Ernährungsseminar Ornithea

Diskutiere Ernährungsseminar Ornithea im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ann Ich muss schon sagen, dass mich diese neuen Erkentnisse einigermassen erstaunt haben. Ich habe daraufhin aber doch einen Sack...

  1. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ann

    Ich muss schon sagen, dass mich diese neuen Erkentnisse einigermassen erstaunt haben.

    Ich habe daraufhin aber doch einen Sack Nüsse mit Schalen bestellt und werde nun mal beobachten, was meine Grauen damit anstellen. Wenn die Nüsse wirklich so gesund sind, dann will ich sie meinen Tieren auf keinen Fall vorenthalten. Aber ich denke auch hier ist immer noch der gesunde Menschenverstand gefordert. Ich werde die Ernährung meiner Lieben nun nicht radikal umstellen, sondern einfach mit den Nüssen ergänzen.

    Bin gespannt, wie sie darauf reagieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ja - muss nur daran denken die Info rauszusuchen...


    @Jillie

    Nymphen wurden gar nciht erwähnt.

    Pinienkerne (sind für mich Nüsse???) nehme ich auch zum Training.

    Und Nymphen wurden in dem Vortrag gar nicht erwähnt.

    Keimfutter setze ich erstmal aus. Mal schaun, wie sie drauf reagieren.

    LG,

    Ann.
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hchristine!

    Ja radikal sowieso nicht.

    Im Grunde genommen ersezte ich nur das Keimfutter durch Nüsse.

    Allerdings müssen Papas, die das nicht gewohnt sind erst lernen die Schale aufzuknacken. Miene alten Grauen bekommen mttlerweile fast alles, wenn sie es wirklich wollen, auf. Die beiden "neuen" Grauen, fressen Nüsse nur aufgeknackt.

    LG,

    Ann.
     
  5. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi Ann,

    also was meinst du, sollte man sich als Nymphiehalter nicht an diese neuen Erkenntnisse halten, da ja nicht mit Nymphies gearbeitet wurde...?!
    Ich wüsste außerdem gar nicht wie ich die Nüsse anbieten sollte, denn die sind ja viel zu gross für die Nymphies. Ich müsste alle erst selbst aufknacken und dann in kleinen Stückchen in die Voliere legen:D
    Ja klar, Pinienkerne sind natürlich Nüsse:)
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Was würde ich machen?? Hmmm.......

    Ich würde auf die Intelligenz und Instinkte der Tiere bauen, alles anbieten und schaun was sie schlussendlich nach einer Umgewöhnungszeit essen.

    Man kann Nüsse auch geschält und gehackt kaufen (Backabteilung im Supi) oder in der Moulinex selbst hacken.

    LG,

    Ann.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Ich habe nun seit 2 Tagen die Erdnüsse von Ueltje im Angebot:D
    Aber ich kann von meine Beiden nicht (noch?) gerade Behaupten, dass sie drauf stehen. Meist werden sie einfach mal im Schnabel gedreht (man kann ja nichts abschälen) und dann fallen gelassen0l 0l 0l

    Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt:0-
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Interessant:

    Jack und Nikita (die beiden Aras) fressen seit Tagen non-stop Erdnüsse. Nikita wechselt auch mal zu Walnüssen und Macadamia.

    Beid en Grauen ist es nur Hector,d er über die Erdnüsse herfällt. Die anderen drei präferieren Walnüsse, fressen aber auch Mandeln und Haselnüsse.

    LG,

    Ann.
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Gibst du die Wal-, Haselnüsse und die Mandeln geschält oder lässt du die das selber machen:D :0-
     
  10. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Teils teils, da nicht alle sie aufbekommen können.

    In die Futterschalen kommen sie geschält, aber ich habe im Flur und auf dem Wohnzimmertisch große Schalen mit Nüssen in Schalen stehen - Beschäftigungstherapie sozusagen.

    Wenn ich Jack beschäftigen will, während ich Niktia füttere (sie muss ich von Hand zufüttern), bekommt er sie ungeschält.

    Aber wenn er sei nach ein zwei Versuchen nicht aufbekommt, drückt er sie mir eh in die Hand, damit ich sie für ihn aufmache. Das geht dann manchemal mehrfach hin und her - er soll sich ja damit beschäftigen. Und er legt sie mir völlig geduldig immer wieder in die Hand, bis ich endlich nachgebe :D.

    LG,

    Ann.
     
  11. Moses

    Moses Guest

    Ich warte auch schon sehnsüchtig auf diese Studie! Ann, bitte denk an mich wenn du Näheres darüber weißt! Bevor ich die Ernährung umstelle und auf einmal Nüsse mit Schalen verfüttere, möchte ich mir das ganze nochmal ganz genau durchlesen! Man ist ja doch immer etwas skeptisch Neuem gegenüber..... Nüsse bekommen meine ja auch, aber eben geschälte!
     
  12. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Moses!

    In der Studie haben sie geschälte Nüsse benutzt.

    Knackpunkt war nur in der anschliessenden Diskussion, dass man Nüsse mit Schale überhaupt verfüttern darf.

    Bislang hatten ja viele (ich eingeschlossen) Angst wg der Aspergillose. Aber sie haben in einer anderen Studie (!), deren Verfasser, Titel etc mir aber nicht bekannt ist, festgestellt, dass die Nüsse, wenn man sie mit Auge, Geschmack und Geruch kontrolliert hat, und sie so in Ordnung waren, eine nur sehr geringe Wahrscheinlichkeit der Verpilzung hatten.

    Ohne Schale hast Du das Problem ohnehin kaum.

    LG,

    Ann.
     
  13. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Ohje und meine fressen praktisch keine Nüsse. Habs schon mit Palmnüssen probiert auch geknackt haben sie Angst davor. Pinienkerne, Mandeln, Walnüsse und heute extra Haselnüsse gekauft alles geschält nehmen Sie in den Schnabel und rufen wäähh und wird wieder ausgespuckt. Zirbelnüsse knacken sie sehr gerne aber die Nuss wird nicht gefressen. Einzig geröstete Erdnüsse werden dafür mit Vorliebe gegessen, die ich deshalb nun als Leckerli zum Clickern brauche.
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ein wort der Warnung:

    Erdnüsse und Zirbelnüsse sollten lt. Prof Wolf NICHT in der Schale gefüttert werden.

    Ansonsten: voressen....wirk bei meinen immer. Nicht aufdrängen, sondern sie schlimmstenfalls "nicht dran lassen" (es ist meins :D). Wirkt immer.....

    Gib ihnen etwas Zeit.

    LG,

    Ann.
     
  15. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Betreff Nymphen

    Da Nymphen ja in der Natur auch überwiegend von mehr oder weniger trockenen Sämereien leben, gehe ich davon aus das ich mit einer speziellen Saatenmischung und Keimfutter nicht so falsch liegen kann.
    Obst und Gemüse wird leider weitgehend verschmäht (probiere es aber tägl. aus). Frische Gräser sind der absolute Renner. Und wer hackt Nymphen Nüsse in der Natur :?
     
  16. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Huch dann werde ich die Zirbelnüsse nicht mehr geben. Danke Erdnüsse bekommen sie sowieso die geschälten gerösteten für Menschen ohne Salz.

    Voressen habe ich heute mit den Haselnüssen gemacht, na ja wir probieren es wieder, meistens klappt das ja auch bei Obst, wenigstens ganz wenig wird dann probiert.
     
  17. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das kann halt dauern...aaaber Futterneid hilft ungemein :D :D :D

    LG,

    Ann.
     
  18. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    ich war letztes Jahr auf der Ornithea, und auch schon da war das Thema Nüsse ein recht großes dass mich stark nachdenken lies, wenn ich das so lese, dann ist das die Fortführung dieser ersten Erkenntnisse.
    Ich wäre an der Arbeit auch sehr interessiert.
    Meine bekommen seit dieser Zeit auch einige Nussarten, sind aber wirklich nicht dicker geworden.
    Zirbelnüsse wurden gegensätzlich gesehen, letztes Jahr als gut befunden, gerade die lieben meine, von daher wäre ich da an Infos bes. interessiert.
     
  19. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Also hier die Info:

    Die Präsentation trug den folgenden Titel (so weit ich mitschreiben konnte):

    Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover
    P.Wolf, G.Britsch, Kamphues

    Untersuchungen zum Futteraufnahmeverhalten



    Die Doktorarbeit von G. Britsch wurde über dieses Thema geschrieben. Den Titel weiss ich zwar nicht, aber er müsste ähnlich gesesen sein.

    @a.canus

    Zirbelnüsse waren nicht Teil der Studie.

    Deren Gefahr bzgl Verpilzung wurde separat und ausdrücklich später erwähnt im Zusammenhang mit der anderen Untersuchung, in der festgestellt wurde, dass Nüsse, wenn sie in der "Sinneskontrolle" für gut befunden werden auch in der Laboranalyse meist gut waren.

    Nur bei Erd- und Zirbelnüssen war das scheinbar nicht so.

    LG,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SaMa

    SaMa Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2002
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hab recherchiert

    der genaue Titel der Diss. müßte folgendermaßen lauten:

    Titel: Vergleichende Untersuchungen an Aras (Ara glaucogularis, Ara ararauna, Anodorhynchus hyacinthinus) zur Futteraufnahme und -verdaulichkeit sowie zur Energie- und Nährstoffversorgung bei Einsatz praxisüblicher Misch- und Einzelfuttermittel / vorgelegt von Gerd Britsch

    Verfasser: Britsch, Gerd
    Erschienen: 2002

    Umfang: 137 S. : graph. Darst.
    Hochschulschrift: Hannover, Tierärztl. Hochsch., Diss., 2002

    müßte man mal gucken, ob man die Arbeit über Fernleihe oder subito bekommt

    Viele Grüße

    Sascha
     
  22. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Und der über die Futterverpilzung müsste der sein (ich meine mich an den Namen Busse zu erinnern):

    Siesenop, U., Busse, M., Böhm, K.H. (2000) Mykologische
    Futtermitteluntersuchung. Mycoses 43, 73-75.

    Wie funktioniert das denn mit den Fernbestellungen?

    LG,

    Ann.
     
Thema: Ernährungsseminar Ornithea
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kennen kakadus fresssperre

Die Seite wird geladen...

Ernährungsseminar Ornithea - Ähnliche Themen

  1. Ornithea 2013

    Ornithea 2013: Leider müssen wir die Ornithea 2013 aus personellen und organisatorischen Gründen absagen. Wir hoffen Ihnen 2014 die Ornithea wieder in der...
  2. Ornithea 2012 vom 12 - 14. Oktober

    Ornithea 2012 vom 12 - 14. Oktober: Hallo Auf der diesjährigen Ornithea gibt es wieder eine Vielzahl von seltenen Sittichen aus Südamerika zu sehen. Achtung: anderes Datum. Die...
  3. Ornithea 2012 - Achtung neues Datum

    Ornithea 2012 - Achtung neues Datum: Der Verein Ornithea – Verein der Vogelfreunde Porz 1961 e.V. veranstaltet vom 12. Oktober bis zum 14. Oktober 2012 wieder seine traditionelle...
  4. Südamerikanische Sittiche auf der Ornithea

    Südamerikanische Sittiche auf der Ornithea: Auf der diesjährigen Ornithea werden folgende südamerikanischen Sitiche zu sehen sein. Sonnensittiche, Braunkopfsittiche, St. Thomassittiche,...
  5. Ornithea In Köln Porz! Vogelschau 29.-30. Oktober

    Ornithea In Köln Porz! Vogelschau 29.-30. Oktober: Hier gibts auch einen Termin für Leute aus Köln. http://www.ornithea.de/ Ornithea - die Vogelausstellung in Köln - Eine Zucht- und Lehrschau...