Mogli im Garten

Diskutiere Mogli im Garten im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Edelfans :0- Heute durfte Mogli (ehemals Coco) wieder in den Garten und die Morgensonne genießen. Ein kleiner Ausgleich für seine...

  1. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo liebe Edelfans :0-

    Heute durfte Mogli (ehemals Coco) wieder in den Garten und die Morgensonne genießen.
    Ein kleiner Ausgleich für seine Flugbehinderung.
    Natürlich bleibe ich immer in seiner Nähe und pass auf.
    Er genießt es sehr und kommt dafür auch auf Ansage auf den Arm.

    Manchmal fliegt er los und kommt bis an das andere Ende des Gartens.
    Aufsteigen kann er aber "zum Glück" nicht, sonst könnte ich ihm diese Freiheit nicht bieten.

    [video=youtube_share;XLJiJzcg3-Y]http://youtu.be/XLJiJzcg3-Y[/video]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    ...und hier noch eins.:zwinker:

    Da erzählt Mogli zwar nicht so schön, aber bei genauem Hinsehen könnt ihr
    vllt seine ausgefransten Schwungfedern erkennen, während er mit den Flügeln schlägt.
    Zum Glück sind das seine einzigen PBFD-Symptome.

    [video=youtube_share;qlehLMIMi5A]http://youtu.be/qlehLMIMi5A[/video]
     
  4. #3 Tanygnathus, 20. April 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Hazel,

    Danke für die tollen Videos:)
    Ich glaub Dir gleich,dass Mogli es genießt im Garten zu sein und die Sonne zu genießen...man sieht es einfach..
    Ruft er immer morgen oder Mogli? Wir haben es uns ein paar mal angehört und sagen er ruft morgen:D
    Als er auf Edelart gerufen hat,sind meine Mohrenköpfe erschrocken wo das jetzt herkommt lach.
    Waren ganz aufgeregt..eine andere Stimme den kennen wir gar nicht..

    Ja die Federn sind mir aufgefallen,aber zum Glück ist es wirklich nicht so extrem viel bei ihm.

    LG:0-
     
  5. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Bettina,

    ja, er sagt "Morgen" und "Tschühüüß" gefolgt von einem netten Pfiff.
    Er hat noch viel mehr drauf: "Schmeckt gut", "Hallo", "Huhu", "Komm mal her" und einiges mehr.
    Tut mir leid, dass deine Mohris sich erschreckt haben.:D

    Diese Art, ihn raus zu lassen, ist für die Ohren meiner Nachbarn sehr viel verträglicher,
    als wenn er in die AV darf.
    In der AV "begrüßt" er die Welt erstmal mit ohrenbetäubendem Geschrei.
    Und Tara macht es ihm "natürlich" nach.

    Frei im Garten ist er so abgelenkt und zufrieden, dass er gar nicht auf die Idee kommt zu schreien.
     
  6. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hazel,

    sicher ist es schön anzusehen und es geht einem das Herz auf, wenn man seinem Tier etwas ermöglichen kann, was sonst nicht möglich ist. Wünschen wir uns das nicht alle?

    NUR:
    Du sagst es selbst, der Vogel kann bis ans andere Ende des Gartens fliegen. Woher weißt Du, das er nicht irgendwann auch mal ein Stück weiter fliegt und dann immer weiter? Woher weißt Du das er nicht irgendwann ein Stück höher fliegt? Woher weißt Du, das er nicht mutiger wird? Woher weißt Du, das sich seine Muskulatur nicht irgendwann stärkt?
    Du hast die Möglichkeit es richtig zu erlernen, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das Du und Deine Tiere mit dem Training bereits soweit seit. Ein Training, das Deinem Tier auch das Vertrauen geben würde, eben wieder besser fliegen zu können, langsam, behutsam und vernünftig ohne die Angst, das dabei etwas passieren könnte. Ein Vertrauen zwischen Halter und Tier aufzubauen, das auf Gegenseitigkeit beruht. Dieses zu tun oder es zu lassen liegt ganz allein in Deiner Entscheidung, sowie auch die Verantwortung für dein Tier.

    Wenn ich mich recht erinnere, warst Du selber oft gegen den FF. Doch das, was Du hier tust, finde ich nicht gut und das obwohl ich, unter bestimmten Voraussetzungen dem FF zustimme, ich aber nicht soweit bin, meine Tiere auch nicht, um diesen Schritt zu wagen, wenn überhaupt. Was ich sehe ist, das Du 2 Edels besitzt, die mit PBFD infiziert sind, die aber anscheinend in einem guten Zustand, dank guter Pflege leben. Das schließt aber nicht die Möglichkeit aus, das sie nicht doch einmal den nächsten Schritt tun und ein Stück weiter fliegen und dann noch ein Stück...... usw!

    Sicher muss das jeder Halter für sich selber entscheiden, das ist sein gutes Recht. Natürlich, Deine Entscheidung – nur wenn ich mir die Fakten anschaue, kann ich persönlich deinem Tun nicht zustimmen.
    Ich wünsche Euch dennoch alles Gute.:)

    LG Karin
     
  7. #6 FoeniX, 21. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2012
    FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Karin,

    1. trainiere ich den FF intensiv mit ihm im Wohnzimmer.
    2. kann er bei dem jetzigen Zustand seiner Schwungfedern nicht an Höhe gewinnen. Das hat mit Muskeln oder Mut nichts zu tun.
    3. kann er den Garten dadurch nicht verlassen, weil der Garten von hohen Hecken umgeben ist.
    4. wenn er einmal gelandet ist und am Boden sitzt, kann er gar nicht mehr fliegen, sondern wartet auf das Taxi.

    Glaube mir, ich weiß ganz genau, was ich tue.
    Sollte ich jemals merken, dass er an Höhe gewinnt (was voraussetzen würde, dass seine Schwungfedern wieder besser werden),
    wird er so nicht mehr im Garten sein dürfen.
    Auch plane ich eine ca. 20x4 Meter Flugvoliere, damit er auch unbeaufsichtig ein wenig fliegen kann.

    Tara ist komplett flugunfähig.
     
  8. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hazel,

    was meinst du damit, du trainierst den FF mit ihm im Wohnzimmer? Freiflug ist Freiflug, dabei braucht man auch nichts zu trainieren. Rückruftraining etwas ganz anderes. Wie gesagt, ein Forum ist dazu da seine Meinung zu sagen, das habe ich getan. Nicht mehr und nicht weniger.:)

    Zu dem Mut und den Muskeln. Ein Vogel, der nie über weite Strecken fliegt, hat auch weniger Muskeln. Tut es regelmäßig, bekommt er auch mehr Muskelmasse und wer sagt Dir das er dann nicht mehr Power hat, auch dann wenn er nicht viele Flugfedern besitzt? Merkt er, es geht ja besser, bekommt er dann nicht mehr Mut? Was macht Dich sicher, das wenn Du eine 20x4 m Volie hast, das er nicht schreit? Und warum schreit er überhaupt? Wenn er fliegt und landet auf dem Boden und seine Federn werden nicht besser, was sagt Dir das er dann nicht eine Bruchlandung hinlegt? Wenn du nun trainierst und genau siehst, wie weit er ist, wie weit er fliegt und wie weit Du gehen kannst, ist das nicht eine bessere Option? Niemand spricht Dir ab, das Du Deine Tiere nicht kennst. Niemand !Was Du tust und wie es Deinen Tieren unter dem Umstand dieser Krankheit geht, ist toll. Nimm es mal auf als einen Denkanstoß und nicht als die Kritik an Deiner Person, denn die ist hier nicht da und steht nicht zur Debatte. Ganz objektiv aus der Sicht Halter/Tier. Was meinst Du?

    LG Karin
     
  9. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Karin,

    ich habe Deinen Beitrag nicht als Kritik verstanden.:)

    Mit meinen Erklärungen wollte ich nur klar machen, dass ich mir sehr viele Gedanken mache und nicht leichtfertig an die Sache heran gehe.
    Ich beobachte ihn genau. Deshalb auch das "Training" im Wohnzimmer.
    Um beim Training zu sehen, wie weit er fliegen kann, müsste ich wohl eine Halle aufsuchen.
    Dazu reicht mein Wohnzimmer nicht.
    Wir sind noch am Anfang und ich kann auch noch nicht genau sagen, in wiefern sich seine Flugeigenschaften noch entwickeln werden.
    Ich bin mir aber leider ziemlich sicher, dass die Schwungfedern sich nicht bessern werden.
    So daß von wirklichem Freiflug keine Rede sein wird.
    Auch Rückruftraining setzt ja voraus, dass der Vogel bewusst ein Ziel anfliegen kann.
    Im Wohnzimmer klappt es gelegentlich.
    Aber nur, wenn er von einer Zimmertür startet und ich auf dem Fußboden sitze.
    Dann fliegt er schon mal zu mir.
    Also grundsätzlich geht es nur von oben nach unten. Selbst Kurven fallen ihm schwer.

    Er schreit immer, wenn ihm etwas "gefällt".
    Anfangs, wenn er in die AV kommt oder wenn ich ihn dusche oder wenn es anfängt zu regnen.
    Damit müssen meine Nachbarn schon leben.:D
    Sicherlich wird er auch in einer großen FlugVoli schreien.
     
  10. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hazel,

    ich bin mir sicher du wirst das Richtige tun, denn Du liebst Deine Tiere sehr.

    Ich weiß nur, man soll nie, nie sagen. Du weißt ich habe ein Tier, von dem es hieß, dieser Vogel wird niemals fliegen, dieser Vogel ist nie zu vergesellschaften. Nun dem war nicht so, beides klappt. Ich weiß auch Momo hat kein PBFD, so schön wie bei den anderen 3 ist ihr Gefieder aber nicht. Sie ist auch kein akrobatischer Flieger, aber sie schafft mittlerweile weite Strecken. Ich bin sehr zufrieden und versuche ihren Zustand immer wieder zu verbessern. Sei es durch vTA Hilfe oder auch so durch uns, durch unser Training.

    Wie ich schon sagte, ich wünsche Euch bei eurem Tun alles Gute und das ist so.

    LG Karin
     
  11. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Habe noch etwas vergessen. Sicher wirst Du nicht verhindern, das ein Vogel mal schreit. In diesem Fall aber hast Du es selbst in der Hand, das zu ändern.
    Auch das geht nicht von heute auf Morgen. Wenn meine 4 sich freuen, dann sagen sie " Guuuuuuut!" Und warum? Weil sie mittlerweile wissen, was gut bedeutet und wenn man es immer anwendet, so wie gelernt, ist es eine Frage der Zeit! Du kannst das Schreien reduzieren und wie das geht, das weißt Du bereits! :zwinker:
    LG Karin
     
  12. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Danke nochmal, liebe Karin!

    Das ist/wird ein eher schwieriges Projekt.
    Wenn ich ihn dusche, sage ich auch immer guuut.
    Aber wenn er einmal im Schreimodus ist, hört und sieht er nichts mehr, sondern schlägt mit den Flügeln und schreit so laut er kann.:D
    Zum Glück nur wenige Minuten.

    Ich hätte auch gedacht, dass es schwieriger ist, ihn mit Ansage auf den Arm steigen zu lassen.
    Oder dass er seinen Namen erkennt und reagiert, wenn ich ihn anspreche.
    Da ist er aber erstaunlich gelehrig.

    Mit dem Schreien müssen wir noch sehr viel üben.
    Eigentlich ist es, wegen der bis jetzt noch geduldigen Nachbarn, wichtiger als alles Andere.
     
  13. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Zeit Hazel, mit der Zeit! Wenn du das regelmäßig machst, stellt sich dieser Nebeneffekt von ganz allein ein!

    Es kommt so gar in Frage/Anwortform! Mit anderen Worten "War das jetzt gut = gut?" oder "Das war gut = guuuut!" Viele Wiederholungen, wenig dabei sprechen und sich auf die Cue beschränken dann dein Gut + Verstärker. Ganz einfach beim regulärem Training. Dann wird das was. Das Duschen ist dabei sekundär, wenn er es mag, wird er es irgendwann sagen. Wollen wir wetten? LOL

    Siehst Du es kommt langsam und wenn Du stetig übst wird es flüssiger und Du kannst wieder ein Stück weiter gehen. Immer aufhören wenn es ihnen am meisten Spaß macht. Nicht zu viel auf einmal verlangen, das ist ein stetiger Prozess. Du kannst das, gar keine Frage.

    LG karin
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Foenix,
    das ist abber schon fur den vogel,der scheint es zu geniessen...nicht nur psychisch aber auch fur sein gefieder ist es super..

    Wenn du einen kafig/voliere hattest,konntest du ihn langer draussen lassen mit ruhigem gewissen.
    Die sonne wird bestimmt sein immunsystem verstarken...


     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Karin,
    mochte meine bedenken zu thema "trainieren gegen schreien" ausdrucken.
    Schreien ist eine wichtige funktion...naturlich ist es wichtig immer versuchen zu wissen warum der vogel schreit... es ist fur die menschen wie ein werkzeug um den vogel zu verstehen...ich will hier nicht all die grunde aufzahlen warum ein vogelschreit, das kann fast jeder ..

    Aber, wenn der vogel aus schierer freude schreit....finde ich es wichtig...nur die stimme mit volumstarke rauslassen tut bringt eine gewisse energie in schwung und dieses contribue zum inneren chemischen also physiologischen gleichgewicht.

    Hast du schon mal versucht, wenn niemand zuhort (sonst kommt die polizei) , frustration, oder freude oder wut, durch den hals, richtig aus dem bauch zu schreien? ich garantiere eine sehr schones gefuhl nachdem..:)) wie von innen ausgewaschen und sauber.

    Naturlich, wenn meine kakadus aus freude schreien, lasse ich es nicht fur eine ewigkeit gehen oder ich hau ab oder wir andern das in singen (wenn es geht) oder anliches..einfach ein umdiriegieren..(weil ich nicht mehr kann).

    Ich wurde aber nie sagen das man schreien total umtrainieren muss..denn die energie muss raus weil sie fur das psychische gleigewicht nutzlich ist..So sehe ich das.
     
  16. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo,

    hier eine kurze Hörprobe für das, was ich Freudenschreie nennen.
    1. durfte er in die Außenvoliere und
    2. Hurra, es regnet!

    Achtung, es wird laut!
    [video=youtube;MYakH42k9jQ]http://www.youtube.com/watch?v=MYakH42k9jQ&feature=youtu.be[/video]

    @Papugi:
    Du siehst, meine Edelpapageien haben eine Außenvoliere, bekommen also reichlich Sonne und auch Regen, wenn sie wollen.
    Trotzdem ist Mogli sehr viel lieber mit mir im Garten.

    @Karin:
    Hier kannst Du, glaube ich, sehr viel deutlicher sehen, wie geschädigt seine Schwungfedern sind.
     
  17. Monty01

    Monty01 Banned

    Dabei seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Celine, hallo Hazel,

    es kommt immer darauf was man unter schreien versteht. Lang anhaltendes monotones schreien, oder das fröhlich morgendliche oder abendliche hmmh, ich nenne es mal Gezwitscher......!
    Einer meiner Jungs hat das drauf, der hat laufend laut gerufen und ich muss sagen, das mir das "gut" in diesem Fall deutlich besser gefällt. Hazel das was Du dort in der Volie siehst, ist nur Freude, als Schreien sehe ich das nicht an. Das wirst Du nicht verhindern können und da waren wir hier einige Dezibel mehr gewöhnt.
    Gott sei Dank nun nicht mehr.

    LG karin
     
  18. #17 Tanygnathus, 22. April 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Also mein Pedro würde draußen nie schreien.
    Ich glaub er macht es nicht,weil er weiß er kann nicht fliegen.
    So könnte er ja auf sich aufmerksam machen.

    Er genießt es im Apfelbaum zu sitzen,aber ich muß immer in der Nähe sein.

    Wie geht es da Deinem Mogly Hazel?
    Hast Du das Gefühl er fühlt sich sicher?
    Mir macht er so im Film einen selbstbewussten Eindruck.
     
  19. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Bettina,

    Mogli ist anfangs natürlich immer sehr abgelenkt durch alles, was es zu sehen gibt und vor allem durch die Wildvögel.
    Nach einigen Minuten fängt er aber an, sich zu putzen und zu erzählen.
    Ich denke, er fühlt sich sehr wohl, bleibt aber immer aufmerksam.

    Allerdings "denkt" Mogli auch, dass er fliegen kann.
    Was in gewissem Maße ja auch stimmt.

    Meine Tara verhält sich genau so wie Dein Pedro!
    Aber sie weiß natürlich auch um ihre Behinderung.
    Sie ist generell sehr leise und ich denke, Du hast recht in der Annahme, dass sie möglichst keinen Mucks machen,
    um nicht auf sich aufmerksam zu machen.
    In der Natür wäre das ihr einziger Schutz.
    Interessant, dass dieser Instinkt auch bei domestizierten Papageien erhalten bleibt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo liebe Edelfans,

    das muss ich jetzt einfach mal los werden.
    In Post 15 könnt Ihr ja hören, wie laut meine Edels maximal werden.

    Vor einigen Tagen hat mich ein Nachbar gewarnt, dass ein anderer Nachbar den Papageienlärm dem Ordnungsamt melden will.
    Welcher Nachbar es ist, wollte er mir nicht sagen.
    Nach einigem Überleben, habe ich einen Nachbarn ausgemacht, von dem ich ein solches Verhalten für möglich halte.
    Er (Frührentner) und seine Frau wohnen schräg gegenüber, also auf der anderen Straßenseite.
    Dazu muss ich sagen, dass hier nur Einzelhäuser auf Grundstücken von ca. 900qm stehen.
    Ihr könnt Euch also vorstellen, wie weit er in etwa weg wohnt.

    Ich dachte mir "Flucht nach vorn" und bin zu ihm gegangen.

    Kaum hatte ich das Wort Papageien erwähnt, sprudelte es aus ihm heraus.
    "Das ist unerträglich. Das hält kein Mensch aus. Ich bin kurz davor, zum Ordnungsamt zu gehen."
    Er zeigt mir gleich einen Zeitungsausschnitt, aus dem hervor ging, dass Papageienlärm nicht länger als 2 Stunden zumutbar ist.
    Wenn man bei google "Papageienlärm Gerichtsurteile" eingibt, kommt man sofort auf entsprechende Gerichtsurteile aus Hannover und Hamburg.

    Nun sind meine Edels aber keine Dauerschreier.
    Ihre Freuderufe dauern nie länger als 2 Minuten.
    Außerdem schreien meine nur, wenn sie in der Außenvoliere sind.
    Und ich lasse sie nicht mal täglich raus, nur bei schönem Wetter und wenn ich Zuhause bin.
    Von Dienstag bis Donnerstag gar nicht, weil ich nicht da bin.
    Nie vor 10 Uhr morgens und nie nach 18 Uhr.

    Er hat leider auch schon versucht, andere Nachbarn aufzuhetzen.
    Klar, eine Sammelklage kommt natürlich immer besser.

    Auch wenn man es jetzt vermuten könnte, es war keineswegs ein Streitgespräch.
    Ich war bewusst die ganze Zeit freundlich.
    Er hat mich dann zu einem Kaffee eingeladen und plötzlich angefangen, mich zu duzen!!!!0l
    Er wolle auf keinen Fall, dass es auf einen Prozess hinaus läuft.
    Er hätte auch schon mehrfach versucht, mich abzufangen, um mich persönlich darauf anzusprechen.
    Halloooo?
    Ich war immer der Meinung, eine Haustür mit Klingel zu haben.
    Wir leben hier seit über 30 Jahren in "guter" Nachbarschaft und dann hat er nicht genug A.... in der Hose, einfach mal rüber zu kommen und mich anzusprechen?0l0l

    Resultat:
    In seinen Gnaden darf ich die Edels morgens von 10-12 Uhr rauslassen.
    "Dann sind wir meistens Einkaufen. Danach Mittagsruhe. Und danach wollen wir ungestört auf der Terrasse sitzen."
    Bezeichnenderweise hat er sich auch über den Enkelsohn meiner Nachbarin beschwert.
    Der ist höchstens am Wochenende hier und spielt oft alleine auf der Straße mit einem Ball.
    "Dieses ewige Blubb, Blubb ist unerträglich."

    OMG, was will der Typ eigentlich?
    Warum zieht er nicht in die Pampa?

    Zum Glück plane ich kommendes Jahr hier weg zu ziehen und suche schon seit längerem nach einem Haus in Nähe der Nordsee.
    Natürlich immer darauf bedacht, dass das Grundstück groß genug und die Nachbarn weit genug entfernt sind.
    Am liebsten Landwirte als Nachbarn. Die sind wenigstens Tierlärm gewohnt.

    So lange werde ich versuchen, die Edels nur von 10 bis 12 Uhr rauszulassen.
    Den Plan einer großen Flugvoliere kann ich wohl vergessen.
    So sehr ich es Mogli auch gewünscht hätte.

    Was würdet Ihr machen?
    Mich nervt das Schreien ja auch, aber unerträglich ist doch wohl was anderes.
    Sind ja schließlich keine Aras.
     
  22. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hazel,

    Ich wuerde mit deinen Papageien arbeiten...., und "Schreien" tun sie nicht.
    Meine Ara's hier "schreien" im uebrigen auch nicht.

    LG. M.
     
Thema:

Mogli im Garten