Seelenerleichterung - armer Graupi

Diskutiere Seelenerleichterung - armer Graupi im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Retour Moin Dschungs und Mädels, ich hab' den Papagei gestern abend zurückgebracht. (Weil ich immer die Scheißaufgaben habe und der böse Cop...

  1. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Retour

    Moin Dschungs und Mädels,

    ich hab' den Papagei gestern abend zurückgebracht. (Weil ich immer die Scheißaufgaben habe und der böse Cop bin 8( ) Und ich habe gesehen, wie mobil und aufgetaut der in "seiner" Küche war. Er ist sofort in "seinem"
    Revier rumgeflogen und auf den Besitzern gelandet. Wesentlich sicherer als bei uns. Auch hat er den mit neuen Naturästen ausgestatteten Mini-Knast sofort und freiwillig betreten. Als Futter hat er das unsrige gekriegt. Er hat gepfiffen und seine Besitzer gekrault und sich kraulen lassen. Er hat am Hals seiner Besitzer geschmust und auch auf seinem Vogelbaum gesessen. Er hat lustige Geräusche gemacht und das alles sofort nach dem Rauskommen aus der Transportkiste.

    Und jetzt sagt mir bitte, wie die Besitzer bei diesem Verhalten erkennen sollen, daß es ihrem Vogel nicht gut geht!

    Und wenn Ihr gerade darüber nachdenkt, dann merkt Ihr auch, wie schwer die Aufgabe ist und vielleicht merkt dann der eine oder andere unter Euch auch, wie schwer und belastend es ist, immer wieder so wertvolle Tipps, wie Käfig zerstören oder Anzeigen bein ATA durchdenken und verwerfen zu müssen. Hat irgendwer von den Tippgebern mal tatsächlich mit Hilfe eines ATA einen offensichtlich glücklichen Vogel mit Freiflug aus Einzelhaltung befreit? Hat überhaut schonmal jemand was mit Hilfe eines ATA in dieser Richtung erreicht? Kann sich jemand von Euch vorstellen, daß ein ATA, der hier in Leipzig unterernährte vollgeschissene völlig verstörte Hundewelpen aus Kellerlöchern und Hinterhofverschlägen befreit ganz andere Prioritäten setzt, als unsereiner. Das Veterinäramt gibt dem Erstatter einer Anzeige keine Auskunft über deren Bearbeitung. Und wenn jetzt jemand hier lesen muß, daß sein Vogel demnächst von der Terrasse geklaut werden soll, was wird dann passieren. Klar! Würdet Ihr Euern Vogel noch auf die Terasse stellen, wenn Ihr Angst hättet, daß den jemand klaut. Und eine Freivoliere oder ein Freiausflug sind ja auch nicht ganztags bewachbar. Warum dann also sowas bauen? Also besser den Vogel in der Küche lassen. Sicher ist sicher.

    Ideen sind ja ganz gut, aber vorher drüber nachdenken auch. Vor allem, wenn man andern sinnlos Hoffnungen macht, die die Einsicht in die Gegebenheiten und die realistische Bewertung der eigenen Möglichkeiten erschweren. Auf fremdem Arsche ist's leicht durchr's Feuer reiten und Ratschläge sind auch Schläge manchmal sogar Tiefschläge.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Lieber Henry,

    du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß ich dort hingegangen wäre und den Vogel von der Terasse geklaut hätte. :nene:

    Ich will Dir auch glauben, daß es Coco als toll empfunden hat wieder daheim bei seinen Menschen zu sein.

    Eben ist aber noch alles schön für ihn weil er ja wieder in seinem Revier ist.

    Aber wer weiß schon wie es ist wenn er längere Zeit allein ist, weil seine Menschen arbeiten gehen.

    Dann fängt er vielleicht an darüber nachzudenken wie es do in dem großen Schwarm war.

    Und ich sage Dir, nicht immer sieht man einem Tier an wie sehr es leidet und trauert.

    Wir würden immer sagen dem gehts gut aber kann man auch hinter die Köpfe unserer Grauen schauen.

    Wir werden sehen wie es mit dem Kleinen weitergeht.

    Aber schon allein der Gedanke, daß ein Tannebaum wichtiger ist als ein vernünftiger Käfig läßt doch einige Zweifel aufkommen ob es Coco wirklich gut geht.

    Uns war es wichtiger, daß es den Vögeln gut geht. Wo unser Weihnachtsbaum hinkommt wissen wir nicht denn darüber haben wir uns keine Gedanken gemacht.

    Und wenn keiner ins Wohnzimmer passt, dann kommt halt nur ein Zwergenbaum auf den Tisch.
    Da kann man auch Lampen und Kugeln dranbastel. Und Geschenke passen auch darunter.
     
  4. #183 Tierfreak, 23. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Azrael und Henry,

    ich möchte euch erst mal ein gaaaaaaaaaaaanz dickes Lob aussprechen, für das was Ihr für Coco getan habt :zustimm: :zustimm: :zustimm: !!!!

    Ihr habt mit viel Mut und Feingefühl alles Euch mögliche versucht, den kleinen Cococ zu helfen, wirklich!

    Wer weiß, vielleicht fruchtet es doch noch, und die Besitzer sind etwas nachdenklich geworden, und versuchen wenigsten die Lebensbedingungen für Coco ein bisschen zu verbessern. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben :nene: !

    Schön, das wenigstens Coco den Umzug einigermaßen gelassen hingenommen hat :~ !

    Wollt Ihr Coco irgendwann mal besuchen ?

    Vielleicht merken die Leute dann, das Euch Coco wirklich ans Herz gewachsen ist, und Ihr könntet ab und zu mal sehen, wie es Cocolein geht !
    Einfach stell ich mir so Besuche allerdings auch nicht vor, da würde man Coco am liebsten immer wieder einpacken.
    Ich weiß echt nicht, ob ich es machen würde :+keinplan, bin da auch etwas ratlos. Ist halt nur so eine Idee !

    Wenn Ihr versucht hättet mit der Brechstange zu handeln, wäre ein weiterer Kontakt zu Coco sicher nicht mehr möglich !!!

    Ich wünsch Euch Beiden trotz des unglücklichen Ausgangs der Geschichte alles erdenklich Gute !!!

    Und Coco natürlich auch :D !!!!!!!!!!!!!!
     
  5. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kein einfaches Thema

    Moin,

    mich muß wirklich niemand aggitieren. Mich verletzt schon der Zweifel, ich könnte der Einzelhaltung irgendwas abgewinnen oder etwas dahineinentschuldigen. Ich versuche die andere Seite zu sehen und daraus dann sinnvolle Konsquenzen zu ziehen oder Ansätze zu finden. Ich habe bereits ein Vogelzimmer gebaut und ich weiß wie langatmig das ist, einen Vogel irgenwoher bzw. irgendworaus zu kriegen. Weil ich's praktisch und ganz hautnah erfahren habe. Ich kenne meinen ATA und die Abläufe dort. Und ganz ganz sicher führt eine Anzeige dort, zumal sie ganz offensichtlich mit Eigeninteresse verbunden ist, nicht dazu, daß der Vogel dort abgeholt und zu uns gesteckt wird. Er käme dann mindestens zwischenzeitlich in die Uni-Klinik oder ins städtische Tierheim. Da könnte man dann das PBFD- und APV-Gutachten auch gleich verbrennen, bei den ganzen anderen Piepmätzen unbekannter Herkunft dort. Wo liegt da der anstrebenswerte Teil der Lösung?

    Wenn jemand hier liest, wie man Papageien zu halten hat, dann stimmt das und ist als Wahrheit unumstößlich zu übernehmen. Wenn aber der Vogel geklaut werden soll oder der Mini-Bauer zerstört, dann natürlich nicht. Wo ist da die Logik? Wir haben es mit einem Erwachsenenthema zu tun. Behandelt es bitte auch so.
     
  6. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Oh, schluck und wisch ein paar Tränchen aus den Augen.

    Henry, da hast du aber wirklich die A-karte gezogen. Danke aber, dass du uns hier nun auch über den Ablauf der Heimkehr so ausführlich informierst.
    Ja, Coco ist wieder in der Umgebung, die er kennt und erst mal zu Hause. Da hast du recht, wer würde ein Tier, dass sich so verhält "einziehen"?!
    Hast du dich denn so von den Besitzern verabschiedet, dass ihr weiterhin Kontakt haben und fragen und
    " kontrollieren" könnt, was sich positiv für ihn verändert? Vielleicht und hoffentlich kommt dann doch noch ein Einsehen und der Baum wird unwichtiger, seine Haltungsbedingungen ändern sich oder sie wenden sich an euch, wenn der Vogel doch ein anderes Zuhause bekommen soll.

    Ich wünsch Coco, dass es ihm in Zukunft deutlich besser gehen darf.
     
  7. Clelia

    Clelia Guest

    Hallo Henry,

    ich war ja von Beginn an völlig deiner Meinung. Und dir und Azrael, das wissen wohl alle, ging es in der Sache immer um das Wohl von Coco und um das Schicksal von Graupapageien, die in menschlicher Obhut gehalten werden - und nie um einen Kleinkrieg gegen Cocos Besitzer!
    Nun ist so ein Thema sehr emotional und einige Reaktionen zeigen das sehr deutlich. Und wenn es ein paar Ideen gegeben hat, die dir sehr unangebracht erscheinen, dann nimm es, bitte, nicht wirklich übel.
    Ich glaube, viele von uns leiden innerlich sehr unter dem Bewusstsein, dass man als Einzelner so wenig tun kann, um die Lebensbedingungen von Haustieren zu verbessern. Dieses Ohnmachtsgefühl ist manchmal schwer erträglich und dann muss man seiner verzweifelten Wut auch mal Luft machen, um nicht daran zu ersticken. Für dich war das vielleicht wie Öl ins Feuer gießen, das kann ich auch verstehen.

    Ich habe einen ganz großen Respekt vor dem, was ihr getan habt und auch davor, was ihr nicht getan habt!

    Alles Gute für euch und eure glücklichen Vögel :-)

    Clelia
     
  8. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist mein Ziel

    Ja, genau darum ging es und das wurde erreicht. der kontakt reißt nicht ab.
     
  9. meg65

    meg65 Mitglied

    Dabei seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    81735 München
    Hallo Azrael und Henry,

    ihr Zwei habt alles versucht und getan um Coco zu helfen. Ihr müßt Euch in keinster Weise irgendwelche Vorwürfe machen. Auch ich hoffe natürlich, dass der Kleine in Zukunft besser leben darf. Eure Bemühungen waren sicherlich nicht umsonst, vielleicht habt Ihr sie ja zum Nachdenken angeregt und der Groschen fällt noch.

    Aber ich geb Dir Recht Henry, ATA hat wenig Sinn. Hab das selbst hier in München erlebt mit unseren Jacko (den haben wir freigekauft), aber dort saß noch ein völlig gerupfter Ara in Einzelhaltung. Das arme Tier war schon blutig, die Käfige viel zu klein und es gab dort noch andere Geiers denen es auch nicht besser ging. Die Besitzerin war schon völlig überfordert mit ihren Kids. Kein Tier war ordendlich registriert etc. Gebracht hat meine Anzeige beim ATA nur, dass die Vögel registriert (gechippt) werden mußten. Sonst nichts. Von den Mindestanforderungen waren die meilenweit entfernt, gestört hat sich daran niemand. Obwohl das Münchener Tierheim ja eine große Vogelstation hat und auch Aras aufnehmen könnte, haben die ihn nicht beschlagnahmt. Da war ich auch nur entsetzt und machtlos.
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Azrael und Henry,

    Das ist die gute Nachricht des Tages !!!!

    Es freut mich , das Ihr Coco noch weiter besuchen wollt, echt :zwinker: .

    Und was glaubt Ihr, wie sich Coco erst freut, wenn er Euch des öfteren zu Gesicht bekommt :D !

    Und wer weiß, wenn die Besitzer doch aus irgend einem Grund Coco mal abgeben wollen, dann seit Ihr Beiden bestimmt die erste Wahl !!!!!!!!
     
  11. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Das ist ein bißchen wie die Beagles in den Tierversuchslaboren, die ihren Peinigern die Hände ablecken... :(

    Der angeblich vorhandene zweite Vogel (mit dem sich Coco ständig bekriegt) wurde (merkwürdigerweise) noch nicht aus dem Urlaubsquartier abgeholt. Ob es ihn gibt? Wer weiß.

    Klar, deshalb mußte ich den armen Kerl auch einfangen - komm runter!

    Naja, zumindest Lilly war gestern abend sehr enttäuscht als sie nach der dritten Runde im VZ keinen Coco zum rumstänkern gefunden hat.

    Nein, mir ging es darum, daß es dem Vogel besser geht. Nette Kontakte habe ich genug, da bin ich auf solche Leute nicht angewiesen. Und das wurde nicht erreicht. Der Knast ist der gleiche, nur die Stangen sind neu. Das deprimiert mich: einen Monat lang den Mund fusselig gepredigt und dann ist der Tannenbaum doch wichtiger. 8(

    Azrael
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Azrael,

    ich kann mir gut vorstellen, wie enttäuscht und wütend Du bist :jaaa: !

    Mir standen und stehen noch immer die Haare zu Berge, wenn ich daran denke, das Coco wieder in seinem "Knast" sitzt.

    Aber was hätte man anders machen sollen, Ihr habt wirklich gut gehandelt, denk ich mal.

    Ich glaube bei den "Sturrköpfen" wäre jedes Handeln erfolglos geblieben, egal welcher Art !

    Mit dem Ergebnis ist sicher keiner hier zufrieden, aber was wollen wir tun ?????

    Es ist bestimmt schwer für Dich. Lass Dich mal drücken :trost: !!!!
     
  13. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Das mach ich schon.

    Na, Na,
    Das mach ich schon.
     
  14. Pai_Chan

    Pai_Chan Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    83624
    Das ist jetzt vielleicht eine dumme Idee, aber tatenlos rumsitzen ist einfach furchtbar schwer.
    Hast du schon mal angefragt ob sie den Kleinen verkaufen würden?
    Wir könnten ja hier sammeln bis wir einen Preis zusammen haben den sie unmöglich ablehnen können :idee:

    Aber im Grunde eine dumme Idee, dann kaufen sie sich gleich den nächsten und haben nichts verstanden - im Gegenteil sie wurden für ihr Handeln ja auch noch belohnt :nene:

    Ach ich weiss auch einfach nicht weiter :+keinplan
     
  15. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    @ Henry:
    Entschuldige bitte, wenn die Emotionen hier etwas hochgekocht sind.
    Objektiv hast Du das Beste erreicht, was legal und dauerhaft erreichbar war.
    Deine Schilderung der Ankunft von Coco bei seinen Besitzern und auch die Beschreibung der Situation Eures ATA hilft doch sehr, Deine Handlungsweise zu verstehen.
    LG
     
  16. Motte

    Motte Guest

    Hallo Henry,

    ich kann Dir mal was über unsere ATA erzählen. Wenn hier in Tiergeschäften etwas falsch löäuft und man bittet den ATA um Hilfe, können durchaus zwei Dinge passierern: Entweder er ist sofort da, macht sich ein Bild der Situation und setzt ein zeitliches Limit zur Verbesserung. Andererseits gibt es Fälle in denen man absolut vergeblich hofft das etwas geschieht. Vielleicht ist es von dem jeweiligen ATA abhängig.

    Bei privaten Vogelhaltern sind sie bei uns sehr "pingelig". Z.B. die Zuchtgenehmigung. Hier in Duisburg gibt es sowas wie Ausnahmegenehmigungen nicht, Gästetoiletten werden mit nichten als Quarantäneräume aktzeptiert und es kommt tatsächlich ein Sachkundeprüfer raus um Dich zu löchern.

    Es ist also quasi Lotto ob der ATA einschreitet oder nicht.

    Was ich mir in EUREM Fall erhofft hätte, wäre vielleicht gewesen das der ATA die Haltungsbedingungen (und vor allem die Haltungsschäden) des Vogels begutachtet und auch hier einige Verbesserungen fordert. Davon das der Vogel beschlagnahmt werden soll, war nie die Rede. So schnell wird einem der Vogel nicht abgenommen! Ausserdem sollte das als letzter Versuch gelten, wenn sich für den Vogel bei seinen Besitzern nichts ändert.


    @ Azrael,

    Hi,

    wenn ich Dich verletzt haben sollte, tut es mir sehr leid! Ich wollte Dir nicht das Gefühl geben nicht alles versucht zu haben. Das wäre blödsinnig und unfair. Ich hab nur so mitgelitten und das Du am Ende rotz und Wasser heulend auf der Couch sitzt, tut mir auch leid. Ichhabe für den Vogel so gehofft. Ich weiß von einer Halterin hier aus den VF, das sie einen Vogel aus schlechten Zuständen aufgenommen hat und ihn als erstes aus seinem grausigen kleinen rundkäfig befreit hat. Der Käfig wanderte in den Keller. So weit so gut. Irgendwann ging sie in den Keller und der Vogel wollte auf der Schulter sitzend unbedingt mit. Bei der Gelegenheit hat er den Käfig gesehen und hat sich SOFORT zufrieden knisternd in diesem vertrauten Ding niedergelassen. Das hat er halt gekann, das war ihm so vertraut. Und der Graue verhält sich genauso. Ausserdem ist er sehr auf seine Menschen fixiert. Ein Vogel denkt sich nicht "fass mich nicht an, Du tust mir Unrecht".

    All das sind Dinge die den ATA tatsächlich nur müde mit den Achseln zucken lassen werden.

    Grosse Hoffnungen hatte ich eh nicht auf die Idee gesetzt, ich dachte nur als letzter Versuch wenn sich für den Vogel garnichts ändert.....Aber wie Eure ATA sind, könnt ihr am besten beurteilen.

    Wirklich kacke gelaufen das ganze. Ich denke niemand wollte das Du Dich bedrängt fühlst. Es haben nur alle so mitgefiebert.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Henry,

    schön, das Du Azrael für mich drückst. Geht auch durch den Computer schlecht!

    Aber nur zur Beruhigung, ich bin weiblich und bestimmt keine Konkurrenz für Dich :D !
     
  18. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Motte,

    Ich habe mich nicht bedrängt gefühlt. Ich hatte die gleichen "illegalen" Ideen, wie sie hier auch teilweise kamen. Das ist nur natürlich, wenn man so wenig Hoffnung hat.
    Ich danke euch allen dafür, daß ihr mir beigestanden habt; auch wenn die Sache am Ende nicht so ausgegangen ist, wie ich es mir gewünscht habe. :trost:

    Wir haben schon einmal Anzeige gegen einen Leipziger Züchter erstattet und auf Nachfrage ob sich etwas getan hätte, wurde nur verkündet, daß uns das nichts anginge. Passiert ist nichts.

    Danke.

    Azrael
     
  19. *Rico*

    *Rico* Guest

    Hallo...

    Henry :0- :

    Danke für den Bericht über Coco`s Heimkehr und Empfang seitens seiner Familie !
    Respekt vor Deinem Mut :zustimm: Dich so den Besitzern von Coco gegenüber zu verhalten :jaaa: !!!
    Schön,dass Ihr Coco weiterhin besuchen könnt und Ihr Euch somit *ein Türchen offen gehalten habt*!

    Ich, Anke, hätte ihn nicht wegbringen können :nene: ...wenn hätte ich es auch meinem Mann überlassen, da ich auch so *nah am Wasser* gebaut bin,wenn ich einfach nur emotional betroffen bin !!!

    Ich sehe es auch so,wie hier schon geschrieben wurde:
    sobald man emotional betroffen ist von einem Schicksal wie Coco`s hier, sich in diejenigen,die berichten- in diesem Fall Azrael- hineinversetzen kann (sich einfühlen kann) , dann kommen nicht nur manchmal *spontane ,dumme Ideen & Vorschläge* sondern auch Wutausbrüche und Tränen aus einem hervor !!!

    Ich sag gerne:
    erwachsen hin oder her... immer nur kognitiv,sachlich,
    realistisch denkend, das geht einfach nicht :nene:,weil wir Menschen alle auch Gefühle haben und somit empfindsam sind.
    Diese Gefühle, die uns auch im Leben beinträchtigen und leiten- unter anderem ja auch viele schöne Dinge erleben lassen :zwinker: -, lassen sich nunmal nicht immer kognitiv steuern!
    Sie verleiten uns Erwachsene dann auch manchmal zu so *absurden, dummen, spontanen Ideen und Vorschläge* :+keinplan !
    Insofern lieber Henry:
    bitte einfach mal ein Auge zudrücken, wenn Du sowas liest !


    Und @ Azrael:
    Einfach mein Respekt :beifall: für all das, was Du für Coco getan und versucht hast im Rahmen Deiner Möglichkeiten- einfach super toll :beifall: !!!
    Danke Azrael :blume: !!!

    Lg
    Anke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Seelenerleichterung,

    Hallo Azrael, :trost: :trost: :trost:
    ich finde es auch prima was Du alles versucht hast mit Coco. :beifall: :beifall:
    Vielleicht hat Motte doch recht, daß man einfach mal warten sollte.
    Oft ist es ja so, daß, je öfter und mehr man was versucht bei andern, um so mehr sind sie genervt und sind immer sturrer und eigensinniger.
    Wenn Du ihn besuchen kannst ist ja nicht alles vergebens, vielleicht sehen sie mit der zeit doch ein, das sie was falsch machen und kaufen einen größeren Käfig, und einen zweiten Graupi dazu, oder sie überlassen ihn Dir. :zustimm: :zustimm:
    Viele Grüsse
    Beate
    PS. ich hoffe es geht alles gut aus für Coco. So oder so.
     
  22. GigMan

    GigMan Papageien Heim

    Dabei seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien / Burgenland in Österreich
    Hi Azrael...

    das sie ihn geholt bzw. wieder haben... ist... :traurig:
    das ihr euch noch eine "tür" offen gehalten habt, gibt hoffnung... :zustimm:
    auch wenns nicht viel chancen geben wird... :traurig:


    aber was du geleistet hast und was du für tiere tust !!!!
    dazu kann ich nur sagen



    RESPEKT !!! GROSSEN RESPEKT !!!!!
     
Thema:

Seelenerleichterung - armer Graupi

Die Seite wird geladen...

Seelenerleichterung - armer Graupi - Ähnliche Themen

  1. Graupi hustet?

    Graupi hustet?: Hallo, wir haben hier ein kleines Problem - oder vielleicht auch nicht... einer unser knapp 1 jährigen Graupis hustet 8o nur wissen wir leider...
  2. Wasserscheuer Graupi

    Wasserscheuer Graupi: Hallo liebes Forum, ich hätte mal wieder eine Frage :D Und zwar: Wie animiert man die Grauen am besten zum Baden bzw. Ist es überhaupt...
  3. 4 arme kleine Hochzeitstauben

    4 arme kleine Hochzeitstauben: Standort 74078 Heilbronn Die Tiere wurden am Boden kauernd gefunden und aufgepäppelt. Ausser Federlingen ( wird behandelt ) sind die Tiere...
  4. 2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben

    2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben: Hallo Ihr Lieben, ich bin schon seit einem halben Jahr ca ein stiller Mitleser in Eurem tollen Forum und konnte schon viele für mich ungeklärte...