitation eines normalen prozesses in der nature, das geschwister sich verjagen ?

    Deswegen bin ich immer ein bisschen vorsichtig wenn man ganz junge zusammenbringt.
    Naturlich, ist es auch wahr das spater, es auch schwierig sein konnte.

    Hatte auch letztens besuch von einer dame die den 7 monate alten bruder von meiner Babette hat. Fur die beiden war es liebe auf den ersten blick. So etwas habe ich noch nicht gesehen
    Aber als der Junge nach hause zu seiner relativ neuen freundin kam, hat er sie verhauen..:(
     
  10. #89 alfriedro, 19. Mai 2009
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sweetCoyotin, :zwinker:

    jetzt hast Du ja bereits eine ordentliche Dusche von diesem Forum bekommen. Hoffentlich war sie nicht zu hart oder kalt. Sie machen sich eben Sorgen um jeden kleinen Piepmatz, und das ist ja sehr lieb gemeint. Dabei gehen sie in ihrer Tierliebe nicht unbedingt zimperlich miteinander um. Sind eben von ihren Geiern ordentlich erzogen worden. :D

    Nun noch mein Senf dazu, ich war ja auch einmal nicht so nett. Jetzt möchte ich Dir noch einmal etwas über Graupis erzählen, weil man ja alle Informationen gut gebrauchen kann.

    Graupapageien sind sehr lustige Tiere, wenn sie in einem Schwarm sind. Wenn man sie da beobachtet, dann untersuchen sie alles mögliche, pfeifen, schwatzen und krächzen dabei, turnen, klettern und fliegen eifrig herum. Wenn sie davon genug haben, dann setzen sie sich zusammen, so pärchenweise und raufen sich im Spaß oder kraulen und kuscheln.
    Klar kann man das als Papagei auch mit Menschen machen. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem gibt es Missverständnisse. Muss ja nicht schlimm sein. Aber auf Dauer häufen sich die Missverständnisse und dann kriegt so ein Papagei schlechte Laune. Dann wird es auch für den Mensch nervig oder gar unangenehm. So spielt sich der Zwist immer weiter hoch und dann sitzt dieser kleine Racker hinter Gitter. Hmm, toll ist das da natürlich nicht für ihn, ziemlich langweilig. "Was kann man da schon groß anstellen? Wer spielt dann mit mir?" Fragt sich dann der Kleine. Hey, Frauchen hat ja auch nicht immer Zeit. Das ist öde. Und hey, da sind auch noch andere Menschen, die dem Frauchen natürlich wichtiger sind. Und jetzt? Frauchen sitzt zwischen zwei Stühlen. Der Graupi will aber keine geteilte Aufmerksamkeit, sondern die ganze! Unerhört!

    Also am lustigsten ist es für ihn mit einem Kumpel vom gleichen Schlag, also noch ein - oder gleich viele Graupis. Grade so in der Jugend. Später ist ihnen das nicht mehr sooo wichtig. So ein altes Graupi-Ehepaar hat auch gerne mal seine Ruhe. Und dann will Graupi natürlich so lange alles spielen, was er will, und fliegen, wie er will, klettern und kraxeln, den ganzen Tag und jauchzen voller Lebensfreude. Den Mensch kann man gelegentlich necken und seine Sachen annagen. Das kann er machen. Wenn der Mensch keine Lust mehr hat: Egal, spielen wir eben woanders weiter.

    Geht natürlich nur, wenn die Rasselbande ihr eigenes Spielzimmer hat. Also eines, wo eine bessere (sprich feuchtere) Luft ist, als in der Stube. So ein Spielzimmer, wo sie immer fliegen und klettern kann, wie sie will und wo alles geschreddert werden kann. Alles ist erlaubt. So bleibt Dein Graupi lustig und gesund. Da kannst Du sie auch mal zu Dir holen und mit ihnen spielen. Das finden Graupis auch ganz unterhaltsam. Vermeide nur, dass sich das Tierchen allzu sehr seelisch an Dich hängt. Denn dann geht es ihm und Dir irgendwann richtig schlecht. Spätestens nach drei Jahren. Ehrlich! Ich weiß das nur zu gut. Ich war mal so für ein paar Jahre beinahe selber einer.

    In dem Spielzimmer kann man es den Graupis gut einrichten. Im Sommer einfach ein Gitter vor das Fenster und Fenster einfach aushängen. Im Winter eine Beleuchtung mit UV- Licht, das brauchen sie. Licht auch nicht zu knapp. Da gibt es aber auch gute Erfahrungswerte, die man hier im Forum finden kann. Viele Äste aus der Natur, Kartons, Bodenstreu aus z.B. Pinienrinde, vielleicht einen Stein zum drauf sitzen, irgendwelche ungiftigen Pflanzen, die man zerlegen kann, eine Badeschale usw. man kann Spielsachen aus der Natur sammeln. Die sind sehr unterhaltsam. Auch das Essen, was möglichst nicht aus trockenen Körnern bestehen sollte (höchstens nebenbei), kann als Spielzeug verpackt werden. Dann haben sie ordentlich was zu tun. Essen im Napf ist langweilig und wird nur verschleudert. Wenn Frauchen noch ab und zu mit der Blumendusche kommt, kann das ein richtiger Spaß werden. Ein saugfähiger Boden wäre da nicht der Schlechteste (damit es beim Nachbarn unten nicht regnet).

    Deinem Baby setze gleich noch welche dazu und vielleicht noch ein-zwei Alte als "Erzieher". Musst Du natürlich erstmal gut beobachten. Die Grauen können ganz schön ruppig sein. Meistens geht das gut. Dann kann so ein handaufgezogener Graupi noch lernen, sich wie ein richtiger Graupi zu benehmen.

    So werden Graupi, Frauchen und alle anderen glücklich im Zusammenleben miteinander.

    Grüße, Al :bier:
     
  11. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hi,
    eigentlich wollte ich mich zurückziehen,weil ich ja meine Meinung schon hier geschrieben habe,aber ich muß dir sagen,
    das hast du toll geschrieben.
    Es geht auch sanfter!!!!!!:zustimm:
    Leider kann es nicht jeder Besitzer seinem Grauen ermöglichen,aber jeder von uns gibt sein bestes,oder?
    Natürlich sind das ideale Bedingungen,die du hier aufzählst,aber ich habe den Platz auch nicht,aber es wird schon,wenn man es will und sich bemüht.
    Liebe Grüße,Andrea
     
  12. #91 sweetCoyotin, 19. Mai 2009
    sweetCoyotin

    sweetCoyotin Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, Oberfranken
    Ich werde auf jeden fall mein bestes geben :o
     
  13. #92 sweetCoyotin, 19. Mai 2009
    sweetCoyotin

    sweetCoyotin Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, Oberfranken
    Hallo ich habe noch eine frage, Hat hier schonmal jemand was davon gehört das man das futter GASEN soll? Das wäre ein pulver das man über das futter streut das dann 1-2 tage stehen lässt und dadurch das futter halbtbarer gemacht werden soll und viel bekömmlicher für das tier sein soll?"

    Hat das hier schonmal jemand gehört?
     
  14. #93 kleiner-kongo, 19. Mai 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    das wird in den meisten fällen schon bei der fertigung des futters gemacht, also bei den herstellern..

    lg. kleiner-kongo
     
  15. ilka

    ilka Mitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    ich denke, du meinst monoprop. das wird übers futter gegeben, um eventuell vorhandene pilzsporen abzutöten. wir machen das beim körnerfutter unser zwei, die beide aspergillose haben. die körnermischung stelle ich selber zusammen und gebe ich keine nüsse in die mischungen, aber schaden kann eine messerspitze monoprop nicht. die dosierung ist sehr gering.
     
  16. #95 sweetCoyotin, 19. Mai 2009
    sweetCoyotin

    sweetCoyotin Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, Oberfranken
    Also kann es nicht schlecht sein das zu tun oder ? Das hat mir ein Mann von einer zoohandlung geraten der selber mal graue gezüchtet hat . Also ich denke ich werde mal drauf zurück kommen.
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Wurdest du es auf deine mahlzeit es auch streuen ???:k
     
  18. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Huhu,
    jetzt muß ich auch meinen Erfahrungssenf dazugeben.
    Die Graupidame, die ich am längsten habe, war 8 Monate. Sie war auch die erste, Handaufzucht und sofort auf mich fixiert. Die erste Nacht schlief sie mit mir im Bett. Sie wollte nur eines, bei mir sein. Dann fraß sie nicht mehr, sobald ich aus dem Haus war. Wir fuhren Sonntags nachts zum TA weil wir Angst um sie hatten. Der TA meinte, ich sollte sie mit ins Büro nehmen, was ich dann auch tat. Nache einigen Wochen fand ich einen Partner, der vom Alter ihr Vater hätte sein können. Er nahm sich sofort ihrer an, fütterte sie, spielte mit ihr und ich zog mich unbemerkt zurück. Beide wurden endoskopiert, von daher war das Geschlecht klar.
    Das ist jetzt 6 Jahre her. Jakira würde den Teufel tun und so mal ganz einfach auf meine Hand kommen. Sie will nichts mehr von mir, außer mal ganz nebenbei Kopfi kraulen. Als ich die beiden vor drei Wochen beim Liebe machen durchs Fenster beobachtet habe wußte ich es ist alles gut gelaufen.
    In der Zwischenzeit hatte ich zwei Graue aus Mannheim. Sie waren beide 9 Jahre, wurden als ganz junge Tiere gegengeschlechtlich gekauft. Sie waren ca 4 Monate. Beide Handaufzuchten. Sie haben in den ganzen Jahren nicht zueinander gefunden. Jetzt sind sie in einer großen Gruppe, weil sie die Chance haben sollen, einen Partner zu bekommen.
    Dann ist da noch Pancho, der mit anderen Grauen überhaupt nichts anfangen kann, er liebt seine Familie und da geht er auf wie eine Sonnenblume. Weitere Versuche sind da nicht ausgeschlossen.
    Nun bekam ich Coco von meiner Freundin, schon 16 Jahre, HZ. Hatte auch noch nie einen grauen Partner. Hatte arrangiert, das ich noch eine Henne zur gleichen Zeit bekam und dieses Mädel ist erst 5. NB, Liebe auf den ersten Blick!
    Das waren jetzt ein paar Beispiele, die verdeutlichen, das nicht alles so geht, wie Mensch sich das vorstellt.
    Manchmal geht etwas, was man sich nicht vorstellen kann.
    Meine beste Erfahrung war aber mein persönlicher Rückzug. D.h. ich bin Köchin, Putzfrau, Duscherin usw, ab und zu Kraulerin, ansonsten mache ich mich unsichtbar.
    Doch selbst das hilft nicht immer.
    Zwei Amazonengeschwister, die ich kenne, jetzt ein Jahr alt fetzen sich das die Federn fliegen. NB.
    Ich denke es kommt auf das Tier an, entweder funzt es oder aber auch nicht. Nicht viel anders als bei andéren Tieren oder bei uns Menschen.
    lg
    Anita
     
  19. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo sweetCoyotin,

    wie kleiner-kongo schon schrieb wird dies bereits beim Hersteller gemacht, damit man auch noch verpackte Körnermischungen länger lagern kann.

    Die Frage ist: Wie hochwertig qualitativ das Körnerfutter sein soll das du zukünftig verfüttern möchtest?

    Ich persönlich lass die Finger von den offenen Körnerangeboten in Zoofachgeschäften

    Gruß

    Boracay
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ich weiß, dass ich jetzt die Steinigung geradezu herausfordere,
    aber genau das ist der Punkt. Wenn ich mir ein Tier bewußt an-
    schaffe (also nicht aus Not übernehme oder nur kurz betreue),
    dann muß ich einfach sicher sein, es bestmöglich unterzubringen,
    zu versorgen und eben auch zu verpaaren. Wenn ich das nicht
    kann und auch in absehbarer Zeit nicht realisieren kann, dann
    kann ich mir das Tier schlicht und einfach nicht anschaffen.
    Mühe ist zwar schön, aber reicht eben meist nicht aus!

    Ich kann eben keinen Elefanten halten, wenn ich eine Neubau-
    wohnung mit Minibalkon hab! Auch wenn ich Elefanten total
    gern mag und mich ganz lieb um ihn kümmern würde.

    So, hier drüben liegen die Kiesel, dort die flachen Steine und
    hier die ganz großen...

    @Andrea: das ist nicht explizit gegen jemanden gerichtet, auch
    wenn ich Dein Zitat nutze. Eher gegen die Einstellung, wenn man
    sich nur Mühe gibt und das Tier recht lieb hat geht es auch ohne
    Platz, Partner und Ähnliches.
     
  22. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hallo Azarel,
    du hättest mein ganzes Zitat übernehmen sollen uns es nicht so darstellen,als wäre mir Platz für die Grauen nicht wichtig.
    Ich meinte,das nicht jeder ideale Bedingungen schaffen kann,aber das heißt noch lange nicht,das es dann den Kleinen schlecht geht.
    Es ging einzig darum,das nicht jeder ein Vogelzimmer mit Schutzraum einrichten kann.
    Meine Grauen haben die ganze Wohnung,in jedem Zimmer Sitz und Kettermöglichkeiten,Sie sind mindestens 10 Stunden am Tag außerhalb Ihres Käfigs.Mir wäre natürlich lieber,wenn ich meinen ein eigenes Zimmer einrichten könnte,aber trotzdem geht es den beiden sehr gut.Man merkt,das Sie heir sehr glücklich sind und das ist meienr Meinung nach das wichtigste!!!!!!!!
    Liebe Grüße,Andrea
     
Thema: Bekomme einen jungen Graupapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. können graupapageien nach 20 jahren noch junge bekommen

Die Seite wird geladen...

Bekomme einen jungen Graupapagei - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...