Hallo, ich bin neu und brauche einige tipps.

Diskutiere Hallo, ich bin neu und brauche einige tipps. im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich hoffe das ich das Thema im richtigen Bereich aufgemacht habe. Ich habe 2 Jungs die sehr Tierlieb sind. Wenn wir bei Freunden sind...

  1. #1 Pastirmaci, 3. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich hoffe das ich das Thema im richtigen Bereich aufgemacht habe.

    Ich habe 2 Jungs die sehr Tierlieb sind. Wenn wir bei Freunden sind die Vögel haben sind sie total Happy.

    Um sicher zu gehen das Sie immernoch Spass damit habenm haben wir mal die Urlaubsvertretung von 2 Wochen hinter uns.

    Nachdem die Vögel (Wellensittich) wieder weg sind (mittlerweile auch 2 Wochen her) trauern Sie immer noch nach.

    Jetzt bin ich mir Sicher das Vögel die richtigen gefährten sind.

    DA ich ja nicht die Ahnung habe wollte ich euch hier mal fragrn was ihr so empfehlen würdet.

    Ich dachte da mal an Pfirsichköpfchen (war bei einer ZooHandlung) aber was ich da so bei Wiki und Google gelesen habe ist es glaube ich etwas weniger was für uns.

    Ich hoffe ihr könnt mir ein Tip geben.

    Unsere kriterien wären:

    - Der Vogel sollte sich schnell an Menschen gewöhnen
    - Sollte in der Wohnung frei rumfliegen und mal vielleicht auf Kopf und Schulter landen
    - Sollte nicht viele Federn verlieren
    - Sollte nicht so stinken
    - Sollte aus der Papageiengattung sein (wir möchten ja nicht Philosophieren aber paar wörter sollte er rausbringen)

    das ist erst mal das was mir eingefallen ist.

    Liebe Grüsse aus Hessen

    Kay
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Le Perruche, 3. August 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wäre ganz intertessant zu wissen, wie alt Deine Jungs sind.

    Und eine etwas freche Frage?
    Du schreibst was Du Dir so gedacht hast. Möchtest Du die Vögel oder es sollen es die Tiere Deiner Kinder sein?

    Aber erstmal möchte ich Dich natürlich herzlich begrüßen.
     
  4. #3 Tanygnathus, 3. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kay,

    Vorab, ich hab auch 2 Jungs und sie lieben unsere Vögel über alles.
    Wie alt sind denn Deine Kinder?Das ist auch immer wichtig zu wissen wie sie denn mit Vögeln umgehen können vom Alter her..
    An den Menschen gewöhnen tun sich die meisten schnell
    Frei rumfliegen ist so ne Sache...unter Aufsicht ok,unbeaufsichtigt nur in einem reinen Vogelzimmer.
    Federn verlieren sie meist in der Mauser und das kann eine Weile dauern,Federn wirst Du immer wieder finden.
    Vögel stinken nicht,nur der Käfig wenn er nicht regelmäßig geputzt wird..das liegt an Euch selber.
    Und sprechen: Man darf nicht erwarten dass ein Papagei spricht.
    Es gibt auch kleine Arten die sprechen können ( auch Wellensittiche) aber man kann das nicht pauschal sagen.Auch ein Graupapagei der ja als Sprecher bekannt ist muß nicht sprechen können,manche pfeifen lieber.
    Es ist schwierig einen Rat zu geben welcher Vogel ist da geeignet.
    Ich würde mal auf jeden Fall schauen wie alt sind meine Kinder,wie gehen sie mit einem Vogel um?Ein Welli kann auch zwicken ein größerer schon richtig zupacken..das sollte man auch bedenken..
    LG Bettina
     
  5. #4 Pastirmaci, 3. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die Antworten. Also meine Jungs sind 5 und 4.

    :) Ja ich bin ja auch nicht ganz abgeneigt dazu. Wollte früher auch welche haben, ging aber beruflich nicht. Jetzt habe ich viel mehr zeit.

    hmm also ein gnaz grosser sollte es nicht werden.

    Ich habe mich selst ja in die Pfirsichköpfe verliebt, aber stimmt es das wenn man sie als pärchen hält, sie den kontakt zum menschen nicht so halten wie wenn sie alleine sind.

    Und so wie ich gelesen habe, gehören sie zu den unzertrennlichen. und da wäre es doch eine tierquälerei die pfirsichköppe (hessisch) allein zu halten.
     
  6. saigach

    saigach Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47475
    Hallo,

    sorry, aber wenn ich das zweite Kriterium lese ("sollte nicht viele Federn verlieren") glaub ich eher, Vögel sind auch nichts für Euch. Alle Vögel wechseln in der Mauser ihr Gefieder.
    Zwar muß man mit einem Vogel nicht "Gassi gehen", aber auch so ein Tier macht Arbeit. Du schreibst noch "sollte nicht so stinken". Vögel ansich "stinken" nicht - wieviel Geruch entsteht liegt einzig daran, wie sauber er gehalten wird. Viel Kot = viel Geruch. Ganz einfache Gleichung. Nochwas, weil es ja aussieht, als ob ihr ein absolut pflegeleichtes Haustier sucht: bedenke die Staubentwicklung (Gefiederstaub und der Staub der Einstreu - Sand, etc). Ist alles mit Arbeit verbunden.
    Und ob er überhaupt Wörter rausbringt, liegt daran, wie intensiv man sich mit ihm beschäftigt. Das muß man ihm nämlich beibringen. Und ob ein Vogel dazu begabt ist oder nicht, liegt nicht nur an der jeweiligen Art. Es gibt auch bei den sogenannten "sprachbegabten" Arten mehr oder weniger begabte. Das sieht man einem Vogel aber vorher nicht an. Nicht, dass dann aus enttäuschung der Vogel gleich wieder abgegeben wird. Mal 2 Wochen Urlaubspflege sind nicht vergleichbar mit der Haltung über Jahre hinweg. Und je nach Sorte bringt ein z.B. ein Sittich es immerhin auf 10 - weit über 30 Jahre Lebensalter.

    Aber dafür ist dieses Forum hier ja auch da: sich vorher schlau machen! Ist ein guter Weg, den du da gewählt hast!
     
  7. #6 Tanygnathus, 3. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Ist immer nett,wenn man liest unzertrennliche.Weißt Du es ist allgemein Tierquälerei wenn man Vögel alleine hält egal ob es ein Agapornide ( unzertrennlicher) ist oder ein anderer.
    Sie alle brauchen einen Partner,am besten gegengeschlechtlich.
    Glaub mir ich hab einige Papageien sie alle kommen zu mir her holen Leckerlies aus der Hand obwohl sie nicht im Wohnzimmer sind.
    Wenn sie immer um Euch rum sind dann bleiben auch 2 Vögel zutraulich.
    Du solltest Deinen Jungs nur beibringen nicht einfach nach den Vögeln zu greifen..das wollen sie nicht immer und Türen und Fenster bleiben zu wenn die Vögel draußen sind.
    Also in dem Alter rate ich Dir schon zu was kleinerem wie Wellensittich,Unzertrennliche oder Sperlingspapageien die finde ich persönlich toll...
    LG Bettina
     
  8. saigach

    saigach Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47475
    sorry, da war Bettina schneller -nix für ungut - aber ähnliche Aussagen..
    Ja, Pfirsichköpfe gehören zu den Unzertrennlichen. Aber ich persönlich finde es viel interessanter, Vögel in ihrem natürlichem Verhalten zu beobachten. Die müssen nicht unbedingt so sehr zahm sein. Wenn sie neugierig kommen, wenn es Futter gibt (und dann so ganz aus Versehen auch mal auf mir landen) ist das schon ok
    Ich würde einen Vogel überhaupt nicht alleine halten - es sei denn, es gibt Arten, die absolute Einzelgänger sind. Ob es so etwas überhaupt gibt, weiß ich aber nicht.
     
  9. #8 Pastirmaci, 3. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    danke,

    das mit den feder verlieren ist zwar etwas hart ausgedrückt von mir, ich meine menschen haben ja auch haarausfall:)

    Ich weiss ja nicht ob es arten gibt die viel oder weniger verlieren.

    Meine Frau hatte damals im Elternhaus über Jahre hinweg kanarienvögel und wellensittiche gehabt. Aber soviel Ahnung hat sie nicht...

    Und egal zu welchem wir uns entscheiden, weggegeben werden sie nicht. Die sind dann auch ein teil unserer Familie:)

    Ich finde es auch ganz nett das Ihr mir helfen tut.

    Es hätte ja keinen Sinn die armen Tiere zu quälen. Ich meien das sind auch Lebewesen und keine gegenstände.
     
  10. #9 Le Perruche, 3. August 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    1
    Für mich ist hier ganz klar, dass es Deine Vögel sein werden, wenn Du Dich dazu entscheidest. Deine Kinder sind nach meiner Auffassung noch deutlich zu jung um eigene Vögel zu versorgen. Auch die erwähnten Wellensittiche brauchen viel mehr Pflege und Zuwendung als das dies so junge Kinder leisten können.

    Vor der Entscheidung solltest Du Dich eingehend über die Arten, die für Dich in Frage kommen informieren.

    Denn wie hier schon geschrieben wurde. Die ersten Eigenschaften, die Du hier formuliert hast, werden Vögel nicht erfüllen.
     
  11. #10 Geierhirte, 3. August 2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Und mit das Wichtigste: ALLE Papageien/Sittiche MÜSSEN mindestens zu zweit gehalten werden. Alles andere wäre Tierquälerei.

    Geierhirte
     
  12. #11 UteS, 3. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2010
    UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Sperlingspapageien

    Also, ich habe seit 2 Jahren ein Paar Blaugenick-Sperlingspapageien. Es ist das erste Mal, dass ich überhaupt Haustiere habe.

    Ich bin fasziniert von diesen Vögeln, weil sie wie große Papageien in Mini sind. Sie zeigen viele Verhaltensweisen von "großen" Papageien und sind sehr, sehr intelligent, d.h. auch lernfähig, wenn man sich sehr, sehr viel mit ihnen beschäftigt.
    Aber sie bleiben immer Fluchttiere (vielleicht, weil sie klein sind) und sind auch bei noch so viel Vertrauen schreckhaft.

    Und ich hätte niemals gedacht, dass nur 2 so kleine Vögel sooo viel Arbeit machen - nicht, dass es mich stören würde! Aber man sollte das schon vorher bedenken.
    Das Wohnzimmer ist immer staubig vom Herumfliegen u. dem Gefiederstaub. Wer pingelig ist, muss täglich staub wischen + saugen.
    Allein die Futterzubereitung (frisches Obst und Gemüse täglich), Wasserwechsel und Käfigreinigung (damit es nicht stinkt) brauchen insgesamt locker 1 Stunde täglich. Und ich habe immer Federn rumfliegen. Entweder ist einer der beiden Vögel in der Mauser oder sie verlieren ständig ein paar Federn beim Fliegen, Gefiederpflege etc.
    Der Bereich um den Käfig herum sieht oft fürchterlich aus: Sie schmeißen Körner raus, Einstreu raus u. beim Freiflug natürlich Kot.

    Ich will auf keinen Fall abschrecken - nur informieren. Und man sollte sich vorher klar machen, dass selbst kleine Vögel viel Arbeit machen. Ich selbst hätte das vorher nie für möglich gehalten.

    Wenn man das Beste für seine Haustiere will, sollte man sich ebenso Gedanken über die Folgekosten machen:
    In der Anschaffung sind manche billig. Aber allein an Spielzeug und Käfig haben wir inzwischen mehrere hundert Euro ausgegeben. Unsere große Voliere hat z.B. 300 € gekostet, aber sie sollen es ja gut haben und auch fliegen können, wenn wir nicht da sind und sie keinen Freiflug haben. Macht man das nicht, bekommt man evtl. Problemvögel, die krank werden (Tierarzt-Kosten sind auch nicht ohne), oder verhaltensgestörte Vögel, die sich rupfen oder aggressiv werden.

    Wie gesagt, das soll wirklich keinesfalls abschreckend wirken, aber du möchtest dich ja vorher informieren.
    Ich liebe meine Vögel und möchte sie nie mehr missen. Sie sind fantastische Haustiere, weil sie so intelligent sind und auf den Menschen reagieren. Es ist eines der schönsten Hobbys, das ich mir vorstellen kann.
    Aber, wenn man es richtig und tiergerecht machen möchte, ist es ein aufwändigeres Hobby als man manchmal denkt.

    Berichte mal, wie ihr euch dann entscheidet!

    Viele Grüße
    Ute

    P.S. Ich habe noch vergessen: Wir haben das gesamte Wohnzimmer vogelgerecht umgestaltet. Alle giftigen Zimmerpflanzen entfernt. Neue ungiftige Pflanzen angeschafft, die immer wieder ersetzt werden müssen, weil die Vögel sie anknabbern u. zerstören. Alles vogelsicher gestaltet: Steckdosen, sensible Möbelstücke entfernt, Fenster vogelsicher gemacht, Anflugstationen aufgehängt bzw. aufgestellt usw. usw. Unser Wohnzimmer sieht inzwischen total anders aus als früher.
     
  13. #12 Pastirmaci, 4. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    uuuf, das sind ja viele infos aufeinmal.
    Das mit der reinigung und so sind keine Problem.

    Wenn ich so überlege habe ich nur benjamins als zimmerpflanze.

    Ich schau immernoch nach den Pfirsichköpfen. habe mir irgendwie verliebt.


    Wie isses eigentlich mit waschen? Waschen die Vögel sich selber oder muss ich Sie sanft einschamponieren?

    Müssen alle Vogelarten abends zugedeckt werden?

    Ich gehe generell immer so um 23:30-00:00 schlafen.

    Müsste ich früher schalfen gehen?

    Ich habe einen riesen Balkon. Kann Ich sie abundzumal rausstellen (im Käfig) oder lieber nicht wegen Zugluft.

    Och man, in was man alles denken muss:zwinker:

    Aach, fast hätte ich es vergessen. Ich habe in der Ganzen Wohnung Fussbodenheizung. Stört es die Vögel wenn die wärme von unten kommt?
     
  14. #13 GoldundSilber, 4. August 2010
    GoldundSilber

    GoldundSilber Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Pasti,
    zu ersteinmal: Wie wohnst Du denn bzw. ihr? Eigenes Haus oder Mietwohnung? Agas (Agaporniden, zu denen auch die Pfirsichköpfe zählen) können schon recht laut werden und haben eine ziemlich schrille Stimme. Ob das evtl. Nachbarn gefällt? Dann - an welche Volierengröße hast Du denn gedacht? Wieviel Platz hast du dafür und wo soll die Voliere stehen?? Wohnzimmer mit z.B. Fernsehdauerberieselung ist nicht so geeignet. Benjamin (Zimmerpflanze) ist für die Vögel giftig, die müsstest Du schonmal unerreichbar stellen. Dann können die Agas auch ziemlich heftig zuzwicken, ich glaube für einen 4jährigen sind die jetzt nicht wirklich geeignet!!! Und meine haben übrigens kein einziges Wort gesprochen (wobei ich da keinen Wert drauf lege, aber DU hast es ja extra erwähnt, dass sie das können sollen).... Wer macht denn dann die Versorgung der Tiere und die Reinigung - Du oder Deine Frau?????
     
  15. #14 Pastirmaci, 4. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache die Versorgung und meine Frau die Reinigung. WEnn ich die Reinigung machen würde, würde es meiner Frau sowieso nicht gefallen.
    Ich wohne in einer Eigentumswohnungs aus Beton. Meiner Kinder sind auch sehr lebhaft und es hat sich in den Jahren keiner beschwert:)
    Reden sollen sie nicht sofort, aber ein "Hallo" wäre nett wenn ich nach hause komme.
    Hatte eigentlich an einem Käfig mir einer Grösse von 80 x 60 x 60 gedacht.

    Ich lese mich parallel noch etwas durch. Allein wegen den Kindern wäre es wirklich sinnvoll auch Wellensittiche oder Kanarienvogel nächer in erwägung zu ziehen, oder?
     
  16. Insa

    Insa Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pasti,
    ich habe 2 Wellis und kann sie dir nur wärmstens empfehlen. Sie sind lustig, gesellig, liebenswert usw.usw. Für Anfänger (darunter zähle ich mich auch) super.
    Aber
    BITTE BITTE schamponiere deine Vögel nicht ein, auch nicht sanft! Die sorgen in der Regel schon selbst für ihre Reinheit, es sei denn sie sind krank.
    Und bedenke bitte das auch alles anders kommen kann, DENN auch wenn du eine Eigentumswohnung hast, könnten Nachbarn ärger machen wenn die Tiere zu laut sind.
    Vielleicht werden deine Vögel nie sprechen und wenn dann warscheinlich nicht auf Kommando (oder wenn du nach Hause kommst) Hallo sagen. Was ist dann?

    Vögel brauchen Platz genug zum fliegen. In einem Käfig in der von dir genannten Größe, brauchen sie trotzdem Freiflug!

    Warte ersteinmal noch ab mit der Anschaffung und erkundige dich vielleicht bei einem Züchter oder so noch intensiver und überstürze nichts.
    Ich habe ein nicht ganz so gutes Gefühl bei deinem Vorhaben - sorry, aber ist jetzt wirkllich nicht böse gemeint. Ich denke du unterschätzt die Pflege, Haltung und die Verantwortung für diese Tiere.

    Nichts für ungut, wie gesagt, sollte alles nett gemeint sein. LG Insa
     
  17. #16 Pastirmaci, 4. August 2010
    Pastirmaci

    Pastirmaci Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja ne Freiflug sollen Sie auch bekommen. Sogar gewünscht.
    ne ich weiss schon das die wellensittiche ewig brauch um nur ein wort rausbringen. Das mit dem reden war einfach ein wunsch weil ich nicht wusste was es werden soll. Wenn sie einfach zwitschern bin ich auch zufrieden. Und wenn sie mir nicht hallo sagen, sage ich auch nicht hallo :D.
    Mit der Reinigung und Pflege kennt sich meine Frau etwas aus. Sie hatte ja welche nur der verlust tat ihr damals so weh das sie nicht neues angeschafft hat. Ich frage mit dem schamponieren war auch damit die Vögel nur das beste bekommen.

    Wenn du meinst das Wellis für Anfänger geeignet sind, dann bin ich erstmal beruhigt. Ich denke mittlerweile auch das Agas eine nummer zu gross wären, für den Anfang.

    Könnt ihr mir vielleicht einen guten Züchter in Wiesbaden oder Mainz nennen?

    Schade das es kein Führerschein für Vögel gibt:)
     
  18. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Hallo , kauf dir bitte erst einmal ein Buch , um dir das Grundwissen anzueignen . Hab ich auch gemacht . Alles was du sonst noch wissen willst , erfährst du bei den netten Menschen hier im Forum . Auch denke ich , das du völlig falsche Vorstellungen von der Vogelhaltung im Allgemeinen hast . Ehrlich gesagt , hab ich auch ein bissel Bauchweh mit dir und der Vogelhaltung . Gut das du dich VORHER informieren willst .Das Thema ist sehr viel umfangreicher als du vielleicht denkst . Der Käfig ,den du beschrieben hast, reicht eh nur für Wellis und das auch nur mit Freiflug . Vögel brauchen ein Badehäuschen oder eine Schale mit Wasser . Wenn sie das auch nach längerer Zeit nicht annehmen , kann man sie mit einem Zerstäuber duschen . Sonst kann und darf man Vögel überhaupt nicht waschen (sei denn es sind Seevögel und ihr habt die Ölpest:zwinker:). LG Anja
     
  19. Vigeo

    Vigeo Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juni 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    Hallo,
    deine vorgeschlagene Käfiggröße erscheint mir zu klein - zumindest für 2 Wellis!
    Ich habe seit 2 Monaten 2 Kanarienvögel und mit einem Käfig 90x70x50 cm angefangen.
    Gestern habe ich mir ein größeres Modell gekauf (120x100x70), weil ich die beiden nicht mehr in so einem "kleinen" Käfig einsperren möchte, wenn ich mal unterwegs bin.
    Wenn ich die Vögel im Freiflug beobachte, bring ich es einfach nicht mehr übers Herz (und meine sind fast den ganzen Tag draußen - der größe Käfig ist also nur für den Fall der Fälle)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Hallo Kay,
    lobenswert, dass du dich VORHER informierst, bevor du mit Flugwesen deine Wohnung und damit auch dein Leben teilst :zwinker:

    Vogelhaltung ist ein dreckiges Hobby, darüber solltest du dir im Klaren sein ... es geht nicht nur um den Käfig selbst, die Vögel "verlieren" auch mal was unterwegs ... naja, wenn deine Frau die Reinigung übernehmen wird, muss es dich ja nicht kümmern ... es sei denn, sie hat mal einen Klacks übersehen :p

    Einen Käfig mit den von dir angegebenen Maßen halte ich für zwei Vögel in der Größenordnung von Wellis oder Kanarienvögeln zu klein. Auch bei täglichem Freiflug müssen sich Vögel aus dem Weg gehen können und die Flügel bewegen können, als nur von Ast zu Ast zu springen. Der Käfig ist der WOHNRAUM deiner Tiere und sollte nicht nur in eine Zimmerecke passen (sorry wegen evtl. Vorurteil).

    Ein Kanari wird dich nicht mit "Hallo" begrüßen ... ein Welli wäre dazu schon eher in der Lage. Aber dass Vögel sprechen lernen müssen ist ein Anhängsel aus Zeiten vor 30, 40 Jahren. Wir haben doch dazugelernt :D! Freu dich, wenn du den Schlüssel im Schloss rumdrehst und dich zwei Vögel mit vergnügtem Gezwitscher oder Gebrabbel begrüßen ... das ist viel mehr als du erwarten kannst, wenn deine Jungs erst mal in die Pubertät kommen *lach*

    Rosenköppe und Konsorten sind klasse - aber für deine Jungs ungeeignet. Ich bin übrigens auch Agaholiker, allerdings anonym. Wenn meine Scheißer rauskriegen würden, dass ich auch auf Agaporniden und nicht ausschließlich auf Katharinasittiche stehe, würde ich bestimmt Stress kriegen :zwinker:.

    Jaaaaa.... die Kathis ... denen bin ich mit Leib und Seele verfallen. Sie sind ruhige, fröhliche und liebenswerte Mitbewohner, die uns Federlose mit ihrem Sozialverhalten verzaubern. Ihre Späße sind einfach genial ...

    Willste mal gucken? Kuschelkathis, lieb, nicht wahr? Sie können aber auch anders, sind am Morgen gerne etwas lauter ... Wellis übrigens auch ... die sind nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag am Quasseln :zwinker:

    Shamponiert werden wollen Vögel auf keinen Fall ... vorsichtiges Duschen bzw. Besprühen ist besser, obwohl es bei Wasserratten wie Kathis auch zu Badeunfällen kommen kann :D.

    Informiere dich bitte in aller Ruhe weiter, bevor du dich endgültig entscheidest. Schließlich triffst du eine Entscheidung für mindestens 10 Jahre. Gerade Kinder im Alter deiner Jungs sind schnell für etwas zu begeistern .... und vergessen es dann wieder, sobald ihnen eine neue Attraktion geboten wird.

    Alles Gute und viel Glück bei der richtigen Entscheidung, die auch Verzicht bedeuten kann :0-
     
  22. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Patirmaki,
    als erstes:
    bitte Vögel NIE einshamponieren, egal, mit was!8o
    Man kann GANZ vorsichtig mit wenig !!! neutraler Seife oder Spüli Vögeln helfen, die das Gefieder mit Öl etc. verklebt haben; das sollte aber andererseits auch nie vorkommen.
    Vögel putzen sich selbst, man kann bei einigen Arten Badeschalen anbieten, anderen mal eine ansonsten unbenutzte Blumenspritze für den warmen Sprühregen anboeten (also über die Vögel einen feinen "Nebel" frühen).

    Man kann Vögel daran gewöhnen, abends zugedeckt zu werden; dann muss man allerdings auch etwas leiser sein, sonst mischen sie noch mit.
    Wenn man das macht, muss man es von Anfang an machen, oder von Anfang an lassen; Vögel, die an das eine oder andere Gewöhnt sind, kann eine Änderung irritieren, so dass sie dann nicht schlafen oder lange nicht schlafen.

    Deine Kinder sind noch sehr jung.


    Vögel muss man sehr gut beobachten, um zu sehen, was sie wollen, ob sie Angst haben etc.
    Viele Vögel schrecken lange vor Berührungen zurück und können nur sehr langsam, wenn überhaupt, daran gewöhnt werden.
    Man darf nie an den Käfig schlagen, damit die Vögel mal "was machen".
    Das Zähmen kann lange dauern oder Geduld und sehr kleine Schritte erfordern (Clickern).
    All das ist m.E. vielleicht für Kinder von 4 und 5 etwas überfordernd und enttäuschend.
    Wenn die Vögel frei fliegen, darf man nicht versehentlich auf sie treten, wenn sie am Boden laufen, man darf Türen und Fenster nicht öffnen bzw. Türen offen lassen, man darf besonders in der Anfgangszeit, oft aber auch später nicht wild durchs Zimmer laufen, weil das die Vögel erschrecken kann.

    Ich denke bei so jungen Kindern vielleicht eher an etwas größere Vögel (Nymphen?), die sich ob ihrer Größe besser verständlich machen können.

    Ich kann mir aber vorstellen, dass DU die Vögel zähmst, so dass sie auf die Hand kommen, UND DANN Deine Kinder dazu holst und die Vögekl auch unter Aufsicht auf ihre Hand lässt.

    Das Zähmen kann aber einige Zeit dauern.

    Eine Alternative wären vielleicht Abgabevögel, die schon iom Haushalt mit kleineren Kindern lebten und zahm sind.
    Der Vorbesitzer könnte da vielleicht auch noch Tipps geben.

    Spontan könnte ich mir evtl. Ziegensittiche als geeignet vorstellen:
    Die sind etwas größer, sehr aktiv, sehr neugierig.
    Brauchen allerdings sehr viel Platz.
    Vielleicht kann ein Ziegensittichhalter noch mal etwas dazu sagen.

    Agas haben kräftige Schnäbel, beißen angeblich auch Menschen mal gerne in die Füße.
    Agas sollen ziemlich laut sein; andererseits ist fast jeder Vogel in der Lage, sehr laut zu werden.
    Wellensittiche "Quatschen" halt den ganzen Tag, andere, z.B. Nymphen, werden dafür ein paar Mal am Tag lauter bzw. schriller.

    Ganz abraten möchte ich ausdrücklich von größeren Papageien bzw. Vögeln, die den Kindern bei einem Biss auch Schaden zufügen könnten (blutenden Wunden bei größeren Papageien)

    Prinzipiell würde ich für kleine Kinder eher Nagetiere, z. B. Ratten, sehen, die meines Wissens sehr schnell zahm werden, recht robust sind und gestreichelt werden dürfen.

    Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass einige Vögel komische Angewohnheiten entwickeln.
    Mein Fiete (Wellensittich) fliegt neuerdings gerne direkt an meinem Gesicht vorbei und hat mich auch schon mit dem Flügel dabei gestreift.
    Da muss man aber ruhig bleiben, um den Vogel nicht zu erschrecken.
    Einige Menschen erschrecken sich sehr, wenn überhaupt plötzlich ein Vogel aufliegt und in einiger Nähe vorbei fliegt.
    Vögel knabbern super gerne alles aus Holz und Papier an, auch Kinderzeichnungen.:p
     
Thema: Hallo, ich bin neu und brauche einige tipps.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum ferlieren pfiersichkopf papageie federn

Die Seite wird geladen...

Hallo, ich bin neu und brauche einige tipps. - Ähnliche Themen

  1. Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?

    Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?: Hallo. Muss man bei Kanarien Vögel die Krallen schneiden?
  2. 78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm

    78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm: Hallo. Nach vielen Überlegungen haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns nicht leicht fällt: Wir möchten unsere süße Welli-Dame hergeben....
  3. Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch

    Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch: Ein freundliches Hallo! Ich bin seit einiger Zeit passives Mitglied im Vogelforum und lese aufmerksam die vielen interessanten, bzw. auch...
  4. Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?)

    Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?): Liebes Forum, meine zwei Federbällchen und ich sind neu hier, hallo zusammen :) Vor vielen Jahren hatte ich mal einen kleinen Nymphen- und...
  5. Katharinasittiche neu eingezogen

    Katharinasittiche neu eingezogen: Hallo zusammen, ich bin seit Samstag Besitzer von zwei Katharinasittichen (9 Wochen jung, Männchen und Weibchen). Beide sind futterfest und...