Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen

Diskutiere Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; auch uns tut es sehr leid, als ich diesen thread gelesen hab standen mir die tränen in den augen. ich hoffe das die beiden es noch schaffen....

  1. Jacco

    Jacco Die mit den 4 Papageien

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    auch uns tut es sehr leid, als ich diesen thread gelesen hab standen mir die tränen in den augen.

    ich hoffe das die beiden es noch schaffen. manni und coco.

    drücken ganz fest die krallen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flyer

    Flyer Guest

    Hallo!

    Coco ist seit gestern abend wieder zuhause. Er hat sich richtig gefreut, denke ich. Seine Füsschen sind noch immer gelähmt, sie sind ganz zusammengezogen (es sieht so aus, als ob er sich selbst die Daumen drückt). Es wird sich wahrscheinlich nicht verbessern. Aber ein bisschen Hoffnung gibt es noch!
    Ansonsten geht es meinem Pflegefall aber gut, er frisst, trinkt und knabbert schon wieder an kleinen Ästchen herum.

    Hoffe, dass es deinem Manni besser ergeht und er mehr Glück hat!
    Lg Doris

    @RieJac01 Er hat bei den Gardinen Stücke des Bleibandes gefressen. Hätte ich gewusst, dass es da so etwas gibt ... Coco ist wahrscheinlich dort hingekommen, weil sie neue Äste zum nagen bekommen hatten!
     
  4. #23 Thomas B., 16. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Doris,
    versuche es mal mit einem Hochpotenz (CXM oder CLM) plumbum metallicum, um die Füßchen wieder zu entkrampfen und beweglich zu machen.
    LG
    Thomas
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    könnt ihr euch daran erinnern....... ?

    in diesem Zusammenhang fällt mir Wasp ein und ihre Beiträge über ihre Graue Ette
     
  6. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja...

    Es war so furchtbar...mir stehen gerade Tränen in den Augen, wenn ich an meine Kleine denke. Ette hat so gekämpft...wie ein Löwe...bis zum Schluss.

    Wenn du Fragen hat, meld dich ruhig, ich werde versuchen, dir/euch so gut wie möglich zu helfen.

    Ich hab die ganze Therapie (alle Medikamenten und so) aufgeschrieben.

    Keine falsche Scheu.

    Es tut mir so leid für euch. Ihr packt das, ganz bestimmt!
     
Thema:

Lebensbedrohliche Bleivergiftung meiner beiden Amazonen