Gegensätze ziehen sich (hoffentlich) an - oder - Bobby und Leo

Diskutiere Gegensätze ziehen sich (hoffentlich) an - oder - Bobby und Leo im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Halli Hallo. Durch einen Zufall und schnellen Entschluss sind wir nun stolze doppelte Papageieneltern. Gestern um 9 Uhr ein Telefonat geführt...

  1. -Palli-

    -Palli- Guest

    Halli Hallo.

    Durch einen Zufall und schnellen Entschluss sind wir nun stolze doppelte Papageieneltern. Gestern um 9 Uhr ein Telefonat geführt und schon um 11 stand "es" in der Transportbox auf dem Tisch und gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein.

    "Es" heißt Leo und ist 6 Monate alt. (Ich weiß nicht optimal)
    Leo ist ein witziges, neugieriges Kerlchen und eigentlich so wie ich mir Papageien immer vorgestellt habe. Neugierig, an allem interessiert, schnell zu begeistern, naja ein Baby eben.

    Bobby hat scheinbar Angst vor ihm, denn Leo kann fliegen. Und wie er das kann! Gerade das fliegen macht Bobby Angst.

    Ansonsten haben sich die beiden schon angenähert. leo hat gar keine Angst vor Bobb und sucht die Nähe zu ihm. Bobby ist noch sehr skeptisch und hat Angst. Aber sobald Leo auf Bobbys Käfig sitzt gibts haue! das mag er garnicht.

    Und unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein:

    Bobby kann ganz schlecht flattern, Leo fliegt wie ein Weltmeister
    (Bedeutet Wohnung für 2 einrichten.. Klettermöglichkeiten für Bobby, Landeplätze für Leo)
    Bobby ist ein As im klettern, Leo eine Niete.
    Bobby lässt sich kraulen, Leo nicht.
    Bobby kommt nicht auf die Hand, leo permanent.
    Bobby ist ein Griesgram und man muss ständig auf der Hut sein, dass er einen nicht beisst, Leo ist einfach nur witzig.
    Bobby hat nichts Vogelsprachliches an sich bis auf ein schrilles zwitschern wenn er mich ruft, Leo zwitschert wie ein Weltmeister.
    Bobby hasst Spielzeug, Leo liebt es.
    Bobby hasst Obst, Leo isst alles.
    Bobby ist sehr schreckhaft, Leos Neugier überwiegt.


    Ich hoffe aber so wie es bisher aussieht werden sie es schaffen sich mindestens zu dulden.
    Erst Recht wenn das Vogelzimmer kommt und beide auf neutralem Boden sind.
    Die beiden sind nicht als Paar gedacht, aber als Gelesellschaft.
    Im Sommer sollen dann noch 2 passende Gegenstücke dazu kommen. Leo ist noch nichtgetestet, also mal abwarten.


    Liebe Grüße

    Bobby und Leo
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sieben

    Sieben Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    Hallo.Ich freu mich für dich und hoffe es geht weiter so bei deinen beiden.Ich habe mir auch einen zweiten Grauen vor vier Wochen geholt(Emma ist 2). Nur geht es nicht so friedlich zu, bei den beiden. Unseren Jacko haben wir seit 4 Jahren. Er kam als Feriengast und blieb. Da er schon 11 ist und nie einen anderen Grauen an seiner Seite hatte, wird das wohl noch eine weile dauern, bis er unsere Emma an sich ran läßt.Viele Grüße Carola
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Palli,

    dann mal herzlichen Glückwunsch zu deinem süßen Familienzuwachs :bier: :D.

    Bin mal gespannt, wie es sich mit den beiden weiterentwickelt. Ich drück dir die Däumchen, dass sie sich bald anfreunden und vielleicht passt es ja sogar auch mit dem Geschlecht, wer weiß :zwinker:.
     
  5. -Palli-

    -Palli- Guest

    Danke euch beiden. Mn sieht Bobby auf jeden Fall an, dass er Angst vorLeo hat, es wird aber schon besser. Er flattert nicht gleich panisch weg wenn Leo umherfliegt.

    Eben saßen sie wieder voreinander und haben sich angeschaut.... :trost: Mal sehen, vielleicht werden sie ja Freunde :-) Leo ist auf jden Fall ein ganz tolles Kerlchen und heitert unseren Griesgram ja vielleicht etwas auf!!!!

    Bisher ist es mir nicht gelungen ein Bild von beiden zu machen, da ich immer erst die Kamera hatte und Leo bis dahin weggeflogen war :-( Aber kommt sofort sobald ich es schaffe.

    Wie gesagt tierisch sauer wird Bobby wenn Leo auf seinen Käfig fliegt. Aber wenn beide bei mir sitzen ist es ok.

    Abwarten was die Zeit bringt :-)
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Er möchte so halt sicher nur sein Reich vor dem Neuling verteidigen, was anfangs auch durchaus normal ist ;).

    Wir Menschen möchten ja auch nicht gern gleich jeden Fremden in und an unser Haus lassen :).
     
  7. #6 kleiner-kongo, 13. November 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo palli,

    herzlichen glückwunsch zu deinem zweiten grauen, ich denke mit der zeit werden sie sich schon verstehen,
    das bobby sauer ist, wenn der kleine kerl auf seinen käfig kommt, ist normal es ist bobby käfig und den möchte er verteidigen, wird später sicher anders.

    du musst aufpassen das du jetzt nicht den fehler machst, den kleinen vorzuziehen, behandele beide gleich, dann wird das schon was.

    viel glück.

    lg. Irmgard
     
  8. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Palli,
    auf dem 2. Foto, ist das Leos Käfig? Oder ist das Bobbys Käfig? Oder nur ein Transportkäfig????
    Ich kann mir das hier vor dem PC nicht so gut vorstellen - nur wenn Leo auf Bobbys Käfig fliegt, könnte es auch mal ganz schnell passieren, dass Bobby ihn in die Krallen/Zehen zwickt. Das kann böse bluten!
    Viel Spaß mit den beiden.
    LG
    Susanne
     
  9. -Palli-

    -Palli- Guest

    Ja, das dachte ich mir schon. Er mag es ja auch nicht wenn ich mehr als das nötige im Käfig rumwusel :-)

    NEin, das auf dem Bild ist nicht Bobbys Käfig, aber leider ist es bei diesem auch so, dass er ihm in die Zehen zwickt.. aber wie kann ich das verhindern????

    Danke.
     
  10. Sieben

    Sieben Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    He,Heute waren meine beiten mal gemeinsam auf einem Käfig ohne sich zu hacken mal sehen,kann ja nur noch besser werden. Oder?:freude:Seit 1 Stunde singt mein Jacko auch wieder mal seit Tagen.:dance:Ich hoffe bei dir geht es auch weider so gut. Grüße Carola
     
  11. #10 -Palli-, 13. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2008
    -Palli-

    -Palli- Guest

    Dann drücken wir uns mal gegenseitig die daumen.. gerade sitzt leo in Bobbys Käfig und frisst. ......8o

    ich werde ihn wohl lieber rechtzeitig rausholen bevor Bobby das sieht
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Palli,

    auch von mir Glückwünsche zu dem/der Kleinen! :zwinker:
    Das kannst du im Prinzip nur verhindern, indem du etwas über die Käfige deckst, wenn sie draußen sind. Dies könnte eine größere Pappe sein oder ein Handtuch etc...
    Das stimmt, denn dies musste ich auch schon erfahren, leider... Es könnte u.U. auch zum Verlust einer Kralle oder gar Zehe führen ....
     
  13. -Palli-

    -Palli- Guest

    Wenn ich Handtücher oder Pappe drauflege kann ich davon ausgehen (und hab es schon probiert) dass Bobby nur auf dem Boden sitzt und böse Laune bekommt. Er wurde früher nämlich immer mit Handtüchern eingefangen um ihm die Federn zu stutzen.

    Leider hab ich es nicht geschafft das Dummerchen Leo aus dem Käfig zu buxieren, zwar gabs auch Haue aber es lief friedlicher als ich dachte, trotzdem darf das nicht nochmal passieren. Blöde Anfängerfehler den ich Leo hätte ersparen können. *Rüffel*

    Nächstes Mal also besser aufpassen.

    Bild 1 Leo auf neuem Landeplatz im Flur
    Bild 2 Leo oben, Bobby unten
    Bild 3 Leo links Bobby recht kurz vor der Prügel. :-(

    Bobby nicht zu benachteiligen ist nicht einfach bis fast unmöglich, da Leo immer und überall dabei sein will und immer zu mir fliegt. Aber den Dicken lass ich auch seperat raus, Bsp sitzt er gerade auf meinem Schoß und das Baby schläft schon. Bobby ist so Zeiten gewohnt, das Baby wurde immer um 8 zugedeckt und ich mache das hier erstmal auch so weiter, oder?

    So dolle Laune hat Bobby momentan nicht, er ist sehr vorsichtig, ich glaube wirklich das fliegen stört ihn am meisten... Aber gerade kuschelt er hier :-) Aber bestimmt bekomm ich gleich eine gdonnert, kenn den Dicken doch :-)


    2 Fragen noch:

    Bobby ist ja nun seit ca 3 Monaten hier. Er frisst aber nach wie vor nur seine Körner und Trauben. An gekochtes geht er auch, aber nur Nudeln, Kartoffeln (selten) und Ei. Laut Vorbesitzerin frisst er aber alles.... kann das wirklich so lange dauern? Leo futtert hier alles wie bei der Vorbesitzerin auch und er ist gerade mal einen Tag hier.

    Da die Vorbesitzerin wie einige wissen den Kontakt abgebrochen hat, bzw am Telefon einfach auflegt, stelle ich so ziemlich alles in Frage was sie mir erzählt hat.

    Und die 2. Frage hab ich jetzt vergessen :-)

    jetzt weiß ichs wieder: leo hat zu seinem Fußfehler am Ende der Schwanzfedern schwarz. Also die Schwanzfedern sind das letzte Stück dunkel, nicht viel. 1 cm ca. Ist das ein Schönheitsfehler oder ist das "gewollt"? (Mir geal, interessiert mich nurmal :-))
     

    Anhänge:

  14. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    das ging ja jetzt doch schneller als geplant und daher freut es mich auch wirklich, dass Bobby und Leo sich nun kennenlernen dürfen.

    Dann drücke ich dir mal alle Daumen und Krallen, dass die zwei gut miteinander zurecht kommen werden.

    Ich denke, du hast soweit alles gelesen, was man bei einer Vergesellschaftung alles zu beachten hat und den Gedanken, dass sie sich nicht verpaaren sollen, sondern nur in Gesellschaft harmonieren möchten, würde ich mal ganz schnell auf die Seite schieben, denn letztendlich entscheiden das nun dein Bobby und dein Leo wie sich die Zukunft entwickelt.

    Achte nur wirklich darauf, dass du beide gleich behandelts und eben Leo nicht zu sehr betäschelst, weil sie eben alles mit sich machen lässt und Bobby eben nicht, was eigentlich aus Papageiensicht auch richtig ist.

    Palli, weitaus wichtiger sind die Dinge, dass sich die Papageien untereinander verstehen, dass sie irgendwann lernen und begreifen, dass sie sich z.B. mit einem Ast oder Ring transportieren lassen (z.B., wenn man spontan das Haus verlassen muss) als eben sich knuddeln zu lassen, wenn das auch Spaß machen kann - hinundwieder auch von beiden Seiten aus.

    Und denke immer daran, bekommt der eine ein sog. Leckerlie, gib dem anderen sofort oder noch besser das gleiche, eben auch dann, wenn er es nicht wirklich will (Obst mal als Beispiel), damit erst durch deine eigene Verhaltensweise keine Eifersucht aufkommen mag.

    Ansonsten wünsche ich dir nun viel Glück mit deinen beiden Grauen und schön, dass Bobby nicht mehr alleine sein muss.
     
  15. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hi, danke dir. Ich hoffe auch es geht gut.

    Mit Gesellschaft war gemeint, dass ich ja schon zufrieden bin wenn sie sich dulden, wenn sie irgendwann ein Paar werden, hat doch keiner was dagegen :-)

    Bobby sitzt gerade auf meinem Schoß und lässt sich kraulen und Leo schläft schon. Ich versuche mich ihm viel zu widmen, weshalb ich schon einiges einstecken musste, aber ich bin da schon abgehärtet. :-) gerade scheint seine Laune besser zu sein.

    Bobby hat nach wie vor panische Angst vor Ästen aller Art die sich bewegen, er geht auch nie auf wackelnde Äste oder Dinge wie Schaukeln. Das einzige was er duldet ist wenn er auf meinem Schoß sitzt und ich aufstehe und was holen muss. Sprich er hält sich auf Höhe der Hüfte oder am Oberschenkel fest und wartet bis ich wieder sitze.
    Bei allem anderen wird sofort weggeflattert und endet in einer Bruchlandung.


    Er kennt das Kommando "Rein" und bisher hat das IMMER innerhalb von 5 Minuten geklappt und ich bin ehrlich, momentan lass ich ihn auch mit Stöcken in Ruhe.

    Leo lässt sich entweder mit einem "Hopp" oder einem Spielzeug auf den Arm locken und man kann ihn bequem in den Käfig setzen. Wenn nicht kommt er nach zögern auch auf die Hand, je nach Laune, aber klappt auch innerhalb von 5 Minuten.


    Kraulen lässt sich Bobby eh nur nach Laune und das kann ich mittlerweile blind erkennen und Leo garnicht, aber für mich ist das ok und absolut kein muss.

    Sie bekommen beide das gleiche Futter und zur selben Zeit, Bobby seine Schälchen zuerst.

    Bisher gibt es bei uns keine Leckerchen, da Bobby nichts nimmt.

    Was nehmt ihr denn so als Leckerchen?

    Liebe Grüße und alle Daumen drücken :-)
     
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    du hast ja noch Familie, da würde ich versuchen, dass die Familie Leo ablenkt, wenn du z.B. den Raum verlassen möchtest. Wenn du wieder in das Zimmer zurückkommst und Leo dich anfliegt, gehe direkt mit Leo zu Bobby und rede mit ihnen wie z.B., indem du die zwei miteinander bekannt machst und irgendwelche Fragen stellst wie z.B. "Geht es euch gut", einfach lapidare Fragen.

    So bin ich immer mit Kalle zu Pauli gegangen, damit die zwei sich näher kommen, da beide voneinander ein klein wenig Respekt hatten.

    Papageien können ihr Wesen ändern, wenn sie bei neuen Besitzern sind. Mal zum negativen, aber auch zum positiven. Hängt halt oftmals am Verhalten des Halters ab und eben auch, auf die neuen Situationen wie z.B. kennenlernen eines Partnervogels, mehr Trubel in der neuen Wohnung als in der vorherigen, ....

    Ich bringe oftmals Pauli als Vergleichsgrauer, da ich mit ihm einfach nur positive Erfahrungen in seiner ganzen Entwicklung erlebe. Beim Vorbesitzer ist er nicht auf den Ast, hatte Angst vor Händen, wollte nicht baden, machte nichts kaputt (wie auch, konnte ja kaum fliegen) - all das gehört der Vergangenheit an, vermutlich durch meine Art wie ich mit meinen Papageien umgehe. Evtl. auch, weil bei mir einfach weniger Trubel ist, weil er in einer 6köpfigen Familie lebte, evtl. auch, weil er sich absolut darüber freute, endlich einen fast gleichaussehenden Grauen neben sich zu haben - ich weiß es nicht, aber ich weiß, er hat sich supertoll entwickelt.

    Evtl. benötigt Bobby auch etwas länger als Pauli, um eben all die Dinge bei dir zu machen, die er beim Vorbesitzer gemacht hat. Und wenn nicht, würde ich mir darüber keine Gedanken machen, denn bei dir wird er evtl. auch einen ganz anderen Tagesablauf haben als beim Vorbesitzer.

    Ich selbst halte nichts vom abdecken von Käfigen oder Volieren. Aber auch hier zeigte mir Pauli anfangs, dass er seine riesige Bärendecke benötigt, um überhaupt mal still dazusitzen. Er hat mir ziemlich schnell klargemacht, dass er ohne seine Decke nicht schlafen geht. Klar habe ich klein beigegeben, da er wie ein Kasper im Käfig kletterte. Allerdings habe ich damals nur die Hälfte abgedeckt, damit er auf seinem Schlafplatz die Decke über sich hatte. Irgendwann wurde es mir zu blöd, jeden Abend wegen Pauli die Leiter hervorzukramen und ich habe es gelassen. Und siehe da, plötzlich konnte Pauli ohne seine Decke schlafen. Die Decke habe ich noch, aber nicht im Gebrauch.

    Wenn du bestimmte Kommandos hast, worauf deine reagieren, ist das ja schon einmal eine gute Alternative, um die zwei in den Käfig zu bekommen. Da du ja jetzt aber auch noch Leo hast, würde ich mal bei Leo ausprobieren, ob Leo anders auf den Ast reagiert und ggfls. mit Leo vor Bobby üben - Coco war auch mein Übungsopfer und hat echt gut geklappt.

    Auch das mit den Leckerlies kann durch einen Partnervogel gelernt werden. Alleine schon der Neid, dass der andere etwas hat, muss man dann auf einmal auch haben.

    Als Leckerlies kaufe ich bei Ricos-Futterkiste diese Müsliwürfel, Zwergfeigen, Aloe Vera Stücke und alles wird sehr gerne angenommen und von mir auch. Erst die Tage habe ich bei uns im DM-Markt entdeckt, dass die getrocknete Früchte vo Alnatura anbieten. Dort gibt es mitunter eben auch getrocknete Feigen, die ungeschwefelt sind, also total naturbelassen. Ich selbst finde, dass diese sogar besser schmecken als die von Ricos-Futterkiste und vor allem, auch preisgünstiger sind. Und essen es deine Grauen nicht, dann kannst du sie direkt selbst essen.
     
  17. #16 -Palli-, 13. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2008
    -Palli-

    -Palli- Guest

    Danke für deine tollen Antworten.

    Ich dachte zumindest die ersten Tage decke ich Leo zu, wenn er es gewohnt war.... Der Kleine hatte ja so schon genug Stress und da wir auch im Wohnszimmer schlafen, soll er wenigstens so Ruhe bekommen.

    Schade bei Bobby ist es einfach, dass die Vorbestzerin jeden Kontakt verweigert, so kann ich nichtmal was nachfragen. Wer weiß, vielleicht saß er ja auch immer in dem Nymphenkäfig indem ich ihn mitbekommen habe? Wer weiß.... Das ist ja das blöde, ich weiß eben kaum was.

    Zumindest hat er sich das Saltos schlagen im Käfig fast völlig abgewöhnt, das macht er nur noch wenn er aufgeregt ist, bsp wenn er sich ganz doll freut wenn er gleich raus darf...Ich wusste aber nie ob ich das Saltos schlagen als unart sehen soll oder nicht.
    Jedenfalls lässt er es nun.

    Er probiert die Sachen auch schon mal und schmeißt sie dann weg. Die Sachen die er probiert hat und "kennt" rührt er aber auch nicht mehr an. Nun gut, ich hoffe das schaut er sich von Leo ab :-) Denn der wegwerfkonsum geht langsam ins Geld, Aber was solls:-)

    Wir haben heute Abend ausgiebig gekuschelt und das obwohl ich von Ihm schlechte Laune erwartet hatte.
    Aber gut.:trost:


    Graue sind wohl sehr starke Persönlichkeiten und das ist auch gut so. ich glaube deswegen mag ich sie auch so sehr.

    Das mit dem hingehen werde ich mal probieren!

    Eine Bekannte riet mir evtl Bobby in Narkose zu legen und ihm die gestutzten Schwungfedern ziehen zu lassen, damit sie schneller nachwachsen. Was hältst du davon?

    Selbst wenn, wie lang dauert es bis er (fals er es garnicht kann) fliegen lernt, oder bleibt er evtl ewig ein Kletterer?


    Übrigens kommt leo aus Karlsruhe von einem Züchter :-)

    Wie sieht es denn eigentlich aus wenn Graue sich "pügeln" Bobby hat leo in die Schwanzfedern gebissen und etwas gezogen und einmal nach dem Flügel gehackt.. war das schon viel oder eher wenig? Wie soll ich das einordnen. Wie gesagt, mein fehler, leo war in Bobbys Käfig, draußen schauen sie sich nur an und standen auch schon direkt voreinander...
    Lg
     
  18. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Palli,

    dieser schwarze Saum an den roten Schwanzfedern ist ein typisches Zeichen für Babys, ist also vollkommen normal. Das verliert sich mit der ersten Mauser.
     
  19. -Palli-

    -Palli- Guest

    Danke dir! Doofe Frage, wann kann ich mit der ersten Mauser rechnen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Noch bevor der/die Kleine 1 Jahr alt ist, wird der schöne schwarze Saum verschwunden sein.:zwinker: D.h. die erste Mauser so um die 9 Monate.
     
  22. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palli,

    ist natürlich kein guter Standort für deine zwei Grauen, wenn ihr euer Wohnzimmer auch als Schlafzimmer benutzen tut. Aber ihr plant ja schon ein Vogelzimmer, von daher gesehen, ist es ja kein Dauerzustand.

    Ich kenne die Gründe nicht, warum du zu Bobbys Vorbesitzer keinen Kontakt mehr hast und musst du auch nicht öffentlich schreiben, finde es aber nicht gerade toll, da ich mir damals schon einiges über Pauli habe erzählen lassen, damit ich weiss, auf welche Dinge er wie reagiert. Teilweise waren es einfach Wörter wie Yvonne, was bedeutet hat, dass Pauli wieder vom Balkon in die Wohnung möchte. So wusste ich, dass er eben nicht nur den Namen sagte, sondern, was er damit bezweckte. Auch eben das mit der Schlafdecke und vieles mehr. Bei Pauli hatte ich damals ein 8tägiges Rückgaberecht, wenn es mit Coco nicht geklappt hätte. ABER, egal was passiert wäre, ich hätte Pauli nicht mehr hergegeben, eher noch zwei gekauft. Ja und genau nach dieser Frist bekam ich einen knappen Anruf, ob ich Pauli nun behalten würde oder auch nicht und gut. Ich war enttäuscht, traurig und oftmals auch wütend, weil ich dachte, wie kann man nur so verfahren? Pauli tat mir leid, weil man ihn einfach abgegeben hatte und gut.

    Ich schrieb wenige Mails mit Bilder, mit Videos, eben um zu zeigen wie toll Pauli sich eingelebt hat. Kurze und knappe Antworten kamen an. Ich gab auf. Vor wenigen Wochen schrieb ich dann erneut und die eigentliche Bezugsperson hat mir zurückgeschrieben, dass sie damals nicht so sehr darauf eingehen konnten und sie sich nun aber sicher sei, die damalige Entscheidung, Pauli abzugeben, war für Pauli die absolut richtige.

    HEUTE, denke ich anders über die Vorbesitzer. Die haben einfach nur länger gebraucht, Paulis Abgabe zu verarbeiten.

    Daher, evtl. wird sich für dich in einigen Wochen, Monaten auch so einiges verändern und du wirst evtl. in Erfahrung bringen, was Bobby noch so alles gemacht und erlebt hat. :trost:

    Zu dem Thema mit dem Schwanzfedern ziehen, kenne ich mich nicht aus. Ich würde das mit einem vogelkundigen TA besprechen, ob es sinnvoll ist oder auch nicht. Ich habe damit null Erfahrung, worüber ich ehrlich gesagt auch froh bin.

    Prügel als solches kenne ich nicht. Klar kann es mal vorkommen, dass ein Papagei von dem anderen mal in den Schwanz gebissen wird, aber eher als Vorwarnung. Dazu können dir aber andere User mit Sicherheit mehr schreiben. Und zu Bobbys Verhalten würde ich sagen, dass es ok war, da er eben sein Revier verteidigen wollte, aber als Angriff indem Sinne würde ich es nicht einschätzen. Um es näher zu beschreiben, müsste man es gesehen haben.

    Teilst du mir mal bitte per PN mit von welchem Züchter du deinen Leo herbekommen hast. Könnte ja sein, dass es dergleiche ist, von dem Coco her ist, wenn es um das Karlsruhe in Baden-Württemberg geht.
     
Thema: Gegensätze ziehen sich (hoffentlich) an - oder - Bobby und Leo
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content