Optimales Körnerfutter/ Jap. Mövchen

Diskutiere Optimales Körnerfutter/ Jap. Mövchen im Forum Domestizierte Prachtfinken im Bereich Prachtfinken - Hallo! Seit etwa einem Jahr darf ich mit 9 Japanischen Mövchen leben, die mir von all meinen Pfleglingen inzwischen am meisten ans Herz...
redFred

redFred

Mitglied
Beiträge
78
Hallo!

Seit etwa einem Jahr darf ich mit 9 Japanischen Mövchen leben, die mir von all meinen Pfleglingen inzwischen am meisten ans Herz gewachsen sind. (Wer wissen will, warum, kann mich ja mal fragen!:-)

Naja, anfangs fütterte ich handlesübliches Exotenfutter und freilich täglich allerlei Grünfutter, auf das sie besonders scharf sind. Ich stellte jedoch bald fest, dass die Mövchen eher auf größere Körnersorten stehen. So machen sie sich lieber über die größeren Hirsesorten im Wellensittichfutter her und knuspern und knabbern mit Begeisterung Paddyreis, Hanf und sogar Körnersorten aus Großsittichfuttermischungen!

Inzwischen weiß ich nicht so recht, welche Futterzusammensetzung eigentlich am besten ist. Das einzige Buch, das es über Mövchen auf dem Markt gibt, verrät zwar viel über Mendelsche Gesetze, aber züchten will ich ja gar nicht, sondern richtig füttern.

Wer hält Japanische Mövchen und kann mir Rat geben?

Dank und Gruß
 
Hallo Fred !!!!

Meine Mövchen sitzen zusammen mit Zebrafinken und Kanarienvögeln in der Voliere und bekommen daher eine Mischung aus Exotenfutter und Kanarienfutter !!!!
Was sie nun lieber fressen, weiß ich nicht ! Wenn sie alleine sitzen bekommen sie nur Exotenfutter !

Natürlich fressen sie auch gerne Grünfutter !
 
Bücher über Japanische Mövchen/ Society Finch

Hallo Joachim!

Also, gemeint habe ich das Buch von Oppenborn. Außerdem besitze ich noch "Prachtfinkenzüchtung" von Jödicke, aber da steht ja noch weniger über die Haltung der Mövchen drin.:(

Fände es super, wenn du mir weitere Buchtitel (auch englische!) nennen könntest! Da bin ich mal gespannt! :p

Welches Futter bietest du deinen Mövchen?

Gruß
 
Hallo Fred,

jetzt bin ich endlich zu Hause! Literatur über Japanische Mövchen gibt es eine ganze Menge. Hier nur ein paar Beispiele:
Carl Aschenborn, Die Prachtfinken, Philler Verlag 1951
Georg A. Ratke, Domestizierte Prachtfinken, Philler Verlag 1977
Christa Koepf, Das neue Prachtfinkenbuch, Gräfe und Unzer, 1983,
Horst Bielfeld, Das Prachtfinkenbuch, Ulmer Verlag, 1996,
Dr. Franz Robiller, Prachtfinken, Verlag J. Neumann, 1977,

Eine gute Futterzusammenstellung, die auch auf die Mövchen zutrifft, findest du auch im folgenden Buch
Hans Klören, Zebrafinken, Horst Müller Verlag, 1983.

ich hoffe, ich kann dir damit weiter helfen. Wenn du willst, kann ich dir die "Zebrafinkenmischung" auch mailen.

MfG
Joachim
 
Hallo Joachim!

Vielen Dank für die schnelle und umfangreiche Literaturliste. Nun kann ich den einen oder anderen Weihnachtswunsch ganz konkret äußern.

Ich weiß, meine folgende Anfrage gehört eigentlich in die Kleinanzeigen. Da ich aber mitbekommen habe, dass du Mövchen hältst bzw. züchtest, möchte ich dich fragen, ob du fuchsrote oder gelbe Mövchen hast und evtl. welche abgibst.

Mit herzlichem Gruß
 
Hallo Fred,

ich habe seit 1978 Mövchen in größerem Umfang gezüchtet, sie aber in diesem Jahr zu Gunsten meiner Gouldamadinen abgegeben. Schau dir doch einfach einmal die Bundesschau in Kassel an. Sie findet am 25. und 26. 11. in den Messehallen statt. Dort wirst du bestimmt passende Vögel finden.

MfG
Joachim
 
Wasfür Grünzeug?

Was für Grünzeug fressen die Mövchen gerne? Salat? Blätter? Ich hab meinen jetzt eine Handvoll trockenes Gras reingeschmissen.
 
Vogelmiere

Danke, aber ich weiß gar nicht was Vogelmiere ist. Also in der Voliere wächst Spalierobst und Kletterwein. Da zupfen die nur die Blätter ab und am Gras zupfen sie auch nur rum. Red Fred behauptet zwar daß sie gerne Grünzeug fressen aber meine scheinen nur Körner zu mögen.
 
Hallo Fred,

Mövchen sind in ihrem Speiseplan in der Tat sehr flexibel. Meine Vögel mochten sehr gerne halbreifes Getreide wie Dinkel, Weizen, sogar Gerste und Hafer und natürlich alle halbreifen Hirsearten (Hühnerhirse, Fadenhirse, oder im Eigenanbau Silberhirse Kolbenhirse rot & gelb)wurden verzehrt (lässt sich auch alles prima einfrieren). Daneben waren Grassamen sehr beliebt und natürlich Vogelmiere in die Höhe geschossener Kopfsalat und auch dem Inneren (Körnern) einer Gurke konnten sie nicht widerstehen.
Ihre wilden Vorfahren konnte ich beim Verzehr von halbreifem Reis, der in Indonesien eingeschleppten Hühnerhirse, Korianderkraut, Salatsamen und div. Süßgräsern und Knöterichpflanzen beobachten.
Ursprünglich stammten Jap. Mövchen übrigens nur vom Spitzschwanzbronzemännchen ab, das Vermischen mit anderen Bronzemännchen- und Nonnenarten begann erst in Europa. Das Ziel war ein schaufähiges einfarbiges Mövchen und neue Farbvarianten und Zeichnungsmuster zu erzüchten . So was lässt sich heute wunderbar an Hand von DNA Analysen der Museumsbälge (die dafür meist ein paar Federn, bzw. Hautpartikel lassen müssen) nachweisen, aber das nur am Rande.
Ich kann deine Begeisterung für diese Art nur zu gut verstehen und irgendwann werden diese Vögel auch wieder bei mir einziehen.
Viele Grüße Gerhard
 
Buch

Hallo Fred!

Unter http://www.keller-shop.de/ wird ein Buch angeboten "Japanische Mövchen - Ein ausführlicher Leitfaden" fuer DM 29.80.

Hast Du das schon?

Viele liebe Gruesse von Marina, Shannon und der Vogelbande! :D
 
Thema: Optimales Körnerfutter/ Jap. Mövchen

Neueste Beiträge

Zurück
Oben