Noch mal Kormoran

Diskutiere Noch mal Kormoran im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Für Max Unter anderem auch Arbeitseinsätze ohne Ernte .......

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scorpi

    Scorpi Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Ich bezieh mich auf den letzten Link vom Bund NRW.Daraus ist zu entnehmen, dass die Kläger, die vor Gericht zogen, (in der Hoffnung, dem KORMORAN nachstellen zu können,) nichtmal Beweise vorbringen konnten.

    Ausserordentlich begrüßenswert dazu, die Entscheidung der Richter.:beifall:
     
  4. Scorpi

    Scorpi Guest

    Das mit dem Nicht-Nachweisen können

    zieht sich eigentlich durch alle Urteile .

    Die Tatsache das sie ca 300gramm Nahrung aufnehmen, ist eben nicht gleichzusetzen mit Schaden verursachen -würde man gleiches aus sicht des amphibieschutzes sehen , müsste man gar Überbesatz -Fremdbesatz -und Nachsetzen von Fischen zumindestens stark überdenken

    [​IMG]
     
  5. Plymrock

    Plymrock Guest

    wir müssen endlich einsehen, dass wir nicht außenstehende des ökosystems sind, wir gehöhren dazu! hat hier zwar niemand expilzit gesagt, aber dennoch kommt es oft so rüber.

    lg Plym
     
  6. #205 M.Fischer, 29. Mai 2010
    M.Fischer

    M.Fischer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06686 Lützen
    Hallo Scorpi,


    Anfang der 1950er Jahre siedelten sich 8 Paare an,
    1962 waren es dann 1000Paare ... bis zur Wende.

    Heute sind es wohl über 13 000 Paare.

    Wenn du schreibst: "40 jahre durfte der kormoran dort friedlich leben , und die fangzahlen stiegen oder blieben konstant" zeigt dies wie wenig Deine anderen Aussagen mit der Realität zu tun haben.

    Max
     
  7. #206 Scorpi, 29. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2010
    Scorpi

    Scorpi Guest

    dann belege es doch

    gibt ja genügend veröffentlichungen ----

    und wenn -warum gibt es dort soviele paare?

    was hat sich verändert seit der wende ?

    ein wildbesatz richtet sich immer nach dem nahrungsangebot

    schaffe ich stets einen vollgedeckten tisch brauche ich mich nicht zu wundern das es viele fresser gibt .

    sieh dir das bild mal an -sind das menschen oder kormorane?

    http://www.mugv.brandenburg.de/cms/detail.php/5lbm1.c.163885.de

    ist das wirklich der richtige Weg -ohne Angelschein jeden auf Fried und Raubfische loszulassen?

    Sind Fische wirklich so wenig "wert" wenns ums angeln geht ?

    Anders natürlich wieder wenn sich ein Mitgeschöpf an Fische vergreift ------
     
  8. Scorpi

    Scorpi Guest

    in diesem zusammenhang auch interessant zu lesen

    http://www.brandenburg.de/cms/media.php/2331/fischbro.pdf

    aal nachsetzen lohnt sich nicht -zu teuer

    auch dieser satz lässt deutlich aufmerken

    auch das es keine schonzeiten für raubfische gibt -usw

    Also mit Naturschutz -wie er gern gegen den Kormoran angeführt wird hat hier vieles nichts gemeinsam .
     
  9. #208 Peregrinus, 29. Mai 2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Der Totalschutz des Kormorans allerdings auch nicht!

    Der Kormoran ist nicht bedroht und würde auch durch höhere Abschüsse an bestimmten Gewässern in keinster Weise gefährdet.

    Hier geht es im Endeffekt um einen Machtkampf, um sonst gar nichts! Die Kormoranschützer erheben ihre eigenen Interessen zum Interesse der Mehrheit, indem sie ihr Tun als gut und die fischereiliche Nutzung als schlecht darstellen. Sie kreiden der Fischerei an, in Politik und Wirtschaft Einfluß nehmen zu wollen, um ihrem Hobby fröhnen zu können, wetzen aber ihrerseits bei jeder Gelegenheit die Messer und versuchen im Gegenzug, andere einflußreiche Verbündete zu gewinnen.

    Dabei weiß jedes Kind, daß sich noch keine Partei behaupten konnte, die extreme Meinungen vertrat. Wenngleich im Wahlkampf mit harten Bandagen gekämpft wird, so sind am Ende doch alle kompromißfähig. Die es nicht sind, bekommen schlicht keinen Fuß auf den Boden.

    VG
    Pere ;)
     
  10. Scorpi

    Scorpi Guest

    noch was dazu

    Kormoranfraß als Ursache für den Plötzenrückgang kann in Ermangelung von entsprechenden Datenreihen
    derzeit nicht konkret belegt werden. Als alleinige Ursache scheidet der Kormoran ohnehin aus, weil die
    Schwankungen der Plötzenbestände offenbar schon vor der Bestandsexplosion des Kormorans vorhanden
    waren. Da der Kormoran mit dem Zander um die gleichen Beutefische konkurriert, verstärkt er natürlich dessen
    Einfluß auf die Bestände.
    So wurde der Neuendorfer See nach Zählungen des Bewirtschafters in den letzten Jahren mit etwa 22
    Kormoran-Tagen/ha belastet. Dem entspricht eine Beutefischentnahme von etwa 8 kg/ha (450 g/Kormoran*d,
    davon etwa 80 % potentielle Zanderbeute). Bei einem FQ der Zander von 5 würde der Kormoranfraß die
    Instabilitätsgrenze der Zandererträge um rund 1,5 kg/ha herabsetzen. Dabei sind die stressbedingten
    Sekundärverluste bei den Beutefischen nicht berücksichtigt. Wie Untersuchungen in Satzkarpfenteichen zeigen
    (SCHRECKENBACH, 1996), kann das ebenfalls in der Größenordnung des Fraßes liegen.
    Damit stellen rekrutierungsbedingte natürliche Populationschwankungen wahrscheinlich die Hauptursache
    für die Schwankungen des Plötzenaufkommens dar. Vieles deutet darauf hin, daß gewässerübergreifende
    Faktoren (z.B. Witterungsabläufe) wirken (einheitliche Maxima um 1970 und Minima um 1990). Abweichungen
    von dieser Regel zeigen aber, daß auch andere, lokale Faktoren wirken.
    Im wesentlichen müssen diese Schwankungen als vom Menschen unbeeinflußbar gelten. Das gilt sowohl für die
    Reduzierung von Maxima, wie die Erfahrungen mit der "Karpfenintensivwirtschaft" in den 60er und 70er Jahren
    gezeigt haben, als auch für die Abschwächung der Minima.
    Plötzen-Minima können dann besonders nachhaltig sein, wenn ein besonderer Fraßdruck auftritt, z.B.
    durch
    Das Minimum der 90er Jahre ist vermutlich durch den Kormoran verstärkt worden, der bezogen auf die
    Gesamtfläche der natürlichen Gewässer etwa 3,5 kg Beutefische/ha gefressen hat, so daß einschließlich der
    Sekundärwirkungen flächendeckend 5...7 kg/ha ausgefallen sind (vgl. KNÖSCHE, 1996). Abweichende
    Verläufe des Minimums der 80er/90er Jahre (leichter Anstieg) in zwei nicht von Kormoranen beflogenen Seen
    (Sacrower See und Seddiner See) unterstreichen den geschilderten Einfluß.
    Fazit:
    - zu
     
  11. #210 M.Fischer, 29. Mai 2010
    M.Fischer

    M.Fischer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06686 Lützen
    Hallo Scorpi,

    du hattest erklärt: „40 jahre durfte der kormoran dort friedlich leben ,selbst honey erleben und die fangzahlen stiegen oder blieben konstant“ - ohne einen Beleg zu liefern.

    Da zu DDR Zeiten nicht aus aller Welt Fisch ins Land geholt wurde hatte die Binnenfischerei eine höhere Bedeutung als heute. Deshalb wurde der Bestand auch begrenzt schauste hier

    http://www.bfn.de/habitatmare/de/downloads/tagungen/Skript-204_Tagungsband-Kormorantagung.pdf

    Seite 10 „dass Anwachsen der Bestände und Schäden … Reduzierungen nötig machten … wurde ein Zielbestand von 1000 Brutpaaren festgelegt.“

    Aber eigentlich wolltest Du vom lieben Gott wissen wieviel Kormorane für eine stabile Population nötig sind – Entschuldige bitte das ich geantwortet habe... Du kannst auch gerne googeln es gibt eine Bestandsdynamische Berechnung über den Kormoran.

    http://www.brandenburg.de/cms/media.php/2331/fischbro.pdf

    steht direkt über deinen Zitat über Besatz:
    >>> Fischereiliche Schon- und Schutzbestimmungen<<<
    Wels, Hecht und Zander sind RAUBFISCHE! - gut das Du gefragt hasst
    Da steht auch „Aus fischereibiologischer Sicht braucht der Hecht in Brandenburg keine gesetzliche Schonzeit“

    Hatte ich für andere schon mal geschrieben: Zum Naturschutzproblem wird der Kormoran an den Oberläufen der Flüsse wenn wenn dort große Mengen auf die Fließgewässer konzentriert sind. Dies betrifft Brandenburg kaum.

    Die Fischarten der Flüssoberläufe (Bachforelle, Äsche, Barbe, Nase) sind Fischereiwirtschaftlich kaum interessant. Dort reduzieren die Kormorane die Äschenbestände in 2 Wintern um beispielsweise 96% ohne das die Kormorane das Jagen aufgeben würden. Das heißt sie kommen im nächsten Winter wieder und dann hat sich der Bestand noch nicht regeneriert– das sind die Naturschutzprobleme.
    Zum Vergleich mal ein Zitat eine Vogelschutzverbandes:
    „befürchtet der NABU eine Bestandseinbruch um bis zu 70% in diesem kühlen Frühjahr. Das wäre der Supergau für die ohnehin schon sehr stark dezimierten Mehlschwalben.“

    Das Posting über die Plötze soll mir jetzt was sagen?

    Und zu Deiner Behauptung:
    „ Und da die Berufsfischer zumindest 2008 noch steigende erträge hatten“ ich lese dort immer nur
    langfristig fallend / sinkend .. nicht so schlecht wie im Vorjahr
    Max
     
  12. #211 M.Fischer, 29. Mai 2010
    M.Fischer

    M.Fischer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06686 Lützen
    Hallo Peregrinus,

    Lässt sich im Netz vielfach nachlesen einfach Lieser „Wir sind Kormoran“ googeln.

    Ist - glaube ich - der selbe Herr bei der Äschenstudie vom Bodensee mitgemacht hat bzw. betreut hat. Jene Studie die während der Laichzeit der Äsche unterbrochen wurde und die Bilanz dann noch für den gesammten See gerechnet wurde obwohl es Äschen nur in kleinen Teilen des Untersees gibt.

    Wie schon gesagt, hierzulande kam der Aufruf von Seiten des Naturschutzes (Nabu-Mitglieder), den Dialog zu meiden und auf Konfrontation zu gehen.

    - meintest Du obiges oder gibt es da noch mehr?


    Max
     
  13. #212 M.Fischer, 29. Mai 2010
    M.Fischer

    M.Fischer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06686 Lützen
    Zahl vergessen -

    Hallo,

    die richtige Seitenzahl ist wohl 109 - kann den Beitrag jezt nicht mehr ändern und habe das pfdf schon wieder zu...

    Max
     
  14. Scorpi

    Scorpi Guest

    sicher Max

    aus fischereibiologischer Sicht braucht der Hecht keine Schonzeit ---------eigentlich logisch ,ist ja auch ein Angelkonkurent ---ergo weg damit noch nicht einmal ne Schonzeit --und wenns sein muss wird auch mal ein ganzes Gewaesser abgelassen um Räuber zu reduzieren

    so wie auch aus fischersaugen heraus der notwendige Bestand des Kormorans errechnet wurde -----gab es alles schon mal -so berechnungen,bezogen auf andere Vogelarten --nur krankheiten -Seuchen und andere Wiedrigkeiten kann man leider nicht vorhersehen, und last not least nicht von ungefähr war es so dass der kormoran fast ausgerottet war in unserem Lande .

    Erklärst du dir den Populationsanstieg nicht auch mit einen unnatürlich,reichlich gedeckten Tisch ?

    Warum akzeptierst du keine andere Ursachen für den Aeschenrückgang -wie überall zu lesen sind doch Verbauungen Gifte Flusserwärmungen usw das Hauptproblem --ja warum ich andere Fischarten erwähnte wie Plötzen usw --da gibt es Überpopulationen --ganz schoen wählerisch der Kormoran --dem ja oft nachgesagt wird was für riesen Mengen und Grössen er an Fischen vertilgt --ist doch viel zu mühsam die kleinen Jungfische zu fangen wenn anderswo Überbestaende an grösseren Fischen rumschwimmen und somit vermehrt vom Menschen reduziert werden müssen

    Hab mal einen Film hochgeladen --es ist nicht ein einfach nur schwarzer Fischräuber wie man ihm oft nachsagt ---

    http://www.youtube.com/watch?v=UgVij9Tn1TI
     
  15. #214 Peregrinus, 29. Mai 2010
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    In welchem Bundesland hat der Hecht keine Schonzeit? :+keinplan

    Noch nie zuvor in den letzten fünfzig Jahren waren unsere Gewässer so sauber wie heute, überall ist man bestrebt, die Verbauungen zurückzubauen.

    Wird nicht als Argument oftmals eine Studie aus dem Rhein zitiert, wonach der Kormoran überwiegend Weißfische fressen soll? Warum geht dann die Äsche zurück und die Weißfische vermehren sich?

    VG
    Pere ;)
     
  16. #215 Kanadagans, 29. Mai 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Seite 22, und noch immer schießt einer auf den anderen...
    Wird des nicht langsam affig hier? Alles notwendige wurde bereits gesagt, und was jetzt noch passiert, ist, sich einfach nur noch immer dieselben alten nassen Lappen um die Ohren zu hauen...

    Rein in die NaBu- Ortgruppen, oder gründet selber welche, und dann sagt der Willkür und dem Negativen den Kampf an, vom Erzählen allein ändert sich nix!

    Grüße, Andreas
     
  17. Scorpi

    Scorpi Guest

    ich bin pazifist

    und sehe hier kein schiessen -aber neue argumente aus fischereiveröffentlichungen -die es im zusammenhang mit dem Schadvogel Kormoran zu klaeren gilt ..

    Affig ist es sich dem Dialog zu entziehen ---
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    ;) Da werden sich jetzt aber diejenigen beschweren, die gerne Froschschenkel essen !!! :D:D
     
  19. Scorpi

    Scorpi Guest

    verstehe ich nicht

    bei mir leben frösche und molche im gewaesser noch nie sah ich das er einen davon frass
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Aha.

    Davon hast Du also auch keine Ahnung.

    idS Daniel
     
  22. Plymrock

    Plymrock Guest

    mhm...woran liegt das nur?
    vlt., weil hier seite um seite der bestandsrückgang von äschen durchgekaut wird, und das nicht unbedingt zu einer interssanten diskussion beiträgt?

    ich versuche hier mal einen schon öfters von mir eingebrachten punkt zum thema zu machen, auf den noch keiner eingegangen ist:
    hier freuen sich (fast) alle, dass der kormoran nicht mehr beschossen werden darf.
    frage: was ist in 5 jahren??.....

    lg Plym
     
Thema:

Noch mal Kormoran

Die Seite wird geladen...

Noch mal Kormoran - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.