Schlimme Aggressionen bei Weißbauchpapageien?!

Diskutiere Schlimme Aggressionen bei Weißbauchpapageien?! im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen :-) :0- Ich bin ganz neu hier im Forum und starte direkt mit einer Frage, die mich die letzte Zeit sehr beschäftigt. Erstmal von...

  1. #1 GreyOwl, 1. Mai 2017
    GreyOwl

    GreyOwl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen :-) :0-
    Ich bin ganz neu hier im Forum und starte direkt mit einer Frage, die mich die letzte Zeit sehr beschäftigt.

    Erstmal von Anfang an : Ich überlege nun seit mehreren Monaten, mir 2 Weißbäuche anzuschaffen. Insbesondere in die Rostkappen habe ich mich verliebt. Also begann ich mich so gut wie möglich zu informieren (ganz soo viel findet man im Vergleich zu anderen Arten ja leider nicht :-D)
    Ich finde die verspielte und neugierige Art super. Nur habe ich leider sehr viel über die Aggressionen bei Eintreten der Geschlechtsreife gelesen. Dass sie vorher ein komplett anderes Wesen haben und sich dann plötzlich stark verändern können. Ich habe von plötzlichen Angriffen ohne ersichtlichen Grund gelesen, quasi aus heiterem Himmel. Starkes Festbeißen, usw... Bei all diesen Fällen war, soweit ich das beurteilen kann keine Fehlprägung zu vermuten, da es immer um ein Paar ging, wo dann meistens nur einer von beiden sich so verändert hat. Nicht immer nur die Männchen, oft sogar auch Weibchen.
    Da habe ich dann schon Bedenken, da der Schnabel es ja in sich hat:roll:

    Ich würde gerne ein paar Erfahrungen von euch hören, die mir vielleicht bei der Entscheidung helfen.
    War die Veränderung des Verhaltens nur während der Brutzeit, oder ist es nach Eintreten der Geschlechtsreife so geblieben? Wie lange ist die Brutzeit?
    Oder habt ihr keine bzw. kaum einen Unterschied feststellen können?

    Ich meine, es heißt überall dass allgemein Papageien aggressiv werden können, wenn sie geschlechtsreif sind... aber sind Weißbauchpapageien denn von Natur aus so viel aggressiver? Dass ich sie getrennt von anderen Vögeln halte ist klar, aber ich kann mir auch nicht vorstellen dass sie so "böse" sein sollen...

    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen:blume:

    Liebe Grüße,
    Lara
     
  2. #2 charly18blue, 1. Mai 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.256
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und herzlich Willkommen in den Vogelforen.

    Es ist normal, dass sich auch Papageien vom Wesen her verändern bei Eintritt der Geschlechtsreife, manche mehr, manche weniger. Es kommt da meiner Meinung nach auf viele Einflüsse an, z.B. wie wurden sie aufgezogen (Naturbrut oder Handaufzucht) , was für Erfahrungen haben sie in der "Kinder- und Jugendzeit" gemacht. Also, dass sie so reagieren wie z.B. Amazonen in der Brutzeit, bei denen es heißt Brutzeit ist Wutzeit, habe ich persönlich noch nicht erlebt.
     
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    ich habe einen längeren posting im thema rostkappen gemacht...schau mal ob du ihn findest...werde auch versuchen
    Celine
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
  5. #5 GreyOwl, 2. Mai 2017
    GreyOwl

    GreyOwl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    [QUOTE="
    Es ist normal, dass sich auch Papageien vom Wesen her verändern bei Eintritt der Geschlechtsreife, manche mehr, manche weniger.[/QUOTE]

    Also ist es möglich, dass das komplette Wesen sich dann nicht nur während der Brutzeit verändert sondern allgemein "für immer" wenn sie geschlechtsreif sind?
    Wie lange beträgt die Brutzeit?

    Was ist "besser" : Naturbrut oder Handaufzucht?? Da habe ich schon verschiedene Meinungen gelesen...

    Vielen Dank Celine, dass du das Thema nochmal rausgesucht hast!! Wie viele Rostkappen hat deine Bekannte denn?
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich habe gestern noch mal bei kaffee mit meiner freundin uber rostis gesprochen...
    sie hat seit sehr langem paare (weiss nicht mehr ob es zwei oder vier sind).
    Davon sind welche die HZ sind, andere scheinen naturbruten zu sein...

    eins ist sicher ...wenn die zubeissen ist da viel mehr "wut" als bei anderen arten...die lassen nicht los unbd gehen so tief wie möglich ins fleisch.
    Hennen oder hahne ist egal.

    Sie hat eine zuchthenne, kalinka. Diese kann ihr mann auf die hand nehmen, sie beisst ihn nicht.
    Aber meine freundin wird jedes mal gebissen (und wie ! hab ihre wunde gesehen...) da der vogel eine occasion hat.
    So wie die schlimmsten pittbuls die bei attacken auf "töten prgramm gehen"

    In der brutzeit ist es immer schlimm er aber das wichtigste ist das, wenn diese vögel "aufdrehen"so wie beim spielen wenhn sie übermütig werden...muss man sofort stoppen.
    Die gefahr ist da denn, die dann haben die keine Bremse .

    Bei dem leichtsten anzeichen von übermut, muss man das ganze sofort stoppen, sich selbst und den vogel beruhigen, wenn man heil bleiben möchte.

    (Ich mache bei jedem papageien benehmen einen link zwischen benehmen in gefangenshaft und dem in der natur...aber hier hab ich nicht nicht verstanden wozu so etwas den caiques in der natur dienen könnte)

    Eine typishe geschichte von einem "caique" hahn HZ...die guten besitzer wollten alles bestens machen und der vogel hatte freiflug im ganzen (grossen) haus...das wurde für ihn fatal (er verlor sein heim) denn die "territorialität " die er entwickelte hat ihn zum "pittbull" gemacht...et atackierte alles von nahem oder weiten was in seinen blickpunkt kam.

    Man muss diese vögel einfach kennen, verstehen und sie in ihrer natur respektieren und...sich als mensch intelligent an sie anpassen ...
    LG
    Celine
     
    Angela C. Kohl gefällt das.
  7. #7 Angela C. Kohl, 7. Mai 2017
    Angela C. Kohl

    Angela C. Kohl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rottenburg a. N.
    Ich habe nochmal eine Bekannte die auch zwei Rostkappen hat. Sie liebt auch ihre zwei Racker. Ich habe auch den Eindruck das die nur beißen wenn sie sich etwas gesucht haben was sie nicht mögen. Bei ihr ist es der Handfeger da greift das weichen aus dem Flug raus an .. Tut höllisch weh. Dabei fällt mir ein mein Weibchen mag nicht wenn ich telefoniere und wenn ich nicht aufpasse beißt sie auch aber sie fliegt direkt mit offenen Schnabel auf die Hand ...beißt und ist wieder weg. Nich wieder der Hahn der sich festbeißt und dann noch in der Wunde tiefer pumpt. Mein han wiederum liebt das Telefon und quatscht mir immer dazwischen und übernimmt das Gespräch .
     
  8. #8 Angela C. Kohl, 7. Mai 2017
    Angela C. Kohl

    Angela C. Kohl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rottenburg a. N.
  9. GreyOwl

    GreyOwl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für eure Berichte!
    Wunderschöne Bilder, Angela! Die sind ja wirklich bezaubernd, die 2 kleinen.
    Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht mehr so sicher, ob es wirklich Rostis sein sollen. Eben wegen diesem Potential aus dem Nichts aggressiv zu werden. Ich habe leider so viel gelesen, wo vor allem bei Weißbäuchen von unvorhersehbaren Aggressionen gesprochen wird. Von daher werde ich mich noch weiter informieren und vielleicht eine andere Art finden, die besser zu mir passt :-)
     
  10. daMojo

    daMojo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe auch zwei Rostkappen, welche beide vier Jahre alt sind. Die extremen Aggressionen, welche hier geschildert wurden, kann ich zum Glück nicht bestätigen. Meine beiden beißen mich und meine Frau überhaupt nicht! Auch wenn wir wild spielen (sie liegen beispielsweise beide auf dem rücken und ich bin mit meinen händen dabei sie überall zu kraulen oder er wir machen "hack-spielchen", dabei sitzt einer auf meinem finger und ich "Hacke" mit der nase in richtung Papagei und er stuppst mit seinem Schnabel gegen meine Nase). Beim spielen kommt es schonmal vor, dass sie leicht zwicken, aber richtiges beißen beim spielen ist noch nicht vorgekommen. Genauso wie untereinander, besitzen auch Rostkappen gegenüber den Menschen, welche zum Schwarm gezählt werden, eine Beißhemmung. Das heißt, dass sie sich innerhalb ihres Schwarms beim käbbeln und spielen nicht ernsthaft verletzen. Besucher wurden jedoch schon gebissen, dabei auch so, dass es geblutet hat. Somit haben unsere auch durchaus das Potential. Nach den Berichten zu urteilen scheint es vielleicht der Fall zu sein, dass die gebissenen nicht zum Schwarm gezählt werden oder aus einem anderen Grund nicht als Teil des Schwarms akzeptiert werden. Ich will jetzt nicht zu weit ausholen, jedoch kann ich insgesamt das besonders aggressive Verhalten in der Form bei meinen beiden nicht bestätigen.

    Den Anhang IMG-20150120-WA0000.jpg betrachten
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    interessant dein beitrag...:zustimm:
    ware gut ein paar infos zu zu fugen wie z.b. HZ oder NB und das alter der Vogel
    LG
    Celine
     
  12. daMojo

    daMojo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Es handelt sich (leider) um Handaufzuchten. Sie sind beide vier Jahre alt. Eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt natürlich auch Stress und die Menge der Familienmitglieder bzw. wechselnde Bezugspersonen. Am Anfang waren sie auch gegenüber Besuchern zahm. Mittlerweile sind sie jedoch gegenüber den meisten Besuchern eher aggressiv. Wobei zu beobachten ist, dass Aggressivität vor allem gegenüber unsicheren und ängstlicheren Personen auftritt. Sehr wichtig ist eine klare Haltung und sicheres Auftreten im Umgang mit den Clowns. Ich habe zum Beispiel nie die Befürchtung, von Ihnen gebissen zu werden, ich schmuse mit ihnen, kann mit meiner nase ihren Bauch kraulen und ähnliches. Mittlerweile schneide ich Ihnen auch die Krallen, indem ich sie nur im Rumpfberich festhalte, sodass der Kopf frei ist und sie mich theoretisch beißen könnten. Ab und zu zwicken sie dann mal wenns unangenehm ist, jedoch sind sie viel ruhiger in dieser Haltung, als wenn ich sie rihtig in Griff nehme.

    Meine persönliche Erfahrung ist es, dass wichtig ist, in der "Hackordnung" möglichst weit oben zu stehen. Meckern sie mich zum beispiel mich an, wenn ich ihrer Meinung nach die Hand nicht schnell genug beim Einsetzen des Napfes mit Futter morgens wegnehme, dann lege ich erst recht meine Hand quer über den Napf und setze den entsprechenden Vogel weg. Mittlerweile wissen die beiden sehr genau, dass meckern und aggressionen nicht zum Ziel führen und warten tatsächlich mehr oder weniger geduldig ab, bis der Napf "freigegeben" ist. Ein großer Teil ist, glaube ich, wie bei Kindern Erziehung. Konsequentes Verhalten und klare Grenzen führen nach meiner Erfahrung zu viel ausgeglichenerem Verhalten. Genauso wie möglichst gleiche Tagesrythmen (also zu gleichen Zeit essen, ähnlich viel Zeit pro Tag Freiflug usw.). Empfehlen kann ich auch das Buch "Caiques" von Rosemary Low (leider nur in Englisch erhältlich), welches nür über Weißbauchpapageien handelt. Man kann das Buch direkt bei Rosemary Low bestellen, auf ihrer Website (sogar mit persönlicher Widmung :) ), dann kostet es recht wenig (ich glaube mit Versand aus England so um die 15 Euro).

    Ein weiterer Faktor ist vielleicht auch das Thema Beleuchtung. Teilweise werden zu Beleuchtung Lampen ohne EVG (Elektronisches Vorschaltgerät) eingesetzt, wodurch die Lampen (für Menschen nur kaum sichtbar) flackern. Für die Papapgeien soll es sich aber regelrecht um Diskolicht handeln, wodurch der stresspegel natürlich auch extrem sein kann. Ich habe mithilfe der Sportfunktion meiner Videokamera alle Lampen überprüft, ob sie flackern und gegen nicht flackernde Leuchtmittel ersetzt. Leider flackern auch viele neue LEDs, da muss man einfach bestellen und testen bis man welche hat, die flackerfrei sind.

    So, ich hoffe ich bin jetzt nicht zu sehr übers Thema hinausgeschossen... ;-)

    LG Johannes
     
    jefferson und papugi gefällt das.
  13. #13 jefferson, 21. Juli 2017
    jefferson

    jefferson upatsix

    Dabei seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    72186 Empfingen
    Hallo Johannes,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag!

    Wir haben auch zwei Rostkappen (mittlerweile 8 Jahre alt, Handaufzuchten, Hahn und Henne, blutsfremd) und ich kann deine Aussagen voll und ganz bestätigen. Unsere Beiden sind auch äußerst umgänglich und überhaupt nicht aggressiv, sofern man ihnen klar macht, wer im Weißbauchhaushalt die Hosen an hat und sie kapieren, dass lautstarkes Meckern und flegelhaftes Benehmen auf Dauer nicht zum Ziel führen:-) Und wie du schreibst: Ein strukturierter Tagesablauf und klare Regeln tragen ebenfalls erheblich zur guten Laune bei. Mein Mann und ich haben unglaublich viel Spaß mit den Beiden:-)))

    Da ich mit GreyOwl/Lara, die diesen Thread eröffnet hat, bereits private Mails zu diesem Thema ausgetauscht habe, möchte ich hier jetzt nicht weiter ins Detail gehen. Ich wollte einfach nur sagen, dass es mich freut zu hören, dass es auch andere Rostkappenhalter gibt, die gut mit ihren Tieren zurechtkommen. Weißbäuche werden immer wieder als die Pitbulls unter den Papageien bezeichnet. Schön, dass wir das anders sehen:-)

    LG
    Corinna
     
    daMojo gefällt das.
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Johannes,
    in deinem fall soll man ja nicht sagen " leider HZ" denn, bis jetzt, ist ja alles vorbildlich gegangen.
    Ihr habt das richtig gut gemacht...
    Auch die regeln setzten, die zu grosse energie dammen, ihnen erlauben sich auszutoben, kontakt usw...alles wohl faktoren die zu der guten situation fuhren.
    Es ist wirklich schon das zu lesen ...Auch Corinnas beitrag denn ihre Vogel sind doppelt so alt...
    Corina, was du in privaten e-mails geschrieben haben wissen wir ja nicht...
    wenn noch lust hast weiter infos zu geben, ware super...
    Was mich interessieren wurde ist, wie benehmen die sich in der brutphase, speziel der hahn...denn ihr pittbull ruf kommt wohl aus diesem bereich...
    LG
    Celine
     
  15. daMojo

    daMojo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Celine,

    Vielen Dank:). Es gab natürlich auch schwierigere Phasen, gerade im ersten Jahr habe ich mich sehr viel infomiert und die Haltungsbedingungen und unser Verhalten entsprechend angepasst. Brutphasen hatten wir bisher noch nicht, auch wenn die beiden verpaart sind (blutsfremd) auch schon des öfteren den Geschlechtsverkehr üben, sollen sie laut Literatur erst mit etwa 4-5 Jahren Geschlechtsreif sein. Deshalb bin ich auch sehr gespannt, welches Verhalten sie dann zeigen werden. Eine Höhle haben sie bereits seit langem, dort schlafen sie jede nacht oder käbbeln sich mal darin. Ansonsten hoffe, dass sie außerhalb ihres direkten Reviers (die Voliere) auch während der Brutphase ggü. uns aggressionslos bleiben.

    Übrigens verteidigen sie sehr intensiv ihr Revier, wenn fremde oder seltene Besucher zu nah an die Voliere kommen, dann wird ordentlich vors Gitter gehackt und drohgebärden gemacht, das potential ist also grundsätzlich vorhanden.

    Von Corinna würde mich auch interessieren, wie sich das Verhalten nach der Pubertät verändert hat.

    LG Johannes
     
  16. #16 jefferson, 24. Juli 2017
    jefferson

    jefferson upatsix

    Dabei seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    72186 Empfingen
    Hallo Johannes,
    Hallo Celine,

    wir konnten/können weder in der Pubertät, noch in den Brutphasen einen große Veränderung erkennen. Insbesondere unser Hahn Apollo ist überhaupt nicht aggressiv. Klar bläst er sich gegenüber Fremden auf und zeigt Ihnen, wer der größte Gockel im Revier ist. Aber das ist ausschließlich Show. Er hat noch nie jemanden attackiert. Unsere Henne Sputnik ist hin und wieder etwas zickig, allerdings ausschließlich mir gegenüber. Sie kann bestimmte Sachen nicht leiden, wie beispielsweise unseren Handfeger, die Klappleiter und meine Sonnenbrille. Wenn diese Gegenstände im Spiel sind, geht sie gerne auf meine Hände los und beißt auch schon mal zu. Aber das lässt sich ja vermeiden. Ansonsten ist sie wirklich umgänglich.

    Viele Grüße
    Corinna
     
Thema:

Schlimme Aggressionen bei Weißbauchpapageien?!

Die Seite wird geladen...

Schlimme Aggressionen bei Weißbauchpapageien?! - Ähnliche Themen

  1. Weißbauchpapageien Pärchen suchen liebevolles neues Zuhause

    Weißbauchpapageien Pärchen suchen liebevolles neues Zuhause: Hallo liebe Vogelforen Community, schweren Herzens suchen wir hier auf diesem Wege ein neues Zuhause für unsere beiden Weißbauchpapageien. Es...
  2. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...
  3. Schlimm wenn PT12 nicht im Kühl Fach ist?

    Schlimm wenn PT12 nicht im Kühl Fach ist?: Hallo, ist es schlimm, wenn das PT 12 nicht im Tiefkühlfach gelagert wird? Ich hatte die Post verpasst und kann es erst Montag abholen....
  4. Grünzügelpapageien mit Rostkappenpapageien vergesellschaften?

    Grünzügelpapageien mit Rostkappenpapageien vergesellschaften?: Hallo ihr lieben :) Kurz und knackig, ist es möglich Rostkappenpapageien mit Grünzügelpapageien zu vergesellschaften? Ich hab gehört das...
  5. Wie kann man nur solche Vögel verkaufen - Schlimm!!!

    Wie kann man nur solche Vögel verkaufen - Schlimm!!!: Diese Anzeige steht heute in den Anzeigen des holländischen Vogelmarktplatz. Da fängt bei mir das Blut an in den Adern zu kochen. "Zeer mooi...