gestutzte Flügel

Diskutiere gestutzte Flügel im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Bibo kann im Moment nicht fliegen, wir haben damals die Flügel stutzen lassen, weil sie mehrere schlimme Unfälle hatte. Sie konnte...

  1. #1 Monika M., 7. April 2003
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo,
    Bibo kann im Moment nicht fliegen, wir haben damals die Flügel stutzen lassen, weil sie mehrere schlimme Unfälle hatte. Sie konnte überhapt nicht lenken oder landen und ist immer mit voller Wucht gegen Möbel und Wände geknallt. (Wir vermuten, daß sie nach dem Zoohandelaufenthalt bei uns den ersten Freiflug ihres Lebens hatte ...)
    Beim zweiten Unfall-TA-Besuch hat dieser empfohlen, die Flügel zu stutzen und die würden dann langsam nachwachsen und Bibo könne nach und nach fliegen lernen ... die Idee war vielleicht gut, aber der TA hat jede 2. Feder rausgeschnitten, dadurch ist jetzt der Luftdruck auf die stehengebliebenen Federn zu hoch und diese brechen ab.

    Wir haben inzwischen einen neuen TA ...

    Dieser neue TA züchtet Kanarien, Singvögel und Falken und war über die Art, wie die Flügel gestutzt wurden, entsetzt. Jetzt haben wir drei Möglichkeiten:

    1. Ein Futterzusatz, damit die neu wachsenden Federn schön kräftig werden und nicht wieder abbrechen und abwarten und hoffen ...
    2. Abgebrochene Federn wieder einsetzten, d.h. in den stehengebliebenen Kiel ein kleines Stäbchen, darauf wird dann die abgebrochene Feder aufgesteckt und verklebt (unter Narkose).
    3. Die Flügel fixieren bis alle Federn wieder nachgewachsen sind (das ist lt. TA die letzte Notlösung weil am schlimmsten für Bibo).

    Ein Ziehen der Kiele ist lt. TA nicht sinnvoll, da die "Federanlage" zerstört werden kann und dann wachsen gar keine Federn mehr oder nur verkrüppelte.

    Bei Bibos linkem Flügel ist die äusserste Feder OK, dann kommt eine die gerade neu wächst, dann eine abgeschnittene und wieder eine ganz kleine Neue.
    Es fehlen also im Moment drei nebeneinander. Rechts ist es etwas besser, da fehlen nur zwei der großen Handschwingen.
    Kann mir jemand sagen, was wir machen sollen ?
    Hat jemand ähniche Erfahrungen gemacht oder weiss jemand noch eine Lösung ausser der drei von unserem TA vorgeschlagenen ?
    Hat schon mal jemand bei einem Edelpapa Federn ziehen lassen ?
    Den "Super-Feder-Futterzusatz" bekommen unsere beiden schon.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Monika,

    wir haben im Moment mit unserer Emy ähnliche Probleme. Sie war beim Züchter in einer Voliere untergebracht in der andere PAPEIS ihr an den Flugfedern kauten.0l Sie kann deshalb auch fast nur geradeaus fliegen und setzt nach ein paar Metern zur Notlandung auf dem Fußboden an.
    Wir geben lediglich entsprechendes Futter damit die nächste Mauser zügig und kräftig kommt. Alles andere wäre bestimmt noch mehr Quälerei für das Tier.
     
  4. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Was ist denn der Super-Feder-Zusatz???
    Wie heißt das Mittel denn???

    Ich würde auch abwarten und keine solchen Eingriffe machen lassen. Mein Mohrenkopfpapagei der anfangs auch gestutzt war, hat sich die abgebrochenen Federn selbst ausgerissen, da er gemerkt hat, dass er wegen denen nicht fliegen konnte. Und dann sind da ganz schnell wieder alle Federn nachgewachsen und Feli konnte wieder fliegen.
    Ist aber eher untypisch und hab von so einem Phänomen seither auch nichts gehört.
     
  5. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    @Amigo

    gehört nicht hierher, aber dein neues Benutzerbild ist ja total goldig!!!
     
  6. Addi

    Addi Guest

    da habt

    ihr inclusive dem tierarzt ganz schon Bockmist gebaut ,


    weil der Vogel nicht gewohnt war im möbilierten Zimmer zu fliegen ,habt ihr da ein sehr langwieriges Problem geschaffen,schade dass ihr nicht vor so einem Schritt die Foren fragt


    und die Lösungsansaetze wieder neue Tortur f den Vögel 0l

    Sorry für mich,,,,,, liest sich das wie ein Auszug aussem Horrorcabinett
     
  7. #6 Coco´s Boss, 7. April 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Monika.
    Ich würde jetzt auch nicht den" Teufel mit dem Belzebub" austreiben!
    Lass der Natur ihren Lauf!
    Und sei nicht Ungeduldig!
    Sowas kann dauern.
    Was sind schon zwei Jahre im Leben eines Papageien??
    Wichtig ist auch, das Ihr eure Wohnung eben Papageiengerecht einrichtet!
    Der 3m Wohnzimmerschrank ist nur dann Papageientauglich wenn darauf ein 4m langer Ast befestigt ist!

    LG.
    Joe.
    :0-
     
  8. #7 Karin G., 7. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Monika
    Wie kann dieser TA nur 0l,
    habe mal gelesen, dass man höchstens 4-5 Federn auf jeder Seite zu einem Drittel einkürzen sollte (falls überhaupt), um dem Vogel noch ein problemloses Landen zu ermöglichen.
    Versucht denn die Bibo zu fliegen, obwohl sie es nicht kann?
    Wenn es irgendwie geht, wartet einfach, bis die Federn sich auf normalem Weg erneuert haben. Das kann allerdings über ein Jahr dauern, also nicht ungeduldig werden. (War bei unserer Rita auch so).
     
  9. #8 Monika M., 8. April 2003
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten !

    @Bonny : Der Futterzusatz heisst AviConcept und enthält 70 % Rohprotein, 0,1 % Rohfett, 0.2 % Rohfaser und 18.0 % Rohasche sowie Biotin und Zink .

    @Addi : Wir haben nicht vor, Bibo's Flügel fixieren zu lassen oder die Federn wieder "einkleben" zu lassen.
    Daß das Quälerei ist wissen wir auch !
    Natürlich wollen wir abwarten und hoffen, daß die neu wachsenen Federn nicht wieder abbrechen.
    Als wir Bibo bekamen, wussten wir noch nichts vom Forum und haben natürlich den TA vertraut 8(
    Im übrigen habe ich mich bis gestern nicht mal getraut, diese Frage hier zu stellen, weil ich Angst hatte "in der Luft zerrissen" zu werden ...

    @Joe : Danke, wir haben die Wohnung inzwischen so gestaltet, daß Bibo "zu Fuss" überall dahinkommt, wo Alf hinfliegt. Manche unserer Gäste wundern sich allerdings über die überall runterhängenden Seile und Leitern :)

    @Karin : Bibo kann schräg nach unten fliegen. Ursprüglich hat der TA auf jeder Seite 4 große Federn der Handschwinge rausgeschnitten (ca. 3 cm über dem Kiel), die anderen sind dann leider nach und nach durch den erhöhten Luftwiderstand abgebrochen.

    Wir werden also weiter abwarten und Tee trinken und hoffen, daß Bibo bald wieder fliegen kann.
    Ich hatte nur die Hoffnung, daß jemand aus dem Forum ein "Geheimrezept" kennt ...

    Also, vielen Dank nochmal !
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Monika
    es macht dir hier auch keiner einen Vorwurf (mal zu Addi hinschiel ;) )
    wäre ja auch alles nur halb so schlimm, wenn der TA diese 4 Federn nicht zu kurz abgesäbelt hätte 8( . Aber als Laie hattest du damals leider keine Vergleichsmöglichkeit.
     
  11. Addi

    Addi Guest

    keine Sorge

    wie du siehst niemand zerriss Dich ,aber ein Aufschrei des Entsetzen musst Du uns schon gestatten dafür sah ich zuviel Elend erwachsen aus dem Problem Flügel beschneiden!!!!



    Zur Not musst Du deinen Vogel abermals quälen und ihhn so klein setzen ,dass die neuen Federn unbeschadet nachwachsen können .
     
  12. #11 Karin G., 8. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Addi, meinst du damit, dass Bibo vorläufig nicht raus dürfte, dass sie also nicht versuchen sollte zu fliegen?
     
  13. Addi

    Addi Guest

    dass muss man beobachten

    meistens hauen sie sich bei Abstürzen ,flugversuche, die neuen federn noch Blutkiele kaputt ,sodass es dann ohne Absicht dazu führen kann ,dass sie dauerhafte Nichtflieger werden
     
  14. müger

    müger Guest

    Hallo Monika,

    Es ist immer wieder elend von gestutzten Flügeln zu lesen!

    Unsere beiden Amas waren leider auch übel zugerichtet als sie zu uns gekommen sind "Hrg". Zum Glück hat sich bei der nächsten Mauser fast alles erholt. Wie schön die Federn von Chicco geworden sind kannst du auf meinem Benutzerbild sehen.

    Ich wünsche deiner Bibo viel Glück.
     

    Anhänge:

  15. Addi

    Addi Guest

    mein Gott

    wie lange soll und muss man so ein Elend und Leid ,dass den Tieren zugefügt wird ,denn noch mit der Unwissenheit des Halters entschuldigen?

    Bei mir ist es wieder mal soweit ,dass ich nicht mehr will wer sein Tier als Vogel liebt , der erlaubt soetwas nicht 0l


    Und wer nur ein wenig Verstand hatt möge sich doch vorstellen man würde unsere Art der Fortbewegung so beschneiden ,krabbeln könnten wir ja dann auch noch


    Was hier geschieht ,geschieht nicht aus falscher Tierliebe heraus , sondern aus dem Ego möglichst schnell in seiner Flucht eingeschraenkten Vogel, zu Zaehmen . Eine Zaehmung übers Leid , na toll kann man stolz drauf sein
     
  16. Anny

    Anny Guest

    Hallo Monika

    Ich kann mir genau vorstellen wie schlimm es für dein Liebling ist mit den gestutzten Federn. Unser Charlie hatte als wir ihn bekamen weder Schwanz- noch Flugfedern. (Ein anderes Männchen in der Voliere hat ihn gerupft) Es war schlimm mitansehen zu müssen wie er zwischendurch wie ein Stein zu Boden gefallen ist.:k In der Zwischenzeit hat er aber wunderschöne Schwanzfedern und die Schwungfedern sind auch schon ganz beträchtlich. Letzte Woche ist er das erste mal so ca. 3 Meter weit geflogen ;) Dies soll Dir mut machen und Hoffnung geben dass sich die Federn mit der Zeit sicher erholen werden.
     
  17. müger

    müger Guest

    Verstand

    @ Addi
    Ja Verstand das ist so eine Sache und LEIDER giebt es Leute die davon nicht gerade viel mitbekommen haben.
    Die Vorbesitzer von unseren beiden gehören leider eindeutig zu dieser Sorte!
     

    Anhänge:

  18. Addi

    Addi Guest

    ja

    bibomama zumindest hattest du den mut dich zu outen und nun sehen wir gemeinsam zu wie dein vögel wieder vogel wird OK?
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Susanne
    das sind ja wirklich haarsträubende (federsträubende) Bilder von den zugerichteten Flügeln 0l . Ein Glück, dass das inzwischen Vergangenheit ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Monika M., 9. April 2003
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    SCHADE

    Schade finde ich, daß nun mein Verstand angezweifelt wird.
    Ich kann gerne noch einmal wiederholen, daß
    · Bibo nicht fliegen konnte (sie ist immer "volle Pulle" geradeaus geflogen, bis sie irgendwo gegengeknallt ist)
    · Bibo mehrere z. T. schlimme Flug-Unfälle hatte (Riss im Schnabel, Platzwunde am Kopf etc.)
    · Uns beim zweiten TA-Besuch das Stutzen empfohlen wurde und der TA die Federn abgeschnitten hat
    · Wir Angst hatten, daß Bibo sich das Genick bricht
    · Bibo von Anfang an sehr zahm und verschmust war und wir sie nicht gestutzt haben, um sie "an der Flucht zu hindern"

    Im übrigen bin ich sehr enttäscht, daß nur so wenig sachliche Tipps (für die wenigen bedanke ich mich aber) rüberkommen.

    Daß das Abschneider der Federn falsch war, wissen wir inzwischen selber!

    Meine ursprüngliche Frage war, ob jemand ein Mittel weiss, um diesen Fehler wieder gut zu machen, ohne Bibo noch mehr zuzumuten.

    Momentan bekommt Bibo den schon erwänten Futterzusatz, im Käfig fliegt sie mit zwei Flügelschlägen von Stange zu Stange ohne sich am Gitter die Federn abzubrechen und beim "Freiflug" geht sie zu Fuss und wir lesen ihr "jeden Wunsch von den Augen ab", damit sie nicht fliegt und die neuen Schwungfedern wieder abbrechen. Auch den Apfelessig-Tipp von Karin werden wir umsetzen.
    Wie wir später, wenn die Federn voll da sind, mit ihr fliegen üben, überlegen wir, wenn es so weit ist. Wenn jemand einen sachlichen Vorschlag hierzu hat - gerne !
     
  22. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Ich denke das mit dem Verstand anzweifeln ist nicht gegen dich gerichtet, sondern eher an die Vogelhalter die die Flügel ihrer Papageien verstümmeln lassen nur damit sie nicht wegfliegen können um so schneller zahm zu werden. Oder dass man sie mit nach draußen nehmen kann.

    Du kannst es jetzt nicht mehr rückgängig machen und es ist nun so. Warte einfach ab bis die Federn wieder nachgewachsen sind, mehr kannst du nicht tun.

    Ich verturteile dich in keinster Weise, auch ich habe aus Unwissenheit vor 10 Jahren meinen ersten Papagei mit gestutzen Flügeln gekauft und als diese nachgewachsen sind, ließ ich sie einmal erneut beim TA stutzen. Ich fand das damals nicht so schlimm. Nach einer Zeit bemerkte ich, dass sich mein Papagei die ganzen abgeschnittenen Schwungfedern rausgerissen hat. So sind ganz schnell wieder die neuen Schwungfedern schön nachgewachsen und er konnte bald drauf in der Gegend rumdüsen. Und das sehr schnell obwohl er von Anfang an seines Lebens gestutzte Flügel hatte. Die Vorbesitzer hatten ihn 2 Jahre lang und ließen ihn auch immer wieder nachstutzen, damit man ihn mit nach draußen nehmen konnte.

    Also du siehst, auch andere haben schon solche Fehler begangen und ich bin mir sicher es gibt noch mehrere hier im Forum die das auch schon gemacht haben. Nur spricht da keiner gern drüber.

    Ich wünsche der süssen Maus ein baldiges Nachwachsen der Federn und lass dir deswegen"keine grauen Haare" wachsen. In einem Jahr ist das ganze bestimmt Vergangenheit.
    :0- :0- :0-
     
Thema:

gestutzte Flügel

Die Seite wird geladen...

gestutzte Flügel - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Gebrochener Flügel?

    Gebrochener Flügel?: Guten Abend zusammen Ich hab vor einer halben Stunde diesen Vogel aufgelesen auf unserem Grundstück hier in Nordschweden. Nun zu einem Tierarzt...
  3. Wunde am Flügel.

    Wunde am Flügel.: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich habe heute bei meinem Welli auf beiden Seiten eine Wunde gefunden. Ich habe keine blutflecken gesehen und...
  4. Luxation des Flügels

    Luxation des Flügels: Hallo Leute, Hallo Tim, Ich habe leider dasselbe Problem :( über eine Info wie es deinem piepmatz ergangen ist und über den Arzt würde ich mich...
  5. Flügel verletzt

    Flügel verletzt: Hallo, die Nacht sind meine Wellensittiche trotzt Lampe wohl aufgeschreckt. Pepples lässt leider ihren linken Flügel hängen, weshalb ich zum...