Handaufzucht

Diskutiere Handaufzucht im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Habe zwei Graupapageien ab der 3 Woche zur Handaufzucht übernommen. Hierzu muss ich sagen es...

  1. #1 tamborie, 18. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2003
    tamborie

    tamborie Guest

    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
    Habe zwei Graupapageien ab der 3 Woche zur Handaufzucht übernommen.
    Hierzu muss ich sagen es ist nicht meine erste Handaufzucht, ich habe schon öfteren Züchtern ausgeholfen, wo die Elterntiere sehr schlecht fütterten! Dies sind allerdings meine ersten Grauen.
    Nun sind Sie 7 Wochen!
    Seit nunmehr 2 Tagen sperren die Jungen nicht mehr sondern nehmen die Spritze "nur" über die Schnabelspitze an. Das typische "zucken, nicken" des Kopfes (mir fällt gerade das Wort nicht ein), wobei der Brei in den Kropf läuft bleibt aus.
    Eine Fütterung die normal pro Vogel 2 - 4 Minuten dauert nun fast 15-20 Minuten. Auch muss ich öfter nachfüttern.
    Dieses Problem ist neu für mich, da ich es bisher noch nie hatte.
    Ich füttere Kytee Handaufzuchtfutter.
    Kamilentee habe ich bereits 4-5 ml gegeben.
    Was mir noch auffiel, dass der Kot sehr dünn ist.
    Für schnelle Ratschläge wäre ich dankbar!
    Tamborie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Tamborie,

    ich habe noch nie selbst aufgezogen, nur schon futterfeste Babys mit Brei vom Löffel weitergefüttert.
    Aber was du hier beschreibst, sieht für mich nicht normal aus.8o
    Ist der Kropf leer, wenn du fütterst???
    Für mich sieht deine Beschreibung so aus, als könnten die Kleinen keine Nahrung mehr aufnehmen, zumindest ist die Nahrungsaufnahme durch irgendetwas gestört!
    Denn
    zeigen meine beiden Babys ( ca. 1/2 Jahr alt) heute noch beim Breifüttern vom Löffel.

    Du solltest möglichst schnell handeln, indem du dich mit dem Züchter oder besser noch mit einem vogelsspezialisierten TA in Verbindung setzt.
    Du kannst deine Frage auch noch mal im Krankheitsforum stellen, denn dort sind die Spezialisten, die sich in Sachen Krankheiten auskennen.

    Hier haben wir wieder mal ein typisches Beispiel dafür, wie verantwortungslos manche Züchter mit ihrem Nachwuchs umgehen.0l
    Sorry, geht nicht gegen dich, aber mich regt das mal wieder auf.:(

    Ich drücke den beiden Kleinen die Daumen, dass es nichts Ernsthaftes ist!!!
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Du schreibst das der Kot der jungen Grauen sehr Dünnflüssig ist und sie nicht ordentlich fressen,ich an deiner stelle würde so schnell wie möglich einen Papageienerfahrenen TA aufsuchen und die Beiden checken lassen,will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen,aber wenn die beiden Durchfall haben sollte schnell gehandelt werden!
     
  5. tamborie

    tamborie Guest

    Handaufzucht!

    Hallo,
    bevor jemand über den bösen Züchter schimpft, die Jungen wurden ca. 3 Wochen gefüttert, dann nicht mehr bzw. nur noch wenig.
    Da er keine zeit hat, habe ich diese zur Aufzucht übernommen.
    Zum Kot:
    Der Kot selber ist normal!!
    Nur mit dem Kot kommt sehr viel (durchsichtige) Flüssigkeit (Wasser).
    Es kann sein das ich die Konsistenz von Kaytee zu dünnflüssig habe???
    Was mich halt sehr wundert ist das dieses energische Kopfnicken beim füttern bei beiden auf einmal weg ist.

    Weiteres Problem, einen Tierarzt zu finden der Dienst hat bzw. sich mit Vögel auskennt ist am Wochenende bei mir nicht gegeben! Ausser Düsseldorf, da ist aber auch keiner der sich mit jungen Vögel auskennt!

    Gruß
    Tamborie
     
  6. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Tamborie,

    wie oft fütterst Du die Kleinen und welche Menge pro Fütterung?

    Mit 7 Wochen wären 4 Fütterungen mit je zwischen 25 und max. 30 ml normal!

    Wie schwer sind die Kleinen und wie lange dauert es bis der Kropf sich komplett entleert hat?

    Haben die Kleinen in den letzten Tagen abgenommen oder sogar erbrochen? Riechen sie leicht säuerlich aus dem Schnabel? Riecht der Kot?

    Der Brei sollte ungefähr die Konsistenz eines Puddings haben, wenn man ihn gerade gekocht hat!

    Den Kamillentee würde ich durch Schwarzkümmeltee ersetzen(ruhig den Brei damit anrühren), der fördert die Verdauung!

    Zur Appetitanregung, für die Darmflora, zur Stärkung des Immunsystems vogelspezifische Lactobazillen zusätzlich geben! Entweder Bird Bene Bac (Gel) direkt in den Schnabel oder die gefriergetrocknete Variante in Pulverform (Aves Probiotics) in den Brei rühren!

    Die Wasserpfützen sind normal, wenn man überlegt mit wieviel Wasser der Brei angerührt wird, das muss ja auch irgendwo wieder raus :) !
     
  7. tamborie

    tamborie Guest

    meine Grauen

    War beim Tierarzt!
    Also:
    Er tippt auf Lungenentzündung(waren aber nie Zug etc. ausgesetzt!) verbunden mit Kropfentzündung!
    Haben eine entzündungshemmende Spritze bekommen und der zwei Tage Jüngere wurde geröngt! (Ohne Befund)
    Dann hat er mir Bene Bac mitgegeben und gesagt ich solle Sie nach Bedarf füttern. Also statt meiner 3 mal am Tag, lieber 6-8 mal! (Soll verhindern, das wieder alles herausgewürgt wird!)
    Vögel bekammen 3 mal am Tag von mir je 40-45 ml Futter (Kaytee)
    Der Kot ist ohne Geruch auch stinken Sie nicht aus dem Hals!
    Er konnte keinen Abstrich machen, da er die Vögel für zu schwach befand! Mittlerweile scheint die Spritze gewirkt zuhaben (oder Bene Bac) sie haben wieder gefressen. Allerdings nur kleine Mengen. Sind auch wieder um einiges lebhafter wie über den Tag.
    Ich bin sofort in die Apotheke um Schwarzkümmeltee zu besorgen, die hatten aber leider keinen mehr.
    Kann ich stattdessen normalen Kümmel auskochen?????
    Gruß
    Tamborie

    Ps.
    Dank für eure Antworten
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also ich halte dir die Daumen dass es jetzt aufwärts geht.
    Und hast du vielleicht Fenchel Kümmeltee?
    Den könntest du ersatzweise auch nehmen.
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    meine Grauen

    Leider habe ich nur reinen Kümmel!
    Den habe ich ausgekocht, kann ich den geben?
    Bin mir unschlüssig!
    Gruß
    tamborie
     
  10. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Tamborie,

    um Gotteswillen, Du bringst die Kükis mit den Futtermengen um!

    Auch wenn es in vielen Büchern geschrieben steht sollte man bei Grauen die Menge von max. 30 ml pro Fütterung nicht überschreiten!

    Das Futter ist durch den hohen Wasseranteil viel schwerer als das, was die Eltern füttern, da sieht der Kropf zwar auch immer dick gefüllt aus, aber da ist Luft zwischen den Körnern und es ist viel leichter!

    Mit den Futtermengen begünstigst Du Bakterienbildung (Gährung, da das Futter zu lange im Kropf ist), Hefepilzbildung (sowie schon, da Handaufzuchtfutter kohlehydratreicher ist) und eine Kropfentzündung und der Kropf funktioniert irgendwann nicht mehr richtig, da er überbelastet wird! Der Stoffwechsel bricht dann irgendwann zusammen!

    Sollte sich der Kropf nicht richtig leeren, könntest du mit Deinem TA reden, ob man evtl. 1 Tröpfchen Paspertin (Humanmedizin, verschreibungspflichtig) geben könnte, das bewirkt oft Wunder!

    Bitte kontrolliere jetzt die Gewichte, sie dürfen nicht zu weit runter gehen! Und müßten im Laufe der nächsten 2 Tage wieder ansteigen!

    Sag doch mal Bescheid, was die Kleinen wiegen!

    Besorg Dir morgen Fencheltee (Supermarkt), wenn es keinen Schwarzkümmeltee gibt! Dann rührst Du abwechselnd den Brei mit Fencheltee und Kamillentee an! Den Teebeutel aber nur ganz kurz drin lassen, sonst ist der Tee zu stark für die Kleinen und könnte das Gegenteil bewirken, gerade bei Kamille!

    An die Lungenentzündung glaube ich eigentlich nicht, will aber sicher nicht die Kompetenz des Docs anzweifeln! Ich denke, es handelt sich um ein reines Kropfproblem, da der überstrapaziert wurde!

    Am besten Du fütterst jetzt nicht mehr als 15 ml pro Fütterung und das alle 3-3,5 Stunden, nachts sollte der Kropf leer bleiben, z.B. letzte Fütterung um 23 oder 24 Uhr und die erste morgens zwischen 6 und 7 Uhr! Dann ganz langsam die Futtermengen wieder steigern (nach 2 Tagen) und die Anzahl der Mahlzeiten reduzieren, aber ich würde in Deinem Fall nicht über 25 ml hinausgehen, lieber einmal mehr füttern!

    Ich drücke Dir die Daumen, hoffentlich werden die Kleinen bald wieder fit!
     
  11. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo tamborie,

    mir ist noch was eingefallen!

    Evtl. wäre es nicht schlecht, wenn Du die Kleinen jetzt ein kleines bißchen wärmer setzt!

    Ich nehme ja mal an, dass sie schon bei Zimmertemperatur sitzen oder?
    Du könnest eine Wärmflasche, nicht zu warm, eben so, dass es angenehm ist, machen und Handtücher und Zewa darauf legen! Dann werden die Bäuchlein ein wenig gewärmt und die Kleinen kühlen nicht aus, wenn sie im Moment ein wenig kränklich sind!

    Die Temperatur ist richtig, wenn die Kleinen nicht anfangen zu hecheln! Ist es zu warm, vorerst noch ein weiteres Handtuch auf die Wärmflasche legen oder es so einrichten, dass die Kleinen von der Wärmflasche runter können und/oder sich dort nur anlehnen!

    Die Wärmflasche erneuerst Du, mußt Du testen, ca. alle 1-2 Fütterungen!
     
  12. Rena1

    Rena1 Guest

    ich würde sie sofort an kompenten TA, bringen.
    oder erfahrene einrichtungen...lol.

    in diesen sinne;)
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Grauen Babys

    Futtermengen habe ich schon gesenkt!
    Die Mengenangaben stammen vom Züchter ab der 6 Woche als Empfehlung. Da wie ich schon erwähnte bereits andere Vögel von Hand aufgezogen habe (hier allerdings nicht solche Mengen, bei einer kleinen Weißstirnamazone waren es 4 x 25ml) halt nur keine Grauen, daher habe ich den Angaben des Züchters geglaubt.
    Er hatte bereits früher, wenn Altiere nicht fütterten von Hand aufgezogen und ist hierbei genau so vorgegangen. Die Vögel hat er alle groß bekommen, dies habe ich selbst gesehen, da ich bei der Aufzucht ab und zu aushalf.
    Ich denke aber auch das die Menge ein Fehler gewesen sein könnte.
    Zur Zeit sind beide gut gefüttert, auch wenn es lange dauerte.
    über den Abend haben Sie jetzt ca. 35ml über 6 Stunden verteilt bekommen.
    Beide Vögel würgen dennoch immer noch einen Teil hoch.
    Morgen früh habe ich wieder einen Termin beim Tierarzt, dieser ist übrigens spezialisiert auf Vögel.
    Habe Ihn hier übers Forum empfohlen bekommen.
    Gruß
    Tamborie
     
  14. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo tamborie,

    versuch die Futtermengen vorerst so weit zu reduzieren, dass die Küken nicht mehr erbrechen, denn das kostet sie viel Energie und wenn Du wirklich dann alle 1 1/2 oder 2 Stunden füttern mußt!
    Ich hoffe, Du hast die Zeit dafür!

    Es ist jetzt ganz wichtig, dass die Kleinen nicht mehr Kraft verlieren!

    Evtl. kann Dein TA heute die Abstriche machen und ich hoffe, dass kein Antibiotika eingesetzt wird, denn das sollte möglichst nicht der Fall sein, bevor sie 12-14 Wochen alt sind!

    Ich drücke Dir weiterhin die Daumen und hoffe, dass alles gutgeht!
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    ich würde ganz wenig füttern und dafür den Kropf beobachten, wenn er dann sich leert wieder füttern, einfach individuell auch wenn das zeitaufwendig ist, aber wenn sie mal angeschlagen sind, muss man eben mehr investieren.
    Und die Futtermenge ist wirklich zuviel, aber ich kennen einen Züchter füttert noch mehr, und das geht, auch wenn ich das für schlecht finde, sterben werden sie desshalb nicht, aber ist halt belastend für den ganzen Vogel.
    Ich selber füttere Mohrenkopfpapageien mit Waage und Kropfbeobachtung denn ich halte von den ml Angaben nichts, erstens verteilen meine immer wieder einiges indem sie es hoch würgen und so wie soll man da mit ml klarkommen ist mir zu unsicher.
    Zumal bei Mohren einfach insges weniger gefüttert wird und daher das wiegen meiner Meinung nach noch wichtiger ist.
    [​IMG]
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Grauen Babys

    Danke Leute für eure Hilfe,

    Also sie sind heute viel aktiver jedoch sehr schwach da ja ein ganzer Tag Futter fehlt, wenn man es hochrechnet was Sie über fast 2-3 Tage weniger zu sich genommen haben fehlt!
    Der Tierarzt hat Sie wieder gespritzt und sagte zu gestern sei es ein himmelweiter Unterschied.
    Sie haben heute über den Tag viele Einzelgaben bekommen, das Höchste war 20ml. Ansonsten immer so 6-9ml.
    Der Arzt meint für Ihn sei der Verdacht einer Virusinfektion bestätigt (Lungenentzündung, Kropfentzündung)
    Ansonsten sei eine solche Besserung nicht zu erklären.
    Die Vögel haben heute über Tag viel geniest und es ist auch ein kleines pfeifgeräusch ab und zu zu hören.
    Als der Tierarzt einen zur Untersuchung herausnahm regte Coco sich so auf, dass er aus der Nase niste. Leider auf die Hand des Arztes (war also zur Untersuchung nicht zu gebrauchen)
    Es war gelbliche Flüssigkeit sah aus wie Eiter.
    Ich habe nun Tabletten mitbekommen, darauf steht Ibenycin! (Hoffe habe diese Handschrift entziffern können.)
    Diese bekommen SIe jetzt über 5 Tage.
    Bin wenigstens wieder mit etwas Hoffnung bei der Sache.
    Gruß
    Tamborie
     
  17. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Du dann wünsche ich dir viel Erfolg bei der Aufzucht, und lass uns wissen wie es weiter geht, danke.
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    gewicht

    Moritz 21.45
    450 Gramm
    Coco 21.55
    440 Gramm
    Sind jetzt 7 Wochen alt!

    Hat jemand Vergleichswerte??
     
  19. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Tamborie,

    dann drücke ich weiterhin die Daumen, dass sich die Kleinen wieder erholen!

    Die Gewichte liegen gut würde ich sagen, wenn ich sie mit den Gewichten vergleiche, die meine Babys mit 7 Wochen gewogen haben! (zwischen 430 und 475 g)

    Ich hoffe, dass es sich "nur" um eine Kropfentzündung handelt und hoffentlich nicht um eine Virusinfektion!

    Was passiert mit den Kleinen, wenn Du sie groß hast? Wirst Du sie abgeben oder behalten?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Grauen Babys

    Ich hoffe es auch!
    Was denkst Du!
    Wie kann man nach so einer Zeit, wenn Sie es dann überstehen, noch ans abgeben denken.
    Wir verbringen ja zur Zeit 24 Stunden am Tag mit Ihnen.
    Um 6 klingelt der Wecker wieder!
    Gruß
    Tamborie
     
  22. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Tamborie,

    nein, ich könnte sie auch nicht hergeben, da bin ich mir recht sicher! Ich konnte es bisher noch nie *schäm*! :D

    Ich weiß es ja von mir, gerade die wo es Probleme gab schließt man ganz besonders ins Herz!

    Ich häng mal ein Babybildchen an :) ! Das ist unser Paul, er ist jetzt ca. 2 Jahre alt, lebt jetzt bei uns mit 3 anderen Grauen zusammen, auf dem Foto war er ungefähr 6 - 6 1/2 Wochen alt!
     
Thema:

Handaufzucht

Die Seite wird geladen...

Handaufzucht - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  4. Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?

    Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?: Hallo zusammen, wir haben uns für die Bourkesittiche entschieden und hatten fürher schon Wellensittiche. Ein großer Montanakäfig ist in silber...
  5. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...