Seelenerleichterung - armer Graupi

Diskutiere Seelenerleichterung - armer Graupi im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ruhig Blut ! Liebe Leute, ein guter Verhandlungspartner bzw. erfolgreicher Verhandler behält Trümpfe in der Hand und verliert die Nerven...

  1. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ruhig Blut !

    Liebe Leute,

    ein guter Verhandlungspartner bzw. erfolgreicher Verhandler behält Trümpfe in der Hand und verliert die Nerven nicht. So auch hier. Es ist sehr sinnvoll, erstmal zu verstehen, warum der uns in Urlaubs-Beauty-Farm gegebene Vogel so gehalten wird und dann dort anzusetzen. Die Halter sind mal Züchter gewesen. Das war vor 15 Jahren und davor. Seit der Wende haben sie sich nicht mehr aktiv am "Vogelmarkt" beteiligt, sondern die Vögel Stück für Stück abgegeben. Ihre neuesten Erkenntnisse stammen also erstens aus Züchtersicht und zweitens von vor 15 Jahren. (Die Mindesthaltung ist von '95.)

    Es kann nicht gut sein innerhalb von vielleicht 4 Wochen aus einem Vogelhalter mit deutlich unterhalb der Mindestanforderungen liegenden Bedingungen einem mit Vorbildcharakter zu machen. Das kann so nicht klappen. Das wäre eine Art Leuterung oder eine plötzliche Erkenntnis. Also eine Art Wunder. Deshalb versuch ich das langsamer, bodenständiger, realer, aber nicht weniger deutlich.

    Wenn ich hier Gesichtsverlust provoziere, dann verschließen sich die Halter und schalten auf blanke Abwehr um. Dann wird man jedes Stückchen Lebensverbesserung für den Geier erzwingen müssen und wie erfolgreich das geht, wissen wir ja aus anderen Beispielen. Wenn nachher jahrelang nichts passiert und der Vogel vielleicht beschlagnahmt oder im letzten Moment vor einem Bußgeld eingeschläfert oder abgegeben wird ist niemandem gedient. Das kann also nicht das Ziel sein. Auch eine Trennung von seinen Menschen bringt dem Vogel erstmal keine Vorteile sondern zusätzliche Belastung. Die Zustände dort nachhaltig und aus der eigenen Erkenntnis herraus zu verbessern ist das Ziel. Keine Befreiung auf Teufel komm raus.

    Ich verspreche, daß ich nicht locker lassen werde, ehe der Kerl (der ja nun wirklich einer ist und mich nichtmal mag) in besseren Verhältnissen leben kann. Und ich versichere, daß es taktisch unklug und sicher weniger erfolgreich wäre, jetzt mit einem Gutachten zu wedeln oder den Käfig zu zerstören und so Tatsachen zu schaffen. Die Einsicht muß erzeugt werden und ich werde dafür sorgen, daß diese Einsicht auch entsteht.

    Die Aufgabe ist groß und es ist nicht einfach zu verdauen, daß man all die jahre alles falsch gemacht haben soll, angefangen von der Handaufzucht über die Käfiggröße, die Einzelhaltung, die sinnlosen blanken Stangen und das Futter aus Erdnüssen und Sonnenblumen. Jeder einzelne dieser Punkte braucht Zeit für die Erkenntnis und jeder einzelne Punkt braucht Zeit für die Abhilfe (das Futter mal ausgenommen) Diese Zeit muß gewährt werden.

    Gut Ding will Weile haben (sag' ich immer zu Konfuzius) und Gut Ding ist hier nicht die schnelle Abhilfe, sondern die Erkenntnis aus der die Abhilfe dann entsteht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hall Azrael,

    ich hoffe wirklich, dass die Besitzer von Coco nochmal alles überdenken und Coco bei euch lassen. Klar lieben die Coco auf ihre Art, sehen aber leider wohl nicht so richtig, was ihm gut tun würde. Ich drücke Euch weiterhin die Daumen und hoffe, dass sich Mittwoch alles zum Guten für Coco wendet und er bei Euch bleiben darf.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Das wiederum sehe ich anders - aber das ist ja ein internes Problem. :schimpf:

    Mir wäre außerdem das:
    auch wesentlich lieber als das:
    weil ich daran nicht so recht glauben kann.

    (Zum besseren Verständnis, warum Henry mit in der Sache rummischt: er ist mein Mann. :) )

    Liebe Grüße

    Azrael
     
  5. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Azrael,

    auch ich als stille Mitleserin habe mit euch mitgefiebert und Daumen gedrückt.

    Ich würde mit der Psyche des kleinen anfangen. Ihr könnt es doch nicht zulassen, denn kleinen aus der Gemeinschaft raus zu reisen, nachdem er sich so wohlfühlt und endlich Spaß im Leben hat.
    Er würde so einen Zustand meiner Meinung ohne weiteren psychischen Schäden nicht überstehen.

    Wenn den Eigentümern das Wohlergehen des kleinen wichtig ist, sehen Sie dass ja viel. ein.

    Auch würde ich versuchen, Ihnen Angst zu machen, bezgl. der Haltungsbedinungen, und der bereits bestehenden Krankheiten und Fehlstellungen.

    Es muß doch möglich sein, sie zu erweichen, zum Wohle des kleinen!

    Wir drücken Euch weiterhin Daumen und Krallen, dass sich alles zum positiven
    wendet.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  6. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Azarel,

    ich habe bisher nur still mitgelesen und Daumen gedrückt. Zum TA würde ich auch gehen - aber, da gebe ich deinem Mann recht - das Ergebnis würde ich als Ass im Ärmel zu letzt ausspielen.

    Auch wenn die Halter alles falsch machen, so hängen sie doch an dem Vogel. Und eine Trennung zum Wohle des Vogel ist selbst für diejenigen schwer, die fast alles richtig machen.

    Vielleicht ist es ein gutes Zeichen, dass sie nun erst am Mittwoch eine Entscheidung treffen wollen. Offenbar denken sie darüber nach - und das ist doch schon ein erster Schritt. Jetzt müssen sie noch darauf gestoßen werden, wie wohl er sich bei dir fühlt.

    Ich drücke weiterhin die Daumen.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich drück Euch auch ganz fest die Daumen für heute!!!
    Hoffentlich darf er bleiben!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  8. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Bin ganz strubbelig im Bauch vor lauter Hoffen, dass der Kleine bei euch bleiben darf.
    Ich darf gar nicht daran denken, wie es ausgehen könnte :k
     
  9. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Anita,

    Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie schlimm mein Bauchgrummeln ist. Ich habe mich auch gestern abend/nacht ganz schlimm mit Henry gestritten, wie man am besten "vorgehen" sollte. Er ist eher für die Softvariante, wohingegen ich mit Weichspüllösungen nicht glücklich bin. Die Luft ist immernoch sehr gewitterig! 8(

    Vielleicht lieg' ich ja falsch, aber ich habe so meine Probleme mit dem Glauben an das Gute im Menschen. Und schließlich muß ich auch mit meinem schlechten Gewissen gegenüber Coco leben, wenn ich nicht alles versucht habe, um seine Situation zu verbessern - ganz egal wo und bei wem. :(

    Ich habe mich sogar hingehockt und Angebote zu Volis aus EBay rausgesucht (es sind ein paar tolle drin im Moment), aber ein Feedback ist bisher nicht gekommen. Wie soll ich da an eine Veränderung glauben? :nene: :+keinplan
    *seufz*

    Azrael

    @ Kati: heute kannst Du die Daumen noch ausruhen - morgen ist der "große Tag".
     
  10. Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0

    Was nützt ihm eine grosse Voliere, wenn er darin alleine leben muss. Er hat doch gerade erst erkannt, dass es ausser ihm noch andere Papageien gibt und man mit denen spielen kann.

    Ich halte die Einstellung der Besitzer schlichtweg für egoistisch, schliesslich leben sie ja auch zu zweit, aber ihrem Papagei gönnen sie es nicht in einem Schwarm zu leben und sich einen Partner auszusuchen.

    All zu gross kann die die Zuneigung zu diesem Papagei sowieso nicht sein, sonst hätten sie ihn sofort nach ihrer Ankunft wieder abgeholt, ergo kann er da bleiben wo es ihm besser geht.

    Ich drücke dir und dem armen Kleinen auf jeden Fall ganz fest die Daumen das er bleiben darf.
     
  11. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ein Gleichnis

    Wenn die Eltern in Urlaub fahren, dann bringen sie die Enkel zu den Großeltern. Und wenn der Enkel dort offensichtlich Spaß hat, dann darf der doch dort auch noch paar Tage länger bleiben. Zumindest bis nach dem Urlaub die Bude wieder OK und die Wäsche gewaschen ist.

    Ist davon nun abzuleiten, daß alle Eltern ihre Kinder nicht lieben und besser alle Enkel immer bei den Großeltern bleiben sollen?

    Zuneigung ist eben oft auch Verzicht. Und dieser Verzicht aus Zuneigung ist härter und schwerer als der Besitz aus Zuneigung.

    Bitte denkt einmal weiter, was ganz konkret passieren wird, gäben wir den Urlaubsvogel nicht herraus. Fragt Euch einfach was Ihr tun würdet, gäbe man Eure Vögel nicht zurück? Und dafür ist der Grund ganz gleichgültig. Die Emotion und die folgende Handlung werden die selbe sein, egal warum der Vogel nicht herrausgegeben wird. Und dann fragt Euch mal, welche konkrete und dauerhafte Verbesserung für den Vogel eintritt, wenn die Eigentümer ihren Vogel hier mit Beistand ganz zweifellos erfolgreich rausholen. Was haben wir da gekonnt? Gerade dann werden sie sicher zügig unsere Ratschläge umsetzen, wenn ihnen gerade ein Eigentumsrecht bestätigt wurde. Bitte denkt nicht nur von hier bis zur Tür, sondern auch mal ein klein Bißchen weiter. Den Vogel jetzt nicht herrauszugeben bringt dem wenige weitere Tage Aufenthalt bei uns und den andern. Anschließend muß er zurück und es wird sich nicht das Geringste für ihn ändern. Alle Trümpfe sind dann gespielt und wir haben ganz zu Recht jur. Probleme. Da gehe ich lieber einen andern Weg.
     
  12. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Wenn die Eltern sie auf dem Gästeklo unterbringen - dann schon!
     
  13. Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    das sind aber egoistische Eltern die ohne ihre Kinder in Urlaub fahren. Auch ich habe drei Kinder und bin nie ohne sie ihn Urlaub gefahren. Erst als sie grösser und selbständig waren und keine Aufsicht gebraucht haben.

    Natürlich könnt ihr den Urlaubsvogel nicht ohne Einverständnis der Besitzer behalten, aber versucht denen doch mal klar zu machen unter welchen Bedingungen der arme Vogel bisher gelebt hat und wie gut es ihm jetzt geht. Frag sie mal ob sie auch gerne alleine in einem zwei Quadratmeter grossen Raum Tag und Nacht leben möchten!
     
  14. GigMan

    GigMan Papageien Heim

    Dabei seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien / Burgenland in Österreich
    So sehr ich alles verfolgt hab und bischer nichts geschrieben hab - weil ich einfach keinen Rat hätte der nicht schon gefallen ist ! Ich überlege ständig was du tun könntest... derzeit kann ich dir nur sagen, halt dich an das was Henry sagt, bezüglich was du nicht tun solltest ! Er hat hierzu meiner Meinung sehr recht -> wenn du sie zwingst hast alles verspielt und sie können den Vogel rechtlich ohne Probleme zurückholen !

    Da is noch gscheiter du täuscht einen Diebstahl aller Vögel vor... bzw. das bei deiner täglichen Visite alle Türln offen waren... und ein Freund nimmt alle Vögel für die Zeit oder so... was weiß ich. Aber zwingen... bzw. einfach nicht zurückgeben - das würd ich nicht machen.


    Ich wünsch dem Vogel und Euch bei der Hilfe echt das beste und die Einsicht der Halter ! Wenn absolut mit Worten nichts zu machen ist - würd ich eventuell alles noch was sie falsch machen - in schriftlicher Form dazulegen -> sprich, wie mans richtig machen würde - vielleicht erkennen sie dann mal etwas.

    Ein herber Schlag aufs Auge wäre... das hat ich mit einem Freund diskutiert - er meinte das ist die radikalste Art aber würde auch aufzeigen was sie machen -> Bilder von einem Gefangenenlager oder KZ ausdrucken und mitgeben... und daneben immer ein Bild von Menschen wie es ihnen gut geht. Also zum Beispiel: 10 Leute in einem Gefangenenlager / KZ auf engsten Raum völlig zerstört und niedergeschlagen -> 10 Leute im Urlaub auf dem Strand verteilt oder so... weißt was ich meine ?


    Ich würd sowas in der Art machen -> auch weiterhin per Post Infos schicken und so... falls du sie nicht überreden kannst. Eventuell auch Hilfe (rechtlich) suchen... aber da kenn ich mich zu wenig in Deutschland aus.


    Viel Viel Viel Glück - mehr kann ich dir nicht wünschen !!!
     
  15. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    So,

    heute ist mal wieder alles anders.
    Erstmal die erfreulichen Nachrichten: Coco hat gestern zu ersten Mal (in seinem Leben) gebadet. Nicht so ausgiebig wie unsere Grautiere, aber immerhin geplanscht. Leider konnte man davon kein Bild machen, da er sich gaaaanz hinter ins VZ verkrümelt hat - ist vielleicht etwas schamhaft. :grin2:

    Heute habe ich es dann gewagt: quasi als Abschiedsgeschenk (?) habe ich ihn mit den anderen mit zum Frühstück in die Küche genommen. Wir frühstücken jeden Morgen mit allen Geiern, die Lust haben. Dazu gibt es eine rollbare Konstruktion (Stange mit Sand drunter). :zustimm:

    Auf dieser Stange sitzen immer Loui und Agathe. Artur und Felix sitzen je auf einer Stuhllehne und die andere Lehne habe ich heute mit Coco "bestückt". Er war erst seeeehhhr aufgeregt und ist mir 4mal auf den Kopf geflogen. Da es das bei uns generell nicht gibt (tut infach zu weh), habe ich ihn auf den Arm steigen lassen und wieder auf die Lehne gesetzt. Hat super geklappt. Auch am Honigbrötchen, von dem alle immer etwas bekommen, hat er sich rege beteiligt. :lekar:

    Als ich dann kurz vorm Gehen zum Obstschnippeln aufgestanden bin, hat sich Monsieur gleich auf meinen Rücken gebretzelt (= gehockt für Nichtsachsen) und alles überwacht. :whip: Tja, soweit die netten Sachen.

    Heute wird dann wohl doch erst der Käfigknast geholt (zur Umgestaltung - als ob der Knast durch neue Stangen besser würde 8( ) und Donnerstag ist dann Großgespräch und vermutlich die Trennung von Coco angesagt. :heul:

    Liebe Grüße

    Azrael
     
  16. fisch

    fisch Guest

    Ach Sandra... :trost:
     
  17. Steffi36

    Steffi36 Die mit den Geiern lebt..

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53842 Troisdorf
    Hallo zusammen.
    @ Azrael
    Ich lese hier schon die ganze Zeit mit, ohne meine unqualifizierte Meinung kundzutun.
    Aber ich kann nicht mehr an mich halten. das ist doch alles ganz große Schei.. !!!!
    Wenn die Leute den Vogel wirklich lieben würden, dann würden sie ihn bei Dir lassen.
    Mensch Leute, ich habe solch einen dicken Hals, kann man förmlich sehen.
    Ich würde diesen Leuten den Vogel auf keinen Fall mehr geben.
    Wenn sie wirkliches Interesse an ihm hätten, dann hätten sie sich mal schlau gemacht bevor der arme Kerl so hätte leiden müssen.
    Mit der ehemaligen Zucht kann ich gar nicht glauben. Stimmt das nachweislich ?
    Wäre ja erschreckend. Die armen Vögel.
    Ich würde den Vogel armen Kerl irgendwohin bringen - Tierarzt oder ähnlichem - und ihn erst dann wieder an die Leute aushändigen lassen, wenn sich der Ata von der richtigen Haltung überzeugt hat.
    Da würde ich mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
    Ich halte eigentlich nichts von anschmiererei, aber das ist ein Fall für die Öffentlichkeit.
    Wenn Ihr den Papa wieder abgebt, so wird sich nicht wirklich was entscheidendes in der Haltung ändern. Ausser das sie sich einen anderen Pflegeplatz für die Urlaube suchen. Dann nimmt vieleicht jemand den Vogel zukünftig in Pflege wegen dem Geld, dem der Vogel an sich völlig egal ist.
    NICHT WIEDER ZURÜCKGEBEN !
    Liebe Grüße, Steffi
     
  18. #137 Monika.Hamburg, 21. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Sandra,

    es hilft ja nichts, Du hast versucht, die Leute zu überzeugen , dass die Haltung nicht artgerecht ist usw. !

    Der Vögel gehört aber immer noch den Besitzern und da hilft es nichts, wenn wir uns hier die Finger wund schreiben und Azrael ein noch schlechteres Gewissen verursachen !

    Keiner von uns steckte bis jetzt in so einer verzwickten Situation , Azrael würde bestimmt gerne anders handeln aber wenn die Besitzer stur sind , was soll getan werden ?

    Anzeigen usw. hilft das wirklich dem Grauen ????
     
  19. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Danke Sven.

    Hallo Steffi,

    ich bin ja auch eher für die ruppige Methode, aber als Privatmensch hat man beim ATA nicht viel zu melden. Kam auch hier schon einmal deutlich raus (Posting #12 von Flori).

    Ja, die Vögel wurden nach der Wende Stück für Stück abgegeben (unsere Lilly ist ja ursprünglich auch von dort und über Umwege (Zoo) dann bei uns gelandet).

    Wir nehmen für die Urlaubspflege generell kein Geld - auf einen Schnabel mehr oder weniger kommt es nicht an. :zwinker: 5 oder 6 Esser - so ein Unterschied ist das nicht.

    JA!

    Azrael
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Sandra und Henry,

    :trost: :trost: es ist zum Heulen. Leide und hoffe mit euch. Vielleicht haben die "Besitzer" ja noch ein Einsehen.

    Packt ihn doch, wenn sie kommen ins Vogelzimmer, so dass sie sehen können, wie wohl er sich bei euch fühlt. Möglicherweise bekommen sie dann ja spätestens ein Einsehen.

    Sonst kann ich nur den qualifizierten Ratschlägen bzgl. ATA und Gutachten zustimmen.

    Drück euch ganz fest die Daumen mit Kloß im Hals und Tränen in den Augen.

    Mit euch hoffende Grüße

    Anita
     
  22. kratzi

    kratzi Guest

    wieso zerstört ihr nicht den alten käfig???

    gruss

    Christian
     
Thema:

Seelenerleichterung - armer Graupi

Die Seite wird geladen...

Seelenerleichterung - armer Graupi - Ähnliche Themen

  1. Graupi hustet?

    Graupi hustet?: Hallo, wir haben hier ein kleines Problem - oder vielleicht auch nicht... einer unser knapp 1 jährigen Graupis hustet 8o nur wissen wir leider...
  2. Wasserscheuer Graupi

    Wasserscheuer Graupi: Hallo liebes Forum, ich hätte mal wieder eine Frage :D Und zwar: Wie animiert man die Grauen am besten zum Baden bzw. Ist es überhaupt...
  3. 4 arme kleine Hochzeitstauben

    4 arme kleine Hochzeitstauben: Standort 74078 Heilbronn Die Tiere wurden am Boden kauernd gefunden und aufgepäppelt. Ausser Federlingen ( wird behandelt ) sind die Tiere...
  4. 2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben

    2 arme Kerlchen und unser schwieriger Start ins gemeinsame Leben: Hallo Ihr Lieben, ich bin schon seit einem halben Jahr ca ein stiller Mitleser in Eurem tollen Forum und konnte schon viele für mich ungeklärte...