Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nun ja, ich dachte nur- wenn jemand behauptet, dass Krähen Katzen fressen (was abenteuerlich genug ist), dann wird dieser Jemand auch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Nun ja,

    ich dachte nur- wenn jemand behauptet, dass Krähen Katzen fressen (was abenteuerlich genug ist), dann wird dieser Jemand auch wenigstens den Versuch eines Beweises antreten wollen.

    Aber wie ich schon mal geschrieben habe- man muß nicht alles beweisen können. Manchen genügt die bloße Behauptung.

    idS Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    danielg, du interpretierst mich ganz dreist, völlig falsch. vom fressen hab ich nichts geschrieben.

    aber es kann doch nicht sein, dass du als jäger nicht weisst, dass katzen von aaskrähen regelrecht attakiert werden. das tun sie, wenn sich mehrere krähen zusammen finden. ich habe das schon öfter mit eigenen augen in unserem wohngebiet beobachtet.

    bei so einer attacke muss die katze schau´n, dass sie schnellstens zurück ins haus kommt, oder sie muss sich wirklich da verstecken, wo krähen nicht ran kommen können/wollen.
     
  4. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    und da liegt der grundsätzlicher denkfehler. du darfst nicht deine beobachtungen, die du in deinem wohngebiet gemacht hast, verallgemeinernd oder als allgemeingültig, auf die übrige welt übertragen.

    am beispiel krähe -> katze: wie kann es dann sein, das ich im letzten jahr (in anderen auch) eine wildernde katze über wochen auf meiner weide beobachten konnte, obwohl genau die selbe fläche im selben zeitraum von einem großen krähenschwarm besucht wurde? das was du bei dir gesehn hast, wird sich wohl nur um ein paar brütende (ortsansässige) krähen gehandelt haben.

    außerdem sind sehr viele katzen nachtaktiv. die krähen garantiert nicht.
     
  5. Fabian75

    Fabian75 Guest

    und da haben wir doch wieder einen springenden Punkt... wer Katzen liebt und sie als Freigänger hält... lässt die Katze Nachts auch nicht raus,, Und gerade Stadt Katzen oder Katzen die in dicht besiedelten Orten leben, haben draussen eh nichts verloren, besser man schaft sich gar keine Katze an...

    Wir handhaben dies auf jeden Fall so...

    Und noch ein Paar Punkte...

    - ein verantwortungsvoller Katzen Halter hällt nicht mehr als 2 Katzen
    - ein verantwortungsvoller Katzen Halter kastriert seine Katzen, ausser man hat eine Rassenzucht, aber solche Katzen sind meist eh eingezäunt..
    - ein verantwortungsvoller Katzen Halter schaut ob Vogelnester in der Nähe sind und sichert die entsprechend

    Und das Krähen Katzen angreiffen ist wohl wirklich ein einzelfall...

    also was gibt es noch zu diskutieren?
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Leute, sorgt dafür, dass sich die Aaskrähen vermehren - und schon ist das Katzenproblem gelöst!
    Soviel Unsinn (von beiden Seiten) wie hier habe ich lange nicht gelesen. :+popcorn:
     
  7. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    dass die jagd auf katzen passiert, ist fakt. das ist nicht nur in meinem wohngebiet so. der grund ist auch nicht wirklich bedeutend, sag ich mal. wichtig ist, krähen tun es. sie jagen oder sagen wir, sie verjagen katzen. allerdings traue ich krähen zu, wenn die katze keine möglichkeit bekommt, sich zu verkrümmeln, dass sie tot gehackt wird.
    woher soll ich wissen, welche faktoren dort zum tragen kommen. es ist trotzdem so, dass rabenvögel, katzen jagen. komisch nur, dass bei dir katzen doch auch tagaktiv sind, was du unten ja fast bestreitest. wegen der rabenvögel.:+klugsche
    es kann eigentlich nicht daran liegen, dass diese krähen gebrütet haben, da brütende krähenpaare ihr revier auch gegen artgenossen verteidigen. selbst wenn es so wäre, wäre es auch positiv zu sehen, denn diese attackierte katze traut sich erstmal nichtmehr weiter unbekümmert zu streunen.

    komisch nur, dass bei dir katzen doch auch tagaktiv sind, was du hier fast bestreitest, wegen der rabenvögel.:+klugsche katzen sind anpassungsfähig und sind beides. tag und nachtaktiv. es wird doch hier von vielen jagenden katzen, tagsüber berichtet. also kann es nicht abnorm sein, dass katzen tagaktiv sind. somit spielt auch die rabenkrähe eine nicht unwichtige rolle, im gesammtgefüge.

    wohlgemerkt, dass ich hier von der stadt spreche, im randgebiet und du st68, vom land und dazu auf der weide. aber da kommt doch der jäger zum zug. wie konnte die katze wochenlang unter deiner beobachtung so lange wildern? hast du nicht den jäger verständigt?:idee:
     
  8. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    und ich sage, der grund ist sehr bedeutend, denn aus spaß, oder zum nahrungserwerb werden die krähen die katzen sicher nicht jagen.

    soso... krähen können also (deiner meinung nach) gleichgroße, wehrhafte raubsäuger tot hacken. aber krähen/kolkraben würden das mit viel kleineren lämmern (die absolut ihrem beuteschema entsprechen) niemals tun, weil sie anatomisch gar nicht dazu in der lage sind.

    sind krähen nicht schwarmvögel die in kolonien brüten?

    oder sie lernt den krähen aus dem wege zu gehn. katzen gehören ja auch zu den lernfähigen tieren.

    du hast wirklich eine atemberaubende kombinationsgabe...

    nichts anderes habe ich gesagt.

    mag sein, das deine stadt um einiges größer ist wie meine. aber ich lebe hier nicht auf dem dorf. meine weide = flugplatz in direkter nähe zu einem großen wohngebiet aus vielen neubaublocks zu dem mich nur ein kleiner wald und eine kleingartensiedlung trennt. luftlinie vielleicht 1000 meter.

    warum sollte ich? damit du wieder über die bitterbösen jäger hetzen kannst?

    aber wenns dich interessiert: die katze zog es nach einiger zeit, wegen großem hunger, aufgrund jagdlicher ungeschicklichkeit, auf das flugplatzgelände, wo sie mehrmals versuchte in mein haus zu kommen, weswegen ich gezwungen war in sommerlicher hitze türen und fenster geschlossen zu halten. dann wurde sie von mitleidigen katzenfreunden angefüttert, was dazu führte das kurz darauf ca. 5 weitere katzen hier seßhaft wurden. und als das überhand nahm, waren sie dann alle mit einem mal verschwunden. ich denke mal ins tierheim verfrachtet, denn schüsse vom jäger hab ich keine gehört.

    ich hätte der katze jedenfalls niemals überlebenshilfe gegeben, denn sie ist ja teil der natur (ökologische niesche der wildkatzen) und muß sich somit auch den natürlichen gesetzen unterwerfen: wer zu schwach ist, muß eben sterben.
     
  9. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Ich habe gelernt je weniger Jäger desto mehr Katzen und je weniger Rabenkrähen desto mehr Katzen. Das sollte als Vogelforensche Regel Aufnahme in jedes gute Biologielexikon finden gleich bei den Naslingen.

    Gruesse,
    Detlev
     
  10. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Damit liegste meiner Meinung nach falsch. Nicht jeder kann das Gesehene richtig beurteilen. Und wenn Du sagst, Du siehst kein Wild mehr, dann ist das zwar eine korrekte Beobachtung, die Beurteilung, daß das negativ zu werten ist, ist jedoch falsch.

    Siehste: Diese Beobachtung mag richtig sein, die Beurteilung derselben aber völlig daneben.

    VG
    Pere ;)
     
  11. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ja, sehr tierlieb und artgerecht: ein freiheitsliebendes Tier erstmal zum Neutrum degradieren und dann einsperren …

    Sag mal, wie sichert man ein Vogelnest gegen Katzen?

    Das klingt vernünftig.

    Nein. Rabenkrähen (und um die geht es hier) sind territorial, sie verteidigen ein Revier. In Schwärmen sind nur die unverpaarten Junggesellen unterwegs.

    VG
    Pere ;)
     
  12. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    natürlich ist der grund für die rabenvögel bedeutend. so
    meinte ich es auch nicht. mir ging es darum, dass sie katzen eben auch
    jagen, oder attackieren, aus welchem grund auch immer. ich habe es schon
    desöfteren beobachtet. das sind tatsachen, die sicher auch von anderen
    leuten bestätigt werden könnten und nicht abzustreiten sind.

    du verdrehst die fakten.
    ich habe nicht bestritten, dass kolkraben dazu fähig sind, wenn die
    voraussetzungen geschaffen werden. ob das nun ein unge/beschütztes lamm ist
    oder eine unge/beschützte katze.


    das hat
    dir ja nun pere erklärt.

    wenn sie lernt aus dem weg zu gehen,
    wird sie sich irgendwie verstecken müssen, dann kommt sie nichtmehr so
    leicht an die vögel ran.


    möglich, dass ich mich im dialog mit dir, an dich
    anpasse.

    stimmt nicht. du wolltest doch eher plausibel machen, dass rabenkrähen, katzen nicht jagen können, da sie doch mehr nachtaktiv sind.
    ja gut, deswegen kenne ich die gründe auch nicht, die dort
    krähen angeblich veranlassten, die katze nicht zu scheuchen.
    nein, darum geht es nicht. sondern darum, dass du so,
    vielleicht, vögel hättest retten können.:+klugsche

    oh sieh da, wo du sie doch angeblich beim wildern, über wochen beobachtet hast? was hat sie denn dann überhaupt erwischt, bei soviel ungeschicklichkeit? da scheint es mit der wilderei nicht weit her zu sein?
    es gibt auch katzenfallen, die sind lautlos. wieso musstest du die fenster geschlossen halten? was ist mit deinem hund? der hätte sie doch verjagen können?
     
  13. #1692 nivaxs, 17. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2007
    nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    Wow was für ein Thread

    Habe wie viele andere bei diesem Riesenthread auch nicht alles gelesen.. werde für den folgetext die kleinschreibung wählen ..geht einfach schneller...
    stimmt mich schon nachdenklich was hier so alles geschrieben wurde...
    als erstes geht es um das austerben bestimmter vogelarten.. an dem die katzen schuld sein sollen...böse katzen aber auch....;-))
    jeder der sich ein wenig mit unseren wildtieren oder haustieren beschäftigt sollte wissen das kein tier aus reiner mordlust tötet..es sei denn es wurde dazu ..durch den menschen ausgebildet.... die katze jagt weil der bewegungsreitz den natürlichen jagdtrieb auslöst.. nicht weil sie ein blutrünstiger lusttöter ist...
    somit müssten alle die hier gegen irgendeine tierart propaganda machen sich erstmal darüber informieren warum ein tier jagt... arterhaltung,natürlicher jagdinstink, deckung der lebensnotwendigen grundlage sich zu ernähren und somit nicht zu verhungern....


    das einzigste lebewesen das jagt und tötet weil es spaß daran hat ist und bleibt der mensch...als hilfsmittel werden hierzu dann auch wieder tiere missbraucht(ausgebildet )
    womit wir wieder bei den jägern wären...
    kurz zu meiner person ich selbst halte sehr viele tiere.. die meisten davon aus dem tierschutz übernommen,,, zudem ziehe ich seit 25 jahren wildtiere auf .. in den ersten jahren fast nur wildvögel die verwaist oder verletzt waren.... danach folgten die ersten säugetiere... wie rehkitze jungfüchse.. frischlinge...
    die wildtiere werden natürlich alle wieder ausgewildert... es sei denn sie sind aufgrund ihrer verletzungen oder verhaltensweisen... auf menschliche hilfe angewiesen..
    habe in den jahren hunderte von tieren retten und wieder in die freiheit entlassen können... habe aber auch sehr viel durch und von all diesen tieren gelernt... vor allem das kein tier aus spass an der freude tötet... ich differenziere auch nicht zwischen den unterschiedlichen arten... dazu habe ich viel zu viel respekt vor jeder einzelnen art...
    wir die menschen sind die jenigen die sich anmaßen zu entscheiden welche tiere schlecht und welche gut sind... für mich gibt es kein schlechtes oder böses tier..sondern nur gute tiere...
    tiere sind wesentlich anpassungsfähiger als der mensch sich das jemals träumen lässt...und vorallem brauchen sie eines nicht ..den jäger.. den wo der jäger vorgibt hege zu betreiben...tötet er...
    warum ::: das biologische gleichgewicht ist durch aus in der lage sich selbst zu regulieren.. und wenn tierhalter ihre tiere insbesondere katzen verantwortungsvoll halten... so schaden diese auch dem vogelbestand nicht..
    ich habe selbst 4 katzen...die auch zum teil freigänger sind...trotzdem habe ich einen garten voller vögel ..singvögel wohlgemerkt die jedes jahr in meinem garten erfolgreich brüten...vernünftige brutmöglichkeiten kann jeder so anbringen das katzen keine chance haben diese zu erreichen...es gibt immer möglichkeiten... nur sind diese dem menschen häufig zu unbequem...da eben ein wenig aufwendiger.. da ist einfach meckern .. viel einfacher...
    noch ein kleines beispiel .. dazu wie anpassungsfähig tiere sind... bekam im letzten jahr mal wieder einen verwaisten fuchswelpen zur aufzucht... der kleine kerl war so arg traumatisiert ..das ich garnicht wissen möchte was ihm wiederfahren ist...aus dem welpen ist längst ein stattlicher fuchsrüde geworden.. der eigentlich ein ganz normaler fuchs ist... leider jedoch noch immer ein wenig traumatisiert... ;-) denn dieser fuchs frisst keine lebende beute... hat angst vor hühnern.. auch zwerghühnern... vor mäusen hat er zwar keine angst aber fressen ne niemals ...viel lieber putz er denen das fell...kuschelt mit zwergkaninchen und hühnerküken.. das mag sich recht schräg anhören doch ich kann dies allen die es nicht glauben gern beweisen.. der fuchs lebt nun bei mir im haus gemeinsam mit hund katze und vögeln... ist stubenrein...und mehr als zahm... auf den täglichen spaziergängen geht er an einer langlaufleine und darf völlig fuchs sein... tobt in wald und feldflur herum .. wie es wildlebende füchse auch machen... nur lebende beute die will er und wird er wohl niemals fangen...
    ach ja noch ne kleine anmerkung... warum der jäger füchse jagt ;-)) weil sich fuchspelz nach wie vor gut verkaufen lässt... oder weil der fuchs sich doch tatsächlich mal nen fasan oder ente holen könnte... hm der jäger könnte ente und fasan auch gut gebrauchen denn auch sowas kann man gut verkaufen..tztzt böse füchse aber auch...fangen einfach mal nen vogel...um ihre welpen oder sich selbst zu ernähren wie können sie nur ...

    also ich empfehle hier vielen einfach mal nachdenken bevor man irgendeine tierart degradiert...
    nur der mensch tötet aus lust ...nicht aus notwendigkeit... und das immer ... wäre schön wenn hier mal jemand rein sachlich begründen könnten .. warum und wozu wir JÄGER brauchen.. wenns geht ohne persönliche beleidigungen.. sondern sachlich...
    gruß gina nrw
     
  14. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Ach ja- wo denn? Bin für jeden Hinweis dankbar.

    idS Daniel
     
  15. eric

    eric Guest

    Also ganz sachlich:
    Das Thema ist so umfang und facettenreich da bräuchte es ein die Eröffnung eines neuen Themas.
    Deine Tierliebe und wie du dich einsetztst in Ehren. Sagst du aber die Natur regelt ihr Gleichgewicht schon selber, darfst du aber auch nicht eingreifen wenn ein Tier in nöten ist. Das gehört mit zum natürlichen Ablauf. Leben und sterben!
    Das mit dem lukrativen Fuchspelz kannst du wieder vergessen. Stundenlanges ansitzen, dann eine halbe Stunde abbalgen, spannen, trocknen für ca 7 Euro ? ( Preis in der Schweiz)
    Da gibts keinen Ertrag!
    Der Rest dauert hier zu lange um alles zu erklären. Eröfne ein neues Thema dann können wir darüber sprechen. (Auch kritisch! Finde auch nicht alles gut was in der Jagd läuft). Sei aber gefasst darauf, dass auch du mit deinem Verhalten und deinem Naturverständnis kritisch betrachtet werden wirst.Naturfreund sein heisst nicht, jedem in der Natur nicht überlebensfähigen Tier ein weiterleben zu ermöglichen.
    Natur ist hart, brutal und auch schön und lieblich! Leben und sterben.

    Das mit den Katzen sollte eigentlich schon lange klar sein:
    Katzen im Siedlungsraum: kein grosses Problem
    Katzen in der freien Feld und Waldflur: Problematisch
    Katzen in heiklen und isolierten Lebensräumen wie Inseln etc: Gefährlich
     
  16. nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    biologisches gleichgewicht ??

    es gehört wohl kaum zum biologischen gleichgewicht wenn tiere egal welcher art durch die beeinflussung durch den menschen oder durch die beeinflussung des lebensraums durch den menschen..verwaist, verletzt oder verunfallt ist.. somit sehe ich es als meine pflicht genau diesen opfern zu helfen weil auch ich als mensch mich mitverantwortlich fühle auch wenn ich selbst nicht für diese zustrände verantwortlich bin.. sondern andere menschen...
    logisch ernte auch ich kritik .. und das ist gut so .. denn ich nehme gern kritik an um daraus zu lernen.... und die jenigen die interesse daran haben fuchspelz zu kaufen müssen dafür nen sehr stolzen preis zahlen .. das jedoch kann wohl jeder selbst nach recherchieren...für 7 euro bekommt man wohl kaum einen... zweiter grund für das bejagen von füchsen ist der... das der fuchs dem jäger die beute streitig macht ...die der jäger selbst gern hätte.. aus welchen gründen auch immer... für mich sind sie nicht nachvollziehbar.... so und warum bitte gibt es in so vielen bereichen eine überpopulation.. warum hmmm weil der mensch durch seinen eingriff die natürlichen feinde wie z.bsp.. die natürlichen feinde gewisser vogelarten.. durch jagd und andere einflüsse so dezimiert hat das ein natürliches gleichgewicht nicht mehr da ist... irgendwo mit muss jagd ja begründet werden.. und wenn die begründung auch.. die fehler der jäger selbst sind... hauptsache es gibt nen grund.. sind ja nur tiere die da erlegt werden...um sie anzulocken gibts viele möglichkeiten... und wieviele illegale luderplätze es gibt .. das weis wohl jeder jäger... nur keiner hat genug mum in der hose dies auch zu zugeben... gern setze ich links ein die dies beweisen... sofern es die admins gestatten..
    mfg gina nrw
    und sorry an alle jäger das es doch tatsächlich noch menschen gibt die sich auch mit der jagd auskennen obwohl sie keinen jagdschein besitzen..dafür aber respekt vor dem leben der natur und der umwelt haben..
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hach, wenn es doch nur beiden Seiten der Diskussionsteilnehmer so klar wäre!
     
  18. nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    @daniel

    ... wäre schön wenn hier mal jemand rein sachlich begründen könnten .. warum und wozu wir JÄGER brauchen.. wenns geht ohne persönliche beleidigungen.. sondern sachlich...
    __________________


    daniel wenn du es begründen kannst fänden ich und mit sicherheit auch andere das echt toll .. und das wäre dann mal ne basis für ein thema sofern du sachlich bleibst
    Liebe Grüße Gina ;-))
     
  19. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Geht es hier nicht um Katzen?
    @eric: Ich sehe einen Zusammenhang zwischen Siedlungskatzen und Katzen in der freien Feld-und Waldflur.Die meisten Streuner stammen doch ehemals aus Siedlungsgebieten in Randlagen.Denke nicht,dass die von den paar Bauernhöfen kommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Wieso, gehört der Mensch nicht zur Natur?
     
  22. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,

    Kann ich weitgehend zustimmen, wobei es eine Frage ist wo sich der Siedlungsraum befindet.

    Gruesse,
    Detlev
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.