Darf der Tierschutz den machen was er will?

Diskutiere Darf der Tierschutz den machen was er will? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; wer?? noch mal Geld mit tierschutz http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&postid=274701#post274701

  1. Addi

    Addi Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rena1

    Rena1 Guest

    versteh...

    nicht ganz...:?

    versucht man da jemand den geldhahn abzudrehen auf kosten der tiere....:? :? :?

    wem obliegen die tiere....privat oder dem e.V.

    @Bianca ich hab´s erraten.....:S

    :0- :0-
     
  4. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallöchen zusammen,

    nun ist das so ein ellenlanger Beitrag geworden, aber es ist eigentlich nur ein einziges Lob (in dem Fall von Addi) ausgesprochen worden und zwar über den Verein in Hamburg!

    Es ist schlimm, dass hier größtenteils nur gemeckert wird und man versucht irgendwelche Skandale aufzudecken, Gelder die in die eigene Tasche fließen usw.

    Was ist mit den vielen, denen wirklich das Wohl der Tiere am Herzen liegt und die so viel tun?

    Wo bleibt denn da mal ein wenig mehr Lob???

    Es wird leider immer so sein, dass es Fälle gibt, wo Gelder nicht dorthin fließen, wo sie hingehen sollten, das ist in allen Lebensbereichen so, egal ob in der Politik, in großen Firmen usw. und wir werden dagegen leider nicht viel unternehmen können!

    Natürlich darf man das nicht alles so hinnehmen, aber man darf auch während der ganzen Diskussionen nicht die vergessen, die wirklich etwas tun und auf die dann auch nur allzu schnell ein schlechtes Bild fällt!

    Tierschutz ist sicher nicht das, dass man eine unendliche Diskussionen darüber startet, sondern, dass man etwas tut und herausfindet, wo es sich lohnt etwas zu unterstützen und wo nicht! Ich meine jetzt nicht nur Unterstützung mit finanziellen Mitteln, sondern auch selbst mit anpacken, organisieren usw.

    Ich habe jetzt wieder, genauere Angaben liegen mir noch nicht vor, davon gehört, dass ein privater Vogelpark wahrscheinlich schließen muss, weil ab April der Futterhersteller das Futter nicht mehr sponsert und es so finanziert werden muss! Die Stadt/Gemeinde wird auch nichts hinzusteuern und unterstützt lieber den Freizeitpark, der nebendran liegt!

    Leider ist es keine Seltenheit, dass Städte und Gemeinden so vorgehen!

    Vielleicht kann man auch hier mal etwas im Vorhinein tun, damit nicht irgendwann wieder ein Haufen Vögel keine Bleibe hat!

    Viele Grüße
    Cora
     
  5. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    natürlich

    Cora gibt es ordentliche Tierheime und Tierschützer die diesen Namen auch verdienen.
    Zum Beispiel bei mir die Nachbarstadt Marl mit einem großen Einzugsgebiet Marl/Haltern und heimlich auch Dorsten.Die zügig und gewissenhaft vermitteln Nachkontrollen halten aber auch ausrücken wenn es um Tiere geht die nicht von ihnen vermittelt wurden.Wenn ich hier rund um schaue Wesel hatte vor Jahren größte Schwierigkeiten wegen einer abgedrehten Heimleiterin ist jetzt aber wieder ok.Recklinghausen Bottrop Essen ist nichts gegen zu sagen wenn es um Hunde und Katzen geht.Was ich vielen Tierheimleitern vorwerfe ist ihre Abneigung gegen Kinder.Sendungen wie Tiere suchen ein zu Hause seh ich mir schon garnicht mehr an weil es dauernd heist "Aber nicht zu Kindern"Dabei gibt es nichts schöneres wie Kinder die mit Tieren groß werden.Verstehen kann ich ja, daß man einen Rottweiler über den man nichts weiss nicht zu einer Familie mit Kleinkind gibt Aber der Dackel oder sonst was Mix auch nicht?Und dann stöhnen weil die Heime soll voll sind.
    Ein Schattendasein führen in vielen auch in den gut geführten Heimen Vögel und Reptilien.Warum ist das so?Warum reagieren Tierheimleitungen so gereizt oder garnicht wenn man sie darauf anspricht?Unwissenheit, schlechtes Gewissen oder Angst das man sich einmischt und wohl möglich die Spenden abgräbt? keine Ahnung. Marl hat mir jedenfalls sofort eine Zusage zur künftigen Zusammenarbeit gegeben und mit den anderen in der näheren Umgebung spreche ich erstmal persönlich.
    Dabei habe ich nun während ich schreibe Gelsenkirchen und Bottrop angerufen auch die haben nichts dagegen es ist nur wie schon mal geschrieben habe man muß auf die Leute zugehen und immer wieder fragen sonst geht es im Alltagsgeschäft unter.
    Wenn jemand Wellensittiche sucht in Bottrop sind zwei zu vermitteln.
    liebe Grüße
    rosi.n.
     
  6. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallöchen,

    ich frage mich immer und immer wieder, warum es überhaupt Tierschutz geben muss!???

    Tiere sind normalerweise in der Lage, sich selbst zu beschützen, gäbe es da nicht den Menschen, der oftmals schlimmer mit Ihnen umgeht, als mit seinem Auto oder irgendeinem anderen Gegenstand!

    Sollte das was wir jetzt Tierschutz nennen nicht schon viel früher beginnen und man sollte die Menschheit erziehen, dazu, sich bewußt zu sein, ein Mensch mit Hirn zu sein und seine Macht in die Richtung auszuspielen, dass die Schwachen beschützt werden und nicht gequält!

    Bei den Menschen sollte man beginnen, die zu ändern, dann wäre Tierschutz unnötig!

    Alles ein Traum, ich weiß!!!

    Das waren jetzt einfach nur so ein paar Gedanken, die mir eingefallen sind!

    Viele Grüße
    Cora
     
  7. Barb

    Barb Guest

    Zwei Seiten

    Hallo zusammen

    @ Rosi

    Klar ist es schön, wenn Kinder mit Tieren auswachsen. Seinen eigenen Hund kann man wohl (fast) ganz gut einschätzen. Bei einem Hund aus dem Tierheim weiß man nie genau, was er bei seinem Vorbesitzer (oder gar mehreren) durchmachen musste. Ich persönlich finde es gut, dass darauf hingewiesen wird, wenn ein Hund mit älteren Kindern auskommt, aber bei kleineren Kindern Probleme auftreten können. Das erspart manchem Tier die Rückkehr ins Tierheim.

    Außerdem liegt das Wesen eines Hundes wohl mehr in seiner Rasse und seinem bisherigem Leben begründet und ist nicht von seiner Größe abhängig. Auch ein Dackel oder ein Mischling kleiner Größe kann einem 2- bis 4-jährigem Kind erheblichen Schaden zufügen.

    @ C.Cora

    So traurig es es, Tierschutz ist nötig, um Tiere vor Menschen zu schützen. Und da die Tiere das nicht selbst können, müssen sie sich wiederum auf Menschen verlassen.

    @ all

    Ich finde es mehr als unfair, alle Tierheime, Auffangstationen etc. über einen Kamm zu scheren. Und von Luft und Liebe können auch die Tiere nicht leben, die bei Menschen unterkommen, die sich ihrer annehmen.

    Gruß
     
  8. #107 Bianca Durek, 7. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Wahre Worte

    Orginal von Barb

    Ich finde es mehr als unfair, alle Tierheime, Auffangstationen etc. über einen Kamm zu scheren. Und von Luft und Liebe können auch die Tiere nicht leben, die bei Menschen unterkommen, die sich ihrer annehmen
    -----------------------------------------------------------------------------------

    Hallo Barbara,

    bisher hat niemand alle Tierheime über einen Kamm geschert.
    Es ist nur erschreckend, dass in sovielen Heimen, Höfen und sonstigen Institutionen sehr oft nicht alles so ist, wie es sein
    sollte.

    Das Menschen die von morgens bis abends Tiere betreuen,
    ohne jemals einen freien Tag zu haben, nicht von Luft leben
    können ist selbstverständlich klar.

    Andererseits verbietet es manche Vereinsatzung Gelder nicht
    zweckgebunden auszugeben, und da liegt der Hase im Pfeffer.
    In dem von mir angeführten Fall ist es so, dass Geld da ist,
    aber zu hohe Schulden auf dem Gebäude lasten.

    Die Spendengelder werden erst für die Rückzahlung verwendet,
    nur davon werden die Tiere nicht satt.

    In diesem speziellen Fall gehören alle Tiere Janne Kellner. Sie
    hat dem Förderkreis in 8/2000 ein Darlehen in Höhe von

    DM 200.000,--

    zinslos gewährt. Dieser Förderkreis kassiert zwar die Spenden
    für dieses Tieraltenheim, gibt davon aber nichts weiter an die
    Tiere.

    Ich denke in diesem Fall hat man die gute Frau über den Tisch
    gezogen. Man droht ihr jetzt mit Insolvenz und Vereinsauflösung.
    Vielleicht fällt dann schon wieder ein Gebäude "mehr" in die
    Hände von sogenannten Tierschützern.

    Fazit: Normal sterbliche Menschen können so etwas nicht
    finanzieren.

    Bianca
     
  9. #108 Bianca Durek, 9. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
  10. #109 Bianca Durek, 9. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Diejenigen die helfen möchten!

    können sich auch persönlich mit Janne Kellner in Verbindung
    setzen und sich von Ihrer Kompetenz in Sachen Tierbetreuung
    überzeugen.

    Tieraltenheim Frauenwies
    Frauenwies 3
    86932 Stoffen

    Tel 08194 346


    Bianca
     
  11. Barb

    Barb Guest

    Hallo, Bianca!

    Leider ist es nun mal eine traurige Tatsache, dass einige Menschen das Mitleid anderer ausnutzen, um sich von Spendengeldern ein gutes Leben zu machen. Diese Fälle werden immer in den Vordergrund gestellt. Und darunter müssen bedauerlicherweise die leiden, die unspektakulär ihr Möglichstes versuchen, den Tieren zu helfen.

    Schade, dass nun ein zweiter Thread existiert. Nun weiß ich gar nicht, wo ich meine Fragen posten soll, denn so ganz habe ich die Zusammenhänge nicht verstanden.

    Da gibt es
    Tierschutzverein Garmisch-Partenkirchen
    Förderkreises Frauenwies
    Tieraltenheim Frauenwies e.V.

    Inwieweit da Verbindungen bestehen, ist mir nicht klar.

    Und dann:

    Davor hattest du geschrieben:

    Für ein zinsloses Darlehen kann man meines Wissens doch keine Zinsen verlangen. Für mich ich das ein Widerspruch.

    OTE]Fazit: Normal sterbliche Menschen können so etwas nicht finanzieren.[/QUOTE]

    Nun ja, auch Menschen, die Millionen oder Milliarden auf dem Konto haben, müssen sterben. Das ewige Leben kann man nicht kaufen.

    Sei mir nicht böse, aber bei einer Summe von 200.000 DM derart naiv zu handeln, das finde ich nicht so ganz glaubwürdig.

    Gruß
     
  12. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallöchen Bianca und @ all,

    mir liegen hier diverse Unterlagen vor, in die ich mich reingelesen habe!

    Und egal wie ich es drehe und wende, anhand dieser Unterlagen könnte ich nicht sagen, wer jetzt im Recht ist oder nicht, das weiß leider nur der liebe Gott und die betreffenden Personen selbst!

    Erschreckend ist nur, dass alles auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird, wie so oft, die Leidtragenden sind sie!

    Ich muss sagen, dass ich auch nicht sagen kann, ob ich in dem Fall mit Geld unterstützen würde, dazu gibt es zu viele Unklarheiten und ich kenne die Personen nicht und auch nicht den Verein.

    Da fließen Spenden, um die Belastung eines Gebäudes, sprich das Dach überm Kopf der Tiere, zu reduzieren, während unter diesem Dach das Futter der Tiere nicht mehr finanziert werden kann!

    Das Gebäude ist nicht oder nicht mehr Eigentum der Betreiberin, aber die Tiere sind es, wenn ich alles richtig verstanden habe!

    Also wenn der Verein, die Belastung durch Spenden reduziert sollte man jetzt an die Tiere denken, aber nicht, indem man Geldspenden auf ein Konto macht, sondern wirklich das kauft, was gebraucht wird, Futter, Zubehör usw., Dinge, die direkt mit den Tieren in Verbindung stehen!

    Viele Grüße
    Cora
     
  13. #112 Bianca Durek, 10. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind dabei Futter zu organisieren

    Janne Kellner war heute in Landsberg um die Öffentlichkeit
    darauf aufmerksam zu machen, Rena hat Presse und Fernsehen
    informiert. Ich habe Kontakt zum zuständigen Ministerium auf-
    genommen. Rosi bemüht sich auch intensiv in dieser Angelegen-
    heit, hatt ja auch die meiste Erfahrung und die besten Beziehungen.

    Es sind ja auch nicht wenige Tiere zu versorgen. Aber viel
    schlimmer wirds noch wenn der Verein der im Besitz des
    Anwesen ist aufgelöst wird.

    Der Verein besitzt dann zwar ein Gebäude mehr aber die
    Tiere ein Gebäude weniger.

    Am 28. März findet die Versammlung im Landsberger Hof in
    München statt.

    Bianca
     
  14. Addi

    Addi Guest

    würde gerne teilhaben und auch helfen , blikke leider ,wie auch viele nur nicht durch

    betreiberin . kredit usw hungernde tiere immer alles so omnimös , weslalb ist es nicht möglich so klar und deutlich zu posten das fragen nicht offen bleiben
     
  15. C.Cora

    C.Cora Guest

    Mal eine ganz andere Frage!?

    Die Hunde und Katzen, die dort leben, könnte man da nicht auch einen Teil bei tierlieben Privatpersonen unterbringen, denen es egal ist, ob so ein Tierchen jetzt schon älter ist oder nicht, bzw. ob es krank ist und versorgt werden muss!

    Bei den Pferden ist das sicher schwieriger, aber da könnte man sich doch auch kümmern!

    Ich denke, dass das evtl. auch eine Möglichkeit wäre zur Entlastung der finanziellen Situation beizutragen, oder!?

    Oder werden die Tiere nicht vermittelt, scheint ja kein richtiges Tierheim zu sein, sondern ein Tieraltenheim!?

    Viele Grüße
    Cora
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    mensch...

    hallo,cora

    sie betreibt das anwesen schon seit über 25 j. nur durch private umständen wurde sie eingelullt von solchen e..V.

    wenn so was dann ist....wird es leicht zum bummerrang,wenn zu gutgläubig.

    kein einzelfall...leider nackte tatsachen....0l 0l 0l

    das geschäft blüht..u.a. derer..:S :S
     
  17. Steff

    Steff Guest

    Hallo Bianca,

    wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Was ist bei der Versammlung, von der du geschrieben hast, rausgekommen? Habt ihr inzwischen die Versorgung von Janne Kelners Tieren sicherstellen können?

    Gruss

    Steff
     
  18. #117 Bianca Durek, 31. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steff,

    viel Neues gibt es nicht zu berichten. Eines steht allerdings fest,
    der Förderverein kann vorläufig nicht aufgelöst werden.

    Rena hat ihre Ansprüche über das noch ausstehende Darlehen
    geltend gemacht und wenn dieses Geld eingegangen ist,
    wird sie es dem Tieraltenheim überlassen.

    Im Moment können die Tiere dank einer Spende von Rena
    versorgt werden. Was aber dann kommt, weis keiner und
    ich befürchte das schlimmste. Immerhin sind 52 Pferde, zahl-
    reiche Hunde und Katzen zu versorgen. Alle Tiere sind so
    alt, dass sie niemand mehr will hat man mir erzählt.

    Alles weitere kannst du bei Rena erfragen.

    Bianca
     
  19. Rena1

    Rena1 Guest

    wenn...

    der tierschutz schon versagt...wird es zeit,daß wir aufstehen...wir die tierfreunde.

    mit spenden allein ist nichts gewonnen,wenn tiere nichts zum futtern haben.

    traurig aber wahr.....dank´solcher großen organisationen.

    8( :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Addi

    Addi Guest

    das

    soll rechtlich funktionieren??????????????????

    Nichts gegen das Bestreben zu helfen einzuwenden aber rechtlich dürfte dass wohl kaum gehen , sonst ginge jetzt ja auch nicht alles Geld für zinsen drauf
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    nachdem hier angefangen wurde, ein anderes, leidiges, Thema zu diskutieren habe ich mir erlaubt, die entsprechenden Beiträge, die für Außenstehende nicht nachvollziehbar waren, zu entfernen.

    Das Thema ist wieder geöffnet. Bitte schreibt in einer für die Allgemeinheit verständlichen Weise. Ihr seid hier im Allgemeinen Vogelforum, der ersten Anlaufstation für jeden Besucher und neuen User.
     
Thema: Darf der Tierschutz den machen was er will?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierheim dingstiege münster papageien

    ,
  2. tierschutzverein rheine frau hagemeister

    ,
  3. heidi hagemeister rheine