Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Kater Benny vermisst Von wegen Anti-Jagdseiten. Wie ich bereits schrieb, lief darüber ein ganzer Film im ZDF. 37 Grad: Kater Benny vermisst...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1641 aday, 12. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Januar 2007
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Kater Benny vermisst

    37 Grad: Kater Benny vermisst
    Berührende und aufwühlende Bilder zeigen den gnadenlosen Handel mit Hauskatzenfellen aus China und dokumentieren, dass ein Katzenleben auch in Deutschland nicht immer viel wert ist.[/QUOTE]
    Nicht so ängstlich Mausispatz. Gibt es doch schließlich auf Video.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/23/0,4070,2381847-5,00.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Das hebelt ganz einfach klassische bürgerliche Rechte aus. In meinem Garten darf ich bestimmen sofern ich nicht Rechte Dritter schmälere. Und ich fühle mich in meiner Entfaltungsfreiheit durch freigehende Katzen in meinem Garten geschmälert eben weil ich bestimmte Dinge nicht machen kann. Übrigens: Da das Töten von Haustieren (Volierenvögel, Hühner, Meerschweinchen, Koikarpfen) ein Schaden ist sieht dann das ganze schon wieder anders aus.

    Nein. Katzen gefährden unter Umständen seltene Arten und Verschieben die Anteile der anderen Arten zueinander. Sie haben meiner Meinung nach in den meisten Gebieten der Erde eine negative Auswirkung auf die Umwelt.

    Gruesse,
    Detlev
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
  5. floyd

    floyd Guest

    aus zeitgründen habe ich erst mal nur einen teil gelesen. aber wieder einmal zeigt sich, dass katzenhalterinnen nicht in der lage sind, über die sache vernünftig zu diskutieren. statt dessen viel gelaber über kaffe und plätzchen...
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die Rechtsprechung im Hinblick auf freilaufende Katzen ist eindeutig. Sie dürfen und der Nachbar muss es hinnehmen, wenn da mal eine Nachbarskatze in seinem Garten aufkreuzt.
    Die Haustiere musst du ohnehin schon im eigenen Interesse und als verantwortungsbewusster Tierhalter gegen Marder, Greifvögel, Ratten, usw. sichern, damit sind sie dann automatisch auch gegen Katzen gesichert.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein wirklich sehr konstruktiver und in keiner Weise pauschalierender Beitrag :s
     
  8. #1647 Mausispatz, 13. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Januar 2007
    Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Oh, vielen Dank für den Link.
    Zum thema Jagd geht ab ca. ab der Minute 18 los!!! Was davor gezeigt wird, sollte man sich nur mit extrem starken Nerven ansehen.
     
  9. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Floyd, lies nur einfach mal weider, die werden sogar auch noch Beleidigend.
    Ja, ja. Nicht anders kennt man die mehrzahl unserer Katzenhalter. Ist ja so süß, die glauben doch wirklich noch ihre Freigänger wären alles Engel und das die geschossen werden dürfen das wirft die glatt noch um. Süß fand ich auch die Forderung, die erlegten Katzen noch zum Tierarzt zu fahren, der bestimmt dann den oder die Besitzer/in herausfindet und sie dann vielleicht auch noch nach Manier eines geistlichen den ach so schmerzlichen Verlust eines Familienmitgliedes Mitteilt.
    Aus diesem empfinden heraus lässt sich auch sicher auch ableiden warum der eine User gesperrt worden ist vom Admin, aber andere Katzenfreunde offen Beschimpfungen (verstoß gegen die dortigen Regeln usw.) ungeschoren bleiben.

    In dem Film von Benny dem vermissten Kater glaubte doch auch wirklich noch eine Halterin, wenn ihre Katze ein Halsband um hat, dann kann die wildern und streunen und keiner darf ihr was antun. Wie naiv und Welfremd sind diese Katzenhalter?
     
  10. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Nur solange sie keinen Schaden für mich anrichtet oder mich Belästigt und da gibt es dann schon Möglichkeiten.
     
  11. floyd

    floyd Guest

    dito... 8)
     
  12. #1651 Fabian75, 13. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Januar 2007
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    sorry kranke Gesetze habt ihr bei euch ehrlich!!!! 8( 8( 8(
    Zum Glück wohne ich nicht bei euch, das würde nicht gut enden...
    Alleine die Tadsache das Jäger sogar Iiltis schiessen dürfen 8( ein geschüztes Tier...

    sorry aber das gebe ganz sicher andere Alternativen, es gibt genügend kranke Jäger die aus Spass töten und nicht weill es sein muss!! Und in den meisten Gebieten ist es mit grosser Wahrscheinlichkeit nie so schlimm, wie es dargestellt wird..

    200 m von Wohngebiet, lachhaft ist das....

    viva la suisse
     
  13. #1652 Katzenfreundin, 13. Januar 2007
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ,
    ich kann das bald nicht mehr lesen .
    Schuld sind doch nicht die Katzen so ein Blödsinn .Wenn die menschen ihre Katzen kastrieren würden damit nicht so viele unerwünschte Tiere geboren werden und in den Tierheimen landen dann sähe es schon viel besser aus.
    Die Jäger sollten nicht aus die Katzen schießen,aber auch der Katzenbesitzer sollte seine tiere beaufsichtigen.
     
  14. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Das ist eine Rechtsauslegung die sich so ab den 80igern eingeschlichen hat. Im Prinzip sieht das BGB nämlich was anderes vor.

    Damit machen Katzenhalter in meinem Garten typische sommerliche Haltungsformen etwa von Meerschweinschen (Tagsüber laufen lassen in einer Art Laufstell) unmöglich. Ratten und MArder scheiden da tagsüber als Verlußtursache aus.

    Gruesse,
    Detllev
     
  15. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katzenfreundin,
    gebe dir in einigen Punkten uneingeschränkt recht. Die Katze ist der "Killer" nur dann, wenn die Halter dies zulassen, also Quasie "Auftragsmord". Das mit dem Kastrieren mußt du mal einigen klar machen. Wieviele von den Haltern haben kleine Katzen so lieb und die gibt es halt nur wenn man mal nicht Geld beim TA ausgibt um die Tiere unfruchtbar zu machen. Wären die Katzen kein Problem mehr für die Wildtiere, so müßten diese auch nicht unschädlich gemacht werden von den Jägern. Leider fehlt es halt an der Einsicht vieler Katzenhalter und das gilt es zu ändern. Früher als die Katzen noch ihren eigentlichen Zweck erfüllten, die Schädlinge zu bekämpfen, da war es üblich überzählige Jungkatzen zu eliminieren. Wie man das im einzelnen gemacht hat dürfte eigentlich bekannt sein. In der heutigen Zeit bekommen Zoo´s sogar eine Anzeige, wenn sie Jungtiere "human" einschläfern da zum einen nur eine geringe Überlebenschance besteht und die Gefahr das besagte Tiere sich quälen und dann unter Qualen verrenden, bzw. wenn es doch funktioniert, die Tiere später Verhaltensgestört werden dank einer Menschlichen Aufzucht.
    Das mit dem Tierheim bringen finde ich gar nicht so schlimm. Da werden die Tiere weningstens Kastriert. Unglücklich finde ich es aber, wenn man wie z.B in Hamburg diese verwilderten Katzen dann aber wieder auf die Tierwelt losläst.
     
  16. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fabian,

    es geht hier um die weitaus größere Zahl von Katzen und nicht von Marderartigen. Bei euch in der Schweiz ist es in einigen Gegenden ja echt extrem diesbezüglich. Man hat ja dort die Jagd eigentlich mit Volksbefragung untersagt und muß jetzt mit einer gut ausgerüsteten Wildhut (sind natürlich keine Jäger), die Schäden die daraus entstanden sind regulieren im Schutz der Dunkelheit und im geheimen damit es nicht so auffällt für die Mehrzahl der Bürger.

    http://www.otterzentrum.de/front_content.php?idart=188
    Erstens gibt es z.B. bei uns soviele Iltise das ich im Revier jährlich 3-4Stück im Durschschnitt alleine im engen Umkreis bei meinen Tieren fangen kann (begrenzter Raum bei über 300ha Jagdrevier mit über 250ha bejagbarer Fläche) und zum anderen kann es ja auch daran liegen wenn er bei euch so selten ist, das Katzen mit daran Schuld sind oder die geimpften fast nicht mehr "bejagden" Fuchsbestände? Endschuldigung, Wildhut ist ja keine Jagd bei euch.
     
  17. #1656 südwind, 14. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2007
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    vorsicht!

    wenn die katze weiter als durchschnittlich 200 m (je nach bundesland) vom nächsten haus herumläuft, darf sie vom jäger abgeschossen werden.

    es geht wahrscheinlich noch drastischer.

    für angeblich wildernde hunde und katzen gilt anscheinend diese "schutzzone" nicht. diese, in den augen der jäger, vermeintlich wildernden hunde und katzen, sollen, nach eigenem ermessen des berufs und freizeitjägers, sogar am haus erschossen werden dürfen. 8)

    und noch was. http://www.laender-und-kulturen.de/article.php3?id_article=432
     
  18. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich kann nur für Ba-Wü sprechen, aber hier sind es 500 m anstatt 200 m. Außerdem dürfen Katzen innerhalb dieser Zone nicht geschossen werden, ganz egal, was sie machen (für Hunde gilt dagegen diese Grenze nicht, sondern die Regelung mit dem Wildern).

    VG
    Pere ;)
     
  19. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ersetze dein wort "angeblich" gegen "offensichtlich" und dann wird ein schuh draus. und ich finde das auch vollkommen richtig so. außerdem wagt sich so was heute sowieso kein jäger mehr, selbst wenn er das dürfte. oder hast du beispiele dafür?

    schlimm ist es auch, daß jeder unbefangene mensch einem wildernden hund, oder katze, das wildern ansieht (denn was macht ein hund, oder eine katze, so weit weg von zu haus?) und nur deren besitzer behauptet das sein tier nichts anderes macht, wie sich die beine zu vertreten.

    wo fängt bei dir das wildern an? wenn ein hund die fährte eines tieres verfolgt, oder erst wenn er das tier vor sich her hetzt, oder wenn er dieses tier schon am hals gepackt hat? oder wenn eine katze lauernd unter einem vogelnest sitzt, oder wenn sie den vogel schon im maul hat?

    ach ja, ich vergaß: katzen wildern ja nicht, sondern füllen nur die ökologische niesche der verschwundenen wildkatzen aus... und die wildernden hunde dann sicher die niesche der wölfe.

    und was soll uns das jetzt sagen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nein, das tust du doch schon, ohne
    nachweis.
    was du so alles richtig findest, besagt eigentlich garnichts.
    was wagt sich kein jäger mehr?

    sind jäger wirklich so unbefangen?
    kannst du das gegenteil beweisen?? ich nicht.

    wieso bei mir? ich habe nirgends behauptet, dass hund oder katz in meinem umfeld wildern. und was du sonst noch zusammenfantasierst, ist nichts als, "was wäre wenn" also reine spekulation.
    von welchem vogel redest du eigentlich?

    na dir anscheinend nichts.
     
  22. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Das grob geschätzt Hobbyjäger für Vögel in Europa ungefährlicher sind als Katzen. Man teile jene 100 Mill gejagten Vögel durch die zu Gunsten von Katzen angesetzte Zahl von 4 Vögeln pro Jahr und erhällt 25 Mill Katzen. Die reale Zahl der Katzen in Europa dürfte höher liegen. Nach südwindlicher Logik zur Abschaffung der Jagt wäre dann noch mal Platz da draußen für Millionen von Katzen, die die Massenvermehrung von kranken Vögeln die Funktion der Wildkatzen ... Weniger Jagt ist also mehr Katze.

    Doch Spaß beiseite: Beschränkungen der Vogeljagt wären schon eine vernünftige Sache.

    Gruesse,
    Detlev
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. katzen vogelarten aussterben,
  5. katzen andere tiere aussterben,
  6. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  7. hauskatzen 33 vogelarten,
  8. katzen rotten vögel aus,
  9. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  10. Reproduktionsrate Katzen,
  11. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  12. ausgerottete tiere durch katzen,
  13. aussterben von tieren durch katzen,
  14. Hauskatze Artenaussterben,
  15. durch katzen gefährdete vogelarte,
  16. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  17. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  18. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  19. katzenerlass nrw,
  20. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  21. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  22. katzen arten ausgerottet,
  23. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  24. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  25. haben katzen tierarten ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.