Mein Gelbbrust-Ara hat seine Stimme verloren

Diskutiere Mein Gelbbrust-Ara hat seine Stimme verloren im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ich bin hier neu und grüße erstmal alle Mitglieder/Vogelfreunde! Seit letztem Freitag vermisse ich die Rufe von meinem Gelbbrustara. Er...

  1. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo, ich bin hier neu und grüße erstmal alle Mitglieder/Vogelfreunde!

    Seit letztem Freitag vermisse ich die Rufe von meinem Gelbbrustara. Er kann scheinbar nur noch quieken und röcheln …. und das klingt ziemlich jämmerlich. Der körperliche Gesamtzustand ist aber scheinbar (noch) völlig normal.
    Natürlich werde ich auch einen TA. konsultieren. Aber wenn dieses Krankheitsbild
    hier bekannt ist würde ich mich über zus. Informationen/Tips sehr freuen.


    Viele Grüße
    nwanke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.722
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    geh bitte sofort mit dem Ara zu einem vogelkundigen Tierarzt.
    Vogelkundige Tierärzte findest du hier: http://www.vogeldoktor.de/
    Gehe nicht zum nächstbesten Tierarzt in der Nähe, nur vogelkundige Tierärzte können dem Tier wirklich helfen, dafür muss man evtl. eine längere Fahrt auf sich nehmen, aber es lohnt sich.

    Vögel sind nicht "einfach so" mal ein wenig heiser wie ein Mensch, in der Regel steckt dahinter eine ernsthafte Erkrankung, die nur der TA feststellen kann.
     
  4. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Dagmar,

    danke für den Link!
    Da unsere Ara-Dame in den letzten 30 Jahren keine Krankheiten hatte, fehlen uns bei der Arztwahl auch die Erfahrungen.
    Morgen haben wir einen Termin (Arzt lt. Link) bekommen und hoffen, dass es nichts schlimmes ist.
    Ansonsten sind keine negativen Veränderungen erkennbar. Sie ist unternehmungslustig, frisst und trinkt und macht Faxen .... wie immer (?)

    Gruß Norbert
     
  5. #4 Tanygnathus, 24. März 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.728
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Norbert,

    Ich sehe das wie Dagmar, das muß man abklären lassen, es ist gut dass Du gleich einen Termin gemacht hast.
    Werde das Thema zu den Vogelkrankheiten schieben, gib bitte Bescheid was der vk. Tierarzt gesagt hat.
     
  6. #5 charly18blue, 24. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Bitte berichte Morgen was beim TA herauskommt, ich hoffe nichts Ernstes.
     
  7. #6 nwanke, 25. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2014
    nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Heute waren wir 3Std. beim TA, der sehr kompetent auf uns wirkte. Er selbst besitzt einen Züchterschein und hat nach dem TA-Studium zus. praktische Erfahrungen und Kenntnisse im Loro-Park auf Teneriffa (größte Papageiensammlung der Welt) gesammelt.
    Obwohl der TA sich extrem viel Zeit genommen hat, haben die bisherigen Untersuchungen leider kein eindeutiges Krankheitsbild ergeben. Weder die Röntgenbilder noch die visuellen Untersuchungen konnten die Ursache(n) identifizieren. Nun warten wir noch auf die Laborergebnisse (Kot und Abstriche).
    Präventive beginnen wir heute mit einer 10-tägen VFEND-Kur gegen Aspergillose. Weitere Behandlungsmöglichkeiten werden dann aufgrund der Laborergebnisse festgelegt.

    Ich bin aber richtig Stolz, dass unser „Mädel“ alles sooo toll mitgemacht hat! :)

    Gruß Norbert
     
  8. #7 charly18blue, 25. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    das hört sich für mich alles in allem soweit schlüssig an. Oftmals steckt tatsächlich eine Pilzerkrankung (Aspergillose) hinter so einer Heiserkeit. Wurde denn auch eine eventuelle Endoskopie in Erwägung gezogen? Wurde auch Blut abgenommen?
     
  9. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Susanne, Du hast scheinbar auf diesem Gebiet ein gutes Wissen (auch beruflich erworben?).
    Eine Blutabnahme, Endoskopie und eine Inhalations-Kur wurden angesprochen und sind im 2.Schritt geplant. Der TA wollte nicht zuviel belastende Untersuchungen auf einmal durchführen … zumal alle inneren Organe lt. Röntgenbilder i.O. sind.
    Wurde in diesem Forum eigentlich mal die Lebenserwartung von Großpapageien erfasst? Der TA meinte so nebenbei, dass unser Gelbbrustara mit seinen 38Jahren die statistische Lebenserwartung überschritten hat und dafür in einem sehr guten gesundheitlichen Zustand (Organe) ist. Da bei uns bisher alles absolut unproblematisch verlief, war es für mich nie ein Thema/Gedanke…….


    Gruß Norbert
     
  10. #9 charly18blue, 26. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    Danke für Deine Einschätzung, ich bin in meinem zweiten Beruf Tierpflegerin, speziell für alles was fliegt. Im Laufe der Jahre bekommt man eine gewisse Erfahrung was Vogelerkrankungen angeht.

    Nein, erfasst wurde das nicht, aber wir hatten das Thema schon mal, schau mal hier KLICK. Dein TA hat absolut recht, dass Dein Ara mit 38 Jahren bereits zu den Methusalemvögeln gehört. Toll ist auch, dass lt. Röntgen die Organe gut aussehen. Sie ist ein Wildfang?! Diese haben nach meiner Erfahrung ein ganz anderes Immunsystem als hier nachgezogene Vögel.

    Und man muß auch ganz klar sagen, dass die jetzige Behandlung mit VFend eine Verdachtsbehandlung ist. Aber das wirst Du sicherlich wissen. Ich bin auf die Ergebnisse des Labors gespannt. Leider ist es so, dass eine Aspergillose sicher nur mit einer Endoskopie festgestellt werden kann.

    Hat oder hatte Deine Kleine einen Partner?
     
  11. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Susanne, danke für die Infos zur Lebenserwartung. D.h. auch für uns „Jeden Tag mit dem Vogel erleben“. Denn in der Vergangenheit war er durch die Kinderziehung (wir haben drei) leider oftmals drittes Rad am Wagen….obwohl sich dann die Kinder sehr gekümmert hatten.
    Zum Zeitpunkt der Namensgebung stand das Geschlecht noch nicht fest …. daher heißt Sie „Jako“. Wir wollten den Namen dann auch nicht wieder ändern, da Sie sehr gut auf den Namen hört. Jako ist ein Wildfang (da es in den 70er Jahren keine/kaum NZ gab) und hatte nie einen Partner.

    Heute ist Jako auffällig träge/lustlos. Ich vermute mal, dass es am VFEND liegt. In der Medikamentenbeschreibung sind solche Nebenwirkungen genannt. Auch der Appetit ist deutlich zurückgegangen....:traurig:

    Gruß Norbert
     
  12. #11 charly18blue, 26. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Bitte behalt das gut im Auge und wenn es schlimmer werden sollte, bitte Kontakt mit dem TA aufnehmen. VFend belastet leider auch die Leber sehr. Eventuell frag mal nach ob es Sinn macht, dass Du Lactulose gibst. Oder ein Silymarin Präparat (Mariendistel). Und sie sollte auf keinen Fall zuviel Gewicht verlieren. Was wiegt sie aktuell?
     
  13. #12 nwanke, 26. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2014
    nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Susanne, inzwischen kam ich richtig in Panik …. Die tgl. VFEND-Dosis hat Jako total abgelehnt (ist verloren). Gestern hatte ich die Dosis unter Ihre Lieblingsfrucht „Banane“ gemischt und Jako hat alles genussvoll weggeschleckt. Heute habe ich scheinbar keine Chance. Auch der gefüllte Futternapf wird weitgehend ignoriert. Ihr Gewicht liegt sowieso an der unteren Grenze (760Gramm). Als Test habe ich dann von mir geschälte frische Erdnüsse angeboten …. mir flog Ihre Dankbarkeit (Faxen) entgegen. Ein Kekes/Kräcker wurde auch verputzt. Also bin ich wieder leicht entspannt und werde es dann beim TA thematisieren. Dann sollte auch der Laborbericht vorliegen.

    Gruß Norbert
     
  14. #13 charly18blue, 26. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    760 Gramm ist tatsächlich nicht viel. Es hat ja keinen Zweck wenn es ihr aufgrund des Medikamentes so schlecht geht, dass sie dann ganz abbaut. Ich hätte es jetzt auch erstmal gelassen und frag den TA. Eventuell muß man das Mittel wechseln.
     
  15. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo,

    vermutlich kommt es noch viel schlimmer …. Ein Zwischenergebnis der Laboruntersuchung spricht (neben wohl harmlosen positiven Befunden) von einem auffälligen PSEUDOMONADEN-Befall. Detaillierte Laborergebnisse liegen aber erst Freitag vor.
    Was ich bisher über diese Erkrankung gelesen habe, stimmt mich nicht gerade zuversichtlich. Zumal eine Antibiotika-Behandlung wohl kritisch bzw. nicht sehr Erfolg versprechend ist. Ich hoffe nur, dass sich morgen neue Lichtblicke eröffnen.

    Gruß Norbert
     
  16. #15 charly18blue, 27. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    was bei Pseudomonaden ungemein wichtig ist: Ein Resistenztest und die Behandlung mit dem richtigen Antibiotikum muß über einen genügend langen Zeitraum erfolgen. Es darf auf keinen Fall einfach ein Antibiotkum gegeben werden, es kann dann passieren, dass eventuelle andere Keime eliminiert werden und die Pseudomonaden vermehren sich ganz gewaltig.

    Ich würde auf jeden Fall jetzt täglich hochdosiert PT-12 begleitend zu allen Medikamenten geben. Ich bin auf Morgen gespannt was der TA sagt.
     
  17. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Susanne …. Du bist wirklich genial. Dieses biologische Arzneimittel PT-12 scheint genau zu den Krankheitsanzeichen/-auswirkungen und zur Behandlungsstrategie zu passen. Das macht mir direkt neuen Mut.

    Gruß Norbert
     
  18. #17 charly18blue, 27. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Hallo Norbert,

    danke schön :freude:. PT-12 sind Lactobazillen und ich bin davon wirklich begeistert. Meine Vögel bekommen es auch, ich gebe es bei Krankheit aufgelöst in etwas kaltem Wasser direkt in den Schnabel per Spritze. Ich habe immer einige Beutel hier für den Fall der Fälle. Wichtig ist, das Du dazu kaltes Wasser zum Auflösen nimmst und es muß im Gefrierfach aufbewahrt werden.
     
  19. nwanke

    nwanke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24220 bei Kiel
    Hallo Susanne, ich habe heute mit dem TA über die Laborwerte gesprochen und die Hauptursache für die Beschwerden sieht er im PSEUDOMONADEN-Befall (besonders im Rachen- und Atmungstrakt mit einer Rötung/Schwellung). Er hatte inzwischen schon ein Resistenztest durchgeführt und als Ergebnis gab er mir zur Behandlung „Marbocyl-Lösung“.
    Aufgrund meiner Schilderung über die Zustandsverschlechterung seit der VFEND-Verabreichung, werden wir diese Behandlung erstmal zurückstellen. Ehrlich gesagt weiß ich momentan auch nicht mehr, wie ich die Medikamente (und Futter) noch zuführen kann. Dieses Spiel: Totale Ablehnung, sich wegdrehen oder verschwinden macht mich inzwischen fertig (kannte ich bisher gar nicht). Daher auch mein größter Wunsch: Mobilisierung und Rückkehr der Fressgewohnheiten … sonst ist man ziemlich aufgeschmissen.
    Dem PT-12 steht mein TA auch sehr positiv gegenüber. Er würde mir dann gern ein anderes Mittel (gleiche Basis mit Lactobazillen) geben, das aber speziell für Papageien von einer süddeutschen Uni entwickelt wurde. Ich hatte dieses Thema angeschnitten, weil PT-12 in Kiel scheinbar nirgendwo bekannt/vorrätig ist.


    Gruß Norbert
     
  20. #19 93sunny, 28. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. März 2014
    93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.463
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Schau mal, da bekommst du PT-12. : klick
     
  21. #20 charly18blue, 28. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.775
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Hessen
    Oder direkt vom Hersteller, die Seite die ich Dir verlinkt habe re-scha

    Sehr gut, da es keinen Zweck hat wenn Jako noch mehr Gewicht verliert.

    Was frißt Jaco gerne? Evtl. irgendwelche Babyglässchen mit Obst oder Naturjoghurt? Fruchtzwerge? Da würde ich das Marbocyl druntermischen. Frißt sie vom Löffel? Das AB muß sie nehmen, sonst gibts eine Riesenproblem. Und misch das Medikament immer so drunter, dass sie es nicht sieht. Die "Kleinen" sind so schlau, wenn sies sehen wirds nicht mehr gefressen :zwinker: . Wie lange sollst Du ihr das Marbocyl geben?
     
Thema: Mein Gelbbrust-Ara hat seine Stimme verloren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann ein papagei durch krankheit seine stimme verlieren

Die Seite wird geladen...

Mein Gelbbrust-Ara hat seine Stimme verloren - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. Meine Beiden

    Meine Beiden: Hat leider nicht geklappt, bitte löschen!
  3. Meine Kanarienvőgel

    Meine Kanarienvőgel: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  4. Meisen (?) bauen sich ein Nest in meinem Briefkasten

    Meisen (?) bauen sich ein Nest in meinem Briefkasten: Hallo, ich bin ganz aufgeregt: Gestern fand ich Zweige und Moos in meinem Briefkasten und wollte das spontan rausnehmen, weil ich an einen...
  5. Wellensittiche auf dem Weg zum gemeinsamen Lebensabend

    Wellensittiche auf dem Weg zum gemeinsamen Lebensabend: Hallo, schweren Herzens habe ich mich entschieden, ein neues Zuhause für mein Wellensittichpärchen "Chuck und Larry" zu suchen. Die beiden leben...