Goldstirnsittiche & Schlafkasten

Diskutiere Goldstirnsittiche & Schlafkasten im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe vor einigen Monaten für meine Goldstirnsittiche einen Schlafkasten gebaut (BxHxT ca. 60cmx30cmx30cm), mit zwei Öffnungen, und...

  1. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo,

    ich habe vor einigen Monaten für meine Goldstirnsittiche einen Schlafkasten gebaut (BxHxT ca. 60cmx30cmx30cm), mit zwei Öffnungen, und diesen recht hoch in ihrem Vogelzimmer angebracht. Leider wird dieser Schlafkasten nicht angenommen, sondern meine Vögel suchen sich jeden Abend einen Schlafplatz erneut aus; bisher schliefen sie meistens auf der Gardinenstange.

    Mich würde es interessieren, welche Erfahrung andere Goldstirnsittichhalter mit Schlafkästen gemacht haben. Haben die Goldstirnsittiche diese sofort angenommen, oder nach welcher Zeit? Musste man den Schlafkasten evtl. versetzen? Oder muss der Schlafkasten bestimmte Maße/eine bestimmte Form/Ausrichtung haben?

    Ich wäre für Tipps dankbar!

    MfG,

    brazza
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 28. April 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Brazza,

    das ist kein Goldstirn-spezifisches Thema. Das haben schon viele Halter und Züchter artübergreifend erlebt, dass ein Schlafkasten nicht angenommen wurde.

    Die Ursachen können vielschichtig sein. Interessant wäre z.B. zu wissen, was für Kästen der Züchter jeweils hatte.

    Ich persönlich habe mit meinen Aymaras die Erfahrung gemacht, dass die Position des Kasten genauso eine Rolle spielt, wie die Zugänglichkeit und auch der Kastentyp. Mein erstes Paar kannte vom Züchter weiße Kästen ... Holz, gestrichen. Das mit der Farbe fand ich nicht gerade unbedenklich, also habe ich weiße Kunststoffkästen besorgt. Die mochten sie gar nicht. Ein Holzkasten stieß zwar auf Interesse, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass sie Schiss hatten in den dunklen Kasten zu gehen. Also bohrte ich ein Loch ins Dach, am Kopfende, 2€-Stück-Größe. Und schwups waren sie drin ;)

    Du sprachst von zwei Öffnungen ... erläuter das mal näher.

    Ach ja ... wehe vor dem Kasten ist kein Ast, auf dem man landen und dann bequem in den Kasten klettern kann. So akrobatisch wie sie sonst sind, aber wehe sie sind müde, dann haben es die Herrschaften gerne bequemer :D

    Und wehe der Kasten ist zu niedrig oder zu hoch angebracht ... man muss schon morgens zum Wachwerden auf den Kasten klettern und dort noch ein wenig verweilen können, bevor man aktiv wird.

    Verwöhnte Bande :D

    Sie sind halt wählerisch und Gewohnheitstiere, deren Interesse hier und da erst geweckt werden muss.
     
  4. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    naja, der ältere Hahn kam aus dem Loro Parque, also ist er eher in einem Plastikbehälter o.Ä. geschlüpft. Der zweite Hahn und die Hennen sind deutsche Nachzuchten, wobei die Hennen Teilhandaufzuchten sind (und haben wohl auch in einem Plastikbehälter o.Ä. eine gewisse Zeit verbracht).

    Die zwei Öffnungen sind für den Einstieg (der Kasten ist unterteilbar - ich habe noch eine Zwischenwand, die ich bei Bedarf einbauen kann, um damit zwei separate Schlafräume zu haben).

    Ich habe eine Sitzstange entlang der gesamten Vorderseite, also vor den zwei Löchern, angebracht. Der Einstieg ist ja fast behindertengerecht... :zwinker:

    Ich habe den Kasten so hoch wie möglich angebracht. Der ist ca. 20-30cm unterhalb der Gardinenstange, wo sie häufig schlafen - da komme ich noch ohne Leiter gut hin. Als Holz habe ich übrigens Buche genommen, da sie sehr gerne nagen und der Kasten möglichst lange halten sollte... :)

    Vielen Dank für Deine Kommentare. Ich werde mir überlegen, was ich anders machen kann. In der Zwischenzeit ist der Kasten von den Nymphensittichen meiner Schwester in Beschlag genommen worden, also muss ich eh was Neues basteln.

    Gruß,

    André
     
  5. #4 Christian, 29. April 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nymphen ist genau das richtige Stichwort ;)

    Ich wollte nämlich vorschlagen mal einen Nymphen-Brutkasten anzutesten. Das mit den zwei Eingängen könnte nämlich ein Grund gewesen sein.

    Ich habe zudem den Verdacht, dass der Kasten nicht hoch genug hing, wenn ihre geliebte Gardinenstange höher platziert ist. Die Geier sind ja nicht blöd ... DU sollst ja nicht an den Kasten rankommen ;)
     
  6. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Bei meinen Goldstirnsittichen hatte ich in der Hinsicht eigentlich keine Probleme. Das eine Paar hat einen Nymphenkasten und einen Naturstammkasten und beide wurden angenommen und das andere Paar hateinen Großsittichnistkasten und der wurde auch angenommen nur das sie einfach nie brüten wollen ist mir ein Rätsel. Ich wollte eigentlich auch schon mal beide Paare zusammen setzen aber da habe ich mich dann doch noch nicht so richtig getraut. Klappt es bei Dir völlig problemlos mit Deinen beiden Paaren?
     
  7. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Christian,

    dann werde ich mir mal zwei Nymphensittich-Nistkästen kaufen und probieren. Vielleicht habe ich ja Glück... :)

    Und ja, dass ich nicht rankommen soll kann ich ja gut nachvollziehen. Ich musste aber auf einen Tisch klettern, wenn ich an den Deckel des Kastens wollte. Sprich, das Ding hing hoch genug. Ok, das ist ja meine Ansicht... :)

    Gruß,

    André
     
  8. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Roland,

    danke für die Infos. Ich werde mal mit Nymphenkasten probieren und dann weiter schauen, wenn es damit nicht klappt.

    Zum Thema "beide Paare zusammen": Ich habe alle vier in einem Zimmer (14qm), und sie bekommen auf dem angeschlossenen Balkon eine 2mx2mx1m (BxHxT) Außenvoliere dazu. Leider streiten sich die Hähne noch häufig (den 2. habe ich erst vor wenigen Tagen gekriegt als Ersatz für einen, der Ende 2013 verstarb), so dass ich befürchte, dass der Platz für zwei Paare zusammen zu klein sein könnte. Wenn es langfristig nicht besser wird, werde ich das Zimmer in zwei Innenvolieren separieren und die zwei Paare voneinander trennen.

    Gruß,

    André
     
  9. #8 Christian, 29. April 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    nix Tisch ... kleine Trittleiter ... Problem gelöst ;)

    Was die Streithammel angeht ... ich hatte mal absoluten Zicken-Terror bei meinen Aymaras. Aber da sie ganztägigen Freiflug haben und es keine ernsthaften Kämpfe mit Verletzungsgefahr waren, haben wir sie die Rangfolge "ausfechten" lassen und nach zwei Wochen kehrte dann endlich Ruhe ein.

    Und bedenke, wir haben Brutzeit ... da wird deutlich mehr rumgezickt, als im Rest des Jahres ;)

    Toi, toi, toi
     
  10. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi,

    ich habe zwei Nymphensittichkästen auf das Volierendach hingestellt (an verschiedenen Enden; sie sind also leider noch relativ nah zueinander). Beide Paare interessieren sich inzwischen dafür... Das Problem ist, dass das eine Paar dem anderen Paar nicht vergönnt, auch neugierig zu sein - und umgekehrt. Es gibt also momentan dauerhaft Krieg... Und wenn ich die Tür des Vogelzimmers aufmache und sie rausfliegen lasse, dann verdrückt sich der Verlierer ins Wohnzimmer; leider lässt das Geschrei nicht nach, wenn sie voneinander getrennt sind - es ist so, als ob sie sich gegenseitig von der sicheren Entfernung herausfordern würden (die Hennen sind da leider auch sehr fleißig). 0l D.h., es ist egal, ob sie in ihrem 14qm Zimmer sind oder verteilt in meiner Wohnung...

    Was dafür richtig putzig ist: Das eine Paar hat sich in meinen Wohnzimmerteppich verliebt. D.h., beide sind recht häufig auf dem Boden (das haben sie bisher nie getan) und "schnurren" die ganze Zeit. Und wenn ich mit der Hand den Teppich berühre, dann kommt der Hahn schnell angedackelt, um den "Eindringling" zu vertreiben.

    Gruß,

    André
     
  11. #10 Christian, 11. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi

    Logisch, weil nicht jedes Paar eine eigene Voliere mit eigenem Schlafkasten hat und eine Zimmervoliere zu klein ist, um die notwendige Revierabgrenzung der beiden Paare zu gewährleisten.

    Meine Aymaras vertragen sich an sich sehr gut, da darf man auch mal beim Nachbarn fressen gehen, kein Problem, aber wehe der Nachbar kommt dem Schlafkasten zu nahe ... der wird strengstens bewacht :D

    Ist bei Dir ganztägiger Freiflug möglich? Dann könnte man die Voliere durch zwei große Käfige ersetzen. Chinchilla-Käfige sind recht groß und könnten als Schlaf- und Freßplatz ausreichend sein. Nur einsperren sollte man sie darin wirklich nur zur Nacht.

    D.h., der Revierkampf weitet sich auf das gesamte Zimmer aus, nicht nur die Voliere, so scheint's zumindest. Das ist natürlich für die Schwarmbildung sehr ungünstig, kann sich aber im Laufe von wenigen Wochen legen, wie bei meiner Bande.

    Wie lange geht das schon so?

    Tja, wenn man schon keinen Teppich im Schlafkasten hat :D:D:D

    Is' ja abgedreht.
     
  12. #11 Christian, 11. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sag mal, kann es sein, dass im Körnerfutter viel Hanf drin ist?

    Das fördert nämlich den Bruttrieb und steigert somit auch das Revierverhalten. Zumindest hatte ich das Problem bei meinen Aymaras am Anfang.
     
  13. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Him,

    ja, sie haben ganztägig das gesamte "Vogelzimmer" (14qm) zur Verfügung. Die Voliere (Montana Villa Casa II) ist immer offen (ich benutze sie um die Futternäpfe, Wasserschüssel etc. "dranzuhängen", und da drauf stehen die Schlafkästen); die Vögel schlafen entweder auf dem Dach oben drauf, oder halt auf einer Sitzstange auf dem Holzgestell, welches ich als Spiel- und Aufenthaltsplatz gebaut habe (2m hoch).

    Der Revierkampf geht eigentlich auch im Wohnzimmer weiter (ich lasse sie auch zeitweise den Rest der Wohnung "nutzen" - das sind mindestens weitere 50qm oder so), aber etwas abgeschwächt. Nur auf dem Teppich geht's immer um die Wurst...

    In dieser Intensität geht es erst seit dem Wochenende, also als es so warm wurde (ich konnte aber die Temperatur recht niedrig halten, sie hat erst gestern die 25°C überschritten). Davor konnten sie alle zusammen noch auf eine Sitzstange sitzen -bei ausreichendem Abstand zueinander-, Streitigkeiten gab es aber auch mal, nur recht selten.

    Tja, es ist wirklich sehr interessant. Der Teppich genießt in etwa den Status eines Schlafkastens... Wenn ich mal ein Video davon machen kann, poste ich es hier rein (irgendwie mögen sie nicht gefilmt werden, meistens drehen sie sich um und gucken weg oder sie fliegen auf mein Handy/Tablet, um das Gerät zu "untersuchen").

    Das weiß ich gar nicht... Ich habe letzte Woche eine Sittichfuttermischung ohne SBK gekauft; da könnte was drin sein. Ich werde diese Mischung erstmal rausnehmen und prüfen, ob vielleicht das der Fall ist. Danke für diesen Tipp!

    Ich habe ansonsten eher Einzelsaaten genommen und bisher war Hanf nicht dabei...

    Gruß,

    André
     
  14. #13 Christian, 11. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das läßt hoffen, dass es nur eine vorübergehende Phase ist.

    Übrigens ist es nicht ungefährlich, sie außerhalb der Voliere schlafen zu lassen. Sollten sie sich nachts mal erschrecken, z.B. durch ein Gewitter, kann das zu bösen Flugunfällen im Dunkeln führen, die durchaus auch tödlich enden können.
     
  15. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi,

    ja, das hoffe ich wirklich. Sowas als Dauerzustand wäre undenkbar.

    Klar, das kann ich mir vorstellen. Das war auch ein Grund, weshalb ich einen Schlafkasten für sie wollte.

    Das Problem gerade: Alle vier mögen die Voliere nicht so richtig (also, nur den Innenteil); der größere Hahn, den ich zuletzt bekam, ist seit seiner Ankunft nicht mehr drin gewesen, und er ist leider auch recht scheu im Vergleich zu den anderen (er ist als einziger eine echte Naturbrut). Da habe ich der Bande in der Vergangenheit wohl zuviel Freiheit gelassen und ihnen erlaubt, da zu schlafen, wo sie sich am wohlsten fühlten (Gardinenstange usw.)... Wenn ich das ändern soll muss ich mit denen intensiver trainieren (ich clickere ein wenig mit ihnen, damit sie auf Kommando auf meine Hand steigen oder auf den Arm landen, klappt bei den Hennen eigentlich recht gut). Mal schauen, was ich mir hierzu einfallen lassen kann.

    Komplett dunkel ist es im Vogelzimmer übrigens nicht, da dort eine kleine, schwache "Nachtlampe" werkelt.

    Gruß,

    André
     
  16. #15 Christian, 11. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei uns gibt es ein Schlafritual, indem ich die Jalousie zumache und sie anschließend per Ast reinbringe und dann zumache.

    Aber mit so einer kleinen Gemeinschaftsvoliere ist das schwierig. Bei zwei großen Käfigen mit ca. 1m Breite, wo jeweils ein Schlafkasten reinpaßt, haut das schon eher hin.

    Wichtig ist, nur in der Voliere zu füttern, damit sie lernen, da auch reinzugehen. Und da das Teil tagsüber immer offen ist, wissen sie auch, dass sie nur nachts eingesperrt werden.

    Bedenke, sie sind sehr intelligent und lernen schnell.

    Ich denke auch, dass man durch geeignetes Verhalten des Menschen, die Aggressionen positiv beeinflussen kann. Du kannst zu dem Thema ja auch mal im Clicker-Forum fragen, bedenke aber, das falsch angewandtes Clicker-Training auch unerwünschtes Verhalten fördern kann.
     
  17. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    bei mir ist es ähnlich... Ich brauche nur "gute Nacht" zu sagen, und alle suchen ihre Schlafplätze aus. Dann darf ich die Jalousie runterlassen, und solange die nicht ganz unten ist wird "geschnurrt".

    Ja, darüber habe ich nachgedacht... eine zweite Voliere bzw. einen zweiten Käfig muss her. Dann klappt's eher mit dem Schlafen im Käfig.

    Ja, da war ich bisher nicht konsequent. Zusätzlich zu den Näpfen benutze ich noch einen Teller mit 5 "Sektionen", und da packe ich alles mögliche drauf, vorallem aber auch Obst und Gemüse. Diesen Teller kriege ich leider nicht in die Voliere rein - da muss ich mir was Neues einfallen lassen.

    Ja, das ist eine gute Idee. Evtl. weiß eine(r) dort Rat. Ich habe schon viel zum Thema gelesen, aber noch nichts über Clicker-Training & Brutstimmung...

    Ansonsten war es heute etwas ruhiger, als ich nach Hause kam. Ich habe sie ca. 1 Stunde frei in der Wohnung fliegen lassen, und in dieser Zeit gab es nur 2 oder 3 "Konflikte" - der kleine Hahn (der aktuelle Boss) war nicht so agressiv wie in den letzten Tagen, seine Henne war aber leider unverändert jagdlustig.

    Gruß,

    André
     
  18. #17 Christian, 12. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi André

    Nichts leichter als das ... wir haben kleine Edelstahlschalen für Obst ... etwa in Untertassengröße. Die haben zwar keine Fächer, aber die braucht man nicht. Ich zitiere mal Otto: "Und mischen, mischen, mischen" :D


    Naja, die Brutstimmung kann man nicht weg-clickern, aber Aggressionen mindern. Du bist Mitglied des Schwarms und kannst als eine Art Alpha-"Vogel" das Schwarmverhalten beeinflussen ... wichtig ist, dass sie das Kommando "Nein" lernen ;)

    Bei meinen Aymaras hatte ich das anfangs auch, Zickenterror :( Und die Zicken haben nicht selten die Hähne angestiftet mitzumischen ... die waren nämlich an sich deutlich friedlicher, bis auf die gelegentlichen Machtdemonstrationen des Alpha-Hahns, meist ein kurzes Verscheuchen.
     
  19. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    ich habe inzwischen zusätzliche Futternäpfe bestellt; damit müsste ich erstmal auskommen. Und eine 2. Voliere desselben Typs, nur eine Nummer größer, habe ich auch zu einem guten Preis gefunden - mit einem wenig Glück gehört sie ab nächster Woche mir.

    Da habe ich mich etwas ungenau ausgedrückt - ich habe selbstredend die Agressionen während der Brutstimmung gemeint... :D

    Das mit dem "Nein" klappt leider nicht immer, da arbeite ich noch dran. Als "Alpha-Vogel" habe ich dummerweise die Sprache meines Schwarms noch nicht ganz drauf... :)

    Genau, diesen Eindruck habe ich auch, dass die Henne den Hahn fleißig manipuliert. Heute war es übrigens wie gestern: etwas ruhiger, mit den gelegentlichen Jagdflügen. Die Henne hat ihre Schwester wieder fleißig gejagt und den Hahn meistens "mitgenommen". Von alleine hat der nur ein paar Mal den anderen verscheucht.

    Gruß,

    André
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian, 14. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin André


    Na, dann hoffen wir mal, dass das hilft, die Situation zu entschärfen.

    Ich hab' manchmal den Verdacht, dass es den Vögel leichter fällt, unsere Körpersprache und Laute (Tonlage und einzelne Worte) zu deuten, als umgekehrt. Einfach ist das definitiv nicht.

    Kommt beim Mensch ja auch nicht selten vor :D
     
  22. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Goldstirnsittiche und der Teppich

    Hi,

    so, ich hatte geschrieben, dass ich versuchen würde, meine Goldstirnsittiche mit "ihrem Teppich" zu filmen. Hier ist es:

    [video=youtube_share;u-e-juB-rz0]http://youtu.be/u-e-juB-rz0[/video]

    Ich finde dieses "Kopf in den Teppich stecken" sehr interessant. Aber weshalb machen sie sowas?

    Gruß,

    André
     
Thema:

Goldstirnsittiche & Schlafkasten

Die Seite wird geladen...

Goldstirnsittiche & Schlafkasten - Ähnliche Themen

  1. Schlafkasten Grünwangen Rotschwanzsittich

    Schlafkasten Grünwangen Rotschwanzsittich: Hallo! Ich bin neu hier im Forum und hätte eine Frage. Ich habe jetzt seit 5 Tagen 2 Grünwangen Rotschwanzsittiche. Sie haben sich schon sehr gut...
  2. Holzstamm (Nist)Schlafkasten, wo kaufen?

    Holzstamm (Nist)Schlafkasten, wo kaufen?: Will meinen beiden geretteten Guatemalas was gönnen... nen Schlafkasten. Wo und welche könnt ihr empfehlen? Warscheinlich wird der vorher von...
  3. Goldstirnsittiche: Erhöhte Aggressivität nach Eiablage

    Goldstirnsittiche: Erhöhte Aggressivität nach Eiablage: Hallo zusammen, ich hatte mal in einem anderen Thread berichtet, dass in meinem kleinen 4er Schwarm die Aggressionen nach der Paarbildung...
  4. Goldstirnsittiche: Augenringe

    Goldstirnsittiche: Augenringe: Hallo zusammen, ich habe zwei Fragen zum o.g. Thema: Ab wann wachsen die orangenen Feder der Augenringe? Und wie lange dauert es, bis die...
  5. Vertragen sich Rotschwanzsittiche mit Aratingas?

    Vertragen sich Rotschwanzsittiche mit Aratingas?: Hallo, ich habe zwei Goldstirnsittiche und würde gerne zwei Rotbauch- oder Gelbseitensittiche dazu holen. Ich habe aber gelesen, dass...