Neuer Kumpel(in)???

Diskutiere Neuer Kumpel(in)??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; ... tja, Angebot und Nachfrage :(. Und die Nachfrage wird offensichtlich leider immer größer, da brauch ich nur in die Tiermarktrubriken zu...

  1. Iman

    Iman Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35*** bei Gießen

    Da bin ich "froh" das ich meine aus schlechter Haltung retten konnte.Sie waren keine Handaufzucht! Total scheu... Wir machen langsam Fortschritte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Aber warum lässt man dies nicht die Vogeleltern tun? Der Züchter kann die Jungen trotzdem ab einem best. Alter an die Hand gewöhnen, indem er sie immer mal aus dem Kasten nimmt. Dadurch lernen die Kücken die menschliche Nähe auch kennen. Meine 6 (z.Z. nur noch 5) Wellensittiche sind alle von den Eltern aufgezogen worden und bis auf 1 Henne, die schon älter war und aus der Freivoliere stammte, sind alle handzahm geworden. Und das ohne größeres Zutun von meiner Seite, da ich den Vögeln an sich in ihrem Treiben lieber zuschaue, als dass sie unbedingt zu mir kommen müssten. Aber auch das machen sie, vorallem wenn es "Bestechungen" in Form von Kolbenhirse gibt ;).
     
  4. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Habe noch ein bisschen auf dieser Seite gelesen, unter "Alles zahm" findet man im letzten Drittel Zuschriften, dass die Vögel z.T. noch beim Halter mit Brei gefüttert werden und nicht/nicht richtig fliegen können. Was soll man dazu noch sagen :(...
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Mel,
    Ich denke schon, dass dieser Züchter seine Küken liebevoll aufzieht, aber warum "muss" er sie im Alter von 2 Wochen von den Eltern trennen? Wie können die Küken "wegfliegen", wenn sie genug Futter haben, wenn sie doch frühestens mit 5-6 Wochen überhaupt fliegen können?

    Was mich daran stört ist, dass die Küken ihren Nistkasten und den ständigen Kontakt mit ihren Eltern gegen eine Wärmebox und den Kontakt mit dem Menschen eintauschen müssen, und dass den Eltern die Küken weggenommen werden.

    Normalerweise bleiben die Wellensittichküken so lange im Nistkasten, bis sie ihn im Alter von etwa 5-6 Wochen selber verlassen können. In dieser Zeit werden sie ständig von beiden Altvögeln gefüttert, von der Mutter gewärmt, lernen das typische Wellensittichverhalten, also Körpersprache und Lautsprache. Die Mutter krault sie und öffnet ihnen die sprießenden Federkiele. Auch nach Verlassen des Nistkastens werden sie noch von den Eltern gefüttert, bekommen gezeigt, wo sie Futter finden, wie man Körner knackt, wie man Obst und Gemüse frisst. Das dauert etwa 1-2 Wochen, dann sind die Kleinen wirklich futterfest und selbstständig.

    Mit Ausnahme des Fütterns kann der Mensch all das, was die Vogeleltern für ihre Küken tun, nicht simulieren.

    Für die Elterntiere bedeutet die frühe Wegnahme der Küken einen Verlust der Brut, wie er in der Natur auch gelegentlich vorkommt. Die "Antwort" der Vögel ist der sofortige Beginn einer neuen Brut, das heißt, die Henne wird sofort und ohne Erholungspause wieder anfangen, Eier zu legen. Der Züchter kann dies unterbinden, wenn er dem Paar keinen Brutkasten anbietet.

    Welchen Einfluss es auf die Elterntiere hat, wenn sie immer ihre Küken nach 2 Wochen verlieren, wie sehr sie darunter leiden, wie stark dies in ihren Hormonhaushalt eingreift, vermag ich nciht zu sagen. Es kann jedoch gut sein, dass solche Vögel nicht mehr in der Lage sind, eine Brut zuende zu bringen und nach 2 Wochen einfach aufhören würden zu füttern.
    Auch ist fraglich, ob die handaufgezogenen Vögel jemals in der Lage sein werden, eine eigene Brut aufzuziehen, das Füttern und den Umgang mit den Küken konnten sie von ihren Eltern ja nicht lernen.

    Ich glaube, es ist ein hoher Preis, den die Vögel für unseren Wunsch nach Zahmheit vom ersten Tag an zu zahlen haben.

    Übrigens: einen Minischwarm nicht ganz so zahmer Wellensittiche zu beobachten macht mindestens genauso viel Spaß wie zwei, die ständig auf einem herumturnen ;)
     
  6. tilia

    tilia Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Heulende Hütte
    Wenn es nach mir ginge, würde ich solche Handaufzuchten per Gesetz verbieten. Ein Vogel ist ja schließlich kein Spielzeug, sondern eine Kreatur mit eigener Würde, die man respektieren sollte. Wenn ein Tier schon in Gefangenschaft leben muß, sollte man es wenigstens so artgerecht wie möglich halten und zwar mit Seinesgleichen zusammen. So niedlich ein zahmer Vogel auch sein mag, man sollte ihm immer die Wahl lassen und ihn nicht zwingen!:whip:
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #26 purzelflatterer, 11. Januar 2007
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Jaaa, dem stimme ich völlig zu. Meine kommen schon mal für Hirse auf die Hand, aber zahm sind sie nicht wirklich. Dennoch habe ich tiiiierisch viel Spaß mit denen. Hauptsache es geht den Geierchen gut, finde ich immer
     
  9. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Genau das ist, was ich z.B. mache. Meine Tiere fressen jeden Morgen aus meiner Hand, obwohl sie einen randvoll gefüllten Napf haben. Sie spielen mit Mit, knabbern an meinen Schuhen. Ich lasse die Küken bei ihren Artgenossen aufwachsen. Ich habe auch schon super positive Berichte zurückbekommen, dass die Tiere bei den neuen Besitzern ebenfalls zahm sind.

    Muss mal korrigieren... die Küken verlassen das Nest nach 30 Tagen. dann brauchen sie ca. noch 1 1/2 bis 2 Wochen um Futterfest zu werden. Mit 6 Wochen können sie also abgegeben werden.
     
Thema:

Neuer Kumpel(in)???