Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Eine Sterilisation durch den Tierarzt wird bei 25.- € mindestens liegen, die finale Spritze wird billiger sein, und eine Schrotpatrone kostet gar...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Das kann doch bitte nicht wirklich deine Sichtweise sein?!!?!!!?!! :nene: Tut mir leid, kann ich echt nicht nachvollziehen, dass man lieber ein Tier UMBRINGT, weil es billiger ist, als es weiterleben zu lassen. Würdest du auch so denken, wenn es nicht um Katzen ginge? Um Menschen, z. B. ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Lasst doch mal bitte die ständigen vergleiche mit Menschen, was soll das? Es geht um TIERE, und dabei sollten wir es belassen. Vergleiche mit Menschen, ganz besonders wenn es um Tötungs-, Sterilisations- oder Eindämmungspläne geht sind absolut fehl am Platz!
     
  4. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein

    Es wird sich nie ändern. Es gibt halt "Menschen" denen macht es mehr Spass zu töten als vorzubeugen (hier fehlt wieder mal ein Kotzsmiley) :k
     
  5. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ja, das anthropozentrische Weltbild...:beifall:
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Überleg dir mal die Zahlen: 7,5 Mio gehaltene Katzen. Wenn nur 5% davon unkastrierte weibliche Katzen sind und von einem Streuner gedeckt werden, kommst du locker auf über 1 Mio Katzenbabies - das sind dann diejenigen, die in den Zeitungsannocen stehen.
     
  7. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Wenn sie dann an verantwortungsvolle Katzenhalter abgegeben werden, besteht kein Problem.
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Plus der Katzenbabys die nicht in der Zeitung stehen sind das dann Deiner Meinung nach wieviel ungefähr ? Und wenn davon wieder nur 5 % nicht kastriert werden ....


    @Zugvogel : Bevor wir über die Dezimierung der Menschen nachdenken, sollten wir uns doch besser erstmal darüber Gedanken machen, wie wir das Problem lösen, ohne Menschen dafür zu töten und wenn´s nur theoretisch ist. Ich persönlich denke nun wirklich nicht, dass der Mensch der Mittelpunkt des Universums ist, doch genau deswegen hat er ein Recht zu existieren, wie alle anderen Lebewesen auf dieser Erde auch, es kommt nur darauf an, was er daraus macht.
     
  9. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    @ Karin

    Oder:

    Bevor wir über die Dezimierung der Tiere nachdenken, sollten wir uns doch besser erstmal darüber Gedanken machen, wie wir das Problem lösen, ohne Tiere dafür zu töten und wenn´s nur theoretisch ist.


    Meine volle Zustimmung!
     
  10. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    So kann man es auch sagen *gg*

    Allerdings sollte es m.E. schon eine Dezimierung geben, nur halt nicht auf die Art a la "Endlösung"
     
  11. #230 sigg, 8. November 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2006
    sigg

    sigg Guest

    Nun Dagmar, bei der Kategorie, "ach wie süß, die Katze muß ihren Jagdtrieb ausleben", kommst du locker auf 2-3 Millionen, denn da werfen die schon mal 2x im Jahr.
    Wurden früher auf dem Bauernhof 4 Jungkatzen auf dem Dachboden entdeckt, so waren drei des Todes, denn Bauern sind recht recht praktische Leute, die keine Katzenfarm gründen wollen.
    Hatte sich eine im Frühjahr an den Küken vergriffen, so war sie des Todes und kein Hahn krähte danach!
    Da haben die einen Pups drauf gegeben ; "muß ihren Jagdtrieb ausleben".
    Den lebte die in solch einem Fall nur einmal aus!
    Vielleicht lag es einfach daran, daß, obwohl viele Hausbesitzer ein Katze hatten, die Population bei weitem nicht an heutige Verhältnisse heranreichte.
    Vielleicht sollte man per Gesetz allen Wohnungskatzen in der Stadt ab sofort Freigang verordnen.
    Der Regulator "dem Deutschen liebstes Kind" sorgt dann für eine enorme Nachfrage bei den städtischen Katzenhaltern und das Problem der Überpopulation wäre vielleicht für ein bis 2 Jahre gelöst.
    Man bedenke nur mal die finanzielle Entlastung der Tierheime.
     
  12. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    @Dagmar, wie kommst du darauf, daß ich Singvögel mag, und andere Tiere, zum Beispiel Mäuse, nicht?:nene:

    Mäuse und Ratten sind Säugetiere, die oftmals Landein- Landaus als Plage und Krankheitsüberträger anzutreffen sind;
    in manchen Ländern der "dritten Welt" fressen sie sogar der hungernden Bevölkerung ihre letzten Nahrungsreste weg.

    Von Singvögeln habe ich das noch nicht gehört.

    (Trotzdem habe ich letztens eine Mini-Maus aus einem Kellergitterschacht gerettet und in die Freiheit entlassen.)


    Und,... Katzen können auch auf Terrassen nach Verrichtung ihrer "großen Geschäfte" imaginär scharren (habe ich selbst schon gesehen),

    ...auch solltest du die "Protestpi.... und Protestka.... -Katzen NICHT vergessen!!
    Katze hat aus Protest, weil sie nachts nicht mit ins Bett durfte, tagsüber wo sie unbeaufsichtigt war, ins Ehebett gek...., obwohl dort kein Sand zum scharren war !
    Der war in ihrer, jederzeit für sie zugänglichen Katzentoilette im Bad.

    Katze hat aus Protest, weil mein Hund immer hinter ihr her ist wie der Teufel hinter der Seele, auf unsere Terrassentreppe gek...., und gescharrt.

    ;) ...aber DEINE Sichtweite, oder wie ?

    LG,
    Liesl
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Mensch Liesl, dass sind Ausnahmen. Ich persönlich habe auch noch keine Katze ihr Geschäft auf nacktem Pflaster verrichten sehen. Es sind wirklich meistens Igel, so zumindestens bei uns. Und übrigens gibt es in einem Bett sehr wohl was zu scharren.

    Wir reden hier ausserdem nicht über Verhaltensstörungen und Protestaktionen seitens Katzen, sondern um das Problem der übergrossen Katzenpopulation bzw. deren Auswirkung auf die Vogelwelt.

    Wenn Du was zum Thema beizusteuern hast, dann bitte, aber verschon uns mit irgendwelchen Kack- und Piselgeschichten. Ist total O.T.
     
  14. floyd

    floyd Guest

    so, nun ist unsere katze (genauer gesagt die meiner mutter) heute morgen eingeschläfert worden. sie war 19 jahre alt (wohnungskatze mit gelegtlichem, beaufsichtigtem ausgang in den garten) und konnte seit gestern nicht mehr aufstehen und war stark abgemagert. meine mutter fuhr mit ihr heute morgen zum tierarzt und nach einigen untersuchungen war es am besten sie einschläfern zu lassen. sie schlief schnell und friedlich ein.

    mir/uns wird sie fehlen...
    aber es wird auch definitiv keine katze mehr angeschafft!

    ich weiß jetzt auch, was das einschläfern einer katze bei uns ungefähr kostet: 28,- Euro ungerade... (weis aber nicht, ob da noch die untersuchung dabei ist)


    so, nun wieder zum, thema, dass hauskatzen in den usa 33 vogelarten ausgerottet haben:

    1. ich freue mich, dass wir hier wieder darüber diskutieren dürfen!

    2.
    und
    :zustimm:

    3. so hart das jetzt im klingen mag und im einzelfall auch ist, aber ich bin dafür, dass man die zich tausenden herrenlosen katzen kontroliert und gezielt dezimiert. mir ist auch dazu wieder ein sehr engagierter australischer natur- und wildtierschützer eingefallen: John Wamsley
    über ihn sah ich einmal einen fernsehbericht, der mich sehr beeindruckte, vor allem wegen seiner konsequenten art verwilderte katzen zu dezimieren.

    4. @fabian, ich kann dich ja gut leiden, aber der "vergleich" in #181, auch wenn dass "humor" sein sollte - sorry, aber dass war unter der gürtellinie, menschen und tiere auf diese art zu vergleichen oder gleich zu stellen, halte ich für unangebracht.

    5. die katzensteuer und chipen hatten wir schon einmal ziemlich am anfang des themas. ich bin nach wie vor dafür diese einzuführen. diese sollte, genauso wie die hundesteuer, zweckgebunden für den jeweiligen örtlichen tier- und naturschutz eingesetzt werden. (@hoki: tja, ich weis, dass mit der rentenkasse..., ist ja leider auch so ein thema...)

    6. @liesl: auch ich hatte schön öfters das mißvergnügen mit ansehen zu dürfen, wie eine katze einen vogel zu tode spielt, um ihn nach seiner gnädigen erlösung sofort unbeachtet liegen zu lassen und sich dann zum heimischen gut gefüllten futternapf zu bewegen..., dass verfolgt einen tatsächlich einige zeit! ich konnte den vögeln noch nicht mal helfen, weil die katzen sich mit ihrer beute schleunigst an für einen menschen unzugängliche orte verkriechen.
    und natürlich gibt es mehr als nur die vom menschen verursachte katzenplage, die für das aussterben von vögeln, kleinsäugern und amphibien verantwortlich sind. aber wenn man etwas dagegen tun kann, so sollte dieses auch getan werden. es nützt nichts, wenn weitere naturschutzgebiete ausgewiesen werden, der gewässerschutz durch modernste kläranlagen vorangetrieben wird (basel ist dafür ein sehr gutes beispiel), der insektizideinsatz von jahr zu jahr geringer wird und immer mehr menschen ihre gärten wieder natürlicher sein lassen, wenn sich da draußen die hauskatzen weiter ausbreiten.

    7.
    auch das ist ein sehr guter vorschlag!

    so, ich denke ich habe jetzt erst mal genug aufgearbeitet und mich nun auch zu genüge bei einigen leuten unbeliebt gemacht habe...
     
  15. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Achja? Komisch. Ist dieser Vergleich der Gattung Mensch etwa nicht würdig? ... es soll Leute geben, die der Meinung sind, dass sich der Mensch das Recht rausnehmen dürfe, über Leben und Tod zu entscheiden.... und darüber, welches Leben mehr wert ist als das andere....
    aber darum geht es hier ja zum Glück im Moment nicht, und deswegen finde, ich, darf mein Vergleich durchaus genau so stehen bleiben.
     
  16. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Und mit Schlagzeilen aus der B...-Zeitung:

    Aber da sind ja auch noch die allseits gehassten Tauben, die "Ratten der Lüfte"....:k
     
  17. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Floyd

    kann ich teils verstehen, war ja eben auch nicht ernst gemeint, wobei.... egal..
    Hätten die Tiere unsere Inteligenz, weren wir schon lange ausgestorben.
    Mich macht es einfach traurig, warum mal immer gleich töten muss! Die Katzen können nach dem immer noch nichts dafür!? Daher sehe ich keinen Sinn in diesen Tötungsvorschlägen..
    Viel mehr sollte aufgeklärt werden, und einmal im Jahr eine kontrolliert Kastration durchgeführt werden..
    Nun ja wir werden auf keinen grünen Zweig kommen, solange es Menschen gibt wird sich das Problem auch nicht lösen.. Ausser die Gesetze werden der massen verschärft das nur noch gewisse Leute gewisse Tiere halten dürfen..

    aber wo führt das hin, wo ist der Sinn? Ich habe keine Plausible Lösung. Meine Katze wird einmal Junge bekommen, dan wird sie sterilisiert und darf weiterhin Freigang geniessen. Ich sehe kein Problem an unseren katzen noch nicht... kann ja auch noch werden, wobei ich eben denke das die Katzen das gerinste Laster sind... das gibt ganz andere Gründe die für das Austerben gewisser Vogelarten verantwortlich sind..
    Früher als Wildkatzen noch nicht bedroht waren, gab es auch keine Probleme. Die Natur hat das Gleichgewicht selber gehalten...
     
  18. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Ich fass es nicht, ich bin tatsächlich mal deiner Meinung :zustimm:


    Und warum soll deine Katze einmal Junge bekommen? Sind bei euch in der Schweiz wirklich die Tierheime weniger voll von Katzen als hier??
     
  19. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Diese Fütterungen sind zum grössten Teil durch den Tierschutz organisiert, weil man Anlaufpunkte für die Katzen schaffen wollte, um sie so leichter einfangen und kastrieren zu können. Kastrierte Katzen zu füttern halte ich für absolut legitim, denn niemandem kann daran gelegen sein, dass ein Tier qualvoll verhungert oder wegen Unterernährung an anderen Krankheiten krepiert. Wer solche Katzen schon mal gesehen und erlebt hat, der kann das einfach nicht gutheissen.


    Das tut mir sehr leid. Nach 19 Jahren ist das schon schwer ...

    Warum nicht ? Jede Katze, die ihr in Eure verantwortunsgvolle Haltung nehmt, kann anderswo keinen Schaden mehr anrichten.

    Das war dann noch günstig. Ich habe derzeit 38 € bezahlt.


    Wie tat er das denn ? Muss ja jetzt nicht jeder einzeln googeln *gg*

    Doch allein das, wird nur zu einem führen, nämlich zu noch mehr überfüllten Tierheimen und vor sich hinvegetierenden, halbverhungerten Streunern
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fabian75

    Fabian75 Guest

    für eine Kätzin ist es besser wenn sie einmal Junge bekommen hat! So ist das Risiko auch geringer das sie in eine "Fehlprägung" fehlt, oder gar "markiert" Ich weiss den Ausdruck nicht mehr erklärte mir mal eine Ta...
    Soll heissen sterilisiert man eine Kätzin bevor sie das erste mal rollig war kan das eben zu fehlverhalten führen. Wie in Wohnung pinkeln, oder schein rollig usw... Besser für eine Kätzin wenn sie eben einmal Junge bekommen darf..
     
  22. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hm, hoffentlich ist das nicht genauso ein Ammenmärchen (nicht von dir sondern vom TA) wie dieses, dass Hündinnen einmal werfen sollen um keinen Krebs zu bekommen :?

    Unsre Katzen durften noch nie Junge bekommen und haben trotzdem kein abnormes Verhalten gezeigt
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.