Ich benötige Hilfe im Kreis Ludwigsburg

Diskutiere Ich benötige Hilfe im Kreis Ludwigsburg im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Welche Gründe hat der Heimleiter eigentlich genannt, dass er den Grauen nicht abgibt/ verkauft? Kann man auf diese eingehen, also ihm etwa eine...

  1. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Welche Gründe hat der Heimleiter eigentlich genannt, dass er den Grauen nicht abgibt/ verkauft?

    Kann man auf diese eingehen, also ihm etwa eine andere "Attraktion" für den Gemeinschaftsraum anbieten oder so?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 doro.74, 22. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2012
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Das ist das 1. Mal, dass ich so einen Schwachsinn lese. Seit wann handeln Amts-TA nur, wenn es keine gütliche Einigung gibt???
    Da wären aber ganz viele Tiere ganz arm dran, wenn das so wäre.

    Du schreibst: ... dann würde ich nicht handeln - auch wenn es deiner Meinung nach zu langsam ist.
    Würdest Du eine Dauer von 8 Monaten denn nicht als zu langsam ansehen??? Mal ganz ehrlich.
    Wenn Du Zahnschmerzen hast und man bietet Dir einen Termin in acht Monaten an... ich schwöre, Du rastest aus oder gehst vorher zugrunde.

    Abschließend finde ich es nicht ok, dass DU mir jetzt unterstellst, ich würde nur angreifen. Ich habe in post 15 - damit fing ich an - ganz sachlich geschrieben, was ich tun würde. Und meine Äußerung, dass ich es ganz schlimm finde, dass schon so lange diskutiert wird, die sollte als konstruktive Kritik vertragen werden. In post 17 finde ich auch nichts, was Jemanden angreift... seltsam

    Noch 1 Beispiel aus meiner Praxis: wenn ICH denke, dass Gefahr in Verzug ist, und das für eine andere Person oder das Gesetz nachher nicht so ist, dann ist mir persönlich rechtlich NOCH NIE etwas passiert. Dann habe ich mich freundlich entschuldigt, habe gesagt, dass ich das nunmal schon so gesehen habe... Amt und teilweise Polzei waren dann aber schonmal vor Ort. Und daraus entwickelte sich dann JEDES MAL eine positive Lösung für das Tier/ die Vögel.
    So geht es auch...
     
  4. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Leute,wenn jemand interesse am weiteren Verlauf hat dann dürft ihr euch gerne per PN melden.Ins Forum werde ich diesbezüglich nichts mehr schreiben ,da ich es nicht notwendig habe mich von untätigen Usern beleidigen zu lassen.Abgesehen davon kann man denn Amtstierarzt auch von weiter entfernt Informieren wenn einem die Sache wichtig ist und man sowieso alles besser weiß.Liebe Grüße Mäxle
     
  5. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Mäxle, Du hast eine pn
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    wie wurde denn versucht, den Vogel da raus zu holen?

    Wurde auch ein Angebot gemacht, ihn abzukaufen, ohne dass der Halter "beschuldigt" wird?

    Könnten wir, wie damals bei Ali, über Mäxle (???? falls Du möchtest) Spenden sammeln/ spenden und versuchen, dass ein Platz gefunden wird - vielleicht auch über die VF - und man dem Heimleiter schlicht einen Preis für den Vogel nennt?
    Letztes Mal kamen ja m.W. ca. 800 € zusammen, vielleicht könnte man so etwas wieder schaffen?
    Ich wäre auf jeden Fall bereit, einen kleinen Betrag zu spenden...
     
  7. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Ich wollte hier eigentlich nichts mehr schreiben, aber so gut gemeint Deine Idee ist, Stephanie: das ist ja quasi ein Belohnen für schlechte Haltung. Dann holt der sich den nächsten Grauen, hält ihn wieder schlecht und die nächsten sammeln.
    Desweiteren müsste ja erst noch geklärt werden, wer der tatsächliche Besitzer ist.
    Meiner Meinung nach ändern solche Aktionen nichts an schlechter Haltung und es gibt doch wirklich sicher erstmal noch andere Wege (z.B.: Frage ist immer noch offen: was ist mit Ricos Futterkiste...)

    So, jetzt bin ich weg hier :0-

    P.S. mein Beitrag war jetzt kein Angriff, diente nur dem Austausch - so üblich in einem Forum
     
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Na ja, ich sehe es so:
    Wenn der Mann den Grauen jetzt rausgibt, gibt er damit zu, etwas falsch gemacht zu haben und macht sich angreifbar.
    Wenn er ihn verkauft oder abgibt, und evtl. dafür etwas erhält, das den gleichen Zweck - Unterhaltung der Bewohner, Attraktivität des Heimes ? - erfüllt, hat er nichts verloren, auch seinen Ruf nicht.
    So ein Heim ist auch ein Wirtschaftsunternehmen und darf nicht in Verruf geraten; vermutlich fürchtet er das auch.

    Ich glaube aber nicht, dass dann ein neuer Grauer nachrücken würde, erstens könnte man dann ganz schnell wirklich dies im Netz verbreiten - und er potentielle Kunden verlieren: mögliche Bewohner oder Angehörige, die sich von den Geschichten abschrecken lassen und zweitens hätte er dann ja wieder auf Jahre hinaus Arbeit.
    Die könnte er sich bei Verkauf des Vogels ja ersparen.

    Vermutlich ist der Vogel einfach da, weil er schon vorher da war, nicht, weil man sich immer wieder bewusst dafür entscheidet, ihn zu behalten.

    Wenn sich ein Pfleger für den Grauen fände, der ihn also abholen und aufnehmen würde, wäre eine Sammlung und ein Angebot "das er nicht ablehnen kann" (= guter Preis...versus aktuelle Pflegekosten) vielleicht eine Lösung für den Vogel.

    Man könnte z.B. per PN sammeln,
    wer wie viel geben würde - es muss sich ja keiner übernehmen, eine kleine Summe reicht vielleicht auch - und wenn dann die ein angemessener Kaufpreis zustande käme, könnte man überweisen und Mäxle oder ein interessierter "Adoptivvater/ eine Adoptivmutter" an den Heimleiter herantreten ... mit großem Interesse an dem Vogel, nicht daran, den Heimleiter in Verruf zu bringen - und einem Angebot, halt.
     
  9. #28 morgaine1001, 23. Januar 2012
    morgaine1001

    morgaine1001 Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59174 Kamen
    Guten morgen,

    ich finde auch, der Graue sollte so schnell wie möglich da raus. Egal wie !
    Wenn freikaufen funktioniert... Ich bin dabei.
     
  10. Lorri

    Lorri Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    momentan liegt der Preis, so wie ich das bisher herausgefunden habe, bei einem hohen vierstelligen Betrag.
    zu post 21 die Gründe: dem Vogel geht es doch gut

    Ich habe jetzt eine Anzeige ans Veterinäramt geschickt und mit Ricos geredet.
    Nur bin ich mir absolut nicht sicher, ob das irgendwas bewirkt.
    Der Vogel rupft sich seit mindesten 3 Jahren.
    Auszug aus dem bmelv Papageiengutachten von 1995, nach dem das Veterinäramt vorgeht:
    Papageien leben bis auf Ausnahmen paarweise oder in Gruppen. Sie sind grundsätzlich auch in der Obhut des Menschen so zu halten. Ausgenommen sind unverträgliche und derzeit vorhandene, nur auf Menschen geprägte sowie kranke oder verletzte Vögel.
     
  11. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Leute die zuständige Amtstieräztin ist Informiert,habe heute Morgen nach einem erneuten versetzt werden mit ihr gesprochen und ihr gesagt das keine gütliche Einigung in Aussicht ist,habe ihr das auf ihren Wunsch noch mal gemailt als ich wieder zuhause war,da sie es schriftlich braucht.Sie sagte mir zu sich umgehend darum zu kümmern da unsere Versuche ihnen zu helfen ja nun schon lange genug andauern.Alles weitere liegt nun nicht mehr in unserer Macht.Ich hätte nur sehr gerne Infos gehabt was denn des weiteren geschieht aber sie hat mir auch gesagt das sie dem Datenschutz unterliegt,das war mir bekannt von meinem Bruder,deshalb auch erst der gütliche Versuch,und mir ab sofort keine weiteren Informationen geben kann.Das finde ich sehr schade hätte ich doch zugerne gewusst was unternommen wird und wo der arme Kerl letztendlich hinkommt. Liebe Grüße Mäxle
     
  12. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mäxle,
    falls er untergebracht wird, frag doch mal, ob die neuen Halter vielleicht später Interesse daran hätten, Dir mal ein Foto und / oder einen kleinen Bericht von seiner Entwicklung über den ATA oder die Polizei (via E-Mail) - vielleicht eher den ATA - zu schicken, weil Dich sein Schicksal interessiert.
    Vielleicht erfährst Du dann, wie es ihm geht & dass es ihm besser geht.

    Via E-Mail geht so etwas ja entweder anonym (Fake-Mail) oder kann kopiert werden, so dass die Namen der neuen Halter nicht mit überliefert würden.

    Das aber nur für die Zukunft.
     
  13. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo

    wie ich sehe, schlägt das ganze hier doch noch ganz schön hohe Wellen. So war dieser Threat eigentlich nicht gedacht.

    Dank zweier sehr engagierter User hoffe ich, dass Lori nun geholfen werden kann. Mir war es leider aufgrund der Entfernung nicht möglich gewesen, mich persönlich und direkt vor Ort um Lori zu kümmern, deswegen hatte ich ja hier im Forum um Hilfe gebeten und diese durch "Mäxle" und "Lori" ja auch bekommen. Den Beiden ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Wollen wir hoffen, dass die Amtstierärztin das nun alles gut regeln kann.

    Liebe Grüße

    Tanja
     
  14. #33 papageienmama1, 3. Februar 2012
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    gibt es etwas neues.
    gibt es vielleicht wenigstens eine möglichkeit die lebensumstände des tieres zu verbessern?
     
  15. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Papageienmama,wie schon geschrieben ist es nun nicht mehr möglich zu erfahren was geschieht,da die Amtstierärztin dem Datenschutz unterliegt. Liebe Grüße Mäxle
     
  16. #35 watzmann279, 4. Februar 2012
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    ich finde es gut, das ihr euch so um den Grauen kümmert,
    es wird wol was in die Wege geleitet worden sein,
    so Haltungen sind nicht immer leicht zu beenden
    ich möchte aufalle Fälle mal Danke an die jenigen sagen die sich so gekümmert haben
    habe bis jetzt nur mitgelesen
     
  17. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Recht hin, Recht her. Ich hätte einen anderen Weg gewählt. Hoher vierstelliger Betrag? Egal wen der Vogel gehört, der hat den Vogel nicht verdient und ihm/ihr sollte jegliche Tierhaltung untersagt werden.
    Monatelanges hin und her. Ein Besuch im Altenheim und der Kleine hätte seine Freiheit gehabt.

    Ich bin ganz sicher kein Freund von kriminellen Geschichten aber wenn man sowas liest, das sich Menschen so stur stellen können, wo Tierleid so offensichtlich ist, könnte ich zum Verbrecher werden. Da geht ein ja die Hutschnur hoch.
    Anstelle des Vogels hätte ich dann Bilder von glücklichen Graupis reingelegt und die gesetzlichen Forderungen zu Papageienhaltung. *grrrrrrrrrrrrrrr*
     
  18. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Nala,wenn das alles so einfach wäre,dann hätte ich das sofort gemacht.Glaube mir wenn du sowas siehst dann blutet dir das Herz,aber wir Leben nun mal in einem Rechtsstaat.Die Bilder von meinen zwei(als es noch zwei waren) in der Aussenvoliere hat er mit freundlichen Grüßen von mir erhalten genauso wie das Artenschutzgesetz und das Tierschutzgesetz,du kannst mir glauben das ich alles getan habe was in meiner Macht stand.Grüße Mäxle
     
  19. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du verstanden was ich meinte? Ich wäre ihn einfach mopsen gegangen. Ob ich es in die Tat umsätzen könnte,ohne mir dabei ins Hemd zu machen 8o weiß ich nicht. Aber wenn man das Elend sieht (Bilder) dann möchte man eigentlich keine Minute länger warten.
    Was meinste wohl wie hoch die Strafe wäre für sowas? Einen Vogel aus vogelunwürdigen Bedingungen geklaut. Wenn man dann noch nachweisen kann das es sowohl Gespräche als auch realistische Angebote (keine hohe 4 stellige Wunschsumme) gab.. Was soll man denn noch machen? Bleibt ja nur noch die Entführrettung für den armen Kerl.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Nala,verstehen kann ich dich nur zu gut,aber es wäre nun mal vom Gesetzt her Diebstahl gewesen,und dann würde dir jeder Richter sagen das es dafür die zuständigen Amtstierärzte gibt und Selbstjustiz bei uns nun mal Strafbar ist. Grüßle Mäxle
     
  22. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ja, und genau diese Wege sind ja so wie ich hier gelesen habe gescheitert. Was bleibt denn dann noch? Noch ein paar Jahre hinundher. Damit ist dem Vogel leider auch nicht geholfen.
    Ich habe in einen Post gelesen, das es da ein Tierheim geben soll. Die Tierheime haben ja meistens einen guten Draht zu den Behörden. Ist in diese Richtung schon was passiert? Habe da jetzt garnichts mehr gelesen. Der arme Vogel.
     
Thema:

Ich benötige Hilfe im Kreis Ludwigsburg

Die Seite wird geladen...

Ich benötige Hilfe im Kreis Ludwigsburg - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...