brauche ganz dringend Hilfe!

Diskutiere brauche ganz dringend Hilfe! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; neee.......weiss ich nicht.... Ist schwierig...ich hätte ja sofort nach Entdecken des Eis Massnahmen ergriffen........:+schimpf

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Liora

    Liora Guest

    neee.......weiss ich nicht....

    Ist schwierig...ich hätte ja sofort nach Entdecken des Eis Massnahmen ergriffen........:+schimpf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Liora,

    aus eigener Erfahrung sehe ich das in etwa so :

    Umlegen eines Geleges von einem Platz an den anderen sei es jetzt von Nistkasten zu Nistkasten oder von Tablet in Nistkaten wird zu 95% nicht angenommen, soll heissen die Henne bricht die Brut ab.

    Umsetzen von Nestlingen von einem Platz an den anderen wird zu ca. 65-70 % angenommen und nur ca 30-35% der Elterntiere nehmen das nicht an. Das hängt meines Erachtens mit den Bettellauten der Kücken zusammen.

    Frank@ also wegen dem Strafgesetzbuch hättest du dir keine Sorgen machen müssen. Der Staatsanwalt hätte dich sicher für das Entfernen der Eier nicht angeklagt.


    Gruss Alexandros
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Eine Henne mit Kasten und frisch geschlüpften Küken umzusetzen ist mir schon gelungen, doch die Henne war halt schon drin und hat dort auch gebrütet. Ich habe es auch nur getan, weil es ein absoluter Notfall war, denn vorher ist es mir nicht mal gelungen einen Kasten mit 2 Wochen alten Küken 1 m vom bisherigen Standort zu verlegen, ohne dass die Eltern die Brut vernachlässigt haben. Küken von einem zum anderen Ort verlegen halte ich für utopisch. Die Eltern werden diese Küken nicht mehr als ihre eigenen ansehen und immer wieder zu dem Ort zurückkehren wollen, wo ihre Brut war.

    @Frank : Als Du hier fragtest, war noch kein Leben in den Eiern. Du kannst einerseits die Eier angeblich nicht wegnehmen, schaffst es aber dennoch etwas unter die Eier zu legen, damit sie nicht herumrollen ? Für mich klingt das alles eher so, als wolltest Du von Anfang an diese Brut zulassen.

    Und selbst, wenn Du die Eier jetzt noch entfernst ist das humaner, als wenn die Küken sich garnicht oder schlecht entwickeln, denn die wenigsten Altvögel hudern ihre Küken länger als 10 bis 12 Tage, manchmal sogar noch weniger. Küken, die zu kalt sitzen verdauen aber ihr Futter nur langsam oder garnicht und wachsen natürlich auch dementsprechend langsam oder garnicht. Soll ich fortfahren oder möchtest DU es wirklich darauf ankommen lassen diese Erfahrungen selbst zu machen und dann hilflos zuzusehen, wie die Küken vor sich hinvegetieren ? Oder nimmst Du dann den Eltern die Küken weg und versetzt sie in höchste Panik ? Ich sag Dir gleich, ihr Schreien wird Dir nochlange in den Ohren klingen und es wird sich immer wie ein Vorwurf anhören. Willst Du deren Leid in Kauf nehmen für etwas, was Du Dir aus egoistischen Gründen wünschst ?

    Und dann auch noch zu erwarten, dass man Dir hilft, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, obwohl Du zur Genüge gewarnt wurdest und die Leute als bösartig zu bezeichnen, die es dann nicht tun, ist mehr als berechnend.




    @Sittichfreund : Deine Unverschämtheiten lasse ich besser unkommentiert.
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Sittichfreund,

    du hast geschrieben das es besser gewesen wäre wenn ich erst nach dem Schlüpfen darüber geschrieben hätte. Das habe ich mit Absicht nicht gemacht.
    Ich hatte und habe nämlich die Befürchtung, daß es dann zu spät gewesen wäre.8o Auch mit dem Vertrauen in euch alle hast du Recht. Wer könnte mir sonst helfen wenn nicht ihr?:+keinplan
    Ich habe gesternabend mal ganz vorsichtig ein Ei unter lautem Protest und Angriffen der Mutter durchleuchtet. Es ist an einer Seite etwas dunkler. Kann damit einer was anfangen? Liora?
    An das andere Ei bin ich nicht drangekommen.
    Es wird ja befürchtet das die Eltern die oder das Küken nicht füttert/füttern. Bis jetzt haben sich beide Elternteile sehr gut um ihre Nachkommen gekümmert (wird ohne große Zeitabstände gebrütet) Ist es dann nicht auch sehr wahrscheinlich das die Nachkommen auch gut und regelmäßig gefüttert werden? Eine Handaufzucht will ich möglichst vermeiden. Die Gründe sind uns ja allen bekannt.
    Es wurde in einem der Beiträge geschrieben das es einen Unterschied zwischen Zufüttern und Handaufzucht gibt.Welcher ist das denn? Füttert der Mensch dann seltener oder wie?
    Jetzt will ich noch ein kurzes Wort zur Größe der Zimmervoliere sagen. Sie ist 1,50m lang, 0,75m breit und 1,0m hoch. Die Breite hätte 1,0m sein sollen. Das ging aber nicht wei das Ding dann nicht durch die Tür gepaßt hätte.:? In ihr leben sechs Nymphies und zur Zeit ein Welli. Alle haben den ganzen Tag über Freiflug.
    Die Partnerin von Krümel ist vor einer Woche gestorben. Ich will mir heute ein Weibchen bem Züchter besorgen. Dann werde ich ihn auch noch über das weitere Vorgehen bezüglich der Brut und der Zeit danach sprechen. Außerdem will ich dann mit ihm über die geplante Außenvoliere und über die Sachkundeprüfung reden. Aber das jetzt nur am Rande.





    Grüße, Frank:~
     
  6. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Und sie bekommen ihr täglich notwendiges UV-Licht woher?
    Was ist, wenn du verreisen musst, Besuch hast, krank bist?

    Du solltest besser von "Käfig" und nicht von "Voliere" sprechen!

    Karin hat dir noch mal sehr gut ins Gewissen geredet. Du wünschst Hilfe, überhörst aber Ratschläge. Was du tust, ist purer Egoismus.
     
  7. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Beim Zufüttern werden die Küken bei den Eltern belassen. Hier findest du einen Bericht von mir, wie wir vorgegangen sind als der Notfall eintraf.
    Handaufzuchten sind fast immer unnötig und vom Menschen provoziert!
     
  8. #107 Tina Einbrodt, 13. Oktober 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    irgentwie läuft hier irgentwas verkehrt, oder? Du hast in meinem AV Thread vorhin geschrieben, das Deine Vögel Ende des Monats nach Düsseldorf gehen für ein Jahr...und die Küken? Und warum dann jetzt noch mal eine Henne neu anschaffen?
    Hab ich jetzt was falsch verstanden?
    Oder ziehst Du um nach Düsseldorf?
     
  9. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Was für ein Kindergarten ! :nene:
     
  10. #109 Sittichfreund, 13. Oktober 2006
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Nein, Frank M, ich schrieb nicht,
    Du wärst nur den ganzen Angriffen und Vorverurteilungen entgangen.

    Ich finde es gut, daß Du Dich beizeiten gemeldet hast, so konntest Du eine Menge an Ratschlägen bekommen, wobei leider auch viel Mist dabei war.
    Leider konnten diese Dich nicht von Deinem Vorhaben abbringen. Naja, manche Postings waren aber ja auch so agressiv gehalten und waren dermaßend beleidigend, daß Du wohl gar nicht anders konntest, als Deinen Trotzkopf durchzusetzen.

    "Zufüttern" bedeutet, daß die Jungen zusätzliches Futter kriegen, wenn die Eltern nicht ausreichend füttern. Sie sollten nach Möglichkeit dann bei den Eltern bleiben.

    Eine Handaufzucht sollte tatsächlich vermieden werden, ich meinte nur, daß die mehr Erfolg haben würde wenn die Küken schon größer wären. Sie kann nötig werden, wenn die Kleinen nach dem Umsetzen von Eltern nicht mehr angenommen oder gar gehackt werden.

    Und NEIN in die Runde,
    ich rate ihm nicht dazu die Küken von Hand aufzuziehen!:k
     
  11. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Schade um die Tiere, die "leiden" am meisten unter diesem Kindergarten....

    Hoffentl. sind die 18 Tage schnell rum und die Eier unbefruchtet, sonst geht das hier noch 2 Monate so....



    @Jana, Nein, so pauschalisieren darfst du eine HA nicht!!
    Meine HA z.B. war nicht provoziert, zumind. habe ich dem Küken nicht angeschafft, dass es aus dem Kasten fallen sollen, damit ich es dann halb tot am Morgen finden kann!!
    Auch hatte ich den Versuch -mehrmals- gestartet das Küken nach den 3 Tagen Klinikaufenthalt wieder zurückzusetzen, was leider scheiterte!

    Sollten Frank´s Küken HA´s werden, stimme ich dir zu, denn solch eine HA ist mehr als nur provoziert, ich möchte fast schon sagen geplant!!


    @Tina, wir müssen das nicht verstehen, ist ja immerhin nicht das erste mal, dass die Geier wegkommen, dann aber doch bleiben... ;)
     
  12. #111 Sittichfreund, 13. Oktober 2006
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Frank M,

    in den Beiträgen 99-103 wurde nun doch meine Einschätzung - siehe Beitrag 80 - bestätigt, daß ein Umsetzen des Geleges und der frisch geschlüpften Küken nicht zu empfehlen wäre.
    Nachdem nun der Abstand zwischen Schrank und Decke auf wundersame Weise auf ganze 11 cm angestiegen ist, könntest Du jetzt doch einen Rahmen mit dreiseitig etwa 10cm Höhe zusammenzimmern, der über das Tablett gestülpt werden kann. An der vorderen Kante - gegen das Licht hin - solltest Du dann eine etwa 5cm hohe Leiste nageln, damit einerseits die Henne noch drüber kommt, andererseits die Küken bei ihren ersten Wanderbewegungen nicht herunterfallen können.

    FamFieger hat aber recht, das Ganze entspricht nicht den - von Menschen vorgegebenen - Normmaßen für Nymphenbrutkästen.
    In der freien Wildbahn werden die Nymphen sich aber auch nicht daran halten, da brüten sie auch dort wo sie Lust haben.
    Bei Dir ist´s nun halt der Küchenschrank. :(
     
  13. #112 Sittichfreund, 13. Oktober 2006
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Deine Nistkästen entsprechen dann aber auch nicht der Norm, denn sonst hätte der Kleine nie herausfallen können.:traurig:
     
  14. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Tut mir leid, ich weiß nicht was der "Norm" entspricht, ich habe halt einen handelsüblichen Nistkasten für Rosellasittiche gekauft!! Man sollte annehmen, dass diese okay wären!
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Und Du glaubst dass die Eltern sich daran nicht stören würden ?

    Ja stimmt, im Lebensraum der Nymphensittiche wimmelt´s nur so vor Küchenschränken *kopfschüttel*

    Wenn wir es so sehen, dass Nachzuchten von exotischen Vögeln in Gefangenschaft eine Provokation dafür sind, dass Handaufzuchten gemacht werden müssen, dann hast Du natürlich Recht. Alles andere wäre pauschalisiert, denn die wenigsten rechnen damit, wie man an den vielen Postings sieht, wo Erstbruten verhungern oder sonstwie umkommen, weil der "Vermehrer" nicht das nötige "Handwerkszeug" zur Aufzucht parat hat, denn er hat das ja nicht "geplant" oder gar bewusst provoziert.

    Für mich ist das Thema mit diesem Thread erledigt *bösartigbin*

    Ich möchte Frank nur noch auf ein paar Fotos aufmerksam machen, die zwei Küken zeigen, die höchstwahrscheinlich durch mangelnde Wärme (der "Nistkasten" war übrigens ein offener Kanariekäfigboden, wobei die Grundbedingungen sicher nicht schlechter waren, als auf dem Küchenschrank ) und mangelnde Fürsorge der Eltern mit fast 5 Wochen vollkommen unterentwickelt waren und mit der Hand aufgezogen werden mussten. Spätschäden würd ich nicht unbedingt ausschliessen. :

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=119870
     
  16. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    :?

    Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder ?
     
  17. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Zur Erläuterung:

    Ich fasse es so auf, dass Frank bereits die Eier als Nachkommen sieht!
    Und diese werden gut bebrütet ohne "größere" Pausen oder Zwischenfälle!
     
  18. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Oha ! Tja, wenn das die Gewähr für eine reibungslose Aufzucht ist, dann gäb´s weder verlassene Küken noch Handaufzuchten :~
     
  19. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich schrieb fast immer, und ich habe auch nirgends geschrieben, dass die Menschen dies bewusst tun. Falsche Vorraussetzungen(Umgebung, Umwelteinflüsse) können eine HA bedingen, nicht mehr und nicht weniger meine ich damit.
    Und selbst wenn es Probleme gibt, sehe ich eben sehr, sehr selten die Notwendigkeit einer HA. Mit Zufüttern kann man ebenso Leben retten und erspart den Tieren einige Spätfolgen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Upppsssss,

    wo kommen denn jetzt die Posts No 115 und 117 her ?????

    für Karin war das Thema in Post 114 doch schon fertig, abgehackt und durch.


    Alexandros
     
  22. outlaw

    outlaw Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Für mich selbst hat diese Schrankbrüter-Geschichte viel von Verantwortungslosigkeit und Experimentierfreude am Tier....:traurig: Sorry, wenn ich mir diese Aussage nicht verkneifen kann, aber das ist nunmal mein ganz persönlicher Standpunkt. Auch, wenn Frank das sicher wieder nicht hören will.

    Gruß Gela
     
Thema:

brauche ganz dringend Hilfe!

Die Seite wird geladen...

brauche ganz dringend Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinke brut bitte um Hilfe

    Zebrafinke brut bitte um Hilfe: Hallo Freunde, meine finke haben vor ca.3 wochen 4 Eier gelegt, heute war ich etwas neugierig warum es so lange gedauet hat. Als ich die Eier sah...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.